Kundenrezensionen


199 Rezensionen
5 Sterne:
 (114)
4 Sterne:
 (56)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


444 von 454 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial..für den Preis!
Ich bin sehr zufrieden mit dieser Kamera. Sie ist die ideale IMMER DABEI Kamera. Sie lässt sich problemlos mit AA Zellen speisen, die überall auf der Welt zu finden sind (ich empfehle hier die Eneloops), außerdem was noch gut ist, weil in dem Fall auch das preisgünstigste Medium, die SD Karten Unterstützung. Über den eingesetzten Chip...
Veröffentlicht am 19. Februar 2008 von Solaris

versus
164 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten
Ich bekam die Canon Powershot vor einigen Tagen und konnte sie seither testen.
Die Bildqualität kann ich nur mit sehr gut bewerten. Sehr scharfe und farbenfrohe Bilder, fast schon wie gemalt.
Die Bedienung der Kamera geht leicht von der Hand, auch ohne Anleitung, wenn man schon einmal eine Canon hatte.
Allerdings liefert die Anleitung wertvolle...
Veröffentlicht am 29. September 2008 von mrflincki


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

444 von 454 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial..für den Preis!, 19. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Ich bin sehr zufrieden mit dieser Kamera. Sie ist die ideale IMMER DABEI Kamera. Sie lässt sich problemlos mit AA Zellen speisen, die überall auf der Welt zu finden sind (ich empfehle hier die Eneloops), außerdem was noch gut ist, weil in dem Fall auch das preisgünstigste Medium, die SD Karten Unterstützung. Über den eingesetzten Chip lässt sich streiten, denn 1/2,5 mit 8 Millionen Pixeln schreit nach Rauschen. Das ist auch vorhanden, aber so war es auch mit den normalen FImen in der anologen Fotografie. Bis Iso 400 ist es noch okay, aber bei ISO 80 hat man so eine detailierte Auflösung, dass es für den Laien schwer sein wird zu unterscheiden ob das Bild auf 13x15 Print von einer Point & Shoot Kamera ist, oder vielleicht von einer Canon 5D 3000,-€ teuren DSLR...alleine dafür könnte Canon schon für die A590 das Doppelte vom Preis verlangen, und es wäre immer noch günstig. Will man aber noch bei ISO 800 rauschfreie Bilder haben hilft hier nur der Kauf einer DSLR, da sie einen größeren Sensor hat. Alles andere wie Bridgekameras sind nur "Hilfslösungen" (meiner Meinung nach)
Die 8 Millionen Pixel der A590 reichen auch locker für Ausdrücke im Posterformat aus, was sowieso kaum einer nutzen wird, da die meisten Bilder am Monitor betrachtet werden oder 9x13 / 10x15 ausgedruckt werden.

Was noch positiv ist, ist das eingebaute Verwacklungsschutz (in den Linsen sogar verbaut, was aufwendig und teuer ist) sowie der fast perfekte Weißabgleich. Damit gelingen sogar im Automodus gute Schnappschüsse.

So, dann der Punkt, den einige als Negativ empfinden werden (dann kauft sie aber bitte auch nicht):
Natürlich lässt sich über die Haptik streiten, aber eine ähnlich Kamere hat von Canon vor einem Jahr als UVP über 250,-€ gekostet und nun liegt der UVP bei sagenhaften 179,-€..da muss auch irgendwie gespart werden und man kann halt kein Magnesiumgehäuse verlangen. Es ist halt nur billiges Plastik, was bei guter Handhabung auch viele Jahre halten kann. Also an die ewigen Nörgler, dann kauft Euch diese Kamera nicht und einfach eine Canon G9, die kostet zwar drei Mal soviel, macht wahrscheinlich bei ISO 80 genauso gute Aufnahmen, fühlt sich dabei aber schöner in den Händen an...Ich brauche das Teil zum fotogarfieren, und dass tut diese kompakte Kamera für den Preis perfekt! Deswegen werde ich noch eine kaufen, um sie meiner Schwester zu schenken. Es gibt nicht besseres, außer Canon bringt wieder ein Nachfolgermodel raus..also so in einem bis andertahlb Jahren=)

Ich hoffe ich konnte mit meiner Rezension helfen, und wünsche noch gutes Lich und viel Spaß mit dieser Cam!

Ergänzung vom 23.05.08:

Einen kleinen Nachteil hat die Cam, aber dass sehe ich nicht so wild und deswegen bleibt die Höchstwertung erhalten. Das Problem ist die Blitzladezeit. Will man Fotos mit Blitz machen, muss man einige Sekunden warten, bis die nötige Energie von den AA Zellen bereit gestellt wurde. Dass finde ich nicht weiter tragisch, aber man sollte vorher wissen. Stört es einen dann empfehle ich die Modelle der Ixus Reihe, die Lithium Ionen Akkus haben. Ich persönlich empfinde dass aber als Nachteil. Sollte mal ein solcher Akku defekt sein, kann es sehr schwer sein so einen zu besorgen. Aber AA Zellen findet man zur Not fast ÜBERALL. Da bin ich Canon wirklich dankbar, dass sie Kameras noch mit solch' einer Energiequelle herstellen, denn es werden immer mehr Hersteller, die nur Kameras mit Lithium Ionen Technik im Programm haben.

Nach wie vor bleibt meine Empfehlung auch bei den Eneloop Zellen als Energiequelle. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, und der Nachteil der Selbstentladung entfällt. Dass heißt ich habe IMMER fast volle Zellen in der Cam. Es gibt nichts schlimmer als ein Bild machen zu wollen, und das Akkusymbol blinkt!

Sehr angetan bin ich von der "Anti" roten Augenfunkfion der Kamera. Früher hatten die Digicams von Canon SEHR häufig den Nachteil, dass es bei Blitzaufnahmen zu roten Augen kam. Ein Zwischenschritt der letzten Canon Serie war die Unterdrückung der roten Augen in Wiedergabemodus..aber manuel einzeln pro Bild und dass war dann immer sehr zeitraubend für den Nutzer. Dieses Model ist aber eines der wenigen Modelle (da diese Funktion noch sehr neu ist), wo alles automatisch intern nach dem Shooting gemacht..einfach fantastisch!

Zu Zeit kostet die Kamera auch schon unter 150,-€..für den Preis wüsste ich wirklich nichts besseres und ich denke ich werde noch lange Freude an dieser Kamera haben..und sollte sie mal verloren gehen oder abhanden kommen, weiß ich günstig an Ersatz zu kommen! Denn es gibt nichts ärgerlicheres als seine Kamera aus Angst vor solchen Dingen zu Hause zu lassen. Schließlich entstehen die besten Aufnahmen draußen, wo das "wahre" Leben ist und auch mal was "passieren" kann. Aus diesem Grund nehme ich sie auch häufiger mit als meine Digitale Spiegelreflexkamera=)

Ich mag zwar nicht alles von Canon, aber in diesem Fall, Danke an Canon für so eine gute und günstige Kamera!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


175 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgewogene Kamera für Anfänger und Fortgeschrittene, 26. Januar 2008
Von 
James Pous (Duesseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Wichtiger Hinweis: für 10 Euro mehr erhalten Sie inzwischen die weitaus leistungsfähigere Canon A 720 IS. Sie glänzt mit einer längeren Brennweite 35-200 mm statt 35-140 mm (!) und hat den besseren Videomodus. Er kann nämlich Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen (+ Longplay Modus), wo die A 590 IS leider nur ruckelnde 20 Bilder pro Sekunde unterstützt! Das habe ich leider erst nach dem Kauf meiner Canon A 590 IS gesehen! :-(

Als Ergänzung zu meiner schweren, digitalen Spiegelreflexkamera suchte ich noch eine universelle, günstige, leistungsstarke Zweitkamera, die immer dabei sein kann. Da ich bislang mit Canon gute Erfahrungen gemacht habe, sollte es auch wieder ein Gerät dieser Marke sein. Hätte ich eine bessere in der Preisklasse mit den Merkmalen gefunden, wäre ich jedoch nicht abgeneigt gewesen, eine Panasonic oder Nikon zu kaufen. Wer sich einmal mit der Menüführung vertraut gemacht hat, was recht schnell geht, findet sich bei jedem Modell von Canon gut zurecht. Hier gibt es keine extrem verschachtelten oder unübersichtlichen Menüs.

Als ich die Canon A 590 IS zum ersten Mal in der Hand hatte, dachte ich, dass die Verarbeitung der Geräte von Modell zu Modell immer einfacher und Kosten reduzierend gemacht ist. Das Motiv-Wählrad besteht jetzt aus einfachem dünnen Kunststoff, der etwas glänzt. Bei den Vorgängern schien mir das Wählrad noch massiver zu sein. Das finde ich schade, anhand der ganzen Verarbeitung (Bildsensor, Gehäuse, Display, etc.) erklärt sich auch der günstige Preis mit 169 Euro.

Die Kamera liegt gut in der Hand und ist schön griffig. Das gefällt mir sehr gut, weil ich die Kamera auch mal in einer Hand halten möchte, ohne das Gefühl zu haben, dass sie jeden Moment aus der Hand rutscht. Das dunkle Gehäuse gibt der Kamera ein edles Design und sieht interessant aus.

Was mich jedoch zum Kauf bewegt hat, ist der gute Bildstabilisator, der zuverlässig arbeitet, das brauchbare leichte Weitwinkel- und Teleobjektiv (35 bis 140 mm), die Blenden- und Zeitautomatik, die jedem fortgeschrittenen Fotografen mehr Gestaltungsmöglichkeiten einräumt, das große Display, der optische Sucher, die SD-Karten Unterstützung (wer will schon einen exotischen MemoryStick von Sony) und noch so einige andere Eigenschaften.

Die Bildqualität ist im Automatik-Modus, sowie mit eigenen manuellen Einstellungen recht gut, wobei sich die Motiv-Programme schon einmal Patzer erlauben. Wie kann eine Kamera im Automatik-Modus, an einem hellen, sonnigen Wintertag eine Landschaft mit Blende 4 und einer Zeit von 1/1000 Sekunde aufnehmen? Unbegreiflich. Aber gut, bei diesem Gerät habe ich wenigstens Einfluss darauf. Bei Panasonic, Nikon, Samsung und anderen in dieser Preisklasse, bleibt mir diese Möglichkeit vorenthalten. Für die meisten spielt das sicherlich keine Rolle. Sie wollen einfach ein Foto machen, das stimmig ist.

Was wohl auch noch neu sein soll, ist die Motion-Detection-Funktion. Sie greift ein, wenn mit hohen ISO-Einstellungen gearbeitet wird (Hi-ISO-Modus), um das Rauschen bei Bewegungen vor der Kamera besser in den Griff zu bekommen. Das erscheint mir überflüssig, weil Bilder ab ISO 400 eigentlich recht störendes Rauschen aufweisen. Selbst bei ISO 200 ist schon leichtes Rauschen erkennbar. Bei Abzügen in 10x15 cm sollte es nicht so stark auffallen, aber bei Ausdrucken in 20x30 cm wird es doch deutlich. Ursache ist der winzige Aufnahme-Sensor (1 durch 2,5 Zoll), der schon früher in 5 Megapixelkameras verbaut wurde. Schade, dass Canon seinen Kamerakunden nicht mehr Bildqualität gönnt. Aber die teuren Spiegelreflexkameras sollen auch noch ihre Existenzberechtigung haben und nicht unnötig Konkurrenz bekommen. Das finde ich echt enttäuschend, aber wenn man sich die Modelle der anderen großen Hersteller anschaut, gehen die nicht anders vor. Hauptsache der Preis wird niedrig gehalten und man kann mit Megapixeln die Kunden locken! Die Megapixel werden von Jahr zu Jahr angehoben, aber der Bildsensor bleibt der gleiche. Umgehen kann man das Ganze, wenn man selber die ISO Einstellung auf 100 belässt und dann im Notfall den Bildstabilisator aktiviert. Dafür ist die Kamera eben gut bezahlbar. Heutzutage kann man eigentlich fast jede Kompakte kaufen. Alle arbeiten mit gleich großen Bildsensoren, sodass ein höherer Kamerapreis nur noch die Ausstattung (Minigehäuse, Display-Qualität, Zoom-Reichweite, etc.) festlegt.

Außerdem fällt mir noch positiv auf, dass die Gesichtserkennung funktioniert und Gesichter perfekt belichtet. Schade, dass die automatische rote Augenkorrektur in manche Situationen (45 Grad Blickwinkel) nicht zuverlässig funktioniert. Hier sollte der Hersteller noch nachbessern! Das wäre mal innovativ!

Der neue 'normale' Videomodus mit 640x480 Pixeln bei 20 fps ist eher ein Rückschritt zum Vorgänger (640 x 480 Pixel bei 25/30 fps). Die Videos werden also mit 20 Bildern pro Sekunde dargestellt, was weder dem normalen Fernsehstandard, noch DVD-Format gerecht wird. Canon wollte damit wohl nur bewirken, dass die Dateigröße etwas kleiner wird. ' Was für ein Rückschritt! ' Da ich den Videomodus nur selten brauche, habe ich inzwischen darüber hinweggesehen. Es ärgert mich aber doch! Jeder andere Hersteller bietet besseres. Die Videos werden noch mit Nero 7 auf DVD gebrannt, um sie auf dem Fernseher zu betrachten. Die Videoqualität ist für Digitalkameras ausgesprochen gut. Der Ton wird nur mit Mono aufgezeichnet und reicht für gewöhnliche Aufnahmen aus. Aufnahmen von einer Party mit Stereo-Musik im Hintergrund, klingen doch etwas dumpf. Aber mehr scheint in der Preisklasse jedoch nicht möglich zu sein.

Zusammenfassung: In dieser Preisklasse bietet die Kamera recht viel für ihr Geld und überzeugt mit guter Bildqualität. Noch weniger sollte man nicht ausgeben, es sei denn, die Kamera ist für Kinder oder wirklich wenig Fotografierer. Dann würde ich zur Canon A 560 greifen. Die Canon A 570 IS wäre noch eine gute Alternative. Megapixel sind nicht alles.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


92 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top - auch für ältere Menschen, 25. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Mal eine ganz andere Bewertungs-Sicht:
Ich habe diese Kamera für meine Mutter (85 Jahre) gekauft - und sie kann gut mit ihr umgehen:

1. Es gibt einen Sondermodus, in dem man nichts verstellen kann (also nicht aus Versehen elementare Einstellungen verändert, wenn man unbeabsichtigt eine Taste drückt.)
2. Wichtig natürlich auch der Verwacklungsschutz - für ältere Menschen meist zwingend.
3. Sie mußte nur 2 Tasten "lernen": Den Einschaltknopf und den Auslöser (- schwieriger, als mancher denkt).
4. Auch der Sucher ist ein Muß, denn sonst gibt es ein permanentes Brillen-Hin-und-Her, da das Display nicht erkannt werden kann.

Ergebnis: Sie macht gute Bilder! Mit einer tollen Technik, die aber eben auch "Idiotensicher" eingestellt werden kann.

Vielleicht für manchen eine Anregung, diese Kamera ähnlich einzusetzen - älteren Verwandten zu schenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine sehr gute Kamera zu einem sehr guten Preis!, 23. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Ich fotografiere normalerweise mit DSLR und benötigte eine gute kleine Zweitkamera "für die Jackentasche". Was diese kleine A590 mitbringt und leistet, hat alle meine Erwartungen übertroffen!

Die Reaktionszeiten sind blitzschnell (Einschalten-bis-erstes-Foto-Phase), die Menüs reagieren schnell, der Autofokus ist selbst in dunklerer Umgebung und mit ausgeschaltetem (!) AF-Licht überraschend gut.

Der optische Bildstabilisator ist kein Marketing-Gag sondern bringt wirklich so um die 2 Blenden Spielraum. D.h. man kann statt mit 1/60 Sekunde noch locker mit 1/15 Sekunde unverwackelte Aufnahmen schießen. Hätte ich in dieser Preisklasse nicht für möglich gehalten.

Das Display ist sehr gut und fast so groß wie bei meiner DSLR. Zu geringe Display-Auflösung kann ich nicht feststellen, es ist scharf und hell und ausserdem kommt es auf die Aufnahmen an und nicht auf das Display. Dass man es in der Helligkeit nicht verstellen kann, stört mich nicht im Geringsten.

Der automatische Weißabgleich ist sensationell; der eingebaute Chip schafft es jeden Farbstich vom Glühlampenlicht sauber herauszufiltern. Manueller Weißabgleich ist auch möglich, falls man die Lichtstimmung bewußt beibehalten möchte.

Im manuellem Modus "M" wird sogar ein Echtzeit-Balkendiagramm für die Belichtung angezeigt, in der Rückschau sogar ein Histogramm. Besser kann man seine Ergebnisse vor Ort nicht beurteilen.

Bei ASA/ISO-werten größergleich 400 rauschen natürlich alle Sensoren und man kann es sehen. Aber selbst mit 1600 kann man die Fotos der A590 noch "schmerzfrei" angucken und sie sehen nicht so "abgerissen" aus, wie bei anderen Kameras dieser Preisklasse.

Der Makro-Modus kann ebenfalls überzeugen - er liefert korrekte Belichtung selbst mit Blitz, dank des großen Displays kann die Schärfeebene gut beurteilt werden.

Und das Beste ist, sie läuft mit normalen AA Mignonzellen!! Nach über 200 Aufnahmen waren die Sanyo Eneloops anscheinend immer noch voll.

An Windows wird die Kamera automatisch erkannt und die Bilder per Assistenten übertragen, man muss die mitgelieferte Software nicht installieren, wenn man nichts davon braucht.

Erste Abzüge werden erst bestellt, auf dem Monitor sehen die Bilder aber schon mal hervorragend aus!

Ich kann die Kamera uneingeschränkt und wärmstens empfehlen!

Danke für die schnelle Lieferung per Standardversand an Amazon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine rundum gelungene Kamera, 2. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Für ihren Preis bietet die Kamera deutlich mehr als die Konkurrenz. Wer sich etwas mehr mit mit ihr beschäftigt, weiß die Vorzüge des manuellen Eingriffs zu schätzen. Bei anderen Kameras in dieser Preisklasse hat man gar keine Möglichkeit dazu bzw. der Umfang ist sehr beschränkt.

Die hier angesprochenen Kritikpunkte sind größtenteils durch Beschäftigung mit der Bedienungsanleitung zu beseitigen (z. B. das Anti-Rote-Augen-Licht läßt sich sehr wohl ausschalten, auch das Focuslicht). Die "langen" Blitzladezeiten sind bedingt durch die Bestückung mit nur zwei Mignon-Akkus/-Batterien, daß weiß man aber vorher schon, ist bei allen Kameras mit diesem Akku-/Batterietyp so.

Leider geht auch Canon jetzt den Weg, den bereits die anderen gegangen sind. Die günstigen Kameras werden nicht mehr mit den weitreichenden manuellen Eigriffsmöglichkeiten ausgestattet. Siehe die neue A1000IS bzw. A2000IS. Dies schmälert aber in keiner Weise den Wert der A590IS, im Gegenteil.

Da die Preis-/Leistung einfach top ist: Fünf Sterne

PS: Von zwei bestellten A590IS hatte eine einen sehr störenden Pixelfehler im CCD, der einen permanent weißen Punkt auf allen Fotos abbildete. Weiterhin war das Blitzlicht dieser Kamera defekt. Die andere Kamera war fehlerfrei.
Kann mal vorkommen und Rücksendung/Ersatz ist bei Amazon ja bekanntlich nicht das Problem.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen taugt was, 1. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Für diesen Preis kann man wirklich nicht meckern!

Gute Bildqualität, sogar bei ISO 400 noch brauchbare Aufnahmen... für eine Kompakte in dieser Preisklasse ist das eine gute Leistung... Bildstabilisator funktioniert sehr gut. Ich setze 2 Sanyo Eneloop Akus als Energiequelle ein, sehr lange Laufzeit damit, mit Batterien geht sie auch, dann aber merklich kürzer. Blitz ist ok, rote Augen gibt es öfter, lassen sich aber einfach innerhalb der Kamera automatisch korrigieren. Wie bei anderen Canon Kompaktkameras auch, relativ lange Blitzladezeit... Der Blitz leuchtet bei Partyfotos gut und relativ weich aus. Vorblitz und Autofokus-Hilfslampe habe ich abgeschaltet.Der Autofokus arbeitet auch ohne Hilfslampe hinreichend schnell und funktioniert präzise. Stativgewinde ist nicht der Hit - aber wie oft braucht man das...
Ja, sie filmt nur mit 20 Bilder/s. Habe noch keinen relevanten Unterschied zu 30 B/s festgestellt... Mit einer 8 GB SDHC-Karte passen rd. 7000 Bilder in höchster Auflösung und mittlerer Komprimierung drauf.

Kamera liegt sehr gut in der Hand, ist sehr leicht, wie ich finde sehr geschmackvolles, dezentes Design. In die Hosentasche geht sie notfalls gerade so noch. Besser ist ein kleines Gürteltäschchen.

TIP: Eine der letzten Canons aus der A-Reihe, welche neben der Programmautomatik auch Zeit- und Blendenautomatik haben und manuell steuerbar sind! Aktuelle Nachfolgermodelle haben nur noch Programmautomatik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswertes Wunderding, 28. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Ich besitze die Kamera nun etwa zwei Monate.

Auf der Suche nach einer Kompaktkamera, die auch einigermaßen professionelle Bilder machen kann, stieß ich auf die Powershot A590IS.
Fotografieren ist nicht wirklich mein Hobby, jedoch wünsche ich mir schon längere Zeit, mehr ansprechende Bilder der eigenen Heimat sowie der Tier- und Pflanzenwelt des Gartens, als Futter für die automatisch wechselnden Bildschirmhintergründe am Rechner.
Bei der Recherche zum aktuellen Stand der Fototechnik fand ich heraus, daß es eine Technik gibt, die es erlaubt, daß man mehrere Bilder einer Serie in ein Bild zusammenrechnen lassen kann (z.B. zum Rausrechnen des Rauschens oder für HDR-Fotografie). Voraussetzung dafür ist eine Kamera, welche Bilderserien mit wechselnden Belichtungsreihen machen kann.
Da ich von den Bildern, die ich im Netz sah, so beeindruckt war, wollte ich unbedingt eine Kamera, die man dafür verwenden konnte.
Auch ein vollständig manueller Modus ist zum Experimentieren wichtig.

Die A590 bietet als eine der ganz wenigen Kompaktkameras einen vollständig manuellen Modus - aber auch Zeitautomatik, Blendenautomatik, Programmautomatik und Vollautomatik.
In Verbindung mit einem Stativ bieten sich bei langen Belichtungszeiten auch wunderbare Möglichkeiten bei schlechteren Lichtverhältnissen. Hier spielt wiederum die Automatik vieler Kompaktkameras oft störend hinein: die Lichtempfindlichkeit wird bei wenig Licht oft automatisch hochgeschaltet, was zu höherem Bildrauschen führt. Die A590 fixiert man einfach auf der niedersten ISO-Einstellung 80 (ob das erst mittels der freien Zusatzsoftware ,CHDK` möglich ist, oder auch serienmäßig, daran kann ich mich nicht mehr erinnern) und das Stativ erledigt den Rest (als Stativ habe ich mir ein günstiges von Hama gekauft - das reicht für meine Ansprüche vollkommen).

CHDK
Für etliche Canon-Kameras gibt es eine freie Software namens CHDK (Canon Hack Development Kit). Damit läßt sich die A590 um die Möglichkeit von benutzerdefinierbaren Serienbelichtungsreihen, RAW-Modus, oder sogar automatischer Auslösung bei Bewegungserkennung (Blitzfotografie!) uvvvm. erweitern ([...] Ein gigantisches Werkzeug, das auf die Speicherkarte der Kamera geladen wird und beim Einschalten der Kamera automatisch ausgeführt wird.
Als Software zum Zusammenrechnen von Serienbildern verwende ich übrigens PhotoAcute. Man braucht übrigens nicht unbedingt ein Stativ um Bilder zusammenrechnen zu lassen, denn PhotoAcute erkennt auch geringfügige Verwacklungen.

Die Bildqualität, die man aus der Kamera herausholen kann, ist erstaunlich. Sowas für 100,- ist eigentlich zu billig.

Aber auch der Automatikmodus wird die weniger Ambitionierten zufriedenstellen.
Die Farben sind natürlich, das Bild ist scharf und die Kamerasoftware erkennt gut die Lichtverhältnisse.
Der Videomodus liefert ein ansehnliches Videobild, womit die A590 auch für das Festhalten von bewegten Erinnerungen taugt. Der optische Kamerazoom funktioniert auch während der Filmaufnahme.

An negativen Punkten kann ich bei einer so billigen Kamera einfach nichts aufzählen. Ich bin damit rundum zufrieden und kann sie Automatikknipsern wie auch Hobbyknipsern sehr empfehlen.

In der Realität sieht sie m.E. besser aus, als die Bilder vermuten lassen. Die Haptik ist ebenfalls besser, als es scheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


84 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Kamera ohne große Schwächen, 15. Juni 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Ich suchte eine Kamera, die relativ günstig ist, billige SD-Karten und AA-Batterien/Akkus verwendet, eine verständliche Menüführung hat und natürlich gute Fotos macht.
Gefunden habe ich die Canon A590. Mein "Testergebnis" nach knapp 14 Tagen intensiven Mischgebrauch (also Fotos mit/ohne Blitz,Videos,Zoombetrieb etc.):

+++ Lange Akku-Gebrauchsdauer (über 450 Bilder!)
++ AA-Batterien gibt es überall
++ Helles, detailreiches Display
++ Verständliche Menüführung
+ Wertiges (Plastik)Gehäuse
+ Fotos bis 200 ISO gut und rauscharm
+ Weißabgleich gut
+ Verwackelungsschutz wirksam
+ Viele manuelle Einstellmöglichkeiten

0 Zoombereich nur 4fach (35 bis 140 mm)

-- DIGIC III-Prozessor erzeugt relativ starkes Rauschen ab 400 ISO

Fazit: Wer eine günstige, sinnvoll ausgestattete Kamera sucht, ist mit der Canon A590 gut bedient. Allerdings sollte man gutes Licht haben, eventuell die ISO-Automatik sogar abschalten und mit 80 oder 100 ISO fotografieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute vielseitige günstige Kamera, 14. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Habe die Kamera gestern gekauft. Das ist nun meine 6. Digicam und die zweite von Canon.
Also habe Sie am Samstag in einem hiesigen Technikmarkt mit Planetennamen erstanden. Dann gleich ab nach Hause, und habe Sie sofort gegen meine alte Pana LS60 antreten lassen.
Sogleich ein paar Fotos mit beiden vom selben Motiv usw..
Nun hier meine Ergebnisse, gute Bilder machen beide aber die Vorteile der Canon sind deutlich.
Vorteile: 1. Bilder enhalten mehr Details (wird von der Pana durch Rauschunterdrückung mehr weggerechnet)
2. Der Zoombereich ist über die gesamte Breite gut nutzbar und liefert in allen Brennweiten scharfe Bilder
3. Der optische Bildstabi scheint etwas besser zu sein als bei der Pana
4. Das Objektiv ist Lichtstärker
5. Optischer Sucher
6. Der Blitz ist deutlich stärker und läßt sich in der Stärke sogar noch einstellen, damit kommt man auf deutlich mehr Weite (ich würde sagen mindestens das doppelte)und eine besser Ausleuchtung bei niedrigerer ISO-Zahl.
7. Die vielen manuellen Einstellmöglichkeiten sind für mich als Hobby - Digiknipser auch sehr wichtig und liefern viele Gestaltungsmöglichkeiten
8. Gesichterkennung funktioniert gut.

Wo so viel Licht ist gibt es aber auch etwas Schatten.
1. Das Display ist nicht sehr gut aufgelöst hier sehen die Fotos oft etwas unscharf aus. Auf dem Rechner bzw. auf Papier sind sie richtig scharf. Dieses Problem gibt es aber bei vielen Digicams. Hier ist in meienen Augen Panasonic deutlich besser.

2. Die Blitzladezeit ist etwas lang. Aber bei der Blitzstärke muss er wohl etwas länger laden.

3. Die Bedienungsanleitung gedruckt sowie auf CD ist ein Witz. Da muss man viel probieren wenn man noch Anfänger ist, was die Handhabung bei Canon angeht. Wenn man eine Kamera mit so vielen Einstellmöglichkeiten anbietet sollte man auch dazu eine ausführliche Dokumentation liefern. Hier sollte Canon von Panasonic lernen. Die haben trotz viel weniger Einsellmöglichkeiten eine 5mal umfangreichere Bedienungsanleitung am Start mit vielen Tricks für das optimale Foto.

Fazit: Diese Kamera eignet sich vor allem für Leute die schon ein bisschen mehr in den Einstellungen einer Digicam ausprobieren möchten und auch nicht so viel Geld ausgeben wollen, da die Technik in 1 - 2 Jahren ja schon wieder deutlich weiter ist und dann muss sowieso wieder eine andere Cam her.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praktisch, 13. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot A590 IS Digitalkamera (8 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Bildstabilisator) schwarz (Elektronik)
Bezüglich Photographie bin ich ein absoluter Laie, verweise daher auf die deutlich kompetenteren Kommentare bisher. Kaufzweck war es, eine Kamera für meine Eltern 72 und 79 Jahre alt, zu finden. Sprich nicht zu klein, gut beschriftet, einfach zu handhaben, aber auch gut transportabel ... nicht Megapixel etc. standen im Vordergrund.

Was soll ich sagen, sie kommen sehr gut damit zurecht (nur Automatik, kein Schnickschnack), die Bilder sehen für uns Laien sehr gut aus und die Anbindung an den Laptop klappt auch sehr gut. Normale Batterien sind ganz okay, so oft wird die Kamera ohnehin nicht benutzt. Kurzfassung der Bedienungsanleitung verständlich, Preis in Relation aus meiner Warte absolut in Ordnung. Mehr brauche weder ich noch meine Eltern.

Würde sie jederzeit wieder kaufen, Lieferung über Amazon wie immer vorbildlich. Herz, was willst du mehr?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen