Kundenrezensionen


57 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


54 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutlich verbesserte Doppel-DVD mit Super-Extras
Im Vergleich zur ersten DVD-Veröffentlichung von "The Song Remains The Same" aus dem Jahr 2000 ist die neue Doppel DVD Edition eine enorme Verbesserung. Die schon bei der ersten DVD ziemlich gute Bildqualität konnte noch weiter gesteigert werden. Aber vor allem der um Klassen bessere Sound (insbesondere die Surround Mixes) ist das Geld wert. Alles klingt super...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2007 von Kommodus

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Wahrheit ist zwar nicht irgendwo da draußen, aber liegt wohl in der Mitte!
...und zwar in Sachen Qualität der Blu-ray. Zum Film: Leicht eigenwillig bis naiv gab "The Song reamins the same" schon damals eine Vorgabe, wie zukünftige Musikvideos aussehen werden, nämlich Live-Performance in Kombination mit mehr oder weniger simpler Storyline.
Zur Blu-ray: In Punkto Bild stellt sich die Frage, ob es überhaupt Sinn macht mit...
Veröffentlicht am 2. Januar 2010 von 50:50


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

54 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutlich verbesserte Doppel-DVD mit Super-Extras, 1. Dezember 2007
Im Vergleich zur ersten DVD-Veröffentlichung von "The Song Remains The Same" aus dem Jahr 2000 ist die neue Doppel DVD Edition eine enorme Verbesserung. Die schon bei der ersten DVD ziemlich gute Bildqualität konnte noch weiter gesteigert werden. Aber vor allem der um Klassen bessere Sound (insbesondere die Surround Mixes) ist das Geld wert. Alles klingt super transparent, glasklar und unglaublich kraftvoll. Bass, Gitarre, Gesang und Schlagzeug sind hervorragend separiert und jederzeit gut zu herauszuhören. Dazu sind die Menüs (Direkteinstieg zu allen Songs im Film) liebevoll gestaltet, mit zusätzlichem Filmmaterial und Musik. Der eigentliche Film ist intakt geblieben, d.h. es gibt keine Änderungen am Schnitt des Originals, aber die audiovisuelle Qualität ist jetzt in jeder Hinsicht exzellent.

Für LZ-Neulinge wissenswert: Diese DVD enthält die mit Abstand beste Version von Stairway to Heaven, die es offiziell zu kaufen gibt, mit dem besten Gitarrensolo, das Jimmy Page zu diesem Song je einfiel.

DVD 2 enthält alle Extras:
4 zusätzliche Songs: "Celebration Day" (noch nie zuvor veröffentlicht), "Over The Hills And Far Away" (noch nie zuvor veröffentlicht, Super-Version, mein absoluter Favorit auf Disk 2), "Misty Mountain Hop" und "The Ocean".
Ein TV Report über das Konzert in Tampa
Ein Interview der BBC mit Robert Plant und Peter Grant
TV Bericht und Interview zum "Hotelraub" (Led Zeppelin's Safe wurde während der Tour leer geräumt)
Der Original Kino-Trailer
Ein Led Zeppelin Radio Special (Audio) von Cameron Crowe

Alles in allem eine runde Sache, damit hat die Band wohl alles aus den 73er Aufnahmen herausgeholt, was möglich war.

In Bezug auf Bild- und Tonqualität ist "The Song Remains The Same" der Doppel-DVD "Led Zeppelin DVD" von 2003 (die man jedem Zeppelin-Fan auch nur empfehlen kann) mindestens ebenbürtig.

Demnächst wird es den Film auch auf Blue-Ray und HD DVD geben, wo sich visuell vermutlich nochmal eine deutliche Verbesserung zeigen wird.
Ich war schon von der "normalen" DVD Edition begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Zeppelin in HD - das hat was!, 11. März 2008
Von 
Oliver Knieps "soul4rock" (Münster) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Led Zeppelin - The Song remains the Same [Blu-ray] (Blu-ray)
Es bedarf keiner weiterer Ausführung, das Joe Massots Konzertfilm des bleiernen Zeppelins mit Sicherheit einer der legendärsten Musikfilme überhaupt ist. Zwar ist das Werk von der Presse schon seinerzeit verissen worden und wurde auch von der Band nie richtig unterstützt (Zitat Robert Plant: "Ich war auf der Premiere, sah diesen Mist und rutschte in meinem Sessel immer tiefer.")

Doch irgendwie fand der Streifen großen Anklang bei den Fans. Obwohl es über vier Jahre dauerte, das Projekt abzuschließen (zwischenzeitlich wecheselte Regisseur Clifton den von der Band gefeuerten Joe Massot ab) und die mittlerweile legendären Traumsequenzen von der Presse übelst gescholten wurden, hat sich der Film als Klassiker etabliert. Die Konzertaufzeichnung aus dem Madison Square Garden 1973 sind in Auszügen schon auf der Led Zeppelin-Doppel-DVD aus dem Jahr 2003 zu sehen gewesen, wie natürlich auch auf der alten DVD-Ausgabe des Films.

Hier wurde Bild- und Tonmaterial von Warner Brothers noch einmal komplett überarbeitet und die originalen 16 mm Filmbänder wurden neu abgetastet.

Zunächst einmal, was ja hier vornehmlich ist, zur Qualität der Blu Ray:

Ich habe mir vor Monaten schon die englische Blu Ray bestellt, da ich nicht mehr warten konnte und Warners Veröffentlichungspolitik etwas merkwürdig war (zwischenzeitlich wurde der Verkauf der Blu Ray/ HD-DVD von Warner untersagt! - warum auch immer...).

Die neue Abtastung von Original-Filmnegativ hat einen ENORMEN Qualitätssprung gebracht. War die alte DVD-Ausgabe von unsäglicher Bild/Tonqualität, konnte die neue DVD-Version wieder einiges rausholen, während die HD-Disc ohne jeden Zweifel das Maximum aus dem Material zieht.
Geboten wird ein Fullscreen HD-Bild in 1080p, das frei von Defekten, Artefakten oder Verschmutzungen ist. Bildrauschen ist vorhanden, hält sich aber bis auf einige Szenen noch zurück.

Die Qualität des HD-Bildes ist unterschiedlich. Die Traumsequenzen zeigen HD-Feeling in einigen Einstellungen, in anderen ist das Bild leicht verwaschen und unscharf. Die Farbsättigung schwankt, Schwarzwerte bleiben auf gutem Niveau.

Besonders viel Mühe hat man sich bei dem Konzertaufnahmen gegeben. John Bonham in HD trommeln zu sehen ist ein Hochgenuss, keine Frage. Die Farben sind kräftig, lebendig und der Detailwert sehr gut bis gut. Mehrmals hat man das Gefühl, in den Madison Square Garden zurückgebeamt zu sein, so plastisch und lebendig wirkt das Bild, das auch mit einer mit zunehmender Laufzeit guten Bildruhe glänzt.

HD-Feeling ist durchaus vorhanden und für das Alter der Aufnahmen (fast 35 Jahre!) ist das Material wirklich sehenswert.

Der Ton:
Auch hier wurde noch einmal Hand ans Mischpult gelegt: Die Dolby DD 5.1 / DTS-HD Versionen klingen unterschiedlich, hier würde ich aufgrund der Räumlichkeit und Auflösung die DTS-Spur bevorzugen. Alles klingt bei beiden Formaten deutlich frischer und feiner Aufgelöst. Das Remastering hat dem Sound gut getan!

Die Extras:
Unveröffentlichte Songs, ein Radiointerview mit Cameron Crowe, Interviews mit Robert Plant und Jimmy Page, News-Beiträgte usw. Zwar werden die fehlenden Songs mit HD angegeben, jedoch ist die Qualität deutlich unter der des Hauptfilms. Trotzdem sehenswert.

Das Menü arbeitet unauffällig und sieht auch genau so aus.

Fazit:
Natürlich Pflichtkauf für alle Zeppelin-Fans mit HD-Gerät und auch solche, die sich an die Band rantasten wollen eine gute Investition, obschon es definitiv bessere Konzertmitschnitte der Jungs gibt.

Bild: 7.5/10
Ton 7.5/10
Extras 6.5/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich eine gute Version eines schrägen Films!, 5. Januar 2008
Das Warten hat ein Ende: Endlich ist eine überarbeite Version des LedZep-Kinofilms erschienen. Nachdem nur eine mäßige DVD-Version erhältlich war, hier nun eine Doppel-Disk mit Bonusmaterial.

Led Zeppelins Live-Konzerte haben Standards gesetzt. Selbst dieses für die Band eher mäßige Konzert am Ende einer anstrengenden US-Tournee pustet mit seiner Power noch heute jeden Rock-Act von der Bühne. 70er-Feeling pur, von den psychedelischen Lichteffekten über teils sehr bizarre Spielfilmsequenzen bis hin zu schier endlosen Gitarrensoli. Rob Reiners "This is Spinal Tap" lässt grüßen.

Der Sound hat sich erheblich verbessert: Alle Bandmitglieder sind deutlich hörbar, und vor allem die Rhythmussektion Jones-Bonham kommt ultraknackig rüber.
Dazu gibt's einiges an interessantem Bonusmaterial: Interviews, Radiofeatures und rausgeschnittene Songs runden den Film ab.

Für wen lohnt sich der Kauf? Für Fans (wegen Klang + Bonusmaterial), für 70er-Jahre-Fans (wegen der teils halluzinogenen Qualität). Wer aber vor allem gutes Zep-Livematerial sehen will, nimmt lieber die bereits erschienene Doppel-DVD "Live".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Lichtstrahl aus dem unendlichen Rock-Universum!, 5. Februar 2003
Ich habe eines der letzten Led Zeppelin Konzerte miterlebt, bevor John Bonham starb. Diese Konzert in der Festhalle in Frankfurt ist in meiner Erinnerung unauslöschlich! Die Halle war gefüllt mit bekifften GIs, die total abgehobene Musik ließ alle endgültig schweben. Eine solche Stimmung habe ich nie wieder erlebt (Nur das Rainbow-Konzert kam da noch ran). Das Video / die DVD "The Song Remains The Same" läßt die Erinnerungen wieder wach werden. Hier kommt eine der besten Rockbands überhaupt, mit einem Superkonzert, und läßt das Feeling der 70er wieder aufleben. Und mal ehrlich, was soll das gemecker über die "Traumsequenzen"? Die gehören dazu! Legt die CD ein, macht die Augen zu: welcher Film läuft in eurem Kopf? Jeder hat seine Bilder. Klar, auf die Kids von heute wirkt das alles merkwürdig. Heute gibts ja auch kein Hardrock mehr in den Charts. Aber Zappt mal auf MTV oder Viva, da gibt's doch nur noch solche Flash's, im Hundertstel-Sekunden-Takt, nur ohne gute Live-Performance. Außerdem wurde der Film anno '76 fürs Kino produziert, und da wirkt der Film auch noch ganz anders. Vielleicht habt ihr ja in eurer Nähe noch eins von den seltenen guten Programmkinos in denen der Streifen nochmal gezeigt wird.
Für alle, die noch etwas von der guten alten Zeit des Hardrock erleben oder neu entdecken wollen kann ich diesen Film nur empfehlen. Aber ich muß alle, die einen Headbangersball alà ACDC erwarten warnen, Led Zeppelin spielen in ihrer eigenen Liga, in andern Sphären. Aber seht euch Jimmy Page an der Gitarre an, hört diese unglaubliche Stimme von Robert Plant, John Bonham trommelt euch das Hirn weg wie ein Dragster mit 400 auf der Piste, und John Paul Jones verzeiht man seine Prinz-Eisenherz-Frisur wenn man ihn an den Keyboards oder dem Bass hört.
Heute werden "Superstars" bei RTL aus der Retorte gezaubert, morgen sind die vergessen, vielleicht finden wir sie in 30 Jahren mit viel Glück auf einer "Eintagsfliegen-CD".
Seht euch diesen Film an und ihr wißt was ich meine!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EINES DER GROßARTIGSTEN KONZERTE DER ROCKGESCHICHTE!, 25. Juni 2002
Der Film zeigt den krönenden Abschluß der 73' Zeppelin-Tournee im New Yorker Madison Square Garden. Dieses Konzert war eines der großarigsten in der Rockgeschichte und zeugt vom Charisma dieser aussergewöhnlichen Band. In beeindruckenden Bildern werden die frühen 70' lebendig, eine Zeit in der Rockstars und Gitarristen zu Legenden wurden (wer wird sich wohl im Jahre 2031 an die gecasteten Retorten-Künstler von heute erinnern?) und einen Stellenwert hatten, der heute nur noch mit dem von internationalen Spitzensportlern vergleichbar ist. Die Band celebriert sich selbst und wenn man sieht wie Jimmy Page seine Les Paul mit dem Geigenbogen bearbeitet oder bei "Stearway To Heaven" die Doppelhals-SG zupft, der weiß warum Page als einer der einflussreichsten Rockgitarristen gilt. In die Konzertmitschnitte fügen sich stellenweise Traumdarstellungen der Bandmitglieder ein und untermalen die Songs. Die Bild- und Soundqualität der DVD lässt nichts zu wünschen übrig und deshalb kann es nur heißen - MUSS MAN BESITZEN!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat ein Ende!!!, 8. November 2007
Schon lange warte ich auf diese Version des Konzertes. Endlich bekommen wir die komplette Version des legänderen 1973er Konzertes aus dem Madison Square Garden zu sehen. Und alles kommt remastered und in 5.1 daher. Zusätzlich zum ursprünglichen Konzert gibt es viel Bonusmaterial. Insgesamt sind zwei bisher nicht veröffentlichte Stücke enthalten: " "Over the hills and far away" und "Celebration Day". Jedoch merkt man an manchen Stellen, dass ihnen das Video- Material ausgegangen ist, was Kevin Shirley ja auch in diversen Interviews erwähnte. Besonders deutlich ist dies bei "Over The Hills and Far Away"! Einige Videosequenzen aus anderen Stücken wurden als Ersatz für fehlendes Fimmaterial genutzt. Die anderen beiden Zusatz-Songs "Misty mountain hop" und "The Ocean" sind bereits von der 2003er DVD bekannt. Aber alles auf einer DVD (bzw. 2 DVDs) zu haben, ist natürlich schöner. Zudem gibt es als Bonus noch ein Interview, einen Fernsehbericht sowie den Original- Trailer von 1976.

Der Sound ist um einiges verbessert worden; vor allem in 5.1 ist es ein Genuss. Negativ finde ich nur, dass bei "Moby Dick" am Ende ein Flanger-Effekt auf das Schlagzeug gelegt wurde. Das grenzt schon fast an einer Frechheit! Das Konzert an sich ist meiner Meinung nach sowieso Unschlagbar. Jimmy Page befand sich auf dem Höhepunkt seines Könnens. Man höre nur "Stairway to heaven", "No quarter" oder "Dazed and confused". Damals spielte die Zeit noch keine Rolle bei Konzerten. Ein Stück konnte gut und gerne 30 Minuten, ein Konzert 3 1/2 Stunden dauern. So lange, bis jeder sein Solo gespielt hat. Solche Improvisationen wünscht man sich auch bei heutigen Bands manches mal! Ich hoffe, man wird eine DVD von der Reunion veröffentlichen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen It's a song of hope ..., 3. November 2005
.. lässt Robert Plant verlauten, bevor Jimmy Page die Anfangs-Akkorde zu "Stairway to heaven" anspielt. Aber alles mal der Reihe nach, beginnt diese DVD doch sehr, sehr merkwürdig, ganz im Stile der großen Bands der 70er Jahre etwas verworren und, kurz gesagt, strange, mehr möchte ich hier nicht verraten.
Dann gehts langsam zurück in die Realität, Landung am Airport und per Polizei-Eskorte zum Madison-Square-Garden, die Eindrücke der Stadt dürfen natürlich nicht fehlen.
Los gehts dann mit Black Dog .. und somit spielen sich Led Zeppelin lansgam aber sicher in eines der wohl (meiner Meinung nach) besten Konzerte ein, die ich je gesehen habe. Robert Plant fetzt locker lässig über die Bühne, derweil quält Jimmy Page seine Gitarren bis zum geht nicht mehr, und wenn ich das so sage, dann meine ich das auch so, der Mensch hat den Titel Gitarrengott mehr als verdient, könnte ich nur annähernd ein Riff in diesem Stile und mit dieser Hingebung spielen, wäre ich für den Rest meines Lebens ein glücklicher und zufriedener Mensch. Teilweise könnte man das Gefühl bekommen, dass die einzelnen Songs (z.B. Dazed and Confused) etwas langatmig werden, genau so lange, bis die Kamera wieder auf das Griffbrett von Page fokkusiert ... das muss man gesehen haben ..
Zwischendurch werden immer wieder mal entweder Backstage-Material oder Traumsequenzen mit den einzelnen Bandmitgliedern als Protagonisten eingespielt, alles zusammen sehr interessant und faszinierend / belustigend.
Am Sound gibts nicht viel auszusetzen, am Anfang scheints etwas an der Abmischung zu fehlen, die Gitarre ist eventuell eine Spur zu leise, aber das legt sich im Laufe des Konzerts.
Zusammenfassend sei zu sagen, dass diese DVD ein muss für jeden Led Zeppelin Fan ist und eine Überlegung für alle Musikliebhaber wert sein sollte, alleine schon die Mischung zwischen Fantasy-Film / Konzert und Dokumentation hat mich zutiefst begeistert .. verdammt .. warum is es erst 14:20 .. ich mag nach Hause ... muss es mir nochmal reinziehen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 70ies Rock - Live vom Feinsten !, 26. März 2005
Es gibt scheinbar mehrere Versionen dieses als Kino Film gedachten Konzert-Mitschnitt . Leider habe ich den Film damals nicht im Kino gesehen, ich denke mit entsprechend lautem Sound dürfte das Hörvergnügen noch zunehmen. Aber so mancher wird sicher heutztage zu Hause auch über das entsprechende Equipement verfügen, um ein beeindruckendes Bild + Ton Vergnügen erleben zu können.
Langatmig und verwirrend ist das erste Kapitel, in dem die Band Mitglieder in ihren heimischen Idyllen (in Bron-Yr-Aur) gezeigt werden , von denen aus sie dann endlich zum Konzert in den Madison Square Garden geleitet werden.
Dann jedoch wirds echt spannend = Das Konzert beginnt. Selbst mir als nicht TOTALEM Led Zeppelin Fan erschliesst sich die Atmosphäre und Klasse dieser Band ziemlich schnell. Die übliche Langeweile, die man mit abgefilmten Live Konzerten gewöhnlich verbindet, wird hier schön durch Fantasy-Passagen, die mehr oder weniger gut zum jeweiligen Song bzw. Lead-artist passen gemildert. Spätestens wenn Robert Plant mit "Since 've Been Loving You" seine ganz eigene Version eines Blues Song zelebriert, reisst es nicht nur die Ladys mit. So ein Pracht Exemplar von Mann mit Löwenmähne und hautengen Jeans mit fast nacktem Oberkörper in jungen Jahren ist schon was für's Auge (nein ich bin nicht schwul ;-)..Neben Jimmy Page's allseits bekanntem aussergewöhnlichem Gitarren-Künsten geniesse ich besonders den satten Drum Sound von John Bonham, der Led Zeppelin's Sound eine Tiefe und Schwere gibt, die ich so von keiner anderen Band der 70er kenne. (Von CREAM die in den 60er aktiv waren mal abgesehen). Die Songs dauern teilweise ewig, scheint es. Doch stört das eigentlich überhaupt nicht, weil sich dadurch ein Sound-Geflecht ausbreitet, dass nicht von dieser Welt zu sein scheint. Weitere Höhepunkte sind besonders THE RAIN SONG mit perfektem Gesang von Robert Plant und von einer wirklich gelungene filmischen Untermalung getragen. Lange vor Erfindug von Musik Videos haben Led Zeppelin hier vorgemacht, wie Bild und Ton eine Einheit ergeben können! Mit den Worten "I Believe This Song Is Holy " beginnt der wohl beste Rock Song der Siebzieger "Stairway To Heaven" . Darüberhinaus beindrucken mich auch die Hard Rock / Heavy Metal Songs , in denen Jimmy Page's Gitarre nach Tony Iommie von Black Sabbath klingt wie 'No Quarter', 'Rock & Roll' und vor allem 'Black Dog'. Das geht so richtig ab !!! Moby Dick ist dann die Solo Tour de Force von John Bonham an den Drums. Trotz einiger Längen beeindruckend , ähnlich wie das halbstündige "Dazed and Confused" in denen Jimmy Page alle Register seines Könnens zieht und auch mit eigener filmischen Action punkten kann... Schön sind auch die Passagen vom Piano, die sehr zur psychedelischen Atmosphäre vieler Tracks beiträgt. Mit 'Whole Lotta Love' packt Robert Plant das Publikum noch mal mit aller Kraft (War anscheinend die Zugabe) und ab gehts zurück in die mysteriösen schwarzen Limousinen und mit Polizei Sirenen dann zurück zum Flughafen. Zwischendurch gabs Ärger mit llegalen Poster-Verkäufern und angeblich geklauter Gage (was den New Yorker Zeitungen sogar eine ganz-seitige Schlagzeile wert war !)
So kraftvoll und überzeugend wie Led Zeppelin sich hier darstellen, würden sie wohl sogar bei Jugendlichen Eindruck machen (sofern diese sich die Zeit nähmen sich diese 132 Minuten Film reinzuziehen) . Mir reichte das immer noch nicht und so hab ich mir die Höhepunkte des Konzerts sofort noch mal angeschaut und war noch mehr beeindruckt als beim ersten Hören/Sehen = Große Kunst - Teilweise MAGISCH. Ein KLASSE Zeitdokument und wohl die beste Symbiose von Rock Musik und Film, die ich je gesehen habe. STARKE DVD mit wirklich excellentem Sound und sehr guter Bild Qualität und das für den Preis einer Kino Karte! Unbedingt empfohlen mitzunehmen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Wahrheit ist zwar nicht irgendwo da draußen, aber liegt wohl in der Mitte!, 2. Januar 2010
...und zwar in Sachen Qualität der Blu-ray. Zum Film: Leicht eigenwillig bis naiv gab "The Song reamins the same" schon damals eine Vorgabe, wie zukünftige Musikvideos aussehen werden, nämlich Live-Performance in Kombination mit mehr oder weniger simpler Storyline.
Zur Blu-ray: In Punkto Bild stellt sich die Frage, ob es überhaupt Sinn macht mit solchem Ausgangsmaterial, und damit meine ich 35 Jahre altes 16mm Filmmaterial, eine HD-Abtastung zu machen. Zum einen sicherlich nein, denn HD-Feeling kommt hier keines auf, dazu ist das Ausgangsmaterial zu grobkörning und teils nicht scharf genung, zum anderen ist die Laufzeit mit 138 Minuten für eine DVD wohl schon grenzwertig. In Punkto Ton stellt sich die Frage nicht, denn hier punktet die BD voll. Zusätzlich hat man noch einiges an Bonusmaterial auf die BD gepackt und erspart sich einen Discwechsel, wie bei der DVD Special Edition.
Wer also nicht unbedingt ein Hi-Def-Erlebnis erwartet, aber perfekten Sound, der sollte in jedem Fall zur BD greifen.
Die UK-BD ist ident mit der deutschen und bietet (logischerweise) keinen deutschen Ton, aber Untertitel für die wenigen Dialogszenen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohnt sich der Neukauf?, 13. April 2008
Meine Rezension soll eine kleine Entscheidungshilfe für diejenigen sein, die 'The Song Remains The Same' bereits in der Erstauflage besitzen und sich fragen, ob sich der Kauf der Neuaflage lohnt.
Die Erstauflage der DVD war meiner Meinung nach sehr lieblos gemacht. Kein Stereo-Mix, keine Untertitel, ein absolut minimalistisches Menü und kein Bonusmaterial.
All diese Fehler wurden bei der Neuaflage behoben.
Das Bild wurde sichtbar verbessert, die Farben sind richtig kräftig und das Bildrauschen wurde auf ein Minimum reduziert.
Vor allem aber der Sound ist wirklich viel besser. Alle Instrumente sind klar und deutlich hörbar, überhaupt nicht mit dem Einheitssoundbrei der Erstauflage zu vergleichen, eine wahre Offenbarung!
Neu sind auch die Untertitel, welche für alle die nicht fließend Englisch sprechen wirklich hilfreich sein können.
Das Bonusmaterial ist sehenswert, aber für mich noch kein Kaufgrund.

Fazit: Lohnt sich nun die Neuanschaffung? Für mich ein ganz klares 'Ja'. Das Bild und vor allem der Ton wurde unglaublich gut restauriert, der Film ist teilweise kaum mehr wiederzuerkennen. Dies allein wäre für mich bereits Grund genug diesen Film nochmal in der neugemasterten Ausgabe zu kaufen. Hinzu kommen noch die einblendbaren Untertitel und das Bonusmaterial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaf0a3e28)

Dieses Produkt

Led Zeppelin - The Song remains the Same [Blu-ray]
Led Zeppelin - The Song remains the Same [Blu-ray] von Led Zeppelin (Blu-ray - 2008)
EUR 14,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen