Kundenrezensionen


188 Rezensionen
5 Sterne:
 (133)
4 Sterne:
 (40)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Groß, durchdacht, praktisch - Reisefotorucksack
Aus meiner Sicht ein sehr guter großvolumiger Reisefotorucksack.

Bei mir passen folgende Ausrüstungsgegenstände hinein (und es wackelt auch nichts):

- Canon 40D
-Batterie-Griff
- Sigma 10-20
- Canon 17-85
- Canon 70-300
- Blitz Canon 430 EX
- Ladegerät für Kamera und Blitz
- Kabel,...
Veröffentlicht am 18. Juni 2008 von T. Glaub

versus
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen (Fast) perfekter Fotorucksack - mit Langzeitmängeln
Update der Rezension nach drei Jahren Gebrauch des LowePro 350 (wobei der Rucksack immer nur im Sommerurlaub so richtig zum Einsatz kam):
Der Rucksack hat offenbar im Rückentail an Festigkeit verloren und schmerzt jetzt bei längerem Tragen (> 1 Std) höllisch oberhalb des Schulterblatts. Vor allem beim Bergwandern ist er damit jetzt für mich...
Veröffentlicht am 19. August 2009 von stephan58


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

52 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Groß, durchdacht, praktisch - Reisefotorucksack, 18. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Aus meiner Sicht ein sehr guter großvolumiger Reisefotorucksack.

Bei mir passen folgende Ausrüstungsgegenstände hinein (und es wackelt auch nichts):

- Canon 40D
-Batterie-Griff
- Sigma 10-20
- Canon 17-85
- Canon 70-300
- Blitz Canon 430 EX
- Ladegerät für Kamera und Blitz
- Kabel, Speicherkarten, usw.

Für Reise wird auch noch mein MP3-Player, meine Reiseführer und Reiseunterlagen platz finden.

Das Laptopfach wird von mir für einen Block, Reiseunterlagen oder Lektüre verwendet.

Es ist also nicht nur Platz für meine Ausrüstung, sondern auch für mein Handgepäck auf Reisen.

Das dies ein bestimmtes Volumen und eine bestimmte Größe benötigt sollte klar sein.

Der Tragekomfort scheint mir gegeben. Hab noch keine längere Tour hinter mir, aber Rucksack sitzt bisher ausgezeichnet.

Die Wertigkeit ist nicht geringer las bei anderen mir bekannten Lowepro-Produkten (Slingshot 200 AW, Flipside 300....)

Für mich gibt es keinen Ansatz hier nicht fünf Punkte zu geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz schön groß, 7. Dezember 2008
Ich habe lange nach einem Rucksack gesucht, der zur Kamera auch noch ein paar Unterlagen im A4-Format fasst (eine Notenmappe in meinem Fall, gelegentlich auch mal das Notebook). Das Angebot ist leider ziemlich überschaubar und so bin ich recht schnell beim Fastpack 250 gelandet. Als er dann vor mir lag, war ich aber doch etwas von der Größe überrascht. Im Grunde lohnt er sich nur, wenn man eine große Kamera, vorzugsweise mit Batteriegriff und noch eine ganze Menge Zubehör unterbringen will. Meine Nikon D90 fand in dem Kamerafach ohne Batteriegriff keinen vernünftigen Halt, es ist einfach zu hoch dafür. Ich möchte also nicht generell davon abraten, aber für Amateurkamera + Wechselobjektiv ist dieser Rucksack nicht der Richtige. Einen Punkt abzug gibt es nicht deswegen, sondern weil der Zugang zum Kamerafach längst nicht so praktisch ist, wie es den Anschein hat, und zumindest bei meinem Exemplar auch etwas hakelig war. Ansonsten ist die Verarbeitung aber sehr ordentlich, wie man es erwartet.
Für mein Anforderungsprofil bin ich am Ende beim "Crumpler Muffin Top Half" gelandet - weniger Kamera, kompakter und leichter. Das muss aber jeder für sich entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lockerer Sitz der Kamera läßt sich durch Kreativität einstellen., 31. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Ich hatte das gleiche Problem wie mein Vorposter.

Aufgabenprofil:
Geräumig
Ergonomisch
Laptopfach
Platz für Objektive
Daypack
Flugzeug-Handgepäcktauglich

Geräumig ist erfüllt. Neben meiner Kameraausrüstung und einigen dazu passenden geliehenen Optionalassessoires ist auch noch genügend Platz für Frühstück und andere nützliche Dinge.

Ergonomisch: Das wird sich noch im Laufe der Zeit herausstellen. Ich bin 1,75m groß und hatte ein angenehmes Tragegefühl, trotz 12Kg Ausrüstung. Der Rucksack kam mir nicht so schwer vor.

Laptopfach: Erfüllt. Ist sogar noch etwas Luft. Mein Laptop: 380 x 270 x 35 mm

Platz für Objektive und Blitz: Erfüllt! Es sind 4 - 5 Fächer je nach Einstellung

Daypack: Erfüllt, siehe geräumig

Flugzeug / Handgepäcktauglich: liegt im Toleranzbereich. Gestattet ist eine Dicke von 20 cm. Ich denke, daß 24 noch in der Toleranz liegt. Manche vergleichbare Konkurrenzprodukte hatten eine Dicke von fast 30 cm. Leider hat der Fastpack ein Eigengewicht von theoretisch 2 Kg (noch nicht nachgewogen), was schon sehr stattlich ist, wenn man es den ganzen Tag mit sich herumträgt. Im Flugzeughandgepäck bleibt dann nur eine "zuladung" von 6 Kg - immerhin 25% Tara!

Fazit:
Preis /Leistung: sehr gut!
Verarbeitung: gut
Design: befriedigend
Durchdachte Details: befriedigend

Verbesserungswürdig sind der Sitz der Kamera - nur durch Einfallsreichtum gesichert; Hinzufügen einer Stativhalterung sowie eine Regenhaube und die Reduzierung des Gewichtes

Die Kamera habe ich nicht, wie auf den Produktfotos hochkant, sondern 90° gedreht in den Rucksack geschoben. So füllt sie den Raum von Laptop bis zur Rückwand voll aus. Unten drunter habe ich eine Tasche mit Fernglas gepackt, sodaß die Kamera unten aufliegt. In der Höhe stört das Spiel nicht. Die Geli hält das Objektiv in der Halterung. Jetzt klappert die Kamera nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet!, 22. Juni 2009
Von 
JJ1 (nahe Sodom & Gomorrha) - Alle meine Rezensionen ansehen
Ausschlaggebend für den Kauf des Lowepro Fastpack 250 war, dass man extrem schnell auf die Kamera zugeifen kann und dass er einen sehr großen Nicht-Kamera-Teil hat (deutlich größer als bei anderen Rucksäcken dieser Art und Größe). Ausserdem, dass mein Sigma 120-400er gerade noch reinpasst, sowohl an der EOS 450D angelegt, als auch abgenommen. Bei mir passt die gesamte Amateur-Ausrüstung in den Rucksack (Canon EOS 450D, das erwähnte Sigma + 3 mittlere Objektive + Canon 430 EX II + diverse Kabel, Fernauslöser, Akkus, Sonnenblenden, Speicherkarten). Sehr angenehm empfinde ich die Ordnungsfächer im Nicht-Kamera-Teil, die relativ Große Tasche vor dem Nicht-Kamera-Teil, sowie die kleine Tasche mit Ordnungsfächern vor dem Kamera-Teil. Das Notebookfach ist auch sehr praktisch, da man hier auch zusätzlichen Stauraum hat, sollte mal kein Notebook drin sein. Ich verwende es auch mal für Unterlagen wenn ich auf die Uni muß, A4 und sogar ne mittelgroße Ringmappe ist kein Problem. In die Flaschenhalterung passt gerade noch eine 2,5 Literflasche, was speziell für längere Touren klasse ist. Hakende Reisverschlüsse, wie in einer vorhergehenden Rezension, habe ich an meinem Rucksack nicht. Und auch den Hüftgurt empfinde ich auf längeren Touren sehr angenehm, da er die Schultern doch massiv entlastet. Praktisch ist ausserdem noch die Tasche am linken Schulterriemen für Handy oder GPS.
Als etwas störend empfinde ich, dass der Teil wo die Kamera drinliegt etwas groß ist und nicht veränderbar (für unterschiedliche angelegte Objektive bzw. Objektivgrößen natürlich schon). Hier hätte man eventuell noch eine Klett-Unterteilung einbauen können um den seitlich nicht verwendeten Platz, speziell bei kleineren SLRs noch ausnützen zu können. Ausserdem fehlt mir eine eingebaute Regenschutzhülle.
Alles in allem aber ein wirklich extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis und absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum gabs den nicht schon eher?, 12. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Ich habe mir den Rucksack vor 2 Wochen gekauft.
Ich hatte erst meine Zweifel, ob ich alles in Ihm unterbekomme,
was ich vorher immer schon in meinem "Daypack" mitgeführt habe.

Das war aber aber völlig unbegründet, ich habe alles unterbekommen,
und kann nun auch etwas mehr Fotoausrüstung mitnehmen.

Ich finde die seitliche Entnahmeöffnung für die Kamera sehr praktisch,
seit dem ich den Rucksack habe, mache ich viel öfter spontane Bilder...
Vorher war es einem zu lästig die Kamera aus dem Rucksack zu "kramen".
(Hier wäre vielleicht noch eine "Sicherung" der Klappe per Klettverschluss ganz praktisch).

Als der Rucksack veröffentlich wurde, wusste ich sofort,
dass ich den grossen 350er haben musste!

Ich habe in dem Rucksack problemlos:
1 Nikon D2Xs mit 18-70mm, ein 14-24mm 1:2,8, ein 50mm 1:1,8,
ein SB800 Blitzgerät und ein 80-200 1:2,8 untergebracht.
Ersatzaccus, ein Blasebalg, Speicherkarten, Reinigungstuch und 2 Filter passten auch noch in das Fotofach.

Im oberen Fach finden z.b.: Die Verpflegung für einen Tag Platz,
also eine 1,5 l Wasserflasche passt so eben quer rein,
dementsprechend kann man auch noch etwas zu Essen mitnehmen.
Wenn das Fach fast leer ist,
kann man auch eine XL Regenjacke gut unterbekommen.
Der Rucksack hat noch ein Laptopfach für 17 zöllige Laptops,
ich habe nur einen 15,4 Laptop,
und selbst den habe ich da noch nicht eingepackt,
aber ich denke, das wird schon alles gut passen...
Momentan habe ich in dem Laptopfach nur Zeitungen für unterwegs drin.

Es gibt noch eine grosse Netztasche an der Seite des Rucksacks,
hier kann man auch einige Dinge unterbringen,
auf die man schnell Zugriff haben möchte.
(OK, eine Befestigungsmöglichkeit für S&F Sliplock Taschen wäre mir lieber gewesen.)

Der Rucksack hat einen Beckengurt,
an dem kann man Street and Field Komponenten per Slip Lock befestigen, das finde ich sehr praktisch!!

Somit bleibt mir nur zu sagen: Klasse Rucksack,
der mir für einen normalen Tag reicht.
Wenns dann doch eine "Grössere Reportage" sein soll,
nehme ich lieber meinen Vertex mit...

Aber so ist der Rucksack erst mal meine Kaufempfehlung Nr. 1 der einen Daypack sucht,
der viel Fotoausrüstung aufnehmen und schützen kann,
und noch Platz für Verpflegung und anderes bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... seitdem jeden Tag dabei!, 7. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Nachdem ich diverse Taschen , Slingshots und Rucksäche ausprobiert hatte, bin ich a) bei Rucksäcken und b) beim Lowepro Fastpack hängen geblieben.

Ursprünglich sollte es eine Nummer kleiner (Fastpack 250) sein, da dieser prinzipiell gereicht hätte und ebenfalls ein Notebook-Fach besitzt. Nachdem ich jedoch festellen musste, dass der 350 bei Amazon sogar günstiger war als der 250 in den örtl. Läden, hab ich gleich die Nummer größer genommen um noch etwaige Reserven für zukünftige Objektiv-Käufe zu haben...

Der Rucksack lässt sich bequem tragen und wird auch nach mehreren Stunden Städte-Tour nicht zu schwer. (Ohne Notebook wird der Rücken sogar doppelt gepolstert!) Er sitz fest - sofern man die Schulterriemen entsprechend "justiert" hat, sodass man auch notfalls mal dem Bus hinterher sprinten kann, ohne das er wild von rechts nach links fliegt.

Zusätzlich zu den normalen Schulterriemen verfügt der Rucksack über einen zusätlichen Gurt in Brust- sowie einem zusätzlichen Gurt in Bauchhöhe, mit denen man auch bedenkenlos mal auf's Fahrrad steigen oder div. Klettertouren machen kann.

Das Daypack bietet genug Platz für die nötige Wegzehrung und / oder andere Dinge, die man noch mitnehmen möchte (Jacke / Pullover ...)

Das einzige, woran ich mich pers. gewöhnen musste und manchmal immernoch meine Probleme hab:
Zu Schulzeiten hab ich - wie man das früher halt so gemacht hat - den Rucksack immer lässig über die rechte Schulter getragen, was beim Fastpack etwas ungünstig ist, das der "seitliche Eingriff" nur zugänglich ist, wenn man den Rucksack auf der anderen Seite trägt!
(... was widerum auch Sinn macht, da man meist mit der rechten Hand 'nen besseren Griff hat und somit nocht gleich die Kamera fallen lässt!)

Womit wir übrigens bei meinen anfänglichen Bedenken wären die mittlerweile total unnötig erscheinen:
Der seitliche Eingriff und der "Sssst-Plumps-Och, kaputt"-Effekt.
Die Kamera - sofern es sicht nicht um eine kleine kompakte Ausführung im Handy-Format handelt - sitzt fest in ihrem Fach (welches man übrigens wie die anderen Fächer auch individuell anpassen kann) und kann aus diesem somit sicher herausgenommen und später auch wieder hineingesteckt werden. Lediglich zum Objektivwechsel etc. nehme ich den Rucksack ab und öffne das untere Fach komplett.

Es sei noch erwähnt, dass man bei gewissen Temperaturen natürlich anfängt unter dem Rucksack zu schwitzen aber das ist m.M.n. völlig normal und als Entschädigung kann ich vielleicht noch sagen, dass ich damit schon 5 Stunden im Regen fotografiert habe, ich selber und der Rucksack klätsch-naß waren aber der Inhalt noch trocken!
(Zur Vorsicht hab ich ihn natürlich über Nacht geöffnet und alles in Nähe der Heizung stehen lassen)

Ich bereue meine Kaufentscheidung nicht, da ich neben der Kamera, den 2 Objektiven, Blitzgerät, Ladegrät, Linsen, Kabel etc. sogar noch Platz für 2 weitere Objektive habe. Seitdem ich das gute Stück besitze hab ich es jeden Tag dabei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lange Suche und trotzdem Happy End!, 28. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Moin moin,

nachdem ich eine elende Recherche im Internet hinter mir habe, einen geeingneten Rucksack zu finden, hatte ich vorerst die Hoffnung schon aufgegeben.
Naja, was solls. Vor meinem Wechsel von der Canon EOS 350D auf die Canon 40D war eigentlich alles ok. Kamera mit Batteriegriff und 2 Objektive passten locker in die Umhängetasche.
Tja, mit dem Kauf der 40D hatte ich ein Problem: 1. hatte ich nun ein größeres Body mit zusätzlich größerem Batteriegriff und 2. mittlerweile 3 weitere Objektive.
Was nun tun? Für mich stand fest, dass ich auf jeden Fall einen Rucksack haben wollte, der zugleich ein großes Kamerafach bietet, wo ich NICHT den Batteriegriff extra abbauen muss, um alles zu verstauen, und dass er einen "Daypack" besitzt. Dieser sollte dann natürlich noch n wenig geräumiger sein und Platz für mind. für ne große Brotdose, sonstigen Süßigkeiten, einen Stadtplan und noch eine dünne Jacke bieten. Außerdem sollte der Preis nicht ins imense steigen!
War alles nicht so einfach! Dachte zunächst, dass ich zu hohe Ansprüche hatte. Allerdings habe ich meine Ansprüche schon heruntergeschraubt, da ich eigentlich noch einen Regenschutz haben wollte. Habe ich dann allerdings drauf verzichtet, weil man den eh seperat kaufen kann und meine Suche dann nie ein Ende gefunde hätte.
Dann bin ich Gott sei Dank auf den Fastpack 350 gestoßen. Nicht lange gefackelt, Daten passten einigermaßen und gleich bestellt.
2 Tage später kam das Teil dann an. Erstmal war ich erstaunt von der Größe. Ist ein echter Schrank hinten auf dem Rücken (Tragekonfort kommt weiter unten!).
Gleich alles ausprobiert, ob es reinpasst, und ich war happy, denn alles ging rein=)Die Suche hatte endlich ein Ende!
Bei mir passten:

- Canon EOS 40D plus originalen Batteriegriff von Canon (angesetzt!)
- EF 70-300
- EF 17-85 (angeschraubt)
- EF 55-200
- Speedlite
- zusätzlich noch 2!! weitere Fächer für vllt folgenden Objektive!

Weiterhin sind die ganzen Batterien, Gebrauchsanweisungen und Speicherkarten in dem kleinen Vorderfach verstaut. Past alles!
In dem Daypack passt alles, was ich mir gehofft hatte. Kulturtasche, frische Klamotten und n wenig Brot passen immer rein. Sehr passend für Städtereisen!
Ein Getränkehalter ist außen angebracht (fasst auch 1,5l Flaschen)

Zur Polsterung: Alles ist wunderbar geschützt, nichts wackelt, ist vllt eher ein wenig enger, aber führt zu keinem Schaden oder Kratzern der Kamera!

Der Tragekomfort: Hatte ihn 5 Stunden am Stück auf dem Rücken. Mein Fazit ist recht positiv! Das Gewicht merkt man nicht so sehr, er ist angenehm zu tragen. Anfangen zu schwitzen bei warmen Wetter tut man allerdings. Aber das ist ja normal.

Mein Fazit: KAUFEN, KAUFEN und nochmals KAUFEN, wenn ihr die gleichen Probleme habt wie ich! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach der Hammer, die Verarbeitung ist super und der Tragekomfort ebenfalls.
Ich bin sehr froh, dass meine elende Suche nun ein Ende hat und kann diesen Rucksack jeden nur wärmstens ans Herz legen, der nicht gleich 400 Tacken für einen anständigen Rucksack ausgeben will!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider einige kleine Mängel im Detail, 7. November 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Auf der Suche nach einem "flugreisetauglichen Daypack mit Laptop-Fach und schnell zu öffnenden Fotoabteil" hatte ich den (11/09 noch nicht erhältlichen) Kata 3N1-33 und den Lowepro Fastpack 350 in die engere Wahl gezogen. Da der Lowepro deutlich günstiger ist und ich nicht auf den Kata 3N1-33 warten wollte, habe ich den ersteren bestellt.
Insgesamt ist es ein gelungenes Produkt, leider aber mit eigentlich leicht vermeidbaren Schwächen im Detail. Vor allem diese möchte ich im Folgenden schildern, damit potentielle andere Käufer entscheiden können, ob diese Details für sie relevant oder unwichtig sind.

Tragesystem: Die Gurte wirken gut verarbeitet und sind gut verstellbar. Der Brustgurt ist in der Höhe verstellbar, leider aber nicht wie bei einigen anderen Rücksäcken abnehmbar (die Gurte sind mit den Plastikteilen fest vernäht). Persönlich mag ich Brustgurte nicht und offen gelassen stört das Gebaumel doch etwas.
Der Beckengurt kann leider nicht "verräumt" werden, wenn man ihn nicht benutzen möchte. Bei einigen Daypacks lassen sich die Beckengurte in Schlitztaschen im Rückenteil verstauen.
Weiterhin fehlen einfache Schlaufen, durch die man die losen Enden der verstellbaren Gurte stecken könnte um so das Rumbaumeln der Gurtenden zu vermeiden.

Polsterung: Die Polsterung des Rucksacks ist für mein Empfinden schon fast übertrieben. Aber das mag auch daran liegen, dass ich keine Fotoausrüstung im Wert von mehreren Tausend Euro mit mir rumtrage und dementsprechend kein so extremes Schutzbedürfnis verspüre. Noch habe ich mich nicht getraut, aber es sieht so aus als könne man da etwas selbst dran drehen, wenn man von den zwei je dreischichtig aufgebauten Polsterlagen (zwei Schaumstofflagen mit einer flexiblen Kunststoffplatte in der Mitte) je eine Schicht "abpult".

Aufteilung des Fotofaches: Hier verschenkt Lowepro unnötig viel Flexibilität, die Fachaufteilung lässt sich nur in engen Grenzen anpassen. Wie schon in einer anderen Rezension zu lesen, ist die Aufteilung v.a. für größere DSLRs mit entsprechend großen Objektiven und Gehäusegrößen geeignet. Für meine aktuelle Micro Four Thirds (plus Blitz, Telezoom, Filter etc.) habe ich eine so gerade eben befriedigende Aufteilung gefunden, aber auch nur mit etwas Improvisation. Mit wenig Änderungen wäre hier seitens des Herstellers Unterstützung für eine größere Kamerapalette zu schaffen: Es würde schon sehr viel bringen, wenn schlicht die gesamte Innenseite des Fotofaches mit Flauschmaterial ausgeschlagen wäre - wie dies z.B. bei der Kata 3N1 Serie der Fall ist.

Öffnen des Fotofaches: Ein Hauptauswahlkriterium für mich war, dass man ohne den Rucksack komplett abzusetzen durch Rausschlüpfen aus einem Gurt und Nach-Vorne-Holen schnell an die Kamera herankommt. Leider muss man hier beim Fastpack 350 ziemlich fummelig einen Zweiwege-Reißverschluss öffnen. Hier wäre die beim Kata 3N1 eingesetzte Lösung fixer: Ein leicht mit einem Handgriff zu öffnender Klickverschluss mit dem man dann auch den Zweiwege-Reißverschluss "aufzerren" kann.

Warum ich ihn trotz der kleinen Nachteile behalten werde: Der alternative Kata 3N1 ist in einigen Details besser, aber andererseits wurde sein relativ geringer Tragekomfort in Rezensionen hier schon gelegentlich angemerkt. Blieben als Hauptvorteile die flexiblere Aufteilung des Fotofachs, schnelleres Handling und mehr Optionen beim Tragen (als Sling Bag mit einem Gurt, zwei Gurte parallel als Rucksack oder Gurte über Kreuz). Andererseits hat der 3N1 wegen seiner seitensymmetrischen Konstruktion keine Außen-Meshtasche und ist vor allem deutlich teurer. Daher bleibe ich beim Fastpack 350 und hoffe auf ein baldiges "Update" durch den Hersteller. Zwei Fastpacks wären nur unwesentlich teurer als der angekündigte Preis für den Kata 3N1-33...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompakter "Lastesel", 23. Januar 2011
Von 
Björn Pähler (Gelsenkirchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Ich habe den Lowepro Fastpack 350 für meine neue Ausrüstung (Canon 60D + 17-85mm IS USM + 70-300 IS USM + 50mm 1,4 USM) gekauft.

Sein Kamerafach ist ausreichend groß und lässt sich größtenteils individuell anpassen. Ich habe hier die 60D mit aufgesetztem 17-85, das 70-300 Objektiv, das 50mm, die Streulichtblenden, ein Blitzgerät + Diffusor, Speicherkarten, USB- und HDMI-Kabel, sowie das Akkuladegerät sicher untergebracht. Da man die SD-Karten, die Kabel und das Ladegerät auch sehr gut in dem darüberliegenden Fach unterbringen kann, wo ich auch einen Lenspen und einen Blasebalg verstaut habe, bleibt also auch durchaus noch Platz für weitere Objektive.

Die Verarbeitung ist erwartungsgemäß sehr gut und die Tragegurte an Schultern und Hüfte lassen sich sehr einfach und gut anpassen.
Das Notebookfack "schluckt" mein 17,3" Laptop zwar nur mit etwas Mühe, aber es passt hinein und sitzt fest, ohne dass man dabei Angst haben muss, dass etwas zerkratzt oder eingedrückt wird. Die Polsterung ist an dieser Stelle sehr gut.
Das im oberen Teil befindliche Daypack-Fach bietet einige Organizerfunktionen für's Handy, Stifte, Papier usw. und bietet daneben noch für meine Belange ausreichend Platz für weiteres Zubehör oder leicht verstaubare Kleidung (eine 1,5 l Wasserflasche habe ich dort quergelegt unterbekommen, ohne den gesamten Platz dabei zu nutzen).
An der rechten Seite kann man in einem mit Zugbändern gesicherten Netz locker eine 1 l Flasche unterbringen.

Die Reißverschlüsse liegen wassergeschützt unter einer Lasche und das Material lässt so leicht auch kein Wasser eindringen, bzw. trocknet sehr schnell, so dass ich auf den fehlenden Regenschutz gerne verzichten kann.

In seinen Ausmaßen ist der Fastpack 350 doch überraschend kompakt, bietet dabei aber für alle Belange ausreichend Platz in seinem Innenleben, ist also auch für eine umfangreichere Ausrüstung gut geeignet.

Klare Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen (Fast) perfekter Fotorucksack - mit Langzeitmängeln, 19. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Lowepro Fastpack 350 SLR-Kamerarucksack (Seitenzugriff, variable Inneneinteilung) schwarz (Elektronik)
Update der Rezension nach drei Jahren Gebrauch des LowePro 350 (wobei der Rucksack immer nur im Sommerurlaub so richtig zum Einsatz kam):
Der Rucksack hat offenbar im Rückentail an Festigkeit verloren und schmerzt jetzt bei längerem Tragen (> 1 Std) höllisch oberhalb des Schulterblatts. Vor allem beim Bergwandern ist er damit jetzt für mich unbrauchbar. Werde mir einen neuen Foto-Rucksack mit besserem Tragekomfort zulegen müssen.
Vielleicht liegt es auch an mir, aber ein anderer Nicht-Foto-Rucksack (Deuter) bereitet bei gleichem Gewicht überhaupt keine Schmerzen. Das zeigt, daß mit dem LowePro etwas nicht stimmen kann. Jüngere Leute mit gesünderem/unempfindlicherem Rücken haben vielleicht kein Problem, trotzdem darf ein Rucksack solche Schmerzen nicht verursachen. Schade, von der Unterbringung des Foto-Equipments her ist der LowePro 350 nach wie vor top. Das Fehlen der Regenhülle hat sich übrigens als ein echtes Minus herausgestellt, aber das wußte ich ja vorher.

Ursprüngleiche Renzension von 2010:

Nach langer Suche habe ich mich jetzt für den Lowepro Fastpack 350 entschieden. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Wahl und kann den Rucksack für Tagestouren wärmstens empfehlen.

Die für mich wichtigen Punkte:

+ Sehr gute Verarbeitung - ich habe wirklich nichts zu meckern.
+ Hervorragender Tragekomfort, auch bei hohem Gewicht - vielleicht im Hochsommer etwas warm - aber ich schwitze unter jedem Rucksack... .
+ Problemloser, schneller seitlicher Zugriff auf die Kamera (in meinem Fall Nikon D300, 16-85 mit Gegenlichblende. Das ist wirklich sehr gut gelöst.
+ Die Kamera sitzt gut im dafür vorgesehenen Fach, durch richtiges Legen des Kameragurtes kann man den Sitz noch verbessern.
+ Genügend Platz für weiteres Fotoequipment: SB900-Blitz, zwei mittelgroße Objektive, reichlich Kleinkram;
+ Die D300 paßt auch gut mit Batteriegriff in den Rucksack
+ Laptopfach kann man für Kleidung oder eine Trinkblase "mißbrauchen"
+ Genügend Platz für Ausrüstung einer Tagestour: 1.5l Flasche paßt quer in das Oberteil + Verpflegung etc.. Für meinen Geschmack ein guter Kompromiss zwischen Foto- und normalem Rucksack. Für eine mehrtägige Tour mit Kletter-Ausrüstung o.ä. reicht es natürlich nicht.

- Füße am Boden des Rucksacks fehlen. Das Material ist dort zwar verstärkt, aber man verschmutzt den Rucksck leicht beim Abstellen
- Regenhülle fehlt - ich habe einfach eine die Hülle eines alten Rucksacks genommen. Das Fehlen der Hülle war mir vorher bekannt, trotzdem gehört das meiner Meinung einfach zu jedem hochwertigen Rucksack dazu. Da sollte LowePro beim nächsten Modell nachbessern.
- Das Rückenteil ist zwar komfortabel aber etwas weich, dadurch kann sich ein Laptop oder eine Trinkblase durchdrücken und den Komfort mindern.

Die Minuspunkte sind keinen Abzug eines vollen Sterns wert, wenn sich die "gefühlte" Haltbarkeit des Rucksacks in der Praxis bewährt, gibt es keinen wirklichen Grund zur Klage.
Der Rucksack ist am besten für etwas größere Kameras (Canon 40/50D, 5D, Nikon D300/700/2/3) geeignet. Kleine Kamera-Modelle verlieren sich evtl. etwas in dem Behältnis - das sollte man noch bedenken und dann evtl. einen kleineren Fastpack wählen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen