Kundenrezensionen

67
2,7 von 5 Sternen
Need for Speed - Pro Street
Plattform: PlayStation2Version: StandardÄndern
Preis:17,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Dezember 2007
erstmal muss ich sagen, dass ich seit dem undergroud-teil ein rießen nfs-fan
bin. underground II ,most wanted und carbon waren insgesamt hammer-spiele
(auch wenn damals carbon bei weitem zu kurz war).
als nun der countdown zum neuen teil begann und bekannt wurde, dass es
diesmal weg geht vom underground, es keine befahrbare stadt usw. mehr geben
wird, wurde in vielen foren geschrieben, das man nur darauf gewartet hätte.
und man endlich wieder zum ursprung gehen würde und und und...
ich hatte mich zu dem zeitpunkt noch zurückgehalten mit einer meinung und
weiß jetzt auch warum.....
ein hauptgrund, warum ich mir überhaupt ne ps3 gekauft hatte war auf jeden
fall nfs, doch ich wurde bitter enttäuscht.

ok, die wagen sind hammer und die steuerung ist auch ok, aber wo bleibt
das "kitzeln", das mir die letzten teile gegeben haben?
keine verfolgungen.....alles legale rennen....
abgesteckte strecken, bei der eine wie die andere aussieht.

keine story, die eigentlich ja immer der antrieb war - zumindest für den
karriere-modus. man war gefesselt, wurde von film-sequenzen angestichelt.
(ich war teilweise so gefesselt, dass meine freundin nur kopfschüttelnd neben mir saß).
und hier?????
nachdem man unzählige rennen gefahren hat, um an die jeweiligen könige der
verschiedenen disziplinen zu kommen, die dann auch besiegt, kommt ein bildschirm auf dem steht: Du bist Drift-King - oder Showdown-King - oder Speed-King oder oder oder... BITTE??? das war dann alles. zum schluß ist man street king, aber nicht einmal ein kleines filmchen oder ähnliches. man kommt einfach wieder zum hauptmenü und ENDE....!!!!
ganz toll....

als nfs-fan will ich auch ein nfs-spiel, und nicht ein umgeändertes grand turismo oder ähnliches...
und ea ist mit der nfs-reihe bestimmt nicht ganz oben bei den rennspielen gelandet weil die merheit die underground-geschichten schlecht fanden.
im großen und ganzen muss ich sagen dass mir sogar carbon besser gefallen hat als prostreet und ich hoffe, dass sich die entwickler die ganzen
kritiken in den versch. foren zu herzen nehmen und dementsprechend handeln.
danke
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Februar 2008
Vorab zur Vergleichbarkeit mit anderen NFS-Games:
Für mich ist "most wanted" nach wie vor unnerreicht!!

Pro Street ist ähnelt bei den Rennmodi eher "klassischen" Autorennspielen
wie Formel 1 oder DTM, hat aber den bekannten Aufbau der Street-Races
mit z. T wirklich tollen Fahrzeugmodellen und einer spitzen Tuningfunktion,
wo man wirklich fast alles modifizieren kann und mann
sehen kann, wie sich Fahreigenschaften und Renntyptauglichkeit verändern.
An und für sich also eigentlich ein tolle Voraussetzung für eine
Weiterentwicklung der NFS-Philosophie.
Wer aber die "dreckigen" Strassenrennen und das liebevolle Storboard
von "most wanted" als non plus ultra ansieht, der wird hier eher
enttäuscht sein.

Nun aber zur Rezession:

Positiv finde ich:
- Grafik: tolle Rennstrecken die wirklich alles von einem abfordern
vor allem im Profimodus ohne Fahrhilfe

- Tuning/Wagenauswahl: Die Tuningfunktion ist wirklich genial, ich
habe bei einem NFS-Spiel noch nie soviel Zeit
im Tuningshop verbracht, und die Automodelle
sind zum Teil wirklich scharf ( z.B.Hemi Cuda,
Pagani, Chevelle).Dazu ein kleiner Tip:
Mit der Chevelle als Drag-Auto habe ich alle
plattgemacht :-)))
- Rennmodi: Vor allem die Drift-, Drag- und Wheelie-Modi machen einfach
nur Spaß

- Allgemein: Klasse ist, daß man für jeden Rennmodus einen speziellen
Wagen haben muß, den man dann mit den jeweils sinnvollen
Kits ausstatten sollte. Hier heißts: wirklich nachdenken!

Jetzt aber zu den negativen Punkten, die letztendlich auch die
Gesamtbewertung relativieren:

- Unerträglich lange Speicherzeiten und umständliche Menüführung
zwischen den Spielen verderben den Spaß und ziehen das Spiel
unnötig in die Länge. Das sollte EA-Sports doch mittlerweile
besser können (Siehe z.B. SSX on Tour)

- Einfallslose und sich mit der Zeit immer wiederholende Renntag-
Grafik und Audiokommentare nerven bis zum Schluß tierisch!

- Nicht einmal der Ansatz einer Story oder direkte Kontakte mit
den 5 Race-Kings - stinklangweilig!!!

- Leider wiederholen sich die Rennkurse immer wieder ( je nach Kurs
zwischen 3 und 6 mal in den verschiedenen Events und Showdowns)
Das ist einfach zu wenig Abwechslung für ein Top-Spiel

Fazit: Ich finde NFS Pro Street grundsätzlich gut, Die Idee ist super,
aber leider in vielen Details zu schlampig umgesetzt

Also:
Für jeden der Street-Cars und Rennfeeling gemeinsam haben will: kaufen!!!
lohnt sich knapp trotz der vielen ärgerlichen Kleinigkeiten

Für jeden, der einfach geile Street-Rennen fahren und Action
und Spannung will: bleiben lassen, nochmal "most wanted" fahren
und auf dessen Nachfolger warten!

Nun aber zur Rezession
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 29. Dezember 2007
Ich habe mich heute total gefreut als ich das Spiel in den Händen gehalten hab. Doch die Enttäuschung war beim Spielen um so größer.

Das Spiel umfasst 5 Modi :
- Grip ( normale Rennen )
- Drag ( Schaltrennen )
- Drift ( kennt jeder )
- Speed ( wer am schnellsten ist | kmH)
- Shootout ( Man muss schnell sein um mehr Punkte zu bekommen )

das ist schon sehr enttäuschend. Solang man keine hochgradigen Updates kauft ist es EXTREM schwer zu steuern. Man kracht fast überall gegen.

I)Schadensmodell

Das Schadensmodell wie man es in der Werbung kennt fehlt hier eigentlich komplett. Wenn man einem Gegner hinten drauf fährt hat man einige Kratzer un die Windschutzscheibe hat Risse. Wenn man schweren Schaden hat qualmt der Motor noch dazu. Beim Totalschaden kann der Wagen nicht weiterfahren. Mehr passiert hier eigentlich auch nicht

II) Die Gegner

Eigentlich sind die Rennen recht einfach. Man kann an dem Gegner vorbeifahren der somit ausgebremst wird. Dann brauch man sich nicht weiter anstrengen und einfach langsam daher fahren. Auch die späteren Gegner sind recht einfach. Da man immer mehr Geld bekommt und die Autos ja auch immer besser werden. Die Gegner entwickeln sich dazu recht langsam.

III) Kommentator

Extrem ätzend. Ein richtiger Kommentator mit guten Zitaten wie :" Da brettert er um die Ecke " oder " Da fangen die Reifen an zu qualmen " wäre super. Aber sowas wie "Der kleine David sucht seine Eltern. Er steht auf Autorennen und Tuning" ... das is total sinnlos und stört

IV) freie Fahrt
- nicht vorhanden - . Das Spiel ist komplett wie die ersten Teile auf Streckenrennen ala Formel 1 ausgelegt. Fehlt komplett. Da hatte Carbon reichlich Vorteile

V) Tuning
Das Tuning ist soweit eigentlich in Ordnung. Optische Tuning wie Lack und Vinyls ect. kosten nix. Jedoch kann man bei Leistungstunings nicht sofort die Empfindlichkeit einstellen. Dies muss man in einem Extra-Tuning Menü konfigurieren.

VI) Menüführung
Kompliziert. Im Karrieremodus kann man seine Autos in der Garage bearbeiten und sich einer Herausforderung ( die mehrere Rennen beinhaltet ) stellen. Die Herausforderung/Renntag ist wiederum in einzelne Unterpunkte ( Reparatur, Rennwahl ect. ) unterteilt.
------------------------------------------------
Gesamtfazit:

Für Freunde von früheren NFS-Spielen ist dieser Teil sicherlich interessant. Doch für echte NFS-Fans ist dieses Spiel ein Witz. Keine Freie Fahrt, kein Schaden und langweilige Rennen. Carbon macht daher mehr Spaß
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Mai 2008
Ich habe die Werbebotschaften von EA vernommen, die Trailer gesehen und dachte mir. Jo - das ist DAS Spiel. Schadensmodell, realistische Strecken und schön gerenderte Wagen.

Was habe ich bekommen? NIX. Schadensmodell beschränkt sich auf Kratzer. Das ist alles. Das ist fast Betrug würde ich behaupten. Dazu kommt die miserable Grafik. Mag ja sein, das man sich im Hause EA auf PS3 und PC stürzt, aber dann soll man das Spiel erst gar nicht für die PS2 rausbringen. Zumal ältere Teile der Serie um längen bessere Grafik bieten. Und am Beispiel von GT4 sieht man, was möglich ist, auch wenn es sich nur um die "alte" PS2 handelt ;)

Der Kommentator ist grausam. Was soll das? Ich meine, ich kenne den Namen des Protgonisten schon nach wenigen Sekunden. Muss man das in JEDEM Rennen und wahrscheinlich jeder Runde wiederholen? Nein.

Tuning ist schön und gut. Die Blaupausen-Idee finde ich gelungen. Die Verwendung von Vinyls und Decals hätte man sich sparen können. Es ist nicht nur verdammt langsam sondern auch furchtbar anzuschauen.

Und nun das Schlimmste: Ich habe das ding mit einem Freund gespielt und wir mussten feststellen, das dieses Spiel NICHT fertig ist, bzw. extrem schlecht gestestet wurde. Ich fuhr auf freier Strecke mitten gegen eine "unsichtbare" Wand... Ja. Ganz toll. Gut, ein wenig weiter rechts war sie nicht mehr vorhanden. Okay dachte ich mir, das kann man schon mal beim Test übersehen. Mein Kumpel und ich lachten herzlich. Dann kam das nächste Rennen und ich dachte ich guck nicht richtig, als plötzlich in einer langgezogenen Linkskurve die Rennstrecke weg ist. Ja, richtig gelesen. ich fuhr auf ein Clipping Loch zu. Der Rand bestand nur auch Zacken und ich sah das Hintergrundbild... Gut, ich dachte, ist nur nen Anzeigefehler - weiterfahren. Pustekuchen. Da war sie wieder. Keine Strecke mehr, aber ne unsichtbare Mauer... Das interessierte die unbelichtete KI-Gegnerschaft recht wenig. Die sauste munter an mir vorbei. Dieses "unsichtbare" Hinderniss und die den fehlenden Streckenabschnitt konnte ich überfahren, in dem ich nach hinten schaute und wieder Gas gab. Im Rückspiegel gab es keinen Anzeigefehler. Und das war nicht einmalig. An dieser Stelle ging das immer wieder so. Runde für runde... Ist das ein fertiges Spiel?

NEIN. Kauft auch lieber Carbon oder Most Wanted. Das Spiel ist miserabel. Aber das kann ja jedem Mal passieren, liebe EA ;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. November 2007
Gestern kam das neue Need for speed in meine Ps2 und nach einer gewissen Eingewöhnungsphase muss ich sagen das es immer noch einen riesen Spass macht mit den nett gemachten Auto's durch die Gegend zu rasen. Mein Favorit der Spielreihe bleibt jedoch weiterhin Most Wanted, einfach wegen der Polizeiverfolgungen und der netten Story. Auch die Möglichkeit frei durch die Stadt zu fahren erweiterte den Spielhorizont.
Ok das grafisch keine Wunder mehr zu erwarten sind bei der PS2 war mir klar, deswegen bin ich damit halbwegs zufrieden. Schade aber ist lieblose Umsetzung der Rennen (Moderator nervt bei den Rennen unheimlich) und die umständliche Menuführung. Gerade beim tunen stand ich oft vor Rätseln aber vielleicht gibt sich das nach einiger Zeit.
Fazit: Ganz nett zu spielen aber man muss es nicht kaufen wenn man Most Wanted sein eigen nennt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. Dezember 2007
Hab mir das Spiel im Dezember gekauft, Habe mich eigendlich darauf gefreut, da EA groß Schreib dass es ein neuen und noch realistischeren Schaden an den Autos gäbe (Motorhauben fliegen weg, Beulen.....)
Als ich es dan Startete, sah alles ganz toll aus, auch die Grafik ist ganz in ordnung. Nach ein paar rennen knallte ich dann vrontal in eine Mauer. Ergebniss-> Schriftzug:Totalschaden und ein paar risse in der Scheibe. Das ist alles!!!! keien Beulen gar nix! wie neu!?
Bei den Optionen lässt sich auch nichts ändern. Nur für die Playstation 3 dibts angeblich die tollen efekte. Na das ist ja sowas von Typisch! kaum kommt die neue PS3 raus speckt man die PS2 Spiele total ab, man könnte nämlich genau so gut das gleiche Schadensmodell auf der PS2 erzeugen
Aber so verkaufen sich die PS3 Spiele natürlich besser, reine Taktik.
Bin sehr von dem Spiel enteuscht, da EA auch für die PS2 ein neues Schadensmodell versprochen hatt.

Aber so wirkt das ganze Spiel billig und unrealistisch!

Mein Rat kauft es euch NICHT!!!!! mein glück war nur das ich das Spiel reduziert gekauft hab sonst würd ich mich noch mehr aufregen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 31. Mai 2010
Ich kann mich den 5 Sterne-Rezensionen nur anschließen. Das Spiel ist echt der Hammer. EA hat mal Recht gehabt, legale statt illegale Rennen zu machen und sogar mal bei Tag. In dem Spiel gibt es um die 50 Autos. Von Audi, BMW, Chevi, Pagani Zonda bis zum VW GTI. An Rennstrecken wurde auch nicht gespart. Die gibts im Überfluss, wie z.B. Chicago, Mondello Racepark in Irland und sogar deutsche Autobahnen!! Ja deutsche Autobahnen!!
Nun zu den Rennarten:
Grip: Wie ein Formel 1 Rennen. Rundkurs und soviele Runden halt.
Drag: Viertel und Halbe Meile und Wheelie-Drags. Korrekt schalten ist der Schlüssel zum Erfolg.
Drift. Das Auto in der Kurve im 45 Grad Winkel halten.
Speed: Das ist der Hammer. Ein Langstreckenrennen über Schnellstraßen bis zu 30 Kilometer. Hier müsst ihr das Auto bei 300 Km/h unter Kontrolle halten.
Zu diesen Arten gibt es einen King, der der beste ist und den ihr besiegen müsst. Und zum Schluss geht es dem Showdown King Ryo Watanabe an den Hals. Mehr will ich jetzt nicht verraten.
Grafik: Gut-Befriedigend
Sound : Sehr Gut-Gut
Fahrverhalten: Sehr Gut
Schwierigkeitsgrad: Mittel
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Januar 2008
Einleitend möchte ich sagen dass ich das Spiel nicht soo schlecht finde wie es viele Rezensenten hier tun. Doch es wird für mich durch 2 große Faktoren getrübt.
Nummer 1: Die Gegner sind ein Witz. Wenn man bei einem Rennspiel den Endgegner im entscheidenden Rennen um den Titel des Showdown-Kings einfach überrunden kann. Und überhaupt habe ich fast kein Grip-Rennen ohne Überrundung gebracht. Null Spannung!
Nummer 2: Im Zweispieler-Modus kann man keine Autos neu tunen oder aus einem anderen Profil laden wie das bis jetzt bei jedem NFS-Spiel möglich war (zumindest seit Underground). Man kann nur Wagen aus der Karriere oder einen der tollen Bonuswagen verwenden. Das ist für mich ein großer Abzug.

grafisch finde ich es mittelmäßig, keine große Neuerungen, und insgesamt gebe ich den Leuten recht, die sagen, es scheint, als wollte man nur schnell ein neues Spiel auf den Markt werfen, mit möglichst geringem Aufwand.

Fazit: Mittelmäßig, vielleicht noch ein Jahr warten und dann ein gebrauchtes um 10 Euro kaufen. Ich hatte trotzdem Spass damit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Dezember 2007
Also ich verstehe wirklich nicht, wie man das Spiel dermaßen schlecht bewerten kann. Klar - alles ist Geschmacksache - aber hier wird doch sehr ins Negative übertrieben.
Bin sehr froh, dass ich es mir trotzdem gekauft habe. Meiner Ansicht nach das beste Need for Speed Spiel für die PS2.
Ich mag z.B. die ganzen Rennen bei Nacht nicht - hier fährt man im Hellen auf schönen Rennstrecken - die Steuerung ist recht gut und die Grafik für PS2-Möglichkeiten ganz ordentlich. Nur am Rand gibt es gröbere Pixelstrukturen und unsaubere Kanten. Sound ist ebenfalls gut.

Besonders gut gefällt mir, dass man auch als Rennanfänger gut ins Spiel rein kommt. Man kann am Anfang zwischen drei verschieden Modi wählen und bekommt je nachdem, was man auswählt unterschiedlich starke Unterstützung in Sachen Bremsassistent etc.

Für mich eine klare Kaufempfehlung - und natürlich viel besser als Carbon!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. November 2007
Unglaublich, dass man das schlechte Carbon tatsächlich unterbieten kann. Sorry, aber Pro Street ist für mich der absolute Tiefpunkt der Serie.

Warum?

- Grafik: Nicht mal halb so gut wie bei MOST WANTED. Grobe Texturen, kaum aufwändige Außenobjekte, detailarm und verwaschen.
- Steuerung: Katastrophal. Absolut reaktionsträge und ungenau. Das ist der Tod für jedes Rennspiel.
- Bedienung: Das glaubt man erst, wenn man es selbst versucht hat. Unübersichtlich, verschachtelt, ungenau.
- Sound: Das Übliche, nur diesmal mit völlig schwachen Tracks. Habe bislang, nach 3 Stunden, keinen einzigen spannenden Song gefunden. Wenn ich da an Most Wanted! denke. Egal, ist ja nicht die Hauptsache in einem Rennspiel.

Vielen Dank für dieses Spiel, EA - würde ich sagen, wenn ich bei Euch Shareholder wäre. Hauptsache, die Bilanzen stimmen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Need for Speed: Most Wanted
Need for Speed: Most Wanted von Electronic Arts (PlayStation2)
EUR 24,27

Need for Speed: Underground 2
Need for Speed: Underground 2 von Electronic Arts GmbH (PlayStation2)
EUR 49,99

Need for Speed: Carbon
Need for Speed: Carbon von Electronic Arts (PlayStation2)
EUR 17,99