Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (41)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP Gerät!
Zu dem Fellowes-Aktenvernichter kann man nur eines sagen: ein TOP Produkt!

Neben der wirklich sehr gelungenen, schönen, modernen und platzsparenden Optik des Gerätes vernichtet es Papier, CDs bzw. DVDs sowie Scheckkarten schnell und sehr, sehr effektiv. Die "Shredderfetzen" sind etwa 2 x 8 mm groß und werden in einem Plastikbeutel im Inneren des...
Veröffentlicht am 21. Juli 2010 von minicavy

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen ...
Gekauft Anfang 2007. Bald gab es bei relativ wenig Vernichtungsmenge einseitig unten an der Walze immer mehr Papierstaus, obwohl die Din-A4 Seiten auf der anderen Seite eingelegt wurden. Hat auch dort keine Schnipsel mehr erzeugt. Hat nie 10 Seite vernichtet, war die letzten Jahre froh, wenn er 2-3 Seiten nicht gleich sofort mit Papierstau quittiert hat, echte Qual damit...
Vor 21 Monaten von Tester veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP Gerät!, 21. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu dem Fellowes-Aktenvernichter kann man nur eines sagen: ein TOP Produkt!

Neben der wirklich sehr gelungenen, schönen, modernen und platzsparenden Optik des Gerätes vernichtet es Papier, CDs bzw. DVDs sowie Scheckkarten schnell und sehr, sehr effektiv. Die "Shredderfetzen" sind etwa 2 x 8 mm groß und werden in einem Plastikbeutel im Inneren des Gerätes aufgefangen (im Lieferumfang enthalten: eine Rolle Plastikbeutel), für CDs/DVDs/Scheckkarten gibt es außerdem noch einen separaten Behälter, in dem die Einzelteile aufgefangen und dem Recycling zugeführt werden können. Der Beutel hat ein Fassungsvermögen von schätzungsweise 200 bis 300 vernichteten Seiten, in den Behälter passen gut und gerne 80 CDs/DVDs.

Ein weiterer und für mich riesengroßer Pluspunkt ist die Lautstärke des Gerätes - es ist nämlich angenehm leise! Kein ohrenbetäubendes Scharren oder Reißen, Papier wie Datenträger "gleiten" quasi durch die Shredderzähne hindurch und man hört nur ein leises "Rumpeln" oder "Knartzen". Dadurch kann man das Gerät problemlos betreiben, ohne die Nachbarn oder Familienangehörigen durch die Geräuschkulisse in den Wahnsinn zu treiben - wie es leider bei sehr vielen anderen Shreddern der Fall ist.

Nun zur Leistung. Während ich bereits mit vielen Shreddern zu tun gehabt habe, die entweder durch Papierreste in den Schneideelementen blockiert wurden oder nach mehrminütiger Anwendung eine "Abkühlpause" benötigten, arbeitet der Fellowes selbst über längere Zeit hinweg und trotz großer Papiermengen absolut tadellos. Man kann einen Abend lang ausrangierte Akten und vertrauliche Dokumente shreddern, ohne alle naselang Zwangspausen einlegen oder mühsam das Schneidewerkzeug reinigen zu müssen. Genau so stelle ich mir das vor. TOP!

Ein nettes Gimmick am Rande und ein Pluspunkt für die Sicherheit: der Bereich rund um die Einführschlitze ist mit einem berührungsempfindlichen Sensor ausgestattet. Kommt man mit den Fingern an diesen, schaltet sich das Gerät sofort ab. Das verringert die Gefahr von Verletzungen deutlich.

Die einzigen beiden Nachteile, die ich bisher entdecken konnte, sind die folgenden. Zum einen hat der Einschaltknopf manchmal eine leichte Macke, man muß ihn fest auf die "AN"-Seite pressen, damit sich das Gerät wirklich einschaltet. Vielleicht ein Verarbeitungsfehler, meiner Meinung nach kein gravierender. Zweitens ist es schlicht nicht zu verhindern, daß beim Öffnen der Klappe für den Auffangbehälter bzw. beim Entnehmen des Plastikbeutels Papierschnitzel herausfallen und dann im Gerät selber oder auf dem Fußboden landen. Hier hätte man noch etwas mehr "Hirnschmalz" investieren und sich eine Lösung einfallen lassen können, die dies verhindert. Aber auch das tut im Endeffekt nicht wirklich weh.

Alles in allem also ist der Fellowes Shredder ein Gerät, das man bedenkenlos weiterempfehlen kann. Der Preis ist recht happig, das Gerät ist aber zweifelsfrei JEDEN Euro wert! Ein TOP Produkt!

Daher: satte 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Bulldogge unter den Shreddern.., 7. April 2010
Von 
"Fiodor" (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
behauptet dieser Hersteller jedenfalls von seinem Produkt. Und ja, das kann man so bestätigen. Ich muss sagen, es ist genau das wonach ich gesucht habe:

Ein Shredder der optisch was hermacht, Kreditkarten und CDs zerkleinert und selbstverständlich Papier so klein bröselt das selbst ein Mensch mit unendlich viel Zeit nichts brauchbares mehr daraus basteln kann.

Nun zum Gerät im Detail:

Sicherheitsstufe 4:

Dieser Shredder zerkleinert das Papier in Sicherheitsstufe 4 Norm, was bedeutet das er keinen Streifenschnitt durchführt, sondern das Schriftstück in Konfettigrosse Schnipsel zerkleinert. Das wäre für den Hausgebrauch zwar etwas übertrieben, gibt aber ein ungemein sicheres Gefühl und spart zu dem auch eine Menge an Platz im Auffangbehälter.
Zur besseren Übersicht hier einmal eine Aufstellung der Sicherheitsstufen der Aktenvernichtung:

* Sicherheitsstufe 1 (empfohlen für allgemeines Schriftgut)
o bei Streifenschnitt: max. 12 mm Streifenbreite
o bei Cross Cut: max. 1000 mm² Partikelfläche

* Sicherheitsstufe 2 (empfohlen für internes, nicht besonders vertrauliches Schriftgut)
o bei Streifenschnitt: max. 6 mm Streifenbreite
o bei Cross Cut: max. 400 mm² Partikelfläche

* Sicherheitsstufe 3 (empfohlen für vertrauliches Schriftgut)
o bei Streifenschnitt: max. 2 mm Streifenbreite
o bei Cross Cut: max. 4 mm Breite auf max. 60 mm Partikellänge (240 mm² Partikelfläche)

* Sicherheitsstufe 4 (empfohlen für geheimzuhaltendes Schriftgut)
o Cross Cut: max. 2 mm Breite auf max. 15 mm Partikellänge (30 mm² Partikelfläche)

* Sicherheitsstufe 5 (für maximale Sicherheitsanforderungen)
o Cross Cut: max. 0,8 mm Breite auf max. 15 mm Partikellänge (12 mm² Partikelfläche)
o zerkleinerte grobe Asche, Suspension, Lösung oder Fasern

* Sicherheitsstufe 6 (ungenormt) (für geheimdienstliche Sicherheitsanforderungen)
o Cross Cut: max. 1,0 mm Breite auf max. 5,0 mm Partikellänge (5 mm² Partikelfläche)
o zerkleinerte feine Asche, Suspension, Lösung oder Fasern

Funktion:

Der MS-450 Cs funktioniert einwandfrei und arbeitet stillerduldend alles weg was man ihm zu shreddern gibt. Er soll mit maximal 7 Blatt ausgelastet sein, schafft aber auch das Achte.
Er verfügt über einen An/Aus-Schalter, was sehr praktisch ist und auch dazu gehört. Ausserdem sind über der Papiereinfuhr Sensoren die verhindern das z.B. kleine Kinder ihre Finger hineinstecken, sozusagen eine Notabschaltung die erst wieder aktiviert wird wenn man die Finger wegnimmt. Das ganze wird durch eine orangefarbene Warnleuchte unterstrichen die dezent aber gut sichtbar aufleuchtet.
Laut Hersteller soll man keine Büroklammern mit vernichten, stört ihn aber auch nicht, mir ist es einmal ausversehen passiert.

Shreddern und Geräusche:

Er zerkleinert CDs und DVDs mühelos und mit einem sehr guten Ergebnis, das heisst auch wichtige Präsentationen oder andere Dokumente sind nicht mehr zu gebrauchen. Kreditkarten habe ich nicht so viele, dementsprechend kann ich dazu nichts sagen. Ich gehe aber davon aus das wenn er CDs schafft, Karten das kleinere Problem sein werden.

Optik:

Ein kleines Schmuckstück ist er schon, wie er so da steht. Das verchromte Stück rund um den Papiereinzug sieht um Welten besser aus als auf dem Foto oben und wirkt demnach richtig hochwertig.
Dazu hat er eine Vorlauftaste und eine Rücklauftaste die sich zwischen der Betriebsleuchte und der Überhitzungswarnleuchte befindet.

Hier kurz noch die Maße, weil ich sie sonst nirgendswo gefunden habe und mich das brennend interessiert hätte:

Höhe ca. 58 cm. ( Rollen mitgerechnet )
Breite ca. 35,5 cm.
Tiefe ca.28,5 cm. ( Mit Stromkabel )

Zum Schluss noch etwas was mir persönlich sehr wichtig war,

Auffangbehälter:

Ich wollte einen Behälter der ordentlich was schluckt, und das tut er mit seinen 20 Litern. Ein anderer Rezensent hat zu einem anderen Produkt geschrieben das er seinen Behälter mehrmals in der Woche leeren muss, und das bei normalen Hausgebrauch. Das hat mich abgeschreckt. Also benutze ich jetzt den Fellowes in meinem Home-Office und kann mich nicht daran erinnern wann ich ihn das letzte mal geleert habe. So klein sind die Schnipsel und so ausreichend gross ist der Behälter. Bei normalem Gebrauch wird es wohl gute zwei Wochen dauern bis er voll ist.

Einziges Manko des guten Stücks:

Das Stromkabel ist zu kurz. Und es sitzt unpraktisch rechts oben. Aber es gibt ja Verlängerungskabel. ;-)

Ich hoffe ich konnte dem Einen oder Anderen etwas helfen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fellowes Aktenvernichter, 15. Dezember 2009
Inspiriert durch einen Test der bei einem privaten Fernsehkanal gesendet wurde habe ich mich für ein Gerät der Firma Fellowes entschieden. Der Aktenvernichter sollte nicht nur einen einfachen Streifenschnitt beherrschen, sondern zusätzlich auch CDs, DVDs bzw. Kreditkarten entsprechend verarbeiten können. Über eine Internetrecherche bin ich dann auf diese Modell gestoßen. Mit dem Kauf dieses Gerätes bin ich sehr zufrieden. Die angegebenen Leistungsmerkmale werden voll erfüllt. Bis zu 7 normale Blätter (80 g/m²) sind kein Problem. Das Schnittergebnis ist hervorragend. Auch CDs und Karten habe ich schon geschnitten. Auch hier wurden meine Erwartungen absolut erfüllt. Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Dieses Gerät und den Händler kann ich nur jedem empfehlen der einen vernünftigen Aktenvernichter sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen ..., 8. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Fellowes 460Ms Microshred Aktenvernichter DIN Sicherheitsstufe P-5 Mikroschnitt, 10 Blatt, Schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Gekauft Anfang 2007. Bald gab es bei relativ wenig Vernichtungsmenge einseitig unten an der Walze immer mehr Papierstaus, obwohl die Din-A4 Seiten auf der anderen Seite eingelegt wurden. Hat auch dort keine Schnipsel mehr erzeugt. Hat nie 10 Seite vernichtet, war die letzten Jahre froh, wenn er 2-3 Seiten nicht gleich sofort mit Papierstau quittiert hat, echte Qual damit zu vernichten.
Alles trotz Öl und vorschriftsmäßiger Vernichtung. Berührungssensor war auch schnell defekt, konnte aber durch vorhanden Schalter ausgeschaltet werden.
Jetzt hat er den Geist aufgegeben, der Motor treibt die Walze nicht mehr dreht durch. Geht mit den mehreren Defekten ab zum Sperrmüll.
Das Gerät würde ich nicht nochmal kaufen oder weiterempfehlen.
Früher eine Ideal gehabt war deutlich besser und langlebiger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle Schredder vorher waren Geldverschwendung, 30. September 2011
Von 
Happy (Havelland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachtrag November 2013: Mittlerweile benutze ich das Gerät seit über zwei Jahren. Er hat nie gemuckt, schreddert alles astrein und zuverlässig. Auch wenn ich mal "Ausmiste" und bergeweise Papier zerkleinere, gibt es keine Probleme. Den Behälter leere ich bei moderater Nutzung alle 14 Tage. Auch ein Plus zu den Billigdingern.
---------------------
Zu den Leistungsmerkmalen haben meine Vorredner schon genug geschrieben. Ich ärgere mich nur über mich selbst, dass ich jeweils 40-60 € für Billigschredder ausgegeben habe (z.B. diesen hier: Hama Cross-Cut-Aktenvernichter "CCD 514L" mit CD- u. Plastikkarten-Shredder), anstatt mir gleich einen vernünftigen zuzulegen! Ich kann jedem, der sich überlegt einen Schredder, vielleicht sogar den ersten Schredder seines Lebens zu kaufen, etwas tiefer in die Tasche zu greifen und sich diesen hier zu kaufen. Er ist fantastisch leise (sofern man das über einen Schredder sagen kann ;-). Gespräche können ungestört fortgesetzt werden, man kann nebenbei telefonieren!! Er zerkleinert alles zügig in die winzigsten Fitzelchen. Auch mit viel Puzzlegeschick ist da nix mehr draus zu machen. Auch die CD-vernichtung funktioniert prima und geräuscharm. Das einzige, was vielleicht noch verbesserungswürdig ist, ist die Entnahme des "Müllbeutels". Es geht nicht ohne Gekrümel. Allerdings ist dieser Nachteil so minimal, dass es an den 5 Sternen nichts zu rütteln gibt. Andere Schredder haben nicht mal einen Müllbeutel. Bei denen muss man immer den ganzen Korb zum Müll tragen, was auch nicht krümelfrei abläuft. Ich kann diesen Schredder wirklich nur empfehlen! Überlegt nicht, ob ihr den Billigen nehmt. Kauft diesen hier! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was g'scheits, 6. August 2011
Hatte vorher 2 Billigaktenvernichter für ca. 60.-€, haben beide ca. 1 Jahr gehalten, waren laut wie ein Düsenjet und hatten häufig Verstopfung wenn zu viele Blätter eingelegt wurden. Der Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" stimmt einfach.
Hätte mir gleich einen vernünftigen Aktenvernichter kaufen sollen.
Der Fellowes ist unglaublich leise, schafft 7 Blätter locker und schneidet winzige Papierschnipsel.
Einziger kleiner Kritikpunkt: wenn die Auffangschale für CD's eingelegt ist, fällt ein Teil der Papierschnipsel auch in diese Schale, also besser die Schale im Normalbetrieb entfernen.
Ansonsten ein perfektes Gerät für unsere Praxis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schwachpunkt vernichtete teilweise die Vorteile, 7. Januar 2012
Diese Rezension hat eine lange Geschichte:

GERÄT Nummer #1
Als ich das Gerat gekauft habe, war nur eine schlechte Rezension da. Nun sehe ich, dass andere, die gleiche Erfahrung damit gemacht haben wie ich: Der Stift, von dem alles abhängt, ist nicht robust und beim Öffnen der Auffangwanne brach er bei mir sofort ab. Zuerst dachte ich, das Gerät sei defekt, aber dann fand ich das Teil auf dem Boden des Behälters. Ich habe es mit Tesa befestigt und war überrascht, dass das Gerät plötzlich funktioniert hat. Nichtsdestotrotz habe ich das Problem bei Amazon sofort gemeldet - das Gerät ist schließlich nicht billig - und heute wurde das Ersatzgerät geliefert (wohlgemerkt Amazon hat sehr schnell reagiert).

GERÄT #2
Ich habe sehr vorsichtig das Behälter geöffnet und hörte sofort, wie der Stift zum Boden gefallen ist, wo ich ihn auch gefunden habe.
Zu merken: Die Anleitung liegt in der Auffangwanne, d. h. man bekommt nicht mal die Chance zu erfahren, dass das Gerät vorsichtig geöffnet werden sollte.

FUNKTIONALITAT
Es ist schade, dass der Stift solch ein Schwachpunkt ist, weil er alles andere kaputt macht: Das Gerät an sich ist gut:
~ es ist leise
~ die Partikel sind wirklich klein (was für mich ausschlaggebend bei meiner Wahl war und ist)
~ CDs lassen sich mühelos vernichten
~ wenn ein kleiner Stau sich bildet (man hat zu viele Blätter hinein gefügt) kann man die Sicherheitstaste Außerkraft setzen und manuell den Stau beseitigen --> es gibt zwei Tasten (Vorwärtsgang und Rückwärtsgang)

Kleine Schwächen
~ es kann nur 8-10 Minuten dauerhaft in Betreib arbeiten. Dies steht aber in der Anleitung. Nach 10 Minuten schaltet die Überhitzefunktion ein und das Gerät muss abkühlen (mindestens 15 Minuten aber hier bin ich nicht sicher, weil ich etwas Anderes dann gemacht habe).
~ mehr als 6 Blätter auf einmal schafft das Gerät nicht.

Ich bin ratlos. Optimistisch denken und Gerät #3 bestellen (aller guten Dinge sind drei), oder realistisch denken: das Geld zurückfordern und mir ein anderes Gerät aussuchen?

URSACHE
Ich habe mit Fellowes nun telefoniert (9. Januar). Es habe eine Charge mit diesem Defekt gegeben. Das Problem sei der Firma jetzt bekannt und man solle einfach ein neues Gerät bestellen.
Ich hoffe, dass mein 3. Gerät nicht aus dieser Charge kommt.

GERÄT #3
Nachdem der Hersteller versichert hat, das Problem gelöst zu haben, habe ich es gewagt, eine dritte Bestellung abzugeben. Wie immer kam das Gerät am nächsten Tag an. Zitternd habe ich das Behälter geöffnet ... es passierte nichts :-). Seitdem habe ich das Gerät öfters in Betrieb gehabt.

Funktionalität
Es kann Kreditkarten und CDs problemlos vernichten. Mit Papier muss man nur aufpassen, dass man nicht mehr als 6 Seiten auf einmal einführt: das Gerät bleibt sonst stehen. Einmal gingen weder der Vorwärts- noch der Rückwärtsgang - ich musste das Papier mit einem scharfen, dünnen Gegenstand freimachen, dann lief alles weiter wie gewünscht.
Nicht alle Papierschnipsel landen in dem vorgesehenen Behälter - manche findet man im Behälter für Kreditkarten- und CD-Schnipsel. Für mich aber kein Problem, da ich wenig Kreditkarten usw. vernichten muss.
Das Gerät bekommt von mir 4 Sterne: Alles in allem bin ich mit ihm zufrieden und würde es empfehlen, auch wenn es ein paar kleine Schwächen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Aktenvernichter für zu Haus, 31. Juli 2011
Nachdem ich den Fellowes MS-450Cs Microshred nun seit ca. drei Wochen in Betrieb habe, bin ich froh das ich mich für dieses Gerät entschieden habe. Der MS-450Cs ist preislich zwar nicht in der unteren Kategorie, aber er ist die Investition wert.
Insbesondere das sehr leise Betriebsgeräusch schont die Nerven und die Ohren von anderen Mitbewohnern, sodaß man auch noch spät abends shreddern kann. Weitere Pluspunkte sind der kräftige Motor mit dem separaten Schneidwerk für CD's und Plastikkarten, sowie der größere Auffangbehälter ggü. günstigeren Modellen. Sehr praktisch ist auch, daß er auf leichtgängigen Rollen steht, sodaß man ihn bei Nichtgebrauch platzsparend unter den Schreibtisch schieben kann. Für den Hausgebrauch scheint die Sicherheitstufe 4 zwar etwas übertrieben, aber sie gibt einem ein gutes sicheres Gefühl und außerdem passt durch die kleineren Partikel noch mehr Schneidgut in den Behälter und er muß nicht ständig geleert werden.
Ich bedauere die Anschaffung trotz des höheren Preises bisher nicht.

Für mich ist das ein TOP-Gerät für zu Hause und daher eine klare 5-Sterne Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut !, 13. Oktober 2011
Von 
Als kleines Büro habe ich sehr viel Papier zu vernichten. Teilweise fallen auch ganze Ordner an. So habe ich doch schon einige Geräte "verschlissen". Nun suchte ich ein besseres Gerät und bin fündig geworden. Das Gerät schneidet problemlos bis zu 8 Blätter NORMALES Papier (80g) und dieses in so feine Partikel, dass ca. 1,5 prallgefüllte Ordner in den Papierbehälter passen. Respekt. CDŽs und Karten werden in Streifen geschnitten. Bei Stau - wenn sich doch mal ein Karton oder altes Polaroid zwischen den Papieren befand - dreht er selbständig zurück. Die Sicherung per Berührungssensor funktioniert einwandfrei und lässt sich bei Bedarf auch abschalten. Nach ca. 12-15 Min. Dauerlauf unter höchster Belastung schaltet er auf Überhitzung. Dann muß man auch gut 30 Min. warten bevor er anläuft (Warnanzeige). Fazit: Sehr guter Dauerläufer. Das beste zum Schluss: Er ist wirklich sehr leise und stört auch beim Telefonat nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uneingeschränkte Empfehlung fürs Büro und daheim, 4. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich den Schredder schon seit einigen Jahren im Büro im Betrieb hatte, habe ich mit für das Heimbüro auch einen gekauft.

+ Er sieht ganz gut aus.
+ Er häckselt schön klein.
+ Er killt auch CDs/DVDs und ähnliches.
+ Er ist komfortabel zu entleeren.
+ Die Sicherheitsfunktion schützt meine Kinder (und mich).
+ Aus dem Büro weiß ich, dass er unproblematisch und ausdauernd ist.

100%ige Kaufempfehlung, wenn man Papier nicht 100erweise vernichten muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen