Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wörtliche zu nehmende CD-Einspielungen: "Lobe den Herrn", 24. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Kantaten Vol.6: BWV 69a/35/137/77/164/33 (Audio CD)
Überrascht wird man wieder mit einer herrlichen und erfrischenden Einspielung von SDG Vol. 6 aus Köthen und Frankfurt von der Bach Cantata Pilgrimage 2000.

Was hier mit dem BWV 69a "Lobe den Herren, meine Seele" abgeht, lässt einem den Atem stocken, was für ein betörender Gesang durch den Monteverdi Choir geboten wird, erhebt den Anspruch der allerfeinsten Perfektion in der Wort-Artikulation und Gesangstechnik. Es ist ein Lobgesang, der einem Erschauern lässt und mitnimmt in andere Sphären..

Berauschen kann der Hörer sich an der barocken Klangfülle des Barockorchesters. Hier interpretiert ein Bachkenner in der Gestalt von Gardiner wirklich Lobgesänge und spornt die Gesangs-Solisten: Katharine Fuge (Sopran); Christoph Genz (Tenor); Peter Harvey (Bass); zur Vollkommenheit an.

Leider etwas abfallend in seinem Part der Altus: Robin Tyson, er offenbart außergewöhnliche Schwierigkeiten und Schwächen in der Intonation und Gesangstechnik.

Das BWV 35, "Geist und Seele wird verwirret" wird in der Eingangs-Sinfonia mit obligatem Orgel-Positiv (Silas John Standage); zu einem Glanzpunkt im Spiel und Interpretation und setzt sich im 4.Satz der Arie "Gott hat alles wohl gemacht" und 5. im Satz entsprechend fort, hier kann nur angemerkt werden: "Die Vortragenden haben alles wohl gemacht!"

Nicht nur hervorragende Gesangs-Solisten geben sich hier ein Stelldichein, auch die virtuosen Trompeter: (Niklas Eklund, Marc Ulrich und Frode Jakobsen) sind als ein außergewönliches Ensemble zu benennen und brillieren als Könner in fantastischen Klangfarben.

Zu der gesamten Einspielung kann der Rezensent nur anmerken, es sind wieder vortreffliche Kantatenwiedergaben geworden die von dem Hörer genüsslich aufgenommen und verinnerlicht werden mit dem Wissen, hier hat ein großartiger Interpret wieder einmal Zeichen gesetzt, die schwerlich zu übertreffen sind und die Stimmung "Lobe den Herrn" entsprechend wiederzugeben vermag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen