wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen113
4,3 von 5 Sternen
Format: DVDÄndern
Preis:11,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. September 2009
Natürlich ist Superbad vulgär. Sogar sehr, sehr vulgär. Es geht um Sex, Alkohol und naja sinnlose Partys. Aber was ist es denn sonst, was einen durchschnittlichen 18-jährigen beschäftigt? Hm? Genau! Und im Gegensatz zu American Pie verkommt das hier nicht zur reinen "Wir müssen heute Nacht unbedingt Sex haben" Klamotte. Dieses Ziel mag zwar die Exposition für den Film sein, aber führt im Verlauf der Handlung zu einer Reihe von genialen Gags, die einem die Tränen in die Augen treiben. Und zwischen die derben Späße schiebt sich zusätzlich die charmante Geschichte von drei befreundeten Losern, die das letzte mal vor ihrer Collegezeit richtig auf den Putz hauen wollen und dabei eben von einer absurden Situation in die nächste stoplern.

Eine Ausnahmekomödie, die sich in den ersten 20 Minuten noch mit albernen Peniswitzen aufhält um auf einmal enorm an der Humorschraube zu drehen und dann einen ehrlichen Blick auf die "Jugend von heute" wirft. Super Charaktere, eine schön straighte Geschichte und die kleine Spur Realismus, die einen an die eigene Jugend erinnert.

Auf jeden Fall zu empfehlen
0Kommentar20 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2008
Ich muss jetzt einfach auch mal einen Kommentar abgeben, nachdem ich in einigen Rezensionen so viele Vergleiche zur American Pie gelesen habe.

Ich bin auf "Superbad" aufmerksam geworden, weil ich ebenfalls gelesen habe, dass es die erste richtig lustige Tennager-Komödie seit Jahren sein soll. Meine Erwartungen waren nach dem Sehen von "American Pie 3 - Jetz wird geheiratet" und dem mehr als enttäuschenden 4. Teil nicht sehr hoch aber Superbad hat mich mehr als positiv überrascht!

Zur Story muss ich nicht mehr viel sagen aber ich muss mich gegen Aussagen wehren wie "In dem Film geht es um nichts" oder "Es geht ausschlieslich um Sex". Superbad hat ein grosses, wichtiges Thema und heißt: FREUNDSCHAFT. Na klar, die 3 Protagonisten sollen Alkohol kaufen für eine Party und haben dabei das Problem, dass sie alle noch nicht 21 Jahre alt sind, aber das Überthema ist doch, dass die Freundschaft zwischen Seth und Ewan auf eine harte Probe gestellt wird. Wir haben es hier mit 2 Freunden zutun, die seit ihrer Kindheit unzertrennlich sind und durch die unterschiedliche Motivation am Schulleben auf 2 verschiede Schulen kommen werden. Die besagte Party ist also so etwas wie ein letzter gemeinsamer Meilenstein und entwickelt sich zur Odysee.

Wir waren doch alle mal jung!!! Als wir in diesem Alter war ging es nun einmal um Partys, Sex, Freundschaft und Alkohol oder? Genauso verhält es sich in diesem Film und das ist nicht flach oder niveaulos, Teenager sind einfach so !!! Und mit dem Thema "Freundschaft" habe ich sogar mehr Anspruch erkannt, als es bei American Pie der Fall war.

Superbad ist brüllent komisch, ich bin selbst ein Fan des Original-Tons und ich musste beim Schauen am laufenden Band Tränen lachen, weil die Charaktere einfach so liebevoll und dabei brüllend komisch sind, dass es auf mich persönlich sehr authentisch wirkte. Vor allem Seth mit seinen Lebensweisheiten erinnert mich sehr stark an meine Freunde zu der damaligen Zeit:

"Remember when a girl says "Oh I was so sh*tfaced last night, I should't have f*cked that guy" - WE COULD BE THAT MISTAKE !!!"
:-)

Ich würde sagen, die ersten 20 Minuten des Films sind relativ typisch Teenie-Komödie. Die Jungs sollen Alkohol kaufen, machen einen Plan und ales geht schief.
Aber ab dem Zeitpunkt, wo Fogell mit den beiden Polizisten um die Häuser zieht, wird der Film absolut unvorhersehbar und es macht richtig Spass, weil man unmöglch ahnen kann, wo ihre Reise endet.
Und genau deshalb kann ich Superbad wirklich empfehlen, für mich war es in keinster Weise "eine von vielen Komödien" und der Film schwimmt auch nicht auf der "American-Pie-Welle" sondern ist etwas ganz eigenes, neues, witziges!

DIE CREW:
Drehbuchautor war Seth Rogan, der auch einen der Polizisten spielt. Bekannt ist er mittlerweile bereits aus "Beim ersten Mal". Dafür, dass Superbad sein Film-Debut als Autor war, hat er wirklich einen exzellenten Job gemacht.
Die 3 Hauptdarsteller waren mir bis dato gänzlich unbekannt und wie bereits beschrieben, stellen sie einzigartige Charaktere da und sind sehr gut gecastet worden.

DVD-Ausstattung:
Die 2-Disc-Fassung wartet mit einer Fülle von Bonus-Material auf, die dazu noch brüllend komisch sind. Als Beispiel findet man hier die Castings der Darsteller (Der Schauspieler von Setz wurde während dem Dreh von "Beim ersten Mal" im Wohnwagen von Seth Rogan gecastet und hat schon damals dafür gesorgt, dass Rogan in Tränen ausbrach vor Lachen.
Weitere Highlights sind die "Deleted Scenes" und die verschiedenen "VErhaftungen" (Hier sieht man verschiedene VErhaftungen der beiden Polizisten, die sich auf der Fahrt zum Präsidium mit brüllend komischen Tätern und deren Erklärungen rumschlagen müssen.
Ausserdem finden sich noch betrunkene Anrufbeantworter-Nachrichten der Darsteller und ein Making-of (um nur einige zu nennen)

UNRATED:
Der Film kommt hier in der unrated-Version. Welche Szenen im gegensatz zur Kinofassung neu hinzu gekommen sind, kann man unter schnittberichte.com sehr schön sehen. Ich kenne die ursprüngliche VErsion des Filmes nicht, sondern nur die hier vorliegende, aber beim Lesen des Schnittberichts, musste ich feststellen, dass sehr unnötige Schnitte gemacht wurden und sogar einige der lustigsten Szenen im Schneideraum bleiben mussten. Grund für die Schnitte war wie zu Erwarten die Angst der Amerikaner vor Sex. Demnach wurden die explizitesten Beschreibungen oder Kommentare zum Geschlechtverkehrt entfernt, soll usn aber nicht stören, da wir ja den volen Film geniessen können.

Abschliessend bleibt zu sagen, dass ich die Enttäuschung von einigen meiner Vorredner absolut nicht nachvollziehen kann. Wer einfach mal abschalten will, sich an seine eigene Jugend erinnern und vor allem sehr viel lachen möchte, kann mit Superbad nichts falsch machen. Wer aber nur daran denkt, dass man es eh nicht besser machen kann als damals mit "American Pie", wird dann insofern enttäuscht, als dass in Superbad weder Sex mit einem Kuchen, noch Stifler oder dessen Mutter auftauchen wird :-)
44 Kommentare91 von 100 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2008
Göttlich! "Superbad" ist wirklich eine der besten Komödien, die ich seit langem mal wieder gesehen habe.
Was bei American Pie noch fast zurückhaltend gesagt wurde, wird bei Superbad" vulgär rausgehauen und es stört nicht einmal, sondern macht alles noch viel lustiger

Für die Geschichte sind die Charaktere auch super gewählt von den Hauptdarstellern bis hin zu den Nebenrollen und es gibt fast keinen Zeitpunkt an dem nicht irgendwas Lustiges passiert. Star des Films ist für mich McLovin" und seine Rechtfertigung, dass sein völlig verhunzter gefälschter Ausweis gute Arbeit ist. Seine Abenteuer mit den Cops (u.a. Seth Rogen aus Jungfrau (40) männlich sucht") sind ebenso abgefahren wie die der anderen beiden, die alle versuchen Alkohol für eine Party zu besorgen.
Mimik, Gesprächsthemen, Charakterzüge und einfach alles, was einen guten Film ausmacht, sind hier perfekt in Szene gesetzt. Sogar die Synchronisation kann sich hören lassen, auch wenn vermutlich der ein oder andere Witz in der deutschen Sprache verloren geht.

Danke Sony für dieses Meisterwerk! Vom Casting bis zur Vertonung ist alles absolut genial geworden und jeder hat bei der Fertigstellung ein richtig gutes Händchen bewiesen.
11 Kommentar32 von 35 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2008
Ich kann von mir durchaus behaupten, in Sachen Film nicht leicht zufriedenzustellen zu sein. Hollywood ist bei mir nur noch sehr selten ein gern gesehener Gast auf dem Bildschirm und ich achte sehr auf die Qualität meiner Filmsammlung.

Dieser Film erscheint auf den ersten Blick ein weiterer American Pie-Abklatsch zu sein, der sich als Ziel vor allem den Kassenerfolg bei der jüngeren Generation gesetzt hat und wohl mit billigen und primitiven Witzen seine Spielzeit füllen will.
Aber genau dies ist nicht der Fall!
Schon in der ersten Szene spürt man ein wenig den Kult-Faktor dieses Films aufkommen, als die beiden Hauptdarsteller auf dem Schulweg am Telefon miteinander (über Vor- und Nachteile von verschiedenen Pornoseiten) reden, und dann, als sie aufeinandertreffen nur kurz auflegen und einfach weiterdiskutieren.

Die Charaktere dieses Films, vor allem der beiden Hauptdarsteller, sind liebevoll herausgearbeitet und zeigen in Mimik und Gestik eine wahnsinnig realitätsnahe Darstellung, wie man sie in vielen ernsteren Filmen nur vermissen kann.
Ansonsten nimmt der Streifen die Zuschauer, sehr ungewöhnlich für Hollywood, in eine durchaus vorstellbare Geschichte mit, die ohne die gewohnten Übertreibungen spannend und mitreißend einen wichtigen Wendepunkt im Leben der zwei über Jahre stark befreundeten Menschen zeigt.

Warscheinlich ist dies auch der Grund, warum mir dieser Film sehr nahe geht. Hinter der Fassade einer Teeny-Komödie verbirgt sich eine Hommage an Freundschaft, Liebe und das Erwachsenwerden, wie sie so real wohl selten in Kinos zu sehen war. In meinen Augen ein Meisterwerk sowohl des Humors, als auch der Schauspielkunst und der Übermittlung von Werten.

PS: Den Film UNBEDINGT in Original-Sprache anschauen! Ich habe zwar nur den Trailer in Synchronfassung gesehen, aber schon daraus lässt sich erahnen, wie fehl am Platze die deutschen Stimmen sind.
0Kommentar27 von 30 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. September 2011
SUPERBAD wirkt auf den ersten Blick wie eine völlig vorhersehbare amerikanische Teenie-Komödie, von denen es buchstäblich hunderte und tausende gibt: drei nerdige Deppen versuchen verzweifelt, an ihrer High School die jeweils erste Freundin zu ergattern... und je cooler sie sein wollen und je spektakulärere Pläne sie schmieden umso grandioser scheitern sie und umso mehr blamieren sie sich.

Dennoch entwickelt sich der Film von dieser Prämisse ausgehend deutlich schräger und furioser, als man es vom Gros derartiger Komödien kennt. Das Drehbuch schafft es tatsächlich, dass die Situation immer haarsträubender und durchgedrehter wird, und viele Wendungen der Story sind durchaus überraschend.

Hinzu kommt: wenn es auch typischer US-amerikanischer Teenie-Krawall-Humor ist so sind viele Gags, wenn man sich erstmal darauf eingelassen hat, ziemlich gut. Natürlich geht es um Trinken, Vögeln, Abblitzen und Coolness, aber dennoch sind viele Pointen echt gut - und die Idee mit dem gefälschten Ausweis für einen Herrn namens McLovin" ist wirklich genial, ebenso wie die beiden grenzdebilen Polizisten (meiner Meinung nach die heimlichen Stars des Films). Auch die anderen Rollen sind natürlich klischeetriefend, aber dann doch ulkig in Szene gesetzt.

Sicherlich: feingeistiger Humor ist SUPERBAD nicht - aber wer so was sucht wird diese Rezension auch nicht lesen. Originell ist der Film auch nicht - SUPERBAD ist schlichtweg klamaukige, schräge und oft genug sehr komische Unterhaltung, in welcher es ständig irrer und bekloppter zugeht.

Alles in allem ein überraschend witziger Film!
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2012
Wenn es drei Worte gibt, die man bei -Superbad- nicht erwartet hätte, dann sind es diese. Doch Regisseur Greg Motolla bringt sie am Ende seiner schrägen Teenikomödie unter, und das in hervorragender Art und Weise. Denn eigentlich geht es in -Superbad- um Sex, Alkohol, Drogen, Mädchen, Schlägereien und Party, aber am Ende ist dann doch klar, dass all das gegen echte Freundschaft verblasst.

Seth(Jonah Hill) und Ethan(Michael Zera) haben nur noch kurze Zeit zusammen auf der Schule. Danach wechseln sie auf verschiedene Colleges. Jetzt wollen sie es noch einmal krachen lassen. Die Einladung zur Party bei Jules(Emma Stone) ist da genau der richtige Anlass. Aber was ist eine Party ohne Alkohol? So planen Seth und Ethan, obwohl sie noch keine 21 sind, für die Alkoholversorgung der Feier zu sorgen. Das soll mit Hilfe des "Schultrottels" Foggel(Christopher Mintz-Plasse) klappen. Der besitzt einen gefakten Ausweis auf den Namen McLovin, der ihn 25 Jahre alt macht, obwohl er wie 12 aussieht. So schießen die drei los, um die hochprozentigen Getränke zu kaufen. Was dann passiert, trifft am besten der Beastie Boy Song -Fight for your right to party". Foggel landet im Schlepptau von zwei durchgeknallten Cops, die ihn in die Polizeiarbeit einweisen. Seth wird angefahren, landet bei einem Irren im Auto und klaut bei einer Party Alkohol, ehe er wieder über den Haufen gefahren wird. Und Ethan möchte eigentlich nur Becca(Marth MacIsaac) etwas näher kennen lernen, muss aber einiges durchstehen, bis er mit Becca tatsächlich in den Kissen landet. Zum Schluss steht die Partywelt Kopf und gibt nur einen Faktor, auf den man sich verlassen kann: Freundschaft!

-Superbad- ist schrill, schnell, schräg und vollgestopft mit allen Teeniephantasien, die man sich nur vorstellen kann. Es gibt einen wahnisnnig guten Soundtrack, hervorragende Schauspieler und jede Menge zu lachen. Wer auf diese Art Filme steht, für den ist -Superbad- ganz sicher ein Kultfilm. Ein bisschen war er "der erste dieser Art" und ohne ihn hätte es vielleicht keine Filme wie -Miss March- oder -Hangover- gegeben. Aber auch für "anspruchsvollere" Zuschauer, finde ich jedenfalls, ist -Superbad- absolut ansehtauglich. Greg Motolla unterhält mit seinem Klamaukstreifen absolut kurzweilig und witzig. In einigen Rückblenden und Traumsequenzen führt er uns in die Vergangenheit und Vorstellungskräfte seiner Helden hinein. Wer sich langweilt, wenn Seth und Ethan ihrem eigenen Partytraum nachrennen, der ist vermutlich selbst schuld...
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 30. Januar 2008
Lang ist es her, als American Pie das Genre des
Teenieklamauks eröffnete.
Schwierig ist hierbei ganz eindeutig nicht ins
Niveaulose abzurutschen.
American Pie meisterte diese Gradwanderung.
Was folgte waren unzählige Komödien über Teenies und
deren Highschoolleben.
Der Humor war einheitlich immer unter der Gürtellinie.
Von einer regelrecht trashigen Komödienflut wurde der
gutmütge Kinobesucher überollt, und mit Fäkalhumor aus
dem Kino geekelt.

"Superbad" traut sich in das niedergeschlagene
Teenie-Genre ran, und schafft den Spagat einigermaßen
niveauvoll daherzukommen.

Die Witze sind nicht so flach wie man zunächst denkt.
Der Humor, vor allem auch dank Hauptdarsteller
Jonah Hill, sitzt und trifft genau ins Zwerchfell.
Wirklich bekannt wurde Jonah Hill eigentlich erst
Anfang diesen Sommers mit dem Überraschungshit
"Beim ersten Mal".
Zum zweiten Mal schlägt er schließlich in "Superbad"
zu und überzeugt den Zuschauer mit seiner eigenen
aber treffenden Art Humor.

Eigentlich bietet der Film nichts neues und die Story
ist eigentlich lausig.
Trotzdem schafft es der Streifen mit viel Kreativität
seiner Macher, den witzigen Darstellern und einer
ordentlichen Portion Humor, zu überzeugen.

Ein spaßiger Film für alle die seit Amercian Pie nicht
mehr lachen konnten.
0Kommentar9 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2012
Dass der Film inzwischen schon fast Kultstatus erreicht hat ist nicht verwunderlich, aber diese Version bzw. Edition des Films ist echt klasse. Auf 2 DVDs gibt es sehr lustige Specials zu sehen, sodass man sich nach dem Film immer noch schlapp lachen kann.
Ich finde, dass Superbad eine der lustigsten Teenager Komödien überhaupt ist... und empfehle deshalb diesen Film weiter.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2008
Ich bin ehrlich gesagt mit wenig Erwartung an diesen Film herangegangen und habe ihn mir letzendlich nur angesehen, weil ich gerade nichts zu tun hatte, aber ich wurde positiv überrascht, obwohl ich schon lange jenseits der 18 bin. Ich bin normalerweise auch kein großer Fan von den heutigen Teeni-Komödien,weil sie mir oft zu flach sind aber bei Superbad habe ich mich vor lachen weggeschmissen. ich finde die Art von Humor einfach nur klaase und die Figuren (also die drei Jungs) muss man einfach ins Herz schließen, gerade weil sie alles andere als perfekt sind und diesen gewissen "Außenseitercharme" besitzen. Die Rollen hätten auch nicht besser besetzt werden können.
Also einfach nur zurücklehnen anschauen und genießen
11 Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2015
Kurzum: Ich liebe diesen Film. Als er damals neu rauskam, hatte ich gerade selber Abitur gemacht und konnte mich so ganz gut in die Darsteller hinein versetzen (auch wenns bei mir leider keine Emma Stone in der Klassenstufe gab ;) ). Als ich also jetzt 7 Jahre später den Film erneut schauen wollte, habe ich mich gefragt, ob ich ihn noch immer so lustig finden würde.

Und HELL YEAH ! Er ist immer noch der Hammer. An dieser Stelle auch Lob an die Synchronisation. Neben Bad Boys II ist mir kein Film bekannt, der im Deutschen mindestens genauso witzig ist wie Superbad. Sätze wie "Scheiße, die Bullen kommen!" als die betrunkenen Cops bei Sirenen abhauen sind einfach genial. Auch der ohnmächtige Seth am Ende löst bei mir noch immer gröhlende Lachanfälle aus. Nach wie vor ein klasse Film.

Fazit: Sicherlich sehr einfacher Humor, aber zu Recht damals der Durchbruch für Cera, Hill und Stone gewesen. Einfach klasse Witz für alle Junggebliebenen !
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden