Kundenrezensionen

12
3,8 von 5 Sternen
Return of the Pride
Format: Audio CDÄndern
Preis:12,33 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. März 2008
Mit dem Titel Return of the Pride" in Anlehnung an dem wohl erfolgreichsten Album der weißen Löwen, wurde die Messlatte sehr hoch gelegt. Um es aber vorweg zu nehmen, dieses große Vorhaben wurde nur knapp verfehlt. Ich bin doch sehr erstaunt über die guten Songs die Mike Tramp hier geschaffen hat, und habe das so nicht erwartet ( er ist als einziges Originalmitglied der Band übrig geblieben, und eigenverantwortlich für alle Tracks des Albums). Es geht gleich richtig los mit dem 8:43 langen Opus Sangre de Cristo". Ein Titel mit einem kurzen bombastischen Intro, und einem einfühlsamen Gesangspart von Mike, bevor richtig die Post abgeht. Guter abwechselungsreicher Songaufbau, dafür gleich schon mal die Höchstnote! Dann folgen mit Dream" , Live your Life" und Set me free" kaum schwächere Songs die durch eingängige Melodien glänzen und auch gut auf Pride" hätten platziert sein können. Danach folgt mit I will" ein etwas schwächerer Track, bevor wir mit Battle at Little Big Horn" den Höhepunkt des Albums erreichen. Eigentlich ungewöhnlich für White Lion bedient man sich hier schwer-metallischen Klischees mit einem breiten Chorus. Sensationelles Gitarren-Soli im Mittelteil! Auch die anschließenden Songs sind allesamt gut. Für mich einziger Wermutstropfen ist eigentlich nur die schlechte Produktion, da hätte wesentlich mehr kommen können. Aber vielleicht steckte da auch eine gewisse Absicht hinter, um die Songs nicht so glatt gebügelt erscheinen zu lassen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 29. März 2008
Ich konnte nicht glauben, was ich mit meinen eigenen Augen sah: Ein neues Album von White Lion! Ohne zu zögern wanderte es in meinen Einkaufswagen.

Dabei ging ich allerdings davon aus, dass es sich um eine Reunion handeln würde. Dass aus den 80ern einzig und allein Sänger Mike Tramp übrig geblieben ist, ahnte ich nicht. Doch leider hört man dies recht deutlich.

Das Album an sich ist nicht schlecht. Wer aber die Songs von Pride oder Main Attraction im Kopf hat, der wird wohl überrascht werden. Okay, auch in der Originalbesetzung würden White Lion heute wohl anders klingen als damals. Dennoch lässt der Titel RETURN OF THE PRIDE eigentlich etwas anderes erwarten.

Die Gitarren sind sehr hart. Sie schmettern ganze Gitarrenorkane aus den Lautsprechern. Nicht schlecht, doch die eingängigen Riffs von damals sind es eben nicht mehr. Wo früher mehr Wert auf ein Originalität und gutes Arrangement gelegt wurde, stehen heute mehr Härte und satte Sounds im Vordergrund - moderne Distortion-Sounds.

Mikes Stimme klingt noch wie früher. Nur leider gibt es auf diesem Album keinen Song, der eine ähnlich geniale und eingängige Melodie aufweist wie WAIT, HUNGRY oder LITTLE FIGHTER. Versteht mich nicht falsch, die neuen Songs sind ja nicht schlecht, nur hatte ich mir von diesem "Comeback" mehr als nur eine ordentliche Arbeit erwartet.

Lediglich beim Bonussong TAKE ME HOME standen mir die Haare zu Berge. Dieser Song klingt nämlich nach dem Versuch, ein zweites WHEN THE CHILDREN CRY zu schreiben. Der Aufbau, die Instrumente - sogar das Solo erinnern vom Stil her stark an den alten Hit. Was Mike sich dabei gedacht hat, bleibt mir rätselhaft.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juli 2008
Wer wie meine Wenigkeit die Pfade der Jugend mit einem guten Stück White Lion durchwandern durfte,wird sich bei Betrachtung der neuen weißen Löwin mit Sicherheit fragen:
Ist da dieses schmachtende Stück melodischer Hardrock drin,welcher mir in den längst vergangenen Tagen einen Ohrgasmus nach dem anderen beschert hat?JA! JA! JA!
Mike Tramp und seinen Mannen ist es gelungen, mit dieser Scheibe genau diese Vibes wieder zu erzeugen! Hat der Sie denn noch alle? - ja, ich habe Sie alle, allerdings nur auf Platte - doch dieses Teil darf als CD wohlbehütet neben den Altklassikern stehen! Für Neuankömmlinge schwingt White Lion das Taktbeil immer irgendwo bei amerikanischem melodischem Hardrock der 90er, die Haarspray-Dose griffbereit in der Kutte!
White Lion 2008 wirken frisch, losgelöst und Ihr neues Werk ist ein prall gefüllter Sack mit wirklich genialen Mitsingnummern, gefühlvollen Balladen und einem mit mindestens drei paar Tennissocken in der Hose singenden Mike Tramp! Live bestehen die Songs Ihre Feuertaufe phänomenal und der Mann mit der einzigartigen Stimme räumt derzeit auf der Festival-Tour gehörig ab! Die ideale Musik für eine zünftige Sommer-Party - hier kommt definitv der Sommer!!! Ab in den Warenkorb und nie mehr hergeben wollen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. April 2008
Also ich muss gestehen damit das ein neues WHITE LION!! Album herauskommen würde hätte ich nicht mehr gerechnet! Ich sah mike Tramp zwar vor 2 Jahren schon aufm BYH Festival in Balingen unter dem "White Lion" Banner und dieses Jahr kommt er wieder zu Besuch ABER ich dachte nicht das er mit seiner neuen Band unter "WHITE LION" eine cd veröffentlichen würde!! Gott sei dank ist ihm die Meinung anderer über sein schaffen völlig egal und so rocken sich die Jungs mit "JADED HEART" Keyboarder im Gepack durch teilweise richtig melodic rock Perlen. Alleine der zweite song "dream" ist den Kauf schon wert! Wer bei diesem wunderschönen Refrain nicht begeistert ist soll die Musikrichtung wechseln*gg*. Klasse sind auch die Gitarren ohne aber an Vitto Bratta heranzureichen (das hatt ja auch keiner erwartet oder??). Das einzige was die 5 Sterne verhindert sind das zu wenig RICHTIGE knaller wie "dream" auf der cd sind und das die Produktion wirklich GRAUSAM schlecht ist! Da kommt ja mal GARKEINE Wucht heraus:( Zum Vergleich mal die aktuelle Whitesnake Langrille anchecken dann wisst ihr was ich meine!!

Hoffentlich kommt bald noch ne White Lion cd mit besserer Produktion und noch mehr klasse Keybord einlagen heraus.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Juni 2008
Nun, Mike Tramp ist nicht mehr so frisch und kraftvoll wie einst und Vito Bratta, mit seinem genial-virtuosen Spiel fehlt an allen Ecken und Enden. Selbst wenn der aktuelle Gitarrist erkennbar bemüht ist, Brattas Stil zu imitieren. Doch die neuen White Lion sind eben nicht die Alten. Ist dies aber ein Qualitätsmaßstab zur Bewertung eines neuen Albums? Nein, denn "White Lion neu" ist mit "Return of the Pride" ein ganz anständiges Werk gelungen. Quasi ein White Lion Cover, von einer engagiert und munter aufspielenden White Lion Coverband, die an die alte Frische nicht ganz ran kommt, dafür aber ein ordentliches Album mit White Lion Charakter hinlegt.
Vergleicht man die vorliegende CD mit Produktionen anderer 80er Jahre Bands, so sticht dieses Werk aus der Fülle uninspirierter Alben deutlich hervor (s. z.B. Queensryche und einige Alben von Deep Purple, die nie wieder an die begeisterten Alben aus alten Zeiten anknüpfen konnten). In der vergangenen Zeit hat eigentlich nur Great White mit "Back to the Rhythm" eine ähnlich gute Scheibe produziert.
Gut erkennt man die Reminiszenzen an frühere Kompositionen. Aber die Intention war schließlich die, auch wie White Lion zu klingen und das ist gelungen. Die Kompositionen heben sich deutlich von den Wiederbelebungsversuchen vieler abgehalfteter Altbands ab, sie gehen ins Ohr und verschaffen das wohlige Gefühl, ein wirklich gutes Album gekauft zu haben.

Von daher trotz der Einschränkungen im ersten Absatz, "ungeingeschränkt" 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. März 2008
White Lion, legendär ... Welcome back !!! Doch oh weh, nur Mike Tramp ist noch dabei ... das fehlende virtuose Harmonie- und Gitarrenspiel Vito Brattas lässt keine Zweifel offen, dass hier eine Platte enstanden ist, die nur im Ansatz etwas mit den legendären White Lion zu tun hat. Die Songs wirken teilweise unausgereift und von fehlender Hookline-Harmonie. Es wirkt eher wie eine weitere Soloscheibe von Mike Tramp. Nicht schlecht, aber eben auch nicht wirklich White Lion. Mike's Composing ist sicher hörenswert, aber der Name White Lion ist noch nicht wiederbelebt. Wunder, was da noch kommen mag ... ein Anfang ist es sicher. Daher nur 3 Sternchen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juli 2010
Well, well, well. This is a good rock record, but the magic of the old days is gone, or, if at all, there's only a zest of it left here. Bratta on guitars is missing badly, Tramp's voice is still charming, but no songs are outstanding. Finally see the light with its funky attitude, however, is something new. Most other songs are fairly unspectacular rockers & ballads which would have been better released on another Tramp solo album, but hey, it could be much worse than this. Just don't expect too much, then you'll probably enjoy listening to this.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. März 2008
Also, ganz ehrlich. Was Mike Tramp und seine Mitstreiter hier vorgelegt haben, hat nicht mehr all zu viel mit den Scheiben aus den 80er-Jahren zu tun. Auch Tramps früher so unverwechselbare Stimme hat sich stark verändert und ohne Vito Brattas Gitarrernspiel ist es halt nicht mehr so richtig White Lion. ABER: Davon ganz abgesehen ist dieser Silberling eine echter musikalischer Bringer. Die Songs sind ernster, ein kleines Stück härter und beileibe nicht mehr so eingängig. Aber das tut diesem Album wirklich gut. Und Mike Tramps "neue" Stimme passt perfekt zur dieser Musik. Anspieltipps gibt es viele - die Platte ist voll von Highlights. Also, liebe White-Lion-Fans: Nicht wundern - aber kaufen! Diese CD ist wirklich allemal ihr Geld wert!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2008
Sorry, hier muss ich mal ganz ehrlich sein. Das ist nur wieder ein weiteres Mike Tramp Solo Album - NIX White Lion! Wer glaubt, Mike Tramp kann hier wieder an die glorreichen alten Zeiten anknüpfen wird spätestens mit dem ersten Song dieser Scheibe eines besseren belehrt. Fakt ist, die Gitarren klingen grausam auf modern getrimmt (mir fehlt hier einfach dieser warme Fender Gitarrensound von früher!), das Songwriting ist miserabel (LalaLa Refrains mit 0 Tiefgang) und die Stimme von Mike ist auch nicht mehr die, die sie einmal war! Wer die CD zum komplettieren seiner White Lion Sammlung unbedingt haben will, den kann ich davon nicht abhalten, ich bin jedenfalls masslos enttäuscht.

Fazit: Alleine dieses furchtbare Covermotiv sagt schon alles...... der Weisse Löwe ist Tod!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. März 2008
Diese CD ist Mike Tramp und seinen Jungs echt gelungen .
Sie sind dem alten Stil treu geblieben und ihren Gitarrenriffs .
Mike hat seine rauchige Stimme immer noch und wer White Lion in den 80igern schon mochte mag auch diese Cd.
Die Zusammenführung der Gruppe hat lange gedauert aber sie hat es in sich . Hoffen wir das sie nach Deutschland auf Tour kommen .
In diesem Sinne :
Der weisse Löwe ist wieder unterwegs.!
GRRRRRR!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Pride
Pride von White Lion (Audio CD - 1987)

Fight to Survive
Fight to Survive von White Lion (Audio CD - 2015)

Mane Attraction
Mane Attraction von White Lion (Audio CD - 1991)