weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen19
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
17
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,76 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Dezember 2008
dieser 78`er hardrock klassiker ist eines meiner lieblingsscheiben ever.
dreckiger und rotziger hardrock mit blues vermischt.
das album wurde von vanda & young produziert, das duo, dass in den 70`ern auch hardrock-kollegen ac/dc produziert hat.
schöne, dreckige songs kommen hier ins ohr und durch die untermalung der tollen slide-gitarre, gespielt von pete wells (gest. 2006), und der wütenden stimme, des kahlköpfigen angry anderson, einfach toll klingend und schön böse :)
wie schon vor mir erwähnt, soll das album auf jeden fall in jede gut sortierte plattensammlung.
anspieltipps:

rock`n`roll outlaw
nice boys
the butcher and fast eddy
astra wally

wer auf ac/dc und motörhead steht, kann getrost zugreifen !
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2007
Ja ich mag die Combo...
Der besondere Stil durch die Slide-Guitar macht sie vom Sound her unverwechselbar. Dazu die rotzige Röhre von Angry Anderson, die seinem Namen alle Ehre macht. Musikalisch liegen sie zwischen AC/DC und Motörhead. Das Album enthält den absoluten Klassiker "The Butcher and Fast Eddy", ein Stück Rockgeschichte. Natürlich auch RockŽnŽRoll Outlaw, welches von Helen Schneider in den 80ern als "Rock`n`Roll Gypsy" gecovert und in die Charts katapultiert wurde. Das Original ist natürlich härter, rockiger und rotziger! Wer Hard Rock liebt, sollte unbedingt mal reinhören. Die ist ein älteres Album, aber ich finde es groß! Ich mag die alten Klassiker eben besonders. Wie ich eingangs bereits erwähnte: Ja ich mag die Combo...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2015
Rose Tattoo" (manchmal auch "Rock `n` Roll Outlaw" betitelt) erschien in Australien im November 1978 und weltweit dann 1980. Rose Tattoo waren: Angry Anderson (Lead Vocals), Peter Wells (Slide Guitar, Vocals), Mick Cocks (Lead Guitar, Rhythm Guitar), Geordie Leach (Bass Guitar), Ian Rilen (Bass Guitar on Tracks 6, 10, 14) und Dallas "Digger" Royall (Drums). Alle Tracks wurden von Rose Tattoo geschrieben. Produziert wurde das Album von Harry Vanda und George Young (u.a. AC/DC).

Die Platte war damals der absolute Kracher. Natürlich hört sich vieles nach AC/DC an (Rose Tattoo kommen auch aus Australien und hatten die gleichen Produzenten), Rose Tattoo klangen aber noch schmutziger, noch mehr nach Strasse und Hinterhof als AC/DC. Ein Markenzeichen ist die Slide Guitar des leider schon verstorbenen Peter Wells. Das Aushängeschild ist aber Sänger Angry Anderson. Der Mann hat ein unglaubliches Organ (und ist auch politisch engagiert).
"Rose Tattoo" besteht nur aus Bandklassikern. Keine Fete ging damals ohne `Rock `n` roll outlaw`, `Nice boys`, `The butcher and fast Eddy`, `Remedy`, `Bad boy for love`, `Tramp` und dem fetzigen `Astra Wally`. `Rock `n` roll outlaw` wurde von Helen Schneider gecovert als `Rock `n` roll gypsy`. Mein Lieblingstitel handelt von dem Kampf zwischen dem Metzger und dem schnellen Eddie, einfach genial!

Wer richtig heftigen, derben Rock and Roll mag, ist bei Rose Tattoo und ihrem Debüt genau richtig. Leider wurden sie nie so bekannt wie ihre Landsmänner AC/DC. 5 fette Sterne für "Rose Tattoo". Ich lege gleich das Album mal wieder auf. Einige Remaster bieten jede Menge Bonustitel. Der Nachfolger "Assault & Battery" ist fast genauso geil.
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2010
Lost my hearing to the Tatts in 84 at the Sentimental Bloke Hotel in Melbourne Victoria Australia on the Never too Loud Tour.
The greatest low rent rock and roll album of all time. Sit down and crank it up, it will never be equalled in its genre.
RIP, Pete, Mick, Dallas, Ian; Angry and Geordie check ya pulse.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2008
ja, es war das erste Album der TATTS und es ist gleichwohl ihr Meisterstück! Für mich sogar die beste Hardrockscheibe aller Zeiten!! Das was Angry, Mick und Freunde hier geschaffen haben, ist einzigartig. Coverversionen von "Rock'n'Roll-Outlaw" (Helen Schneider) oder "Nice Boys" (Guns'n'Roses), belegen dies eindrucksvoll. Da kann man nur immer wieder den Hut ziehen und vor allem die alljährlich wiederkehrenden Touren durch Germany besuchen. Die Bühnenshow von Angry, die er mit seinen mittlerweile 60-Lebensjahren!!!! abzieht, noch dazu unter mehr oder weniger Einfluss diverser Alkoholika, ist sensationell!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2015
Rose Tattoo" (manchmal auch "Rock `n` Roll Outlaw" betitelt) erschien in Australien im November 1978 und weltweit dann 1980. Rose Tattoo waren: Angry Anderson (Lead Vocals), Peter Wells (Slide Guitar, Vocals), Mick Cocks (Lead Guitar, Rhythm Guitar), Geordie Leach (Bass Guitar), Ian Rilen (Bass Guitar on Tracks 6, 10, 14) und Dallas "Digger" Royall (Drums). Alle Tracks wurden von Rose Tattoo geschrieben. Produziert wurde das Album von Harry Vanda und George Young (u.a. AC/DC).

Die Platte war damals der absolute Kracher. Natürlich hört sich vieles nach AC/DC an (Rose Tattoo kommen auch aus Australien und hatten die gleichen Produzenten), Rose Tattoo klangen aber noch schmutziger, noch mehr nach Strasse und Hinterhof als AC/DC. Ein Markenzeichen ist die Slide Guitar des leider schon verstorbenen Peter Wells. Das Aushängeschild ist aber Sänger Angry Anderson. Der Mann hat ein unglaubliches Organ (und ist auch politisch engagiert).
"Rose Tattoo" besteht nur aus Bandklassikern. Keine Fete ging damals ohne `Rock `n` roll outlaw`, `Nice boys`, `The butcher and fast Eddy`, `Remedy`, `Bad boy for love`, `Tramp` und dem fetzigen `Astra Wally`. `Rock `n` roll outlaw` wurde von Helen Schneider gecovert als `Rock `n` roll gypsy`. Mein Lieblingstitel handelt von dem Kampf zwischen dem Metzger und dem schnellen Eddie, einfach genial!

Wer richtig heftigen, derben Rock and Roll mag, ist bei Rose Tattoo und ihrem Debüt genau richtig. Leider wurden sie nie so bekannt wie ihre Landsmänner AC/DC. 5 fette Sterne für "Rose Tattoo". Ich lege gleich das Album mal wieder auf. Einige Remaster bieten jede Menge Bonustitel. Der Nachfolger "Assault & Battery" ist fast genauso geil.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2015
"Rose Tattoo" (manchmal auch "Rock `n` Roll Outlaw" betitelt) erschien in Australien im November 1978 und weltweit dann 1980. Rose Tattoo waren: Angry Anderson (Lead Vocals), Peter Wells (Slide Guitar, Vocals), Mick Cocks (Lead Guitar, Rhythm Guitar), Geordie Leach (Bass Guitar), Ian Rilen (Bass Guitar on Tracks 6, 10, 14) und Dallas "Digger" Royall (Drums). Alle Tracks wurden von Rose Tattoo geschrieben. Produziert wurde das Album von Harry Vanda und George Young (u.a. AC/DC).

Die Platte war damals der absolute Kracher. Natürlich hört sich vieles nach AC/DC an (Rose Tattoo kommen auch aus Australien und hatten die gleichen Produzenten), Rose Tattoo klangen aber noch schmutziger, noch mehr nach Strasse und Hinterhof als AC/DC. Ein Markenzeichen ist die Slide Guitar des leider schon verstorbenen Peter Wells. Das Aushängeschild ist aber Sänger Angry Anderson. Der Mann hat ein unglaubliches Organ (und ist auch politisch engagiert).
"Rose Tattoo" besteht nur aus Bandklassikern. Keine Fete ging damals ohne `Rock `n` roll outlaw`, `Nice boys`, `The butcher and fast Eddy`, `Remedy`, `Bad boy for love`, `Tramp` und dem fetzigen `Astra Wally`. `Rock `n` roll outlaw` wurde von Helen Schneider gecovert als `Rock `n` roll gypsy`. Mein Lieblingstitel handelt von dem Kampf zwischen dem Metzger und dem schnellen Eddie, einfach genial!

Wer richtig heftigen, derben Rock and Roll mag, ist bei Rose Tattoo und ihrem Debüt genau richtig. Leider wurden sie nie so bekannt wie ihre Landsmänner AC/DC. 5 fette Sterne für "Rose Tattoo". Ich lege gleich das Album mal wieder auf. Einige Remaster bieten jede Menge Bonustitel. Der Nachfolger "Assault & Battery" ist fast genauso geil.
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2008
Dieses ist eines meiner liebsten Alben. Durchgängig einprägsamer, bluesiger Rock im AC/DC Stil und ein Frontmann mit einer Röhre, die Eisen Schmelzen lässt! Angry Anderson und seine Mannen haben 1978 mit dieser Debütscheibe einfach ein Hammeralbum rausgehauen, das in keiner Rockalbensammlung fehlen sollte! Für Rockfreunde herrscht hier also Kaufzwang !
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2012
der Sound ist unverkennbar Hard Rock der 70er und man hört ein wenig den Klang von AC/DC a la "High Voltage" heraus. Die liegt wohl auch an den Produzenten Angus & Young.

Der Sound, Groove und Texte überzeugen vollkommen und auch der Sänger hat eine große Ausstrahlung eines "Rock&Roll Outlaws" und möchte bei "Nice Boys" oder "One of the Boys" mitgröhlen.

Interessant sind auch die Bonus-Tracks.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
Im Zuge der Auftritte auf dem Wacken'00, dem B-Y-H'01 und der zeitgleichen Tour, tätigte ich die Entscheidung mir das erste Album der Band zuzulegen. Herrlicher Move! Auf der Scheibe, die neben den zehn regulären Songs auch noch einige Bonustracks beinhaltet, sind nur Hits vertreten. Lediglich "...fast Eddy" wird meines Erachtens etwas überschätzt, auch wenn's live 'n Tick besser rüberkommt. Ansonsten rocken Angry, Pete & Co. bei "Rock'n Roll Outlaw", "Nice Boys", "One of the Boys" oder "Astra Wally" so dermaßen ab, daß einem die Tränen kommen. Klasse auch, daß auf der Platte sehr viele der Rose Tattoo-Klassiker am Start sind, u.a. gibt's ja noch eine Liveversion von "Rock'n Roll is King", so daß man fast von einer Best-of sprechen könnte.
Das Booklet der Scheibe kann übrigens mit einigen Photos glänzen, vermißen muß man allerdings die Texte. Die potthäßlichen Schnappschüsse machen das aber locker wieder wett. Ansonsten werden einem noch vier Live-Tracks geboten die, durch einen relativ schlechten dafür aber schön dreckigen Sound, Atmosphäre erzeugen. Sowohl der Sound, die Band selbst als auch das Material können auf dieser Scheibe absolut überzeugen. Die Musik der fünf Australier klingt sehr eigenständig und bietet nicht nur abwechslungsreichen Rock, sondern auch geile Riffs und starke Melodien und natürlich Angry's Vocals. Wenn man es denn vergleichen wollte, würde ich meinen, daß Rose Tattoo irgendwo in der Schnittmenge zwischen AC/DC und Motörhead liegen, wobei sie letztere locker ausstechen und mit ersteren mind. gleichzusetzen sind. Auch live macht diese Rock'n Roll-Dampfwalze, um Energiebündel Angry Anderson alles platt und nimmt mit Sicherheit keine Gefangenen. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, daß die Jungs noch mal'ne Scheibe auf die Kette bekommen...
Ein schweinegeiles Album, daß vor Rock'n Roll aus allen Nähten platzt.
Muß man haben, alle, sofort!
10/10 Punkten

(Mittlerweile korrigierte) Einzelwertung
#1 - Rock'n Roll Outlaw 10
#2 - Nice Boys 10
#3 - The Butcher And Fast Eddy 7
#4 - One Of The Boys 10
#5 - Remedy 10
#6 - Bad Boy For Love 8
#7 - T.V. 9
#8 - Stuck On You 8
#9 - Tramp 7
#10 - Astra Wally 10
#11 - Never Too Loud 9
#12 - I Had You First 8
#13 - Fightin' Sons 10
#14 - Snow Queen 7
#15 - Rock'n Roll Outlaw (live) 10
#16 - Bad Boy For Love (live) 8
#17 - Rock'n Roll Is King (live) 10
#18 - Suicide City (live) 8
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

16,49 €
16,99 €