Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Learn More designshop Hier klicken Fire OLED TVs Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen43
3,8 von 5 Sternen
Preis:19,25 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. März 2008
10 Aufgaben sollen in 15 Sekunden gelöst werden. Das wars. Dann gibt es die nächste Schwierigkeitsstufe, bei der aber ebenfalls lediglich die Schnelligkeit und nicht die richtig/falschen Ergebnisse berücksichtigt werden. Das Programm passt sich überhaupt nicht den persönlichen Lernstufen und Erfolgen an, sondern gibt stupide Zeitvorgaben, mehr nicht. Mein Kind hatte nach 3 Tagen kein Bock mehr auf derartige Langeweile. Und ich bin auch enttäuscht über soviel Unkreativität zu einem völlig überzogenem Kaufpreis.
11 Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2008
Ich habe es vor ein paar Tagen für meine Kinder gekauft und es selbst zuerst einmal ausprobiert. Im Vergleich zu Logik-Coach ist der Aufbau und die Grafik total schlecht - mich nervt das ewige Gequatsche nach jedem Spiel.
Die Rechenspiele finde ich in Ordnung - es ist für alle 4 Klassen der Grundschule etwas dabei. Mich persönlich nervt die Schrifterkennung - obwohl ich mich bemühe, erkennt er oft die Schrift nicht und dann verliert man viel Zeit. Außerdem ist das mit den Medaillen und der Platzierung nicht wirklich gut nachzuvollziehen. Was mich anfangs ziemlich gestört hat - man spielt es im Hochformat.

Bei diesen Spielen sollte es eher um die Richtigkeit als um die Geschwindigkeit gehen.

Ich hoffe, daß meine Kinder Spass daran haben mit diesem Spiel Mathe zu üben - sonst finde ich es nämlich im Vergleich zu den anderen Spielen zu teuer - Mehr als 20 - 25 Euro sind nicht gerechtfertigt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2008
Am Anfang war ich schockiert. Was ist das für eine Grafik? Da geht doch mehr, oder? Ok, sehen wir darüber hinweg. Für die tägliche Übung soll man blitzschnell aufschreiben, welche Anzahl Dinge man sieht. Da fängts dann schon an: Es sind 4 Dinge. Das Programm erkennt 11. Nein eine 4. Wieder erkennt es 11. Ich bemühe mich, schreibe die 4 mal so mal so. Dann nimmt es sie, endlich! Ich habe sehr viel Zeit verloren. Bin nicht mal in der Bestenliste, genaugenommen weit davon entfernt, aber was ist das? Ich bekomme eine Goldmedaille? Bei der nächsten Übung hab ichs in die Bestenliste geschafft! Auch ne Goldmedaille, klar. Die nächsten Übung hab ich wieder nicht geschafft, trotzdem ne Goldmedaille. Wo bleibt da die Motivation? Außerdem erzählt Prof. Kageyama immer das gleiche. Das nervt richtig und immer wieder die supernervige Schrifterkennung. Warum kann man das nicht so wie beim Englisch lernen machen, da kann man seine eigene Schrift eingeben und es wird 100%ig immer erkannt.
Meine Tochter (2.Klasse) übt damit ihr 1x1. Dafür ist es noch ok, wobei es hierfür auch bessere Spiele am PC gibt. Kauft euch was anderes!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2009
Wir haben dieses "Spiel" für den DS gekauft, da unsere Tochter (2.Klasse) Probleme in Mathe hatte. Seit dem Sie ein paar Minuten täglich hiermit spielt, ist es schon deutlich besser geworden. Sie ist jetzt nicht mehr im Förderunterricht!
Als Belohnung hat Sie dann außerdem noch das Spiel: Lernerfolg Grundschule Mathematik 1-4 Klasse bekommen. Dieses kann ich auch nur empfehlen, da hier die schulischen Aufgaben nocheinmal auf spielerische Art geübt werden, so ganz nebenbei ohne Druck, den Mathe auf dem DS macht ja Spass!!!
Ich kann beide Spiele nur empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2010
Wir haben das Spiel gekauft, da unser Sohn ein bisschen Mathe üben sollte :-)
Aufgrund der Zeit- und Fehlerangabe, die nach Durchführung der einzelnen Übungen angezeigt werden, ist es auch für die Kinder schnell ersichtlich, dass sie schneller(!) und besser werden (weniger oder gar keine Fehler... statt anfangs 2min 37sek plötzlich nur noch 1min 20sek!!), was die Motivation erhöht.
Ich würde es wieder kaufen und habe es auch schon an Freunde weiterempfohlen...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2008
Öffnet man das Spiel, entdeckt man die Figur Professor Kageyama, der den Spieler in die Funktionen des Trainings einführt. Am wichtigsten ist hierbei der tägliche Test, bei dem drei Aufgaben gestellt werden. Erfüllt man sie korrekt, wird das Training nach einigen Tagen anspruchsvoller. Denn jeder Tag, an dem man sich dem Test stellt, wird auf dem Kalender vermerkt, womit man eine hohe Motivation bekommt, das Training wenigstens jeden Tag für einige Minuten zu benutzen.

Die Übungen, die dem Spieler in dem täglichen Test gestellt werden, lassen sich natürlich auch einzeln öffnen und üben. So kann man sich selbst je nach Lust und Laune in Multiplikation, Subtraktion oder Addition üben und herausfinden, wie korrekt oder wie schnell man die einzelnen Aufgaben richtig zu lösen vermag. Je nach Leistung bekommt man für sein Endergebnis eine Medaille. Eine besondere Art des Mathetrainings stellt die Kageyama-Methode dar. Hier löst man zehn, dreißig, fünfzig oder hundert Aufgaben nacheinander. Die betreffenden Zahlen stehen am Rande eines Rasters und an der Verbindung der beiden Linien muss man die richtige Lösung aufschreiben. Dadurch wiederholen sich die gleichen Aufgaben immer wieder und man trainiert in relativ kurzer Zeit sein Gehirn darauf, sich die Lösungen für die Aufgaben zu merken.

"Professor Kageyamas Mathematik Training" ist nicht nur für Schüler eine schöne Möglichkeit, ihre mathematischen Fähigkeiten auf eine neuartige Weise zu trainieren. Auch Erwachsene haben Spaß mit diesem Trainingsprogramm und können so die eingerosteten Fähigkeiten des Kopfrechnens wieder aktivieren. Schon nach kurzer Zeit spürt man die ersten Erfolge und wird dadurch natürlich weiter motiviert, durchzuhalten und wenigstens die täglichen Tests abzuschließen. Bis zu drei Personen können so ihre Mathematikkenntnisse erweitern oder auffrischen.

Eine schöne Möglichkeit, ein ungeliebtes Fach durch das Training an der Spielkonsole interessanter und neuartig zu gestalten. Mit diesem Training festigt man in kurzer Zeit und mit relativ wenig Aufwand seine Fähigkeiten fürs Kopfrechnen. Empfehlenswert für alle, die effektiv und leicht Mathematik trainieren möchten.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das Mathematiktraining haben wir jetzt 3 Monate im Einsatz.

Wir heißt: Ich habe es eigentlich für meine Tochter (3. Klasse) gekauft, die hat mich aber überredet mitzumachen. Und ich habe auch schon einige Zeit durchgehalten - was schon einiges zusagen hat bei den DS Spielen.

Das Spiel ist im Aufbau sehr einfach zu verstehen. Das gilt allerdings auch für die Grafik und für den Spielaufbau. Man meldet sich an und kann in verschiedenen Stufen üben soviel man will und macht jeden Tag einen Rechentest, der immer schwieriger wird.
Es geht im Prinzip darum Rechenaufgaben im Kopf immer schneller und dabei richtig zu rechnen - das wars.

Gold gibt es immer wenn alles richtig ist, ferner Plätze für die Zeit. Die Zeit der imaginären Mitspieler denkt sich das Spiel aus und ist meist zu schnell und soll damit aber wohl anspornen. Es gibt keine Speicherung der Auszeichnungen bzw. der Rechenleistungen.

Noch ein Wort zu der Altersklasse:
Ich meine dieses Spiel ist frühestens ab der 4.Klasse geeignet (besser später).
Der Grund ist das vorhandene Schulwissen Ihres Kindes. Der tägliche Test, der mit immer mehr Aufgaben (bis 100 !! in einem Stück jeweils in den drei Übungen) und immer schwierigeren Zahlen (soll heißen größeren Zahlen) in den 4 Grundrechenarten einher kommt, erreicht schnell das bisher gelernte Mathewissen eines Dreiklässlers. Dadurch wird das Spiel nicht weiterbenutzt, da im Kopf diese Aufgaben für die Kinder gar nicht zu rechnen sind.

Fazit:
Frühestens ab der 4. Schulklasse geeignet
++ schnell zu verstehen und einfache Bedienung
++ zum Üben von Kopfrechnen gut geeignet
- einfache Grafik
-- wird schnell langweilig
-- keine Leistungs- bzw. Fehleraufzeichnung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2010
Meine Tochter hat in der fünften Klasse plötzlich Schwierigkeiten in Mathe. Es stellt sich aber heraus, dass sie vorallem zu langsam ist. Den Nindendo liebe ich nicht, aber das Spiel wiederholt einfache Aufgaben und dadurch wird der Kopf schneller. Besonders empfehlenswert finde ich allerdings <Sikore> aus dem Internet, wo noch kompliziertere Rechenwege zu gehen sind. Einfach ausdrucken.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
Dank "Professor Kageyama" übt meine neunjährige Tochter jetzt schon seit drei Wochen jeden Tag gern und freiwillig Kopfrechnen (inzwischen mehr als 150 Aufgaben täglich). Der sanft ansteigende Schwierigkeitsgrad bei den täglichen Tests sorgt dabei dafür, dass das Geübte wirklich verfestigt wird.

Mit Papier und Zettel hätte das nie geklappt ...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2008
Habe das Spiel nun seit ein paar Wochen. Ich finde es persönlich als gute Ergänzung zu den beiden Gehirntrainigs, aber auch nicht mehr. Ich absolviere jeden Tag das tägliche Training. Sobald man 5 mal gute Leistung erbracht hat, steigt man einen Rang auf. Leider bleibt völlig unklar, was Kageyama unter gute Leistung versteht. Durch die mangelhafte Zahlenerkennung hab ich mir schon oft bessere Leistungen versaut.

Gerade bei den Rechenreihen, bei denen man beispielsweise bis zu 100 Aufgaben so schnell wie möglich lösen muss, bringt einen leider die mangelhafte Zeichnerkennung schnell aus der Konzentration. So werden auch bessere Ergebnisse verhindert, weil man erst wieder das Geschriebene löschen und neu hinschreiben muss. Das ganze kann sich dann ein paar Male wiederholen, wodurch bei mir Frust aufkommt. So macht die Jagd nach der besten Zeit keinen Spaß, wenn meine Zahlen oftmals einfach nicht erkannt werden und meine Bestzeit ein ums andere Mal wieder versemmelt wird.

An den Beispielen Gehirntraining und Mehr Gehirntraining sieht man deutlich, wie gut und tolerant die Zeichenerkennung arbeiten kann. Hier muss man sich schon sehr verkünsteln, bis das Programm meine Zahlen und Buchstaben nicht mehr erkennt.

Schade!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)