Kundenrezensionen


64 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


49 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kärcher Dampfreiniger
Ein super-tolles Gerät!!
(Nein, ich bin kein Kärcher-Mitarbeiter, wie bei anderen positiven Rezensionen schon vermutet wurde!!)
Eine Freundin war so begeistert von dem Gerät und hörte gar nicht mehr auf zu "dampf-saug-putzen", dass ich mich auch dafür entschied es zu kaufen.
Es wurde auch sehr schnell geliefert-wie eigentlich immer...
Veröffentlicht am 2. August 2011 von Ruth Schwald

versus
38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit schlechter Bedienbarkeit
Wir haben uns den Dampfsauger SV 1902 gekauft, um die Fugen unserer Terracotta-Böden zu reinigen. Durch konventionelles Wischen streift man immer Wischwasser an den Fugenkanten ab, das Wasser in den Fugen verdunstet, aber der Staub bleibt zurück und die Fugen werden mit der Zeit dunkel. Hier sollte mit Wasserdampf eine Grundreinigung erfolgen.

Der SV...
Vor 24 Monaten von Thomas veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

49 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kärcher Dampfreiniger, 2. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Ein super-tolles Gerät!!
(Nein, ich bin kein Kärcher-Mitarbeiter, wie bei anderen positiven Rezensionen schon vermutet wurde!!)
Eine Freundin war so begeistert von dem Gerät und hörte gar nicht mehr auf zu "dampf-saug-putzen", dass ich mich auch dafür entschied es zu kaufen.
Es wurde auch sehr schnell geliefert-wie eigentlich immer bei amazon. Ich bin kein "Gebrauchsanleitungleser",deshalb war es gut,dass eine 'Bildbeschreibung' dabei war.
Das Gerät ist einfach zu bedienen, der Tank reicht eine ganze Weile und wenn er leer wird, kann man ihn einfach mit warmem Wasser befüllen ---und weiter geht's.
Die Supersaugleistung ermöglicht auch ein Dampfreinigen von Parkett und Laminat, da es sehr trocken gesaugt wird- besser, als beim wischen.
Einziger kleiner Nachteil ist das Reinigen nach dem Putzen, wenn alles so schön sauber ist...aber auch das eigentlich kein Problem.
Wir haben Fliesen, Steinfußböden, Laminat und Parkett u n d viele Fenster - ein Gerät für alle Fälle!!
Ich meine, die Luft würde auch besser (Einbildung?)- vielleicht, weil feuchtgesaugt wird und nicht staubgesaugt!!
Ich habe den Kauf noch an keinem Tag bereut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit schlechter Bedienbarkeit, 5. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Wir haben uns den Dampfsauger SV 1902 gekauft, um die Fugen unserer Terracotta-Böden zu reinigen. Durch konventionelles Wischen streift man immer Wischwasser an den Fugenkanten ab, das Wasser in den Fugen verdunstet, aber der Staub bleibt zurück und die Fugen werden mit der Zeit dunkel. Hier sollte mit Wasserdampf eine Grundreinigung erfolgen.

Der SV 1902 wird professionell verpackt und mit umfassendem Zubehör geliefert. Dank der guten Bedienungsanleitung ist das Gerät schnell zusammengebaut und am Start. Material und Verarbeitung sind solide. Wir haben verschiedene Kärcher-Geräte - das passt eigentlich immer. Die Funktionen (Dampferzeugung und Saugen) sind einwandfrei. Man sollte im übrigen den SV 1902 und nicht etwa den SV 1802 kaufen. Befüllung und Dampferzeugung dauern ca. 10 min. und der Behälter ist bei Dauerbedampfung recht schnell leer. Beim SV 1902 kann man jederzeit nachfüllen, sodass man unterbrechungsfrei weiterarbeiten kann.

Die Reinigungsfunktion für unsere Aufgabe "Fliesen- und Fugenreinigung" hat uns überzeugt. Der Dampf löst den Schmutz aus den Fugen sehr gut heraus. Wir sind mit dem Reinigungsergebnis zufrieden. Der Schmutz hängt am Ende natürlich auch im Schlauch des Dampfsaugers und im Schmutzbehälter (wo er ja hin soll), die abschließend gründlich gereinigt werden müssen. Ein Dampfsauger ist, wie von anderen Rezensenten gefordert, kein Gerät für alle Tage wie ein Staubsauger (saugen und wegstellen) sondern eher etwas für den Frühjahrsputz.

Was überhaupt nicht ins Bild passt, sind die Bedienelemente zum Ein-/Ausschalten des Saugers und der Dampferzeugung. Der Schalter zur Dampferzeugung ist kein Schalter, sondern ein Taster - er muss die ganze Zeit gedrückt werden, wenn Dampf benötigt wird. Mag sein, dass dies aus Sicherheitsgründen so sein muss. Der Taster ist aber so schwergängig, dass man ihn mit einer Hand kaum betätigen kann, schon gar nicht, wenn man größere Flächen zu bearbeiten hat. Zu allem Überfluss hat Kärcher den Ein-/Ausschalter des Saugers auf dem Griff genau gegenüberliegend angeordnet, so dass man beim Greifen permanent versehentlich den Sauger ausschaltet - nervig!!! Wir haben das Problem mit einer Schraubschelle umgangen, die den Taster zur Dampferzeugung nun dauerbetätigt. Es erscheint unwahrscheinlich, dass die Entwickler aus dem Hause Kärcher ihr eigenes Gerät einmal selbst im Praxiseinsatz getestet haben. Wir hätten dem Gerät 5 Sterne gegeben - so gibt es nur 3.

Man sollte beizeiten daran denken, destilliertes Wasser (zur Dampferzeugung, wenn die Wasserhärte des Leitungswassers hoch ist) und Material für die Nachversiegelung der Fußböden zu beschaffen. Für die spezielle Bearbeitung der Fugen mit der kleinen Rundbürste sollte man bei größeren Flächen sofort Ersatzbürsten bestellen, da die Borsten stark beansprucht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, bei richtiger Anwendung, 14. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Nach den vielen negativen Schlagzeilen möchte ich, nun nach zwei monatigem Gebrauch, auch meine Erfahrungen berichten. Ich kann zum Teil die negativen Rezensionen nicht immer nachvollziehen. Wir haben uns entschlossen, nach vielem Putzen und Wischen - in einer öffentlichen Einrichtung mit verschiedenen Fliesenböden, Sanitäreinrichtungen und Fenstern - uns so ein Gerät anzuschaffen. Eine eierlegende Wollmilchsau gibt es natürlich nicht, aber für unsere Anwendungen ist der Kärcher wie geschaffen.

Große und wirklich verschmutzte Fliesenböden sind nun kein Thema mehr, vorher schruppen ohne Ende, nun einfach nur Kärchern, d. h. Bodendüse drauf, Wasser mit einem Tropfen Schaumstop in den Schmutzwassertank, Frischwassertank auffüllen, schön vordampfen und dann mit Dampf und Absaugung drüber, Ergebnis: Sauber und vor allem gleich trocken!!!

Genauso bei den Sanitäreinrichtungen wie Waschbecken, Toiletten usw. kein Thema, mit Dampf reinigen und einem Mikrofasertuch nachwischen, fertig und vor allem sauber und das in einer wirklich angenehmen Zeit. Wobei ich gestehen muß, die Toiletten werden natürlich "innerlich" nach wie vor mit Reiniger behandelt!

Zum Fensterputzen kann ich noch nicht wirklich viel sagen, aber wir haben es getestet und nach einer gewissen Übungsphase - wie auch bei den anderen Anwendungen nötig, klappt dies bestimmt auch, allerdings finde ich den Schlauch dabei dann doch sehr unhandlich. Da erreicht man mit der konventionellen Methode bestimmt schneller das gewünschte Ergebnis. Die Fensterdüse eignet sich aber hervorragend für Wandfliesen und Spiegel.

Bei einem Schmutzteppich, vor dem Eingangsbereich, war das Ergebnis auch in Ordnung.

Nun noch zum angeblich hohen Wasserverbrauch, kann ich absolut nicht bestätigen, wenn wir ca. einmal die Woche oder auch öfters, je nach Bedarf loslegen (reine Männerwirtschaft!) - und wir sprechen da von ca. 80qm Bodenflächen, vier Toiletten mit allem Drum und Dran, verschiedenen Nebenräumen, auch Türen usw. - kommen wir normalerweise mit zweimal Nachfüllen locker aus, ist auch kein Problem, da man permanent nachfüllen kann! Ich kenne auch normale Dampfreiniger, bei denen der Wasserverbrauch identisch, aber das Nachfüllen erst nach ewiger Abkühlungsphase möglich ist. Der Schmutzwassertank muß natürlich auch entleert werden, aber das wird bei unseren Anwendungen, je nach Verschmutzung (oft ziemlich stark) nur ein bis zweimal nötig. Wischwasser mussten wir auch zweimal wechseln!

Aber kein Vorteil ohne Nachteil, die Reinigung des Gerätes. Geht an und für sich auch schnell von Statten. Schmutzwassertank runter, Filter etc., Schlauch und benötigte Düsen unter fließendem Wasser ab- und durchgespült, fertig. Putzeimer, Wischer und andere Utensilien müssen auch ausgewaschen werden und der Zeitaufwand ist der Gleiche.

Fazit: Für unseren Einsatzzweck ist der Kärcher pretistiniert!!! Wir sind eine reine "Männerwirtschaft" und kommen, natürlich nach einiger Einarbeitungszeit und Übung, mit dem Gerät hervorragend zurecht und würden es sofort wieder kaufen. Das Putzen macht schon fasst Spaß und ist in der Hälfte der Zeit erledigt, mit einem Super Ergebnis! Vielleicht gründlich die Bedienungsanleitung lesen, auch im Internet gibt es tolle Tipps zum Umgang mit Dampfsaugern und nicht gleich die Geduld verlieren............ Wie gesagt, das etwas andere Putzen bedarf nach meiner Erfahrung etwas Übung und dann klappt es auch, wenn man die Stärken und Schwächen "ertestet" hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kärcher - Dampfreiniger mit Absaugung, 19. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Schnelle und unkomplizierte Lieferung. Vor dem ersten Einsatz empfiehlt es sich, die Bedienungsanleitung zu studieren. Es sind viele nützliche Tips enthalten, die den Einsatz erleichtern und eventuelle Enttäuschungen ersparen.
Für Autoinnenreinigung, Fliesenböden, Fenster, Spiegel hervorragend geeignet.
Wandfliesen unter Vorbehalt (auf matten, hellgrau melierten Fliesen mit weissen Fugen ist es nicht empfehlenswert, den schwarzen Aufsatz für die Handdüse zu benutzen, das gibt hässliche Streifen).
Unschlagbar in Kombination mit dem Dampfreiniger für Fliesenböden mit hellen Fugen (Fugen mit Dampfreiniger rückstandslos reinigen, Schmutz-Rest-Wasser gleich mit dem Dampfsauger aufnehmen, interessanterweise sind die Gummilamellen für den Boden hellgrau - es wäre super, wenn es die Abzieher für die Handdüse auch in hellgrau gäbe).
Bei der Reinigung von großen Flächen ist es erforderlich, das Gerät zwischendurch zu reinigen und das Wasser zu wechseln; das finde ich aber wesentlich angenehmer, als ständig irgendwelche Schmutzlappen auszuspülen.
Kür Küchenoberflächen, Dusche, Badewanne und Armaturen ist der Dampfreiniger von Kärcher wesentlich effektiver einsetzbar als der Dampfsauger- vielleicht habe ich aber einfach die Funktiionsweise noch nicht richtig begriffen.
Für's tägliche Saugen bevorzuge ich nach wie vor den Staubsauger (allerdings habe ich das Gefühl, dass das Haus nun wesentlich länger sauber bleibt).
Man sollte nicht erwarten, dass sich die Arbeit nach dem Kauf dieses Gerätes von selbst erledigt, aber Alles in Allem hat sich der Kauf für mich gelohnt - ich spare beim Reinigen von ca. 270 qm etwa zwei Stunden und habe nachher keine Rückenschmerzen mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Viel Lärm um nichts, 26. Mai 2013
Von 
R. Schoebinger (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Nach längerem Studium, wie ich meine Reinigungszeit zu Hause optimieren kann, bin ich auf dieses Gerät gekommen - gleich das Flaggschiff - man gönnt sich ja sonst nichts. Prompt geliefert - ausprobiert - und sowas von enttäuscht. Die Reinigungsleistung passt mal überhaupt nicht! Von wegen, man kann sich das Reinigungsmittel sparen! Oberflächlicher Schmutz wird aufgedampft und abgesaugt - so weit so gut! Aber Flecken - z.B. ein Kaffeefleck am Melanboden - geht einfach nicht weg. Das Fenster wird streifenfrei - aber nicht fleckenfrei! Die Dusche wird vielleicht steriler - aber die Kalkflecken gehen nicht weg. Die Fliese wird zwar sauber - aber die Fuge nicht! usw., usw. - soviel zum Reinigen - nun zur Anwendung: Das Gerät ist viel zu schwer. Der Schlauch ist viel zu kurz - an die Fensteroberkante kommt man kaum ran - Stiegen damit zu reinigen ist eine Plackerei. Den Schmutzbehälter vollständig auszuleeren ist fast unmöglich - egal wie man ihn dreht und wendet - es bleibt immer ein Rest drinnen. Der Reinigungsaufwand für das Gerät nach der Anwendung ist einfach zu hoch - geht nur im Freien mit einem Schlauch - aber wie mache ich das im Winter - oder in einer Wohnung? Der Bedienknopf für die Saugfunktion ist ein Witz: man muss ein paar Sekunden drauf bleiben, bis der durchs Programm schaltet - und liegt genau dort, wo man den Daumen hat - was dazu führt, dass man immer wieder unabsichtlich den Sauger um- oder abschaltet. Zusätzlich zu diesen Schwächen war mein Gerät auch noch defekt: es hat sich immer wieder während des Betriebs ausgeschaltet. Fazit: Für mich ein völlig nutzloses Gerät! Wie es zu den positiven Rezessionen gekommen ist - ist mir ein Rätsel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allroundtalent, 8. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Wir haben uns den Dampfsauger gekauft, um uns alle Optionen offen zu halten. Er hat unsere Erwartungen voll erfüllt. Selbst beim Gewicht hatte ich mir schlimmeres vorgestellt, welches aber in einer stufenlosen Wohnung sowieso keine große Rolle spielt.
Die Dampffunktion benutzen wir meist nur, um die Teppiche oder Polstermöbel richtig sauber zu bekommen. Für diese haben wir uns zur besseren Trockenreinigung noch die Turbobuerste von Kaercher geholt. Das war das i-Tüpfelchen, dass den Dampfsauger endgültig perfekt machte.

An das reinigen unter Wasser gewöhnt man sich recht schnell. Vor allem, beim trocken saugen sind es nur wenige Schritte.
1. Schmutzwassertank in die Toilette schütten und ausspülen
2. Filtereinsatz und Filter abspülen
3. Die Teile abtrocknen, zusammenstecken - fertig

Dieses System ist dadurch vollkommen staubfrei und man hat ohne großen Aufwand einen sauberen Sauger im jungfräulichen Zustand. Was bei unserem alten beutellosen Sauger nicht wirklich der Fall war.
Ich fuelle den Tank gleich wieder mit frischem Wasser, zum schnelleren Einsatz beim nächsten mal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


117 von 133 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Gerät - etwas äufwändiger als normale Sauger, 22. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Hallo Amazon'ler :-)

nachdem ich (männl. Single, eigentlich keinen Bock auf putzen aber muss sein wenn mans reinlich will ;- schon seit Jahren einen Wasserstaubsauger einer anderen Marke (mit dem ich eigentlich auch sehr zufrieden bin, der aber nicht alle Funktionen des Kärchers bietet - vor ellem keinen Dampf..) benutze und jetzt mit Parkett, Laminat, Teppich, Fliesen so ziemlich alles an Bodenarten habe und zudem eine Katze die darauf entsprechende Spuren, Haare etc. hinterlässt und eben katzentypisch auch mal einen Haarbollen auswürgt (lecker) ;-) wollte ich aus diesen und noch einigen anderen Gründen mal das Dampf-Wischsaugen probieren...

Da das Gerät hier mit rund 485,- einen sehr guten Preis hatte (in den Baumärkten und bei E-Fachhändlern in der Gegend kostet das immer um 700,- was für mich völlig inakzeptbel wäre) habe ich einfach mal hier bestellt und die Lieferung kam auch wie gewohnt ganz fix an.

Erster Wehrmutstropfen: in der Packung fehlten Kleinteile (vermutlich eine ganze Tüte?):
- die "Gummilamellen"
- ein "Frotteeüberzug"
- die "Ersatzdichtungen" und
- die Entschäumerflüssigkeit (gibts aber in jedem Baumarkt für 6,99€/Fläschchen)
Das wurde eben auch bei Amazon reklamiert - bin gespannt wie die reagieren und was die vorschlagen, da ich es aber eben nicht abwarten konnte :-) musste ich den eben schon ausprobieren.
Hier also meine Eindrücke: +)im Text für gut -) für weniger schön

Nachdem ich also den Entschäumer(der angeblich unbedingt erforderlich ist - mein alter Wasserfiltersauger brauchte sowas nicht - ist aber wie mir gleich auffiel vom ganzen Aufbau der Wasserfiltereinheit und dem Prinzip her genau dasselbe wie beim Kärcher hier) gekauft hatte ging es los:
Da wegen dem Vergleich des Lieferumfangs mit der Zubehörliste des Handbuchs (was zuerst erschreckend aussieht, weil das ein richtiges Buch mit 275 Seiten! :-)ist aber nur wegen der Sprachen - es sind nur (+) 12 für Deutsch mit (+) Übersichtlicher Bebilderung und (+) einfach zu lesen und verständlich geschrieben sowie eine A3(+) Schnellstart-Bilderanleitung - Handbuch sollte trotzdem gelesen werden!!) alle (vorhandenen) Teile jetzt auf dem Tisch lagen muss man sagen:

(+) sehr umfangreiches Zubehör für alle Art von Anwendungen von Böden über Möbel bis Fenster alles dabei
(+) Gerät macht einen soliden Eindrück, lediglich der (0)Schnappverschluss des Wassertankbügels erscheint mir etwas "simpel" weil aus Plastik - da der aber keine Kraft aushalten muss wird sich das wohl erst im Laufe der Nutzungszeit zeigen wie der hält...
Anleitung gelesen - nach wenigen Minuten fertig und Vorbereitung des Geräts mit Wassertank, Filtertank, etc. begonnen - sei es wegen meiner Erfahrung mit meinem alten Sauger und der Ähnlichkeit mit diesem Teil oder eher weil das einfach so simpel ist - (+) nach ebenso wenigen Minuten (max. 5) ist das erledigt und das Gerät bereit zum einfachen saugen. Nur zu beachten, die Grundwasserstandmarkierung ist im Tank- vorne aufgedruckt ist der MAX.-Stand wo die Einheit entleert werden muss!!
Für den ersten Test für einfaches Teppichsauegn entschieden: Saugschlauch mit Handgriff, die Saugrohre und Bodendüse aufgesteckt, einstecken, einschalten, los:
(+) Bedienung, Regulierung der Saugleistung(1-5)einfach und (+) Saugkraft bei 3 schon ordentlich und bei 5 so kräftig dass die Bodendüse sich regelrecht am Boden festsaugt... ok, sollte auch so sein da der ja auch Wasser saugen soll.. also noch kurz die Borstenlamellen auf die Bodendüse drauf (diese werden wie auch die versch. Gummilamellen von der Seite eingeschoben und arretiert) und mit Teppich begonnen.
(+) alles so, wie man es von einem ordentlichen Sauger erwartet, nimmt ordentlich alles mit auch die Haare - sehr gut!

Also gleich weiter zu dem, warum ich den gekauft habe - dem Dampfsaugen welches Nasswischen angeblich überflüssig macht...
lt. Anleitung die Dampfeinheit eingeschaltet, dauert angebl. ca. 8-10 Min. bis genug Dampf vorhanden ist - da leider die Gummilippen fehlen eben mal die Hartgummis (für saugen und auffrischen von Teppichen) eingezogen - nachdem das Gerät wie in Anleitung beschrieben gleich mal fast die erste Dampfwassertank-Füllung gezogen hat (es wird empfohlen 50% Wasser und 50% destilliertes Wasser wg dem Kalk zu nehmen, (ich nehme lieber 100% destilliertes kostet ja nicht so viel und dürfte für die Lebensdauer des Gerätes hilfreich sein) und ich gleich nochmal vollgefüllt habe und nochmal den Anleitungsteil für Dampfsaugen und die empfohlenen Einstellungen dafür überflogen habe sind ca. 10 Min um und das Dampflicht geht auch promt an also los..

Saugleistung ein, Dampftaste und .. erstmal nix.... hmm... plötzlich tropft es unten und es kommt etwas Wasser und es bildet sich eine, wirklich kleine, aber eben Pfütze auf der Fliese .... doch gleich darauf zischt und fauchts und es kommt ordentlich Dampf und kaum ist die Bodendüse über dem Wasser -schwupp- ist es auch schon komplett eingesaugt, war wohl wegen dem ersten Start... Da ich eben in der Küche stehe, ich mit den doch sehr harten (wie der Name schon sagt) Hartgummilamellen nicht übers Parkett gehen will die aber den Fliesen nicht schaden sollten und ich da schon extra zum "richtigen" ausprobieren am Vorabend den Boden "präpariert" habe: ein Ketchupfleck, ein Bierfleck, eine Fliese mit etwas Öl verschmiert (alles mittlerweile schön angetrocknet) gleich mal da los... und cool... saugt man wie gewohnt (eben in "üblichen" Saugtempo vor und zurück scheint's nicht zu klappen man sollte sich umgewöhnen, geht man ganz langsam vorwärts wird das richtig ordentlich eingedampft und der Boden ist sichtbar feucht, bei zurückziehen wird das ordentlich abgesaugt - der Boden bleibt zwar etwas feucht aber ich denke mit den ganz weichen Gummilippen dürfte das, so wenig wie da zurückbleibt, gleich komplett trocken sein! Eine Bahn so vor und zurück und astrein sauber - an der Stelle mit dem Ketchup ist der noch zu sehen - bei so "groben" Flecken muss man einfach kurz über dem eine Sekunde anhalten und weiterfahren - geht man so eine Bahn nach der anderen - su-per! Wenn ich vergleiche - Putzeimer holen, heisses Wasser und Reiniger rein, Mop-Flies an den Wischmop, und rumwischen, zigmal im Dreckwasser auswringen, das ganze geschäume im Eimer und im Prinzip immer die gleich Brühe auf dem Boden verteilen und bei so Flecken wie dem Ketschup das Rumgerubbel und wen dann alles "sauber" gewischt ist aber der Boden noch voll feucht ist und man warten muss bis das abgetrocknet ist....
(+++) für den Sauger, blizesauber, gleich trocken und wenn man dem Hersteller glauben darf (und bei dem heissen Dampf glaube ich das mal :- gleich die meisten Bakterien abgetötet.
Also gleich weiter zum Teppich (beige, terrakottaferben)unter dem Wohnzimmertisch, da sind schon so einige "hübsche" kleine Flecken von Weintropfern, Natchososse etc. die nie so ganz rausgegangen sind - den Teppich mal kräftig abgesaugt - die Hauptfläche scheint (oder bilde ich mir das nur ein) wieder einiges heller zu werden leider gehen die Flecken nicht weg (ok, sind schon einie Zeit drin und nachdems "richtiger" Teppichschaum auch schon nicht geschafft hat.... aber es gibt ja noch die Polsterdüse - also Rohre ab die Polsterdüse direkt auf den Handgriff und den Bürstenkranz dran und direkt damit den Flecken an den Leib - mit Volldampf und voller Saugleistung, kräftigem rubbeln und kreisen - oha, das gibt nen richtig grossen, dunkleren, feuchten Fleck hmmm naja Dampf aus und nur mit Polsterdüse abgesaugt - bleibt noch ziemlich feucht -> !!! aber heute, wo das komplett abgetrocknet ist. (+++) die meisten Flecken weg, der Tepich wieder so hell wie rundherum auch, war also nur feucht, nur noch die 4-5 ehem. Rotweinflecken sind noch etwas als graue Flecken zu sehen - denke mal, wenn ich beim nächsten Mal genau nur die mit der Punktstrahl-Borstendüse noch behandle dürften die auch weg sein - Hammer!
Ok, bevor das hier ein Roman wird, habe noch alles mögliche andere probiert, die Düsen für die Fenster (eignen sich auch herrvorragend für den "grauen Schleier" auf den Möbeln, wer eine Katze hat wird verstehen was ich meine; mein Buchefarbenes I*ea-Schränkchen im Eingangsflur ist wieder so hell wie neu und das nur mit einmal in Bahnen drüberdampfsaugen; wenn ich vergleiche, wie ich da seither mit Möbelpolitur drüber musste..) - echt prima.
Tja, nach ca. 2h Teppich, Möbel, Bad, Fenster (ok, da nicht gleich alle ;- reinigen ist fast die ganze Bude "Frühjahrsgeputzt" - schade, dass wg der wie o.g. fehlenden Gummilippen der Parkett/Laminatboden nicht auch noch drankommen konnten... :-/ aber das Erg. ist (++) sauberst! ging es jetzt ans (-) verstauen und reinigen.
Das bin ich von meinem alten Wasserfilter-Staubsauger aber auch schon gewohnt. Alles auseinanderbauen, alle benutzten Teile gut aus-/abspülen (ich mache das mit den Einzelteilen mit der Brause in der Badewanne und lege/stelle die dann über Nacht auf ein Handtuch zum abtrocknen - ok, das ist der große Nachteil bei so einem Sauger - dafür muss man je nach benutztem Zubehör schon nochmal mit 15 (mit Routine) - 25 Min. rechnen um das gründlich zu machen und das sollte man auch wenn man sieht was da dann an Brühe aus feuchten Haaren, Staub, etc aus dem Rohr läuft! - ist eben kein Sauger für "kurz mal rausholen und nen Teppich saugen" und dann wieder wegstellen ist das nichts - aber für eine wöchentliche Vollreinigung (Saugen und Nasswischen) aller Böden ist das auf jeden Fall schneller, ordentlicher,sauberer und hygienischer als alles andere. Ok, wenn ich nur "Trockensauge", also ohne Dampf und mann weiss wie das geht dann ist der auch in 2 Min saugbereit und danach auch in 5 Min (eben Ausbau und abwaschen der Wasserfiltereinheit) wieder verstaut... aber wenn man vergleicht dass man mit einem "Normalen" Beutel/Permanentfiltersauger je voller der Staubbeutel/Schmutzbehälter wird immer weniger Saugleistung hat und im Prinzip die Luft die hinten rauskommt immer wieder "durch den Dreck" gesaugt wird .... wenn man mal an dem Sauger (bzw. allgemein an Wasserfiltersaugern" an der Ausblasöffnung riecht was da rauskommt - die Luft ist, abgesehen von der Wärme (da die gleichzeitig den Motor kühlt) astrein sauber - wenn ich da an nem andern schnüffle - die Luft "riecht" absolut "muffig-staubig". Man muss eben wissen was man will und welches Ergebnis man will. Moppen und saugen reicht zwar auch....

Fazit: super Gerät, klasse u. vielseitige Reinigungsleistung, starke immer gleichleibende Saugstärke, sehr viel Zubehör, anstatt nasswischen und saugen = schneller, einfacher und v.a. sauberer
Nachteile eben der (UVP/Hersteller)-Preis (der hier geht absolut i.O. und den ist er wert!) und die aufwändigere Handhabung bei Endreinigung.
Für mich aber nur Empfehlenswert!

So, hoffe Euch geholfen zu haben und danke allen anderen die auch mir bei anderen Geräten schon bei einer Entscheidung so geholfen haben!

vG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenn er nicht gleich kaputt gewesen wäre.... Vergleich Staubsauger + Dampfreiniger mit SV 1902, 31. Januar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Gestern hätte ich noch eine wesentlich positivere Bewertung geschrieben. Denn heute ist er nach ca. 4 Stunden Einsatz schon kaputt.
Der Schalter reagiert nicht mehr und es tritt dauernd Dampf aus. Auch Wasserstand reduzieren löste das Problem nicht. Ich hatte sehr viel gedampft und der Handschalter wurde sehr heiß. Ich fürchte das war das Problem.

Ich hatte den SV 1902 jetzt gerade eine Woche im Vergleich. Vorher hatte ich einen Staubsauger und einen reinen Kärcher Dampfreiniger in Betrieb.

Ich schildere jetzt hier mal die Vor und Nachteile der jeweiligen Kombination (einmal Beiseite gelassen, dass der 1902 jetzt sofort den Geist aufgegeben hat):

Beim Dampfreiniger muss man vorher auf jeden Fall saugen. Sonst hat man lauter Brösel im Wischtuch, welche man dann über den Boden schiebt und es gibt hässliche Flusenansammlungen die nicht unbedingt im Lumpen hängen bleiben.
Das heißt, vorher unbedingt saugen, bevor man wischt. Gut das muss man auch, wenn man mit der Hand wischt.
Davor muss man natürlich auch noch aufräumen.

Ich habe jetzt so viel Fläche, dass ich das alles schwierig auf einmal schaffen kann. Man kann nach dem Saugen nicht einfach unterbrechen vor dem Wischen, da ja sonst wieder die ganzen Brösel anfallen. Das passiert bei mir mit vielen Personen im Haushalt schon leider nach einem halben Tag.

Ich habe hier auch so viele Flecken, dass ich immer nach dem Saugen eigentlich noch wischen muss, wenn es ordentlich sein soll.

Daher war für mich der 1902 ein Vorteil. Hier wischt und saugt man in einem. Brösel vorher aufsaugen und nachwischen fällt aus.
Es ist gleich super sauber.

Der Nachteil aber: Das saugen geht entsprechend viel langsamer. Man muss die Bodendüse ganz langsam über den Boden führen. Bei glatten Böden saugt sie sich auch sehr schwergängig fest. Es geht sehr langsam vorwärts. Dafür bei mir aber top sauber. Das lohnte sich bei mir.

Wer damit oft nur schnell saugen will und manchmal wischen, der wird enttäuscht sein wegen diesem Nachteil.

Bei größeren Flecken muss man immer vorher die Staubsaugfunktion abschalten und erst mal einnebeln. Das kann man hier auch bedenkenlos, er saugt die Suppe ja dann wieder auf (ausser bei Parkett!!!). Wenn es feucht wird, dann gleitet der Fuß auch wieder leicht.

Man kann gleichzeitig saugen und wischen nur in der geringsten Saugstufe. Sonst ist der Dampf sofort weggesaugt und der Fuß fängt an total schwergängig zu kleben. Allerdings er saugt ausser große Teile in der niedrigsten Stufe sehr gut, das reicht mir fast immer.

Reicht es nicht, kommt das absolute Manko an dem teuren Teil: man kann nur rauf und runter schalten in dem man alle Stufen durchgeht!!!! Wie man nur sowas machen konnte! und dann dauert das, weil man immer mehrere Sekunden auf dem Schalter bleiben muss. Der Schalter ist dann auch noch an so einer ungünstigen Stelle, dass man versehentlich dauernd hinkommt und das noch verstellt. Das ist echt was ärgerliches! Dafür gibts Sternabzug und ich frage mich, wieso man das so dumm konstruiert hat. Das wäre doch besser gegangen, bei diesem Preis!

Was noch ein Nachteil ist: der Dampfsaugfuß ist so dick, dass man damit nicht mehr unter normale Schränke drunter saugen kann, was mit einem Staubsauger und dem Wischfuß vom Dampfreiniger leicht geht.

Der Vorteil hier: der Wasserfilter. Die Abluft ist wesentlich angenehmer als bei meinem Staubsauger. Es gibt auch viel weniger Wollmäußse. Die brauchen fast doppelt so lange bis die auftreten. Einen Wasserfilter kann man aber natürlich auch bei einem normalen Staubsauger wesentlich günstiger haben.

Die Dampffunktion ist schon wesentlich schwächer als bei meinem Dampfreiniger. Vor allem muss man ständig den Wasserbehälter nachfüllen. Dann gibt es auch eine kleine Bürste, die ich sehr viel verwende, ähnlich wie eine Zahnbürste, mit der man um die Wasserhähne herum rubbelt und dort allen Dreck wegbekommt, also kleine spalten Ecken und Fugen oder zum intentsivlösen von Kaugummis, Farbe (verschmierte Wände bekommt mein Dampfreiniger so auch recht sauber).

Diese kleine Intensivdüse mit Borsten gibt es hier auch. Aber nur in Kombi mit einer Saugdüse. Diese ist so groß, dass man jetzt z.b. nicht hinter den Wasserhahn ordentlich rum kommt.
Da muss man Abstriche machen, man sieht, dass ihm hier doch Power fehlt, was der reine Dampfreiniger leicht leistet.

Noch ein großer Nachteil ist folgender: Hört man auf zu saugen und dampft nur, um eine Stelle intensiver zu behandeln, dann läuft sämtliches Dreckwasser, welches sich im Schlauch gesammelt hat raus. Es gibt scheußlich dreckig schwarze Pfützen. Da hilft auch super auswaschen nichts, das passiert beim Saugvorgang, dass sich der Schmutz im Schlauch sammelt.

Auf Fließen sauge ich das jetzt ganz einfach wieder weg. Aber auf meinem einzigen weißen Teppich so ein Fleck!?????
Daher würde ich den nie auf einem Teppich benutzen.

Auch wenn man kurz Pause macht, hat man das Problem, dass ihm aus dem Saugfuß das Schmutzwasser läuft. Auch hier die Dreckpfützen.

Das Auseinanderbauen und Reinigen finde ich nicht schwer und auch nicht zu zeitintensiv. Ein großer Eimer in der Badewanne, dann ist das schnell durchgespült. Das stört mich gar nicht.
Damit kann man leicht leben, wenn man viel Fläche hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Gerät mit begrenztem Nutzen und etlichen Schwachstellen, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Als 75jähriger Rentner pflege ich meine demenzkranke Frau. Die üblichen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten meistere ich ohne Probleme. Womit ich nicht klarkomme,ist die Reinigung der gefliesten Böden in Flur, Küche, Bädern etc., weil mit der Schrubber-Putzlappen-Methode der Dreck mehr verteilt als aufgenommen wird, und darüber hinaus mein Rücken nicht gut mitspielt. Aus diesem Grunde kaufte ich mir den Kärcher SV 1902 für 503 €.
Erste Erfahrungen: Dies ist kein Allzweckstaubsauger, wahlweise trocken oder naß! Dazu ist das Gerät viel zu schwer, unhandlich und aufwändig zu reinigen. Zur Reinigung der Fliesenböden als Alternative zum Schrubber ist das Gerät jedoch gut geeignet. Als Zusatznutzen hatte ich gehofft, den Dampfsauger zur Fensterreinigung einsetzen zu können. Der Versuch war nicht erfolgreich: Fliegenschiß auf den Scheiben wurde nicht entfernt, allenfalls zu Strichen in die Länge gezogen. Auch die Fensterrahmen bekommt man mit dem Dampfsauger nicht sauber. Hier muß man mit Pril und Lappen vorarbeiten, allenfalls für meine großen Fenster zur Terrasse werde ich das Gerät benutzen. Die Auffrischung von Teppichen und Teppichböden geht gut, aber es ist kein Ersatz für eine gründliche Teppichreinigung. Das geht halt nicht nur mit Dampf ohne Reinigungsmittel. Das gleiche gilt für Polstermöbel.
Konstruktion und Verarbeitung des Geräts legen den Schluß nahe, dass hier eher der Designer als der Ingenieur das Sagen hatte: Plastikteile sind oft unterdimensioniert, die Reinigung des Geräts nach Arbeitsende ist sehr aufwändig, die Ergonomie des Handgriffs ist ein Musterbeispiel wie es nicht sein sollte, die Rohre/Schläuche sind schwer und sperrig, der Tankdeckel ist wohl von einem Spielzeugauto abgekupfert.
Alles in allem erfüllt das Gerät den Zweck, für das ich es gekauft habe. Für den stolzen Preis hatte ich mir jedoch einen größeren Zusatznutzen erhofft. Und für ein Gerät, auf dem "Kärcher" steht, hatte ich eine saubere, ausgewogene Ingenieurs-Leistung erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reinigungsmaschine - kein Zauberding!, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung (Werkzeug)
Eins vorneweg: der Dampfsauger ist eine Reinigungsmaschine, kein Zauberwesen. Wer denkt, damit geht nun alles wie von alleine oder ganz superschnell - der irrt... jedenfalls meistens. Hier einige Gedanken und Erfahrungswerte:

+++ Boden-Fliesen: eine große Stärke vom Gerät: (Rohrverlängerung. Breiter Aufsatz, Gummi-Lamellen) Wenn man den Dreh raushat, was Geschwindigkeit, Winkel und Bewegung angeht, dann spielt der Sauger hier seine Stärken aus, Saugen, Wischen, Trocken in einem Gang – Perfekt. Wenn man viele Fliesen hat, wird man hier auch Zeit gewinnen. Für ein kleines Bad alleine macht es nur Sinn das Gerät anzuwerfen, wenn man noch andere Dinge macht.

-- Endreinigung: 10 – 15 Minuten sollte man für die Endreinigung einplanen. Das geht draußen am besten oder in der Dusche / oder Badewanne, dabei sollte man aber ein Schmutzsieb verwenden damit der Abfluss nicht verstopft.

+++ Sauberkeit /-- Zeit: als ich das erste Mal mein Bad gründlich damit gereinigt habe, hat dieser Vorgang letztlich mehrere Tage (ca. 3 x 3 Stunden für Dusche, Bad, 2 Waschbecken, Glasschrank, Fliesen komplett) in Anspruch genommen. Wenn man mit der Düse an die Fuge im Bad geht und diese plötzlich von Dunkelgrau-Braun zu hellgrau die Farbe ändert, dann kann man nicht mehr aufhören. Genauso bei Fliesen an der Wand, das ist wirklich Arbeit aber am Ende glänzt das Bad auf eine ganz neue Weise – hier wird deutlich, was Reinigungsmaschine meint.
Für die Küche gilt sinngemäß das Gleiche: Viel Zeit aber am Ende absolute Sauberkeit. Gerade Fett geht mit heißem Dampf ziemlich gut weg.

-- Kalk: Dass ich Kalkablagerungen gut wegbekomme kann ich nicht bestätigen (habe aber auch EXTREM hartes Wasser). Hier hilft ein professioneller Kalklöser weit mehr.
?!? Entschäumer: Wem der Entschäumer der Firma Kärcher ein wenig zu teuer erscheint: bei Amazon gibt es billige Alternativen im Angebot

++ Wassertank / - Wartezeit: beim Start dauert es einige Minuten, bis ausreichend Dampfdruck da ist (zuerst die Heizung einschalten, dann den Rest erledigen). Wenn ich sehe, wie oft ich bei größeren Aktionen Wasser für den Dampf nachfülle, dann bin ich sehr froh, nicht jedes Mal warten zu müssen wie es ohne Zwischentank der Fall wäre.

++ Fenster / Glas: (Schlauch + Abziehgummi) Wenn man den Dreh raus hat, geht Glas / Fenster auch super. Der Dampf, der neben der aktuellen „Reinigungsbahn“ beschlägt ist ja Dampf ohne sonstige Inhalte, der hinterlässt keine Spuren wenn er sich verflüchtigt hat. Die Länge des Schlauches ist hier natürlich eine Einschränkung

+ Rücklauf: Die Beobachtung, dass Wasser im Rohr zurückläuft, wenn man den Sauger ausmacht konnte ich nur sehr selten beobachten. Dieser Effekt (aus einer anderen Rezension) tritt nur auf, wenn man wirklich sehr nass arbeitet und relativ abrupt abbricht - und das ist vielleicht auf Fliesen der Fall, aber nicht auf Teppich.

+- Teppich: Anders als beim normalen Staubsauger mit einem flexiblem Ende muss man beim Kärcher auf den Winkel von Rohr und Saugteil achten.
Besondere Flecken, die sich gegen Staubsaugen oder Nass-Sauger mit Einsprühverfahren erfolgreich zur Wehr setzten, bekommt man vielleicht weg!

Fazit Insgesamt: für das kurze Saugen zwischendurch ist das Gerät eher nichts. Beim Putzen mit dem Einsatz von Zeit kann man aber ein Niveau von Reinheit erreichen, dass sonst deutlich mehr Aufwand erfordert – oder gar nicht möglich wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung
EUR 491,05
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen