wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Dezember 2009
Nach kurzem überlegen habe ich mich für der Lycosa entschieden, nicht nur weil sie optisch perfekt zu meinem Antec 1200 Gehäuse passt, sondern auch weil eine nicht allzu helle / dunkle Tastenbeleuchtung hat. Sie ist zwar nicht wie meine alte Tastatur (G700 von A4 Tech) Wasserdicht und der gleichen, aber steht ihr in sachen "Tecknik" in keinerweise nach ehr im gegenteil ;)

Optisch ist die Tastatur echt sehr edel,
die blaue Beleuchtung rundet das ganze noch vollkommen ab.
Da Tasten sind sehr leise und rutschfest zudem auch ohne Beleuchtung gut lesbar.

Ich könnte bisher nichts negatives zur Tastatur berichten,
einfach nur traumhaft ;)

EDIT (1.04.2011):
Selbst über 2jahre später, funktioniert die Tastatur (trotz unzähliger Gamingstunden) immernoch wie am ersten Tag und auch der oft bemängelte "Touchscreen" funktioniert noch tadellos.

Einfach nur perfekt =)

EDIT (22.10.2012)
Razor läuft und läuft und läuft.
Tasten sind immernoch nicht abgenutzt,
lediglich die Handballenauflage weißt alters entsprechende Gebrauchsspuren auf.
0Kommentar14 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2008
Habe die Lycosa jetzt seit einer Woche und bin im Großen und Ganzen zufrieden.
Habe vor der Tastatur eine Saitek Eclipse gehabt, die dann von einem Tag auf den Anderen den Geist aufgeben hat. Da ich beim Umtausch mein Geld für die Eclipse zurückbekommen habe hat mich die Lycosa nur 35 Euronen gekostet, sonst wäre mir der Preis, denke ich, auch ein bisschen teuer vorgekommen. Bei Razer bezahlt man eben wie bei so vielen Marken für den Namen und das Logo mit.
Beim Kauf habe ich nach einer schlichten Tastatur mit blauer Tastenbeleuchtung passend zu meiner Razer Copperhead Maus gesucht und genau das habe ich bekommen. Ich persönlich halte nichts von 120 Extratasten, da ich beim zocken höchstens n buyscript verwende und eigentlich keine Spiele spiele, bei denen mir Macros irgendwelche ersichtlichen Vorteile bringen würden. Die Verarbeitung des Keyboards ist super und dass das Teil einfach nur schick aussieht, steht glaube ich außer Frage.
Hier also mal ein paar Einzelheiten die mir aufgefallen sind:

Die flachen Tasten
Die Laptop-ähnlichen flachen Tasten sind für mich extrem gewöhnungsbedürftig, da dies meine erste "flache" Tastatur ist. Ich stelle langsam fest, in wie vielen Situationen ich blind nach irgendeiner Taste getastet habe und jetzt aufgrund fehlenden Widerstandes der Nachbartaste drüber hinweg rutsche; Ist mir gestern bei CSS beim Bombenentschärfen passiert - nicht lustig...
Allerdings habe ich beim Schreiben nicht die geringsten Probleme. Ich glaube der Aspekt ist reine Gewöhnungssache.

Die Gummibeschichtung
Das man bei dieser Tastatur aufgrund der Gummibeschichtung eher mal merkt, wenn man mit nem Fingernagel auf eine Taste trifft bereitete mir erst auch ein wenig Kopfzerbrechen, allerdings zeigen sich bei mir, nach einer Woche Benutzung keinerlei Abnutzungserscheinungen. Und wenn ich mir meine Copperhead mal ansehe, die eine ähnliche, wenn nicht sogar die gleiche Beschichtung (ist ja auch Razer) hat, sieht die nach 1 1/2 Jahren intensiver Benutzung kaum anders aus, als beim Kauf - fühlt sich allerdings ein bisschen anders an...

Die Beleuchtung
Ja es stimmt! Die Beleuchtung fällt ein bisschen schwach aus, allerdings nicht wenn man von oben drauf guckt. Wenn man die Beleuchtung über das Touchpad so eingestellt hat, dass nur WASD beleuchtet sind, haben diese 4 Tasten genau den richtigen Helligkeitsgrad. Hier besteht jedenfalls Verbesserungsbedarf.
Je nachdem in welchem Winkel man zu Tastatur sitzt, bzw. wie weit sie von einem weg liegt, fällt es dadurch schwer, die einzelnen Tasten zu lesen. Für mich stellt das kaum ein Problem dar, aber jemandem, der nur über 2-Finger-Suchsystem tippen kann, würde ich von dieser Tastatur eher abraten.

Das Touchpad
Wenn auch die Lautstärkeregelung über das Touchpad ein wenig Feingefühl erfordert, damit es einem bei zu langem drücken nicht das Trommelfell zerfetzt, (am besten nur kurz antippen) funktioniert es ansonsten super. Mit den Mediatasten hatte ich bisher nur ein paar Probleme - je nach Spiel funktionieren die nicht immer einwandfrei. Da ich diese Funktion allerdings meistens nur bei bereits eingeschaltetem Winamp benutze, hatte ich keine Schwierigkeiten mit dem bereits anderweitig erwähnten Problem, dass das jeweilige Spiel in die Taskleiste minimiert wird. iTunes ist mir für die Benutzung während des Spielens sowieso zu Prozessorlastig und der Windows Media Player ist von Microsoft, also bäh! (Und denjenigen die sich jetzt fragen "Und was ist mit dem Realplayer?" sage ich, dass der nur ein Haufen invasiver Software-Schrott ist!)

Extras
Auf der Rückseite besitzt die Lycosa 1 USB-Hub, sowie einen Kopfhörer- und einen Mic-Anschluss. Für den Preis hätte es ruhig ein USB Anschluss mehr sein können, aber was solls - für mich reicht es, da ich eh nur einen USB-Anschluss in Reichweite brauche, um von Zeit zu Zeit meinen Mp3-Player aufzuladen.

Das Klavierlack-look Problem
...wurde hier auch schon ein paarmal angesprochen, ist mir aber Schnuppe, denn welche Tastatur versifft bitteschön nicht mit der Zeit?

Das Driver Control Weissnichwas Interface
Das Interface der Lycosa scheint mir ziemlich einfach bedienbar zu sein; Ich sage "scheint", weil ich es bis jetzt nur dazu benutzt habe, um den Default-, also den voreingestellten Media Player von Windows Media Player auf Winamp umzustellen. Die Erstellung von Profilen und die Belegung von Tasten mit Macros scheint mir jedoch ziemlich einfach zu sein.

Wenn ihr also auf der Suche nach einer Tastatur mit einer Bazillion Extrafunktionen seid, geht und holt euch die G15 oder wie das Teil heisst - ich habe gehört, die soll nicht schlecht sein. Wenn ihr allerdings euren Schreibtisch unter lauter Tasten und Knöpfen und Schiebereglern und Displays noch wiedererkennen wollt und zudem dort noch ein Beispiel schlichten und edlen Designs entdecken wollt, kann ich die Razer Lycosa nur empfehlen.
22 Kommentare37 von 39 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2008
Ich habe mir die Lycosa vor einem Monat gekauft. Damals war sie gerade erst auf dem Markt gekommen. Was mir auffiel, war die nicht gleichmässige Beleuchtung, die auch in vielen Rezensionen hier bemängelt wird. Auch ich habe in einer Rezension hier dieses bemängelt. Ich testete die Tastatur 4 Wochen lang und wollte sie dann gegen eine Cherry umtauschen. Mir viel aber auf, dass es Lieferprobleme bie Razer gab Anstatt sie also gegen die Cherry zu tauschen, liess ich mir eine Lycosa zurück legen, da ich ahnte warum es Probleme mit der Lieferung gibt. Razer hat kurz nach dem erscheinen so viele Beschwerden hinsichtlich der Ausleuchtung bekommen, dass sie die Auslieferung gestoppt haben um den Fehler zu beheben. So dachte ich. Und ich hatte Recht. Habe sie heute umtauschen können und nun ist die Beleuchtung korrigiert. Jeder der also eine hat, die nicht ausreichend beleuchtet ist, sie aber nicht mehr umtauschen kann, sollte die 1 Jahres Garantie von Razer in Anspruch nehmen. Das Problem mit schlechter Beleuchtung ist als nicht mehr vorhanden. Sollte jemand dennoch bei einer kürzlich gekauften dieses Problem haben, dann handelt es sich dabei um alte Ware und sollte sofort zurückgegeben werden!!! Was die Makros anbetrifft kann ich zur Zeit nichts dazu sagen. Das beim drücken vom Makrotasten sie nicht funktionieren wenn man dabei eine weitere Taste gedrückt hält, dass habe ich noch nicht getestet. Sollte es geändert worden sein, dann werde ich davon berichten. Ich habe mir die Tastaur auch nicht gekauft, weil es eine Gaming Tastatur ist. Wie ich schon schrieb ist sie für intensive Spieler auch nicht unbedingt erste Wahl. Alleine schon weil sie keine Zusatztasten hat. Die Lycosa ist eher eine Lifestyle Tastatur die als Extra noch ein wenig Spielefunktionen hat. Für alle die eine richtig schicke Tastatur haben wollen und auf spezielle Zusattzfunktionen für intensives Spielen verzichten können, ist sie jedoch erste Wahl.Nebenbei bemertk räumt sie gerade Massenhaft Preise ab. Alte Ware erkennt man an dem fehlen eines Aufklebers. Die neue Ware hat einen Aufkleber von PC Magazin. Testsieger. Beim Nuekauf als darauf achten. Der Tastauranschlag ist hervorragend und auch etwas verbessert worden. Sicher im Vergleich lauter als ein paar Andere, aber das ist subjektives Empfinden und fällt eben etwas auf wenn man vorher eine leisere hatte. Reine Gewöhnungsssache und sollte niemanden abschrecken. Es gibt weitaus lautere Tastaturen und so wie es teilweise geschrieben wird, hört sich das an, als wäre sie störend laut. Was aber eben nicht stimmt. So hoffe konnte damit ein wenig helfen. Ich habe mich bei Razer damals auch beschwert. Scheinabr haben das viele. Wieder ein Beweis dafür, dass seine Meinung zu sagen äusserst produktiv sein kann...;-)
0Kommentar8 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2008
Servus,

erst mal großes Lob an Amazon! Der Versand hat mal wieder sehr gut geklappt!

Habe das Gerät jetzt schon einige Tage und bin rundum zufrieden damit.
Sieht klasse aus, macht auf dem Schreibtisch neben meiner Razer Copperhead und dem Razer eXactMat, zuzüglich dem Samsung 2253BW einiges her.

Das Keyboard ist zum Zocken Optimal, die Tasten lassen sich super leicht drücken und reagieren sofort.

Sehr Praktisch sind auch die im Keyboard integrierten Audio, Mic und USB Anschluss Möglichkeiten.

Die Handauflage ist Ergonomisch sehr gut Platziert. Top an dem Board ist außerdem der Touchscreen über den man den Beleuchtungsmodi ändern kann.
Von voll Beleuchtet auf ganz aus, und zu "WASD" Beleuchtung, echt Praktisch.
Zur Beleuchtung muss ich sagen das sie im Dunkel Top ist. Am Tag braucht man sie eigentlich weniger, zumal man die Tastenbelegung nach zig Jahren eigentlich auswendig kennen sollte.....

Die Gummierung der Tasten ist auch eine feine Sache. Grade in der Hitze des Gefechts ist es sehr wichtig seine Finger fest auf den Knöpfen zu haben!

Mein Fazit:

Super Design, Klasse Verarbeitung, Praktische Features (Windows Taste ausschalbar), Touchscreen, und von Razer (Software super leicht zu verstehen, wie man's eben kennt!)

Wer also Wert auf ein Super Gaming Keyboard legt sollte beim Kauf dieses Gerätes nicht zögern!!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2011
Also am Anfang macht die Tastatur von der Optik echt was her. Schön glänzender Klavierlack mit der blauen beleuchtung passend zur Razer Maus... Nach ner halben Stunde zocken hab ich den Kauf bereits bereut, da die Finger und Handballen auf dem Klavierlack sehr schnell schwitzig werden und das Gefühl ist nicht angenehm. Wohlgemerkt bei Raumtemperatur und nicht bei 40C im Sommer...

Das ganze wäre ja evtl. noch zu verschmerzen, wären da nicht die gravierenden Hardware Ausfälle die immer häufiger auftreten. Mitten im Spiel läuft man auf einmal nur noch in eine Richtung ohne die Taste überhaupt gedrückt zu haben. Lässt sich dann nur durch Kabel ziehen und Game Neustart beseitigen. Oder manche Tasten haben auf einmal gar keine Funktion mehr....

Bei dem Preis und dem Anspruch einfach eine Frechheit, die Tastatur geht zurück. Razer Nachsitzen!
11 Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2012
...kann ich mich der Kritik vieler anderer Nutzer anschliessen. Diese Tastatur ist ein Sorgenkind. Das Multimedia-Touchpad spackte nach 1 Woche rum und verabschiedete sich nach ca 2 Monaten komplett, die Tastenbefehle werden manchmal (eher selten) fehlerhaft ausgeführt und die Geräuschentwicklung beim Tippen ist relativ hoch. Trotzdem liebe ich diese Tastatur. Sie ist nämlich die schönste von allen auf dem Markt erhältlichen Tastaturen: Die blaue Tastenbeleuchtung ist einmalig dezent, praktisch und ästhetisch ansprechend und das Design ist eine einmalige Kombination aus Schlichtheit und Eleganz. In puncto Optik ist diese Tastatur unerreicht. Wer wie ich viel Wert auf Optik legt und über technische Ausreißer hinwegsehen kann, dem kann ich diese Tastatur empfehlen. Allen anderen kann ich vom Kauf abraten.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2008
Wie fing es an. Ich sah das Ding und war sofort davon überzeugt das mir diese Tastatur gefählt. Kurzer rundum blick, nur TOP auszeichnungen. Also Bestellt.

Auspacken, anschlissen nix läuft, :( Treiber installiert, Neustart, läuft, ps2 Tastatur entfernt, gefreut, 5minuten später die ersten Taste fallen aus *wtf!*. Standart Prozedera 30minuten lang (treiber neu tastatur ab und wieder dran..., nix. Ende vom lied ps2 Tastatur wieder angeschlosse google suche angeschmissen und direkt mal 100 foren beiträge gefunden wo über Probleme geklagt wird. Schade :( Produktionsfehler wo man nur hin sieht! man hat anscheinend eine 50/50 chance eine Funktionierende Tastatur zu bekommen.

Nichts desto trotz von mir 100Gummi pukte im Desing, gefühl und Bedinung. Technik hat leider versagt. *heul*
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2008
Na ja ich will ja keinem die Kauflust nehmen aber es muss auch Negatives deutlich gemacht werden. Zunächst aber das Positive.

Die Verarbeitung ist grundliegend sehr solide und die gummierten Tasten sind echt super. Die Beleuchtung ist in der Nacht echt klasse aber am Tag etwas schlecht sichtbar, somit sind auch die Zeichen nicht so gut zu erkennen. Der Anschlag ist auch ok und sehr angenehm. Die Tasten für Audio/Viedeo und Beleuchtung sind ein gut gedachtes Gimick Aaaaaaaber:

Schon bei den ersten Schreibversuchen viel mir auf dass die Hochschalttaste nicht richtig angenommen wird, d.h. obwohl gedrückt kein Großschreiben. Anfangs dachte ich es wäre mein Fehler. Später fing dann die Beleuchtung an selbstständig an und aus zu gehen bis schießlich (nach nur drei Tagen) ein reges Durchschalten der drei Modi statt fand. Im selben Zug wurden auch alle Tasten nur noch sporadisch angenommen. Die Tastatur war nun - ohne auch nur einmal im Gamingeinsatz gewesen zu sein - voll im A...! Auch neues Installieren der Software oder aus- und einstöpseln hilft da nichts. Hin ist Hin!

Fazit:
Wenn die Tastatur nur bei mir defekt war ist Sie vom Prinzip her schon gut. Sehr gelungene Tastenbeschichtung, toller Anschlag, sehr flach.
Vieleicht hätten Sie statt dieser Berührungsempfindlichen Steuerung normale Tasten nehmen sollen die auch länger Freude machen. Ich habe mir jetzt die Logitech G11 geholt und hoffe auf Besserung ;-)
33 Kommentare10 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2010
Hallo,

ich habe mir dieses Teil vor ein paar Tagen zugelegt. Ist eine Wahnsinnstastatur. Eigentlich ein perfektes Teil. Es bleibt jedoch selbst nach dem aktuellen Update (Stand Juli 2010) der Treiber ein im Netz bereits bekannter Fehler. Die Tasten bleiben quasi hängen (softwareseitig) und funktionieren dann nicht. Man muss den USB Anschluss einmal raus ziehen und wieder rein stecken, damit das Gerät wieder eine Weile funtioniert. Ob der Fehler in der Hard- oder Software liegt konnte ich trotz lesen in diversen Foren nicht herausfinden. Die Meinungen gehen da auseinander.

Ich werde das Gerät schweren Herzens umtauschen und mir ein anderes Modell kaufen.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2012
Lange Jahre hatte ich Microsoft-Tastaturen. Die beiden Vorgänger waren mit Funk und haben aufgrund ihrer immer wiederkehrenden, kleinen Aussetzer schließlich dazu geführt, dass eben DIESE Tastatur hier mit Kabel den Weg an meinen Rechner gefunden hat.

Nun ist etwas über ein Jahr ins Land gezogen, seit sie bei mir angekommen ist - und ich kann denke ich eine recht gute Meinung zu dem Produkt äußern. Diese - ganz kurz zusammengefasst - steht schon oben in der Überschrift. Wie ich dazu komme - das sage ich jetzt hier:

Die Tastatur ist angenehm flach - so würde es wohl der Hersteller in seine Werbebroschüre schreiben. Tatsache ist, dass die Tasten so gut wie gar keinen Tastenhub erlauben (da hat selbst mein Lenovo T420 mehr...), dafür aber schön blau hintergrundbeleuchtet sind...

...wenn, ja wenn man nicht auf die Idee kommt, auf dem Tastenblock die / -Taste drücken zu wollen. Dann nämlich erlischt reproduzierbar die Beleuchtung, die erst nach zweimaliger Berührung der Touch-Fläche oben rechts wieder für Licht sorgt. Zwar "nur" ein kleines Ärgernis, jedoch eines, das sich wie ein roter Faden durch die gesamte Tastatur hindurch zieht.

Wo wir aber schon bei der Beleuchtung sind: Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Beleuchtung "ungleichmäßig" ist - gerade in den Ecken ist die Tastatur dunkler als etwa in der Mitte, links wesentlich dunkler als rechts. Und welcher Designer auf die Idee gekommen ist, die Numlock-LED in die MITTE zu setzen (bei ALLEN anderen Tastaturen, die ich kenne, ist sie LINKS - aber nur ein Detail...), entzieht sich auch meiner Kenntnis.

Wichtigster Punkt ist denke ich noch das Tippgefühl. Und hier sage ich mal ganz salopp: Danke, aber NEIN DANKE! Weder beim Tippen von Texten (das hier zu tippen war im Verhältnis eine echte Qual auf der Tastatur. Frage an den Designer: Warum zum Geier ist dieser optisch so schöne Ausschnitt in der Handballenauflage eigentlich GENAU DA gelandet, wo ein 10-Finger-Schreiber mit dem Handballen aufliegen würde? Spätestens nach 5 Minuten hat man Abdrücke davon im Handballen!) noch bei längeren Spielesessions ist die Tastatur wirklich vertrauenswürdig. Denn gerade bei Letzteren hat man viel zu oft das Gefühl, dass die Tasten entweder nicht gedrückt werden wollen oder - noch schlimmer - einfach "einrasten".

Abschließend noch ein Punkt, der sich direkt auf die Beschreibung der Tastatur bezieht: Wer hier (so wie ich) liest "mit Audio I/O und einem USB-Anschluss" und denkt "Wow, eine USB-Soundkarte UND ein USB-Hub (wie man ihn bei einigen Monitoren kennt) sind drin! DAS erklärt den etwas höheren Preis" - der täuscht sich genau so wie ich. Denn statt einem einzelnen, legeren USB-Stecker, der dann in der Tastatur alles regeln würde, gibts eine schöne Kabelpeitsche mit ZWEI USB-Steckern und Audio- sowie Mikrofon-Kabel zum Durchschleifen. Bravo, Chance verpasst, mit einem gut durchdachten Feature Pluspunkte zu sammeln.

Fazit: Zwar ist die Verarbeitung wirklich gut (okay, wer es nicht schafft, die Kunststoff-Spritzformen so übereinander zu legen, dass es keine Kanten gibt, sollte ich aus dem Geschäft mit Computerhardware lieber zurückziehen und weiter diese hässlichen Plastik-Clogs in China produzieren lassen), doch was bringt das, wenn die Funktion gerade mal unteres Mittelmaß, die Beleuchtung "nett gemeint" und das Tippgefühl miserabel ist? Für jemanden, der die Tastatur weitestgehend nur anguckt oder mittels Adler-Suchsystem ab und an zumindest seine Initialen irgendwo eintippen muss, mag das genug sein, doch als echter Schreiberling erwartet man schlicht und ergreifend "MEHR" von einer solchen Tastatur.

Im Hinblick auf funktional nicht viel andere Tastaturen der Konkurrenz sind die über 70 Euro für dieses Stück Luxus-Plastik in keinster Weise gerechtfertigt. Vor allem, da sie in der Kerndisziplin einer Tastatur - nämlich dem Tippen - versagt. Wer eine Tastatur sucht, die gut aussieht und funktioniert: Hände weg!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.