Kundenrezensionen


69 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Bildeindruck verläuft keineswegs linear
Story & Meinung zum Film:

Steven Spielberg inzinierte 1977 seinen nächsten großen Kinoerfolg. Nach "Der weisse Hai", widmete er
sich einem Thema, das zu jener Zeit ganz hoch im Kurs stand. Den UFO's und Sci-Fi. Die jetzt, zum 30.
Jahrestag, erschienene "Ultimate Edition" vereint alle 3 Versionen auf einer Blu-ray. Ein würdiges...
Veröffentlicht am 17. Dezember 2007 von Buntstift

versus
111 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk - doch die Freude ist getrübt...
Zum Film ist nichts zu sagen... er dürfte allgemein bekannt sein. Ein wunderbarer einzigartiger SciFi-Film ohne ballernde Aliens, dafür mit einer tollen Besetzung, einer perfekten Musik von John Williams, einer genialen Bildgestaltung und Tricks, die mehr als 25 Jahre nach ihrer Entstehung immer noch begeistern. Auch die Kombination der Originalfassung von 1977...
Veröffentlicht am 25. Januar 2004 von HGW XX/7


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

111 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk - doch die Freude ist getrübt..., 25. Januar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Film ist nichts zu sagen... er dürfte allgemein bekannt sein. Ein wunderbarer einzigartiger SciFi-Film ohne ballernde Aliens, dafür mit einer tollen Besetzung, einer perfekten Musik von John Williams, einer genialen Bildgestaltung und Tricks, die mehr als 25 Jahre nach ihrer Entstehung immer noch begeistern. Auch die Kombination der Originalfassung von 1977 und der Special Edition von 1980 zu dieser Collector's Edition ist gelungen. Und betrachtet man lediglich die Originalsprache, ist noch alles in Ordnung.
Aber leider, leider, leider... Die neue Synchronisation ist (im Gegensatz zur ursprünglichen wirklich gelungenen) ein Grauen. Lustlos labern die deutschen Sprecher ihren Text herunter. Selbst Norbert Gescher, der Richard Dreyfuss schon in der alten Fassung seine Stimme lieh, klingt außerordentlich gelangweilt. Wahrscheinlich wurde diese Auftragsarbeit in zwei Tagen "runtergerotzt", wie das heute leider immer öfter der Fall zu sein scheint (siehe auch ROBIN HOOD - KÖNIG DER DIEBE Special Edition).
Hätten die Verantwortlichen lieber die Originalsynchronisation aus den beiden alten Fassungen zusammengeschnitten. Die waren nämlich beide schon in DOLBY STEREO, also im selben Tonverfahren, in dem auch die neue Synchronfassung aufgenommen wurde. Der vorliegende deutsche DVD-Ton ist lediglich ein Upmix auf 5.1.
Für diese Schlamperei und Dummheit zwei Sterne Abzug für einen ansonsten hervorragenden frühen Spielberg-Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


85 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen (BLU-RAY) nach wie vor eine beeindruckende bilderflut, ABER . . ., 13. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Unheimliche Begegnung der Dritten Art - 30th Anniversary Ultimate Edition (2 BR-Discs) [Blu-ray] (Blu-ray)
... wie vielleicht manchem schon bekannt, sind die deutschen stimmen sämtlicher protagonisten neu synchronisiert worden und glänzen durch eine extreme lust- und lieblosigkeit !

warum die neusynchronisation sein musste, bleibt dem käufer dieser 'blu-ray' verborgen. kein einziger hinweis auf dem cover dazu. wäre mir dies vorher bekannt gewesen, hätte ich mir den kauf nochmal überlegt. die neusynchronisation ist vor allem für diejenigen ein greuel die den film in der ursprünglichen version kennen. es zeigt eindrücklich, wieviel eine gute/schlechte synchronisation zum gesamteindruck eines filmes beiträgt.

hat man sich aber erstmal an die neuen stimmen gewöhnt oder aber entnervt auf die englische tonspur gewechselt, sieht man den mittlerweile 30 jahre alten film in einer visuell überzeugenden fassung, die die 'normale' dvd-fassung über weite strecken hinter sich lässt. abgesehen von ein paar szenen, die unschärfen aufweisen und teilweise etwas verblichen wirken, sieht man gute farb- und kontrastwerte und eine schöne detailzeichnung, die lust auf 'mehr' macht. dieses 'mehr' gibt es im überfluss, da der film in 3 versionen enthalten ist (ursprüngliche kinofassung, special edition und director's cut) und auf der 2.scheibe viele interessante zusatzinformationen enthalten sind (making of, interview mit steven spielberg, etc.). optional bekommt man während des filmes informationen darüber, welche szenen gegenüber der ursprünglichen kinoversion entfallen sind oder ergänzt wurden.

licht und schatten liegen bei dieser 'blu-ray' also nah beieinander. in einer einzelbewertung würde ich folgende sterne vergeben:

bild : ****
ton (synchro) : *
zusatzmaterial : *****

macht im schnitt gute 3 sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


168 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vorsicht Filmkenner !, 10. Juni 2002
Von Ein Kunde
Tja, was soll ich zu dieser DVD sagen?
1. Toll! Unheimliche Begegnung der dritten Art endlich auf DVD!
oder ist die vielleicht doch nicht soooo toll?
Was macht also jemand, der den Film bereits mehrfach in der Originalversion und auch in der im Jahre 1978 erschienenen (synchronisierten) Version gesehen hat? Er kauft sich diese DVD und freut sich einen tollen Film endlich auch in toller Bild- und Soundqualitaet geniessen zu koennen.
...sollte man meinen!
Was fiel mir als erstes auf, als ich den Film startete?
Der komplette Film wurde nocheinmal ins Deutsche übersetzt und zwar mit völlig anderen Synchronstimmen wie in der Version, die man sich in der Videothek auf VHS ausleihen oder manchmal im Fernsehen anschauen kann.
Dies hat einen ganz grossen Nachteil, denn wer die in den 80-er Jahren sychronisierte Version bereits kennt, wird eine völlig andere Betonung der Texte in dem Film feststellen, was die Atmosphäre einiger Szenen erheblich platt und diletantisch wirken laeßt (meist diletantisch und platt dahergebetete Sätze in dieser neuen DVD-Version). Ausserdem wurde teilweise anders übersetzt, so das ein anderer Sinn entsteht.
Die einzige neu vertonte Stimme, die dem Original gleicht ist die des Hauptdarstellers: Richard Dreyfuss, ansonsten sind alle anders :-(
Allein das ist fuer mich ein Grund das Gefuehl zu haben, für diese DVD mein Geld zum Fenster rausgeworfen zu haben.
Es kommt aber noch viel besser:
Jeder, der diesen Film kennt, erinnert sich an die Szene kurz vor dem Ende des Films, in dem Richard Dreyfuss als einziger in das Raumschiff einsteigen darf und sich im Inneren des Schiffes umschaut.. In dieser neuen DVD-Version fehlt diese Szene komplett. Man sieht wie Richard Dreyfuss ins Raumschiff steigt, es hebt ab und das war's...
Die Stimme des kleinen Barry ist zum totlachen (klingt wie eine auf jung getrimmete Stimme eins 12jährigen jungen oder mädchen's)
und die Stimme von Lacombe und einigen Leuten aus seinem Team erinnert mich an diverese Besatzungsmitglieder der Voyager und der Entrprise.... noch ein Minuspunkt.
tja, das einzige, was an dieser DVD wirklich brauchbar ist, ist die Bildqualitaet und der Sound.
Wer allerdings die ins Deutsche übersetzte Originalversion kennt und dann diese DVD ansieht wir enttäuscht sein und deshalb bekommt diese DVD (obwohl das Bild und der Sound sehr gut sind)
nur 2 Punkte.... daumen nach unten, dvdhersteller....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ach, nee..!!! Nicht schon wieder !!!, 23. November 2007
Über den Film muß nichts mehr geschrieben werden was in den letzten 30 Jahren nicht schon geschrieben wurde.
Die Umsetzung der Dvd ist meiner Meinung duchschnitt. Durchschnittliches Bild, das sehr grobkörnig daher kommt, was aber am Alter des Materials liegen kann, und keine Anstrengung unternommen worden ist, die Negative zu reinigen und profesionell aufzuarbeiten. Punkt abzug !!!
Extras sind O.K. aber auch nur Standart !
Das schlimmste Vergehen ist aber ( das gilt jetzt nur für deutsche Zuschauer ) die NEUSYNCHRONISATION !!!!!!!
Hier wurde mal wieder mit einer ungeheuren Arroganz über die Köpfe der deutschen Fans hinweg entschieden. Denn bei diesem Film werden nur die "alten" Fans zuschlagen, da der Film für die MTV Generation wahrscheinlich zu lasch daher kommt.
3 Wochen vor der Veröffentlichung hatte ich bei Sony nach der Synchronisation der Ultimate Edition nachgefragt, und bis heute keine Antwort erhalten !!! Wahrscheinlich aus gutem Grund !
Diese Synchro ist mit solche einer Lustlosigkeit eingesprochen worden, das man ganz schnell auf O-Ton umschaltet. Selbst Norbert Gescher (Dreyfuss) wirkt eingeschlafen und wenig ambitioniert. Auch die Abmischung der deutschen Stimmen ist sehr schlecht und sind zu sehr im Vordergrund, wodurch ein sehr steriler Klang entsteht.

Das die Rechte der O-Synchro nicht bei Sony liegen, und nicht bei der Übernahme von Columbia mit eingekauft wurden, ist leider so offentsichtlich
und wie auch traurig. Denn damit ist ein für alle mal klar, das die Hoffnung der O-Synchro, die wir seit 30 Jahren gewöhnt sind, auf einen Silberling zu bekommen, gestorben ist..!

Der einzigste Grund diese Edition zu kaufen ist die Filme in O-Ton zu sehen.
Ich persönlich bin drauf und dran meine Scheiben direkt an Sony zurück zuschicken und mein Geld zurück zu verlangen !!!
Den meiner Meinung sollte ein Hinweis an die Hülle angebracht sein, um den Käufer darauf hinzuweisen, das es sich hier um eine neue Edition mit neuem Inhalt handelt!!!

Überlegt es Euch so etwas zu kaufen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Bildeindruck verläuft keineswegs linear, 17. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Unheimliche Begegnung der Dritten Art - 30th Anniversary Ultimate Edition (2 BR-Discs) [Blu-ray] (Blu-ray)
Story & Meinung zum Film:

Steven Spielberg inzinierte 1977 seinen nächsten großen Kinoerfolg. Nach "Der weisse Hai", widmete er
sich einem Thema, das zu jener Zeit ganz hoch im Kurs stand. Den UFO's und Sci-Fi. Die jetzt, zum 30.
Jahrestag, erschienene "Ultimate Edition" vereint alle 3 Versionen auf einer Blu-ray. Ein würdiges
Jubiläum, für einen Meilenstein der Spezial Effekte.

Ein einfacher Arbeiter erlebt eines Tages eine unheimliche Begegnung der ersten Art. Die Sichtung
eines UFO's. Begleitet durch merkwürdige Eingebungen, versucht den Erscheinungen auf den Grund
zu gehen. Seine Bemühungen haben Erfolg und er findet an den Ort, an dem die Menschheit ihre
Begegung der dritten Art macht.

Die Blu-ray und das Menü:

Die Jubiläumsedition hat es in sich. Ausgeliefert wird die Ultimate Edition in Slimcover mit 2 Blu-ray
und einem Booklet. Darin befinden sich, neben den Kapitelangaben auf der Rückseite, Informationen
zum Film und dessen Entstehungsgeschichte. Auf der ersten Blu-ray sind alle drei Versionen des Film
enthalten. Auf der zweiten sind die Spezials ausgelagert worden.

Sauber! Der Film in allen drei Versionen. Die orginal Kinofassung, die Spezial Edition und auch noch
der Directors Cut. Perfekt, so wollten wir das! Und wenn wir bekommen was wir wollen: 5 Sterne
--------------------------------
Ohne großes Pi-Pa-Po. Das Hauptmenü biete Zugriff auf die gängigen Auswahlpunkte. Besonders
interessant dürfe die Wahl zwichen den einzelnen Filmversionen sein die sich auf der Disc befinden.
Das Popup-Menü gleicht dem Hauptmenü, nur ohne Hintergrundbild. Hervorzuheben ist die super
gelungene Chapterauswahl. Inklusive Zeitleiste, und Versionsinfos.
Das Popup-, sowie das Hauptmenü ist unspektakulär aber sehr gut leserlich. Die Kapitelauswahl ragt
aber herraus.

Der Bildeindruck:

Jetzt kommen wir zur wichtigsten Disziplin. Die Bildbewertung. Der nunmehr 30 Jahre alte Film wurde neu
gemastert und digital überarbeitet. Das Ergebiss fällt etwas gemischt aus. Aber kein Grund zur Besorgniss.

Das allseits bekannte Filmkorn kann auch dieser Filmstreifen nicht verstecken. Die Körnung fällt besonders
in leicht dunklen Szenen auf. Meist in den Gesichtern der Darsteller. Das wirkt etwas störend. In den
Einstllungen bei Tage, blitzt der HD-Funken aber voll über. Die Zaun-Szene am Rande des Berges ist erste
Sahne. Im Allgemeinen kann man die plaszitität, mittel bis gut einstufen. Auch wenn die Detailschärfe etwas
schwankt und die Ausleuchtung nicht immer 100% ist. Das ist in nur sehr wenig Szenen der Fall und könnte
gewollt sein. Ein wenig Filmflackern konnte man an manchen Stellen wahrnehmen.

Ein deutliches Plus darf der Film bei der Farbgestaltung verzeichnen. Die UFO-Szenen, mit ihren Lichtspielen,
deuten an das sich die Remaster-Arbeit gelohnt hat. Zwar schwanken Detailzeichnung und Schärfe im verlaufe
der 2 Stunden Filmmaterial, aber es blitzen immer wieder hervorragende Momente auf.

Die Qualität schwankt zu sehr als das man hier ein Blu geben könnte. Von den HD-Momenten,
wird man wegen der teilweise schlechten Schärfe wieder auf den Boden geholt. Die Gesamtheit
ist aber durchaus gelungen, so das sich die "Unheimliche Begegnung der Dritten Art" eine "4 Sterne" Bewertung
sichern darf. Also 4 Sterne sind für einen 30 Jahre alten Film fair.

Ton:

Keine Beanstandung gibt es bei der Tonqualität. Besonders gut kommen die Synthesizer Stücke
in der DTS-Tonspur rüber. Die auch viel kräftiger und dynamischer klingt als der Dolby Pendant.
An einen der Hubschrauber Szenen merkt man es deutlich. die DTS bringt mehr Tiefton mit.
Das DTS HD Master Audio dieser Scheibe kommt auch auf meiner Anlage zum Zuge. Hier gewinne
ich das Gefühl dabei zu sein. Die Tonspur, bringt die Effekte besser ins Spiel, als es die Dolby True HD
kann. Man kann mit den neuen Tonformaten zufrieden sein. Die Abmischung bei der DTS stimmt.

Fazit:

Der Bildeindruck verläuft keineswegs linear. In einigen Szenen trumpft die Blu-ray auf, um in anderen
Momenten die Schwächen des alten Filmes zu offenbaren. Zu den 3 Schwächen zählen: Das Filmkorn,
daß sich manchmal in den Gesichtern der Darsteller deutlich erkennen lässt. Die wechselhafte Schärfe,
die im verlaufe des Filmes konstanter sein könnte und im allgemeinen die schwankende Qualität.

Das sind die 3 Kritikpunkte die sich der Film gefallen lassen muss. Zur 4 Sterne Bewertung kommt der Streifen,
wegen seines hohen Alters und der tollen Umsetzung auf Blu-ray. Danke Mr. Spielberg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Film ist immer noch ein Meisterwerk, aber..., 3. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Unheimliche Begegnung der Dritten Art - 30th Anniversary Ultimate Edition (2 BR-Discs) [Blu-ray] (Blu-ray)
wie in anderen Rezessionen bereits geschrieben, bin auch ich von der neuen Synchronisation mehr als enttäuscht. Üblicherweise interessieren mich deutsche Synchronisationen eher am Rande, denn ich schaue mir lieber die Filme in Englisch an. Bei alten Filmen, die ich damals als Kind mit der deutschen Synchronisation kennen gelernt und oft deutsch gesehen habe ist das jedoch anders. Und so ein Film ist nun mal auch dieser hier (ein anderes Beispiel sind die Indiana Jones Filme, aber das ist ein anderes Thema). Mir ist gerade in der Anfangssequenz die doch ganz arg andere Stimme des Dolmetschers aufgefallen. Es hört sich einfach nicht richtig an und wo im Original richtig Gefühl rüberkam klingt es jetzt nur noch dahergeplappert. Das geht leider mit vielen Charakteren so weiter.

Ich kann ehrlich nicht nachvollziehen, warum man die alte Synchronisation nicht wenigstens als weitere Tonspur auf der Disk gelassen hat.

So sitze ich jetzt hier und überlege, was ich nun mit der Blu-Ray mache, die ich gerade erstanden habe. Es schmerzt einfach nur, ihn in dieser Synchronisation anzusehen. Und ob ich ihn mir in Englisch anschaue, ich weiß es nicht, ich habe ihn so oft in Deutsch gesehen und verbinde so viele Stimmen gerade mit diesem Film.

Ich hatte mich so gefreut auf die Blu-Ray-Version und bin von dem Bild auch super beeindruckt, gerade in den ersten Szenen und generell in den Szenen bei Tag.

Es will einfach nicht in meinen Kopf wie man einem Klassiker so etwas antun kann. Unbegreiflich und einmal mehr ein Beispiel dafür, dass man sich heute nicht mehr viel Mühe bei Synchronisationen zu geben scheint. Das macht mich wirklich traurig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassiker, 22. Februar 2006
Von Ein Kunde
Die Geschmäcker sind verschieden, und das ist gut so. Dass auch die Special Effects heute nicht mehr wirklich konkurrenzfähig sind, stimmt auch. IMHO ist der Film dennoch ein Klassiker, weil er die "UFO-Atmosphäre" (verlassene Landstraße, seltsame Lichter, komische Geräusche, ein Regierungskomplott) durchaus faszinierend rüberbringt. Sozusagen der Urahn von "AkteX". Sollte in keiner SciFi Sammlung fehlen, auch wenn er heute vielleicht manchmal ein wenig sentimentalistisch anmutet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der (vielleicht) ultimative Spielberg-Film, 16. November 2011
Von 
Florian Hoffmann (Homburg/Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Unheimliche Begegnung der Dritten Art - 30th Anniversary Ultimate Edition (2 BR-Discs) [Blu-ray] (Blu-ray)
Nach seiner Zeit beim Fernsehen und seinen ersten beiden Spielfilmen "Sugarland Express" und "Der weiße Hai" wagte sich der 31-jährige Steven Spielberg 1977 an seinen lange geplanten und bis dato (oder vielleicht heute) persönlichsten Film. Abgesehen von "Sugarland Express" und "A.I." war Spielberg in seiner Karriere in der Tat nie als alleiniger Autor am Drehbuch beteiligt, nur bei seinem dritten Film "Unheimliche Begegnung der dritten Art" stammt das komplette Produkt von der Idee bis zum Film von Spielberg selbst.

Wer also nach dem ultimativen Spielberg-Film sucht, wird hier wohl fündig, vieles, was seine ganz eigene Sensibilität ausmacht, lässt sich in seinem Science-Fiction-Meisterwerk wiederfinden. Vor allem ist da dieses einmalige Gefühl der Ehrfurcht und Bewunderung, das Gefühl für das Außergewöhnliche und Wundervolle, diese pure Emotionaliät, die sich in so vielen Spielberg-Filmen ebenfalls wiederfindet. Seine Faszination für das Unweltliche und Unerklärliche, der Drang zu erfahren, was außerhalb unserer Erde existiert, wurde in diesem unvergleichlichen Werk zum ersten Mal in seiner Karriere verarbeitet. Kurz gesagt, ist "Unheimliche Begegnung der dritten Art" der erste Film, der den berühmten Spielberg-Touch, die Spielberg-Magie verkörpert. Noch mehr kommt da wahrscheinlich nur "E.T." heran, denn Spielberg selbst für seinen persönlichsten Film hält.

Keiner sieht die Welt in seinen Filmen mit so großen Augen wie Spielberg, hier ist kein Platz für Zynismus, sondern nur für kindliches Staunen und die Fantasie. Stellvertretend für Spielberg erscheint hier Richard Dreyfuss in einer seiner berühmtesten Rollen als Roy Neary, der eine unheimliche Begegnung der ersten Art, also der Sichtung von UFOs macht und fortan einer Obsession verfällt. Er hat eine Vision, die er nicht mehr abschütteln kann, in einer Form, die er irgendwoher kennt, aber nicht einzuordnen weiß. Fortan formt er aus allem, was ihm in die Hände kommt, dieses Etwas, u.a. in einer legendären Szene, bei der er Kartoffelpüree zweckentfremdet. Nach dieser Begegnung kann er nicht mehr einfach so weiterleben, wodurch sein Familienleben leidet.

Dieselbe Vision hat auch Jillian Guiler (die Oscar-nominierte Melinda Dillon) nach einer Begegnung mit UFOs. Sie findet sich mit Neary und vielen anderen Menschen zusammen, um herauszufinden, was es mit all dem auf sich hat. Die US-Regierung scheint etwas zu wissen, verheimlicht es aber der Bevölkerung. Alles läuft auf das große, legendäre Finale hinaus, bei dem es dann zu der titelgebenden unheimlichen Begegnung der dritten Art kommt, nämlich Kontakt mit Außerirdischen.

Damals war Spielbergs Vision bahnbrechend: Er zeigt keine böswillige Alien-Attacke, sondern ein friedfertiges Zusammentreffen mit Wesen, die nicht von der Erde stammen. Der zauberhafte Film wartet nicht mit spektakulären Action-Szenen auf, sondern mit einem sehr ruhigen, aber doch packenden Erzählrhythmus und immer noch bemerkenswerten Special-Effects-Momenten, bei denen einem der Atem stockt. Das Finale ist einfach immer noch hochemotional anzusehen.

Bei allem schwebt diese besagte kindliche Faszination mit, die gerade heute in einer sehr vom Zynismus geprägten Zeit regelrecht erfrischend wirkt. Ganz essentiell für den Film ist natürlich John Williams wunderbare Musik, die das staunende Gefühl auf magische Weise unterstreicht.

Auf Blu-Ray macht der Film einen so guten Eindruck, wie nie zuvor. Man hätte vielleicht befürchten können, dass der Film dank gößerer Detailvielfalt veraltet aussieht, doch "Unheimliche Begegnung der dritten Art" strahlt hier wie nie zuvor. Ärgerlich ist allerdings die wie schon bei anderen Spielberg-Filmen unnötige Neu-Synchronisierung, die einfach nicht sein muss. Ansonsten präsentiert sich auch der Ton in herausragender Form, auch wenn die Stimmen ein klein wenig zu leise sind. Besser ist da jedoch der Originalton.
Im Bereich der Extras gibt es eine Fülle an Material zu entdecken, Herzstück ist das Making-Of von 2001, das etwa 101 Minuten lang ist. Interessant ist auch ein viertelstündiges Gespräch mit Spielberg, das 2008 aufgenommen wurde. Desweiteren gibt es eine kurze Featurette (5 Min.) von 1977, entfallene Szenen, den Trailer und einige Gallerien. Sehr schön ist natürlich die Tatsache, dass man alle drei Filmversionen draufgepackt hat, nämlich Kinofassung, Special Edition (1980) und Director's Cut. Neuzuschauer, die keine Faszination für das Extraterrestriale haben oder zu sehr heutigen Sehgewohnheiten angepasst sind, könnten jedoch mit "Unheimliche Begegnung der dritten Art" enttäuscht sein. Allen anderen sei dieser Film sehr ans Herz gelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoller Film mit friedlichem Hintergrund, 30. Juli 2001
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich möchte eigentlich nicht viele Worte verlieren. Doch dieser Film hier zeigt endlich, endlich mal keine Monster aus dem All. Diese wunderschönen Bilder der Besucher werde ich nicht so schnell vergessen. Glitzernde bunte Raumschiffe, Außerirdische die den friedlichen Kontakt suchen, trotz Ihrer hoch überlegenden Technik. Ich mag diesen Film sehr, da er, nicht nur wegen seiner imposanten Bilder, sich ins Gedächtnis einbrennt. Vielleicht leben dort oben ja nur solch friedliche Kulturen und die Monster sind wir. Ein Scifi-Fan sowieso und auch derjenige, der nicht unbedingt in dieser Filmsparte zu Hause ist, sollte sich diesen Film unbedingt ansehen, es lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung neue Synchro!!!, 23. November 2007
Gern schließe ich mich den Worten meines Vorredners an!
Lange habe ich auf diese Veröffentlichung gewartet, in der Hoffnung, die Kinofassung möge die alte Synchronisation des Originals enthalten. Nix da!
Alle Fassungen enthalten die oft als sog. Upmix getarnte neue und echt schäbige Synchro.

Mir bleibt da nur noch eins: Diese Fassung bei Ebay verschärbeln und ein altes Videotape auftreiben.

Für mich kann das in Zukunft nur eine Konsequenz haben: keine Vorbestellungen bei Amazon vor dem Veröffentlichungstermin (siehe Blade Runner Collection)!!!

Die Reihe von Filmklassikern mit schlechten Synchros nimmt kein Ende.
Ein ästhetischer Reinfall folgt dem nächsten. Wahrscheinlich reichen die Verkaufszahlen noch immer aus, sodass die Produktionsfirmen sich über so etwas keine Gedanken machen müssen.

Wenn ich da noch an die Veröffentlichungen von Leones Dollar-Filmen denke, wird mir schlecht.

Ich werde jedenfalls in Zukunft genau überlegen, welche DVD ich überhaupt noch kaufen werde. Meine Bestellung für die Blade Runner Collection habe ich bereits storniert, bis entgültig Klarheit über den Inhalt besteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen