Kundenrezensionen


54 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wahrlich kein Geniestreich.....aber auch kein Beinbruch!
Wie soll man diese Scheibe nur bewerten? Dieser Frage sehen sich wohl viele eingefleischte Pumpkins-Fans unweigerlich ausgesetzt.....und zwar auch nach noch so häufigem Durchhören. Eins vorneweg - die Pumpkins legen hier eine mehr als ordentliche Rock-Scheibe vor. Konfrontiert man Zeitgeist" aber mit dem Gesamtwerk der Kürbisse, schneidet diese Scheibe...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2007 von Telegraphic

versus
3.0 von 5 Sternen Zur Abwechslung...
gibt's jetzt mal eine sachliche Zeitgeist-Review zu lesen. Eins vorweg: Ein Meilenstein ist die neue Pumpkins-Platte nicht geworden, allerdings sind Vergleiche mit einer Band wie Creed absoluter Schwachsinn. Abgesehen mal davon frage ich mich ernsthaft wie Personen ein Album bereits Wochen vor dem Release bewerten wollen. Klar kennt man diverse LIVE-Versionen einiger...
Veröffentlicht am 6. Juli 2007 von Tyler Bateman


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wahrlich kein Geniestreich.....aber auch kein Beinbruch!, 27. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
Wie soll man diese Scheibe nur bewerten? Dieser Frage sehen sich wohl viele eingefleischte Pumpkins-Fans unweigerlich ausgesetzt.....und zwar auch nach noch so häufigem Durchhören. Eins vorneweg - die Pumpkins legen hier eine mehr als ordentliche Rock-Scheibe vor. Konfrontiert man Zeitgeist" aber mit dem Gesamtwerk der Kürbisse, schneidet diese Scheibe sicherlich höchst bescheiden ab, nein schlimmer, ihr bleibt letztendlich nur die im Sport so viel zitierte Rote Laterne". Mal ehrlich, wäre Zeitgeist" direkt nach Mellon Collie...." veröffentlicht worden, Musikpresse und Fans hätten das Werk in seine Einzelteile zerrissen und Corgan vorsätzlichen Ausverkauf vorgeworfen. Man wird dem Album jedoch nur gerecht, wenn man Corgans höchstpersönliche Entwicklung berücksichtigt. Wandelte er doch die letzten Jahre ziemlich orientierungslos im undefinierbaren Stilbrei, findet er nun (endlich) zu seinen rockigeren Wurzeln zurück.
Völlig überraschend kommt aber, dass sich Corgan fast ausschließlich auf geradlinige und ruppige Stücke beschränkt, die ohne große Einfälle schlicht und einfach treibend voran stürmen. Insoweit hält sich die Musik brav an das, was das Album-Thema Zeitgeist" und die meisten Song-Titel (z.B. United States", For God and Country" etc.) versprechen: Nicht die gewohnt kryptischen und geheimnisvollen Lyrics, sondern schnörkelloses aber wenig originelles Politik- und USA-Bashing. Der Opener Doomsday Clock" und das folgende 7 Shades of Black" geben stellvertretend die Richtung vor: Die Gitarren dröhnen und grunzen, die Drums werden von Chamberlin fast zur Besinnungslosigkeit windelweich geprügelt - ja, der Hörer kriegt von den Kürbissen endlich wieder mal ordentlich auf die Fresse! Darin spiegelt sich aber auch das Problem der Scheibe. Wo sind die wahrlich magischen Momente, die in den 90ern keine andere Band so zauberhaft zelebrierte? Wo ist die Melancholie der Siamese Dream"? Wo strahlt Corgan die unendliche Sehnsucht von Mellon Collie...." aus, die dann in blitzartige Wutausbrüche oder Ekstase umschlagen konnte? Dies waren die Attribute, die den Kürbissen den verdienten Kultstatus einbrachten und die Band von beliebigen Grunge-Kombos ihrer Ära abhob.
Erst Song 4, nämlich That`s The Way (My Love Is)", kommt an das Niveau alter Werke heran. Hier kreiert Corgan die so typische Pumpkins-Atmosphäre zwischen Zuversicht und Verzweiflung und brilliert mit seiner einzigartig zerbrechlichen Stimme.
An der ersten Single Tarantula" werden sich wohl die meisten Geister scheiden. Oberflächlich gesehen scheint es ein eindimensionaler Abrocker mit spröden Proll-Gitarren zu sein. Mir jedenfalls gefällt die Nummer ausgesprochen gut, weil hier die fette Produktion und die Retro-Gitarren einfach perfekt zur Songstruktur passen und der Song obendrein einen mitreißenden Refrain hat.
Weitere Glanzpunkte der Scheibe sind das treibende Starz" und das gefühlvolle Neverlost".
Das fast 10minütige United States" mag musikalisch (auch live) ein spektakulärer Höhepunkt sein. Gefühlsmäßig zieht mich dieses Rock-Ungetüm jedoch nicht vollends in seinen Bann.
Nach dem sehr gefälligen Bring the Light" lassen es die Kürbisse dann unauffällig aber routiniert ausklingen.
Fazit:
Eine x-beliebige Band hätte vielleicht 5 Sterne verdient. Den Pumpkins im Speziellen dürfte man jedoch höchstens 3 Sterne zusprechen, wenn man den alten Meisterwerken, die allesamt 5 Sterne mit +Zeichen verdient haben, gerecht werden möchte. Also erscheinen mir (gerade noch so) 4 Sterne als angemessen.
Anspieltipps: Titel 4,5,6 und 8.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu sehr überschätzt und zu sehr unterschätzt..., 7. September 2007
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
Wenn ich die Scheibe nach dem ersten Hördurchgang bewertet hätte, wäre meine Kritik - Doomsday Clock und Bleeding the orchid mal ausgenommen - annähernd vernichtend gewesen. Nun habe ich das Album mehrere Male gehört und es ist Besserung zu verzeichnen - zumindest etwas.
Alles in Allem macht es trotzdem den Eindruck, als hätten sich die Pumpkins selbst beklaut. "Doomsday clock" erinnert von den Verstärkereinstellungen und Anschlägen schon etwas an "Ode to no one" von "Mellon..." ist aber nicht schlimm denn der Song hat eindeutig was! "7 shades of black" ist zwar laut aber langweilig und ohne annehmbare Harmonien. "Bleeding the orchid" dagegen erinnert von den Harmonieläufen an die guten alten Pumpkins-Sachen und gefällt mir richtig gut. "Tarantula" geht in Richtung "Bodies" von "Mellon..." und lehnt sich in einigen Passagen schon recht stark an "Silverfuck" von "Siamese dream" an. , "United States" ist klasse! Der Text ist freilich etwas gewagt, aber die Arrangements sind packend!
Mit den Tracks nach "United..." kann ich persönlich nicht viel anfangen. "Neverlost" ist noch okay, aber 9, 10, 11 haben keine klare Linie, sind langweilig und nicht eingängig. Einzig der letzte Track "Pomp and circumstances" sorgt wieder etwas für Freude. Hätte vom Stil her gut zu den letzten Tracks von "Mellon..." gepasst.
Somit hört man zwar ein neues Pumpkinswerk, was aber so richtig neu nicht ist.
Wenn man das Album mit den früheren Veröffentlichungen vergleicht, so würde ich sagen kann es mit "Gish" mithalten und vielleicht auch mit "Machina", aber "Adore" sowie "Siamese dream" und "Mellon..." liegen qualitativ in weiter Ferne. "Adore" ist zwar stilmäßig keine "echte" Pumpkins-Platte, aber unabhängig von der Band und deren Stil ist "Adore" ein originelles Album in Bezug auf Songwriting und Arrangements.
Den "qualitativen Rückschritt" der Scheibe würde ich aber gar nicht mal unbedingt am Fehlen von James Iha und D'arcy festmachen. Vielmehr gehen dem Ex-Genie Corgan so langsam die Ideen aus, musikalisch wie textlich.
Unbestrittene 5 Sterne muss es allerdings unbedingt für Jimmy geben. Was er vom ersten bis zum letzten Track aus seinem Schlagzeug rausprügelt ist oberstes Level und sozusagen als der eigentliche Vorwärtstrieb des Albums zu bezeichnen!

Fazit: Anhand der vielen unterschiedlichen Bewertungen liegt klar auf der Hand, dass das Album polarisiert - entweder man findet es klasse oder mag es nicht.
Das wiederrum heißt im Zweifelsfall, sich das Album einfach zuzulegen und sich seine eigene Meinung zu bilden. Und damit ist es am Ende wieder ein "Sieg" der Smashing Pumpkins ;-)
Aufgrund von Jimmys Leistung gibts 4 Sterne, sonst wären es 3.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geisterhaus, 28. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
Es ist richtig schön nach so langer Zeit wieder etwas von den Smashing-Pumpkins zu hören, auch wenn man natürlich darüber diskutieren kann, ob es wirklich ein Pumpkins-Album ist oder nur ein Billy Corgan Soloalbum mit Jimmy Chamberlin Beteiligung. Aber das soll man woanders klären.

Ich für meinen Teil habe mir diese CD seit ihrem Erscheinen viele Male angehört und finde von den 12 Stücken die erste Hälfte ziemlich gut. Mit "Doomsday Clock" beginnt das Ganze mit einer guten breiten Midtempo Nummer. "7 Shades Of Black" ist zwar schneller, klingt aber genauso. Mit "Bleeding The Orchid" kommt dann ein langsamer, schwermütiger Rocksong und mit "That''s The Way" ein schönes, melodisches, radiotaugliches Stück, die beide auf ihre Art ins Ohr gehen, bevor mit "Tarantula" eine echte Rocknummer zum Abhotten und Rumpogen einlädt. Dagegen etwas verhalten zu Beginn, aber dann äußerst lebhaft im Refrain rockt "Starz".
Der zweite Teil beginnt mit einem zehnminütigen Geschrammel, das "United States" heißt. Für meinen Geschmack etwas zuviel des Guten. Zur Versöhnung wird man mit dem besinnlich schönen "Neverlost" bedacht. "Bring The Light" und "(Come On) Let''s Go" rocken dann wieder die Hütte, wobei das erste ein gutes Tempo entwickelt und das zweite zum fröhlichen Rumhopsen animiert. Mit dem etwas gleichförmigen "For God And Country" und dem sehr ruhigen "Pomp And Circumstances" klingt dieser Longplayer langsam aus.

Insgesamt enthält diese Scheibe in Tempo und Stil viele abwechselungsreiche Stücke und gute eingängige Melodien. Das Album hat durchweg gut gemacht Lieder, viele Höhen und wenig Tiefen, doch richtige Kracher hat es leider nicht. Aber wahrscheinlich ist man von früher verwöhnt.
In der Vergangenheit hatten die Pumpkins ihre Latte selbst schon sehr hoch gelegt, aber im Vergleich zu vielen anderen Alben dieses Jahres ist die Platte doch richtig gut! Von daher gibt es gut gemeinte 4 Sterne, verbunden mit der Hoffnung, dass bald noch mehr zu hören sein wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr ordentliches Album, 9. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
Zeitgeist ist ein Album, das auf viele vergangene Schaffensphasen von Billy Corgan zurückblickt und fast von jeder etwas mitnimmt. Man hört "Mellon Collie and the Infinite Sadness" raus, aber auch "Adore" und "Machina", sogar Zwan und Corgans Soloalbum. Vieles macht das Album mindestens ebenso gut wie seine Vorgänger. "7 Shades of Black" ist ein schöner Rocksong mit vielen Wendungen, "Tarantula", mit seinen orgasmischen Soli, ebenfalls. "For God and Country" und "Bleeding the Orchid" klingen so, als hätte man Adore mit Jimmy Chamberlin aufgenommen. Kein Stück ist wirklich schlecht, viele sind sehr gut, und so ist Zeitgeist eine sehr ordentliche Platte.

Leider bietet sie wenig Neues. Klar, man hört den Queen-Einfluss (Queen-Produzent Roy Thomas Baker war mit an Bord), sowohl im sich überlagernden Gesang als auch in den teilweise sehr nach Brian May klingenden Gitarren. Dieser Einfluss macht ein Stück wie "Bring the Light" zu etwas sehr besonderem, auch wenn der Song selbst eher einfach ist. Größtenteils hören wir aber Bekanntes, Songs, die auch auf alten Alben gepasst hätten.

Was fehlt, ist auch das Gefühl, eine Band spielen zu hören. Das hört man am besten, wenn man Zeitgeist mit Pearl Jam Alben oder gar Mellon Collie vergleicht. Zeitgeist wirkt ein wenig starr. Die Ideen werden zu wenig genutzt, und insgesamt gibt es zu wenig Luft. Man kann hoffen, dass, falls es einen Nachfolger gibt, die neuen Bandmitglieder mit ins Studio genommen werden und sie ordentlich zu den Songs abjammen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Comeback einer Kult-Band., 31. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
"Zeitgeist" - ein Album, das viele sehnsüchtig, andere eher ängstlich erwartet haben. Nach etlichen Jahren der Abstinenz kehrt Billy Corgan zurück und liefert ein Album ab, das überraschender nicht hätte ausfallen können:
Erdiger, teilweise kerniger Rock, der vor allem durch das lebendige Drumming des treuen Jimmy Chamberlin und dem durchdringenden Gesang eines nicht älter werden wollenden Corgan lebt. Die nasale Stimme, die ab und an auch an Raunzen erinnert, gibt den Songs von "Zeitgeist" genau den Flair, den sie brauchen.

Das beginnt schon mit dem starken Opener "Doomsday clock". Eingänge Melodien, überragender Chorus und eine Produktion, die keine Wünsche offen lässt. Manchmal wirkt die CD vielleicht ein wenig zu überproduziert, kann aber im Großen und Ganzen als tolle Produktionsarbeit punkten. Die darauf folgenden "7 shades of black" und "Bleeding orchid" erinnern irgendwie an die alten, erfolgreichen Zeiten der Pumpkins zurück - überzeugend! Die Hit-Single "Tarantula" müsste mittlerweile jedem Pumpkins-Fan ein Begriff sein. Danach ändert sich die Orientierung des Albums, meiner Meinung nach, ein wenig. Zwischendurch findet sich zwar immer wieder der eingängige Rocker zum Mitsingen, doch gegen Ende hin, kommen auch progressive Elemente zum Zuge!

Das zeigt sich zum Beispiel beim überlangen "United States", das die eben genannten Staaten nicht nur textlich, sondern auch musikalisch unter die Lupe nimmt. Ein sehr gesellschaftskritischer Text paart sich mit einer trägen, aber immer noch leicht verdaulichen Melodie!

Der deutsche Titel "Zeigeist" verwirrt den Hörer zuerst vielleicht ein wenig, da das Konzept des Albums eigentlich so gar nichts mir irgendetwas Deutschem zu tun hat. Aber ja! Vielleicht dient es als zusätzlicher Kaufanreiz für die deutschen Fans? Wer weiß?!

Auf alle Fälle handelt es sich hierbei um ein überzeugendes Album, das auf die gesamte Spiellänge gesehen ein wenig mehr Abwechslung vertragen hätte, aber sonst auf gewohnt hohem Smashing Pumpkins-Niveau eingespielt wurde. "Zeitgeist" kann jedem Fan von alternativ angehauchtem und staubtrockenem Rock empfohlen werden!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als hätte es die Trennung nie gegeben..., 13. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
Ich muss zugeben nicht unbedingt ein Pumpkins-Fan zu sein. Ich schätze oder schätzte die Band bislang dennoch sehr, da Billy Corgan und seine Truppe bislang immer den Spagat zwischen experimentaler Weiterentwickelung und Eingängigkeit souverän meisterte. Das können nicht unbedingt viele von sich behaupten. Wenn es zu vertrackt wird sind die Songs nicht unbedingt ein Ohrenschmaus und lange progressive Rocksongs sollte man vllt. Anderen (Dream Theater, Tool, Porcupine Tree...) überlassen. Als ich von einer eventuellen Reunion hörte und dies sogar nichtmals in alter Besetzung wollte ich einfach mal sehn wie dies enden wird. Jetzt nach mehrmaligem lauschen der Platte bin ich relativ überrascht und zwar positiv und das ganz dick & doppelt unterstrichen. Sorry, aber wenn ich die Scheibe höre, weiss ich gar nicht ob Sir Iha oder Madame Wretzky überhaupt etwas verbessern könnten. Zeitgeist klingt wie eine Pumpkinsscheibe klingen soll. Sie ist aber nicht völlig anders als das bisherige, sondern knüpft nahtlos an die bisherigen Werke an. Gut es ist definitiv kräftiger als Machina" und beim Anfang des Openers Doomsday Clock" dachte ich das klingt verdammt nach POD". Nach paar Sekunden flog dieser Eindruck gleich wieder fort. Fakt ist, dass dieses Album viele Seiten hat. Zeitgeist bietet wuchtige, aber auch unglaublich harmonische Songs (z.B. Bring the light *träum*) und deswegen ist diese Scheibe allen Fans alternativer Rockmusik sowie den alten SP-Liebhabern zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Album des Jahres, 16. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
Ich entschuldige mich für meinen schlechten Geschmack! Zumindest muss ich den haben, da hier ja die "Musikprofessoren" schon ihr Urteil gefällt haben.

Ich frage mich allerdings, wie man sich anmaßen kann, wissen zu wollen, ob ein Song falsch strukturiert, arrangiert oder sonst was.
Leute, es geht hier um Kunst! Und wie der Künstler sich ausdrückt, entscheidet er selbst. Man kann von Billy Corgan halten was man will, ich denke schon dass er in der Lage ist ein Album so klingen zu lassen, wie er es will. Sorry, musste raus.

Das Album selbst entfaltet sich - wie hier schon oft geschrieben - erst nach mehrmaligen Hören. Am Anfang klingt die Scheibe so lala - nix besonderes halt. Aber wer diese Phase "übersteht", der wird von diesem Album reichlich belohnt. Ich weiß nicht wie oft ich dieses Album jetzt gehört habe, aber ich kann mich einfach nicht "satt" hören.
Die meisten Titel rocken wie Sch..., die Melodien und Klangverläufe bleiben interessant und es gibt immer noch was Neues zu entdecken. Diese CD ist einfach großartig!!!
Aber wie hat jemand mal gesagt: Musik erklären, ist wie zu Architektur zu tanzen.
Dieses Album ist wirklich wie guter Wein....Ich kann mir auch nicht mehr erklären, wieso ichs am Anfang nicht sooo gut fand.

Mein Urteil: Wär das Album ne Frau, würd ich es heiraten ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut, aber kein Klassiker ..., 2. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (Audio CD)
Ich geb's gerne zu - als Pumpkins-Fan der ersten Stunde war ich erst enttäuscht, vor allem von der Single "Tarantula" ... zu gewöhnlich und unspannend kamen viele Songs um die Ecke, aber nach 4-5 Durchläufen entdeckt man auch hier einige Perlen, die man nicht mehr missen möchte, z.B. "Starz" oder das geniale "Neverlost". Leider ist nicht alles Gold was glänzt, einige Tracks haben eher B-Seiten-Charakter. Auf früheren Platten waren die Pumpkins auch deutlich elegischer und verspielter, was am fehlenden einfluß von James Iha liegen mag, vielleicht ist Billy C. hier auch mal auf Nummer sicher gegangen. An vergangene Großtaten wie Siamese dream kann diese CD leider nicht kratzen, auch die letzte Zwan-CD war besser, aber was Herr Corgan hier auf die Menschheit loslässt hat immer noch deutlich mehr Gehalt als 90% der sonstigen "Alternative"-Veröffentlichungen 2007.

Für die Aktion, drei verschiedene Versionen mit je einem Bonustrack herauszubringen, gehört Billy bzw der Plattenfirma allerdings der Hintern versohlt ... darauf zu spekulieren, dass sich Fans alle drei Versionen kaufen ist einfach eine Unverschämtheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Don't you know we cannot die?", 15. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (CD + Booklet) (Audio CD)
Die Smashing Pumpkins sind zurück! "'Zeitgeist'" ist wieder rockiger, weniger elektronisch, erinnert zeitweise gar an "Mellon Collie"-Zeiten.

'"Zeitgeist'" ist in vier Versionen erhältlich: Mit dickem Booklet und schon fast in Buchform, bei Amazon mit dem exklusiven Bonustrack "Death from above'", bei Müller mit dem Bonus "'Zeitgeist"' und in der 'normalen' Variante. In den USA ist sogar noch eine Version mit dem Bonus '"Stellar"' erhältlich. Ich besitze die Version mit dem Booklet und muss sagen, dass sich die Anschaffung schon lohnt, weil man mal ein anderes, sehr politisches und kritisches Artwork geboten bekommt, was man so von den Pumpkins bisher nicht kannte.

Den Vorwurf von Ausverkauf und Kommerz, wie von einigen Vorrezensenten, muss ich aber zurückweisen, denn die Pumpkins haben mit '"Machina II"' seinerzeit schließlich ein komplettes Album kostenlos im Internet zur Verfügung gestellt und wer hält die Pumpkins für so geldgeil, dass sie denken, jeder Fan würde sich alle Versionen besorgen?

Aber zurück zum eigentlichen Thema, der Musik. Entgegen allen Unkenrufen kann ich nur behaupten, dass es ein solides, wirklich umwerfendes Album ist. Ja klar klingen die Pumpkins nicht wie auf "Siamese dream" oder auf "Adore", aber bisher klang jedes Album von ihnen anders, was ja gerade den Reiz ausmacht, gerade weil sie so ein breites Spektrum abdecken und nicht nur sehr laute, rockige Stücke, sondern eben auch ruhige haben ' und alle sind klasse. Auf "Zeitgeist" überwiegen meiner Meinung nach aber wieder etwas die lauteren Momente, textlich ist es tatsächlich das politischste Album der Pumpkins, was ich aber in keiner Weise negativ finde.

"Bleeding the orchid" ist z. B. ein ganz gemeiner Ohrwurm, den man nach dem zweiten Hören nicht mehr aus dem Gehörgang bekommt, oder auch "Starz", mit dem passenden Zitat "Don''t you know we cannot die?". Auch super sind der Opener "Doomsday clock" und "7 shades of black", für mich beide potenzielle Ohrwurm-Kandidaten, aber auch das ausufernde "United States" und "Neverlost" sind klasse - genau wie eben auch der Rest der nicht erwähnten Songs. Kurz und gut: Für mich gibt es auf gesamter Albumlänge keine Langeweile.

Meiner Meinung nach fehlen zwar James Iha und auch D`Arcy, aber dass - wie von manchen behauptet - die Musik deshalb nicht mehr gut klingen würde, ist glatt gelogen. Also was soll anders sein, außer dass inzwischen Jahre seit dem letzten Album vergangen sind und die Pumpkins auf jedem Album etwas anders klingen? Definitiv ein klasse Album, das man uneingeschränkt empfehlen kann, das mit jedem Hören an Wert gewinnt und beweist, dass die Pumpkins noch immer Biss und Potenzial haben. Auf ein geglücktes Comeback!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht die leichteste Kost ..., 7. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Zeitgeist (CD + Booklet) (Audio CD)
die Billy Corgan mit "Zeitgeist" abgeliefert hat, aber sonst wären es ja auch nicht die Pumpkins... Ein Song blieb beim ersten Durchhören gleich am Ohr kleben, Nr. 8: "Neverlost". Herrlich baladesk mit ein paar wenigen derben Takten. Ein paar spontane Eindrücke zum Album:
Teils anspruchsvolle, dicht gestrickte Passagen, die sich mit schrägen Gitarren- und sporadischen Synthie-Einwürfen schmücken dürfen, teils für meinen Geschmack etwas zu seichter Sound (in den letzten beiden Titeln). Ordentlich vertracktes Rhythmus-Handwerk; durchdringend und energiereich Billy Corgans gewohnt näselnder Tenor. Scheppernder, krachender Sound z.B. bei Titel 7: "United States". Bester Ort zum Reinziehen: ein fensterloses halliges Badezimmer!
Insgesamt ein zunächst wenig griffiges, lautstarkes Album, das sich dem Hörer möglicherweise erst nach mehrmaligem Durchhören erschliesst. Zum Glück auch, sonst würde es nach dem 3. mal gleich aus dem Player fliegen. Wäre ja schade um die 10 von 12 wirklich tollen Songs.
Fazit: Nicht 100 %ig perfekt, aber trotzdem 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zeitgeist - CD & DVD
Zeitgeist - CD & DVD von Smashing Pumpkins (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen