Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Juli 2012
Das an sich mittelmässige 24er Shift liefert am 36 MP Sensor der Nikon D800 unbrauchbare Ergebnisse. Auch im ungeshifteten Zustand bleiben die Randbereiche unscharf.
Selbst bei Blende 8 auf eine Distanz von 25 Meter fokussiert lässt sich keine einheitliche Schärfeebene erzeugen. Unendlich bleibt z.B. unscharf genauso wie die schon erwähnten Randbereiche.

Ich habe drei Linsen dieses Typs an der D800 getestet und musste sie alle zurückgehen lassen.
Laut Calumet ein inzwischen bekanntes Phänomen.

Bleibt zu hoffen, dass Nikon irgenwann einen besseren Nachfolger auf den Markt bringt.
1616 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Ich nutze das Objektiv vor allen mit seiner Shift-Funktion für die Beseitigung von stürzenden Linien.
Kritiker mögen einwenden, dass dies in Photoshop auch möglich sei. Jedoch steige ich mit einem fast perfektem Bildmaterial in die Bearbeitung ein. Sozusagen hat mein RAW-Material bereits perspektivisch den Zustand, den andere nur mit einer umfangreichen Bearbeitung durch normale Linsen letztendlich als Endergebnis erhalten.

Die Tilt-Funktion bietet mir optimale Möglichkeiten den Schärfeverlauf zu steuern.
Verkrümmungen oder sog. Miniatureffekte stehen mir hiermit zur Verfügung. Das Objektiv ist top verarbeitet. Die Scharfstellung erfolgt mittels eines sehr breitem Drehrings. Dieser weist absolut kein Spiel auf und lässt sich mit nur einem Finger steuern. Das Objektiv benötigt Zeit und Muße für bewusste Fotografie, ein Stativ und bestenfalls einen L-Winkel. Es liefert atemberaubende Ergebnisse, die jedoch eine fotografische Ausbildung mit Großformatkameras voraussetzt oder zumindest eine intensivste Beschäftigung mit der Linse bedürfen. Das die Linse keinen Autofokus besitzt, erklärt wohl von selbst, sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben. Die optische Leistung ist an meiner D3 bzw. D3s optimal. Da ich keine Bilder auf 6x9 Meter :-) vergrößere und ich somit keine D800 im Einsatz habe, kann ich die Aussagen meiner Vorredner bezüglich der Schärfe nicht beurteilen. Danke für Ihre Zeit diese Rezension zu lesen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. Juli 2013
Nutze das Nikkor PC-E 24mm an meiner D800 und habe nix zu beklagen. Die Ecken sind bei meinem Exemplar scharf, im Gegensatz zu den Vorredner. Selbst bei Offenblende sind die Ecken akzeptabel. Bei f/8 ist die Schärfe sehr gut und hält mit meinen anderen guten WW bzw. UWW Objektiven mit.
Shift gibt die Möglichkeit sogenannten "stürzenden Linien" im gewissen Maße auszugleichen.
Das Handling des Objektivs ist gut, Verarbeitung ebenso. Es macht Spaß mit der Linse zu arbeiten, obwohl alles manuell eingestellt werden muss, sogar die Blende.
4 Sterne, weil die Positionen der Klemmschrauben nicht ganz durchdacht sind, sowie optische Leistung nicht mehr die beste ist (das Objektiv ist ja auch schon älter). Beim Drehen des Objektivs kann man gegen den Spiegelkasten kommen. Bei meiner D800 geht es zwar vorbei, da das Rädchen kleiner ist. Aber dann ist die Schraube direkt unter dem Spiegelkasten, was das drehen erschwert.
Optisch ist das Objektiv auf einem ordentlichen, aber nicht perfekten Niveau.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.