Kundenrezensionen


192 Rezensionen
5 Sterne:
 (138)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bombastischer Klassiker mit Blockbuster Qualitäten
Mittlerweile zählt Uncharted: Drakes Schicksal zu den Klassikern für die PS3, das war nicht immer so. Als die Franchise neu eingeführt wurde, hatten nur wenige von Uncharted gehört und keiner traute dieser Serie Innovation und Eigenständigkeit zu. Vergleiche mit Tomb Raider und Indiana Jones waren an der Tagesordnung...

Es hat sich...
Veröffentlicht am 2. Februar 2010 von BNM

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelprächtiges Spiel
Der Fairness zuliebe muss ich gestehen, dass ich hier über ein älteres Spiel meckere, auf welches ich nach Durchzocken des genialen "The Last of Us" gestoßen bin. Die gleichen Macher - das versprach erneuten Spielspaß pur. Dann noch die vielen guten Rezensionen hier auf Amazon - was soll schon groß schiefgehen?!
Leider muss ich sagen, dass...
Vor 7 Monaten von Hagen v. Tronje veröffentlicht


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bombastischer Klassiker mit Blockbuster Qualitäten, 2. Februar 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Mittlerweile zählt Uncharted: Drakes Schicksal zu den Klassikern für die PS3, das war nicht immer so. Als die Franchise neu eingeführt wurde, hatten nur wenige von Uncharted gehört und keiner traute dieser Serie Innovation und Eigenständigkeit zu. Vergleiche mit Tomb Raider und Indiana Jones waren an der Tagesordnung...

Es hat sich herausgestellt, dass die Besorgnis völlig unbegründet war und euch mit Uncharted: Drakes Schicksal eine ganz neue Dimension des Action Adventures erwartet. Der Hauptprotagonist von Uncharted ' Nathan Drake ' ist anders, als die Adventure Veteranen verganger Tage, erfrischend anders! Er zeigt nach aussen zwar auch die harte Schale, tatsächlich ist er aber ein recht sensibler Charakter, der gerne auch einmal ins Fettnäpfchen tritt. Wie gut Uncharted wirklich ist und was auf euch zukommt, wenn ihr auf Schatzsuche geht, dass könnt ihr im Review erfahren. Viel Spaß beim lesen!

Story

Der erste Schatz ist erfolgreich aus dem Meer geborgen und Nathan 'Nate' Drake, seines zeichens athletischer Hobby-Schatzsucher, lacht sichtlich erfreut in die Kamera der Reporterin Elena Fisher.
Dieses kleine Team ist ganz offensichtlich auf Schatzsuche und damit unser Held die Suche finanzieren kann, ist das Fernsehen mit von der Partie, in manifestierter Form der attraktiven Blondine. Kaum hat Nate die Truhe geöffnet und das darin enthaltene Buch an sich genommen, werden die beiden auf ihrem Kutter auch schon von Piraten angegriffen...

Zu ihrem Glück naht Rettung aus der Luft, von Nates altem Weggefährten Victor 'Sully' Sullivan und eine facettenreiche, abenteuerliche Reise beginnt, immer den Schatz von El Dorado im Fokus, den bereits Nates Vorfahre Sir Francis Drake suchte. Nate muss viele Abschnitte auf dem Weg zum großen Schatz alleine bewältigen, einige Hindernisse und Rätsel können jedoch nur in Kooperation mit Elena überwunden werden. Es ist daher im gesamten Spielverlauf essentiell, dass sie am Leben bleibt, auch wenn Nate anfangs nicht sehr begeistert von ihrer Begleitung ist. Die Reise führt euch durch viele wundervoll gestaltete Landschaften, wie z.B. Tempelanlagen, Ruinen, auf eine abgelegene Insel und durch den Dschungel. Eurem Vorankommen sind dabei fast keine physikalischen Grenzen gegeben. Nate kann sich nämlich von einem Hindernis zum nächsten hangeln, schwimmen oder einfach laufen, wenn dies möglich ist. Ausserdem wartet Uncharted mit unterhaltsamer, kurzweiliger Action in einem Geländewagen, sowie auf dem Wasser, auf einem Jetski, auf. Ihr werdet in diesem Hinblick fast nichts missen und es macht eine Menge Spass, sich durch die Gegend zu schwingen und dabei hier und da einen Schatz einzusammeln. Für die Schätze bekommt ihr später Credits, mit denen ihr die Extras des Spiels freischalten könnt. Das sollte bei Trophyhuntern, neben toller Story und Aufmachung, für genug Langzeitmotivation sorgen. Nicht zu vernachlässigen sind die feindlichen Schergen, die es ebenfalls auf den Schatz von El Dorado abgesehen haben. Nate muss sich im Spielverlauf viele schwere Duelle mit diesen Herrschaften liefern, die zwar nicht die klügsten Gegner der Videospielgeschichte, aber mit Sicherheit mit die zahlreichsten sind. Die Story von Uncharted wird in einer selten da gewesenen, unaufdringlich authentisch wirkenden Art und Weise erzählt. Ihr kontrolliert die Handlung und eure akrobatischen Aktionen, welche ihr selbst steuern könnt, müsst so manches Rätsel lösen und zum Teil wird der Spielfluß durch Quicktime Events aufgelockert. Das alles wird von imposanten Videosequenzen begleitet, welche euch mit der Storyline für eure bestandenen Abenteuer honorieren. Von der ersten Minute bis zum Ende, welches ein geübter Spieler nach ca. zehn Stunden erreichen kann, wird das Spiel dabei nicht einmal langweilig und alles passt nahezu perfekt zusammen!

Gameplay

Wie bereits erwähnt ist der Pfad unseres Helden nicht immer einfach. So führt oftmals kein Weg daran vorbei, an brüchigen Felskanten entlang zu hangeln, über alte und instabile Ruinen zu hüpfen oder Gefahren auszuweichen und dabei in Deckung zu gehen. Die Steuerung, um all das kontrollieren zu können, ist sehr intuitiv und reagiert bis auf Ausnahmen sehr gut. Mit der X-Taste könnt ihr euch an Hindernissen hochziehen und springen, mit Kreis geht ihr in Deckung, falls ihr unter Beschuss geratet und werdet somit Zeuge eines der cleversten Coversysteme, welches in einem Videospiel Verwendung findet. Mit R1 feuert ihr eine der vielen möglichen Waffen ab, die ihr euch während des Spiels von euren Gegnern ausleihen könnt, nachgeladen wird mit R2. Geht euch einmal die Munition aus, so könnt ihr mit der Vierecks Taste in den Nahkampf gehen und mit dem Dreieck einen besonders harten Angriff starten. Die Hände sollte man auch immer dann verwenden, wenn leises Vorgehen gefragt ist und man auf den Spuren von Solid Snake wandelt, rein technisch gesehen, um kein Aufsehen zu erregen bei großen Mengen an Gegnern. Die Hangel- und Kletterpassagen sind zum Teil recht knifflig und man sollte auf keinen Fall dabei abstürzen. Keine Sorge, es wird euch sicherlich sowieso passieren! Und in Uncharted sind defitiv einige Passagen dabei, die man ein paar Mal angehen muss, um diese zu meistern, vor allem wenn ihr eh schon stark unter Druck gesetzt werdet von großen Gegnerhorden und man euch dann eure Akrobatik abverlangt. Aber genau das macht das Gameplay aus! Intuitive Befehle, die Nate von euch erhält und die ihn am Leben erhalten auf dieser abenteuerlichen Reise. Die Sixxaxis Steuerung kommt optional auch zum Einsatz, z.B. wenn ihr über schmale Brücken balanciert.
Es gibt wenig zu kritisieren, abgesehen von der teils etwas hakelig anmutenden Steuerung, vor allem wenn ihr das Coversystem nutzt. Die Kameraführung ist dann zum Teil etwas gewöhnungsbedürftig. Ihr werdet es aber rasch lernen, damit umzugehen. Manche Sprungeinlage ist auch sehr knapp getimed, so dass an einigen wenigen Stellen im Spiel wirklich Geduld gefragt ist, bis man sie gemeister hat. Aber soetwas gehört auch dazu, damit ein Spiel nicht zu einfach ist. Im Großen und Ganzen ist das Spielgefühl, welches Uncharted: Drakes Fortune vermittelt, einzigartig und nimmt einen mit auf einen actiongeladenen Trip durch atemberaubende Kulissen, fast als würde man selbst die Handlung eines Films bestimmen.

Grafik

Bei Release war Uncharted unbestritten das bestaussehende Spiel, welches es zu diesem Zeitpunkt auf Spielekonsolen zu sehen gab. Auch aktuell bietet Uncharted noch einen extrem hohen grafischen Standard. So ist es vornehmlich der Detailreichtum, der zu begeistern vermag. Das wiegen der Palmblätter und Gräser im Wind, die hervorragenden Wassereffekte, Mimik und Gestik der Protagonisten, die gesamte Umgebung, vor allem wie sie auf Nates Bewegungen reagiert und sich dabei mitbewegt. Alles sieht sehr filmreif aus und die Krönung des ganzen ist der Wassereffekt, wenn Nate ins Wasser gefallen ist. Seine Kleidung erscheint dann für einen kurzen Zeitraum nass und das sieht wirklich sehr echt aus.
Auch heute ist Uncharted: Drakes Fortune noch auf einem sehr hohen grafischen Niveau, welches Richtungsweisend für viele andere Spiele sein sollte. Der einzige minimale Kritikpunkt findet sich in den Licht- und Schatteneffekten, vor allem wenn ein weites Panorama den Hintergrund schmückt. Die Schatten sind dann nicht allzu klar definiert und bilden kleine Treppchen und mit den teils pastellfarbenen Lichttönen wirkt das Gesamtbild sehr selten auch einmal übertrieben. So flüssig wie das Spiel ansich aber läuft und so selten diese Ungereimtheiten auffallen, so gut ist der Gesamteidruck der bleibt... Immernoch ausgezeichnet!

Sound

Der Sound von Uncharted ist episch. Gleich das Intro erinnert stark an Pirates of the Carribean. Ein kräftiger Bass und orchestrale Klänge zeichnen die Musik aus, die zwar lautstark das Geschehen untermalt, dabei aber nie aufdringlich wird, ganz im Gegenteil. Sie passt hervorragend zur Handlung und wurde von den Entwicklern gezielt eingesetzt, um Stimmung zu generieren. Erneut zeigt sich hier eine klare Parallele zu einem Actionfilm, wie es sein sollte. In den wilden Feuergefechten hat man teilweise das Gefühl, an der Front zu sein. Die Granateneinschläge lassen eure Wohnzimmer erschüttern, das Gewehrfeuer wird eure Nachbarn aus dem Schlaf reissen. Die Sprachausgabe ist eine der besten, die ich persönlich in einem Videospiel zu hören bekam. Sowohl die deutsche, als auch die englische Tonspur wussten zu überzeugen, wobei die englische noch etwas authentischer wirkte. Es steckt ein enormer Aufwand dahinter, die Charaktere so liebevoll in Szene zu setzen und mit ihren Stimmen Einblicke in ihre Gefühlwelt zu gewähren, zumindest merkt man an der Sprache deutlich, ob die Protagonisten scherzen, ob sie in einer ernsten Situation sind oder ob sie wieder einmal sarkastisch miteinander umgehen. Hier wurde seitens Naughty Dog viel investiert, um das Spiel nahe an die Perfektion zu bringen.

Fazit

Uncharted: Drakes Fortune ist einfach einzigartig. Ein großartiger Start in ein neues Spielezeitalter und eines der ersten echten Current Generation Spiele, welches Marktreife erlangte! Mit den vielen Möglichkeiten, die ihr trotz der Linearität des Spiels habt ' seid gewiss ' wird keine Langeweile aufkommen, selbst ohne dass Uncharted: Drakes Fortune mit einem Multiplayer aufwarten kann.
Uncharted hat (und braucht) einfach keinen Multiplayer, weder online noch einen offline Kooperationsmodus. Daher geht dieser Punkt auch nicht mit in die Wertung ein. Das Spiel hat aber auch eine eindeutige Singleplayer Konzeption und ein Kooperationsmodus ist alleine schon deshalb hinfällig, weil Nate längst nicht alle Abschnitte des Spiels gemeinsam mit Elena oder Sully bestreiten muss. Die Linearität und das Fehlen eines Multiplayers in aktuellen Videospielen ist häufig ein großer Kritikpunkt von einer nicht zu verachtenden Anzahl potentieller Kunden. Wenn man Uncharted spielt, so kann man die Linearität auch nicht von der Hand weisen. Ich muss dennoch eine Lanze für dieses Spiel brechen, denn es ist, wie oben genannt eher als großartiger Actionfilm konzipiert, bei dem man in die Handlung eingreifen kann und wer hat einem Film jemals die Linearität zum Verhängnis gemacht, wenn es sich dabei um ein großes Werk epischen Ausmaßes hielt?

Weiterhin fehlt hier einfach kein Multiplayer! Es ist sogar gut, dass sich Naughty Dog voll und ganz auf die Realisation dieser 1-Spieler Erfahrung konzentriert und, ungefährdet durch einen aufgesetzten Multiplayer, das volle Potential aus diesem Titel herausgeholt hat.

Um Nate und Elena kennen zu lernen, bevor es mit Teil 2 weiter geht, ist es fast schon verpflichtend, auch den ersten Teil gespielt zu haben. Lasst euch mitreißen in das Abenteuer und die Suche nach El Dorado und steuert diesen Blockbuster mit eurem eigenen Geschick am Controller selbst. Das Spiel sollte in keiner Spielesammlung für Sony PS3 fehlen. Habt ihr Uncharted noch nicht ausprobiert, so holt dies unbedingt nach!

Die Gesamtwertung finden Sie beim Spieleportal PSinsider.de ([...])
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


74 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lara Croft muss sich warm anziehen!, 30. August 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Das PS3-exklusive Action-Adventure der Crash Bandicoot und Jak & Daxter Macher soll die Hardware-Power der Konsole voll ausnutzen. Die Engine beschert realistisch animierte Charaktere und lebensechte Umgebungen. Man schlüpft in die Haut von Nathan Drake und macht sich auf die Suche nach dem Schatz von El Dorado, die einen auf eine verlassen geglaubte Insel im Pazifik führt.

Ich konnte 3 Level auf der GAMES CONVENTION 2007 in Leipzig anspielen und bin absolut begeistert! Es wird bei diesem Top-Titel für die PS3 nicht zu viel versprochen.

Die Grafik (Licht-/Schatteneffekte, Wasser, Umgebung/Natur, Animation der Figuren, Kleidung etc.) sieht fantastisch aus, die Grafik-Engine versetzt einen in einen Film à la "Indiana Jones", so kommt pures Kinofeeling auf.

Die Steuerung geht selbst Anfängern leicht von der Hand, die Kamera steht immer korrekt und passt sich jeder Bewegung der Figur an: springen, schießen, schlagen = kein Problem!

"Uncharted - Drakes Schicksal" ist ein absolutes MUST HAVE für die PS3!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen El Dorado, 8. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Was macht Lara Croft wenn sie mal nicht in Tempeln nach Schätzen sucht ? Richtig sie schickt ihren Kollegen Nathan Drake ins Rennen.

Story:
Nathan Drake ist ein abenteuerlustiger Schatzjäger, der sich auch dieses Abenteuer nicht entgehen lässt, er findet den Sarg von den legendären Sir Francis Drake, der zwischen 1570 und bis zu seinen Tod 1596, mehrfach Schiffe kaperte und Küstenstädte eroberte, zudem umrundete er als erster die Welt, doch zu Nathans Überraschung ist der Sarg leer nur Francis Tagebuch mit der Beschreibung nach El Dorado ist enthalten, an seiner Seite ist außerdem die charmante und schlagfertige Reporterin Elena Fisher und der lässige Victor „Sulli“ Sullivan, zusammen wollen sie die goldene Stadt El Dorado finden, aber sie sind nicht alleine, der Geschäftsmann Eddy und Piraten, wollen sich ebenfalls den Schatz unter den Nagel reißen, doch El Dorado ist mehr als nur eine goldene Stadt, es verbirgt unheimliche und schreckliche Geheimnisse.

Gameplay:
Die Suche beginnt in einen dicht bewachsenen Dschungel, wir schlagen uns durch dichtes Gebüsch und gelangen zu einer Ruine, nach kurzer Zeit finden wir einen Eingang, der leider überwuchtet ist und von Brettern zugenagelt wurde, also springen wir auf eines der kaputten Ruinenstücke und springen wie Lara Croft von Säule zu Säule, besonders hier merkt man gleich, die Animationen von Nathan sind wirklich sehr gelungen, am Ende schieben wir einen großen Steinbrocken Richtung Eingang, der uns schließlich einen Weg in die Ruine verschafft, vorsichtig gehen wir voran, an manchen Stellen steht euch Sulli oder Elena zu Verfügung um euch bei den einfachen Rätseln zu helfen, dazu sind sie auch hervorragende Schützen, wir dringen immer weiter in die Ruine ein und stehen nun über einen Abgrund, an der Seite sind lange Bretter befestigt um hinüber zu laufen, langsam bewegen wir uns über die wackligen Bretter, aber es kommt wie es kommen musste, die gesamte Konstruktion bricht zusammen, jetzt heißt es laufen, ihr rennt aus der Vorderperspektive zum überlegenen Eingang, gerade noch schafft ihr es den Unheil zu entkommen, durch den Einsturz liegen nun die Säulen quer über den tiefen Abgrund, genau perfekt für alten Sulli der nur von Säule zu Säule springen muss, am Ende des Tempels erwartet den beiden eine große Enttäuschung, die abgebildete goldene Statue in Francis Tagebuch ist verschwunden, aber zum Glück haben die Diebe Spuren hinterlassen, nach einen kurzen Fußmarsch gelangen wir schließlich wieder in den dicht bewachsenen Dschungel und da warten gleich die ersten unangenehmen Gäste auf uns, Piraten sind ebenfalls hinter dem Gold her und versperren euch den Weg, zu unserem Vorteil stehen viele kaputte Säulen oder Mauern im Dschungel herum, hinter dem wir Schutz suchen mit gedrückter Kreistaste lehnen wir uns an die Mauer und schießen a’la GRAW (Ghost Recon Advanced Wahrfighter) um sie herum, zulange sollte man nicht bleiben, weil die Piraten sind clever genug und heizen euch mit Handgranaten ein, mit einen eleganten Hechtsprung retten wir uns hinter der nächsten kaputten Mauer, aber auch hier ist Vorsicht geboten, manche sind so brüchig das sie einfach kaputt gehen, besonders wenn eure Feinde Granatwerfer besitzen, nützt euch das sicher geglaubte Versteck nichts, nach dem Feuergefecht die nächste Überraschung, ein deutsches U-Boot aus dem 2. Weltkrieg liegt verlassen an einen Wasserfall, wieder klettert Natahn an den Felsen entlang und gelangt schließlich in das U-Boot, er taucht immer tiefer in das mit Wasser gefüllte U-Boot und findet eine Karte von der Insel und das ist nicht alles, eine Markierung auf der Karte zeigt wo sich der Schatz etwa befinden müsste, doch was hat ein U-Boot inmitten eines Dschungels verloren und was ist mit der Besatzung passiert ? Findet es selbst heraus.

Hauptcharakter:
Nathan Drake ist ein Draufgänger der die Gefahr förmlich anzieht und immer für einen Spruch gut ist z.B. ihr schießt jemanden in den Kopf kommt so ein Spruch „Na das gibt morgen sicher Kopfschmerzen“ oder „Au das tat sicher weh“ oder wenn er steilen Felsen hinaufklettert „Was mache ich eigentlich hier“ „Oho nicht runtergucken Nathan“ oder wenn mal der Putz rausfällt „Oho nein nein bitte nicht“, ein witziger, sympathischer und sarkastischer Held

Elena Fisher ist Nathan’s ständige Begleiterin, sie ist ebenfalls immer für einen Spruch zu haben und macht Aufnahmen für ihre Expedition, macht manchmal einen ungeschickten und hilflosen Eindruck, aber das täuscht sie ist sehr schlagfertig und lässt sich von Natahn nichts gefallen und sagen erst Recht nichts, ständig gibt es zwischen den beiden Streit.

Victor „Sulli“ Sullivan ist ein alter Haudegen, Freund von Nathan und Pilot, der immer mit einer Zigarre rumläuft und Natahn von seinen wilden Geschichten erzählt z.B. wenn ihr Felsen erklimmt kommen so Sprüche wie „Das kann ich aber besser“ „Geht’s nicht noch langsamer“, der gute Sulli mag zwar alt sein, aber er kann gut mit Waffen umgehen.

Grafik – Sound – Atmosphäre:
Die Grafik ist wirklich eine Augenweide, besonders der schöne und dichte Dschungel sieht einfach atemberaubend, er steckt voller Leben, wenn man sanft die Blätter streift oder der Wind durch die Bäume weht und erst der Detailreichtum der Blätter, Felsen, Ruinen und Städte ist einfach umwerfend, wäre das nicht genug, dann müsst ihr euch die Wasseranimationen angucken, während der Dschungelspaziergänge hört man im Hintergrund eine leises Geräusch von Buschtrommeln oder Flöten, das passet herrlich zur Atmosphäre, wenn Gefahr droht ist es vorbei mit dem ruhigen Getrommel, es wird gehämmert bis der Arzt, als ob jemand im Hintergrund wie verrückt ohne Pause auf Trommeln schlägt und dazu im richtigen Rhythmus, da würde man doch selber glatt mitmachen.

KI – Umfang – Leveldesign:
Die KI verhält sich bei Beschuss sehr clever, sie sind euch immer zahlenmäßig überlegen, das dazu führt, dass ihr euch immer hinter Mauern, Bäume, Ruinen usw. verstecken müsst, bei einen Stellungswechsel muss es schnell gehen, wen euch die Gegner auf die Pelle rücken, aber Drake ist auch im Nahkampf nicht ganz hilflos, mit Vier- und Dreieck könnt ihr verschiedenen Kombos ausführen und den Gegner gleich fertig machen, aber da braucht man gutes Timing, es ist immer hilfreich die Gegner zu beobachten, im richtigen Moment z.B. bei Nachladepausen rennt ihr raus, erledigt 2, 3 oder mehr Gegner auf diese Art und huscht schnell wieder ins Versteck, klingt einfach oder ? Ist es aber nicht, es bedarf schon ein wenig Übung und gutes Timing, bis man das raus hat, sonst findet man schnell den virtuellen Tod, der Umfang ist mit 12 Stunden nicht gerade lang, hätte auch 3 oder 4 Stunden länger gehen können, dafür schaltet ihr jede Menge Bonusmaterial frei dazu später mehr.

Das Leveldesign ist wie schon angesprochen einfach schön, besonders die Weitsicht ähnelt ein wenig von Assassin's Creed und die Innenarchitektur von den Tempeln, Städten und Ruinen sieht einfach hervorragend aus z.B. ihr klettert an einer Wand entlang und der Putz bröckelt dabei heraus oder ihr stürzt manchmal samt einen Felsen die Klippen hinunter und müsst im richtigen Moment zum nächsten springen.

Bonusmaterial – Steuerung– Waffen – Lebensanzeige:
Während des Spiels schaltet ihr jede Menge Bonusmaterial frei z.B. Entwicklerstudio, Artworks, Interviews, wie Uncharted entstand, warum es nur die Play Station 3 kommt und ihr seht wie das Spiel entwickelt wurde, die verschiedenen Bewegungsabläufe wurde teilweise sogar von Entwicklern selber nachgestellt und am Computer wiedergegeben, sieht auf jeden Fall interessant aus und ihr könnt Bilder von kompletten Entwicklerteam freischalten und wer alles beteiligt war, zusätzlich könnt ihr noch die Pannen bestaunen, sieht manchmal witzig aus, das ist noch nicht alles, ihr könnt das Spiel selber ein wenig manipulieren, sprich die Welt verändern z.B. einfach mal das Leveldesign spiegelverkehrt verändern oder schneller einstellen, dazu müsst ihr eine bestimmte Punktzahl erreichen z.B. 20, 50 oder 100 Headshots um 10 oder 20 Punkte zu holen, insgesamt gibt es 1000 Punkte usw. es gibt jede Menge zu entdecken.

Die Steuerung habt ihr schnell erlernt, mit der Kreistaste hechtet ihr zur nächsten Mauer, mit R2 schießt ihr, mit Drei- und Viereck setzt ihr eure Gegner mit Tritten und Schlägt außer Gefecht und die Sixaxis Funktion ist auch enthalten, ihr bestimmt damit, die Weite der Granaten indem ihr den Controller nach oben neigt, ist während des Gefechts nutzlos, ihr könnt auch blind drauflosschießen, treffen tut man dabei wenig, sinnvoll ist es dabei die L1 Taste gedrückt zu halten, damit aktiviert ihr automatisch die Zielhilfe. Neben der gewöhnlichen Pistole gibt es noch Maschinenpistole, Maschinengewehre, Schrotflinte, Granatwerfer, Handgranaten, Revolver und das gute alte Scharfschützengewehr, außerdem gibt es noch stationäre Geschütze. Eine Lebensanzeige findet man vergeblich, anhand des Bildschirms seht ihr eure Gesundheitslage, färbt sich der Bildschirm langsam schwarzweiß wird es kritisch und ihr müsst schnellstens Deckung suchen, es wäre schön gewesen, wenn man auch den Gesundheitszustand von Sulli und Elena sehen könnte, man weiß nie wie es ihnen geht oder wann sie sterben, das ist besonders während des Schusswechsel bitter, wenn ihr gerade mitten im Gefecht seid und einer von den beiden stirbt, dann ist das Spiel automatisch vorbei, so muss man den Feind und die beiden ständig im Auge behalten.

Fazit:
Wirklich beeindruckend was Naughty Dog auf die Beine gestellt hat, Uncharted sieht nicht nur fantastisch aus, es spielt sich auch flüssig und sehr schnell, die Dschungelatmosphäre und Soundtrack wurde einfach sehr gut in das Spiel integriert, für jeden Lara Croft und Indy Fan ein klares muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelprächtiges Spiel, 25. Januar 2014
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Der Fairness zuliebe muss ich gestehen, dass ich hier über ein älteres Spiel meckere, auf welches ich nach Durchzocken des genialen "The Last of Us" gestoßen bin. Die gleichen Macher - das versprach erneuten Spielspaß pur. Dann noch die vielen guten Rezensionen hier auf Amazon - was soll schon groß schiefgehen?!
Leider muss ich sagen, dass "Uncharted 1" den hohen Erwartungen nicht gerecht werden konnte. Und dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Ich - als Ü30-Spieler - habe verdammt noch mal keinen Bock, alle 2 Minuten in eine hirn- und herzlose Ballerei gestoßen zu werden. Für welche Zielgruppe sind denn diese ganzen Titel für die NextGen-Konsolen konzipiert?!? Definieren sich die neuern Spiele wirklich allesamt nur noch durch ein gegenseitiges Überbieten an Todesschüssen? By the way: Bei "Uncharted" hat ab und zu ein Glöckchen gebimmelt, wenn ich mal wieder 50 Kopfschuss-Kills erreicht hatte (mit Einblendung einer kleinen Medaille). Und das, obwohl ich mich in einem (optisch wirklich hervorragend gestalteten) Dschungel bewege. Was - verflucht noch mal - haben die gefühlten 1.000 Killergorillas denn dort verloren???
Um es kurz zu machen: "Uncharted" ist ein kurzweiliges Spiel mit sehr schöner Graphik und ansprechendem Sound. Ein Action-Adventure ist es aber nur bedingt, da rund 95% der Spielzeit für Ducken, Zielen, Schießen, Bombenwerfen und wieder Ducken draufgehen. Hinter jeder Biegung, in jeder Ruine lauern Horden von Bösewichtern, die man auch nicht umgehen, sondern nur ummähen kann.
Auf Dauer total eintönig und einfach nur nervig.
Weniger wäre mehr gewesen. Mehr Rätsel und Story hätte ich mir auch gewünscht.
Bleiben knappe 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahrer Blockbuster für die PS3, 6. Juli 2008
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Uncharted - Drakes Schicksal verspricht schon vom Titel und "Klappentext" sehr viel. Von Anfang an ist man mitten im Geschehen. Die Spannung steigt stetig an. Die Grafik ist top. Die Szenerien sind so realitätsnah, welche einem das Gefühl mittendrin zu sein noch mehr verstärken. Ein wahrer Augenschmaus. Die Story ist einfach grandios. Endlich wieder ein Spiel mit einer packenden Geschichte. Anfangs ist es jedoch ein wenig gewöhnungsbedürftig mit dem Handling der "Schiesereien" umzugehen. Den Dreh dafür hat man jedoch mit ein wenig Übung recht schnell raus.
Alles in allem also ein super spannendes und feselndes Spiel, welches sich kein Action- und Abenteuerliebhaber entgehen lassen sollte. Einzigster Nachteil ist, dass ab und an vorkommende "Nachladen" der Grafik und die vielen Schießorgien. Ein paar weniger wären besser gewesen.

Persönliches Fazit:
Grafik 09/10
Gameplay 08/10
Story 10/10
Suchtfaktor 10/10

Allerdings möchte ich noch darauf hinweisen, dass dieses Spiel nichts für Menschen mit schwachen Nerven ist. Denn während des Spiels geschieht eine wirklich ziemlich beängstigende Wendung, wo ihr euch allein durch dunkle Gänge durchschlagen müsst, in denen wirklich das "Grauen" auf euch wartet (mehr möcht ich jetzt hier nicht verraten ;-))

Glücklicherweise dürfen wir uns schon bald auf Uncharted 2 freuen, wie offiziel von Naughty Dog bestätigt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrausragendes PS3 Erlebniss, 17. August 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Wer diesen Titel nicht in seiner Sammlung hat, sollte sich was schämen und/oder schnell in einen Laden rennen und es sich kaufen.
Selten hab ich so ein fesselndes und perfekt inziniertes Spiel wie Uncharted gespielt.
Die Story vom Schatzsucher a la Jones ist zwar nicht neu, macht dafür auch nichts falsch. Die Grafik als auch der Sound sind absolute Oberklasse und die Steuerung geht auch flott von der Hand. Gebäude entlang klettern, oder eine Schießerei mit einer Kleinarmee sind dank der leichten und dennoch ausgeklügelten Steuerung kein Problem.
Zur Story will ich nichts veraten. Gesagt sei nur, dass siese durchdacht und voller Abwechslung ist, gespickt von einer Prise Humor.
Soweit ist Uncharted ja der heilige Gral für Action und Abenteurspieler.
Jaha, jetzt kommt der Wermutstropfen; Kleine Grafikfehler und Bildreisser, Ballereinlagen werden irgendwann ermüdend (bleiben aber spannend)und man kommt oft nicht weiter, da man den direkten Weg nicht sieht.
Kleine Macken zu einem Genialen Spiel. Sei es drum.

Uncharted ist ein Pflichtkauf für Jedermann. Ein so gelungen Spiel sollte man ob Stratege, Shooter oder Sonstwer eine Chance geben.

Noch etwas:Viele Leute beschweren sich Uncharted sei zu kurz. 8-10 Stunden seit ihr aber damit schon beschäftigt. Stellt den Schwierigkeitsgrad ruhig auf Normal oder Schwer (es ist zu shcaffen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich, 20. Januar 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Habe das Spiel vor ein paar Tagen mitsamt der PS3 geliefert bekommen und konnte es kaum abwarten das Spiel einzulegen und drauflos zu spielen!
Habe nur ein paar Minuten auf die Abenteuerfreudige Freundin gewartet und dann gings auch schon los. Wir waren wirklich hin und weg von der überragenden Grafik, dem fantastischen Gameplay und der absolut umwerfenden Atmosphäre!
Das Spiel genießt wahrlich nicht umsonst diesen Hype, es ist einfach ein Hammer mit wieviel Liebe zum Detail stellenweise gearbeitet wurde - kleine Ruckler hin und wieder stören auch nicht sonderlich, über diese sieht man hinweg, wenn in den brenzligen Situationen funktioniert es ohne Probleme.

Also ich kanns vorbehaltlos weiterempfehlen für Leute die Wert auf gute Unterhaltung, Action, Abenteuer, ein wenig Denken und Grafik der Güteklasse A legen!
Manche Situationen wirken vielleicht etwas an den Haaren herbeigezogen und sind auch vorhersehbar, wenn nicht sogar typisch für Videospiele (Schätze an Orten die man auf normalem Wege nie betreten würde...), aber im Gesamtbild ist sie ungeheuer Abwechslungsreich und sehr sehr gut.

Volle 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Tomb Raider Fans und Schatzjäger ein MUSS !!!, 7. Juni 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Also ich habe das Game schon seit längerer Zeit, seit Weihnachten doch ich gebe trotzdem mal eine Rezension ab, da es das Game einfach verdient hat.

Schon als die ersten Trailer des Games erschienen sind, da gab es schon Spekulationen um einen heissen Titel.
Und ja das ist er.

Das Game ist einfach SPITZE, es hat die 5 Sterne verdient.
Das Game fesselt von der ersten bis zur letzten Minute an.
Es ist aufgebaut, wie ein Hollywood Blockbuster der Extraklasse, und die Leute von Naughty Dog, die sonst eher jum&Run Titel wie Crash Bandicot oder Jak&Daxter machen, haben hier ein Meisterwekr kreiert.

Technisch ist das Game einfach brilliant.
Wenn man sich allein schon die Personen und die Kulisse anschaut 5 Sterne.

Zum Sound muss man ebenfalls sagen, das er 5 Sterne verdient hat man fühlt sich im Geschehen mit eingebunden.

Also für Tomb Raider Fans, und/oder Leute die auf der Suche nach dem richtigen Action Adventure sind, werden mit Uncharted bestens bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Offenbarung!, 26. November 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Endlich wieder ein Spiel das eine gute Story mit (fast) perfekter Grafik und innovativen Ideen kombiniert.

Am Anfang war ich ein wenig skeptisch aber inzwischen bin ich restlos begeistert von dem Spiel. Ich habe die US Version bekommen die glücklicherweise schon erhältlich ist und mit der deutschen identisch (auch deutsche Sprache).

Für mich als "Gelegenheitszocker" steht der Spass im Vordergrund, diesen bietet das Spiel im Überfluss. Genial der Gesundheitszustand (abnehmend von Farbbild zu schwarzweiss mit starkem Herzklopfen), der einfach regeneriert werden kann durch geschicktes Verstecken bzw wenn die Gegner dann doch erledigt wurden. Das Gameplay ist spannend aber nicht unmöglich! Jump & Run mit Kletterpassagen die teilweise anspruchsvoll aber nie frustrierend oder unmöglich sind. Das Spiel setzt regelmässig Wegpunkte und wenn man doch mal abstürzt oder sonstwie das zeitliche segnet gehts einfach von da aus wieder los... ohne Abzüge und ohne Probleme: wie ein Film zum mitmachen!!!

Die Grafik ist im Comicstil umgesetzt, hervorragend gemacht und nur ab und zu mit einem störenden flackern (Full HD bei mir) unterbrochen. Einen Bug hatte ich als ich beim klettern festgesteckt habe, sonst einwandfrei. Da ich aber sofort neu starten konnte war das wie gesagt kein Problem.

Die freischaltbaren Geheimnisse und Boni sind hervorragend umgesetzt, man kann hier entspannt experimentieren um weitere freizuschalten oder sich auf die Haupthandlung beschränken wobei in jedem Fall der Großteil freigeschaltet wird. Ich selbst habe bisher erst einen kleinen Teil und freue mich schon auf die nächsten Funde ;-)

Mein Fazit: Für alle die "Entertainment" suchen ein Volltreffer, die Story ist spannend und flüssig erzählt, es kommt keine Langeweile auf und vor allem keine Frustration durch langatmige und sich immer wiederholende Episoden! 1+ für die Programmierer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unglaublich, 31. Dezember 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted: Drakes Schicksal (Videospiel)
Ich habe Uncharted jetzt nach fast 9 Stunden Spielzeit durchgespielt .

Weil ich euch nichts so zutexten möchte Liste ich einfach die Vor- und Nachteile auf .

+Die Grafik ist TOP , das beste bis jetzt was es auf der PS3 gibt .
+Steuerung ist auch sehr gut gelungen und geht super von der Hand
+Kamera : Ich weiß nicht warum sich ein Spieler hier darüber aufregen kann . Die Kamera ist mit dem Rechten Analog Stick manuell drehbar !!!
+Schießereien machen Spass , dar die K.I. der Gegner sowie des Mitstreiters sehr gut sind .
+Klettereinlagen , Rätsel und fahrten mit Jetski oder ATV bringen viel Abwechslung ins Gameplay .
+Wählbarer Schwierigkeitsgrad macht das Spiel für jeden zugänglich , ob Anfänger oder Profi . Es gibt Leicht , Normal und Schwer . Und soweit ich weiß kann man noch nachdem man auf Schwer abgeschlossen hat auf Extrem Schwer durchspielen . Ich habe auf Einfach durchgespielt und habe jetzt auf Normal neu Angefangen und werde versuchen bis Extrem Schwer durchzuspielen .

-Am Ende wird das Spiel sehr düster und man sieht leider nicht mehr viel von der prachtvollen Grafik
-Die Schussabläufe nehmen um die 70% des Gesamtspiels ein und können sich manchmal ziemlich in die Länge ziehen .
-70 Euro sind schon viel Geld , wegen der Spieldauer von 8-9 Stunden .

Und hier noch Sachen die eher neutral sind :

+/- Die Schussabläufe nehmen um die 70% des Gesamtspiels ein und können sich manchmal ziemlich in die Länge ziehen . Hat mich nicht sonderlich gestört , denn sie machen (mir persöhnlich) viel Spass und sind super ins Szene gesegt ( mit Gears of War vergleichbar) .
+/- Kurze Spieldauer . Warum schreib ich das in "Neutral" ? Ich brauchte fast 9 Stunden , in diesen 9 Stunden wurde ich aber so gut wie schon lang nicht mehr Unterhalten .

Gesamt : 4,5 Sterne , Wertung : 90

Mfg, Roman W.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Uncharted: Drakes Schicksal
Uncharted: Drakes Schicksal von Sony Computer Entertainment (PlayStation 3)
EUR 22,97
Lieferbar ab dem 21. September 2014.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen