Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Live at MetaŽs - Ein absolutes Meisterwerk
Mit dieser Live-CD schreiben Jane wieder einen Meilenstein in Ihrer Historie.
Es ist das letzte Werk mit dem am 28.6.2007 verstorbenen
Kopf, Gründer und Schlagzeuger der Band, Peter Panka.
Die Spielfreude, die Jane hier an den Tag legen, ist unglaublich.
Absolut satter Sound, auch die Stimmung im MetaŽs (in Nordhorn, direkt
an der...
Veröffentlicht am 13. November 2007 von Fred Gonter

versus
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Lieder, mäßige Performance
Wer Jane gut kennt und bereits Konzerte von Jane gehört hat, der weiß, dass sie besser sind als die Aufnahmen auf diesem Album. Einige Songs klingen verzerrt, befremdlich und ungewöhnlich. Wenn dieses Album das erste gewesen wäre, das ich von Jane gehört hätte, wäre Jane nicht zu einer meiner Lieblingsbands geworden. Für einen...
Veröffentlicht am 5. April 2008 von Guenter Wohlmuth


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Live at MetaŽs - Ein absolutes Meisterwerk, 13. November 2007
Von 
Fred Gonter "Clubfred" (Oberhausen, Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
Mit dieser Live-CD schreiben Jane wieder einen Meilenstein in Ihrer Historie.
Es ist das letzte Werk mit dem am 28.6.2007 verstorbenen
Kopf, Gründer und Schlagzeuger der Band, Peter Panka.
Die Spielfreude, die Jane hier an den Tag legen, ist unglaublich.
Absolut satter Sound, auch die Stimmung im MetaŽs (in Nordhorn, direkt
an der Nordseeküste) kommt sehr gut rüber. Die Band zieht die Zuhörer
vom ersten Takt an in ihren Bann.
Die Songliste: All my Friends, Lady, Beautiful Lady, Much too Much,
Fire, Water, Earth & Air, Rest of my Life, Daytime, Know it all, Sinking
Sinking, River, Windows/Spain, Hangman, Funtime und, zu guter letzt,
So, so long, der Abschluß eines jeden Jane-Livekonzertes.
Noch ein Wort zur Aufmachung: die beiden CDŽs sind optisch gemacht wie
Vinyl-Singles, ganz in schwarz gehalten. Das Cover zeigt Peter Panka,
gestaltet wurde es von Salvatore DeVito.
Diese Scheibe ist ein absolutes Muß für jeden (Kraut-)rockfan und für
jeden Jane-Fan sowieso!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Live unschlagbar...Jane im Höhenflug, 15. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
War bereits die Studio-CD Voices ein echter Hammer, so legen die Krautrocker mit der "Live at Meta" ein sehr starkes Live-Album nach.
Sicher viele der Songs stammen aus der Blütezeit der Jane, diese werden jedoch sehr frisch und unverbraucht dargeboten. Diese Musik scheint einfach zeitlos zu sein.
Der Sound der Jane, sehr dicht, viel Volumen, hoch melodiös und virtuos dargeboten. Pure Handarbeit, geradlinig...ohne Firlefanz...mit viel Hingabe gespielt, und das Publikum dankt es Ihnen.
Fantastisch wie Klassiker like "Fire, Water, Earth and Air", "Hangman" oder gar "Windows/Spain" so lebendig dargeboten werden.
Diese Band hebt sich mit ihrer Musik eindeutig vom Einheitsbrei, auch deutscher Rockmusik, ab.
Kann dieses Werk allen empfehlen, die sich nach guter, melodiöser Rockmusik sehnen.

Neben der fantastischen Performance der Jane, ist diese Doppel-CD (hervorragend aufgemacht!) für mich auch ein sehr lebendiges Andenken an den einmaligen Menschen, Drumer, Sänger und Bandgründer Peter Panka, der uns leider viel zu früh verlassen hat. Mit dieser Musik ist er unsterblich geworden.
Und dass die Jane noch lange nicht ans aufhören denken, war auf der aktuellen Jane-Tour 2007 sensationell zu hören und zu sehen. Mit Fritz Randow am Schlagzeug und Arndt Schulz als zusätzlichen Gitarristen und Sänger geht es weiter...all my friends...cool again...easy...danke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter Wein ..., 8. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
... sagt man, muss reifen, um sein volles Aroma und seinen guten Geschmack zu erhalten. Bei Jane verhält es sich ähnlich, je älter sie werden, desto reifer und voluminöser wird ihre Musik. Es ist richtig, sie singen kein Oxford-Englisch, aber bei Jane steht für den wahren Liebhaber das musikalische im Vordergrund. Das Zusammenspiel zwischen Gitarre und Keyboard ist unvergleichlich; der Rhythmus-Wechsel innerhalb eines Stückes ist beispiellos. Hervorheben möchte ich hier "Windows/Spain"; mir gefällt diese Version besser als das Original. Es ist meine dritte Live-CD von Jane, aber mit Abstand die ausgewogendste, es gibt einfach keine Ausfälle. Jane musikalisch zuzuordnen geht meiner Meinung nach nicht, der Stil ist einfach "Jane". Ich hoffe, dass die Gruppe den Tod von Peter Panka verkraftet und recht bald ins Studio geht, um die nächste Cd zu produzieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverhofft kommt oft !!!, 21. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
Ich hatte nach dieser CD gar nicht gesucht. Während ich in einem Plattenladen nach anderen Titeln gesucht habe, spielte der Verkäufer dieses Album. Ich sofort hin, um den Namen der Interpreten zu erfragen. Nach einem netten Gespräch habe ich ihm praktisch diese CD aus dem Player herausgekauft. Damals in der 70igern ist diese Gruppe irgendwie an mir vorbeigelaufen -ich kannte nichts. Ich wußte nur das das Ganze unter "Krautrock" wie z.B. Grobschnitt, Eloy etc. läuft. Auch hier ist auffällig, das die beiden Sänger kein richtiges Englisch auf die Reihe bringen - hört sich teilweise schon gruselig an. Aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt. Wenn ich richtig überlege, gehört das doch irgendwie dazu :))). Das Album ist toll. Es hebt sich von erfreulich von dem meisten Käse ab. Kaufen !!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen geniale Rock-Musik, 11. August 2012
Von 
Michael Hönnig (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live At Metas (MP3-Download)
Krautrock zwischen Deep Purple und Birth Control (oh, das ist ja auch Krautrock ;-) - Das ist Rock in der Art, wie ich ihn von früher kenne, und zwar in derselben Lokation, damals noch bei Meta selbst. Schade, dass Peter Panka uns so früh verlassen musste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Progressivrock "Made in Germany", 14. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
Mit dieser LIVE-Doppel-CD hat der Quereinsteiger der JANE (40.Jubiläum 2010) noch nicht kennt,eine BEST-OF fast aller ihrer besten Songs.

JANE,steht musikalisch bekannter englischen Progressivrockbands in nichts nach.Sie verstehen ihr Handwerk!

Zu hören bekommt man die in den 70er Jahren üblichen langen Songs,getragen von dominanten Keyboards,einer starken Gitarrenarbeit von Klaus Walz (früher bei EPITAPH)und einer ebenso starken markenten Stimme von Drummer und Sänger Peter Panka,der leider im Juni 2007 verstarb.

Ende 2007 hatte ich die Gelegenheit in diesem alten Beat-Schuppen "Meta" JANE Live zu erleben.Sein Nachfolger an den Drums:Fritz Randow (bekannt von ELOY,EPITAPH,SAXON,VICTORY)ein (weltklasse Drummer),setzt die Arbeit von Peter Panka fort.

Mit dem Gesang wurde es schwierig.Neumitglied:Arndt Schulz (aus dem Jane-Dunstkreis)kann mit seiner "dünnen" Stimme Peter Panka nicht ersetzen.

Einen Stern Abzug gebe ich für FUNTIME.Dieses auf "Stimmunggemache" am Schluss des Konzerts hätten sie aber nicht nötig gehabt.

Ansonsten eine erstklassige Liveaufnahme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super, 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
Die erste CD ist allererste Sahne. Die zweite CD eben Jane live. Für Fans ein "must have" . Würde ich mir jederzeit wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Live at Metas, 23. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
Die CD ist in gutem Zustand und genau das Produkt, das ich erwartet habe.
Der Preis ist angemessen. Vielen Dank!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Lieder, mäßige Performance, 5. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
Wer Jane gut kennt und bereits Konzerte von Jane gehört hat, der weiß, dass sie besser sind als die Aufnahmen auf diesem Album. Einige Songs klingen verzerrt, befremdlich und ungewöhnlich. Wenn dieses Album das erste gewesen wäre, das ich von Jane gehört hätte, wäre Jane nicht zu einer meiner Lieblingsbands geworden. Für einen echten Jane-Fan ist dieses Album allerdings Pflicht und der sieht auch über die gewöhnungsbedürftigen Interpretationen der Songs hinweg. Einem Neuling, der auf der Suche nach hervorragendem Progressive-Rock mit ausgezeichneten Qualitäten in Rhythmus, Melodie, Harmonie und Dynamik ist, würde ich allerdings andere Live-Alben von Jane empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Krautrock-Urgestein, 27. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Live at Metas (Audio CD)
Der Krautrock hat zum Teil sonderbare Blüten getrieben. Eines dieser seltsamen Gewächse ist sicherlich die Hannoveraner Band Jane. Die Gruppe hat einen recht großen Fankreis, ist von Kritikern jedoch häufig geschmäht worden. G. Ehnert und D. Kinsler bezeichnen deshalb die Band in ihrem Buch "Rock in Deuschland" als "das ungeliebte Kind der deutschen Rockfamilie" (S. 178). Das Magazin "Sounds" erkannte "beschränkte technische Fähigkeiten" und in einer Besprechung des Albums" Between heaven & hell" "eintöniges und leicht größenwahnsinniges Getue". Die Zeitschrift "Rolling Stone" bezeichnete das erste Livealbum des Quartetts als "weitgehend unambitioniert und zudem ziemlich simpel". Es gibt aber auch positive Urteile über das Schaffen der Band. So schreibt Christian Graf in seinem "Rocklexikon Deutschland", Jane seien die "wichtigste deutsche Gruppe des melodischen Hardrocks in den 70er Jahren" (S. 177). Ehnert/Kinzler reden 1984 von "mystischen Klangwogen, erdiger Rock-Direktheit und kultischer Publikums-Verehrung", beziehen dies jedoch auf die frühen Jahre der Band (S. 180). Man sieht also, daß Jane mit ihrer Musik polarisierend wirken. Wie ist nun auf diesem Hintergrund "Live at Metas" - entstanden in der Originalbesetzung des ersten Albums "Together" von 1972 ohne Sänger Bernd Pulst und Gitarrist Klaus Hess - zu bewerten? Ich bin anderer Meinung als die Magazine "Good Times" und "eclipsed", die die Scheibe recht gut wegkommen lassen. Einmal halte ich die Songideen für ziemlich einfach, teilweise fast schlagerartig (Lady; Beautiful lady). Zudem werden Songs immer wieder durch Keyboard-Bombast aufgebläht und manchmal auf Überlänge gedehnt ("Windows/Spain"). Überall da, wo sich Klaus Walz mit seiner prägnanten Gitarre gegen die Keyboard-Wände durchsetzen kann, wird die Sache besser. Bestes Beispiel ist seine Eigenkomposition "Hangman", für mich der Top-Titel des Doppelalbums. Hier spielt Werner Nadolny eine heiße Hammond, die ich gerne öfters gehört hätte. Daß immer mal wieder Pink Floyd-artige Tonfolgen oder der Bolero von Ravel aus einzelnen Songs herauszuhören sind, ist zu verschmerzen. Nicht richtig gewöhnen kann ich mich demgegenüber an die englischen Vocals mit unüberhörbar deutschem Akzent. Aber diesen Vorwurf mussten Jane im Laufe ihrer Karriere ja oft einstecken. Gleichwohl kommt bei mir des öfteren der Gedanke auf: Jungs, singt doch gleich in deutscher Sprache! Schließlich hätte sich die Band - Schlagzeuger und Sänger Peter Panka starb ein Jahr nach den Aufnahmen - den Titel "Funtime" (11:48!) sparen können. Der Song enthält fast nur Ansagen/Danksagungen. Als Souvenir für alle in "Meta's Musikschuppen" anwesenden Konzertbesucher recht reizvoll. Für alle anderen eher reizlos. Vermutlich wäre meine Bewertung von "Live at Metas" besser ausgefallen, hätte die Band ihre Liveaufnahme auf eine CD beschränkt und die Highlights dafür ausgewählt. So werden alte Jane-Fans beim Anhören der Scheibe zwar selig an die guten, alten 70er Jahre zurückdenken. Neue Fans wird die Band durch das Doppelalbum aber kaum gewinnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Live at Metas
Live at Metas von Jane (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen