Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Goldschatz unter dem sonstigen Modeschmuck der Musikszene
Rocket Science - das neue Album der Norweger Apoptygma Berzerk. Hätte ich diese Zeilen nach dem ersten Hören geschrieben, die Bewertung wäre wohl miserabel ausgefallen.
Aber ich wollte meiner Lieblingsband dann doch noch eine Chance geben und nach nunmehr 5maligem Hören kann ich sagen: Gott sei Dank, habe ich keine unüberlegte Wertung...
Veröffentlicht am 23. Januar 2009 von Amazon Customer

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Ansätze, bleibt aber hinter Erwartungen zurück
Bevor ich das neue Werk von APB bestellt habe, war ich vor allem über die eine oder andere Rezension von APB-Fans der älteren Alben froh, bei denen die Platte gut ankam. Da ist man dann auch schon sehr gespannt, was wohl mit "konsequenter Fortsetzung" gemeint ist.
Allerdings muß ich nach nun 10maligem Hören sagen, daß ich in weiten Teilen...
Veröffentlicht am 20. Februar 2009 von Hessebub


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Goldschatz unter dem sonstigen Modeschmuck der Musikszene, 23. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rocket Science (Audio CD)
Rocket Science - das neue Album der Norweger Apoptygma Berzerk. Hätte ich diese Zeilen nach dem ersten Hören geschrieben, die Bewertung wäre wohl miserabel ausgefallen.
Aber ich wollte meiner Lieblingsband dann doch noch eine Chance geben und nach nunmehr 5maligem Hören kann ich sagen: Gott sei Dank, habe ich keine unüberlegte Wertung abgegeben.

Eindrücke:
1. Hören
"Einheitsbrei, nichts neues, hab anderes erwartet..."

2. Hören
Entdecken erster guter Rhythmen

Seit dem 3. Hören
Die Favoriten treten hervor.

Zu meine persönlichen Favoriten zählen Songs wie Incompatible, Shadow, Green Queen und Weight of the world - voller Energie, voller Rock, voller Elektronik oder kurz gesagt: "Old School trifft New Apop".

Ich kann nur jedem Raten, der CD eine Chance zu geben und nicht sofort nach dem ersten Hören in die hinterste Ecke seines CD Schrankes zu deponieren.
Legt die Vorurteile bzw. Erwartungen ab und lasst euch überraschen, was die Jungs gezaubert haben. Ihr werdet überrascht sein - und zwar positiv.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stephan Groth bleibt Stephan Groth, 19. Februar 2009
Von 
Ich sehe das Album Rocket Science als eine Art Schnittstellen für Groths musikalischen Werdeganges. Wie bereits ausführlich der vorherige Referent geschrieben hat. Ich bin persönlich eher Anhänger der "alten" Alben von APB. Ab 2002, mit dem Album Harmonizer, hat sich der Sound immer massiv gewandelt (wie Groths Haarfarben ;)), man erkannt aber immer wieder den Sound von Groth. Trotzdem, vielleicht auch gerade deshalb, wurde APB immer erfolgreicher. Zurück zum Rocket Science Album: Hier werden alle jeder anderen Alben bedient. Finde das Album zwar nicht schlecht, aber als "alter EBMler" auch nicht perfekt. Aber immer noch um Jahre besser wie alles was Bohlen und Co. produzieren.
Kurzes Fazit: Gutes "Einstiegsalbum" für kommende Berzerk-Fans.
Die Rocket Science/Deluxe Edition mit T-Shirt ist aber auf jeden Fall ein Kauf wert, da der Preis fair ist und das T-Shirt von guter Qualität ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hot Rocket Science - APOP LOVES YOU Mania, 23. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Apoptygma Berzerk ' Rocket Science 23.01.2009 (GUN Records ' Sony BMG)

Kurz fassen wollte ich mich, ist mir nicht gelungen, wollte ich dann auch nicht mehr beim Hören dieses Albums, dafür hat es zu viel Aufmerksamkeit verdient. Also betreibe ich nun auch schon Science ohne Rocket.
Rocket Science erscheint nun an einem Verschwörungsdatum, denn die Zahl 23, die sogenannte Illuminatenzahl die auch für Religion und Spiritualität steht und wenn man die Quersumme davon nimmt 2+3=5 hat man wiederum die Zahl 5 die für Intelligenz und Kontrolle steht. Nun soviel zum Erscheinungstag des Nachfolgers zu "You And Me Against The World".
War der Vorgänger noch mit sehr viel Unsicherheit verpackt und an einigen Stellen sehr zurückhaltend, sprengt Rocket Science diese Fesseln die Apoptygma sich schon einmal auferlegt hatten und leider nicht mehr durchbrechen konnten, ich meine hier die Periode Welcome to Earth bis zur Unicorn EP/DVD. Es ist ja bekannt das Apop ihre Schaffenperioden in Phasen verpacken und ich hole nochmal aus "Soli Deo Gloria + Singles", "Mourn ep + Seven (7) die APBL98 sowie die Apocalyptic Manifesto" = Phase 1.
Dann folgte Welcome to Earth in der verkündet wurde das es der Break-even-point der ersten Phase zur zweiten Phase ist. Phase zwei: Harmonizer mit der Unicorn EP/DVD mit dem Track '114BPM' mit der Ansage "we reached the point of no return" zeigen einen steilen Weg nach vorne und wieder raus aus der Technosymbiose eines Harmonizer-Albums und gipfelte dann in der Kombination des Livesounds seit 1998 auf der You and Me Against the World. You and me Against the World die Limited Edition zumindest hörte mit "Is Electronic love to blame" und einer verdammt apb-typischen Synthiesequenz auf, so das rocket science hier mit weight of the world nahtlos anknüpft, funktioniert auch mit into the unknown dem letzten Lied der normalen Edition.
Track 1: Weight of the World ist ein toller Opener der es versteht den vorliegenden Weg durch die noch kommenden 13 Titel zu definieren und welcher ein schönes Einstimmungsgefühl hervorruft, was noch durch zusätzliche Synthesizer Einsätze, die wohl von der 80ies Popikone "Divine-shoot your shot" entliehen und ein wenig hoch gepitcht worden zu sein scheinen, verstärkt wird.
Track 2: Apollo [Live on your TV] stellt die von der Band und Label gewählte Verbindung zum Vorgänger. Dieser Track dient aber leider nicht so gut um das Album näher vorzustellen, da er im Prinzip aus der Reihe tanzt und mehr zu 'You and me against the World' passt, als zu Rocket Science.
Track 3: Asleep or Awake ist dann das erste Lied, was die Symbiose aus Elektronik und Rock wunderbar vereint, irgendwie zeitlos, verstärkt wird dieses durch ein tolles Gitarrensolo im hinteren Teil des Liedes, die Synthies spiegeln dann auch die zuckersüßen Apop Sounds wieder die seit der Soli Deo Gloria vorhanden sind.. "Friendly Fire" könnte auch die Schwester dieses Tracks sein.
Track 4: Incompatible überrascht durch einen Depeche Mode ähnlichen Effekt in den Vocals und durch sehr minimale Elektronik die sehr schönen weiblichen Stimmen im Refrain sind die typischen APB Merkmale, die auch so auf der "7" und "Welcome to Earth" hervorstachen. Mir kommt es vor wie eine Mischung aus "John The Revelator vs. Suffer Well vs. Apop" ein sehr feiner experimenteller Track der eine schöne Melodie besitzt und irgendwie sehr tanzbar ist trotz seiner ständigen Breaks.

Track 5: United States Of Credit beendet den ersten Teil der CD und leitet über zum zweiten Part eine weibliche Computergenerierte Stimme ähnlich wie bei Kathys Song leitet über nur ist diese hier klarer und transportiert eine andere Stimmung und Mitteilung.

Track 6: Mein persönliches Highlight aller bisherigen Apoptygma Songs dieser nennt sich "Shadow" und vereint alles was Apoptygma ausmacht nur das Stephan Groth nie besser gesungen hat. Es ist ein sehr elektronisches Lied mit einzelnen Teilen in denen die Gitarre durchbricht - phänomenal die Steigerung dieses Liedes und die Transformation der Vocals durch den Vocoder.

Track 7: "Green Queen" die Farbe Grün - die Farbe der Eifersucht, dieses Lied sollte ursprünglich die erste Single von Rocket Science werden, wovon auch angeblich massig Remixe existieren (hoffen wir nur das uns diese auch jemals erreichen) dieser Song befindet sich auch im Film "Lauf um dein Leben - vom Junkie zum Ironman" welcher sehr an Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo erinnert, ziemlich krasser Titel mit der Apoptygma - Melodiezauberformel :D.

Track 8: Butterfly Defect ist dann eine Eigeninterpretation mit neuem Text von Apop des Wave Klassikers von "Jesus and the Mary Chains - Just Like Honey" dieser wurde unter anderem vor einigen Jahren im Film "Lost In Translation" verwendet.

Track 9: The State Of Your Heart (Sh't End of the deal), dieser Track erinnert mich auch an die Letzte Scheibe von Apoptygma könnte aber auch so von The Killers sein. Könnte die Weiterführung von Back on Track sein, mich erinnert es aber auch teilweise an ältere Apop Sachen, wie ' Nearer' liegt aber am Gesang.

Track 10: Rocket Calculator beendet dann den Mittelteil der CD und leitet zum Grande-Finale hin, hier wurde sich einiger Kraftwerk Passagen "Nummern / Numbers" bedient und dazu dann die Rocket Science Theorie verpackt.
Track 11: Right klingt ein wenig nach Ladytron meets Apop oder eben es ist die etwas fröhlichere Version von Mourn oder die etwas entspanntere Version von Mercy Kill es endet dann aber abrupt und wechselt direkt zu
Track 12: Pitch Black / Heath Death - der untypische Apoptrack wie 'Maze' auf YAMATW oder eben 'OK, AMP LET ME OUT' auf der Harmonizer nur eben verdammt rockig. Live ist das Teil mit dem Opener wohl die Partybombe schlechthin.
Track 13: Black vs. White ist wieder so astrein Apoptygma, wie man sie anno 1995 zu Non Stop Violence oder etwas später zur Mourn EP Zeiten kennengelernt hat.
Track 14: Von Suede mit Trash ein alter Britpop Klassiker der in der Apop interpretierten Version einiges genialer rüber kommt als das Original, Respekt für diese tolle Arbeit.

APOPTYGMA - ROCKET SCIENCE - VOLLE PUNKTZAHL = Phase 3 erreicht. Album des Jahres 2009.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ausgeklügelte Mischung aus Rock und Elektronik!, 23. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Rocket Science (Audio CD)
Was haben sie nicht alle geunkt und kritisiert: You And Me Against The World sei das Ende von Apoptygma Berzerk. Der ein wenig an Placebo erinnernde, äußerst radiofreundliche Rock stieß bei vielen Anhängern auf wenig Gegenliebe. Wo war die elektronische Verspieltheit, wie man es bei APB gewohnt war und die vor allem bei den Alben Harmonizer und Welcome To Earth ihre Glanzzeiten erlebte? Die ging zugunsten einem knackigeren, wesentlich organischeren Sound in den Hintergrund. Was anfangs noch etwas schwierig anzunehmen war, entfaltet sich jetzt auf Rocket Science in wunderschöner Pracht. Gleich das Intro kommt mit einer musikalischen Offenbarung. Das Gespür für eine erstklassige Eröffnung von Alben besaß Frontmann Stephan Groth schon immer, aber hier hat er sich bei weitem übertroffen. Das Intro mündet in Weight Of The World ein, das unglaublich druckvollen Synthesizer-Rock präsentiert mit Anspielungen auf den typischen Disco-Sound eines Giorgio Moroder. Die Auskopplung Apollo (Live On Your TV) ist so gesehen gar nicht mal der beste Song auf dem Album. Da gibt es mit Incompatible und Shadow wesentlich griffiger und interessante Stücke. Dass APB weiter in diese Richtung gegangen ist, war eine richtige Entscheidung. Mittlerweile stechen die elektronischen Wurzeln wieder etwas deutlicher hervor. War der Vorgänger erst mal ein Ausprobieren, scheint Rocket Science die neue Stilrichtung deutlich zu verfestigen. Alles wirkt stimmiger und harmonischer. Vor allem das verträumte Butterfly Defect macht deutlich, dass Stefan und seine Mannen sich nicht völlig von ihren alten Zöpfen getrennt haben. Das mittlerweile sechste Album ist eine sehr ausgeklügelte Mischung aus Rock und Elektronik und macht einfach Laune! Tipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rocket Science - Gewohnt hervorragend, 20. November 2011
Von 
Martin "Snif" (NRW/Bundesrepublik Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Rocket Science (Audio CD)
Vorweg: Ich bin mit "In this together" und somit auch mit "You and me against the world" Fan dieser norwegischen Band mit dem ach so unausprechbaren Namen unter der Führung des Masterminds Stephan Groth geworden. Doch ich arbeite seitdem daran, alle älteren Alben nachzuholen (um einem einzelnen Album gerecht zu werden kaufe ich sie mir nicht alle direkt und auch nicht kurz hintereinander sondern lasse mir Zeit und höre Bekanntes rauf und runter)...

Der Opener "Weight of the world" ist gelungen, baut Spannung auf und lädt den Hörer bzw. die Hörerin direkt dazu ein, weiter den Klängen dieser ungewöhnlichen Gruppe zu lauschen.
"Apollo (Live on Your TV)" wirkt wie ein Chart-Song und stellt in meinen Augen eine konsequente Fortführung des Stils von "You and me against the world" dar.
"Asleep or Awake?" und "Incompatible" sind richtige Ohrenschmeichler und absolute Ohrwürmer. Textlich finde ich besonders "Asleep or Awake?" interessant.
Mit Shadow weist "Rocket Science" dann auch noch die Krönung des "Yamatw"-Stils auf - gelungener Text und der perfekte Mix aus Gitarren und Electro-Klängen.
Green Queen sollte die erste Single werden, war aber dann wohl doch nicht charttauglich genug. Dieser Track taucht übrigens auch im Film "Lauf um dein Leben - Vom Junkie zum Ironman" auf, der am 20.11.2011 4 Sterne und 17 Kundenrezensionen aufweisen kann.
"Pitchblack/Heat Death" sticht enorm aus der Masse heraus und stellt damit auch eines der Highlights dieser Scheibe dar.
"Black vs. White", "Butterfly Defect", "Trash" und "Right" sind weiterhin absolut genial. "Black vs. White" hätte sich zwar als Ausklang des Albums angeboten, Groth verabschiedet sich aber mit dem ebenfalls rockigen "Trash".
"State of your heart" und "Rocket Calculator" sind zwar toll gemacht, weil von Apoptygma Berzerk, doch bei ihnen will der Funke nicht ganz überspringen. "Rocket Calculator" ist irgendetwas experimentell-atmosphärisches und leitet fließend zu "Right" über. Hätte man eigentlich auch als Intro zu "Right" machen können, auch live steht Groth ja auf ausufernde Intros (was mir zusagt).

Alles in allem: Die Hörproben hier auf amazon.de sind etwas kurz, um darüber zu urteilen, ob man dieses Album kaufen sollte...

Ich kann nur sagen: APB-typisch bekommt man hier eine unkonventionelle Scheibe auf hohem Niveau, die mal wieder eindrucksvoll beweist, dass Stephan Groth sich nicht festlegen, sondern immer offen für neue Einflüsse sein will.

Ich hoffe, dass man trotz der Trennung noch einiges von Groth und seiner neuen Truppe zu hören bekommt, die ja bisher nur Live-Auftritte macht. Wenn jemand mehr über dieses Thema zu wissen glaubt->Kommentar

mfG Martin
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hot Rocket Science - APOP LOVES YOU, 23. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Apoptygma Berzerk ' Rocket Science 23.01.2009 (GUN Records ' Sony BMG)

Kurz fassen wollte ich mich, ist mir nicht gelungen, wollte ich dann auch nicht mehr beim Hören dieses Albums, dafür hat es zu viel Aufmerksamkeit verdient. Also betreibe ich nun auch schon Science ohne Rocket.

Rocket Science erscheint nun an einem Verschwörungsdatum, denn die Zahl 23, die sogenannte Illuminatenzahl die auch für Religion und Spiritualität steht und wenn man die Quersumme davon nimmt 2+3=5 hat man wiederum die Zahl 5 die für Intelligenz und Kontrolle steht. Nun soviel zum Erscheinungstag des Nachfolgers zu "You And Me Against The World".
War der Vorgänger noch mit sehr viel Unsicherheit verpackt und an einigen Stellen sehr zurückhaltend, sprengt Rocket Science diese Fesseln die Apoptygma sich schon einmal auferlegt hatten und leider nicht mehr durchbrechen konnten, ich meine hier die Periode Welcome to Earth bis zur Unicorn EP/DVD. Es ist ja bekannt das Apop ihre Schaffenperioden in Phasen verpacken und ich hole nochmal aus "Soli Deo Gloria + Singles", "Mourn ep + Seven (7) die APBL98 sowie
die Apocalyptic Manifesto" = Phase 1.
Dann folgte Welcome to Earth in der verkündet wurde das es der Break-even-point der ersten Phase zur zweiten Phase ist. Phase zwei: Harmonizer mit der Unicorn EP/DVD mit dem Track '114BPM' mit der Ansage "we reached the point of no return" zeigen einen steilen Weg nach vorne und wieder raus aus der Technosymbiose eines Harmonizer-Albums und gipfelte dann in der Kombination des Livesounds seit 1998 auf der You and Me Against the World. You and me Against the World die Limited Edition zumindest hörte mit "Is Electronic love to blame" und einer verdammt apb-typischen Synthiesequenz auf, so das rocket science hier mit weight of the world nahtlos anknüpft, funktioniert auch mit into the unknown dem letzten Lied der normalen Edition.

Track 1: Weight of the World ist ein toller Opener der es versteht den vorliegenden Weg durch die noch kommenden 13 Titel zu definieren und welcher ein schönes Einstimmungsgefühl hervorruft, was noch durch zusätzliche Synthesizer Einsätze, die wohl von der 80ies Popikone "Divine-shoot your shot" entliehen und ein wenig hoch gepitcht worden zu sein scheinen, verstärkt wird.

Track 2: Apollo [Live on your TV] stellt die von der Band und Label gewählte Verbindung zum Vorgänger. Dieser Track dient aber leider nicht so gut um das Album näher vorzustellen, da er im Prinzip aus der Reihe tanzt und mehr zu 'You and me against the World' passt, als zu Rocket Science.

Track 3: Asleep or Awake ist dann das erste Lied, was die Symbiose aus Elektronik und Rock wunderbar vereint, irgendwie zeitlos, verstärkt wird dieses durch ein tolles Gitarrensolo im hinteren Teil des Liedes, die Synthies spiegeln dann auch die zuckersüßen Apop Sounds wieder die seit der Soli Deo Gloria vorhanden sind.. "Friendly Fire" könnte auch die Schwester dieses Tracks sein.

Track 4: Incompatible überrascht durch einen Depeche Mode ähnlichen Effekt in den Vocals und durch sehr minimale Elektronik die sehr schönen weiblichen Stimmen im Refrain sind die typischen APB Merkmale, die auch so auf der "7" und "Welcome to Earth" hervorstachen. Mir kommt es vor wie eine Mischung aus "John The Revelator vs. Suffer Well vs. Apop" ein sehr feiner experimenteller Track der eine schöne Melodie besitzt und irgendwie sehr tanzbar ist trotz seiner ständigen Breaks.

Track 5: United States Of Credit beendet den ersten Teil der CD und leitet über zum zweiten Part eine weibliche Computergenerierte Stimme ähnlich wie bei Kathys Song leitet über nur ist diese hier klarer und transportiert eine andere Stimmung und Mitteilung.

Track 6: Mein persönliches Highlight aller bisherigen Apoptygma Songs dieser nennt sich "Shadow" und vereint alles was Apoptygma ausmacht nur das Stephan Groth nie besser gesungen hat. Es ist ein sehr elektronisches Lied mit einzelnen Teilen in denen die Gitarre durchbricht - phänomenal die Steigerung dieses Liedes und die Transformation der Vocals durch den Vocoder.

Track 7: "Green Queen" die Farbe Grün - die Farbe der Eifersucht, dieses Lied sollte ursprünglich die erste Single von Rocket Science werden, wovon auch angeblich massig Remixe existieren (hoffen wir nur das uns diese auch jemals erreichen) dieser Song befindet sich auch im Film "Lauf um dein Leben - vom Junkie zum Ironman" welcher sehr an Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo erinnert, ziemlich krasser Titel mit der Apoptygma - Melodiezauberformel :D.

Track 8: Butterfly Defect ist dann eine Eigeninterpretation mit neuem Text von Apop des Wave Klassikers von "Jesus and the Mary Chains - Just Like Honey" dieser wurde unter anderem vor einigen Jahren im Film "Lost In Translation" verwendet.

Track 9: The State Of Your Heart (Sh't End of the deal), dieser Track erinnert mich auch an die Letzte Scheibe von Apoptygma könnte aber auch so von The Killers sein. Könnte die Weiterführung von Back on Track sein, mich erinnert es aber auch teilweise an ältere Apop Sachen, wie ' Nearer' liegt aber am Gesang.

Track 10: Rocket Calculator beendet dann den Mittelteil der CD und leitet zum Grande-Finale hin, hier wurde sich einiger Kraftwerk Passagen "Nummern / Numbers" bedient und dazu dann die Rocket Science Theorie verpackt.

Track 11: Right klingt ein wenig nach Ladytron meets Apop oder eben es ist die etwas fröhlichere Version von Mourn oder die etwas entspanntere Version von Mercy Kill es endet dann aber abrupt und wechselt direkt zu

Track 12: Pitch Black / Heath Death - der untypische Apoptrack wie 'Maze' auf YAMATW oder eben 'OK, AMP LET ME OUT' auf der Harmonizer nur eben verdammt rockig. Live ist das Teil mit dem Opener wohl die Partybombe schlechthin.

Track 13: Black vs. White ist wieder so astrein Apoptygma, wie man sie anno 1995 zu Non Stop Violence oder etwas später zur Mourn EP Zeiten kennengelernt hat.

Track 14: Von Suede mit Trash ein alter Britpop Klassiker der in der Apop interpretierten Version einiges genialer rüber kommt als das Original, Respekt für diese tolle Arbeit.

APOPTYGMA - ROCKET SCIENCE - VOLLE PUNKTZAHL = Phase 3 erreicht.
Album des Jahres 2009.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Ansätze, bleibt aber hinter Erwartungen zurück, 20. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bevor ich das neue Werk von APB bestellt habe, war ich vor allem über die eine oder andere Rezension von APB-Fans der älteren Alben froh, bei denen die Platte gut ankam. Da ist man dann auch schon sehr gespannt, was wohl mit "konsequenter Fortsetzung" gemeint ist.
Allerdings muß ich nach nun 10maligem Hören sagen, daß ich in weiten Teilen enttäuscht bin. Als Fan der ersten Stunden vermisse ich nicht die kreative Leistung von Groth, die ist wie zweifelsohne zu erkennen, auch ist es deutlich seine Handschrift. Man kann dem Album auch handwerklich keinen Vorwurf machen: Die Tracks sind sauber produziert und klingen durchweg gut (auch wenn ich mir besser gemischte Vocals gewünscht hätte). Groth greift auch bei diesem Album wieder beherzt in die C64-Kiste und reichert viele Stellen mit 8-Bit Samples an. Genau hier fängt mein Problem mit der Platte an: Warum tobt er sich nicht noch einmal richtig mit Fairlight Children aus und haut nochmal einen geilen Nachfolger von 808 bit raus -oder- sorgt dafür, daß die technoiden Schnipsel sich wieder in wunderbar sphärischen, von treibendem Beat ausgekleideten Klangräumen wiederfinden, wie wir sie von "früher" lieben? Spätestens hier muß das Wort "Weiterentwicklung" fallen, denn das ist richtig und wichtig. Keiner will jahrzehntelang im selben Sud kochen. Nun, wer bei der YAMATW-Tour war, der weiß wie ich, daß man auch eben besagte Future-Poppigen Klangräume aus früheren Zeiten mit der heutigen Konfiguration der Kombo und dem eher rock-gitarren-lastigeren Sound wunderbar erzeugen kann. Was haben wir auf diesem Konzert gefeiert!
Fazitär bleiben leider nur 3 Sterne und die Hoffnung, bald die ersten Remixe auf die Ohren zu bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wartezeit hat sich gelohnt, 7. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Rocket Science (Audio CD)
Die Wartezeit auf das neue Album hat sich wirklich gelohnt. Das Ergebnis ist eine kraftvolle Mischung aus analogem Synthiepop und Rock. Kein Song auf diesem Album ist wirklich schlecht. Meine persönlichen Favoriten sind: "Shadow", "The state of your heart" und "Black versus white". Aber auch "Weight of the world", "Apollo" und "Asleep or awake" zähle ich zu meinen Lieblingen.
Mich überzeugt das Album auf der ganzen und Linie und ist eine echte Erfrischung im momentanen Einheitsbrei der Popmusik!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Meine Lieblingsplatte, 19. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin ein großer Apop Fan. Ich finde jedes Album genial aber Rocket Science ist für mich
das Highlight. Synth-Rock wie ich ihn am besten finde. Jeder Song bleibt hängen. Nicht nur
das: Das Thema was Mastermind Stephan Groth dort anspricht ist echt erschreckend. Mir hat das
Album die Augen geöffnet und die Ohren natürlich. Egal was jetzt nocht das ist sein Meisterwerk!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eines meiner Lieblings-Alben - Kaufempfehlung!, 27. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Rocket Science (MP3-Download)
Auch wenn dieses Album - zumal noch vergleichsweise jung - sicher nicht mit einer Nevermind mithalten kann (insofern keine 5 Sterne verdient hätte), ist doch jeder Track gelungen und der Sound ist meiner Meinung nach einzigartig. Es gibt bei mir wenige Alben, die ich mir noch Jahre später wieder anhöre und dieses gehört dazu. Für mich ist es einzigartig und eine absolute Kaufempfehlung, bei der man kaum etwas falsch machen kann (ausser man steht auf Klassik oder Rap). Ob man das anhand der 30 Sekunden Ausschnitte bewerten kann, halte ich übrigens für fraglich, da man das Album als Gesamtheit auf sich wirken lassen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rocket Science
Rocket Science von Apoptygma Berzerk (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen