Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2300 km zu Fuß nach Santiago de Compostela
Um es gleich am Anfang zu sagen, dieser Film hat mir von allen, die ich über den Jakobsweg gesehen habe, am allerbesten gefallen. Ein junger Graubündner, Roman Weishaupt, macht sich 2007, nach Ende seines Studiums und vor der 1. Berufstätigkeit, auf eine achzigtägige Wanderung von Degen in der Schweiz durch Frankreich bis nach Santiago und noch an den...
Veröffentlicht am 21. März 2010 von Rodaun

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hatte mir mehr davon versprochen
Ich interessiere mich sehr für den Jakobsweg und hab auch schon viele Bücher und DVD's bei mir zu Hause. Von diesem Film habe ich mir mehr versprochen. Der junge Mann, der hier begleitet wird, ist teilweise sehr schlecht zu verstehen (Dialekt, aber auch Tonqualität) und wird nicht genügend vom Weg selbst gezeigt.
Vor 11 Monaten von Meike Mallach veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2300 km zu Fuß nach Santiago de Compostela, 21. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Um es gleich am Anfang zu sagen, dieser Film hat mir von allen, die ich über den Jakobsweg gesehen habe, am allerbesten gefallen. Ein junger Graubündner, Roman Weishaupt, macht sich 2007, nach Ende seines Studiums und vor der 1. Berufstätigkeit, auf eine achzigtägige Wanderung von Degen in der Schweiz durch Frankreich bis nach Santiago und noch an den spanischen Atlantik, nach Finisterre. Dieser junge Mensch mit dem offenen Gesicht nimmt jeden Morgen seinen Rucksack auf die Schultern, egal bei welchem Wetter und macht sich auf den Weg. Er berichtet uneitel und nicht geschwätzig, was er denkt und wie es ihm geht. Er bewertet keinen der Menschen, die ihm begegnen- obwohl sehr kuriose Begegnungen darunter sind: auf einem sehr steilen Bergpfad in Frankreich kommt ihm ein Herrenreiter in eleganter Reitermontur entgegen, der sein Pferd am Halfter führt. Der Mann bittet Roman, ob er sein Pferd halten könne, damit er wieder aufsitzen kann. Roman streichelt das Pferd und fragt nach dessen Namen. Der Franzose antwortet, dass das Pferd keinen extra Namen habe, es heiße nur das Schwarze Pferd. Roman sagt in die Kamera: Das arme Pferd. Diese Szene hat mir in dem, was ungesagt blieb, besonders gut gefallen. Einmal wurde er von zwei Hoteliers abgewiesen, deren Häuser angeblich voll waren. Auch Romans Bitte, ob er in der Küche oder im Keller schlafen könne, wurde abgelehnt. Er ging weiter und schlief schlußendlich im Schlafsack unter freiem Himmel. Auch hier- keine Bewertung.Eine meiner Lieblingsszenen ist, als ihm ein spanischer Masseur die malträtierten Füße massiert und dabei erklärt, was es mit der Lymphe, den Blasen und der Verbindung zur Psyche des Wanderers auf sich hat. Der Film zeigt viel von den Landschaften, die der Wanderer durchquert und er zeigt viel von diesem ungemein sympathischen Menschen.Die Kirchen und Kapellen in Frankreich, in die Roman auf seinem Weg einkehrt, sind großartig fotografiert und machen Lust aufs selber Anschauen.Das Rätoromanisch, das der Schweizer mit dem Kameramann Bruno Moll spricht, wird von einem Sprecher ins Deutsche übersetzt. Gerade das Unspektakuläre dieses feinen Films ist das Bemerkenswerte,die Musik von Wädi Gysi ist es auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hebt sich deutlich ab: Unaufgedrängter und realistischer Film, 10. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Schon einige Filme über den Jakobsweg habe ich mir angesehn und mir wurde dabei nicht selten eine gewollt spirituelle Atmosphäre aufgedrängt. Dieser Film um den sympathischen Graubündner hebt sich nicht nur in Musik und Bildern eindeutig von anderen Individual-Pilgerfilmen ab, sondern auch in Gedanken und Gesprächen. Wie schon die Vorredner bemerkten, werden keine Wertungen vorgenommen, keine Tipps, Belehrungen oder `Sollte-Man' erwähnt. Im Gegenteil, der Zuschauer genießt hier einfach nur die herrlichen Eindrücke der Landschaft, die Realitäten des Weges sowie die Gedankenwelt des Pilgers Weisshaupt. Dies macht den Film realistisch und doch auch besinnlich - ohne jedoch gewollt zu wirken. Besonderes Lob verdient die Musik, die einmal nicht, wie in anderen Pilgerfilmen vom Camino aus Gema-freien, 80er-Jahre Syntheziser-Arrangements besteht, sondern wie für den Jakbosweg komponiert erscheint. Vielen Dank für dieses Filmerlebnis!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besseren Jakobswegfilme, 24. Mai 2012
Von 
Peter Kampfmann (Mömbris) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten bin ich auf den verschiedensten Jakobswegen unterwegs und aus meiner Sicht ist dies einer der besseren Filme über den Jakobsweg. Roman Weishaupt nimmt sich bewusst nicht selber so wichtig und dadurch gewinnt das Umfeld an Wert. In 95 Minuten einen mehr als 2000 km langen Weg auch nur andeutungsweise näherzubringen ist natürlich schwer. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und kann eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle "Jacobitos" und solche die es werden wollen geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Halt nur ein Film. Dafür aber recht gut, 15. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Für uns Jakobspilger gibt es ein paar Erfahrungen, die schon fast den Charakter von Gesetzen haben. Eines davon ist, dass man den Jakobsweg nur durch eigene Erfahrung erleben kann. Dennoch ist der Film recht gut gemacht, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Kamera- und Redaktionsteam nicht wirklich mit dabei war. Die Distanz ist sehr groß. Sowohl zu Roman Weishaupt als auch zu dem Weg. Auch Roman Weishaupt wirkt auf mich so, als ob ihn das Kamerateam reichlich genervt hat. Schade für ihn. Denn es gibt einige gesetzesähnliche Weisheiten auf dem Weg. Eine davon lautet, dass der Weg einen geht und nicht äußerer Zwang, Plan und Verabredung.

Zitat aus einem Graffiti auf dem Jakobsweg: "You never know about it untill it happens"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hatte mir mehr davon versprochen, 31. Oktober 2013
Von 
Meike Mallach "MM" (Eschborn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Ich interessiere mich sehr für den Jakobsweg und hab auch schon viele Bücher und DVD's bei mir zu Hause. Von diesem Film habe ich mir mehr versprochen. Der junge Mann, der hier begleitet wird, ist teilweise sehr schlecht zu verstehen (Dialekt, aber auch Tonqualität) und wird nicht genügend vom Weg selbst gezeigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine schöne Einstimmung . . ., 18. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
. . . ganz besonders für jene, die sich längerfristig auf den Jakobsweg begeben wollen (hier: aus der Schweiz bis Santiago de Compostela) . . . und Jakobsweg-Interessierte. Für alle anderen vermutlich eher uninteressant. Was den Wanderer und Pilger nicht stört. Smile. Filmisch gut gemachte Wegbegleitung. Für den geringen Preis ein tolles Schnäppchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich gelungener Dokumentarfilm, 26. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Wenngleich das Cover eine plumpe Fotomontage ist (was mich zunächst davon abgehalten hatte, den Film ernst zu nehmen,) ist der Film wirklich gut gelungen und zeigt sehr anschaulich und einfühlsam den Alltag eines Pilgers. Seine Gedanken, Gefühle und Probleme. Der beste Dokumentarfilm dieser Art über den Jakobsweg und deshalb wirklich zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen interessanter Film, 28. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Mir hat diese Dokumentation gefallen, der Protagonist ist sympathisch und wirkt authentisch.
Wahrlich beachtlich ist seine Leistung, 2300km von der Schweiz aus bis nach Santiago zu laufen.
Da mein Interesse aber primär auf dem "klassischen" Weg liegt, verging für meinen Geschmack zu viel Zeit dafür, um an den Startpunkt des "klassischen" Weges zu kommen.
Die Wanderung wird interessant dargestellt, einige Begegnungen am Wegesrand werden gezeigt und auch z.B. die Tücken der Herbergssuche werden erläutert.
Über die Motive und den Gemütszustand des Protagonisten wird zumindest in Grundzügen informiert, da hätte ich gerne mehr darüber erfahren.
Leider werden auch bei diesem Film keine geographischen Angaben auf einer Landkarte gezeigt, und den ein oder anderen Tip des Verfassers zum Ablauf und der Organisation solch eines Unterfangens hätte mich auch interessiert.
Das Ziel wird auch nur ziemlich knapp gezeigt, aber dafür geht die Reise dann - noch kurz dargestellt - weiter bis zum "Ende der Welt".
Insgesamt ein empfehlenswerter Film um den Weg etwas zu "erfühlen", weitergehende organisatorische oder religiöse Angaben werden allerdings nicht gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr erhofft.., 13. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Da ich selbst ein Teil des Weges gelaufen bin, weiss ich ungefähr was in Ihm so vorgegangen ist.
Leider, bin ich von der DVD doch etwas enttäuscht,
Da ich mir deutlich mehr davon erhofft hatte.
Ich hatte mir die DVD gekauft um vielleicht das eine oder andere wieder zusehen. Bzw. Einfach den Weg im Kopf nochmals nachzulaufen.
Da die Sprünge allerdings so gross sind, das nicht nachvollziehbar ist, wo er gerade ist, wie lange ergebraucht hat oder oder.
Das fehlt mir einfach. Des weiteren wurden soviel schone Ort einfach ausgelassen, das es nicht mal ansatzweise das Gefühl wieder geben kann, was man hat wenn man z.B. in Astorga steht und die Riesen Kathedrale sieht...
Das ist echt schade.
Zugegeben es ist sicher nicht leicht alles in 90 min zu quetschen, aber etwas mehr wahre sicher möglich gewesen.

Ich kann die DVD eigentlich nur denen empfehlen die noch nicht den Weg gelaufen sind.
Da sie, wenn sie den Weg dann laufen sehr überrascht sein werden:)

Die Bild und Ton Qualität ist nicht besonders und ist der minimal Standard.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein schöner, sehr ruhiger, leider etwas kurzer Film, 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zu Fuss nach Santiago de Compostela (DVD)
Dieser Film ist empfehlenswert: Er zeigt einen sympathischen Hauptdarsteller, der von der Schweiz aus bis nach Finisterre wandert, und vermittelt in ruhigen und authentischen Bildern eine Ahnung vom weiten Wandern und von der Fülle an Begegnungen unterwegs. Dass der Protagonist rätoromanisch spricht, ist für Kenner ein besonderer Clou. Leider genügt die Dauer des Films bei Weitem nicht, um die Strecke von 2200 km auch nur ansatzweise mit Tiefgang abzubilden - es bleiben sehr große geografische und gedankliche Sprünge. Zu bemängeln ist auch die stellenweise sehr laienhafte und verwackelte Aufnahme aus der Handkamera. Dass am Schluss kein "Resümee" gezogen wird und der Film ohne Schlusswort des Pilgers endet, ist natürlich kein Zufall, sondern Absicht - und vielleicht auch gar nicht schlecht so. Der Film bleibt bis zum Schluss unaufdringlich, bringt immer wieder schöne Landschaftsaufnahmen und beinhaltet einige vielsagende "Fundstücke" wie z. B. die Nahaufnahme einer kriechenden Schnecke, dann wieder ein vorbeibrausender Hochgeschwindigkeitszug ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zu Fuss nach Santiago de Compostela
Zu Fuss nach Santiago de Compostela von Anja Bombelli (DVD - 2008)
EUR 10,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen