Kundenrezensionen


60 Rezensionen
5 Sterne:
 (42)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Stück Lebensfreude
Mit Spannung habe ich Roger Ciceros neues Album erwartet. Schon "Männersachen" hatte mich nach anfänglicher Skepsis überzeugt. Vollends. Und nun kam "Beziehungsweise". Song Nummer 13, Bin heute Abend bei dir, klang mir nun schon seit Tagen und Wochen im Ohr, nachdem Sat.1 ihn für seine Weihnachtspromos auserkoren hatte. Also musste auch das Album...
Veröffentlicht am 28. Dezember 2007 von Jenny Shepard

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Musikalisch ...HAMMER ... die Texte manchmal "Häh?!"
Jawohl - der Mann KANN singen .... und seine Band ist der Hammer! So gesehen ist das 2. Album von Herrn Cicero ... gut! Musikalisch deutlich besser als der Vorgänger ... ( Respekt vor dem Drummer ) ... was nun die Texte angeht, da fehlt mir manchmal der Zugang ... nun ich bin kein männlicher-Berliner-Großstadt-Single-mit-Zeit-und Kohle ... und somit nicht...
Veröffentlicht am 21. November 2008 von M.I.


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Stück Lebensfreude, 28. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Mit Spannung habe ich Roger Ciceros neues Album erwartet. Schon "Männersachen" hatte mich nach anfänglicher Skepsis überzeugt. Vollends. Und nun kam "Beziehungsweise". Song Nummer 13, Bin heute Abend bei dir, klang mir nun schon seit Tagen und Wochen im Ohr, nachdem Sat.1 ihn für seine Weihnachtspromos auserkoren hatte. Also musste auch das Album endlich her.
Was soll ich sagen. Phantastisch.
Klassisch swingend, wie man es gewohnt ist, geht es mit "Die Liste" los. Ein Titel zum Mitwippen, Mitschnipsen, Mitswingen eben. "Sie will es nun mal" hat mich herzhaft lachen lassen, besonders diese Fremdwortakrobatik ist göttlich und macht Lust auf mehr, obgleich der Titel weniger nach Swing als mehr nach Karneval in Rio, aber who cares, es ist einfach nur amüsant.
Ein paar Tränen im Knopfloch kommen bei "Wovon träumst du nachts" und "Ich hätt so gern noch Tschüss gesagt" auf, die ich persönlich sehr schön und rührend finde. Einfach zum Zurücklehnen und genießen und letzteres zum Nachdenken über die Familie, die Eltern - dass manchmal einfach nicht immer so viel Zeit bleibt, wie man es gerne hätte.
"Nimm deinen Kerl zurück" und "Alle Möbel verrückt" lassen einen wunderbar schmunzeln, "Gute Freunde" (leider) ziemlich wahr und auch "Kein Abendessen" klingt so nach Alltag, besser kann mans fast nicht treffen.
Und auch der Rest des Albums macht Spaß oder lässt auch mal Nachdenken. Rogers Songauswahl ist wieder einmal absolut gelungen, finde ich, und macht abermals Lust auf mehr.
Meine persönlichen Favoriten sind "Wovon träumst du nachts", "Sie will es nun mal", "Bin heute Abend bei dir" und "Ich hätt so gern noch Tschüss gesagt".
Alles in allem vermittelt abermals ein Stück Lebensfreude, Farbe im tristen Alltag und eigentlich ist es ein wenig so wie beim großen "Ol' Blue Eyes" Frankie - fünf Minuten Roger und (fast) alles ist wieder gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger?, 13. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (CD+DVD DigiPak) (Audio CD)
Kein leichtes Unterfangen, wie so häufig, wenn die Erstlings-Scheibe (wenn man im Zusammenhang mit einem gestandenen Musiker wie Roger Cicero überhaupt von einem Erstling sprechen kann) ein dermaßen großer Erfolg war.

Meine Eindrücke zur zweiten Scheibe von Roger in Sachen deutscher Swing sind entsprechend geteilt. Bei Männersachen ging es mir so, dass ich Zieh die Schuh aus" im Radio gehört und sofort begeistert war. Die CD hab ich mir erst was später zugelegt und war dann aber sofort hin und weg von so gut wie allen Songs darauf. Ging gleich ins Ohr und Blut und blieb hängen, bis heute hat die CD nicht wirklich dauerhaft meinen CD-Spieler verlassen.

Beziehungsweise hörte ich zum ersten Mal komplett blank, d.h. völlig ohne auch nur einen Titel bereits zu kennen. Die Eingängigkeit seines Vorgängers konnte dieses Album im ersten Anlauf bei mir noch nicht erreichen. Allerdings bin ich ja hartnäckig und siehe da, was nicht beim ersten Anlauf gezündet hat, tat dies aber immerhin bei den Hörläufen 3 und folgende. Hier meine Eindrücke:

1. Die Liste
Erste Single aus Beziehungsweise und in absolut gewohnter Cicero Qualität. Einer der Songs, die direkt ins Ohr gehen und auch dort bleiben. 10 von 10 Punkten
2. Nimm deinen Kerl zurück
Der Song über Anette und Ihren Ex. Insgesamt nicht so ganz mein Fall und leider auch einer der wenigen Titel, die auch nach häufigerem anhören nicht unbedingt auf meiner Top-Liste stehen. 5 von 10 Punkten
3. Kein Abendessen
Ein Lied, das mir so richtig aus der Seele spricht. Hat nicht fast jeder so Freunde" wie Lutz und Tina? Musikalisch braucht der Song ein wenig, bis er ins Ohr geht - aber über den wundervoll gelungen Text ist der Zugang leicht zu finden. 8 von 10 Punkten
4. Sie will es nun mal
Herr Cicero nebst Texter Frank Ramond sind einfach die Experten in Sachen Frauen. Es gibt Dinge, die muss Frau einfach haben, egal ob nun die Logik oder Ihr Liebster dagegen sprechen. Und dazu dann noch unterlegt mit Latino-Rythmen die einen nicht kalt lassen können. Herrlich! 10 von 10 Punkten
5. Ich hab das Gefühl für dich verloren
Schön mal eine Ballade zu haben, die nicht diese rosarot Gefühl beschreibt, sonder die traurige Situation, dass manchmal das Gefühl verloren geht, ohne das man es bemerkt und ohne das man etwas dagegen tun kann. 10 von 10 Punkten
6. Das Experiment
Pscho-Jazz at it's best! Eigentlich ungewohnte Töne für die Swing-Combo rund um Roger. Wenn man seine Wurzeln betrachtet wiederum logisch, das auch in der Jazz-Ecke mal frischer Wind a la Roger Cicero gut tut. Und wie... Der Refrain geht ab: vom Feinsten! 10 von 10 Punkten
7. Wovon träumst du nachts
Ein wunderbar ruhiger Titel mit totalem Tiefgang. Erinnert andeutungsweise an den Fachmann in Sachen Anna" von der letzten CD. Allerdings besser und eingängiger. Einer der schönsten Tracks dieser CD. 10 von 10 mit Sternchen!
8. Der Anruf
Schwungvoller Titel, bei dem mich allerdings die Passform Musik zu Text ein wenig irritiert. Die Story sehr schön und wie so häufig aus dem Leben gegriffen. Die Melodie für sich gesehen sehr eingängig - nur beides zusammen hakt so dann und wann mal im Gehörgang. 7 von 10 Punkten
9. Schöner war's ohne
Meiner Meinung nach einer der schwächeren Titel der Platte. Kommt mir ein bisserl wie Füllmaterial" vor. Text geht so, Melodie geht so... Können die Jungs eigentlich besser, wie ich finde. Aber vielleicht braucht der Titel auch von ein paar Gehörgänge. Vorerst: 5 von 10 Punkten
10. Alle Möbel verrückt
Mein absolutes Highlight der CD in Sachen uptempo Nummern. Totale mitgroove und Ohrwurmgarantie. Wenn man einen Tipp zum reinhören geben kann, dann bitte Titel 10. Auch wenn ich keine Duftkerzen im Flur stehen hab... 10 von 10 mit Sternchen
11. Gute Freunde
Hier hab ich den ähnlichen Eindruck wie schon bei Schöner war's ohne". Zündet bei mir nicht wirklich und ich hätte mir lieber einen anderen Titel an dieser Stelle gewünscht. Richtig mies ist anders, richtig toll aber auch. 4 von 10 Punkten
12. Ich hätt' so gern noch Tschüss gesagt
Zu diesem Titel lässt sich nur eins sagen: Beeindruckend. Der Abschiedsong für Rogers Vater Eugen. Geht unter die Haut und lässt Tränen in den Augen blitzen ohne jedoch schwülstig zu wirken. 10 von 10 Punkten
13. Bin heute Abend bei dir
Wenn der Titel mal nicht in die Vorweihnachtszeit passt, weiss ich auch nicht. Roger als Geschenk ohne Parfüm und Seife. Ein schöner Ausklang für den zweiten Silberling und 8 von 10 Punkten wert.

Insgesamt ein Album mit Highlights aber auch einigen kleineren Schwächen. Zu 100% kommt es meiner Meinung nach nicht an den Vorgänger heran, sticht aber dennoch aus der Masse der momentan veröffentlichten Musik positiv hervor. Man muss dem Album ein wenig mehr an Zeit und auch Konzentration widmen und wird dann mit einem absoluten Hörgenuss belohnt. Rein musikalisch gesehen sind die Titel allesamt perfekt arrangiert und gespielt. Die Stimme von Roger Cicero ist facettenreicher als noch beim Vorgänger. All dies führt mich dazu, auch hier volle 5 Sterne (mit einem klitzekleinen zugedrückten Auge für die Titel 2, 9 und 11) zu vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielfältiger und rhythmusgetrieben : Cicero & Band in Hochform., 30. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Roger Ciceros zweites Soloalbum zeigt den gewohnt frischen Swing aber auch ganz neue Seiten von seiner Wandlungsfähigkeit. Es handelt sich zwar um ein sorgfältig ausbalanciertes Mainstream-Produkt, aber einige Titel überraschen doch und fallen aus diesem Rahmen.
Die professionelle Basis, ( Superband mit Superstimme) ist die gleiche geblieben. Die Mischung der Zutaten aber wurde musikalisch erheblich bereichert, so dass die CD eine deutliche Steigerung von Männersachen darstellt. Cicero singt sich auf „Beziehungsweise“ durch viele Stilarten. Sie führen ihn vom Swing- und Big-Band-Stil über Blues, Balladen, bis hin zu lateinamerikanischen Samba- und Salsarhythmen. Letztere gelingen ihm wie selbstverständlich, obwohl manch einer sich noch daran gewöhnen muss, diese Musik mit deutschen Texten zu hören. Aber Cicero hat damit keine Probleme. Bei ihm klingt deutsche Sprache zu Salsa- und Samba-Klängen nicht wie ein Fremdkörper. Er bringt diese Titel tatsächlich mit „links“ (!) trotz der deutschen Texte.

Die entsprechenden Titel „Sie will es nun mal“ und „Der Anruf“, werden schnell und wortreich gesungen, was an sich schon eine vokale Schwierigkeit ist. Cicero’s Latinstücke hören sie sich wunderbar leicht und authentisch an, nicht zuletzt auch durch die großartigen, stimmigen Arrangements. Hinter Ciceros kolossaler Leichtigkeit, steckt aber lange sängerische Erfahrung und gutes musikalisches Wissen. Ich behaupte: Ist jemand ein guter Jazzsänger, ist er durch eine harte, komplexe Schule des Gesangs gegangen und kann deshalb fast alles singen. Jedenfalls sind ihm komplizierte Notengebilde und ein punktgenaues Timing nicht fremd. Cicero hat Jazzgesang studiert. So wie bei Thomas Quasthoffs Jazzalbum auch immer die spezielle Qualität seiner klassisch ausgebildeten Stimme herauszuhören ist, merkt man bei Ciceros lässig-schwungvollem Gesang sofort, was er von Musik „versteht“ was „dahinter“ steckt.

Die ersten drei Songs der CD rollen an im wuchtigem Big-Band-Sound. Sie geben sich zunächst mehr jazzbetont, als das gesamte Album wirklich ist. Die Arrangements, sowie der ganze Sound erinnern stark an die swingenste Band der Welt, nämlich an das Count Basie Orchester der 60er Jahre. Das betrifft besonders den schnell pulsierenden Song „Die Liste“. Der folgende Titel „Nimm deinen Kerl zurück“ wäre DAS definitive Stück für Big-Band- Vokalisten überhaupt! Auch wenn Roger Cicero clever manchen puristischen Jazzkritikern bezüglich seiner neuen CD vorbaut, indem er in einem Interview sagte, er mache keinen Jazz, sondern „Pop im Jazzgewand“ – dann kann ich nur sagen: lieber Roger, was du mit diesem Song machst, wie du ihn singst, und wie du dich im letzten Drittel steigerst und dich dann aus dem Song schreist, das ist purer Jazzgesang und nichts anderes! Die Nummer gehört mit zum jazzigsten, was Herr Cicero bisher gesungen hat, und blitzt mit seiner geballten Dynamik besonders aus dem Album hervor!

„Kein Abendessen“ ist dann mehr eine fröhliche-ausgelassene Big Band Nummer. Roger und seine Band sprühen vor Spiellaune, die manchmal geradezu in einer Art agressiven Swing gipfelt, besonders wenn er frech singt: „Scheiß doch drauf, wir bleiben zuhaus!“ Der spritzige Text beschreibt in komisch-seltsamen Details ein wohl ziemlich nerviges Abendessen im Voraus, welches dann aber nicht stattfindet. Mir gefallen die Texte, denn im Gegensatz zu der sehr allgemein gehaltenen Thematik deutscher Schlager a la: „Nur die Liebe lässt uns Leben“, usw. , beziehen sich die Texte von Frank Ramond immer ganz konkret auf bestimmte Situationen. Sie sind originell und trotz manchem „Irrwitz“ nicht unrealistisch, sondern sogar das Gegenteil. So manches, was einen jeden Menschen im Leben betreffen kann, spiegelt sich hier in den individuellen Geschichten substantiell wieder.

Weiter geht es mit „ Ich hab das Gefühl für dich verlor’n “. So wie der Song beginnt, erinnert er zunächst stark an den sogenannten Doo-Woop-Sound der 50er Jahre. Doch sehr schnell entwickelt sich der Song zu einem etwas nostalgischen und gefühlsreichen Großstadtblues. Zum komplexen Sound der „besten Band der Welt“, kann Roger sich hier mit Leidenschaft aussingen und seine Stimme kraftvoll strahlen lassen. Das ist ein wirklich bitter-süßer Schmachtfetzen, zu dem Stephan Abel mit seinem Tenorsaxophon noch ein effektvolles Solo beisteuert. Der Titel ist wunderschön anzuhören, hat aber nicht die balladeske Traurigkeit, emotionale Tiefe und nachhaltige Wirkung von „Ich atme ein“ ( auf „Männersachen“ ).

Den durchschlagenden Superdrive hat „Das Experiment“, ein klares Highlight der CD. Diese perfekte Vermischung von Pop-Jazz-Soul-Latin, dominiert von kompakten Bläser-Sätzen und knalligem Drumsound, schiesst ohne Umwege sofort in die Beine und groovt wie der Teufel. Das ist enthusiastische Hingabe an den stetig vorantreibenden Rhythmus! Wer denkt da noch an diesen (diskutierten) Text? Nur eine ungewöhnliche Geschichte mit Erfahrungswert, die ich nicht als wirklich „gewagt“ bezeichnen würde! Beinah ebenso mitreißend wie „Das Experiment“ ist der einfacher gestrickte Popschlager „Alle Möbel verrückt“. Ein kurzer intensiver Song mit forciertem Rhythmus. Die häufig wiederholte Melodie des Refrains erreicht sofort Prägnanz und nistet sich schnell als Ohrwurm ein.

Starker Stimmungswechsel bei der umschatteten Ballade „Wovon träumst du nachts“, die durch einen leiseren Roger Cicero und ein suggestiv-schönes Arrangement besticht. Ebenfalls bedächtiger gesungen ist der sowohl vom Text wie von der Musik her sehr interessante, instruktive Song „Schöner war’s ohne“. Eine kleine Bestandsaufnahme der Jetztzeit mit einen bitteren Beigeschmack. Die musikalische Komposition könnte gut ein Modern-Jazz-Thema sein. Hinter dem sachte swingenden Arrangement mit dem Flügelhornsolo von Axel Beineke ist für mich eine zum Thema passende Melancholie hörbar. Stilistisch kann man auch den Song „Gute Freunde“ diesen ruhigeren Jazzballaden zuordnen. Diese nachdenklichen Songs sowie Rogers Hommage an seinen Vater stehen im deutlichen Gegensatz zum vorherrschenden Mainstream auf der CD „Beziehungsweise“.

Fast am Ende der CD wird das Niveau dieser Produktion durch das schlichte Glanzlicht „Ich hätt’ so gern noch Tschüss gesagt“ noch einmal deutlich angehoben. Der Song mag musikalisch zunächst simpel erscheinen, doch Vorsicht, die Melodie hat vertrackte Wendungen. Diese von ihm selbst komponierte, Hommage an seinen verstorbenen Vater zeigt präzis: Roger Cicero KANN singen. Und man muss schon eine sehr oberflächliche Wahrnehmung haben, um die vielen kunstvollen Nuancen und die Intensität seines Gesangs zu überhören. Rein gesanglich gesehen ist es das differenzierteste Stück der gesamten CD.

Rogers Interpretation beinhaltet für mich fast jede seiner sängerischen Qualitäten. Von samtener Tiefe wechselt er über fragile Kopfstimme, die klangschön und nicht „quäckig“ kommt, bis hin zu seinen markant-energievollen Tönen. Zurückhaltende Klavierbegleitung lässt seinen gefühlvollen Gesang fast wie a capella klingen. Ein unspektakuläres Meisterstück. Und den Kritikern, die stereotyp die Gleichung aufstellen: „Gefühl = Kitsch“ möchte ich zurufen: Bitte mehr Toleranz für Gefühl. Denn hier hören wir einen sehr intimen Cicero, echt motiviert und unsentimental in seinem emotionalen Ausdruck.

„Beziehungsweise“, eine eindrucksvolle Produktion von und mit deutschen Künstlern, offenbart wieder eine fabelhafte Big Band und einen sehr begabten Sänger. Die Stimme des 37jährigen Cicero ist die traumhafte Mischung von jugendlicher Dynamik und musikalischer Erfahrung, plus der Technik eines alten Hasen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger?, 29. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Kein leichtes Unterfangen, wie so häufig, wenn die Erstlings-Scheibe (wenn man im Zusammenhang mit einem gestandenen Musiker wie Roger Cicero überhaupt von einem Erstling sprechen kann) ein dermaßen großer Erfolg war.

Meine Eindrücke zur zweiten Scheibe von Roger in Sachen deutscher Swing sind entsprechend geteilt. Bei Männersachen ging es mir so, dass ich Zieh die Schuh aus" im Radio gehört und sofort begeistert war. Die CD hab ich mir erst was später zugelegt und war dann aber sofort hin und weg von so gut wie allen Songs darauf. Ging gleich ins Ohr und Blut und blieb hängen, bis heute hat die CD nicht wirklich dauerhaft meinen CD-Spieler verlassen.

Beziehungsweise hörte ich zum ersten Mal komplett blank, d.h. völlig ohne auch nur einen Titel bereits zu kennen. Die Eingängigkeit seines Vorgängers konnte dieses Album im ersten Anlauf bei mir noch nicht erreichen. Allerdings bin ich ja hartnäckig und siehe da, was nicht beim ersten Anlauf gezündet hat, tat dies aber immerhin bei den Hörläufen 3 und folgende. Hier meine Eindrücke:

1. Die Liste
Erste Single aus Beziehungsweise und in absolut gewohnter Cicero Qualität. Einer der Songs, die direkt ins Ohr gehen und auch dort bleiben. 10 von 10 Punkten
2. Nimm deinen Kerl zurück
Der Song über Anette und Ihren Ex. Insgesamt nicht so ganz mein Fall und leider auch einer der wenigen Titel, die auch nach häufigerem anhören nicht unbedingt auf meiner Top-Liste stehen. 5 von 10 Punkten
3. Kein Abendessen
Ein Lied, das mir so richtig aus der Seele spricht. Hat nicht fast jeder so Freunde" wie Lutz und Tina? Musikalisch braucht der Song ein wenig, bis er ins Ohr geht - aber über den wundervoll gelungen Text ist der Zugang leicht zu finden. 8 von 10 Punkten
4. Sie will es nun mal
Herr Cicero nebst Texter Frank Ramond sind einfach die Experten in Sachen Frauen. Es gibt Dinge, die muss Frau einfach haben, egal ob nun die Logik oder Ihr Liebster dagegen sprechen. Und dazu dann noch unterlegt mit Latino-Rythmen die einen nicht kalt lassen können. Herrlich! 10 von 10 Punkten
5. Ich hab das Gefühl für dich verloren
Schön mal eine Ballade zu haben, die nicht diese rosarot Gefühl beschreibt, sonder die traurige Situation, dass manchmal das Gefühl verloren geht, ohne das man es bemerkt und ohne das man etwas dagegen tun kann. 10 von 10 Punkten
6. Das Experiment
Pscho-Jazz at it's best! Eigentlich ungewohnte Töne für die Swing-Combo rund um Roger. Wenn man seine Wurzeln betrachtet wiederum logisch, das auch in der Jazz-Ecke mal frischer Wind a la Roger Cicero gut tut. Und wie... Der Refrain geht ab: vom Feinsten! 10 von 10 Punkten
7. Wovon träumst du nachts
Ein wunderbar ruhiger Titel mit totalem Tiefgang. Erinnert andeutungsweise an den Fachmann in Sachen Anna" von der letzten CD. Allerdings besser und eingängiger. Einer der schönsten Tracks dieser CD. 10 von 10 mit Sternchen!
8. Der Anruf
Schwungvoller Titel, bei dem mich allerdings die Passform Musik zu Text ein wenig irritiert. Die Story sehr schön und wie so häufig aus dem Leben gegriffen. Die Melodie für sich gesehen sehr eingängig - nur beides zusammen hakt so dann und wann mal im Gehörgang. 7 von 10 Punkten
9. Schöner war's ohne
Meiner Meinung nach einer der schwächeren Titel der Platte. Kommt mir ein bisserl wie Füllmaterial" vor. Text geht so, Melodie geht so... Können die Jungs eigentlich besser, wie ich finde. Aber vielleicht braucht der Titel auch von ein paar Gehörgänge. Vorerst: 5 von 10 Punkten
10. Alle Möbel verrückt
Mein absolutes Highlight der CD in Sachen uptempo Nummern. Totale mitgroove und Ohrwurmgarantie. Wenn man einen Tipp zum reinhören geben kann, dann bitte Titel 10. Auch wenn ich keine Duftkerzen im Flur stehen hab... 10 von 10 mit Sternchen
11. Gute Freunde
Hier hab ich den ähnlichen Eindruck wie schon bei Schöner war's ohne". Zündet bei mir nicht wirklich und ich hätte mir lieber einen anderen Titel an dieser Stelle gewünscht. Richtig mies ist anders, richtig toll aber auch. 4 von 10 Punkten
12. Ich hätt' so gern noch Tschüss gesagt
Zu diesem Titel lässt sich nur eins sagen: Beeindruckend. Der Abschiedsong für Rogers Vater Eugen. Geht unter die Haut und lässt Tränen in den Augen blitzen ohne jedoch schwülstig zu wirken. 10 von 10 Punkten
13. Bin heute Abend bei dir
Wenn der Titel mal nicht in die Vorweihnachtszeit passt, weiss ich auch nicht. Roger als Geschenk ohne Parfüm und Seife. Ein schöner Ausklang für den zweiten Silberling und 8 von 10 Punkten wert.

Insgesamt ein Album mit Highlights aber auch einigen kleineren Schwächen. Zu 100% kommt es meiner Meinung nach nicht an den Vorgänger heran, sticht aber dennoch aus der Masse der momentan veröffentlichten Musik positiv hervor. Man muss dem Album ein wenig mehr an Zeit und auch Konzentration widmen und wird dann mit einem absoluten Hörgenuss belohnt. Rein musikalisch gesehen sind die Titel allesamt perfekt arrangiert und gespielt. Die Stimme von Roger Cicero ist facettenreicher als noch beim Vorgänger. All dies führt mich dazu, auch hier volle 5 Sterne (mit einem klitzekleinen zugedrückten Auge für die Titel 2, 9 und 11) zu vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 11. November 2007
Von 
Carsten Wegerhoff (Remscheid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Nachdem ich von "Männersachen" schon begeistert war und auch die Tour zweimal besucht habe (Natürlich in Köln, denn da geht die Post ab) war ich gespannt auf das nachfolgende Album. Auf dem letzten Konzert hat uns Roger schon eine Kostprobe gegeben, und...
...einfach nur genial!!! Mal schauen, wie es live rüberkommt, die Karten liegen bereit und Köln kocht wieder über, natürlich!!!
Alle die Rogers Musik lieben sei dieses Album wärmstens ans Herz gelegt, es ist eine passende Fortsetzung von Männersachen!!!!!
Wer eine genauere Beschreibung möchte, der sollte eine Seite vorher nach Werners Beurteilung schauen, der kann es besser und trifft es auf den Punkt!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Roger kann's halt einfach...., 22. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Eigentlich dachte ich, dass man eine so geniale CD wie "Männersachen" nicht mehr toppen kann. Anfangs war ich auch nicht ganz so begeistert von "Beziehungsweise". Aber nachdem die CD nun bei mir im Auto nonstop läuft haben mich die Lieder absolut in ihren Bann gezogen und ich kriege sie nicht mehr aus dem Kopf :-)) Besonders schön: "Ich hab das Gefühl für dich verlorn" und "Wovon träumst Du nachts". Gute Laune verbreiten auf Anhieb "Kein Abendessen" und "Alle Möbel verrückt". Also doch ein absolut würdiger Nachfolger für "Männersachen" und dass muss man erstmal hinkriegen... Konzertkarten für die neue Tour sind schon besorgt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... (Swing-)Hut ab Herr Cicero!, 25. Oktober 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Wow!! Ganz einfach wow!
Im Musikbusiness heißt es immer, "das zweite Album ist das schwierigste und entscheidet wer im harten Kampf der Musikbranche überlebt und wer nicht..." Und ich muss sagen: Roger wird der Überlebenskünstler sein! Ich habe ehrlich gesagt nicht erwartet, dass "Männersachen" übertroffen werden kann, aber mit "Beziehungsweise" ist es Roger Cicero wirklich gelungen sein eigenes Debüt zu übertreffen! Respekt! Jedes Lied ist genial - ob swingisch-locker, verträumt oder traurig... Diese Stimme lässt einen dahinschmelzen!
Ich ziehe den (Swing-)Hut vor Dir Roger!!
Absolut empfehlenswert - nicht umsonst der sensationelle Neueinstieg in die deutschen Verkaufscharts von 0 auf Platz 2!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Musikalisch ...HAMMER ... die Texte manchmal "Häh?!", 21. November 2008
Von 
M.I. "Mr. Brot" (feldkirchen-westerham, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Jawohl - der Mann KANN singen .... und seine Band ist der Hammer! So gesehen ist das 2. Album von Herrn Cicero ... gut! Musikalisch deutlich besser als der Vorgänger ... ( Respekt vor dem Drummer ) ... was nun die Texte angeht, da fehlt mir manchmal der Zugang ... nun ich bin kein männlicher-Berliner-Großstadt-Single-mit-Zeit-und Kohle ... und somit nicht die Zielgruppe so mancher Texte ... und da man die gute Musik ja öfter hören will ... bleibt das Hinterfragen diverser Texte und Aussagen nicht aus! Und manches nervt dann nach einiger Zeit oder es ärgert! Andere Texte sind dagegen wirklich gut ... so bleibt dann ein leicht zwiespältiger Eindruck! Schade, denn ich mag diesen Sound! Aber weil derartige Textereien z.B. bei Fr. Louisan, Fr. Schöneberger und Fr. Müller schon bekannt sind, fehlt halt inzwischen des Originelle ... oder aber, die "Männerseite" gibt halt mehr Klischees vor ..........?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaufen, hören, mitsingen...lieben!!!, 16. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (Audio CD)
Nachdem ich befürchtet habe, dass das neue Album Beziehungsweise" nicht an das erste heranreicht, bin ich nun (GOTT SEI DANK) vom Gegenteil überzeugt.

Die Songs sind abwechslungsreich und bringen es thematisch, wie von Roger gewöhnt, auf den Punkt. In jedem Song wird das Thema Beziehung" im weiteren oder engeren Sinne analysiert und gern mal auf die Schüppe genommen. Hier reicht das Spektrum von dem sehr rührenden Song über den Verlust des Vaters (Ich hätt so gern noch Tschüß gesagt), über eine Sex-Abenteuer (Das Experiment), bis hin zum Song über die nie endende Rolle als Muttis Kleiner" (Der Anruf). In irgendeinem Lied wird sich wohl jeder wieder finden.

Stimmlich finde ich ihn stärker und facettenreicher als auf dem ersten Album. Die Texte sind meiner Meinung nach durchdachter als noch bei Männersache", wo die Reime stellenweise gezwungen wirkten. Manche Melodien auf Beziehungsweise" klingen bekannt und sind stellenweise Liedern aus dem Vorgängeralbum sehr ähnlich. Bei Bin heut Abend bei dir" klingt mir zum Beispiel ständig Ernie aus der Sesamstraße im Ohr wie er singt: Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da...." ;-)

Aber trotz allem sind die Songs wie immer einfach mitreißend. Wer Roger Cicero schon mal live erlebt hat, weiß, dass er wirklich so einen tollen, feinsinnigen Humor hat. Er versteht es einfach, in Zusammenspiel mit seiner grandiosen Band, die Zuhörer zu begeistern!!!

Fazit: Kaufen, hören, mitsingen, lieben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suuuper gut!, 30. Januar 2008
Von 
Martina Neuhaus (Bremen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Beziehungsweise (CD+DVD DigiPak) (Audio CD)
Ganz so ausführlich wie die anderen zwei möchte ich nicht werden. Teile deren Meinung auch zum Teil. Fand die erste CD etwas besser, aber da ich ein großer Fan bin, ist die "beziehungsweise" ebenfalls suuuper gut. Natürlich finde ich auch die Jazz CD's einfach klasse (mit After Hours und Soullounge) und hoffe, dass es davon noch mehr geben wird. Und die Prince-Songs von Roger interpretiert - hervorragend!!! Seine Stimme ist einfach sagenhaft und ich freue mich schon riesig auf sein Konzert in Bremen. Der Tourauftakt war ja grandios, also kann es nur noch besser werden. Wer Roger Fan ist muss die CD kaufen und wer ihn noch nicht kennt auch, damit er/sie weiss, wovon ich spreche.
Grüße von einem großen Fan der ersten Stunde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Beziehungsweise
Beziehungsweise von Roger Cicero (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen