Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neu verpackt: die zweite Hälfte der fünften Staffel des Heimfluges des Raumschiffes Voyager, 4. Februar 2008
Von 
A.W. "asw-ka" (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs] (DVD)
Zur Serie: In den 60ern brach das "Raumschiff Enterprise" mit der Serie "Star Trek" erstmals zu Abenteuern im Weltraum auf. Nach dem großen Erfolg und dem Ende der "nächsten Generation" des Raumschiffes, schickte man mit der Voyager 1994 ein weitere Raumschiff auf die Reise, parallel zu den Abenteuern der Raumstation "Deep Space Nine".

Die Voyager ist auf der Suche nach einem Schiff der Rebellenorganisation Marquis, als beide an das andere Ende unserer Galaxy, den sogenannten Delta-Quadranten geschleudert werden. Die Crews tun sich für den Heimflug unter Sternenflottenführung für den Heimflug zusammen, der selbst bei permanenter Höchstgeschwindigkeit 70 Jahre dauert. Die Führung übernimmt Captain Kathryn Janeway (Kate Mulgrew). Ihr erster Offizier Chakotay (Robert Beltram) hat indianische Wurzeln und führte das Marquisschiff an. Den Posten des Sicherheitsoffizier übernimmt der schwarze Vulkanier Tuvok (Tim Russ). Chefpilot Tom Paris (Robert Duncan McNeill) gibt man nach einem Ausrutscher bei Janeway eine zweite Chance. Harry Kim (Garrett Wang) ist ein Frischling von der Sternenflottenakademie. Als Chefingenieur funktiert die Marquis und Halbklingonien B'Elanna Torres (Roxann Biggs-Dawson). Im Delta-Quadranten nimmt man den Ausserirdischen Neelix (Ethan Phillips) als Schiffskoch und Berater auf. Medizinische Notfälle übernimmt der sogenante Holo-Doc (Robert Picardo). Neu an Bord sorgt ab der vierten Staffel die Borg Serven of Nine wegen ihres Aussehens und ihres unkonventionellen Vorgehens fuer Furore. Auf dem Weg nach Hause erlebt die Crew Woche zu woche Abenteuer, immer auf der Suche nach einer Abkürzung nach Hause.

Zur Box: Die fünfte Staffel von "Star Trek - Raumschiff Voyager" gab es vor längerer Zeit schon einmal in einer Box. Nun veröffentlicht sie Paramount neu aufgeteilt in zwei Boxen. Die vorliegende Box enthält die zweite Hälfte der fünfte Staffel der Serie. Diese Folgen sind auf den einzelnen DVDs:

*** DVD1 ***
- Schwere (Grafity)
Inhalt: Tom Paris und Tuvok stranden auf einem Planeten. Können sie rechtzeitig gerettet werden?
- Euphorie (Bliss)
Inhalt: Hat die Voyager endlich ein Wurmloch gefunden?
- Das ungewissene Dunkel - Teil I (Dark Frontier I)
- Das ungewissene Dunkel - Teil II (Dark Frontier II)
Inhalt des Zweiteilers: Janway hat einen wagemutigen Plan, um an die Transwarp-Technologie der Borg zu gelangen.
*** DVD2 ***
- Das Generationenschiff (The Disease)
Inhalt: Die Voyager trifft auf ein anderes Schiff von Langzeitreisenden. Als Kim sich mit einer Alien einläßt, hat das fatale Folgen für ihn.
- Endstation Vergessenheit (Oblivion)
Inhalt: Das Schiff beginnt sich allmählich selbst aufzulösen. Rettet sich die Crew rechtzeitig?
- Der Kampf (The Fight)
Inhalt: Können Chakotays Träume die Voyager vor der Zerstörung retten?
- Die Denkfabrik (Think Tank)
Inhalt: Die Voyager auf der Flucht von Kopfgeldjägern.
*** DVD3 ***
- Verheerende Gewalt (Juggernaut)
Inhalt: Die Crew versucht die Explosion eines Müllfrachters zu verhindern.
- Liebe inmitten der Sterne (Someone To Watch Over Me)
Inhalt: Das erste Date für Seven of Nine.
- 23:59 (11:59)
Inhalt: Wir erfahren mehr über Janeways Vorfahren.
- Zeitschiff Relativity (Relativity)
Inhalt: Auf der Suche nach einem Saboteur auf dem Schiff.
*** DVD4***
- Geheimnisvolle Intelligenz (Warhead)
Inhalt: Die Voyager als Geisel einer künstlichen Lebensform.
- Equinox, Teil 1 (Equinox I)
Inhalt: Die Voyager trifft auf das Sternenflottenschiff Equinox, das auch vom Fürsorger in den Deltaquadranten katalputiert wurde. Welches dunkles Geheimnis umgibt das Schiff?
- Extras

Bewertung der Serie: Ambitoniert ging man bei der neuen Serie zu Werk. Mit dem Heimflug schaffte man einen Rahmen, der beim Vorgänger Enterprise fehlte. Da die Crew aus zwei Gegnern bestand, schuf man Konfliktpotential in der Crew. Mit dem fernen Raumsektor wollte man neue Alians vorführen. Leider funktionierte das alles nicht so richtig. Paramounts Beharren darauf, daß die Voyager erst am Ende der Serie zu Hause ankommt, gestaltete das Thema Heimflug als Spannungskiller. Das Konfliktpotential wurde wenig ausgeschöpft und schon nach kurzer Zeit herrschte Harmonie. Die neuen Aliens konnten nicht so richtig zu überzeugen, die Kazon fungierten zu sehr als Ersatzklingonen, ohne an sie heranzukommen. Später versuchte man die Zuschauer durch integration bekannter Aliens und Figuren zum Einschalten zu motivieren. Trotz alledem schaffte man es immer wieder spannende Geschichten zu erzählen und teilweise sehr heikle Themen anzugehen.

Bewertung der einzelnen Folgen: Nach der vierten Staffel, die mit vielen hochkarätigen Folgen zu den besten der Serie gehörten, bot die fünfte in der ersten Hälfte wieder mehr mittelmäßig bis langweilige. Es fiel schwer Highlights zu nennen. Anders reiht sich bei der zweiten Box ein Highlight an das andere. Immer wieder fasziniert das Aufeinandertreffen mit den Borg ("Das ungwissene Dunkel"). Seven of Nines Versuche der Menschwerdung wissen zu unterhalten ("Liebe inmitten der Sterne"). Auch das Thema Zeireisen wird nicht langweilig ("Zeitschiff Relativity"). Interessant an eine alte Folge knüpft "Endstation Vergessenheit" an. Mit dem ersten Teil von "Equinox" hat die Staffel ein offenes Ende. Gerüchtenweise wollte Kate Mulgrew (alias Captain Janeway) aus der Serie aussteigen und der Captain der Equinox sollte als ihr Nachfolger auf der Brücke Platz nehmen. Bei so vielen Highlights vergißt man die wenigen Ausrutscher ("Der Kampf") schnell. Diese Box gehört sicher zu den besten der Serie.

Fazit: Wer die Box zur fünften Staffel der Serie früher schon gekauft hat, hat keinen Grund die Neuveröffentlichung in zwei Boxen zuzulegen. Alle anderen haben hier die Chance eine erfolgreiche Science-Fiction-Serien zu einem günstigen Preis zu erwerben, obwohl es derzeit die Staffelbox auch sehr günstig gibt. Daher: Sci-Fi-Fans: Greift zu!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen STARKE FOLGEN, leider mit Bild- und Ton-Schwankungen..., 30. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs] (DVD)
Nachdem ich mir die Box 5.1 zugelegt hatte, da ich die 100. Folge so toll finde, musste ich die Box 5.2 haben. Die ersten 4 Folgen sind sehr, sehr gut. Jedoch muss ich sagen, dass bei den ersten 2 Folgen der 1. DVD dieses Sets das Bild nicht so scharf ist, dafür eine schöne Farbe besitzt und der Ton sehr sehr gut ist. Bei dem 86-Minütigen Voyager Film (Folge 3 + 4) auf der 1. DVD "DAS UNGEWISSE DUNKEL" ist das Bild TOP, die Farbe ist blässlicher als bei den ersten Folgen, was nicht weiter schlimm ist, aber der Ton ist ziemlich mies. Ich musste den Fernseher nicht nur von 50 auf ca. 90 stellen, damit der Ton genauso laut ist, er klingt auch total blechern. WAS DEM FUN ABER KEINEN ABBRUCH TUT, DENN "DAS UNGEWISSE DUNKEL" IST EINER MEINER LIEBLINGS "VOYAGER"-MOVIES, den ich mir damals auch auf VHS gekauft hatte und die Qualität ist ungemein besser als die VHS-Qualität. /// Also gelohnt hat sich der Kauf alleine anhand der 1. DVD jetzt schon !!! /// Bitte schreibt mir, ob ihr es auch so empfindet, dass der Ton der Folge "Das ungewisse Dunkel" so schlecht ist, oder ob die DVD beschädigt ist ??? [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Erstklassiges Produkt, 11. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs] (DVD)
Dieser Artikel ist bestens zu empfehlen, falls man lediglich an diesem Teil der Serie interessiert ist. Jemand, der sich die gesamte Serie zulegen will sollte besser direkt das Gesamtpaket kaufen, welches im Verhältnis wesentlich günstiger wäre, als jede Staffel einzeln zu kaufen.
Die Qualität ist wunderbar, es sind keinerlei Fehler beim Abspielen der DVDs aufgetreten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Keine Steigerung, aber weiterhin top, 3. Juni 2011
Von 
S. K. (Sauerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs] (DVD)
Als "STAR TREK - Voyager" in der Serien-Mitte einige Konzept-Veränderungen erfuhr (u.a. die Einführung von Ex-Borgdrohne Seven of Nine, eine leichte Action-Zunahme, die Beziehungs-Verflechtung einiger Crewmen), hätte sich unter gewissen Umständen leichte Besorgnis breit machen können, wäre der Fokus ausschließlich auf den weiblichen Neuzugang und pompöses Effekt-Feuerwerk haften geblieben. Doch glücklicherweise ist auch die nunmehr fünfte Staffel mit soviel Abwechslung und sehr interessanten Einzelepisoden geschmückt, dass diese Sorge mit Warp-Geschwindigkeit verfliegt. Sevens Fortschritte - menschliches Verhalten besser zu verstehen und sich selbst geselliger zu zeigen - werden weiter vertieft (was anderes wäre auch nicht zu erwarten gewesen), die Gefahr der Vernachlässigung der Rest-Crew besteht aber zu keinem Zeitpunkt. Im Gegenteil:
U.a. nimmt Tom Paris für eine (für ihn eigentlich ungewöhnlich) idealistische, aber Föderationsrecht-verletztende Tat eine Degradierung zum Fähnrich in Kauf, während Harry Kim eine gravierende Fehlentscheidung durch Zeitmanipulation wieder gutmachen darf; außerdem bekommt man Einblicke in Tuvoks "wilde Jugend", in welcher er emotional noch nicht so gefestigt war, wie man ihn jetzt als erfahrenen und gestandenen Vulkanier kennt. Nahezu jedes Mannschaftsmitglied sticht mindestens in einer eigenen Episode heraus und gewährt tiefe seelische Einblicke bzw. lässt bisher ungeahnte Seiten zum Vorschein bringen.

In dieser Staffel schafft es die Crew unter gewagten Risiken, den Heimweg um etliche Jahre zu verkürzen, was eine erneute Konfrontation mit den Borg unumgänglich macht. Nach den Kazon und Hirogen gibt es erneut eine Alienrasse, die sich wie Vorgenannte als längerfristige Gefahr für die Voyager-Crew kennzeichnen soll: die Malon. Wegen ihrer rücksichtslosen Giftabfall-Entsorgung in bewohntem Raum stellen sie sowohl für Janeways Schiff als auch für diverse andere Spezies eine außerordentliche Gefahr dar.
Desweiteren gibt es auch mehrere friedliche Kontakte, welche dennoch ungewollte Komplikationen mit sich bringen, mehrere Situationen, wo sich Janeway und Co. auf moralisch / ethisch dünnem Eis bewegen, und eine Ahnengeschichte der Janeway-Familie. Zeitreisen und Gefahren auf dem Holodeck wurden dafür merklich runtergefahren, davon gab es in den vergangenen Staffeln ohnehin genug.

Staffel 5 ist rundum gelungen. Sie übertrumpft zwar ihre Vorgängerin nicht, kann aber das Niveau konstant hoch halten. Wieder häufen sich gute bis sehr starke Episodenstories, die Anzahl schwächerer Folgen ist wiederholt verschwindend gering. Meine persönlichen Favoriten dieses Mal:

- "Die Drohne" (Durch einen technischen Unfall wird aus dem mobileren Emitter heraus ein Super-Borg geboren)
- "Temporale Paradoxie" (Chakotay und Kim versuchen 15 Jahre in der Zukunft, den Absturz der Voyager und somit den Tod ihrer Kameraden rückgängig zu machen)
- "Inhumane Praktiken" (Der Holodoc steht vor einer ethisch gesehen fragwürdigen Entscheidung: Soll er, um Belanna zu retten, auf grausame Methoden eines cardassianischen Mediziners zurückgreifen oder nicht ?)
- "Kontrapunkt" (Die Voyager schmuggelt Flüchtlinge durch den Devore-Raum)
- "Euphorie" (Die Crew denkt in einem Wurmloch die entscheidende Abkürzung in die Heimat gefunden zu haben. In Wahrheit ist es ein alles fressender Organismus, doch kaum jemand bemerkt die Täuschung)
- "Das Generationen-Schiff" (Kim beginnt eine Affäre mit einer Varro-Frau, die mit Gleichgesinnten das Generationenschiff verlassen wollen - gegen den Willen der Anführer)
- "Liebe inmitten der Sterne" (Der Holodoc unterrichtet Seven im Gebiet zwischenmenschlicher Beziehungen)
- "Zeitschiff Relativity" (Seven wird quer durch die Zeit geschickt, um einen Sabotageakt auf der Voyager zu verhindern)

Meine absolute Lieblingsfolge der gesamten Serie ist witzigerweise die Letzte, der Zweiteiler "Equinox" (von dem man hier die erste Hälfte zu sehen bekommt), der überaus spannend in die Season 6 einleitet. Hier trifft die Voyager überraschend auf ein anderes Föderationsschiff, die Equinox, welches ebenfalls im Delta-Quadranten gestrandet ist. Dessen Captain und Crew hegen den gleichen Wunsch: So schnell wie möglich wieder nach Hause zu kommen. Mit dem einzigen Unterschied, dass sie auf die Gesetze der Sternenflotte pfeifen und unschuldige Lebensformen bewusst opfern, um diesen Wunsch in die Realität umzusetzen.
Eine großartige Doppelfolge - actionreich, inhaltlich sehr ansprechend und top gespielt.

Fazit:
Die fünfte Season setzt die Stärken der Vierten konsequent fort, schafft es aber auch, mit vielen neuen Story-Ideen angenehm zu überraschen. Action, Romantik, Humor, Drama - hier wird so gut wie nichts ausgelassen. Und technisch gibt es nichts Neues zu vermelden - die Optik sitzt perfekt. Auch im fünften Jahr weiss das Raumschiff Voyager bestens zu unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top!!!, 3. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs] (DVD)
Die zweite Hälfte der fünften Staffel von Raumschiff Voyager ist meiner Meinung nach ein sehr gutes Beispiel wie gut die Serie wirklich ist. Es gibt wie auf jeder DVD höhen und tiefen, wobei es bei dieser DVD meistens besser als schlechter ist. Man kann sich die enthaltenen Folgen so oft ansehen wie es einem gerade gefällt, da die meisten Folgen so sind, dass man einfach nicht genug bekommt. Die Hülle ist wie man bereits von den Vorgänger DVDs kennt sehr ordentlich gemacht worden.

Folgende Episoden sind auf der DVD enthalten:
Disc 4
Schwere (***)
Euphorie (***)
Das Ungewisse Dunkel teil 1 (*****)
Das Ungewisse Dunkel teil 2 (*****)
Disc 5
Das Generationsschiff (***)
Endstation (***)
Der Fight (**)
Die Denkfabrik (***)
Disc 6
Verheerende Gewalt (***)
Liebe inmitten der Sterne (****)
11:59 (***)
Zeitschiff Relativity (*****)
Disc 7
Geheimnissvolle Intelligenz (****)
Equinox teil 1 (*****)

Fazit:
Ein muss für jeden Star Trek Voyager Fan, aber auch für jemanden der mit dieser DVD anfangen will zu sammeln,ist es eine sehr gute DVD Box.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Star Trek Voyager 5.2, 31. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs] (DVD)
Als ich die Box gekauft habe ist mir folgendes aufgefallen. Auf der DVD 3 Disk 4 fehlt eine Folge, "Das ungewisse Dunkel, Teil 2" .Diese Folge ist nicht vorhanden auf der DVD obwohl sie auf der Hülle aufgeführt wird.
Sonst kann ich diese Box nur weiterempfehlen an alle Si-Fi Fans
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs]
Star Trek - Voyager: Season 5, Part 2 [4 DVDs] von Winrich Kolbe (DVD - 2009)
EUR 15,98
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen