Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie setzen nach so vielen Jahren schon wieder neue Maßstäbe...
Eine halbe Million Zuschauer auf dem antiken Circus Maximus in Rom, das ist die historische Kulisse beim Abschlusskonzert von Genesis' Reunion-Tour 2007. Man würde es wohl kaum glauben, gäbe es die dazugehörige DVD nicht. Menschenmassen - so weit das Auge sehen kann - immer wieder von Turm- und Krankameras aus zahlreichen Perspektiven heraus...
Veröffentlicht am 1. August 2008 von Boris Theobald

versus
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja...
Bin etwas enttäuscht über dieses Konzert, hatte mehr erwartet.
Gut, es ist eines, daß viele alte Titel von Genesis nicht riesige Hits waren, aber diese langen Vorlesungen von Phil Collins zwischen den Songs killen jegliche aufkommende Stimmung.
Veröffentlicht am 4. August 2012 von Runner13


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie setzen nach so vielen Jahren schon wieder neue Maßstäbe..., 1. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Eine halbe Million Zuschauer auf dem antiken Circus Maximus in Rom, das ist die historische Kulisse beim Abschlusskonzert von Genesis' Reunion-Tour 2007. Man würde es wohl kaum glauben, gäbe es die dazugehörige DVD nicht. Menschenmassen - so weit das Auge sehen kann - immer wieder von Turm- und Krankameras aus zahlreichen Perspektiven heraus hochprofessionell eingefangen. Alles blickt auf eine skurrile Bühnenarchitektur, 68 Meter breit, von einer übergroßen, geschwungenen LED-Wand mit zwei Außenbildschirmen gesäumt, darüber sieben Türme, an deren Schienen Scheinwerfer in den römischen Nachthimmel empor fahren. Gigantisch, irgendwie außerirdisch, lebendig?? Allein die Optik dieses Events ist geschichtsträchtig!

Das Konzert ist es ohnehin - nicht nur wegen der Zuschauerzahl, sondern weil es der Abschluss einer nicht mehr für möglich gehaltenen (einmaligen?) Reunion-Tour darstellt. Die Wiedervereinigung des Genesis-Dreiers Banks, Collins und Rutherford, nachdem eine zuvor angepeilte Wiedervereinigung in der Ur-Konstellation mit Gabriel und Hackett geplatzt war. Dafür sind Gitarrist Daryl Stuermer und Drummer Chester Thompson dabei, die schon seit 1977 zum Live-Line-up und damit irgendwie zum 'Inventar' der Band zählen und ganz 'nebenbei' technisch äußerst versierte Musiker sind. Sie sind die ideale Besetzung, um zusammen mit den kreativen Genesis-Köpfen der Post-Gabriel-Phase Songs aus den Jahren 1973 bis 1991 zwei Stunden und 40 Minuten lang zum Leben zu erwecken und den Circus Maximus mit einem Hauch von Magie zu erfüllen.

Irgendwie schaffen sie es sogar, bis auf die ganz frühen Gabriel-Jahre und das Nachzügler-Album mit Ray Wilson allen Genesis-Schaffensphasen gerecht zu werden - so weit das im Rahmen eines Gigs möglich ist. Radiophile Pop-Songs - künstlerisch gleichwohl wertvoll, 'Genesis-like' eben - von "I Can't Dance" ("No Son Of Mine", "I Can't Dance"), "Genesis" ("Mama") und vor allem der kommerziell erfolgreichsten Platte "Invisible Touch" ("Land Of Confusion", "Invisible Touch") sind natürlich Pflicht. Doch zu den Höhepunkten der Show avancieren die komplexeren Kunstwerke aus dem Band-Repertoire - und die stammen nicht nur aus grauer Vorzeit, sondern es gab sie auch in den Zeiten, in denen man schon 'poppiger' komponierte.

"Home By The Sea" (in der Langfassung inklusive "Second Home By The Sea") und "Domino" mit ihren komplexen Wendungen - Highlights - atmosphärisch gepusht durch dramatische bis Ehrfurcht erregende Bombast-Animationen auf der Riesen-LED. Gleichermaßen herausragend ist fast jede Minute richtig 'alten' Materials. Dazu gehört die schaurig-fesselnde Inszenierung von "In The Cage". Dazu gehört der Klassiker "I Know What I Like" in einer XXL-Version. Dazu gehören einige Instrumentalstrecken, zum Beispiel aus "Cinema Show", dem wunderbaren "Firth Of Fifth" (gefühlvolles Stuermer-Solo zum Zungeschnalzen!) oder "Los Endos", das gleich den Charme des kompletten "A Trick Of The Tail"-Albums verströmt. Und dazu gehören die unnachahmlichen Balladen "Ripples", "Afterglow" und "Carpet Crawlers" mit ihren intensiven Gefühlswelten, die nichts von ihrem Zauber eingebüßt haben.

Tatsächlich drehen Genesis gekonnt die Zeit zurück, wenn auch Phil Collins' Stimme nicht mehr so höhentauglich ist wie einst, was aber kaum auffällt, weil man ein paar Songs vorsorglich etwas runtermoduliert hat. Am zweiten Schlagzeug nimmt Collins, wie gewohnt, immer wieder mal Platz, wenn der Gesang Pause hat. Nette Variation gegenüber früher: Das Drum-Duett mit Chester Thompson beginnt an zwei Hockern statt an den Drumkits. Ansonsten hält Collins mit seinen mitunter komischen, halb-italienischen Ansprachen hin und wieder Kontakt zum Publikum, was auch bitter nötig ist, denn die fünf kleinen Männchen auf der Riesenbühne im Mega-Stadion haben keine übermenschliche Bühnenpräsenz, sondern sind nun Mal ganz im Gegenteil, recht zurückhaltende Zeitgenossen und drohen zuweilen im Gigantomanismus der Kulisse unterzugehen. Das vermeidet Frontmann Collins gerade noch, indem er die Massen mit so manchen Gesangsspielchen teilhaben lässt und den 'Domino'-Effekt ganz amüsant und minutenlang mit Hilfe von Scheinwerfern am Publikum erklärt.

Irgendwie haben sie am Ende alles richtig gemacht und eine beeindruckende Show auf die Beine gestellt. Streiten könnte man darüber, ob noch mehr alte Perlen in die Setlist gehört hätten und "Cinema Show" oder "Firth Of Fifth" nicht hätten ungekürzt bleiben müssen. Aber man freut sich ja schon über das Gebotene und außerdem lassen sich aus der Setlist einer Bandkonstellation der Post-Gabriel- und Post-Hackett-Ära nun Mal nicht viele der gespielten Stücke streichen.

Das Bonusmaterial gibt's wohl portioniert, Song für Song. Zu Beginn eines jeden Stücks erscheint links oben im Bild ein kleiner 'Duke'. Auf Knopfdruck laufen jeweils ein paar kurze Filmchen von den Proben oder unterwegs auf Tour mit Situationen, in denen es genau um diesen einen Song ging. Natürlich lassen sich die Sequenzen auch gesondert abspielen, ohne dass man das Konzert unterbricht. Umwerfend sind sie aber nicht. Meistens wird über Details geknobelt und kollektiv drüber beraten, wie man dies und jenes wohl früher gespielt hat. Ziemlich cool ist aber Chesters und Phils Drum-Duett auf dem Lederhocker im Hotelzimmer.

Die Tour-Dokumentation auf DVD 3 begleitet die Band von den allerersten Proben 2006 in New York an. Hier kann man richtig schön mitfühlen, wie tief anfangs noch der Frust gesessen hat, als so mancher der jungen Männer schmerzlich realisieren musste, wie lange er die Stücke nicht mehr gespielt hat. Und außerhalb der Proberäume werden wir Zeuge, wie Monate bis Tage und Stunden vor der ersten Show Ideen gesammelt, Bühnenskizzen und Videowand-Animationen besprochen werden. Unfreiwillig amüsant wirkt immer wieder die Zurückhaltung vor allem der Herren Banks und Rutherford, die bei der tollsten Präsentation riesiger Feuer-Effekte für begeisterte Pyrotechniker erst Mal ein beharrliches Stirnrunzeln übrig haben. Als Running Gag erweist sich die Geschichte vom 'Button Pusher'. Scheitern doch die Videosequenzen kurz vor der Premierenshow um ein Haar daran, dass niemand da ist, der zur richtigen Zeit den richtigen Knopf drückt, damit die Filmchen auch laufen! 1:50 dauert die Doku und bleibt dank solcher (für Band und Manager durchaus schweißtreibenden) Köstlichkeiten recht kurzweilig. Alles in allem holen sich Genesis-Liebhaber zahlreicher Epochen fünfeinhalb unterhaltsame Stunden Altbewährtes, professionell Umgesetztes, groß Inszeniertes ins Haus. Die alten Kerle halten, was sie versprochen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eindrucksvoller Rockzirkus auf geschichtsträchtigem Boden, 24. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Während sich andere beim Verschanzen an/in irgendwelchen "Castles" bei der Arbeit für die Nachwelt filmen lassen, blasen Genesis nach ihrem erfolgreichen Europafeldzug ein letztes Mal zum Sturm auf Rom und das bei freiem Eintritt. Beispielhaft!

Look & Feel:
Matter Faltkarton mit stylishem Frontcover und Schubhülle aus selbigen Material. Im Bauch des Faltkartons betten sich die 2 Tourdiscs in transparentem Kunststoff und etwas ungewohnter Arretierung. Der Tourfilm von der Disc3 befindet sich in einem schlanken Überwurfkarton, ihm gegenüber findet sich noch ein kleines Booklet mit Fotos vom Konzert.

Eindruck zusammengefasst, positiv und hochwertig!

wenn ich da an die hässliche Plastikhülle der 93er Tour denke...

Sound/Bild/Technik:

Konzert: sound und Bild eindrucksvoll, die Bühnenshow wurde perfekt eingefangen und mit div. Filtertricks hochglanzpoliert.

Goodies: überwiegend hochwertig (Der Tourfilm wurde nicht ausschliesslich mit hochwertigen Kameras festgehalten, auch ist nicht alles im Breitbildformat, aber doch mehrheitlich)

Der Übergang nach der Einblendung des "Duke" Symbols links oben zu den Songextras, funktioniert einwandfrei, genauso wie die Rückkehr zu Konzert selbst.

Das Konzert selbst:
in voller Länge auf Disc und ein Fest für Auge und Ohr. Die Trackauswahl ist die Versöhnlichste seit der "Mama" bzw der "Duke side live" Tour. Btw. die betagten Soundboardaufnahmen der "Duke side Live" Tour klingen übrigens weitaus besser, als die Encore-Serie dieser Tour. Ich kann Freunden von gutem Sound vor der aktuelle Encore-Serie nur warnen. Im Audiobereich empfiehlt sich daher eher der offizielle "Live over Europe" release.

ad firth of fifth:
entgegen mancher Meinung ist hier sehr wohl massiv eingegriffen worden. Auf der DVD ist nun die Passage die im Internet für Aufsehen gesorgt hat bereinigt. Es ist jetzt jede Note dort wo sie hingehört!
Optisch wurde sich mit Teleobjektiv und Überblendung des drumsets geholfen und dann wurde mit overdubs retuschiert.

Stört das?

Wenn es einen Preis gäbe, für die meisten Taktwechsel binnen einer Minute, so wäre diese Passage von "firth of fifth" von Haus aus ein Kandidat auf den Sieg! Ich selbst hätte kein Problem gehabt, wenn man den Patzer drinnengelassen hätte. Wenn das "Uhrwerk" Phil Collins einmal falsch geht, wäre mir das alleine schon den Kauf dieser DVD wert gewesen, schliesslich war es seine Person, die mich vorbildhaft dazu bewegt hat, in früher Jugend dem Schlagzeugspiel zu frönen. Wenn ich daran denke, wie oft ich bei firth of fifth hängengeblieben bin, grenzt das fast ein wenig an Genugtuung:-)

Wenn ich auch noch kurz öffentlich spekulieren darf. Imo hat niemand PC aus dem Takt geworfen, er hat bei der Überleitung einfach eine Sequenz ignoriert, also vergessen [?] und falsch eingesetzt.

Disc Extras:
Fotogalerie/Tourgalerie, weniger spannend

Der Tourfilm:

Normalerweise haben diese Goodies den Ruf eines entzündeten Appendix. Preis wird man mit "come rain or shine" auch keinen gewinnen, es darauf, aber mit Sicherheit nicht angelegt. Ich sehe den Unterhaltungswert hier weitaus höher als bei Rattle & Hum, weil:

humorvoller,
keine ganzen Songs enthalten sondern die Höhen und Tiefen der Tourneeplanung und das hat durchaus seinen Reiz, weil man sonst nie die Gelegenheit hat so nahe an seine Idole heranzukommen und hinter die Kulissen zu blicken. Für den Genesisfan, sicher eine Bereicherung.

Fazit:
Ich hab das Package um 26€ erworben, ein sehr fairer Preis für das Gebotene. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Verantwortlichen nicht DVD und Blue-ray Disk gleichzeitig auf den Markt werfen. Im Zweifelsfall hätte ich mich hier gerne für die BD Fassung entschieden, wollte aber nicht mehr weiter warten. ich zähle mich zwar zu den größten Fans, aber doppelt kaufe ich sicher nicht. Diese Kritik kann ich der DVD selbst schwer anlasten, deswegen gibt es für dieses Stück Musikgeschichte gerechtfertigte 5 Sterne von meiner Seite.

*********************************************************************

Abschliessend noch ein paar Fakten für die Phil Collins Kritiker:

Das kommerziellste Genesis Album, entstand unter Peter Gabriel, da war PC noch gar nicht dabei: "From genesis to Revelation".
Der Achtungserfolg der Band begann mit dem Einstieg von PC, "Trespass" fristet im Progbereich ein Schattendasein.
Genesis war nach der "the lamb" tour hoch verschuldet, mit Exzentrik alleine ist kein Blumentopf zu gewinnen.
Ohne Phil gäbe es die vervorragenden "a trick..." "Wind and wuthering", "Duke", "and then..." Alben und natürlich den live Meilenstein "Seconds out" nicht!

Und wenn Genesis keine Liveband ist, dann ist sie die Beste "Nicht-Live-Band", die alleine in Deutschland 9 Stadien füllt.:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höhepunkt einer fantastischen Tour, 30. Mai 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Ich war selbst in München beim größten Deutschlandkonzert live dabei mit fast 70.000 begeisterten Zuschauern, und es war einfach nur traumhaft. Die fünf haben wahrlich nichts verlernt. Aus musikalischer Sicht ist es Popmusik der Extraklasse. Genesis ist schließlich bekannt für grandiose Instrumentalstücke und tolle Shows (Lichter, Bilder, etc.), an die kaum eine andere Band rankommt; Stimmungskanonen und Entertainer sind die fünf Künstler jedoch nicht, aber deshalb kauf man sich ja nicht diese sehr empfehlenswerten MUSIK-DVDs.
Das Abschlusskonzert der Europatour vor 500.000!!! Fans ist wirklich die Krönung. Diese Konzert-DVDs zeigen das komplette Konzert (2 1/2 Stunden), was von anderen Künstlern leider nicht immer zu haben ist, und bietet die bekanntesten Songs. Zudem gibt's viele Extras, so z. B. die dritte DVD, die sehr interessant aufzeigt, was alles mit so einer Megatour verbunden ist...; einfach großartige DVDs in toller Bild- und Tonqualität (5.1)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektes Package, 2. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Nach den -zumindest was das DVD Material betrifft- qualitativ teilweise schlechten (Wieder-)Veröffentlichungen im vergangen Jahr versöhnt dieses Paket dafür um so mehr. Zu einem ausgesprochen angemessen Preis erhalten Fans als auch "nur" interessierte Zuhörer/ Zuschauer von Genesis eine prächtige Aufarbeitung der 2007er Tour, von der Phil Collins betonte, diese sei nur eine "Anzahl ausgewählter Shows". Das aufgenommene Konzert in Rom war zum einen die nahezu einzig trockene und zum anderen die einzig komplett bei Dunkelheit aufgeführte Performance. Mit "When in Rome" werden drei unterschiedliche Ansprüche gleichzeitig bedient: 1) das ganzheitliche "Einfangen" der Multi Media Aufführung mit all ihren herrlichen Licht- und Video Effekten, 2) musikalische Insights im Rahmen der vorbereitenden Proben (kaum ein Song kommt in der Original Tonart, weil P.C. Stimmumfang keine hohen Lagen mehr zulassen - darum klingen die Songs vertraut und doch "anders")und 3) die phantasitische, spannendende und selbst für langjährige Fans äußerst interessante Dokumentation der Tour-Vorbereitungen. Alles untertitelt und somit auch für jedermann gut nachvollziehbar. Die Sound- und Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben, die massigen Extras geben einen tiefen Einblick in die Arbeit der Gruppe, die auch auf früheren DVD so noch nicht zu sehen war. Ich hatte zu Anfang Zweifel, ob jemand wie ich, der praktisch alles von Genesis hat, diese Set nun wirklich auch noch braucht - zumal Ausschnitte davon bereits wiederholt auf 3Sat zu sehen waren. Ja, das Set braucht man. So intensiv wurde die Arbeit von Genesis noch nie eingefangen. Kaum zu glauben, dass da noch eine Steigerung möglich war. Brilliant ist da noch milde untertrieben. Kaum jemand glaubte auch daran, Genesis in der 92er Besetzung noch einmal so auf der Bühne zu sehen, stimmt's? So - und jetzt bestellen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ziemlich nah am Live-Feeling, 31. Mai 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Habe mir heute die DVD zugelegt, und sie läuft gerade "live" im Hintergrund. Bin damit jetzt fast durch, und bin eigentlich restlos davon begeistert. "Eigentlich" nur deshalb, weil man es auch gleich als Blu-Ray hätte veröffentlichen können. Hätte man sich zumindest den lästigen und etwas unsanften DVD-Wechsel mitten im Konzert sparen können. Die DVD braucht aber auch so keinen Vergleich mit dem Live Konzert hier in München zu scheuen. Auf 40' und hochskaliert kommt richtiges Konzert-Feeling auf. Sound, Bild & Kameraführung lassen kaum einen Wunsch offen. Fast schon besser als live (zumindest ist es jetzt wesentlich wärmer und trockener als damals ;-))!

Auf jeden Fall ist es ein geniales Konzert einer genialen Band. Wenn man es verpaßt hat, sollte man sich diese DVD zulegen, und wenn man dabei war, dann erst recht!

Wenn es etwas zu Meckern gäbe, dann wegen des etwas billigen Schubers. Ist zwar schön anzusehen, aber meiner war schon beim Auspacken eingerissen! Etwas merkwürdig fand ich es auch, daß die dritte DVD keinen eigenen Platz mehr gefunden hat, sondern lieblos in einer Hülle in eine Seitentasche gesteckt wurde. Soll wohl die Symmetrie zum Begleitbuch herstellen. Unpraktisch finde ich auch, daß man stets die obere DVD herausnehmen muß, um an die unter zu kommen, bzw. sie an ihrem Platz zu verstauen. Okay, wenn ich mir vorstelle, daß man die dritte DVD auch noch ähnlich "genial" untergebracht hätte, muß man für die Seitentasche fast schon dankbar sein. Discjockey mit DVD's bei billigen Plastikhalterungen zu spielen, ist nicht so das Höchste der Gefühle.

Das sind aber Äußerlichkeiten, und haben mit dem Inhalt und den DVD's nichts zu tun. Deshalb auch die volle Punktzahl. Wem es eher auf die Verpackung ankommt, kann sich ja so ein bis zwei Sterne weg denken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Oberklasse..., 19. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Als die Pressebrichte bezüglich der Reunion von Genesis bekannt wurden, war ich hellauf begeistert, da sogar eine mit Peter Gabriel und Steve Hackett nicht ganz unwahrscheinlich schien.
Nun, daraus wurde ja leider nichts. (Hätte ich doch ganz gerne gesehen, da ich mit meinen 28 Jahren die Gabriel/Hackett Ära leider nicht Livehaftig miterleben durfte).
Aber ok, mit Collins als Sänger gab es immer noch genügend Highlights.

Zum Konzert:
Bei diesem ist das Verhältnis im Gegensatz zur We can`t Dance DVD abgerundeter.

Genial und absolute Gänsehautatmosphäre verbreitende Perlen wie In the Cage, Ripples und Carpet Crawlers ließen mich mit Tränen der Freude zurück.

Aber auch die Instumentalen Stücke in denen Collins zeigen darf das er noch nicht zum alten Eisen zählt sind absolute Highlights.

Zusätzlich wird das ganze von Stücken mit denen ich als Kind quasi augewachsen bin, wie Mama, Home by the Sea, Land of Confusion oder auch No son of mine, die auf der We cant dance Tour (DVD) aber einen Tick intensiver rüberkamen, nochmals positiv aufgewertet.

Aber gut, die Herren gehen nun mal auf die 60 zu und deshalb gibt es wirklich nichts zu meckern ;-)
Außer das ich mir das ein oder andere Lied mehr aus den 70ern gewünscht hätte.
Nicht nur ältere Semester finden diese Phase äußerst Kreativ ;-) !!!

Alles in allem ist diese DVD aber eine runde Sache und ist jedem Fan der Band zu empfehlen. Alt und jung gleichermaßen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft !, 20. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Als ich im vergangenen Jahr in Hamburg die Show erleben konnte (es war nach 82, 92 und 98 mein viertes Live Konzert) war ich etwas enttäuscht ' aber - selber schuld wenn man meint Tribüne wäre besser als Innenraum (in diesen Fall nur trockener). Dies war mir eine Lehre. Schlechte Sicht und teilweise schlechter Sound. Um so mehr war ich gespannt auf dieses Konzert. Das warten hat sich gelohnt. Hervorragender Klang, super Bild und eine phantastische Atmosphäre. Wenn bei bestimmtem Stücken dann auch noch die sprichwörtliche Gänsehaut auftritt - kann das Ganze nicht verkehrt sein. Ich bin begeistert ! Eine super gelungene Werkschau, die bei mir kaum Wünsche offen gelassen hat. Es gibt wohl kaum eine Gruppe deren Musik so eindrucksvoll mit visuellen Effekten begleitet werden kann. Für Genesis Fans ist diese DVD ein absolutes Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen göttlich!, 3. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Sowohl Lightshow als auch Sound sind einfach umwerfend, da kann man auf das fehlende Multi-Angle Gimmick getrost verzichten. Was die Herren da bieten, hat nichts an Qualität von der letzten Tour mit Collins eingebüßt, im Gegenteil: sie ist eine logische Weiterentwicklung des Konzepts. Schade nur, daß man nicht noch mehr Mut zu seltener gespielten Stücken hatte. Ripples und die Duke-Stücke bieten da eine lobenswerte Ausnahme.
Und warum sollte man die DVD woanders billiger kaufen, wenns auch teurer geht ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Auftritt!, 26. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
1. Abfuhr an die ewig Gestrigen: Akzeptiert endlich, daß Gabriel 1976 die Band für den eigenen Erfolg verlassen hat, und der Rest der Band aus Genesis das gemacht hat, was man heute kennt. Jede Privatkarriere blieb immer mehr oder weniger im Schatten von Genesis, selbst Collins.
2. Schade ist wirklich, daß man die meisten Titel aus Invisible Touch gespielt hat, obwohl auch andere Alben es verdient hätten. Aber die Auswahl bestimmen die Künstler, und dafür ist auch Akzenptanz angesagt.
Ich habe das Livekonzert in Leipzig erlebt und war, bin fasziniert.
Welche aktuellen "Künstler" bringen noch eine halbe Million Menschen zu einem Konzert? Man sollte diese Tornee so lassen, wie es die Künstler wollten ...
Sie haben es noch richtig gelernt ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt!!, 26. Mai 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs) (DVD)
Habe das Set am Samstag bekommen,und hab eben die letzte DVD gesehen.
Und eins kann man mit Fug und Recht behaupten:
An diesem DVD-Set werden sich alle anderen Band`s messen müssen.
Perfekte Songauswahl,super Sound und Bildqualität und die Doku auf Disk 3 ist super lustig und interessant.
Der Knaller am Ende von Invisble Touch (will nicht spoilern :-) )is einfach nur genial.
Und Gänsehautgarantie gibt`s bei Ripples und Carpet Crawlers.
Lediglich die Hülle ist nicht perfekt.
Hatte leichte Probleme,die Disks raus und rein zu bekommen,weil ich das System noch nicht kannte.
Aber das sind nur Peanuts.
Das Set ist einfach nur "PERFEKT"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (3 DVDs)
Gebraucht & neu ab: EUR 99,80
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen