Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
6
4,2 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,39 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2008
Die Lehrerin Luisa Santini (Paola Pitagora) wird wegen Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt. Santini soll die Geliebte ihres Mannes Claudio erschossen haben. Als sie nach sieben Jahren aus der Haft entlassen wird geht sie nach Rom um ihren Ex-Mann zu suchen. Dort sieht sie allerdings die Frau, die sie vor sieben Jahren getötet haben soll. Aus Wut und Verzweiflung erschießt sie sie nun wirklich.
Luisa Santini wird erneut wegen Totschlags vor Gericht gebracht. Ihre Verteidigung übernimmt Marco Manin (Terence Hill), der schon am ersten Prozess beteiligt war. Santini plädiert selbst auf Freispruch, da sie für den Mord bereits verurteilt worden war, doch wer war nun wirklich Schuld am ersten Mord und wer war überhaupt die Tote?

"Il vero e il falso" ("Allein gegen das Gesetz") ist eine Art frühe Version des Hollywood Streifens "Double Jeopardy" ("Doppelmord") von Bruce Beresford mit Tommy Lee Jones und Ashley Judd. Im Gegensatz zum Hollywood Hit hat man hier aber keinen Actionfilm vor sich, sondern ein reines Gerichtsdrama. Regisseur Eriprando Viconti erzählt die Geschichte in langen Einstellungen und die Morde in Rückblenden aus den Blickwinkeln verschiedener beteiligter Personen. Der Film ist leider etwas vorhersehbar, dafür aber gut gefilmt und gespielt.
Visconti ist der Neffe des großen italienischen Regisseurs Luchino Visconti, der Meisterwerke schuf wie "Rocco e i suoi fratelli" ("Rocco und seine Brüder") mit Alain Delon oder "La Caduta degli die" ("Die Verdammten") mit Dirk Bogarde. Eriprando konnte an die Erfolge seines Onkels nicht anknüpfen, machte aber trotzdem ein paar ordentliche Filme, wie eben auch "Il vero e il falso".
Die Hauptrolle spielt Mario Girotti alias Terence Hill, hier einmal in einer ernsthaften Rolle. Zur selben Zeit wurde er nämlich gerade zusammen mit Bud Spencer in einigen Komödien wie "Lo chiamavano Trinità" ("Die rechte und die linke Hand des Teufels") oder "Più forte, ragazzi!"("Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle") berühmt. Er beweist hier, dass der durchaus in der Lage ist auch in ernsten Rollen zu bestehen. Hill spielte zum Beispiel auch in Luchino Viscontis Literaturverfilmung "Il Gattopardo" ("Der Leopard") den Count Cavriaghi, einen Freund von Alain Delon.
Seinen Gegenpart gibt Oscarpreisträger Martin Balsam, bekannt aus Filmen wie "12 angry men" ("Die Zwölf Geschworenen", R: Sidney Lumet) oder Alfed Hitchcocks "Psycho". Sein Staatsanwalt Turrisi ist eine etwas zwielichtige Gestalt, der nicht die Wahrheit oder Gerechtigkeit, sondern hauptsächlich seine eigene Karriere im Kopf hat.
Die Mörderin Luisa Santini wird dargestellt von Paola Pitagora ("Kapo", R: Gillo Pontecorvo) und ihr betrügerischer Mann von Adalberto Maria Merli, der vielen sicher bekannt ist als Polizeikommissar aus "Piedone lo sbirro" ("Sie nannten ihn Plattfuß", R: Steno) mit Bud Spencer. Dieser Film ist übrigens auch Merlis erster Leinwandauftritt.
Drehbuchautor Lorenzo Gicca Palli arbeitete bereits zuvor einmal mit Terence Hill zusammen und zwar in "Il Corsaro nero" ("Freibeuter des Meeres"), bei dem er auch die Regie übernahm.
Gut ausgefallen sind auch noch die Kameraarbeit von Marcello Gatti ("Die vier Tage von Neapel", R: Nanni Loy) und die Musik von Giorgio Gaslini ("Die Nacht", R: Michelangelo Antonioni).

Die DVD von Koch Media ist sehr gut gelungen. Mit der Bild- und Tonqualität kann man mehr als zufrieden sein, zudem ist die DVD auch noch ungekürzt. Einige der ungeschnittenen Szenen müssen daher mit der italienischen Originallfassung mit deutschen Untertiteln wiedergegeben werden. Mit der Dokumentation "Un Delitto Di Provincia - Between The Truth And The False" ist auch ein recht interessantes Extra vorhanden. Hierbei kommen einige am Film beteiligte Personen zu Wort.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2012
"Allein gegen das Gesetz" kannte ich bisher gar nicht und er reizte mich schließlich nicht nur wegen Terence Hill, sondern auch wegen der Handlung. So habe ich mir die DVD schließlich zugelegt und wurde nicht enttäuscht:

Handlung:
Luisa Santini (Paola Pitagora) wird für den Mord an der Geliebten ihres Mannes zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt, obwohl sie vehement ihre Unschuld beteuert. Als Luisa durch gute Führung nach 7 Jahren vorzeitig entlassen wird, muss sie mit Erschrecken feststellen, dass ihr Ex-Mann mit der damals angeblich ermordeten Geliebten zusammenlebt. Blind vor Wut wird Luisa diesmal wirklich zur Mörderin der Frau und landet erneut vor Gericht. Ihr Rechtsanwalt Marco Manin (Terence Hill) kämpft in dem folgenden Prozess mit allen Mitteln für ihre Freiheit. Sein Gegner ist der Staatsanwalt Turrisi (Martin Balsam), der bereits im ersten Prozess die Anklage vertrat. Manin stößt bei seinen Recherchen auf viele Ungereimtheiten, Fehler und eine böse Intrige...

DVD:
Meine Ausgabe kommt in einem schwarzen Case daher, welches außer der DVD und dem Cover nichts enthält (= kein Booklet oder Inlay).

Bild- und Tonqualität:
Auf dem Cover steht "Digitally Remastered" und das ist auch sofort erkennbar. Die Bildqualität im Format 2.35:1 (16:9) ist für einen Film aus dem Jahre 1972 absolut spitze, da gibt es nichts zu meckern! Die Farben sind sehr natürlich, ebenso die Schärfe. Die Bilder sind durchweg sehr klar, selbst die Nachtaufnahmen sind sehr gut, also kein grünes Bildrauschen wie so oft in älteren Filmen. Eine wirklich sehr gelungene Überarbeitung! Die Tonqualität in Deutsch und Italienisch in Dolby Digital 2.0 ist ebenfalls sehr überzeugend. Positiv zu erwähnen sind noch die deutschen Untertitel für die italienische Fassung.

Synchronisation:
Die deutsche Synchronisation finde ich insgesamt sehr gut gelungen. Die Sprecher leisten gute Arbeit und die Stimmen sind sehr angenehm. Überrascht war ich, dass Terence Hill durch Gert Günther Hoffmann synchronisiert wurde, den ich bisher vor allem als Sprecher von Sir Sean Connery als 007 kannte. Dass die bisher geschnittenen Szenen in Italienisch belassen und mit deutschen Untertiteln versehen wurden, empfinde ich als positiv. Ich sehe hin und wieder Filme in Originalton mit deutschen Untertiteln, daher stört mich das nicht. Bei "Allein gegen das Gesetz" finde ich diese Umsetzung auch ganz besonders optimal, da eine Nachsynchronisierung dieser Passagen (zumindest teilweise) nur mit anderen Sprechern möglich gewesen wäre. Gert Günther Hoffmann z. B. ist bereits im Jahre 1997 verstorben. Mir ist es lieber, Szenen im Originalton mit Untertiteln zu sehen, als andere Stimmen hören zu müssen... Ist natürlich Geschmacksache.

Schauspieler:
Mich haben alle Darsteller in ihren Rollen überzeugt, egal ob Neben- oder Hauptdarsteller.

Soundtrack:
Die Musik des Filmes hat mir sehr gut gefallen. Die Melodien waren sehr angenehm und passten zu der Atmosphäre, ganz besonders in der letzten Szene...

Bonusmaterial:
Als Extras wird Folgendes geboten:
+ Exklusiv produziertes Featurette: "Un Delitto Di Provincia - Between The True And The False" mit den Darstellern Adalberto Maria Merli (Ehemann) und Paola Pitagora (Mörderin) sowie Kameramann Marcello Gatti in Italienisch mit Untertiteln (ca. 26 min)
+ Originaltrailer
+ Bildergalerie mit seltenem Werbematerial

Zusammenfassung:
"Allein gegen das Gesetz" gebe ich insgesamt 9 von 10 Punkten, was 4,5 Sternen entspricht. Da die DVD den Film ungekürzt und in wirklich sehr guter Bild- und Tonqualität bietet und auch einige Extras enthalten sind, gebe ich der DVD alle 5 Sterne.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Terence Hill als Anwalt in einer ernsten Rolle. Keine Schlägereien, keine flotten Sprüche und G. G. Hoffmann statt Danneberg als deutsche Stimme an die man sich schnell gewöhnt. Dieser kleine Gerichts-Thriller ist kein schlechter Film. Hill macht seine Sache gut und kommt auch glaubwürdig rüber. Fans werden diesen Film sowieso schon längst ihr Eigen nennen. Neugierige sollten nicht zu viel Thrill und Action in dem Film erwarten da er sich die meiste Zeit im Gerichtssaal abspielt. Langweilig ist das ganze dennoch nicht denn die 95 Minuten sind ziemlich kompakt so das keine unnötigen Längen zustande kommen, aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden:) Eine Chance kann man dem Film aber ruhig geben, wenn man auf Gerichtsthriller steht. Die VÖ von Koch kommt mit der ungeschnittenen Originalfassung daher. Das Bild ist für das Alter in Ordnung und ist im Format 2.35:1. Die O-Ton Szenen sind deutsch untertitelt. Der deutsche Ton ist in Dolby Digital 2.0 Mono und klingt etwas angestaubt aber trotzdem sind die Stimmen jederzeit gut verständlich. Kein großer Film mit Terence Hill trotzdem, find ich, hat er seine Daseinsberechtigung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2008
Als grosser Terence Hill & Bud Sencer Fan, war ich sehr gespannt auf Hill in einer ernsten Rolle. Der Film ist natürlich nicht aktuell und wer nicht klar kommt mit 70Žer Jahre Filme, wird sein Problem damit haben. Der Film ist sehr einfach gedreht worden, keine Effekte, keine Action (bis auf das Feuer am Anfang), aber dennoch ein sehr spannender Film.

Ein Remake dieses Filmes wurde 2003 in Amerika gedreht, diesmal mit Tmomy Lee Jones in der Hauptrolle und Ashley Judd als Opfer der Justiz. Hier gibtŽs natürlich Action - Hollywood eben.

Der Film "Allein gegen das Gesetz" bietet dennoch Spannung und sehr gute Schauspieler, auch Terence Hill überzeugt in dieser ernsten Rolle. M. Balsam spielt einen gelungenen Bösewicht und Paola Pitagora finde ich zum verlieben, wahnsinn diese Frau!

Einige Szenen sind (mir schleierhaft warum) nicht übersetzt worden und in Original-Italienisch, mit deutschen Untertiteln. Macht den Film aber um nichts schlechter, ich hatte kein Problem damit.

Das Ende kam SEHR überraschend, ich war fast schockiert. Aber am besten selbst anschauen.

Ein guter Krimi von seinerzeit, auf jeden Fall empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2008
Ich habe lange darauf gewartet den Film anzusehen. Ich habe die Wartezeit nicht bereut. Der Film ist einfach super. Er ist spannend, ungeschnitten (die Untertitel machen mir nichts aus) und auch die Bild-/Ton-Qualität ist gut. Nicht nur für einen Spencer/Hill-Fan ein Muss!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2009
Also hier kann ich nur sagen.Wieder mal ein Film wo Terence Hill zeigt das er ernste Rollen sehr gut spielen kann.Die story ist gut.
Und für die damaligen Verhältnisse ganz OK.
Das einzige was mich leider immer wieder etwas stört ist , daß einige Szenen leider nur im Orginal mit UT sind.Schön wäre gwesen wenn man es geschaft hätte diese Szenen auch zu Synchronisieren.
Aber das wird wohl ein Traum von mir bleiben.Doch ansonsten bin ich voll zufrieden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,19 €