Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuer Schwung im Melodic Metal-Bereich, 12. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Vor ca. 2 Wochen habe ich durch Zufall einen Hinweis auf diese Band gefunden. Nach einigen Recherchen und Probehören habe ich mich entschieden, mir die CD zu bestellen. Da ich nur Song-Ausschnitte kannte und bereits von diesen sehr angetan war, war ich nach dem ersten Durchhören vor 5 Tagen noch mehr erfreut, welches kleine Meisterwerk ich mir da angeschafft habe.
Natürlich sind die typischen skandinavischen Elemente an vielen Stellen zu hören aber es gibt auch einige Dinge, die man so noch nicht gehört hat.
Insgesamt sind die Songs und auch die Songauswahl sehr abwechslungsreich.

"My Judas" beginnt sehr düster und wird dann durch den Einsatz des Gesangs und den netten Refrain eine ganz melodische Nummer.

"In Shadows Lost From The Brave" ist ein schnelles Stück und erinnert an die alten Gamma Ray. Auch dieser Song glänzt durch einen schön Refrain.

"My Heart" ist ein schleppend beginnenender Song mit einem Supergesang. Wenn dieser Song entsprechend gepusht werden würde, könnte er sicherlich groß "rauskommen".

"The Burden" klingt ein wenig nach Judas Priest. Hier zeigen sich auch weitere gesangliche Qualitäten (extrem hoch) von Sänger Jan Thore Grefstad.

"No Mans Land" ist mein absolouter Lieblingssong. Der Song ist super-abwechslungsreich und hat einen Wahnsinns-Chorus, den man bein Song-Beginn so nicht erwartet.

"Ride Forever" ist ein klassischer Metal-Stampfer. Hier sind Anleihen bei Hammerfall zu erkennen.

"Black Symphony" ist ein typischer Skandinavien-Melodic-Metal-Song. Wem Stratovarius und Sonata Arctica gefallen, wird hier seinen wahren Spaß haben.

"Deamons" beginnt sehr symphonisch und hat auch einen schönen Chorus.

"The Brave Never Bleeds" beginnt wie ein alter Maiden-Song (aus der Zeit von "Seventh Son ..."). Durch den tollen Refrain und die Arrangemnets ist der Song aber kein Maiden-Abklatsch.

"My Sorrow" ist eigentlich eine Ballade, die aber auch noch eine Menge Power besitzt.

"Run For Your Life" ist hammermäßiger Abschlußsong, der auch durch einen Super-Chorus glänzt.

Insgeamt ist die CD rundherum gelungen. Bei entsprechender Förderung und einer weiteren guten Entwicklung kann aus den Herren noch einges werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Debüt!! Skandinavischer Power Metal aus der Champions League!, 16. Januar 2008
Von 
Michael Schnabel (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Das ist doch mal ein erfreuliches Debüt: Der Bandgründer und Drummer von SAINT DEAMON, Ronny Milianowicz, hat illustre Mitstreiter gefunden, um eine CD in bester skandinavischer Melodic Metal Manier vorzustellen. Von seiner früheren Band DIONYSUS hat er sich auch gleich den Bassisten Nobby Noberg geholt, den Gitarristen Toya Johansson (der auch auf den 2007 Alben von RIDE THE SKY und SINNER die Saiten bediente) kennt er noch aus seiner Studienzeit und der fantastische Sänger Jan Thore Grefstad (ehemals HIGHLAND GLORY und WILD WILLYS GANG) wurde ihm empfohlen. Sehr gute Entscheidung. Der Norweger hat eine absolut reine und melodiöse Stimme, die auch bei den hohen Passagen nicht wegkippt und sehr angenehm und unaufdringlich klingt.

Nach dem Intro geht es mit "My Judas" schon sehr gut los, geht so in Richtung von ganz kommerziellen DREAM THEATER ("Images & Words"), bevor mit dem Titelsong "In Shadows Lost From The Brave" das Tempo deutlich anzieht. Hier dienen STRATOVARIUS als perfektes Beispiel. Da darf sich Ronny an seinem Schlagzeug so richtig austoben, die DoubleBass rotiert und da ist der Ronny auch richtig stolz auf sein Spiel. Zu Recht! Danach kommt mein absoluter Favorit, nicht nur wegen einem tollen Video, das auch als Bonus auf der CD erscheint: "My Heart" ist ein episch getragener Kracher, mit Hammergitarren und einem genial verzögerten schleppenden Refrain, der mir Gänsehaut vor Freude verursacht. "The burden" ist dann etwas düster, geht in Richtung PRIMAL FEAR. Der Refrain von "No Mans Land" hat dann was happy-mässiges, erinnert an alte VICE-Songs. Sehr direkt und kräftig gehen die nächsten beiden Songs "Ride Forever" und "Black Symphony" wieder zurück auf Kurs. Wie STRATOVARIUS oder HAMMERFALL. Beim folgenden "Deamons" ist die hymnische und rotzige Art von MANOWAR mein erster Gedanke, gefällt mir recht gut. Nach dem flotten "The Brave Never Bleeds" geht es tempo-mässig abwärts. Bei der Ballade"My Sorrow" gefällt mir der gefühlvolle Einsatz eines Streichorchesters, bevor "Run For Your Life" mit seinem perfekten Refrain einen tollen Abschluss für ein starkes Power Metal Album bildet.

Die Scheibe geht gut ins Ohr und man kann sich an der Stimme kaum satthören! Da erwarte ich in den nächsten Jahren noch viel von der Truppe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen traumhafter Melodic-Power-Metal, 5. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Es handelt sich hier um das Debut-Album einer sehr vielversprechenden Melodic-Power-Metal-Formation, wobei die Musiker keineswegs Anfänger sind. Der Bassist und der Schlagzeuger haben mit der Band Dionysus schon sehr ansprechenden Melodic-Metal fabriziert und dies setzen sie hier mit einem sehr ausdrucksstarken, sicheren Sänger (ehemals Sänger der Band Highland Glory) und einem nicht minder begabten Gitaristen fort. Jeder einzelne Track ist für Fans von z. B. Sonata Arctica, Nocturnal Rites, Edguy, Thunderstone oder eben Dionysus ein Traum. Dabei ist die CD auch noch sehr abwechslungsreich. Es gibt sehr eingängige Songs wie "In Shadows lost from the Brave", "No Mans Land" oder "Deamons". Daneben stehen aber auch düstere, dissonantere Songs wie "My Judas" und "The Burden", die aber gleichwohl über sehr viel Power und tolle Melodielinien verfügen. Abgerundet wird dieser äußerst schmackhafte Melodic-Power-Metal-Cocktail durch zwei Balladen ("My Heart", "My Sorrow"), die selbst einem abgehärteten Metalhead wie mir noch sehr ans Herz gehen. Gerade auch im Vergleich zu dem aktuellen Debut-Album der Band "Orden Ogan", die ebenfalls Melodic-Power-Metal spielen, dominiert dieses Album eindeutig. Denn bei Saint Deamon werden Melodien mit Wiedererkennungswert und zwingende Refrains geboten und nicht wie bei Orden Ogan uninspiriertes Herumgeeiere, das auch beim zehnten Hördurchlauf nicht zünden will.
In diesem Sinne kann ich allen Melodic-Power-Metal-Fans nur empfehlen, dieses starke Album anzutesten oder am besten gleich blind zu kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pflichtkauf für alle Melodic Power Metal Maniacs!, 29. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Vorweg: Wer auf Nocturnal Rites, Thunderstone, Bloodbound & Edguy steht, der springt beim Anhören von 'In Shadows Lost From The Brave' fast durchgehend im Dreieck. Denn diese Skandinavier (Schweden & Norweger) habenŽs einfach drauf packende, intensive Songs mit klasse Hooklines fast am Stück rauszuhauen. Insbesondere Sänger Jan Thore Grefstad sitzt Kollegen wie Jonny Lindkvist (Nocturnal Rites) oder Urban Breed (Bloodbound) vom Können her schon schwer im Genick. Als absolutes Highlight und Anspieltipp nenne ich den flotten Titelsong, der es in meiner Einzelwertung locker auf 9 v. 10 Punkten bringen würde, sowie das hymnische "No Mans Land". Doch auch der Rest ist großteils stark ausgefallen und sollte Euch überzeugen.
Fazit: Ein Pflichtkauf für alle Melodic Power Metal Maniacs und eine der ersten Überraschungen des noch jungen Jahres - Skol!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Debüt mit grossem Potential, 23. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Um heute aus der Flut von Veröffentlichungen herauszustechen, bedarf es schon einigem. Was haben die "Heiligen Dämonen" aus Skandinavien vorzubringen, um nicht auch nur ein weiterer Name im grossen Metal Universum zu sein?

Nun, als erstes sind da sicher die Bandmitglieder, welche allesamt schon bei grossen Namen Erfahrungen sammeln konnten. Individuell müssen also Sänger Jan Thore Grefstad, Gitarrist Toya Johansson, Bassist Nobby Noberg und Ronny Milianowicz an den Drums also sicher etwas drauf haben. Auch die Produktion, ausgeführt durch Jens Bogren, liess auf etwas hoffen, denn dieser hat ja schon mit Namen wie Hammerfall, Amon Amarth oder Paradise Lost u.a. zusammengearbeitet.Die Verpackung stimmt also - im wahrsten Sinne des Wortes, denn auch das Cover ist sehr sehenswert und wird somit auch Leuten, die ihre Spontankäufe anhand von Covern tätigen, zusagen.

Und nach dem wohlgemerkt überflüssigen Intro geht es auch so los, wie ich es hören wollte: "My Judas" beginnt dunkel und wird beim Einsatz schonmal sehr Hart, wobei ein hervorragendes Power Metal Riff darüber liegt. Die Strophen erinnern dann etwas an im Hardrock beliebte Stilmittel, während Jan Thore seine Stimme unter Beweis stellt, welche auch schnell überzeugt. Der Refrain mit Ohrwurm Potential rundet dies dann ab.

Und es ist nicht etwa so, dass die Schweden ihr bestes Pulver gleich zu Beginn verschiessen, "My Judas" ist nur der Auftakt zu einem durch und durch einfach nur hervorragenden Album. Denn es geht in gleicher Weise weiter, wobei Saint Deamon vor allem bei Uptempo Nummern wie dem Titeltrack oder "The Brave never Bleeds", welches nach einem etwas verspielten Intro zu einem der besten Songs auf dem Silberlin heranwächst. Egal, auf welches Instrument man sich konzentriert, viel Kritik gibt es nicht zu üben, die Junge beherrschen ihre Geräte und Stimmen und spielen auch hervorragend zusammen.

Ich rate aber davon ab, von Track zu Track zu springen, um den persönlichen Favorit zu finden, die Auswahl ist zu gross, denn kein Song fällt wirklich ab. Für mich findet sich der Höhepunkt am Ende, denn der Bombastische und eingängige Chorus von "Run For Your Life" war einer der Gründe warum ich mir die Scheibe zugelegt habe. Ein Hymnenhafter Midtempo Track, der ein Debüt abrundet, das die altbekannten Elemente mit neuem verbindet. Wirken die Strophen oft ruhig, so wird die Intensität beim Refrain sofort wieder erhöht, die Soli sind Extraklasse und man merkt auch, dass mit Ronny ein wirklich hervorragender Drummer die Band vorantreibt.

Wer Heavy Metal und Power Metal mag, bei dem sage ich sofort: Das ist ein Pflichtkauf. Saint Deamon zeigt alles, um zu einer wirklichen Grösse heranzuwachsen. "In Shadows Lost From The Brave" Zeigt auf, was die Jungs können, und das ist einiges, und mehr als genug, um sie von der breiten Masse abzuheben. Auch das Songwriting ist stark, denn wie erwähnt, kein Song fällt ab und alle haben ihre Highlights, und man will am liebsten jeden einzelnen Song gleich wieder hören.

Anspieltipps: My Judas, In Shadows Lost from the Brave, The Brave Never Bleeds, Run for your Life
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuer Stern am Metalhimmel...., 3. April 2008
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Beim stöbern bin ich auf dieses Kleinod gestoßen, und es hat mich sofort gefesselt. Klingt wie eine Mischung aus Stratovarius (zu Eclipse- Zeiten, vor allem Melodieführung und Songaufbau, nur geradliniger)und einem Schuß Helloween (zu Keeper Pt. 2 Zeiten, vor allem der Sänger klingt bei manchen Bridges wie Kiske zu Bestzeiten, ohne in Eierlosen Tönen zu verfallen)und ne prise Kamelot (zu Epica Zeiten, vor allem die progressiven Parts). SAINT DEAMON schaffen es aber trotzdem eigenständig und unverbraucht zu klingen ohne ein Plagiat gennanter Gruppen zu sein. Kleiner Minuspunkt, der aber auch wieder keiner ist (deshalb auch volle Punkte); Es gibt keinen richtigen Hit/ Ohrwurm, aber die CD ist auf einem dermaßen hohen Level, das es einfach kein schlechtes Lied gibt. Anspieltipps von mir sind: My Judas, No mans land und my heart.
Hoffe das diese Band nicht im Konsumsumpf verschwindet, sondern das man noch viel von denen hört
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geile Überraschung !, 19. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Ich höre gerne Power Metal... ja... so sehr, dass ich mir jegliche CDs zulege und hoffe, dass sie ihr Soll erfüllen... Es gibt da so ein paar Bands, die mich komplett überzeugen, aber auch Bands wo Du Dir nur denkst "naja... die Melodien sind nichts neues und eigentlich ist es ja genau wie alle anderen PowerMetal Newcommer..."

Aus Zufall kam ich hier bei Amazon auf SAINT DAEMON... nettes Cover, gute Kritiken: bestellen!

Und was soll ich sagen? Knaller! Der Sänger ist absolut genial, sowie in den extrem hohen, als auch in den mittleren Stimmlagen singt er -leicht angezerrt- sehr souverän...

Zur Musik: Abwechslungsreich, innovativ, geil!

Man kann jeden Song durchhören und mann stößt nie auf 1-zu-1 Kopien... einmal leichte, kurze Sequenz von Helloween... aber egal! Man kann das Rad nicht neu erfinden... Neben zig anderen Bands strahlt für mich SAINT DAEMON was Frisches und Neues aus, ohne diesen typischen "Neu-Sound", die Bands wie RIDE THE SKY an den Tag legen... Wirklich geil und ich erhoff mir noch viele viele weitere Alben von den Herren...

Von schönen hymnischen Liedern, bishin zu Songs, wo es auch mal eins auf die Fresse gibt ist alles dabei; doch stets wahren sie harmonische Melodiebügen mit gekonntem Spiel an den Instrumenten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super Melodien, 13. September 2009
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
In den meisten Printmedien sehnt man sich offenbar immer nach Neuerungen um etwas als gut zu empfinden. Ausnahmen davon sind nur Bands wie Edguy oder Stratovarius, deren Alben immer schlechter werden, trotzdem hochgejubelt werden. Saint Deamon bieten auch nichts neues, müssen sie auch nicht, da ihre songs einfach geil sind! Da pfeiffe ich auf Neuerung oder Weiterentwicklung, wenn ich Refrains wie in No Man's Land oder Run For Your Life höre. ein absolut tolles Album, was auch mal wieder eine gute Ballade mit My Sorrow beinhaltet. Absolute Kaufempfehlung für alle, die melodischen Metal mögen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniale Melodien, klasse Sänger, 18. Juni 2013
Von 
Jvo Julmy "JayJay" (Düdingen, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Diese Scheibe ist der absolute Knaller in Sachen Melodic/Powermetal!
Warum die CD hier aber so überteuert ist, weiss ich leider auch nicht. Kostet in der Schweiz Euro 19.90...
Anyway, die Songs gehen sofort ins Ohr, die Refrains bohren sich in die Gehörgänge, so dass man die CD mühelos 2x hintereinander hören kann.
Melodie trifft auf härte, mit Cleangesang. Man fischt in den Gewässern vn Sturm & Drang, Helloween und Konsorten, ohne Langweilig zu klingen.
Für Fans von Melodie & Power sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da schlagen die Metal-Herzen höher'., 30. März 2008
Rezension bezieht sich auf: In Shadows Lost from the Brave (Audio CD)
Ja, wen haben wir denn hier? Saint Deamon. Noch nie gehört? Ist ja logisch, denn diese Herren hauen uns mit -In shadows lost from the brave- ihr Debut um die Ohren. Ein Debut, das sich wirklich sehen und hören lassen kann!

Das ist wahrer Power Metal! Saint Deamon klingen eigenständig und das ist eine Eigenschaft, die in diesem Genre manches Mal viel zu kurz kommt. Das 12-Songs-starke Album überzeugt vor allem durch geniale Melodieführung und überragenden gesanglichen Leistungen. Wenn man vom Intro absieht, stellt -My judas- den Opener dar. Ein super Einsteiger in dieses Album, denn dieser Song vereint alles, was im Sound von Saint Deamon wichtig ist: Speed, die nötige Portion an Härte und superbe Melodien.

Fans, von Iron Maiden oder ähnlichen Bands werden ihre helle Freunde mit diesem Album haben. Vor allem mit der Hammer-Ballade -My heart-, welche wirklich unter die Haut geht und Gänsehaut verursacht. Natürlich kommen auch die Mitglieder von Saint Deamon wieder aus Skandinavien, wo die qualitativ guten Metal-Bands scheinbar auf den Bäumen wachsen. -In shadows lost from the brave- ist ein super Power-Metal-Album, das sich seine 5 Sterne wirklich bitter verdient hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

In Shadows Lost from the Brave
In Shadows Lost from the Brave von Saint Deamon (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen