Kundenrezensionen


122 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Limited Edition Bonus DVD
Über das neue Lenny Kravitz Album kann man an anderer Stelle genug lesen. Ich denke wer die letzten paar Alben von ihm gemocht hat, der wird auch dieses hier mögen.
Ich wollte hier eher auf die beiliegende Bonus DVD eingehen und somit eine kleine Entscheidungshilfe geben für welche Edition man sich entscheiden sollte. Erst recht da amazon.de zu dieser...
Veröffentlicht am 12. Februar 2008 von Patika

versus
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Twilight Of The Remaster
Gleich vorab: Das originale Album "Brighter Than A Thousand" von 1986 halte ich persönlich für eines der unterschätztesten und besten Werke Killing Jokes.
Auf keinem anderem Album zeigte sich die Band in Sachen Arrangements, Texte und Umsetzung ambitionierter als hier. Das bedeutet nicht, dass BTATS das non plus ultra in Killing Jokes sehr...
Veröffentlicht am 12. Dezember 2009 von M. Rosenberger


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Limited Edition Bonus DVD, 12. Februar 2008
Über das neue Lenny Kravitz Album kann man an anderer Stelle genug lesen. Ich denke wer die letzten paar Alben von ihm gemocht hat, der wird auch dieses hier mögen.
Ich wollte hier eher auf die beiliegende Bonus DVD eingehen und somit eine kleine Entscheidungshilfe geben für welche Edition man sich entscheiden sollte. Erst recht da amazon.de zu dieser Ausgabe leider keine wirklichen Informationen auf seiner Seite hat.
Erst einmal ist das Cover dieser Ausgabe in Farbe und nicht wie auf dem dargestelltem Bild in schwarz-weiß. Die CD und DVD befinden sich in einer Digipack-Verpackung (Pappschuber), die meiner Meinung nach etwas schwer zu handhaben ist, da man die Disks nicht so leicht aus der Verpackung nehmen kann. Das beiliegende Booklet ist prinzipiell das gleiche wie in der Standard Ausgabe, jedoch etwas größer.

Doch nun zur DVD: Diese enthält 8 Musikvideos zu Let Love Rule, Mr. Cab Driver, It Ain't Over 'Til It's Over, Are You Gonna Go My Way, Rock And Roll Is Dead, Fly Away, Lady und Where Are We Runnin'?.
Auf dem Aufkleber der CD steht 'DVD includes track by track discussion', was ich etwas übertrieben finde. Zwischen den Musikvideos sind meist etwa 30 Sekunden lange Interviewsequenzen, in denen Herr Kravitz relativ belanglose Kommentare zu seinen neuen Songs von sich gibt. Diese Interviews waren auch schon vor der Albumveröffentlichung im Internet zu sehen.

Fazit: Wer auf limitierte Ausgaben steht, sich von der etwas umständlichen Verpackung nicht stören lässt und gerne die 8 oben genannten Videos auf DVD hätte, kann getrost zugreifen. Wer einfach nur die neue Lenny Kravitz haben möchte, kann sich die 5 zusätzlichen Euro für die limitierte Ausgabe sparen und sich die Standard Version bestellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lennon's Rückblick!, 22. April 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Rock 'N' Roll (Audio CD)
Jahrelang hatte Lennon, zuerst mit den Beatles und dann mit einigen seiner Solo-Produktionen, die Musikwelt in Atem gehalten und war immer wieder neue Wege für nachfolgende Bands geschaffen. Während nun andere die Führungsarbeit übernahmen, blickt er noch einmal zurück und besinnt sich seiner Wurzeln um danach für 5 Jahre dem Musikbusiness denn Rücken zu kehren. Und er schlägt dabei McCartney's Versuche (Run Devil Run oder Chobba B CCCP) um Längen. Stand By Me kennt jeder, aber auch Songs wie You Can't Catch me, Bring it on home to me, Just Because oder Ain't That A Shame sind Kennern vertraut und lassen erkennen, wieviel Freude John bei dieser Produktion hatte! Cover-Versionen aufnehmen ist auch eine Kunst - erst recht wenn es so formvollendet geschehen ist wie hier von einem großen Künstler unserer Zeit. Ein Muß für Fans von "Oldies" aber auch empfehlenswert für alle, die an Musik abseits von Techno, Rap und Hipp-Hopp Interesse haben. That's real Rock'n'Roll!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lennon cool cat, 18. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Rock'n'roll (Audio CD)
Ich kann die negative Kritik an dieser Platte überhaupt nicht verstehen. Wer klassische Rock'n'Roll-Songs der 50er möchte, soll sich diese zulegen. Eine Neuinterpretation ist halt immer ein bisschen anders. Aber darum geht es hier nicht, denn Lennon macht sich diese Rock'n'Roll-Klassiker zu eigen, als seien es seine eigenen Lieder, sie sind ihm in Fleisch und Blut übergegangen, schließlich war Lennon immer ein Rocker, so gern er auch versucht hat sich den avantgardistischen Anstrich zu geben.
John Lennon kennt die Lieder seit seiner Kindheit in und auswendig, und er muss niemandem etwas beweisen, daher kommen die Stücke absolut cool rüber, er singt extrem lässig und mit viel Spaß, den er wohl lange hat vermissen müssen bei all dem Politik-Geschrei und Yokos Kunst-Quark. Lennon war immer ein Spaßmacher. Gleichzeitig war er hier endlich wieder ernsthaft an einem Projekt interessiert. Man soll sich nur mal die Imagine-DVD ansehen. Klar gab es wohl Zoff mit Spector, kann man die Produktion anzweifeln, mag es chaotisch zugegangen sein, wenn kümmert's? Die Platte ist klasse geworden. Die Bonus-Tracks allerdings sind doch eher etwas schäbig, da sie erstens schon auf der Menlove Ave-LP drauf waren und zweitens hätte es noch mehr Outtakes gegeben, siehe Lennon-Anthology.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geschmackssache, 18. März 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Rock 'n' Roll (Audio CD)
Wer knallharte Rocksongs erwartet, wird enttäuscht. "Rock'n'Roll" ist eine Scheibe, die mehr oder weniger bekannte Klassiker im Stile der "Wall-of-Sound" Phil Spectors präsentiert, eine heute etwas eigentümlich klingende Mischung aus 50er und 70er Jahre-Sound, die sich z.B. auch auf "Walles And Bridges" oder George Harrisons "All Things Must Pass" finden lässt. Ausgefeilte bis protzige Bläserarrangements können für manchen Hörer die Songs verschwimmend und monoton erscheinen lassen. Andererseits zeigen sich bei genauerem Hinhören, nun verstärkt durch das Remastering, Detailreichtum und ein opulenter Sound, der durchaus Kultcharakter erringen könnte. Mein Favorit: "Stand By Me". Aber ein Geniestreich ist die Platte nicht, man merkt ihr irgendwie die Verlegenheitslösung an, die sie war.
"Rock'n'Roll" stand von Anfang an unter keinem guten Stern, obwohl John Lennons Wurzeln immer im Rock'n'Roll waren und er derjenige Beatle war, der diese am meisten pflegte. Nach dem Erscheinen der Beatles-LP "Abbey Road" 1969 bekam Lennon Ärger, weil sein Klassiker "Come Together" angeblich ein Plagiat von Chuck Berrys "You Can't Catch Me" gewesen sein soll. Um einen Rechtstreit zu vermeiden, verpflichtete sich Lennon, eine Anzahl Berry-Songs zu covern und zu veröffentlichen. 1973 nahm er dann zusammen mit Phil Spector einige Songs auf, doch dieser brannte mit den Bändern durch. Hastig stellte Lennon die übrigen Songs fertig, um seinen Vertrag zu erfüllen und Ausgaben mit den Spector-Bändern (Bootleg: "Roots") zuvorzukommen. Damals war Lennon damit nur mäßig erfolgreich.
50er und 70er und John Lennon - eine eigentümliche Mischung, die einfach Geschmackssache ist. Vor dem Kauf reinhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starkes und abwechslungsreiches RnB Album, 18. Oktober 2007
Von 
M. Schmit (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Back of My Lac' (Audio CD)
J. Holiday scheint zunächst nur ein weiterer Newcomer
im schnelllebigen Musikuniversum zu sein.
Ein Hit gelandet, den ziemlich erfolgreich vermarktet,
und gleich ein Album hinterhergeschossen.
So funktioniert das Musikbusiness seit Jahren, doch
im Prinzip nur mit Erfolg für die Plattenfirmen, da die
schnell produzierten Alben meist mangelnde Qualität
aufweisen und nur von der kurzzeitigen Beliebtheit des
Künstlers leben.

Bei genauerer Betrachtung jedoch fällt auf, dass dieses
Album ein grundsolides und vor allem
abwechslungsreiches RnB Album geworden ist.

J. Holiday besticht vor allem mit seiner smoothigen Stimme
und den grandiosen Beats, viele von Produzenten-Urgestein
DarkChild produziert.

Woran merkt man nun, dass "Back of my Lack" ein
gelungenes Album ist?
Alleine schon daran, dass viele Songs die Qualität der
grandiosen Hitsingle "Bed" erreichen und somit das Album
perfekt abrunden.
Es gibt kaum Songs auf dem Album die wirklich schlecht
sind, oder als Lückenfüller agieren, nur um das Album
quantitativ auszufüllen.

Songs wie "Come here" oder "Be with Me" sind wunder-
schöne RnB Nummern, die sowohl gesanglich als auch
vom Beat her überzeugen können.

Als kleiner Geheimtipp zum Schluß entpuppt sich der
Song "Fallin'", der zunächst so ganz anders klingt als die
anderen Songs, doch einfach zu den Besten des gesamten
Albums gehört.

Abschließend ist zusagen, das J.Holiday ganze Arbeit
geleistet hat und mit guten Produzenten zusammen arbeitet,
was man dem Album deutlich anmerkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock `n' Roll der Laune macht, 28. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Rock 'N' Roll (Audio CD)
Was soll man zu dieser CD groß schreiben? Purer Rock 'n' Roll vom Feinsten! Ein John Lennon ohne Botschaft, ohne einem Gesäusel von Yoko, aber dafür mit soviel Lebensfreude wie man es selten von ihm gewohnt war! Alles Klassiker wie Be-Bop-A-Lula oder Stand by me - Songs aus John`s Jugend, die er wohl sehr mochte. Genial: seine Version von "Ya Ya" oder "You can catch me". Man merkt den Songs an, dass es John einfach Spaß gemacht hat. Und was ist daran schon auszusetzen? Paul McCartney hat's ihm dieses Jahr mit seinem Album "Run Devil Run" erst nachgemacht. In meiner Jugend war mir gar nicht bewusst, was für eine Perle dieses Album ist, wohl auch deshalb nicht weil keine "eigenen" Songs von John darauf zu finden sind - aber was soll's! Let's Rock!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der chaotische Weg 'Back to thr roots', 8. Januar 2006
Von 
J. Lange (Frankfurt am Main) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Rock 'n' Roll (Audio CD)
Dies ist wohl die seltsamste Platte John Lennons, die zu seinen Lebzeiten entstanden ist. Unter dem Druck eines Musik-Publizisten, 'Come Together' (der Beatles-Song) soll zu große Ähnlichkeit mit einem von diesem Publizisten verlegten Song ('You can catch me' von Chuck Berry) gehabt haben, einigte er sich mit diesem, ein Album aufzunehmen, welches nur Stücke enthalten sollte, die von diesem Publizisten verlegt wurden. Begonnen wurden die Aufnahmen mit Phil Spector als Produzenten, endeten aber bald im Chaos (belegt durch Dialoge auf John Lennons 'Anthology'). John Lennon hat dann das Album selbst fertig produziert.

So gibt es heute ein von John Lennon eingespieltes Album mit Rock 'n Roll-Klassikern ohne eine einzige Eigenkomposition. Die Stücke erscheinen mir nicht alle gelungen, besonders die Chuck Berry-Nummern sind recht langsam und gedehnt gespielt, aber die Aufnahmen haben ihren Reiz. Natürlich ist es die Stimme von John Lennon, die das ganze Album trägt. Die neue Abmischung steigert diesen Eindruck noch. Der Klang ist transparenter geworden, feine Nuancen gehen nicht mehr im Klangbrei unter. Anspieltips: 'Stand by me', 'Peggy Sue', 'Angel Baby', 'Rip it up/Ready Teddy' und 'Just because'.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Twilight Of The Remaster, 12. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Brighter Than a Thousand Suns (Audio CD)
Gleich vorab: Das originale Album "Brighter Than A Thousand" von 1986 halte ich persönlich für eines der unterschätztesten und besten Werke Killing Jokes.
Auf keinem anderem Album zeigte sich die Band in Sachen Arrangements, Texte und Umsetzung ambitionierter als hier. Das bedeutet nicht, dass BTATS das non plus ultra in Killing Jokes sehr abwechslungsreicher Diskografie darstellt, denn darüber entscheidet letztendlich der Geschmack des Hörers. Dennoch kann man dem Album zweifellos attestieren, dass es sich von vielen anderen Werken gerade aus dieser Zeit positiv hervorhebt und dennoch nicht mehr als zum Geheim- bzw. Insidertipp wurde. Möglicherweise lag dies an fehlender Promotion seitens der Plattenfirma, an dem latenten Größenwahn Jaz Colemans und Spannungen innerhalb der Band (nachzulesen in diversen Interviews) oder deren Ablehnung der (vorwiegend) englischen Musikjournaille gegenüber.

Aber zurück zum Album: Anfang 2008 wurde "Brighter Than A Thousand Suns" im Rahmen der Killing Joke Remasterserie mit dem ursprünglichen Chris Kimsey (u.A. Rolling Stones, Duran Duran, INXS) Mix neu aufgelegt und polarisiert, wie man u.A. den Rezensionen hier und anderswo, entnehmen kann.
Das Problem, wenn man es so nennen mag, als solches ist, dass einige Songs durchaus von Kimseys Mix profitieren, was z.B. auf Songs wie "Adorations", "Rubicon" und den beiden Quasi-Bonustracks "Goodbye To The Village" und "Exile" zutrifft, da diese und vorallem erstgenannter lebendiger und straffer klingen als in den Albumversionen von 1986. "Love Of The Masses" wurde sogar noch um eine Strophe ergänzt, die ich bisher nur von einer Liveaufnahme kannte.
Schade jedoch im Gegensatz ist, dass Songs wie "Sanity", "Chessboards", "Love Of The Masses" (trotz Extrastrophe) und "A Southern Sky" ihrer Wärme quasi "beraubt" wurden und nun sehr leblos und etwas steril klingen, wohingegen bei "Twilight Of The Mortal", "Victory" und "Wintergardens" keine sehr gravierenden Unterschiede zum Julian Mendelsohn Mix zu hören sind und scheinbar nur "normal" remastered bzw. equalizertechnisch nachgeholfen wurde.

Insgesamt klingt dieses Remaster von BTATS dadurch doch sehr durchwachsen und ist, trotz der Bonustracks (zwei Remixe & "Ecstasy"), die nicht ganz so spektakulär, wie auf bspw. "Night Time" ausgefallen sind, nicht als Ersatz zum eigentlichen Album von 1986 zu sehen, sondern eher als Ergänzung bzw. Alternative für den Fan. Daher verdient diese Auflage keine höhere Wertung als 3 Sterne von meiner Seite aus; dem Release von 1986 würde ich ohne zu zögern jedoch volle Punktzahl geben und empfehlen sich eben diese Ausgabe zuzulegen und das Remaster bei Gefallen später.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, Schade, Schade, 22. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Brighter Than a Thousand Suns (Audio CD)
Die grösste Entäuschung der Wiederveröffentlichungen. Sicher ist es wichtig dem UR-Fan unveröffentliches Material zugänglich zu machen, aber dann doch bitte als 2CD SET. Der hier vorliegende CHRIS KIMSEY Mix ist grauenhaft und kann definitiv mit der Erst-CD Release von 1986 im Julian Mendelson Mix nicht mithalten. Songs wie ADORATIONS, CHESSBOARDS, TWILIGHT OF THE MORTAL, SANITY, A SOUTHERN SKY fehlt der ganze Ausdruck. Zwar schreibt Herr Coleman in den Liner-Notes das Er persönlich das Mendelson Master nicht mag, sondern den KIMSEY MIX vorzieht, weil dieser die berühmte KJ Roughness besitzt, doch dem kann ich als Fan der allerersten Tage nicht beipflichten. KILLING JOKE haben über die Jahre Ihre Entwicklung - from rough to soft, from soft to rough -gehabt. Es wäre besser gewesen , dieses Werk als 2CD-Set zu veröffentlichen mit beiden Abmischungen. Ich kann allen neu Interessierten nur empfehlen sich das 1986'er CD-Release zu zulegen. Zwei Sterne, damit zum Ausdruck kommt, das demnächst, wenn die erst-release CD vom Markt ist, eine grosse Lücke klafft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Drin, was drauf steht, 10. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Greatest Hits (Audio CD)
Best of - wie beschrieben. Alle Hits der 90er Girlie-Band sind darauf zu finden. Derene erster Hit Wannabe darf dabei natürlich nicht fehlen, wie 2 Become 1 - eine lupenreine Ballade oder Holler und Spice Up Your Life mit fetzigem Sound. Guter Schluss und auch historisch richtig am Ende der CD gesetzt: Goodbye.
Alles drauf, alles drin - guter Kauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

It Is Time for a Love Revolution
It Is Time for a Love Revolution von Lenny Kravitz (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen