Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr glaubwürdig gemacht
Ein Film, der keine Helden zeigt, sondern das tägliche Brot der Landser im Ersten Weltkrieg. Aus Sicht einer britischen Einheit wird das Grabenleben dargestellt...Langeweile, Stänkereien, die Characktere der Offiziere und Unteroffiziere, die ersten Latrinenparolen von bevorstehenden Angriffen und wie das jeder verarbeitet je näher der Tag des Angriffs...
Veröffentlicht am 11. Januar 2008 von Waldfisch

versus
47 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig Atmosphäre, schlechte Qualität
Um eines vorweg zu sagen: Ich habe mich auf den Film gefreut. das Thema 1. Wk ist im modernen Kino eher selten bedacht, und wenn, dann kommen Propagandaschinken wie "Flyboys" heraus. Also habe ich den Film gekauft...und es bereut.

der Film wurde 1999 mit dem damals eher unbekannten Daniel "007" Craig gedreht, und der Verlag hat ihn jetzt als DVD herausgebracht,...
Veröffentlicht am 17. Dezember 2007 von Frank Huebner


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

47 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig Atmosphäre, schlechte Qualität, 17. Dezember 2007
Von 
Frank Huebner (Verden (Aller)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Um eines vorweg zu sagen: Ich habe mich auf den Film gefreut. das Thema 1. Wk ist im modernen Kino eher selten bedacht, und wenn, dann kommen Propagandaschinken wie "Flyboys" heraus. Also habe ich den Film gekauft...und es bereut.

der Film wurde 1999 mit dem damals eher unbekannten Daniel "007" Craig gedreht, und der Verlag hat ihn jetzt als DVD herausgebracht, wahrscheinlich um die Popularität Craigs auszunutzen. Dem Film bringt das aber nichts.

ZUm Film: der Film spielt in den Tagen und Stunden vor der mörderischen Somme-Schlacht. Wir erinnern uns an den Geschichtsunterricht: Um die Front von Verdun zu entlasten starteten die Briten und Franzosen am 01.07.16 eine Gegenoffensive an der Somme. In der ersten Offensivoperation für die Briten starben bis zum 16.11.16 (dem offiziellen Ende der Offensive) 420.000 Tote, davon fast 60.000 am ersten Tag. Frankreich hatte 200.000 und Deutschland 465.000 Verluste zu beklagen.

Craig spielt einen Berufssoldaten, einen Sergeanten, der zwar hart ist, aber sich um seine Soldaten kümmert. Die Soldaten, alle 17-20 Jahre alt sind jung, unerfahren und naiv. Er ahnt, was auf sie zukommt. Der Film handelt von den Gedanken und von den Verhalten, den kleinen Querelen zwicshen den Tommies.

Und da hakt der Film schon. Er bleibt eigenartig distanziert, fast emotionslos. Craig himself ist auch eine herbe Enttäuschung. Kurz nur kommt seine ängstliche, menschliche Seite zum Vorschein, er bleibt eine Figur im Graben. Ich habe ihn mir 2 Mal angesehen (beim zweiten mal achte ich besonders auf die Aussattung, aber dazu mehr), und immer war ich fast unberührt. Komisch. Dazu kommen viele Szenen, die offensichtlich bei anderen Filmen geklaut sind (u.a. bei "Im Westen nichts Neues" und "Gallipoli" scheint sich der Drehbuchautor bedient zu haben) und daher oft ein Nachdenken erzeugen, wo eigentlich keines sein sollte.

Der Film endet mit dem Angriffsbefehl und dem Aussteigen aus dem Graben und dem folgenden Niedermetzeln der ersten Angriffswellen. Für einen Kinofilm insgesamt gesehen zu wenig Handlung, die Lebensumstände im Schützengraben muss sich der Zuschauer selbst erahnen.

Zur Ausstattung. Da glänzt der Film! Der britische Soldate vom Sommer 1916 ist sehr gut getroffen, von der Uniform zum Pattern 1908 Equipment (sogar korrekt gefärbt, also "blancoed") bis zur sonstigen Ausstattung. Leider sin die Bauten eher plakativ und lassen das Studio erahnen. Überhaupt ist eines der großen Minuspunkte des Filmes die eher billige Produktion. Die deutsche Synchronisation ist sauschlecht. Es werden durchweg falsche Übersetzungen genutzt (ein Beweis, dass man die Synchronisation von Leuten machen lassen sollte, die etwas Ahnung haben), dazu kommt noch eine eher schlechte, billige Tonqualität. Wobei ich dies der deutschen Synchronisation zuerst anlastete, nur als ich mir beim zweiten Mal den Film in der Originalversion anhörte...war es nicht besser.

Es ist ein Film auf Fernsefilmniveau (wobei ich da bessere Rosamunde-Pilcher-Filme gesehen habe). 3 Sterne für die Ausstattung, und nur für die Ausstattung. Wer sich für den 1. Wk interessiert sollte isch ihn nur aus diesem Grunde ansehen, für Reenactoren fast ein kleiner Leitfaden. Wer sich tiefergründige Personenbeschreibungen erhofft oder gar einen Kinofilm auf Kinofilmniveau wird leider enttäuscht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr glaubwürdig gemacht, 11. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Ein Film, der keine Helden zeigt, sondern das tägliche Brot der Landser im Ersten Weltkrieg. Aus Sicht einer britischen Einheit wird das Grabenleben dargestellt...Langeweile, Stänkereien, die Characktere der Offiziere und Unteroffiziere, die ersten Latrinenparolen von bevorstehenden Angriffen und wie das jeder verarbeitet je näher der Tag des Angriffs rückt, Bedrohung durch Scharfschützen und auch wie die Kriegspropaganda für die Heimat arbeitet um ein möglichst positives Bild übern Kanal zu vermitteln. Am Ende die Ernüchterung....
Das ist mal ein wirklicher Beitrag zum Thema Krieg, der wirklich mal wieder das Attribut "Antikriegsfilm" verdient. Er beleuchtet zwar nicht das Massakriert werden an sich, aber dafür den Stumpfsinn im Graben und das kleine Sterben, das keiner mitkriegt...wirklich zu empfehlen.
Der Film verarbeitet dabei tatsächliche Ereignisse an der Somme-Front von 1916.
Die Deutschen kommen so gut wie nicht vor und somit bleibt der Film auch frei von typischen Kintop-Klischees. Die Landschaft wird durchaus realistisch wiedergegeben, denn entgegen vieler Meinungen existieren einige Bilder vom 1.Juli 1916, dem Angriffstag (auch auf Wikipedia) wo man genug intakte Wiesen sieht. Es gab daneben auch immer Abschnitte die weniger beschossen wurden und sich somit nicht in eine reine Muddl-Front verwandelt haben. Daneben gibts aber auch Bilder die die typische Drecklandschaft zeigen...also ist es müßig um sowas zu debattieren, es gab beides! Das schwere Schanzzeug wurde auch nicht von allen Soldaten getragen, sondern nur von verhältnismäßig wenigen, die kräftig genug waren...so blöd war man auch damals nicht, jedem Hänfling sowas aufzubürden. Außerdem sieht man in dem Film lediglich die Geschichte eines Zuges und keiner ganzen Division oder Kompanie, im Grunde lernt man nur eine Gruppe kennen, die es in dem kleinen Rahmen durchaus nur mit dieser Ausrüstung geben konnte. Vor diesem Hintergrund also durchaus gut gemacht, klar ist das auch eine Folge des Low-Budg...aber nicht unrealistisch, wie hier mancher meint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kammerspiel im Schützengraben, 17. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Ein typischer Englischer Kammerspielstreifen mit sauberen schauspielerischen Leistungen.
Der Sinn von Kammerspielen ist die Fokusierung und die Analyse, aber ob man mit emotionsloser Darstellung dem Thema Schützengraben und Sommeschlacht gerecht wird, ist fraglich. "join the pal" war der Slogan, mit denen ganze Belegschaften von Betrieben dem Expeditionschor beitraten. Dass diese Kameradschaft nur eine Zweckgemeinschaft aus falsch verstandenem Patriotismus war, bringt der Film gut herüber, aber die Not, die Angst, der Wahnsinn im Graben bleiben eher auf der Strecke. Aber manchmal muß man eben Kompromisse machen, wenn man etwas herausarbeiten will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Ansatz stecken geblieben, 8. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Im Grunde sehe ich die meisten Punkte, wie der vorherige Rezensent. Besonders stimme ich dem zu, was die Distanz der Figuren zu ihren Parts und die Emotionslosigkeit in vielen Szenen angeht. Ein Film, der dieser Atmosphäre unterliegt, muss einfach mehr Emotionen zeigen. Auch ich hätte mir das auf jeden Fall gewünscht, eben um die fehlende Ausstattung so ausgleichen zu können.
Daniel Craig ist ein sehr emotionaler Schauspieler, der in anderen Filmen (auch frühen Filmen wie "Love is the Devil") zeigt, dass genau das seine Stärke ist. Hier konnte er es aber nur ansatzweise unter Beweis stellen, eigentlich nur in einer einzigen Szene, die zeigt, dass auch er Angst hat und weiß, dass er aus diesem Krieg nicht zurück kommen wird. Leider blieb aber genau diese, seine Stärke im gesamten Film im Ansatz stecken. Ein harter, aber gerechter Mann, der sich um seine jungen Soldaten genauso kümmert, wie um seinen Vorgesetzten. Eigentlich eine gute Voraussetzung für eine perfekte Charakterstudie, leider nicht gut genug umgesetzt.
Der erste Weltkrieg, ein oft vernachlässigtes Thema, sollte mir eigentlich tiefere Einblicke gewähren. Das gelang leider nicht. Der Film ist eine Fernsehproduktion und nicht mit einer Kinoversion vergleichbar. Deshalb hatte ich in punkto Ausstattung nicht mehr erwartet. Aber die Synchronisation empfand ich auch mehr schlecht als recht und dazu kommt noch, dass die DVD keine Untertitel bietet.
Als Daniel Craig Fan kann ich nur denjenigen den Film empfehlen, die wie ich, ihre Sammlung komplettieren wollen.
Schauspielerisch hat er weitaus mehr zu bieten als hier, auch in frühen Filmen, mit denen man immer etwas vorsichtig umgehen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen hände weg von diesem film, 27. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
daniel craig als beinharter, proletarischer unteroffizier am vorabend der somme schlacht.
klischees soweit das auge reicht.
nach einwöchiger artellerievorbereitung an der somme front greifen die engländer an....nur ist weder vom beschuss der minenwerfer und geschütze,welche eigentlich wenigstens hörbar sein sollten, noch vom eigentlichen angriff irgendetwas zu sehen.
low buget film der sein geld nicht wert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Banaler gehts nicht, 21. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Von diesem Film kann man nur abraten. Handlungen und Dialoge sind banal, langweilig und vorhersehbar. Die meiste Zeit passiert nichts, die Charaktere bleiben schemenhaft. Abgesehen von der Ausstattung und der sehr schönen Kulisse, für die ich den einen Stern vergebe, ist sehr schlecht recherchiert worden: Daß der deutsche Gegner, dessen Front ca. 400 m entfernt liegt, seit einer Woche pausenlos bombardiert wird, merkt man kaum. Dabei müßte auf diese Entfernung der Boden unablässig wackeln, der Lärm ohrenbetäubend sein. Von der Vorbereitung des als Durchbruchsschlacht geplanten Angriffs sieht man nichts: wo sind die bereitstehenden Truppen? Wo sind die 60 kg Sturmgepäck, aufgrund dessen die britischen Soldaten im Spaziergang angriffen? Davon abgesehen schreiben wir das Jahr 1916, aber die WIESE (!!) im Niemandsland zwischen den Fronten scheint frisch gemäht zu sein (englischer Rasen?). Wer einen realistischen Eindruck vom Frontalltag sucht, ist mit "Mathilde - Eine große Liebe" besser beraten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Große Chance verspielt...., 1. Februar 2008
Von 
berti2 "meggie" (Aalen, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Der Film zeigt das stumpfe Dahinvegetieren im Graben. Er zeigt die ständige Bedrohung, in dieser Langeweile doch vom Tode ereilt zu werden. Die Ausstattung kommt auch ganz gut daher.

Warum dann"Chance verspielt"? Ich denke, nach dem monotonen Grabenleben hätte dann der Artilleriebeschuss,der Angriff und seine fatalen Folgen sehr viel Emotion und Kontraste gezeigt.Das findet aber, wenn überhaupt, nur ansatzweise statt.
Diese Chance hat der Film nicht genutzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelwert, 18. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Der Film könnte ein weniger mehr Background Infos rausgeben für den Schulbedarf nicht geeignet.

Für ein Abend ohne Sinn und viel langeweile ist der Film okay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg, 15. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Schützengraben (DVD)
Dieser Film ist ein wirklich übles Machwerk. Es soll die Tage, die vor dem Angriff der britischen Truppen an der Somme 1916, darstellen. Leider führt dieser Film total an der Realität vorbei. Das britische Vorbereitungsfeuer dauerte 7 Tage und ich glaube kaum das es einem Deutsche Soldaten gelungen ist in dieser zeit sich als Scharfschütze zu betätigen (Im Film gezeigt).

Leider nur einen Stern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Schützengraben
Der Schützengraben von Paul Nicholls (DVD - 2007)
EUR 12,01
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen