Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierender, rätselhafter Art-Rock, 23. April 2008
Rezension bezieht sich auf: A Whisper in the Noise-Dry Land (Audio CD)
Verstreut im weiten Kosmos der Musik werden doch immer wieder kleine, unscheinbare aber faszinierende neue Klang-Planeten entdeckt. Irgendwo, weit hinter der Sonne, zieht einsam "A Whisper In The Noise" seine Umlaufbahn - sehr leicht zu übersehen, aber es lohnt sich, einen Abstecher in diese mysteriöse Klangwelt zu machen. Lassen Sie sich mal darauf ein!

"A Whisper In The Noise" ist ein Art-Rock-Projekt des Amerikaners West Thordson, der auch für Gesang und die meisten Instrumente verantwortlich zeichnet. Tragendes Element der Musik ist das Piano. Dazu gesellen sich Akustikgitarre, gelegentlich ein Cello und ein Schlagzeug, das sich nicht nur durch die Songs schleppt, sondern deren Tempo manchmal sogar VER-schleppt. Will sagen: diese Musik findet oft in Zeitlupe statt; wo die vielleicht vergleichbaren "iLiKETRAiNS" Drama und Pathos einsetzen würden, setzen "A Whisper In The Noise" Pausen, Pausen, die allerdings unterschwellig viel dramatischer und bedrohlicher sind als viele Noten - als stünde der Kessel immer kurz vorm Explodieren.

Einmal kocht er dann doch über, der Kessel: beim 6. Stück "Sons" bratzt eine E-Gitarre ein simples, aber schmerzhaftes Riff in die spannungsgeladene Halb-Stille, der Gesang (?) wird verzerrt, aggressiv - das ist rohe Energie pur! Roh ist übrigens der Sound des gesamten Albums, als wäre es in einem nackten Kellerraum live eingespielt worden - aber das scheint auch Konzept zu sein, und zwar ein sehr archaisches. Das Schluss-Stück, ein leiser, auf der Konzertgitarre gezupfter 3-Minüter, ist ein Meisterwerk des Minimalismus.

Wozu soll solch eine Musik gut sein? Ich weiß es nicht! Aber dieser Klang, dieser Minimalismus, diese Langsamkeit, die NICHT gespielten Noten, dieses unterschwellige Drama - sie üben eine eigentümliche Faszination aus, ein musikalischer Strudel, der einfach nur existiert, ohne einen besonderen Zweck zu erfüllen. Das hier ist Musik wie Lesen zwischen den Zeilen, wie ein verzögerter Org*smus, wie eine kryptische Antwort, die zehn neue Fragen aufwirft.

Für den neugierigen, musikalischen Entdeckungsreisenden ein echter - wenn auch sehr melancholischer - Leckerbissen - für andere vielleicht zu rätselhaft. Mutig, ein Album aufzunehmen, das so am breiten Musikgeschmack vorbeigeht und dabei in sich doch perfekt ist! Mir gefällt's!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es regnet, 31. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: A Whisper in the Noise-Dry Land (Audio CD)
Würden A Whisper In The Noise mit diesem Album als Support, als Anheizer ein Konzert eröffnen, keine Band der Welt brächte es fertig die Stimmung danach wieder über den Gefrierpunkt zu heben. Dry Land ist der hörbar gewordene Herbsttag - nur ohne bunte Blätter, ohne letzte Sohnenstrahlen und ohne die Hoffnung darauf, dass man in nächster Zeit auch nur an Sommer denken dürfte. Auf diesem Album regnet es - stetig und unaufhörlich.
Ein einsames Piano mit lang ausklingenden Tönen, tief und finster steht im Mittelpunkt der meisten Songs, dazu dezente akkustische Gitarren, ein Schlagzeug dessen Schläge weniger an einen Rhythmus als mehr an ein verqueres Kirchturmleuten errinern und eine Stimme die mal einem Mann kurz vor dem Suizid und mal einem melancholischen Psychopathen zu gehören scheint. Doch haben diese Lieder nicht unbedingt etwas deprimirendes an sich. Traurig, reduziert und stimmungsvoll ist das hier gehörte, doch auf eine so schöne und charmante Weise die den Hörer selbst, nun mal schlicht weg nicht zur Traurigkeit einläd.
Dieses Gefühl mag auch dadurch entstehen, dass kurz vor Schluss doch noch ein kleiner Sonnenstrahl durch den wolkenverhangenen Klanghimmel fällt und den verwegenen Gedanken aufkommen lässt, dass es auch irgendwann wieder einen Sommer geben wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dunkel/Nacht/A whisper in the Noise, 14. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: A Whisper in the Noise-Dry Land (Audio CD)
Kennt ihr dieses Gefühl welches sich aufbaut wenn man allein durch die nächtliche Silhouette einer Stadt streift? Verwinkelte Gassen, leergefegte Straßen, Wolkenfetzen ziehen schnell über den Nachthimmel...Man taucht ein in eine andere Welt, eine sich aufbauende Melancholie und Einsamkeit die man einerseits schnell überwinden, andererseits nie mehr loslassen will...
A whisper in the noise liefert den perfekten Soundtrack, das alles kann man schlecht in Worte fassen.

Mein Tip: CD kaufen, auf den MP3 Player spielen, losziehen wenn es dunkel ist und einfach genießen...und wenn die Tage wieder länger werden, die CD im Regal verstauen..die nächste dunkle Jahreszeit kommt bestimmt ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

A Whisper in the Noise-Dry Land
A Whisper in the Noise-Dry Land von A Whisper in the Noise (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen