Hier klicken Fashion Sale Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen149
3,3 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,95 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Januar 2013
Die Ware war sehr schnell da und alles war wie beschrieben. Bin mit dem Einkauf insgesamt sehr zufrieden. 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2008
Das ist Trash "par excellence". Habe ja ein bischen Panik gehabt,
dass dieser Film auch auf seinem Höhepunkt vorbei ist, dieses Gefühl hatte
ich leider bei Deathproof. Denn Planet Terror ist von Anfang bis Ende ...
KRANK ... Das Schöne ist, dass viele bekannte Gesichter aus vergangenen
Rodriguez/Tarrantino Streifen auch wieder rekrutiert wurden.
Für mich gelungen.

P.S. Die durchgehend schlechte Bildqualität, spiegelt die Geisteskrankheit
der beiden Regisseure wider und ist keineswegs Anlaß seinen Unmut darüber
zu äußern. Soviel dazu!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2008
Haha!
Die Knarre ist am linken Bein.
BR unser neues Medium.
hoffentlich ist der DD Ton nicht vertauscht!!!
Film ist aber Top!!!
Rodriguez ist meiner Meinung nach der bessere Regiseur!!!
Tarantino sucht sich halt die richtigen Kumpels aus.
Hilft euch zwar nicht weiter, wollt ich aber trotzdem sagen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2015
WARNUNG vor dieser BluRay:

Das wurde rein von einer Kinoleinwand ABGEFILMT. Ich zahlte für eine bluray und bekam ein Bild mit Fasern, Bildstörungen, einer Meldung "UNS FEHLT EINE FILMROLLE, BITTE ENTSCHULDIGEN SIE" - nach dieser Meldung fehlte Filmmaterial (ich weiss nicht wie lange, definitiv einige Szenen) bevor sich der Film fortsetzte.

Mir müsste eigentlich das Geld ersetzt werden - oder diese "BluRay" sollte einem Anwalt übergeben werden zur rechtlichen Verfolgung.
44 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2008
Dieser Film hat nicht mal die Hälfte seiner Herstellungskosten (ca. 65 Mio. USD) eingespielt und stellt somit das totale finanzielle Desaster dar! Nicht, daß Einspielergebnisse etwas über die Qualität eines Filmes aussagen würden. Sie zeigen aber deutlich, daß relativ wenige Zuschauer diesen Film sehen wollten. Und das ist auch gut so!

Es gibt folgende Gründe, warum dieser Film derart gefloppt ist:

1. Die Handlung:
Bruce Willis läßt ein Giftgas das Menschen zu Zombies macht, frei. Ein Go-Go-Girl und ein Latino Outlaw schießen sich ihren Weg durch diese Zombies frei. Das war's.

2. Die Schauspieler
Sehr schlecht gefällt Freddy Rodriguez als El Wray, dicht gefolgt von Marley Shelton als Dr. Dakota McGraw Block. Ganz seltsam muten auch die vier Minuten mit Bruce Willis an. Man fragt sich, was er in diesem Stück möchte. Einziger Lichtblick ist Rose McGowan, doch selbst sie kann diesem Machwerk keinen Glanz verleihen.

3. Die Grundidee:
Ein abgerissenes Bein wird nach wenigen Minuten durch ein Maschinengewehr ersetzt und die Protagonistin schießt sich damit durch Horden von Zombies. Diese Idee würde vielleicht eine Episode von Twilight Zone tragen, aber keinen 101 minütigen Horrorfilm. Der Film ist auch viel zu lange geworden. 70 bis 80 Minuten hätten völlig genügt.

3. Das Konzept:
Ursprünglich sollten die Filme Planet Terror von Robert Rodriguez und Death Proof von Quentin Tarantino zusammen als Double Feature gezeigt werden. Doch dieses Konzept nahm das Publikum in den USA nicht an. Die meisten Besucher verließen die Kinos bereits nach Death Proof, sodaß Planet Terror gar nicht mehr gesehen wurde.

4. Künstliches Alter:
Planet Terror wurde auf 'alt' getrimmt. Das heißt, im Film tauchen künstlich hinzugefügte weiße Streifen auf. Das bedeutet also, man sitzt vor einem HD-LCD-Schirm und sieht sich bei einer Auflösung von 720p oder 1080p weiße Streifen an. Dafür sind die Stellen zwischen diesen Streifen gestochen scharf!

Fazit:
Alle diese Punkte führen dazu, daß man den Film nur einmal anschauen will - wenn man ihn überhaupt ganz durchsteht. Allen, die ihn noch nicht gesehen haben rate ich, die 101 Minuten in etwas sinnvolleres zu investieren. Wirklich schade, daß ich so etwas schreiben muß. The Faculty und Sin City von Robert Rodriquez haben mir nämlich sehr gefallen...

Die beiden Sterne gibt es nur wegen Rose...
66 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2008
Wer "Death Proof" gesehen hat, wird diesen Film auch mögen.
Hier ist echt alles enthalten: Blut, Spannung, Horror, Witz, schwarzer Humor!
Und die Effekte (unter anderem FergieŽs hohler Kopf) sind echt genial gemacht!
Horrorfilm gepaart mit einer Menge Witz! So soll Unterhaltung sein!
Spitze!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2008
Dieser Film hat nicht mal die Hälfte seiner Herstellungskosten (ca. 65 Mio. USD) eingespielt und stellt somit ein finanzielles Desaster für die Weinstein Company dar! Nicht, daß Einspielergebnisse etwas über die Qualität eines Filmes aussagen würden. Sie zeigen aber deutlich, wie wenig Zuschauer diesen Film sehen wollen. Und das ist auch gut so!

Es gibt folgende Gründe, warum dieser Film derart gefloppt ist:

1. Die Handlung:
Bruce Willis läßt ein Giftgas das Menschen zu Zombies macht, frei. Ein Go-Go-Girl und ein Latino Outlaw schießen sich ihren Weg durch diese Zombies frei. Das war's.

2. Die Schauspieler
Sehr schlecht gefällt Freddy Rodriguez als El Wray, dicht gefolgt von Marley Shelton als Dr. Dakota McGraw Block. Ganz seltsam muten auch die vier Minuten mit Bruce Willis an. Man fragt sich, was er in diesem Stück möchte. Einziger Lichtblick ist Rose McGowan, doch selbst sie kann diesem Machwerk keinen Glanz verleihen.

3. Die Grundidee:
Ein abgerissenes Bein wird nach wenigen Minuten durch ein Maschinengewehr ersetzt und die Protagonistin schießt sich damit durch Horden von Zombies. Diese Idee würde vielleicht eine Episode von Twilight Zone tragen, aber keinen 101 minütigen Horrorfilm.

3. Das Konzept:
Ursprünglich sollten die Filme Planet Terror von Robert Rodriguez und Death Proof von Quentin Tarantino zusammen als Double Feature gezeigt werden. Doch dieses Konzept nahm das Publikum in den USA nicht an. Die meisten Besucher verließen die Kinos bereits nach Death Proof, sodaß Planet Terror gar nicht mehr gesehen wurde.

4. Künstliches Alter:
DER FILM AUF BLUE-RAY IST EINE BELEIDIGUNG DIESES FORMATS! Grund: Planet Terror wurde auf 'alt' getrimmt. Das heißt, im Film tauchen massenhaft künstlich hinzugefügte weiße Streifen auf. Das bedeutet, man sitzt vor einem HD-LCD-Schirm und sieht sich bei einer Auflösung von 720p oder 1080p weiße Streifen an - Klasse! Dafür sind die Stellen zwischen diesen Streifen gestochen scharf! Ich finde eine solche Idee heutzutage einfach unpassend.

Fazit:
Alle diese Punkte führen dazu, daß man den Film nur einmal anschauen will - wenn man ihn überhaupt ganz durchsteht. Allen, die ihn noch nicht gesehen haben rate ich, die 101 Minuten in etwas sinnvolleres zu investieren. Und die Einspielergebnisse geben mir ja Gott sei Dank recht. Es wäre fatal, wenn sich sowas durchsetzte.

Wirklich schade, daß ich das schreiben muß. The Faculty und Sin City von Robert Rodriquez haben mir sehr gefallen... Hoffentlich kann er bald daran anknüpfen - vom Grindhouse-Wahn ist er wohl für immer befreit.

Die beiden Sterne gibt es nur wegen Rose...
33 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2008
Ich find die Filmmusik geil!!!
Ich find die Schauspierin geil!!!(Rose McGowan)
Ich find denn Film einfach geil!!!
Und diese Stahl-Box is auch Mega geil!!!
Ich glaub mehr muss ich net schreiben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2008
Nur weil ein gewisser Robert Rodriguez mit ein paar Stars einen Film dreht muss ja nichts Gutes bei herauskommen. Dieses Gehype um Tarantino, Rodriguez und Co. nervt mich so langsam. Vor allem wenn mit diesen Namen den Zuschauern das Geld aus der Tasche gezogen werden soll.

Aber man muss sich ja aber nicht Sch... als Gold verkaufen lassen.
Der Film ist langweillig, etwas ekelig und ist so verkrampft auf Cool und Kult gemacht das es schon wehtut. Dieser Schrott ist absolute Zeitverschwendung.
Der andere Grindhouse Film von Tarantino ist schon besser aber auch kein Knaller.

Nicht umsonst ist das Grindhouse Projekt in den USA absolut gefloppt.

Lasst euch nicht so einfach diesen Müll als Kult andrehen.
77 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2008
Der mit Abstand lutigste Trash der letzten Jahre. Sollte man als Fan unbedingt gesehen haben. Alle die Logik suchen und kein Blut sehen können und ein Problem mit Gewalt haben - lieber Bambi gucken und nich die gute Bewertung des Films sabotieren.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen