Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dieser Jazz "atmet"
Marcin Wasilewski gehört für mich zu den herausragendsten Entdeckungen des europäischen Jazz. Polen hat seit etlichen Jahren eine überaus rege und hoch qualitative Jazzszene. Doch was Marcin Wasilewski mit seinem Trio darbietet, ist ein überaus eigenständiger Stil, ein Rausch von impressionistischem Jazz. Es sind die feinen Harmonisierungen...
Veröffentlicht am 4. August 2008 von Rainer Noch

versus
9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen softly chilling out
Diese Musik ist weichgespült. Allzu sehr. Leider.
Nichts gegen Romantizismen, nichts gegen tiefe Ruhe à la Tord Gustavsen oder Arild Andersen.
Aber hier ist Stille und Sanftheit nichts weiter als Konfliktscheu und Profillosigkeit. Hier hat sich ein Trio im Studio nicht getraut, die Schärfen und Kontraste herauszuarbeiten und unaufgelöst im...
Veröffentlicht am 22. Juni 2009 von hotswimming


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dieser Jazz "atmet", 4. August 2008
Von 
Rainer Noch (Unkel near Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Marcin Wasilewski gehört für mich zu den herausragendsten Entdeckungen des europäischen Jazz. Polen hat seit etlichen Jahren eine überaus rege und hoch qualitative Jazzszene. Doch was Marcin Wasilewski mit seinem Trio darbietet, ist ein überaus eigenständiger Stil, ein Rausch von impressionistischem Jazz. Es sind die feinen Harmonisierungen und die dem Hörer eröffneten klanglichen Weiten, die zu begeistern vermögen. Die Stücke "atmen" buchstäblich. Die Virtuosität erdrückt nicht die Musik, sondern sie trägt sie. Besonders hervorzuheben sind, wie so häufig, die Eigenkompositionen ("The First Touch", "The Cat", das Titelstück "January" und "The Young and Cinema"). Hier ist Marcin Wasilewski er selbst. Sehr gut ist auch "Vignette" von Gary Peacock. Zur Bewertung mit in der Summe (nur) vier Sternen führen die Stücke "Diamond and Pearls" von Prince und "King Korn" von Carla Bley. Diesbezüglich gibt es einfach bessere Literatur. Insgesamt ist festzuhalten: Ein lohnender Kauf für jeden, der hörbaren, harmonischen und intelligenten Jazz liebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Feine Triomusik, 29. Februar 2008
Von 
Heinz Abler "habler" (Winterthur, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Gewiss, die hier eingespielte Musik des "Begleittrios" von Tomasz Stanko mit Marcin Wasilewski p, Slawomir Kurkiewicz b und Michal Miskiewicz dm unterscheidet sich nicht wesentlich von jener des vorangegangenen Erstlingsalbums (Trio) und ist der bekannten Klangkultur des Labels ECM geschuldet. Dass dieses Trio neben dem unter derselben Flagge fahrenden Trio der Übergrösse Jarrett bestehen kann, liegt an der Unaufdring-lichkeit des Gebotenen die zum aufmerksamen Zuhören anregt. Dies schon deshalb, weil das nunmehr seit Bill Evans bei Pianotrios zum Standard gewordene Interplay der beteiligten Musiker auf höchstem Niveau betrieben wird und ohne die gelegentlich anbiedernde Geste etwa eines e.s.t. (Esbjörn Svensson) auskommt. Dennoch wünschte man sich hier und dort einen etwas zupackenderen Ansatz zur dramaturgischen Belebung. Man darf gespannt sein, in welcher Richtung sich das Trio entwickeln wird; jeder Januar endet einmal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragend, 20. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
also: 4 sterne sind natürlich viel zu wenig und die interpretationen sind phänomenal. diamond and pearls klang nie besser!

vorweg: unbedingt laut zu hören oder mit sehr gutem kopfhörer, um den doch sehr zurückhaltenden miskiewicz auch wahrzunehmen!

die scheibe setzt sich aus fünf eigenkompositionen und fünf interpretationen zusammen:

1.first touch***** pianodominiert getragener beginn,sehr ruhig

2. von peacock "vignette", wie zu erwarten mehr bassbetonung aber insgesamt ausgewogenes spiel des trios, ruhig, kurkiewicz erreicht hier wohl seine momentanen spieltechnischen grenzen, wäre sonst ein 5er)****1/2

3.morricone "cinema paradiso" reduktives, feines zusammenspiel***** für mich das schönste stück auf der scheibe und mit 8:30 eindeutig zu kurz

4. prince"diamonds and pearls" kennst ja sicher jeder aber so bestimmt nicht, kurkiewicz und wasilewski erzeugen einen gänsehautschauer nach dem anderen und dann pearlt es nur so, die reduktion der komposition auf das wesentliche*****

5. stankos"balladyna" ****1/2, da fehlt halt das verbindende element von stankos trompetenspiel, aufwühlender, wirkt daher im ersten moment wie ein fremdkörper, wird aber zum ende wieder ruhiger

6. carla bley's"king korn" hier hippelt sich marcin einen ab, es wird also schneller, live ist das nicht gut anzusehen(verursacht schmerzen bei der vorstellung wie er auf die hockerkante haut. so gesehen bei jazz baltica diesen jahres!) , bass und schlagwerk kommen mehr zu wort nach dem anfänglichen gehetze, aber *****

7. the cat, launisches aber feines zusammenwirken der drei,der titel passt, habe dazu immer wieder die livebilder vor augen, alle mit freude bei der arbeit, jeder kommt zu seinem recht*****

8.january, ruhiges aber doch akzentuiertes pianospiel, "weniger ist oft mehr" ist hier die devise*****

9.the young and cinema, wieder flotterer, klassisch zu nennendes triostück mit ruhigem bass-mittelteil und für miskiewicz'ke verhältnisse fast eruptivem schlagwerk im hinteren drittel, bescheuerter titel aber herrlich*****

10.new york 2007, das kürzeste stück mit 2:46 und man wartet darauf, dass es endlich los geht, beim sex würde man sagen, zu kurzes aber doch zärtliches nachspiel*****

produktion und klangbild hervorragend!

kenne das trio ja schon einige jahre als begleitung von stanko und habe sie nun schon 2x ohne ihn live gesehen und gehört und ihre entwicklung ist grandios. man darf gespannt sein auf weitere großtaten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nomen est omen, 17. Februar 2011
Von 
windwinder (Brandenburg/H., Brandenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Man glaube nicht, die Musik dieser CD sei so düster wie das Bild des Covers suggeriert.
Eher tropft das musikalische Gespräch des Trio Wasilewski-Kurkiewicz-Miskiewicz leicht dahin, wie die liebevolle Unterhaltung von 3 Freunden, die sich an einem trüben Sonntagnachmittag auf eine Glas Rotwein treffen.
Es wird nicht zuletzt dem Einfluß ihres berühmten und überragenden Produzenten Manfred Eichinger zu danken sein, daß die Dramaturgie der 10 Titel über die gesamte Dauer der 70 Minuten wie aus einem Guß ist, man die Titelübergänge kaum bemerkt und die ganze Platte wie ein breiter, ruhiger Strom wirkt, in dem mannigfaltig Wellenreflexe aus schönen melodischen Wendungen, kompositorischer Rafinesse und klanglicher Duftigkeit aufscheinen.
Ihr Triolog ist behutsam miteinander, voll Freiheit füreinander und im Wechselspiel aus Begleitung und Solo von größter Natürlichkeit.
Wem der Blick über eine weite polnische Ebene an einem verhangenen Winterwochenende mit tiefen Wolken, gedeckten Farben und einer wie verstummten Natur keine Furcht einflößt, sondern wer darin die Leichtigkeit der Wehmut zu spüren vermag, der höre diese Musik... und es werden keine 70, sondern ganz bestimmt 210 oder 490 Minuten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wintermusik, 7. Februar 2008
Von 
Heinz Abler "habler" (Winterthur, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Gewiss, die hier eingespielte Musik des Begleittrios" von Tomasz Stanko mit Marcin Wasilewski p, Slawomir Kurkiewicz b und Michal Miskiewicz dm unterscheidet sich nicht wesentlich von jener des vorangegangenen Erstlingsalbums (Trio) und ist der bekannten Klangkultur des Labels ECM geschuldet. Dass dieses Trio neben dem unter derselben Flagge fahrenden Trio der Übergrösse Jarrett bestehen kann, liegt an der Unaufdringlichkeit des Gebotenen die zum aufmerksamen Zuhören anregt. Dies schon deshalb, weil das nunmehr seit Bill Evans bei Pianotrios zum Standard gewordene Interplay der beteiligten Musiker auf höchstem Niveau betrieben wird und ohne die anbiedernde Geste etwa eines e.s.t (Esbjörn Svensson) auskommt. Dennoch wünschte man sich ab und an einen etwas zupackenderen Ansatz zur dramaturgischen Belebung. Man darf gespannt sein, in welcher Richtung sich das Trio entwickeln und ob die Introversion zum bleibendes Programm wird. Jeder Januar endet einmal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kaufen!, 5. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Einmal mehr ein wunderbares Album aus dem Hause ECM. Verspielt, transparent, leichtfüßig...ich könnte jetzt nicht näher beschreiben, wie ich die Musik empfinde. Bis auf ganz wenige Momente ein leicht ins Ohr gehendes Album eines Klaviertrios, das mir -zum Zeitpunkt des Erscheinens war mir Wasilewski noch kein wirklicher Begriff- in die Hände gefallen ist. Und nicht nur im Jänner gut klingt, auch wenn das Album so heißt. Eine Augenweide auch übrigens wieder einmal der typische ECM-Cover. Schon alleine aus diesem Grund eine Empfehlung, tatsächlich die CD zu erwerben anstatt des Download.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Trio aus Polen..., ein Genuß!, 19. Februar 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Das Marcin Wasilewski Trio ist ein Tipp, welcher in einschlägigen HIFI- Zeitschriften Anfang 2008 mit großem Lob überschüttet wurde.
Berechtigt wie ich finde.

Diese CD läuft über 70 Minuten Spielzeit und entführt Jazzfreunde in einen seltenen Musikgenuss. Das Trio versteht es den Musikliebhaber zum Träumen zu bewegen, man kann bei diesen Klängen einfach nur entspannen.

Es gehört sicherlich in die moderne Ecke der Pianotrio wie e.s.t., Tingvall Trio oder das Toard Gustavsen Trio.
Trotzdem finde ich bei diesen traumhaften Interpretation von z.T.Popstücken eine interessante Eigenständigkeit der Musik.
Ähnlich wie beim empfehlenswerten Per Lammers Trio gibt es viel zu entdecken.
Vergleiche mit Keith Jarrett möchte ich bewusst meiden, da Marcin Wasilewski mit seiner Band in eine Schublade kommen würde.
Es lohnt sich einfach diese Band kennen zu lernen.

Der Hörer sollte sich Zeit nehmen und in die Musik bei vielleicht mittlerer Lautstärke eintauchen...!
Auch ein audiophiler Genuss.
Ich selbst werde das Waslilewski Trio weiter verfolgen und möchte es zum kennenlernen empfehlen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen softly chilling out, 22. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Diese Musik ist weichgespült. Allzu sehr. Leider.
Nichts gegen Romantizismen, nichts gegen tiefe Ruhe à la Tord Gustavsen oder Arild Andersen.
Aber hier ist Stille und Sanftheit nichts weiter als Konfliktscheu und Profillosigkeit. Hier hat sich ein Trio im Studio nicht getraut, die Schärfen und Kontraste herauszuarbeiten und unaufgelöst im Hörverstand des Rezipienten weiterarbeiten zu lassen, dessen sie grundsätzlich und bei Live-Konzerten durchaus imstande sind.

Feigheit vor dem Feind, der vermutlich Manfred Eicher heißt. Eicher, dessen Verdienste gar nicht hoch genug zu schätzen sind, hat sich vielleicht nach den Erfolgen von Offizium u.ä, dazu verleiten lassen, seinem Publikum nur noch Kloster- und Meditationsmusik aufzutischen. Er sollte sich hinter die Löffel schreiben: Alles hat seinen Platz - himmlischer Friede und muntere Hatz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Magisch!, 6. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: January (Audio CD)
Der erste Eindruck ist von einer ruhigen und unaffälligen Musik. Unauffällig ist diese Musik aber nur bedingt und beim ersten Hören. Sie wirkt als Stimmungsmusik und ist fesselnd. CD-Texte sind spärlich. Ich hätte mir von den Musikern einige Kommentare zu den Stücken gewünscht. Aber, naja, das wäre wohl, als in ein anderer Rezension stand, nich der ECM-Estetik entsprechend...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xacf2f6f0)

Dieses Produkt

January
January von Marcin Wasilewski (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen