Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
48
3,7 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: Standard|Ändern
Preis:21,00 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. März 2013
also mein spiel ist es zwar nich da ich most wanted, carbon usw.. besser fand. Unteranderem da es in Pro Street keine "Freihe fahrt" gibt. Aber das spiel is Top kann man nich anders sagen gute strecken hammer autos & features die steuerung könnte für meinen geschmack allerdings etwas sensibler sein aber das is kaum der rede wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2007
Ich fasse es nicht!!!
Das Game ist noch gar nicht auf dem Markt und schon wird geurteilt!
Ich habe die Demo auf dem PC sowie X360 ausprobiert, ja es stimmt, lt. Demo sieht das Ganze nicht so gut aus.
Das war aber mit NFS:Underground2 das Selbe!
Demo pfui, Vollversion hui!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2011
Also, ich habe mit Need for Speed 1 damals angefangen, die Teile für PC und Playstation 1 gespielt, die Playstation 2 Zeit mit Underground etc aber ausgelassen, deswegen kann ich hier keinen Vergleich ziehen.

Habe mir Pro Street gebraucht gekauft und spiele es gelegentlich, da Rennspiele eigentlich nicht meine Lieblingsspiele sind, aber mich hin und wieder die Lust darauf packt.
Obwohl das Spiel schon älter ist, ist die Grafik immernoch sehr schön, die Rennen sind spaßig, und es macht soviel mehr Spaß als Forza 3, da es meiner Meinung nach arcadelastiger ist. Die Motivation immer erster zu werden ist gegeben durch die verschiedenen Preise (Autos, Tuning, Geld), die man bei Dominanz aller Rennevents bekommt.

Fünf Sterne hat NFS Pro Street jedoch nicht verdient, dafür ist es auf Dauer einfach zu langweilig. Wenn man Gelegenheitsrennfahrer ist wie ich, und die DVD nur alle paar Wochen mal ins Laufwerk packt, kann man bei diesem Preis jedoch nichts falsch machen.

Liebe Grüße,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2008
ich habe das neue nfs prostreet auf meiner xbox 360 gespielt und war enttäuscht!
optisch absolut überzeugend( meine meinung) und toll in szene gesetzt.
aber die steuerung geht überhaupt nicht!
die boliden steuern sich träge und störrisch!! das zerstört den spielspaß!
habe danach die wii version des spiels besorgt und war begeistert. optisch zwar nicht mit der xbox360 zu vergleichen( aber für mich absolut in ordnung!) ist die steuerung durch neigen der wii-fb massiv verbessert! gerade bei speed challenges sehr hilfreich, da man nicht ständig einen totalschaden baut! aber auch bei normalen rennen kommt die wii steuerung erheblich besser zum zuge.
und das, obwohl ich die xbox360 version optisch echt klasse fand!!!

positiv:
- tolle präsentation( ryan cooper story)
- lebende menüs( beim wii nur ein foto)
- optisch klasse

negativ:
- steuerung ist ganz übel!!!!!!

fazit:

ich spiele nfs prostreet weiterhin auf nintendos wii!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2008
auch wenn viele anderer Meinung sind, ich finde es ist ein cooles Game.
Nicht zu schwer, auch für Anfänger geeignet, Preis-Leistung stimmt.
Nur wenn ihr Profis seid, holt euch lieber wat anderes. Dann ist es wahrscheinlich zu leicht.
Hier hat man auch mal Erfolgserlebnisse, ohne ins schwitzen zu kommen. Die Rennen sind schnell, aber die Kurven werden vorher angezeigt,
von daher kein Problem.
Nur die Drag-Rennen werden mit der Zeit ein bisschen langweilig.Wenn man das driften ein bisschen übt, gehts schnell besser.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2008
Von meiner Sicht her war ProStreet kein wirklicher Erfolg, da der Schwierigkeitsgrad später in der Karriere echt schwer wird. Freies Tunen steht einen ja auch nicht mehr zur Verfügung das find ich sehr Schade, auch ist der Einzelrenn Modus sehr öde, das war bei Carbon und Co. viel besser.
Was dennoch gut ist, ist das Schadensmodell. und auch die Effekte und die Grafik.

Schade EA man hätte mehr draus machen können!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2008
Ich zähle mich zu den NFS Gamern erster Stunde und muss auch sagen das ProStreet nichts mehr mit dem so genialen Spielprinzip gemeinsam hat, wie es zum Beispiel NFS Hot Pursuit 2 (welches auf der PS2 schon mit Supergrafik glänzen konnte) oder Most Wanted. Das Fahren auf öffentlichen Straßen war einfach herausfordernder und spannender als dieses Gefahre auf den oft winzigen Strecken in ProStreet.
Ich habe mich auch diesem neuen Spielprinzip nicht verschlossen und grafisch und spielerisch wird einem etwas geboten. Nur leider ist keine Abwechslung vorhanden und damit wird es sehr schnell langweilig. Carbon hingegen war nach 3 Stunden durchgespielt. EA bekommt die Balance zwischen langanhaltenem Spielspaß und altbewärtem nicht in den Griff. Es kann (hoffentlich) nur besser werden.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2008
Das Spiel ist im ganzen nicht schlecht. Das Handling ist etwas Gewöhnungsbedürftig doch wenn man es eine Weile spielt dann gewöhnt man sich auch daran. Die Grafik ist sehr gut gemacht und stellt Forza 2 in den Schatten. Das Tuning und die Autos sind realistisch und auch sehr gut gemacht. Es gibt leider ein sehr großes minus und zwar wenn man z.B. in einem Speedrennen ist und einen rammt dann taucht mitten im Spelfeld ein großer Schrift zug auf. Das kann schon sehr nerven wenn man mit 300 durch die Wüste fährt. Also es ist kein Spiel was man unbedingt besitzen muss aber es ist naturlich für NFS Fans ein muss.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2008
Vorweg: Ich bin fast 40 und mag keine Arcade Spiele, sondern schätze Simulatoren, total trocken und langweilig (Forza, GTR,...) sollten sie aber auch nicht sein.

Die Ankündigung und Demo von NFS Pro Street haben mich neugierig gemacht - bisher hatten sich die NFS Spiele bereits nach der Demo für mich erledigt: "Buntes Kinderspielzeug"

Die optische Aufmachung von Pro Street finde ich gut, die fahlen Farben wirken realistisch und die Rennen im Grip Modus sind sehr gelungen. Der Streckensprecher ist ganz witzig, nervt aber nach einiger Spielzeit, weil sich doch alles wiederholt. Man kann ihn gottseidank stumm schalten.

Leider ruckelt das Spiel auf einer Xbox 360 manchmal, wenn viel los ist (mehrere Autos vor einem oder aufwändige Streckenverzierungen wie Fesselballons). Testen die Entwickler sowas nicht? Eine anpassbare Anzeige (wie bei jedem PC Spiel) würde helfen. Überhaupt ist bei diesem Xbox Spiel sehr wenig anpassbar, auch nicht die Steuerung - ich würde lieber andere Tasten für Gas und Bremse benützen...

Der Karrieremodus sieht zu Beginn sehr vielversprechend aus, ist dann aber doch linearer als vermutet, da man bei den Showdowns (um weiter zu kommen) eine bestimmte Anzahl von Rennen gewonnen und dominiert (blödsinniger Name, eigentlich ist der "Gewinn" total witzlos und es zählt nur die Dominanz) haben muss und man daher ohnehin fast alle "Nebenrennen" fahren muss.
Ein großes Minus für den Tuningteil. Er ist zwar vielseitig, aber die "Garage" (wo man tunt) steht nur außerhalb eines Renntages (wo man 4-7 Rennen bestreiten muss) zur Verfügung. Wenn man also am Auto schraubt, kann man die Veränderungen nicht testen, sondern merkt es erst innerhalb des Renntags, wo man - wenn man zwischenzeitlich zur Garage zurückkehrt - wieder von VORNE anfangen muss.

Kommen wir nun zu den anderen Rennmodi, außer Grip. Renntage sind nämlich nicht nur aus Autorennen, sondern stupiden Dragraces und vollkommen dämlichen "Drift" Showkämpfen usw. zusammengewürfelt.

Die Driftrennen sind nicht nur motorsportlich wertlos, sondern auch noch total unrealistisch umgesetzt. Das Auto driftet nämlich erst in einer Kurve! Auf der Geraden ist es kaum ins Schleudern zu bringen, aber kaum nähert man sich einer Krümmung auf der Strecke, haut das Heck ab, dass einem anders wird. Die Bremsen scheinen in dem Modus zudem auch kaum zu funktionieren.

Als ehemaliger Hobby Motorradrennfahrer weiß ich, dass im Motorsport Grip ALLES ist. Für sinnloses Gummiverbrennen habe ich genau gar nichts übrig, aber vermutlich gefällt das den "GTI Jungs von der Tankstelle" und diese Zielgruppe ist für EA wichtig...

Der beste Racer ist und bleibt Gran Turismo, schade, dass es ihn wohl niemals auf der Xbox geben wird.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. Dezember 2007
Muss mich leider vielen Vorrednern anschließen, habe mir das Spiel vor einer Woche von einem Bekannten ausgeliehen, der es wohl wieder loswerden wollte und mich zum kauf ermuntern wollte, indem er mich probespielen ließ :-)
Aber das Ergebnis ist mehr als enttäuschend, denn man muß sich ja wirklich überlegen, wie lange man sich schon auf den Titel gefreut hat.
Die Grafik ist nicht mehr als ein lauer Aufguss des letzten Spiels, dagegen ist Carbon aber noch schnell und actionreich, denn die Rennen, die ich bislang gefahren bin sind nur noch langweilig und nach zwei Minuten läßt man die Konkurrenz hinter sich und ist die eintönigen Strecken leid.
Das Schadensmodel ist interessant aber auch kein Grund mir ein durchschnittliches Rennspiel wie tausend andere zu kaufen.
Ich habe es dem Bekannten dann wieder zurück gegeben und vermute er wird es selber auch nicht mehr spielen :-)
Grafisch und soundmäßig ist es wie gesagt langweilig und absoluter durchschnitt.
Für jemanden der keine Ahnung von guten Rennspielen hat, ist es kurzweilige Unterhaltung, aber für jeden Kenner ist es eine Fehlinvestition, von der ich dann Gott sei dank verschont bliebt.
Es ist definitiv nicht mehr vergleichbar mit den Vorgängern. Das beste Rennspiel von EA bleibt also immer noch Most Wanted.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

17,55 €
30,40 €
21,95 €