Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
42
4,9 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 30. August 2008
Im November 1988 kaufte ich mir dieses Album am Erscheinungstag als LP - und war sofort hellauf begeistert und fasziniert. Der erste Durchlauf dieses für damalige Verhältnisse völlig aus dem Rahmen fallenden Albums gehört zu den magischten Momenten meiner Laufbahn als Musikfan.

Die CD kaufte ich einige Jahre später, und auch wenn mich Die Toten Hosen seit mehr als 15 Jahren nicht mehr wirklich hinterm Ofen vorlocken können: EIN KLEINES BISSCHEN HORRORSCHAU höre ich auch nach 20 Jahren extrem gerne.

In meinen Augen haben die Hosen auf diesem Album etwas geschafft, was sie später nie wieder so überzeugend hingekriegt haben: die Verbindung von Pathos, Eingängigkeit und Emotionen wie Wut oder Verzweiflung im typischen Hosen-Sound. Große Melodien, Ohrwurmrefrains und ruhige, verletzliche (und verletzte) Momente ergeben hier ein grosses, absolut stimmiges Ganzes. Das gesamte Album hat eine ganz einzigartige, markante Stimmung, welche mich beim ersten Hören genauso packt wie zwanzig Jahre später - EIN KLEINES BISSCHEN HORRORSCHAU wirkt wie "aus einem Guss", und wenn auch nicht alle Songs direkten Bezug zu "Clockwork Orange" haben, es macht absolut Sinn, dieses Werk komplett und in der vorgegebenen Reihenfolge zu genießen. Die "Skip"-Taste verwende ich bei EIN KLEINES BISSCHEN HORRORSCHAU nur seltenst.

Für ihre damaligen Verhältnisse präsentierte sich die Band ungeheuer gereift, das Songwriting war um Welten komplexer, erwachsener und durchdachter als zuvor - und Campinos Texte wesentlich pointierter. Nebenbei finde ich schlichtweg, das seine Stimme hier optimal zu den Liedern und der Thematik passt. Die Produktion ist ebenfalls wirklich gut.

Sehr lebhaft erinnere ich mich daran, dass das Album unter Fans seinerzeit alles andere als unumstritten war... wer den glattgebügelten Schunkelrock des Studiovorgängers "Damenwahl" erwartete wurde (glücklicherweise) bitter enttäuscht, und auch die Tatsache, das es hier um ein Konzeptalbum geht, war für so manchen Hörer ebenfalls sehr unerwartet... und hat Manche überfordert.
Aber vielleicht ist dies auch das Besondere an dem Album: während die Hosen in meinen Augen in der Folgezeit vorhehsehbarer wurden betraten sie mit EIN KLEINES BISSCHEN HORRORSCHAU für sie kreatives Neuland, stellten sich Herausforderungen und machten etwas, womit vermutlich kaum jemand gerechnet hätte... und sie machten es völlig großartig!

Vielleicht ist genau das Problem, dass die Hosen in der Folgezeit immer besser wussten, wie sie ein für sie typisches Album mit für sie typischem Sound und typischen Texten zu schreiben haben - für mich resultierte dies in den Folgejahren in für mich ziemlich austauschbaren Werken, welche ich zwar unterm Strich nicht schlecht fand, die mich allerdings meistens auch nicht sonderlich umgehauen haben... und die für mich ALLE den Vergleich mit EIN KLEINES BISSCHEN HORRORSCHAU nicht standhalten, schon gar nicht über die Distanz von vielen Jahren.

EIN KLEINES BISSCHEN HORRORSCHAU und die dazugehörige Tour wird oft als der kommerzielle Durchbruch der Hosen bezeichnet - in meinen Augen war es nicht nur das, sondern ihr völliges Zenit. Wer bis dahin nicht erkannt hat welches Potential diese Band hat sah es spätestens dann ein, und den ab diesem Album und dieser Tour spätestens startenden Höhenflug hatten sich die Jungs definitiv verdient!

Ich glaube, das jede Band so ein Album hat, auf dem ihre besten Trademarks optimal zur Geltung kommen - häufig sind dies die Alben, in denen die Band ihren jeweiligen Horizont drastisch erweitert hat und etwas Unerwartetes getan hat.
Genau dies ist bei den Hosen mit EIN KLEINES BISSCHEN HORRORSCHAU geschehen, und ich bezweifele ganz stark, dass Die Toten Hosen sich nochmals in dieser sensationellen Form befunden haben, auch wenn sie in den folgenden Jahrzehnten immer wieder gezeigt haben, dass man mit ihnen immer rechnen muss, wenn es um guten deutschen Rock geht... und das die Hosen eine unfassbar (!) gute Liveband sind haben die Jungs zu jeder Phase ihrer Karriere ohnehin unter Beweis gestellt.

Wie dem auch sei: ein absolut großartiges Werk und sicherlich eines der allerbesten deutschen Rockalben aller Zeiten... und persönlich eine wunderbare Erinnerung.
22 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2006
Wohl das einzige "Konzept"-Album der Hosen. Hier wird "Clockwork Orange" vertont. Logische Folge: Da gibt's nix zu lachen.
Sicher, man kann dem Album einiges vorwerfen: "Hier kommt Alex" ist sicherlich nicht anspruchsvoll oder komplex und wird im Schlußtrack praktisch nochmal gecovert. Mit der herrschenden Vorstellung vom 1977er-Punk hat die Scheibe nur noch wenig zu tun. Und Freunde von Rockballaden lassen schnell den Kopf aufgrund der vorherrschenden Härte hängen. Schlageräquivalente Trinklieder sucht man hier glücklicherweise vergebens.
Wer aber aus der Metal-Ecke kommt, wird die aggressive Scheibe zu schätzen wissen. Das Vorspiel zum "Musterbeispiel" ist herrlich, der brüllende Titeltrack sollte nicht nur Fortuna-Fans zu Ristics Zeiten bekannt sein, und mit "Mehr davon" ist noch ein Überlied drauf, was völlig zu recht im Laufe der Jahre in mehreren Versionen vorliegt (live, englisch, Reggae-Mix). Völlig unterschätzt zudem das "Testbild".
Die "Alles aus Liebe"/"Bayern"-Fraktion sollte aber eher die Finger davon lassen. Die Hits aus diesem Album gibt es schließlich auch auf der "Im Auftrag des Herrn" und "Reich&Sexy".
Maximale Wertung wegen fehlendem Tiefpunkt, ordentlicher Härte und den Beethoven-Überleitungen. Nie waren die Hosen im Studio besser als hier.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2015
Wer kennt nicht "Hier kommt Alex" oder "1000 gute Gründe" von den Toten Hosen? Dieses Album in der Remastered-Version aus dem Jahre 2007 ist der absolute Hammer. Wirklich jedes Lied ist genial! Dazu kommen noch die Lieder der B-Seiten der Single-Auskopplungen und alles in einer super Sound-Qualität. Es lohnt sich wirklich, dieses Album zu kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2015
Gelungenes remaster eines absoluten Klassikers der deutschen Musikgeschichte. Hier wurde ganze arbeit geleistet und einige Dinge kommen viel besser zur Geltung (Melodiegitarre bei grau ist die Farbe, Bassdrum u.a.) als bei der original CD. Ganz im Gegendsatz zur remasterten Auswärtzspiel kann ich diese Cd nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2001
Die Platte "Ein kleines bisschen Horrorschau" ist für mich das beste Album der Hosen, sowie des deutschen Punkrocks! Die Kopplung von Klassik und Rock zeigt mal wieder, dass die Hosen nicht nur "3 Akkorde" spielen können, sondern dass sie tatsächlich auch musikalischen Verstand besitzen! Zudem beinhaltet diese CD einen roten Faden, der das Musical "Clockwork orange" verständlich und spannend darstellt! Es ist lohnenswert, sich dieses Album zuzulegen!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Die CD hatte ich schon mal. Damals waren die Scheiben aber noch schwarz und mit einer tiefen Rille pro Seite markiert. Das Album war schon damals richtig klasse, heute habe ich es mit noch mal als CD bestellt - man muss ja mit der Zeit gehen. Immer wieder geil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2000
Diese Scheibe der "Toten Hosen" ist auf ihre art und Weise eine Ganz besondere Platte: Sie handelt ausschließlich von einer Person. Sie erzählt den Lebensweg des Rebellen Alex, der der "Normalität" den Rücken kehren will, es jedoch auf radikale Art und Weise versucht. Dabei gerät er in Konflikte mit dem Gesetz. Nach und nach wird die Geschichte erzählt, wie er vom einstigen Rebellen letztlich doch zum einfachen Bürger wird und den Glauben an seine Ideale verliert.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2007
Campino bezeichnete "Hier kommt Alex" mal als schlechten Ostrocksong und dennoch gelang den Hosen mit der Beethoveneinleitung, dem hysterishen Aufschrei und dem sanften Gitarrenintro der beste Albumbeginn, den sie bis jetzt geschafft haben. Titel wie "Mehr davon", "Musterbeispiel", "Testbild" usw. dürften die Gemüter nach der damenhaften "Damenwahl" wieder beruhigt haben.
Und wer den Hosen seit diesem Album und heut diese Kommerzsch... vorwirft, vergißt daß sie schon zu "Liebesspieler"-Zeiten bei Formel Eins aufgetreten sind und nicht nur die Leute verar... und den Hardcore-Punk rauskehren lassen wollten.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2005
Diese Cd ist eigentlich nicht mit Worten zu beschreiben. Ein kleines bisschen Horrorschau ist schlichtweg genial!!!!
Die Hosen haben verdammt viele Cds in ihren 20 Jahren Bandgeschichte rausgebracht und im Prinzip sind alle sehr gut. Aber diese Cd ist die EINZIGE Cd überhaupt, die ich in den Cd-Player schiebe und - ohne einen Track zu überspringen - durchhöre. Jedes Lied ist super: inhaltlich und melodisch.
Eigentlich kann man kein Lied besonders empfehlen; höchstens mein absolutes Lieblingslied: "In einer Welt in der man nur noch lebt, damit man täglich roboten geht..." - klar, welches ich meine, oder?! Sehr gut ist auch noch Testbild, Zahltag, 1000 gute Gründe .
Wenn ihr Hosenfan werden wollt, legt den Grundstein für eine großartige Sammlung mit dieser CD!!!!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2005
Das Album entstand 1988, als die Hosen in dem Theaterstück "Uhrwerk Orange" (siehe Clockwork Orange) mitspielten und gleichzeitig die Musik produzierten. Wer den Film von Stanley Kubrick kennt, wird gleich den Zusammenhang zu den hier dargebotenen Liedern merken. Genau wie der Film ist dieses Album ein gesellschaftskritisches Meisterwerk, das mit Klassikern wie "Hier kommt Alex" und "1000 gute Gründe" die Hosen endgültig in die Spitzenliga des deutschen Punkrocks schoss...
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,49 €
18,99 €