Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Detailreich gestaltetes Spiel, 15. November 2007
Von 
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eggert Spiele 50092 - Cuba (Spielzeug)
Keine Frage, das Spielbrett, die Karten und "Charaktere" des Spiels sind liebevoll und detailreich gestaltet! Besonders hübsch finde ich den Siegpunkteweg, der sich wie ein schlendernder Spaziergang über die Insel zieht... Die Spieleanleitung ist vorbildlich und ermöglicht einen raschen und einfachen Einstieg in das Spiel! Man kann wirklich sofort loslegen und kann dann eigene Erfahrungen sammeln. Die Fotos sind allerdings etwas klein... (Lupe erforderlich) aber diese sind für das Spieleverständnis auch nicht wichtig.

Das Spiel wird in 6 Runden gespielt und jede unterteilt sich in mehrere Phasen. Charaktere stehen zum Auspielen zur Verfügung, zum Produzieren und Gebäudebauen und Verschiffen von WAren. Gesetze müssen erlassen werden in der Parlamentsphase. Damit ist die Spieldauer und vor allem der Ablauf jeder Runde aber eigentlich schon vorgegeben und es beginnt relativ schnell die Jagd nach den "schnellen" Siegpunkten.

Zwar bietet Cuba wirklich viele Möglichkeiten Siegpunkte zu ergattern, jedoch ist aufgrund der vorgegebenen ZEit (6 Runden) eine langfristige Planung und Taktik nicht wirklich möglich, da es vornehmlich auf die ANhäufung von Siegpunkten in dieser Zeit ankommt.

Die Zeit rennt einem irgendwie davon. Die Gebäudeausbauphasen sind darauf angelegt Siegpunkte zu ergattern, aber nicht eine in sich stimmige Wirtschaftsstruktur aufzubauen. Auch wenn man darauf achten muss, was man in der Arbeiterphase produziert, um es anschließend siegpunktbringend verschiffen zu können.

Schön ist die Idee mit den Gesetzen und der Parlamentsphase. Da beginnt dann ein richtiger Kampf und auch Interaktion unter den Mitspielern um die MEhrheit im Parlament, mit dem Ziel die Gesetzesphase zu den eigenen Gunsten entscheiden zu können und um sich in den Siegpunktplänen zu unterstützen... wie im richtigen Leben, oder? Zumindest in der Politik. Aber hier handelt es sich ja um ein Spiel...:-)Die Gesetze sind limitiert. Pro Runde und pro RIchtung eines Gesetzes gibt es 1, insgesamt also 6. Das bedeutet, dass man nach längerem Spielen einfach weiß, was noch drankommen muss, selbst wenn man nicht genau weiß wann. Damit stellt sich nach einer Weile leider eine gewissen Routine ein.

Der eigene Spielplan, den man für die Rohstoff-, Baustoffgewinnung individuell zu dem Hauptspielbrett erhält, bietet begrenzten Ausbauraum für die erforderlichen GEbäude. Da muss man gut überlegen, was man produziert, verschifft und in Waren umwandelt.

Zudem muss man in jedem Fall den/die Gegner im Auge behalten... und kann nicht nur so vor sich hin entwickeln und produzieren. Auch wenn sich die eigentliche Interaktion auf die Parlamentsphase beschränkt.

Fazit:
Der Zeitdruck ist etwas, was mir nicht wirklich gut gefällt. Ich spiele gerne längere Spiele, in denen Taktik, Entwicklung und Zeit ihren Raum haben.

Cuba ist ein ästhetisches Spiel! Tatsächlich bleibt es aber hinter den Möglichkeiten von bsp. Caylus, Carcassone (mit entsprechenden Erweiterungen) langfristig deutlich zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Spiel mit kniffligen Entscheidungen, 23. Februar 2008
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Eggert Spiele 50092 - Cuba (Spielzeug)
In dem Spiel Cuba geht es grob darum, dass sie versuchen, optimal zu wirtschaften, Geld anzusammeln, die gerade aktuelle politische Richtlinie für sich ausnutzen, Gebäude zu bauen und letztendlich Siegpunkte anzusammeln.
Das ganze gab es sicherlich schon mal in anderen Spielen, aber hier ist es der Mix, der anspricht! Die Regeln sind relativ einfach und nach einmal spielen hat man das Spiel soweit verinnerlicht, dass man das nächste Spiel vorausschauender planen und spielen kann. Aber hier gibt es ein paar kleinere Porblemchen, die das SPiel aber so wiederspielbar machen: Es gibt manche Gebäude nur einmal. So können sich zwar mehrere Spieler eine Zigarrenfabrik bauen, aber es gibt nur ein Zigarrencafe, das diese in Siegpunkte umwandelt! Da bleibt dann nur noch das Verschiffen im Hafen, das Verkaufen auf dem Markt oder der Bau eines "eigenen Schwarzmarktes"!
Die größte Schwierigkeit in dem Spiel ist das Ausnutzen der Aktionen, die man hat. Es stehen einem fünf zur Auswahl, vier werden aber nur benutzt! Die letzte Aktion (jede ist dargestellt durch Personen) bestimmt dann den politischen Einfluss, den man hat. Da man ja in Cuba ist, kann man hier aber mit dem nötigen Kleingeld noch nachhelfen...
Das Spiel spielt sich sehr flüssig, selbst in ausweglosen Situationen kann man immer noch eine für sich sinnvolle Aktion durchführen, außerdem bietet es durch die Politik und die begrenzten Baumöglichkeiten viel Konfliktpotential unter den Mitspielern, so dass immer Stimmung am Spieltisch ist.
Und das Aussehen des Spielbrettes...traumhaft!!
Neben Agricola (der "friedlichen Variante" Cubas) das schönste Aufbau- und Handelsspiel 2007!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besticht durch besonders schöne Ausstattung, 4. November 2011
Von 
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Eggert Spiele 50092 - Cuba (Spielzeug)
Ich habe eine umfangreiche Spielsammlung und bin Vielspieler. Cuba besitze ich schon seit einigen Jahren und spiele es immer wieder gern. Ich kann es jedem empfehlen, der ein anspruchsvolles und schön gestaltetes Gesellschaftsspiel sucht.

Spielmaterial:
In der Schachtel befindet sich ein sehr großer, 6-fach-gefalteter Spielplan, 5 zweiseitig verschieden bedruckte Plantagen" aus fester Pappe (je eine pro Spieler), zahlreiche Holzfiguren in unterschiedlichen Formen und Farben, darunter 3 Sorten Baustoffe (würfelförmig), 3 Sorten Rohstoffe (achteckig) und je ein zylinderförmige Siegpunktanzeiger in den 5 Spielerfarben. Besonders gelungen sind die Holzsteine für die Fertigwaren Zigarren (in Form einer Zigarrenkiste) und Rum (kleine rund gedrechselte Rumfläschen), sowie die Plantagenarbeiter. Jedes Material hat seine eigene Farbe. Zum Spiel gehört darüber hinaus ein 5er-Kartensatz je Spieler für die Charaktere, je ein Kartensatz Schiffe und Gesetze, sowie zahlreiche Gebäudeplättchen aus sehr festem Karton. Aus festem Karton sind auch die Geldmünzen in 3 Werten. Als Startspielanzeiger dient eine Spielkarte in einem Kunststoffhalter. Ich kenne kaum ein Spiel (und ich habe viele davon), das eine so hochwertige und liebevoll gestaltete Ausstattung hat wie Cuba.

Spielschachtel:
Die quadratische Schachtel (im Kosmos-Format) hat im inneren eine 4-Fach-Unterteilung. Damit können die Materialien zwar grob getrennt werden, zur sortenreinen Einsortierung sind aber zu wenige Fächer vorhanden. Auch die 3 Sorten Spielkarten liegen locker in der Fächern und vermischen sich ungewollt untereinander. Wer Ordnung halten will muss selbst mit Zip-Tüten und Gummibändern nachhelfen. Ein passgenauer Einsatz zur sortenreinen und transportsicheren Unterbringung aller Spielmaterialien wäre mir lieber.

Spielregel:
Das ist klar der Schwachpunkt an dem Spiel. Die 16seitige und kleinformatige Anleitung ist nicht ganz einfach zu verstehen. Es gibt nur sehr kleine Bilder und keine Zusammenfassungen. Auch eine Aufbauübersicht fehlt. (Die Autoren sollten sich mal die Anleitungen von "Egizia" oder "Vasco da Gama" ansehen) Die Anleitung ist sehr textlastig, im Wesentlichen aber gut verständlich, wenn auch manche Textpassage mehr als zweimal gelesen werden muss, um zu verstehen, was der Autor will. Dafür sind die Regeln selbst logisch, gehen systematisch voran und sind nicht schwer zu verstehen. Wer einmal das Spiel verstanden hat muss nie wieder in der grausigen Anleitung nachsehen (nur "Agricola" und "Ys" haben noch schlimmere Anleitungen Dabei sind die Kurzzusammenfassungen des Spielablaufs auf kleinen Kartonkarten für jeden Spieler sehr hilfreich.

Spielmechanismus:
Gespielt wird in 6 Runden zu je 5 Phasen. In der ersten Phase sind 4 der 5 als Karten auf der Hand vorhandenen Charaktere reiherum auszuspielen. Einige haben dabei mehrere Funktionen. Der Arbeiter erlaubt die Ernte von Roh- und Baustoffen aus der eigenen Plantage. Mit der Marktfrau kann man Rohstoffe und Fertigwaren auf dem Markt an- und verkaufen, wobei das Angebot den Preis regelt. Der Architekt kann neue Gebäude auf der eigenen Plantage gegen Baustoffabgabe bauen, wobei jedes Gebäude ein Erntefeld für den Rest des Spiels zubaut. Der Vorarbeiter kann die Gebäude aktivieren und der Bürgermeister verlädt Rohstoffe und Fertigwaren auf die Schiffe. Die Wertigkeit des 4. ausgespielten Charakters bestimmt den neuen Startspieler. Die 5. nicht ausgespielte Karte gibt den Verhandlungswert bei der Gesetzgebung an, der mit Geldbestechung weiter erhöht werden kann. Wer am meisten bietet kann aus den 4 zur Auswahl liegenden Gesetzen 2 auswählen und aktivieren. In der letzten Spielphase werden schließlich die 4 aktiven Gesetzte für alle Spieler angewendet. Nach 6 Runden ist definitiv Schluss. Wer am meisten Siegpunkte hat, gewinnt.

Komplexität:
Cuba ist ein anspruchsvolles Strategiespiel, aber keinesfalls richtig komplex. Ich würde es auf derselben Stufe einschätzen wie "Die Säulen der Erde" oder "Die Tore der Welt". Die Regeln sind logisch, das Spiel besitzt keine unnützen Komplikationen und hat trotzdem eine hohe Spieltiefe. Für Kinder ab 12 Jahren, die nicht vor längerer Spieldauer und strategischem Denken zurückschrecken, ist das Spiel gut geeignet

2-Spieler-Eignung:
Auch mit 2 Spielern macht eine Partie Cuba Spaß. Trotzdem funktionieren manche Mechanismen nicht ganz so gut wie bei 4 oder 5 Spielern. Insbesondere das bieten um die Gesetzesvorschläge ist (wie generell alle Versteigerungsmechanismen bei 2 Spielern) deutlich weniger interessant. Davon abgesehen funktioniert Cuba auch zu zweit gut.

Interaktion:
Das Spiel besitzt eine hohe Interaktion insbesondere durch den Mechanismus der Gesetze. Die 4 gültigen Gesetze betreffen alle Spieler, aber nur wer am meisten bietet, bestimmt welche Gesetze gültig sind. Interaktion ist auch durch den Mechanismus der Schiffe gegeben, die nur zu bestimmten Zeiten mit bestimmten Waren zu festgelegten Siegpunkten beladen werden können. Ein Tausch/Verkauf der Waren der Spieler untereinander ist jedoch nicht möglich.

Spieldauer:
Eine Partie Cuba dauert zu zweit etwa 90 Minuten, bei 4 Spielern sind gute 2 Stunden anzusetzen. Da die einzelnen Spielzüge kurz sind, entsteht kein langer Leerlauf, wenn man nicht an der Reihe ist.

Zufall:
Cuba besitzt nur sehr wenige Zufallselemente. Zum einen wäre da die Reihenfolge und Lademöglichkeiten der Schiffe, die im Hafen anlegen, zum anderen die Reihenfolge und Kombination in der die Gesetzesvorschläge aufgedeckt werden. Beide zufällige Ereignisse werden aber abgeschwächt. Ein bereits einlaufendes Schiff ist sichtbar, bevor es im Hafen anlegt und es gibt pro Gesetzart nur 6 Gesetzesvorschläge, die in 6 Runden aufgedeckt werden, somit kommt jeder Vorschlag genau einmal im Spiel vor. Damit hat Cuba nahezu keinen Glücksanteil.

Strategie:
Cuba kann mit einer Unzahl an verschiedenen Strategien gespielt und gewonnen werden. Allein die Vielzahl der möglichen Gebäude erlauben unterschiedlichste Vorgehensweisen. Da man pro Partie sinnvollerweise maximal 3-4 Gebäude baut, (da sonst alle Rohstoff- bzw. Baustofffelder auf der Plantage zugebaut sind) sind immer wieder neue Kombinationen an Gebäuden und damit an strategischen Vorgehensweisen möglich. Es hat sich bisher keine Strategie als überlegen erwiesen.

Gestaltung:
Die optische und qualitative Ausstattung ist besonders gelungen. Die Siegpunktleiste läuft nicht einfach am Spielfeldrand, sondern zieht sich als Weg quer durch Cuba (macht es aber schwer, mehr als eine Figur auf eine Ziffer zu stellen). Alle Farben unterscheiden sich deutlich auch bei schlechter Beleuchtung. Bau- und Rohstoffe werden auf Karten durch ein Abbild der Form des entsprechenden Holzsteins dargestellt. Die Funktion der Gebäudekarten wird auf der Vorderseite mit Symbolen dargestellt (was nicht immer sofort verständlich ist), auf der Rückseite der Karte dann mit einem kurzen Text erläutert. Das ist optimal. Weniger optimal ist, dass es kein sinnvolles Ordnungskriterium für die Gebäudekarten gibt und diese auch keinen Platz mehr auf dem schon riesigen Spielplan haben. Deshalb ist es schwer den Überblick zu bekommen.

Bemerkungen zum Spielablauf:
Es ist nicht immer sinnvoll alle gültigen Gesetze auch zu befolgen. Es gibt nämlich keine Strafen, sondern man erhält nur einen bestimmten Vorteil (z.B. Siegpunkte) nicht. Manchmal ist der Aufwand, den man treiben muss um ein Gesetz zu erfüllen (oder um ein bestimmtes Gesetz durchzubringen) höher als der daraus resultierende Erfolg. Da muss man es dann auch mal karibisch" angehen und die Gesetze einfach ignorieren.

Zusammenfassend ist Cuba sowohl von der Spielidee, den Mechanismen und der Spielgestaltung ein besonders gelungenes Spiel. Ich kann es besonders für Vielspieler, die anspruchsvolle aber nicht hochkomplexe Spiele mögen, empfehlen. Das besondere an Cuba ist, dass man es trotz nicht unerheblicher Spieltiefe auch locker intuitiv und ohne großes Grübeln spielen kann und damit gar nicht mal schlecht abschneiden muss. Es ist auch für Familien mit größeren Kindern geeignet, die mehr wollen als Monopoly spielen. Nur sollten die sich besser die Regeln erklären lassen, statt die grausige Spielanleitung zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der gute Mix aus Rauch und Alkohol, 29. Oktober 2007
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Eggert Spiele 50092 - Cuba (Spielzeug)
Cuba ist ein Spiel das jedem Strategen gefallen wird. Es stellt einen guten Mix aus neuen Spielelementen und dem immer noch genialen und abwechlungsreichen Prinzip von Puerto Rico dar. Die Spielregeln sind super geschrieben und ermöglichen einen schnellen Spiel. Dabei kann jeder Spieler eigenen Taktiken nachgehen. Durch das einbringen von Gesetzen kommen immer neue Überlegungungen und Wendungen ins Spiel. Das Material ist sehr schön gestaltet und sehr umfangreich. Ein Spiel das mit Herz und Leidenschaft entworfen wurde. Für Vielspieler ein muss, für Einsteiger eine Herausforderung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Säulen von Puerto Rico, 16. November 2007
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Eggert Spiele 50092 - Cuba (Spielzeug)
Das Cuba vom gleichen Autorenteam wie Säulen der Erde erdacht wurde, merkt man gleich beim ersten Spiel. Dazu kommen Ähnlichkeiten zu Puerto Rico: Rohstoffe wollen geerntet, Gebäude gebaut und Waren verschifft werden.

Anders spielt es sich dadurch, dass jeder Spieler in jeder Runde 5 verschiedene Aktionen zur Auswahl hat, aber nur 4 davon auch ausführen darf. Das kann zu einer kniffeligen Angelegenheit werden, besonders da die nicht gespielte Aktion Auswirkungen auf die an jede Runde anschliessende Politik-Runde hat, in der ein Spieler 2 Gesetze festlegen darf.

Das Spiel geht über 6 Runden und sollte 90-120 Minuten dauern. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Siegpunkten.

Cuba unterscheidet sich genung von Puerto Rico und Säulen der Erde, um den Spielern ein anderes Spielgefühl zu bieten (und die Anschaffung des Spiels zu rechtfertigen).

Die grafische Gestaltung erfolgte durch den gleichen Grafiker wie schon bei Säulen der Erde und ist sehr gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Strategie- und Bauspiele, 29. Dezember 2007
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Eggert Spiele 50092 - Cuba (Spielzeug)
“Cuba“ ist ein verflixt kniffliges Strategiespiel. Denn es gibt viele unterschiedliche Wege um zum Ziel zu kommen, so dass man sich nicht auf eine bestimmte Strategie einstimmen kann. Die jeweils gültigen Gesetze bieten je nach Art der eigenen Taktik Vor- oder Nachteile, welche man beachten muss. Auch ist stets abzuwägen, ob bestimmte Rohstoffe, das Geld oder Gebäude wichtiger sind, oder ob man vielleicht doch seine höchste Karte für die Stimmen im Parlament aufheben soll. Somit bleibt die Spielspannung stets erhalten. Aber auch wenn der Spielablauf selbst durch die Planung der Strategien, um zum Ziel zu kommen, recht komplex wirkt, lassen sich die Regeln selbst sehr einfach verinnerlichen. Als kleine Hilfe erhält jeder Spieler zusätzlich die Kurzspielregeln, um sich die einzelnen Phasen noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. Und auch optisch kann nicht gemeckert werden. Die Spielfiguren und -karten sind von guter Qualität und bringen durch ihre hübsche Gestaltung viel Stimmung ins Spiel.

Wer Strategie- und Bauspiele liebt, der wird an “Cuba“ seine helle Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielseitig und kurzweilig, 26. Dezember 2008
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Eggert Spiele 50092 - Cuba (Spielzeug)
Cuba überzeugt durch seine kurzweilige Vielseitigkeit. Geschicktes Planen und Handeln ist ebenso gefordert wie interaktives Antizipieren und Pokern, es gibt verschiedene, nahezu gleichwertige Taktiken, das Blatt kann sich schnell drehen, flexible Spieler sind gefragt. Ein wirklich neues, herausragendes Element findet sich zwar nicht, aber die Kombination aus verschiedenen Elementen (Puerto Rico, El Grande usw) ist gelungen und auch optisch ansprechend umgesetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eggert Spiele 50092 - Cuba
Eggert Spiele 50092 - Cuba von Eggert Spiele
EUR 29,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen