Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen auch nach vielen Jahren Bauhaus-feeling...
Was habe ich schlechte Rezensionen und Verisse über diese Scheibe gelesen...
Kann ich nicht nachvollziehen. Der Sound ist technisch zeitgemäßer, aber Gesang, Gitarre und Bassläufe sind Bauhaus wie vor Jahren und haben immer noch hohen Wiedererkennungswert. Das kann man nicht von allen "Revivals" behaupten. Ich bin dankbar mit dem neuen Material...
Veröffentlicht am 10. März 2008 von Marcus Müller

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nichts wirklich Neues
Nach gut 25 Jahren also ein neues Bauhaus-Album. Als Fan war ich natürlich sehr gespannt. Das Album ist nicht wirklich schlecht. Nach einer so langen Zeit hatte ich aber irgend eine Weiterentwicklung oder etwas Neues erwartet. Das Album klingt so, als hätten die Jungs ihre nicht-veröffentlichten Demos aus den 80ern ausgepackt und einfach auf CD gepresst...
Veröffentlicht am 3. Juni 2008 von Minotaurus


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen auch nach vielen Jahren Bauhaus-feeling..., 10. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Was habe ich schlechte Rezensionen und Verisse über diese Scheibe gelesen...
Kann ich nicht nachvollziehen. Der Sound ist technisch zeitgemäßer, aber Gesang, Gitarre und Bassläufe sind Bauhaus wie vor Jahren und haben immer noch hohen Wiedererkennungswert. Das kann man nicht von allen "Revivals" behaupten. Ich bin dankbar mit dem neuen Material nochmal neues von DEN Gothic-Urvätern zu hören zu bekommen.
Daher: Empfehlenswert !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kein einfaches Album zum Abschied, 12. März 2008
Von 
Etheriel "ART IS RESISTANCE" (Dinslaken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
das ist es also, das Abschiedsgeschenk der wahrscheinlich wichtigsten Band des Batcave neben Alien Sex Fiend. Eine tolle Aufmachung, so minimalistisch ganz in weiß gehalten und ironisch doppeldeutig betitelt: go away white. Die Farbe, die Haltung, die engelhafte Figur auf dem Cover, das imagninäre Gegenstück zur "schwarzen" Szene, und eben auch diese CD so ganz in weiß. Sie sollen doch alles weggehen und Bauhaus gehen. 25 Jahre nach der letzten Studioveröffentlichung der Band und 8 Jahre nach der letzten großen Tour mit der fantasitsichen Livescheibe "Gotham".

Nachdem nun nach diesen 25 Jahren jeder gute und wichtige Song der Band zum Kult avancierte müßte ein neues Album entweder wie ein Best of Aufguß daherkommen oder würde vielerseits zerrissen, das war Bauhaus klar und grade darum nahmen sie sich 17 Tage spielten jeden Song in einem Set ein und sagten: dat is et jetz geh mir wech damit!

Aber dennoch entstand ein sehr gutes und dichtes Bauhausalbum. Bauhaus spielen, experimentieren und Verweisen auf andere wie sie es schon immer taten und würzen das ganze mit einer Menge Humor, der völlig ausser acht gelassen wird.

Soviel Ironie und Spielfreude hatte ich von diesem Album nicht erwartet!
Dabei muss man einige Titel erst wirken lassen, sich ihnen annähern und sich an sie gewöhnen(dazu hatten die alten Bauhaussongs ja mindestens 25 Jahre Zeit!).

Too much... eröffnet sehr klassisch als Midtempo 08/15Batcave-Nummer aber der Opener nimmt einen eben nur mit auf die Reise durch den modernisierten Kosmos der Band. Denn von hier an wird es spannend "Adrenalin" für mich einer der Hits des Albums spielt grandios mit Elementen von Gary Numan und Trent Reznor(wann hört man Peter schon derart gekonnt schreien?).
Undone klingt plötzlich wieder nach 80er, jedoch nach New Romantic nach Japan und den immer wieder von Bauhaus zitiertem David Bowie, aber auch Peters Soloalben fließen hier ein. Besonders die Synthie-einsätze hätten ebenso auf Deep ihren Platz gefunden, nur wer hier Schmalz und Herzschmerz erwartet hat die Band verkannt: leiernd, quitschig knatschend überziehen alle den Titel in gekonnter Selbstironie. Die folgenden beiden Titel "I.B.T." und "endless summer" greifen Elemente aus der 70s-Blues-Rock-Retro-Welle auf(Wer zum Teufel sind die White Stripes? nach was weißes was sich verziehen kann), beide Titel wären auf einem Mando Diao oder White Stripes Album zu echten Perlen geworden.
Saved hingegen agiert extrem sphärisch und erinnert an das auf Gotham enthaltene Dead Can Dance Cover "Severanvce", hätte jedoch genau so gut ein wenig anders instrumentiert auf Peters Dust seinen Platz gefunden.
Mirror Remains nutzt Lounge Elemente die heute eine Norah Jones bekannt machen und so persifliert die Band sich in gekonnt gespielter Langeweile, bei dem späten Klaviereinsatz oder Peters Hustenanfall am Ende verführt das tatsächlich zum Grinsen, irgendow in dem Song bekommen auch Coldplay ihr fett weg, aber das kann ich nicht genau ausmachen.
In "B.S.H." wiederum schrauben B. den Bass rauf und trällern fast vergnügt einen Song auf die Kosten eines Rob Smith und seiner Popphase(close to me/just like heaven).
"the dogs..."keht mit seinem maschinellen aber atmospährisch Rhytmus zurück zu T.Reznor aber erinnert partiell auch an Rozz Williams. Ruhig, schmerzhaft fast traumatisch klagend klingt der einzige Song welcher nicht in der 17 Tage Session entstanden ist.
Zikir beendet das Album mit einem Spoken Words Outro, das wieder zurückführt, zum Sinn und zum Anfang... loves me, loves me not.

Fazit:
Kein schlechtes Album, dafür jedoch ein recht kompliziertes. Es soll polarisieren, es soll einem Übel aufstoßen und das schafft es auch.
Bei meinem ersten Hören war ich enttäuscht, aber bei jedem weiteren Hören wurde die Platte Groß.
Einige wirklich gute Stücke vorneweg "Adrenalin". Und ein Album, keine Best of Kopie mit anderen Texten, eine Platte mit Weiterentwicklung trotz alter Werte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Love and Rockets plus Peter Murphy, 13. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Ich habe Go Away White jetzt einmal gehört und genau das zu hören bekommen was ich erwartet habe - das Ergebnis einer dreißigjährigen Entwicklung von 4 Extraklasse Musikern.

Zwischen der Auflösung in 1983 und dem Erscheinen von Go Away White in 2008 sind 25 Jahre vergangen, nicht nur für Bauhaus. Vergleiche zu den Anfängen sind legitim, ob sie aber sinnvoll sind ...

Peter Murphys Dailis Car und seine 8 Soloscheiben, Tones on Tail, die Fast-Reunion als Love and Rockets der anderen drei. Wer die letzten 25 Jahre Kevin Haskins, David J, Danial Ash und Peter Murphy nicht aus den Augen verloren hat, der bekommt mit Go Away White das logische Ergebnis einer steten Entwicklung. Sollte das nun das definitive Ende sein, wäre es ein Abgang mit sehr viel Stil und Klasse.

Ich kann die Scheibe nur empfehlen, die teilweise negative Kritik am Werk nicht nachvollziehen, Murphys Stimme hat nichts an Kraft und Ausstrahlung verloren, Das Gitarrenspiel von Ash ist besser als je zuvor und das Bauhaus typische Bassspiel von J. nach wie vor einmalig. Mirror Remains nach nur einmaligem Hören schon ein Öhrwurm. Kommt nicht oft vor, dass ich mich nach dem ersten Hören einer Scheibe schon sehnsüchtig dem zweiten entgegen sehne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach langer Entscheidungsfindung..., 5. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Ich habe absichtlich nicht sofort eine Kritik geschrieben, weil ich auch bei den alten Bauhaus-Platten immer einige Zeit brauchte. Die Musik ist niemals eine, die sich nach zwei dreimaligem Hören beurteilen lässt. Seit über einem Jahr liegt sie immer wieder mal auf meinem Plattenteller und ich muss sagen, dass ich inzwischen nach ihr süchtig bin. Als Bauhaus-Fan der ersten Stunde war ich anfangs auch etwas irritiert, aber inzwischen sehe ich die Scheibe als konsequent und genial an. "International Boygroup Talent" oder "Mirror Remains" sind nur zwei Highlights einer rhythmisch orientierten, im Detail musikalisch immer irritierenden Meisterleistung. Schade, dass es nun offenbar wirklich die letzte Platte sein soll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Spät-Album, 31. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Klar nachvollziehbarer Bauhaus-Stil. Abwechslungsreiche und gut durcharrangierte Stücke. Die erlebbare Spiel-und Gesangesfreude springt auf mich beim Hören über wie einst ihr erster Langspieler.

Für mich bedonders erwähnenswert ist, dass Bauhaus ironisierend endlich und endgültig mit dieser lästigen - weil m.E. ihrer Sache überhaupt nicht gerecht werdenden - "Gothic"-Kategorisierung abrechnen. Bauhaus befinden sich qualitativ meilenweit von den meisten als "Gothic-Bands" bezeichneten Kombos entfernt und haben meiner Ansicht nach nichts mit diesem musikalischen Genre zu tun.

Das neue Album greift diese Ironie teils auch musikalisch auf. Durchgehend interessant und gut/ ausreichend dynamisch produziert.

Bauhaus machen seit jeher eine musikalische Mischung aus seichtem Post-Punk, Surf, Trash und einem für mich alles rettender Portion Humor und Avangart-Pop. Das neue Album ist ein gut eingereihter und würdiger Abschluss.

Beim Hören finde ich mich irgendwo zwischen BOWIE, POPOL VU, SCOTT WALKER und ähmm, ach ja, BAUHAUS wieder. Ich mag es.

Testequipment:
ARCAM AVR250/ NAD 516/ Monitor Audio Silver RS6
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen In the summer of the damned, 16. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
black stone heart , go away white , when my black is back ....... (it's like 1981 'til 1984) ..... a very great album ..........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nichts wirklich Neues, 3. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Nach gut 25 Jahren also ein neues Bauhaus-Album. Als Fan war ich natürlich sehr gespannt. Das Album ist nicht wirklich schlecht. Nach einer so langen Zeit hatte ich aber irgend eine Weiterentwicklung oder etwas Neues erwartet. Das Album klingt so, als hätten die Jungs ihre nicht-veröffentlichten Demos aus den 80ern ausgepackt und einfach auf CD gepresst. Stellenweise nervt auch Peter Murphy's sehr charismatische Stimme, die ich sonst sehr liebe hier ein wenig. Also alles in allem kein schlechtes Album. Wer jedoch die 4 vorherigen Alben der Band schon hat muss diese nicht unbedingt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bauhaus kommen schwarz und gehen weiß!, 11. Februar 2008
Von 
Daniel Schuster (Ufg bei München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Dass Bauhaus sich noch einmal zusammenreißen um der Welt ein offizielles "Auf Wiedersehen" mit auf den Weg zu geben, ist ja schon grund genug diese Scheibe zu kaufen.

Dass man hier vermutlich einen neuen Bauhaus Sound, der sich nicht mehr anhört als wäre er in einem Schuhkarton aufgenommen wurde präsentiert bekommt, ist wohl allen klar.

Darum lasst den Herren die diese CD wohl eher aus Zuneigung und als Dankeschön für die Fans herausbringen Ihren 2008er Sound und akzeptiert das letzte Winken einer Szeneprägenden Legende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassiger Abgesang!, 9. Oktober 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Das ist ein Abgang 1.Klasse. Beim hören dieser super Scheibe, freut man sich eigentlich schon auf die nächste Veröffentlichung. Aber wie heißt es so schön? Wenn es am schönsten ist, soll man gehen. Eine der wichtigsten Bands verabschiedet sich standesgemäß. Respekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungener Abschied, 21. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Go Away White (Audio CD)
Was wurde über diese Platte geschimpft, gemeckert und verrissen...
Absolut zu Unrecht wie ich persönlich finde. Denn wer will einen billigen Aufguss der frühen (wenn auch genialen) Bauhaus im Jahre 2008 hören?

Gleich zu Beginn: An dieser Platte scheiden sich die Geister!

Zum zweiten, wohl endgültigen(?) Abschied von Bauhaus, werfen die Urgesteine des Postpunk/ Gothrock, noch einmal ein Album auf den Markt.
Für viele war die Enttäuschung wohl sehr groß, das Bauhaus eben nicht stehengeblieben sind. Nein auch diese Herren beherrschen es mittlerweile sehr gut, ihre alten Tugenden mit neuen Ideen zu kombinieren. Auch wenn dies bei einigen Hörern evtl. auf wenig Gegenliebe stößt muss ich sagen das Go Away White wirklich ein sehr gutes Album ist. Go Away White ist eine moderne Platte die ihre Herkunft trotzdem nicht verleugnet. Roh in kürzester Zeit eingespielt klingt diese Platte trotzdem sehr "Tide" und Sauber jedoch ohne wirklich klinisch und statisch zu wirken. Vom Stil liegt das Album irgendwo zwischen den alten Bauhaus Klassikern und eben Peter Murphys Soloscheiben. Dies kommt dem Album meiner Meinung nach jedoch sehr zugute. TOO MUCH 21TH CENTURY ist zum absoluten Tanzflächenhit mutiert und kann mit alten Klassikern locker mithalten. Die Songs ergeben sich zu einer wunderbaren dynamischen Scheibe, die für mich nicht nur eine Perle ist, sondern den Abschied noch schwerer macht. Reinhören ist PFLICHT!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb2afd00c)

Dieses Produkt

Go Away White
Go Away White von Bauhaus (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen