Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Darbietung
Wenn ich mir eine MP3Version herunterlade, und das für wenig Geld, dann geht es mir nicht darum in eine Bewertung reinzuschreiben, dass ich bemerkte Rolando habe an einer bestimmten stelle einen Halbton zu nieder oder zu hoch gesungen, sondern ich freue mich mir einen so begnadeten Sänger ins Haus geholt zu haben. Das reicht mir völlig. Anna und Rolando...
Veröffentlicht am 16. Oktober 2010 von El-Martinos

versus
39 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leichte Enttäuschung
Es handelt sich hier um eine Live Aufnahme vom April 2007, also zwei Monate bevor Rolando Villazón eine längere Auszeit vom Singen nahm. Und tatsächlich: man hört an vielen Stellen seiner Stimme die Strapazen an. Che gelida manina ist um eine halbe Note tiefer transponiert das (optionale) hohe C am Ende des 1. Aktes geht unter. Trotzdem:...
Veröffentlicht am 9. Juni 2008 von MaBu


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leichte Enttäuschung, 9. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: La Boheme (Ga) (Audio CD)
Es handelt sich hier um eine Live Aufnahme vom April 2007, also zwei Monate bevor Rolando Villazón eine längere Auszeit vom Singen nahm. Und tatsächlich: man hört an vielen Stellen seiner Stimme die Strapazen an. Che gelida manina ist um eine halbe Note tiefer transponiert das (optionale) hohe C am Ende des 1. Aktes geht unter. Trotzdem: Villazón singt jede Stelle durchdacht und überlegt und ist besser als viele andere Rudolfos auf CD. Die Aufnahme kam für ihn leider nur nicht zum idealen Zeitpunkt. Anna Netrebko kommt in dieser Rolle nicht richtig zur Geltung und ist eher ein untypischer Puccini Sopran: vor allem in den ersten beiden Akten kann sie keine Akzente setzen und wirkt seltsam distanziert, also könne sie mit der Mimi der ersten beiden Akte nichts anfangen. In den dramatischeren 3. und 4. Akt wird dies besser. Dazu wählt Dirigent Bertrand de Billy für meinen Geschmack sehr flotte Tempi, die die emotionale Tiefe der Boheme nicht auslotet. Orchester, Chor und die übrigen Sänger geben eine gute bis sehr gute Vorstellung. Also eine recht gute Bohème, aber auch wirklich nicht mehr. An die Referenzaufnahme (Pavarotti, Freni, Karajan) kommt sie nicht ansatzweise heran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neues aus Paris?, 10. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: La Boheme (Ga) (Audio CD)
Unter den Puccini-Opern, die zu seinen Meisterwerken gerechnet werden müssen, erfreut sich wohl keine größerer Beliebtheit als "La Boheme" und wohl keine ist häufiger aufgenommen worden. Das bedeutet aber auch, dass die Konkurrenz entsprechend hart ist. Für diese Aufnahme hat die DG ihr Superduo - Netrebko und Villazon - ins Rennen geschickt und die Leistung beider Sänger rechtfertigt durchaus die Neuaufnahme. Villazon ist ein intensiver, mitleidender Rodolfo. Er hat das Gespür für den Aufbau und das Timing einer Phrase, er beherrscht den für diese Oper wichtigen Wechsel von Parlando- und Ariosopassagen. Gleichwohl ist nicht alles gelungen. Die Töne über dem System klingen nicht immer so strahlend wie sie sollten und werden in der Regel mit viel zu viel Kraft und gefährlich offen gesungen. Eine heikle Phrase in der Arie wie "Talor dal mio forziere" klingt bei ihm so schwierig wie sie ist, weil zu viel Masse in die Höhe gestemmt wird und er den Klang eigentlich nicht so offen halten sollte wie es sich beispielsweise Björling erlauben konnte. Welche Anstrengung ihn eine derartige Exponierung kostet, ist in den folgenden Phrasen zu erleben, die matt und dumpf klingen. Anna Netrebko wird viele enttäuschen, die in der Rolle eine femme fragile und anrührende Zartheit erwarten. Sie ist keine Sängerin der mimischen Verwandlung und bleibt daher immer Netrebko. Bewegend, wie es beispielsweise Albanese, de los Angeles, Callas oder Freni waren, ist sie nie. Aber sie singt mit klangreichem Ton, feiner und fester Linie und kann die Puccinischen Bögen wunderbar entfalten. Die Rolle passt besser zu ihrem vokalen Rüstzeug als Violetta, weil sie hier technisch nicht überfordert ist und auch vom Umfang her kaum an ihre Grenzen gehen muss. In "O soave fanciulla" leuchtet ihr hohes C - auch wenn es kräftig verhallt ist - und Villazon bleibt glücklicherweise auf dem E. Dass ihre Diktion, insbesondere in den Ensemblepassagen, schludrig ist, was einem Porträt die Tiefenschärfe nimmt, oder dass wie immer die Töne unter dem System äußerst schwach klingen, sind Flecken auf der Wiedergabe, die aber meinen Gesamteindruck nicht entscheidend schmälern. Den Rang einer Aufnahme entscheiden manchmal auch die Comprimarii. Den beiden Stars wurden leider nicht die besten Kräfte an die Seite gestellt. Kowaljow als Colline singt mit mal rauhem, mal hohlem Ton und immer zittriger Linie, Cabell als Musetta ist die typische Soubrette, mit der man als Hörer immer in dieser Rolle gequält wird und Daniel als Marcello verfügt über kein charakteristisches Timbre, was besonders in den Duettpassagen mit Villazon den Reiz des Singens sehr beeinträchtigt. Die Zeiten sind offenbar vorbei, in denen diese Rollen mit ersten Sängern besetzt wurden. Es ist eine Binsenweisheit, dass Puccini in die besten Dirigentenhände gehört. Die Aufnahmen unter Berrettoni, Beecham, Karajan haben das bewiesen. De Billy gehört nicht in diesen Kreis. Die Orchesteraktion kommt alles andere als plastisch herüber, das Orchester selbst klingt unidiomatisch, alles wirkt kühl und fade. Einen neuen frischen Blick auf das Werk gewährt uns de Billy also nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht ganz gelungen, 29. November 2009
Rezension bezieht sich auf: La Boheme (Ga) (Audio CD)
müßte ich eine aufnahme von "la boheme" freunden empfehlen, würde ich nicht diese hier nehmen, sondern die aus den 70er jahren mit freni, pavarotti und karajan. dort sind die stimmen bedeutend besser, das ganze hat musikalisch mehr tiefe, spricht mich insgesamt wirklich mehr an. bei villazon ist die stimme hier nicht wirklich gut, der tenor strahlt nicht mehr, man merkt doch, dass da etwas nicht stimmt. anna netrebko ist meiner meinung nach stimmlich leider auch weit hinter der freni zurück.
müßte ich den film empfehlen, nähme ich bestimmt den mit villazon/netrebko, denn rolando ist für die rolle wie geschaffen, und die netrebko ist schauspielerisch klasse, kann so herrlich jugendlich sein und kann auch "schöner sterben". am besten, man nimmt die platte mit pavarotti als soundtrack zum film....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leichte Enttäuschung..., 3. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: La Boheme (Ga) (Audio CD)
Wie schon einer meiner Vorredner bemerkten: Ich finde diese Aufnahme doch leicht enttäuschend. Vor Erscheinen hatte ich Rolando Villazon noch an der MET als Rodolfo gesehen. Auch dort war ich schon leicht enttäuscht, da er stimmlich doch weniger Akzente setzen konnte als erwartet. Auf der Bühne konnte er allerdings mit seinem Charme und seinem unbändigem Einsatz vieles ausgleichen. Dies fehlt bei der CD naturgemäß. Aber auch die Netrebko ist als Mimi weit unter ihren Möglichkeiten. Während sie etwa als Julia brilliert, erscheint auch sie als Mimi seltsam blaß. Neben den beiden doch leider nicht überzeugenden Hauptdarstellern, vermag auch das Dirigat in keiner Weise mitzureißen.

Anders als viele andere Opern gibt es von der Boheme einige ausgezeichnete Einspielungen, an deren Spitze immer noch die Aufnahme mit Freni, Pavarotti, Karajan steht, aber auch Aufnahmen mit Freni, Gedda, Schippers oder Bjoerling de los Angeles und Beecham sind etwa weiterhin Meilensteine.

Vor dieser Konkurrenz kann die vorliegende Aufnahme in keiner Weise bestehen. Angesichts des künstlerischen Potenzials der Hauptdarsteller, kann man die Aufnahme nur als mißlungen darstellen. Schade, dass sie doch auf den Markt kam...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Darbietung, 16. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Puccini: La Bohème (MP3-Download)
Wenn ich mir eine MP3Version herunterlade, und das für wenig Geld, dann geht es mir nicht darum in eine Bewertung reinzuschreiben, dass ich bemerkte Rolando habe an einer bestimmten stelle einen Halbton zu nieder oder zu hoch gesungen, sondern ich freue mich mir einen so begnadeten Sänger ins Haus geholt zu haben. Das reicht mir völlig. Anna und Rolando sind einfach toll und Gott sei Dank Menschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 15. März 2009
Von 
A. Brütt (Leer) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: La Boheme (Ga) (Audio CD)
Diese Aufnahme ist richtig gut. Villazón und Netrebko kannte ich schon von La Traviata und das war super mitreißend. Nur zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kauf einer DVD, 24. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: La Boheme (Ga) (Audio CD)
Gegen das Produkt ist nichts einzuwenden.
Ich habe nur statt einer DVD eine CD erworben. Meiner Meinung nach lag es auch daran, dass "CD" ungenügend kenntlich gemacht worden ist. Oder habe ich total getrieft und das Wesentliche übersehen?
Neben Musik und Arien enthält die Aufmachung auch das Textbuch(Vorteil!)
Na ja, jede Lehre ist wertvoll!!!
S.Eichenkamp
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

La Boheme (Ga)
La Boheme (Ga) von Anna Netrebko (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen