Kundenrezensionen

25
4,4 von 5 Sternen
Lara Croft - Tomb Raider: Anniversary
Plattform: Nintendo WiiVersion: StandardÄndern
Preis:29,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2008
Da ich meinen Eindruck zu "TR Anniversary" bereits damals für die PS2-Version geschrieben habe, möchte ich nur einen kurzen Vergleich zum Wii-Pendant geben. Das Spiel selbst gehört meiner Ansicht nach zu einem der besten Titel der letzten Jahre und verdient locker die 5 Sterne.

Grafik:
(habe beide Versionen per Scartbox durchgeschaltet, TV: 100hz Trinitron, RGB-Kabel, beide Spiele im 60hz Modus).
Die Wii-Version hat ein schärferes Bild und kräftigere Farben. Dadurch erkennt man zum Beispiel filigrane Textur-Details besser (Laub auf dem Boden usw). Leider gibts nach wie vor heftiges Aliasing (Treppeneffekt an Konturen), welches aufgrund der weniger verwaschenen Optik sogar noch störender auffällt als auf PS2. Lichteffekte wurden gelegentlich etwas zurückgeschraubt (z.B. Tempel von Khamoon --> Blick von Kammer mit Puma in den Hof mit dem Obelisk).
Außerdem wurde in der Wii-Version ein Grafikelement schlampig programmiert, das sich unglücklicherweise auch noch ziemlich oft wiederholt. Es handelt sich um einen Staub-/Lichteffekt, verwendet vor allem in den Griechenland- und Ägypten- Levels (z.B. das von oben einfallende Licht bei der Midas Statue). Dieses Licht flimmert extrem stark, wodurch zum Teil ganze Räume aussehen wie auf einem Monitor im gefühlten 20hz Betrieb. Auf PC und PS2 gibt's dieses Problem nicht, hier wird das Licht sehr sanft dargestellt. Abgesehen von diesem Manko ist der grafische Gesamteindruck der Wii-Version etwas besser.

Steuerung:
Nach etwas Eingewöhnungszeit sind die meisten Kontrollen genauso intuitiv wie mit einem Standard-Controller. Ein paar Elemente machten mir per Wiimote sogar mehr Spaß. Das Beschleunigen, Ausweichen und Haken werfen/ziehen per Nunchuk-Bewegung funktioniert überraschend gut. Auch die Quick Time Events gefallen mir jetzt besser: verpasst z.B. Larson einen Kinnhaken, indem ihr die Wiimote schwingt. Ich find's klasse.
Manchmal, zum Beispiel beim Nachgreifen an Kanten bei ungenauen Sprüngen, muss man auf der Fernbedienung allerdings umgreifen. Da hier aber die Timings entsprechend angepasst wurden ist das kein wirklicher Nachteil. Etwas umständlicher steuert sich lediglich die Kamera. Prinzipiell zwar ähnlich gut wie auf PS2. Aber oft muss man den Cursor erstmal in den Sichtbereich holen, um dann durch Bewegen an den Bildschirmrand die Kamera drehen zu können. Dadurch ist die Kamerakontrolle oft etwas träger als mit einem Analogstick. Wird der C-Knopf allerdings nur kurz angeklickt, positioniert sich die Kamera direkt hinter Lara. Das ist besonders in den Kämpfen hilfreich.

Leveldesign/ Gameplay:
Zahlreiche Schalter wurden durch kleine Rätsel-Mechanismen ersetzt. Ordnet Zahnräder richtig an oder bringt Symbole auf Steinzylindern in die vorgegebene Reihenfolge. Schwer sind die Rätsel zwar nicht und wiederholen sich auch oft, zusätzliche Abwechslung bringen sie aber allemal. Auch die Taschenlampe wurde sehr gut ins Gameplay integriert. Die ursprünglich langen monotonen Gänge, gedacht zum heimlichen Nachladen der Levelbereiche, wurden nämlich etwas aufgepeppt. Diese sind jetzt zum Teil eingestürzt und zappenduster. Nutzt die Taschenlampe um den Weg zu finden. Außerdem gibt's ein paar wenige zusätzliche Räume und Höhlen für den Einsatz der Lampe. Die Spachtel- und Bürsten-Minispiele finde ich nett. Lediglich dass Spitzhacken-Gefuchtel hätte man sich schenken können.
In den Kämpfen wird jetzt manuell per Pointer gezielt. Am Anfang fand ich die Schießereien zwar etwas hektisch, ab dem dritten oder vierten Level gefiel mir diese Variante aber sogar besser als auf PS2. Insgesamt sind die Kämpfe minimal anspruchsvoller geworden.

Fazit:
Eine sehr stimmige Anniversary-Version. Besonders die Taschenlampe und die zusätzlichen Rätsel gefallen mir gut. Auch die schärfere Grafik sowie die gelungene Steuerung können überzeugen.
Umso ärgerlicher ist allerdings, dass es nach wie vor heftiges Kantenflimmern und den oben angesprochenen Grafikfehler gibt. Die Jubiläums-DVD liegt der Wii-Version übrigens nicht bei, was meiner Ansicht nach aber kein nennenswerter Verlust ist.
Inhaltlich ist es die beste Version. Wer auf die wenigen neuen Features aber verzichten kann, greift zur technisch ausgereifteren 360- oder PC-Fassung. Für mich als TR1-Fan ist's neben "Zelda" und "Mario Galaxy" das bisher beste Wii-Spiel.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2008
Dieses Spiel kann man nur weiterempfehlen, es ist sein Geld wirklich absoult wert. Bin noch nicht ganz durch (kämpfe gerade mit dem T-Rex). Dieses Spiel macht süchtig. Es ist sehr anspruchsvoll denn es gibt sehr viel zu finden und zu entdecken. Muss ehrlich zugeben, dass ich ohne ein bischen Hilfe aus dem Internet nicht alle Verstecke gefunden habe. Speicher immer das neue Level ab, versuche dann alles auf eigene Faust zu finden und gegen Ende des Levels hol ich mir ein bischen Hilfe, damit man nichts verpaßt.

Die Steuerung mit der Wii, ist echt der klasse. Kenne es bisher nur vom PC und der PS.

Das wars, muss zurück zu Lara :)
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Januar 2008
Nachdem in der Presse fast nur negativ über die Steuerung der Wii geschrieben wurde und sonst eh alles gleich mit den anderen Versionen wäre, war ich am Anfang etwas skeptisch ob mir das Spiel gefallen würde. Ich bin in solchen Sachen nicht der geschickteste.

Es war völlig überflüssig sich darum Gedanken zu machen. Das Spiel spielt sich einfach gut. Es gibt ein paar Stellen wo die Kamera nicht so will wie ich das wollte aber das scheint bei allen Systemen so zu sein, zumindest habe ich das in einigen Foren gelesen. Ein Vorgänger hat was geschrieben von wegen, daß bei Kämpfen der Gegner nicht automatisch im Sichtfeld bleibt. Das stimmt so nicht. Das geht sehr wohl, sobald man am Nunchuk die C-Taste drückt, dreht sich Lara sehr wohl zum Ziel, zumindest meistens :-).

In Croft Manor ist aber trotzdem geschlampt worden. Obwohl das nur Leute interessieren dürfte die Zeitspiele machen. Der Weg in den Garten ist mehr als doppelt so lang wie bei den anderen Versionen (hat was mit den zusätzlichen Inhalten der Wii zu tun), die Zeit wurde aber nicht angepasst. Soll heissen, Croft Manor ist auf der Wii beim Zeitspiel schwerer.

Ansonsten ist die Version eigentlich rundum gelungen bis auf die Trägheit der Steuerung bei den Rätseln. Da muss man sich dran gewöhnen. Die Zeitspiele leiden durch die Rätsel etwas, weil sie im Zeitspiel halt eine Rolle spielen, sie scheinen allerdings nicht in die Zeitplanung eingeflossen zu sein. Es betrifft allerdings auch nur ein paar Level, zu schaffen sind sie alle, wenn auch schwieriger als auf den anderen Plattformen.

Zu den Kämpfen ist zu sagen, sie sind einfach nur toll, wenn man sich mal daran gewöhnt hat. Nachdem ich mal begriffen habe, was die Entwickler von mir wollen, war es einfach nur Fun. Man muss zwar ein paar mehr Sachen im Auge behalten, aber das ist durchaus reizvoll. Das grösste Problem bei mir war einfach die Farbe des Fadenkreuzes zum zielen. Ich muss da eine Farbschwäche haben, weil ich das Fadenkreuz einfach nicht finde, da es sich mir nicht genug von der Umgebung unterscheidet. Der Adrenelin-Move ist auf der Wii auch lustiger als auf den anderen Plattformen, wenn auch etwas anders. Aber nichts was man nicht lernen könnte.

Ein bißchen komisch ist Verwendung des Steuerkreuzes auf der Wiimote. Da muss man a bisserl aufpassen, weil man ev. die Waffen wechselt wenn man die Taschenlampe anschaltet und die Aktionstaste ist auf dem Kreuz oben, was auch nicht ganz optimal ist.

Zum Klettern und Schwingen ist zu sagen, auch das macht auf Wii irre viel Spass und ich bezweifele, daß es auf den anderen Plattformen ebenfalls so viel Spass macht (habe gleichzeitig Legend für den GameCube gepielt), also ist mir die Steuerung für andere Plattformen nicht gänzlich unbekannt. Ich habe die Möglicheiten der Wii bei Legend vermisst, vor allen Dingen, daß die Hände nicht immer so dicht beisammen sein müssen weil man kein Gamepad in den Händen hält. Wenn man das mal gewöhnt ist, dann möchte man das nicht mehr missen.

Was die Grafik angeht (ist für mich so ziemlich das unwichtigste wenn das Gameplay stimmt). Die ist in Ordnung, mehr kann ich dazu nicht sagen, mich interssiert die Grafik halt nicht sonderlich. Es flimmert halt ab und an und ab und zu ruckelt es auch ein bißchen, aber nix was mich wirklich stört. Antialiasing ist bei der Wii eh ein Thema, weil es entweder nicht gescheit geht, oder es keiner gescheit verwendet, keine Ahnung. Man kann alles erkennen und es sieht gut aus, das ist für mich bei dieser Art Spiel das wichtigste.

Für mich ist das Spiel nach RE4 das beste auf der Wii und ich habe so ziemlich alle "grossen" Titel auf der Wii (Zelda, Mario Galaxy, MP3 usw.), nicht das jemand meint ich hätte nur diese beiden Spiele :-)
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Februar 2009
Also...Ich finde,das die neue Herausforderung,die das Gameplay der Wii mit sich bringt,auf jeden Fall erlernbar und nicht zu schwierig ist!
Das spiel hat natürlich seine Probleme(aber welches Spiel ist schon perfekt),aber im Gegensatz zu Underworld ist es hervorragend
(Ich meine nur Gameplay,nicht Gafik).Was nach meiner Meinung nur Mist ist,ist die grafische Umsetzung.Die Wii kann mehr!

Das Bild ist nur nuancen besser als bei der PS2!
Aber das Spiel lebt nicht nur(oder gerade nicht nur)von der Grafik,sondern von der hervorragenden Gameplayumsetzung,die nach meiner Meinung sehr gut gelungen ist.Wer Interesse an einer etwas veränderten,aber guten Spielerfahrung hat,sollte es ausprobieren.
Es lohnt sich!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. September 2012
Über 10 Jahre ist es schon her, seit Lara ihren ersten Auftritt in "Tomb Raider" hatte und durch diesen und in den fortlaufenden Titeln ist diese Serie mit ihrem Gameplay weit bekannt.
Tomb Raider Anniversary kam man nicht zu 100 % als Remake des damaligen ersten Titels verstehen, viel mehr soll es als Erinnerung an die guten alten Zeiten mit ein paar frischen Neuerungen erinnern.

Gameplay: Das Gameplay gestaltet sich aus vielen Rätseln, Sprung- und Akrobatikeinladen und Balleraction, die damals schon ihren Reiz ausmachte. Ausübungsorte sind meisteils Gräbstätte und alte mystische Tempel. Gegner sind die meiste Zeit über tierischer Natur und wollen der Hauptfigur ans Leder:Wölfe, Raptoren, Bären oder ein rieser T-Rex, um nur ein paar zu nennen.

Steuerung: Anfangs ziemlich ungewohnt (hatte die PC-Version und früher per Playstation Kontroller gespielt), pendelt sich diese so nach und nach ein und ich muss sagen: Perfekt, mit der Zeit gehen Bewegungen flott von der Hand und das Feature mit der Wii-Remote zu zielen, kann sich sehen lassen. Lara springt, rennt, schlägt Saltis, schießt, klettert usw. Richtig toll finde ich die Adrenalin-Moves, das heißt wenn ein Gegner richtig wütend wird und man im richtigen Moment ausweicht, verläuft die Aktion in Zeitlupe, in der Zeit muss man gekonnt auf den Gegner zielen und kann ihn dadurch sofort töten.

Grafik: Die Grafik von "Tomb Raider" wurde natürlich der Zeit der Veröffentlichung angepasst, so das diese in Anniversary im neuen Glanz erstrahlt. Allerdings hatte ich auf der Wii öfter das Gefühl das diese manchmal hart zu arbeiten hatte, wenn viele leistungshungrige Effekte dargestellt werden müssen. Das äusserte sich meist dadurch wenn auf mal die Bilder pro Sekunde im Keller waren allerdings verkraftbar, da es nicht zu oft passierte. Die PC Version lief da deutlichst flüssiger von der Hand.

Wii-Features: Speziell für die Wii wurden einigen Rätseleinlagen verändert und wie oben erwähnt die Bewegungsaktionen von Lara für das Nunchuk und Wii-Remote eingearbeitet. Für die Steuerung brachte das meiner Meinung nach frischen Wind rein, bei den Rätseln allerdings wäre ich nicht bös gewesen, wenn man es rausgelassen hätte.

Pros:
-Klasse Steuerung (wenn man sich dran gewöhnt hat)
-Soundtechnisch klangvoll und untermalend
-Schwierigkeitsgrad im Gesamt fordernd aber auch nicht zu schwer (dieser ist auch variable einstellbar)
-Nostalgie trifft kritisch und das echt gut :)
-Cutscenes, die die Geschichte toll einfangen

Neutral:
-die Rätseleinlagen mit den Wii-Features
-manchmal waren die Gegner "komisch", denke das hing mit der künstlichen Intelligenz zusammen. Beispiel: In einem Gebiet konnte ich ohne Mühe auf einen Felsen klettern der sich nicht wirklich, was die Größe betrifft, vom Boden abhob. Die mich verfolgende Raptoren hielten davor inne und chillten locker ab. Ich konnte daher einfach auf dem Felsen stehen bleiben und die Raptoren ohne Gegenwehr abschießen. Und die Moral von der Geschicht....vor ballernden Actionhelden chillt man nicht, :P

Contra:
-die Kameraführung ist manchmal ein wenig frustrierend und auch des öfteren nervig umzusetzen

Fazit:
Tomb Raider Anniversary, für Nostalgiker super aber für jeden der die Serie noch nicht kennt oder Action-Liebhaber ebenfalls empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. November 2010
Als erstes möchte ich einmal klarstellen, dass dies mein allererstes Lara Croft Spiel für die Wii war und ich eigentlich nur durch Zufall zu diesem Spiel kam. Ich besitze schon Lara Croft als DS - Spiel, wollte es dennoch schon immer einmal auf der Wii spielen. Ich habe nun dieses Spiel auf der Wii einmal ganz durchgespielt und möchte nun auch einmal eine Bewertung abgeben.

Steuerung:

Grundlegend steuert man Lara mit dem Nunchuck. Schießen, Ziehlen, Reliqien freilegen,etc. macht man mit der Wii-fernbedienung. Dennnoch muss man sich die Steuerung aneignen, da am Anfang man sich leicht überfordert fühlt, da man das gleichzeitige Handeln mit zwei Sachen (Nunchuck + Wii-Fernbedienung) sich als schwierig heraustellt. Doch man bekommt dies schnell in den Griff.
Ein Krtikipunkt vieler ist die Kamersteuerung, die ich jedoch zum Großteil wirklich loben kann. Sie ist NICHT hinter Lara dauerhaft angebracht, sondern man kann jeden Winkel, per Nunchuck, betrachten, den man möchte. Dadurch werden wirklich die großartigen Details in jedem Land schön dargestellt.
Kleiner Makel ist, das die Kamera, an manchen Stellen, sich selber einstellt, und leider so, das es nicht gerade für das Level hilfreich ist.
Dennoch eine gelungene Steuerung, die einem das Flair gibt, selber an dem Spiel teilzunehmen und alles zu persöhnlich zu bewältigen.
Steuerung: 4/5 Punkten.

Sound:

Wirklich toller Sound. Pro Veränderung der Umgebung, so verändert sich auch die Musik.
(Nach durchspielen eines Levels, kann man sich in den Extras, wenn freigeschaltet, alle Themes noch einmal anhören.)
5/5 Punkten.

Graphik:

Toll umgesetze Graphik, traumhaft gestaltete Länder, schöne Zwischensequenzen und Lara ist eine wunderschöne Figur, die sehr menschlich und real wirkt.(Lara wird nass, läuft realistisch, blinzelt, bindet sich die Schuhe, etc.)
5/5 Punkten.

Länder & Umgebung & Level:

Die Länder sind detailgenau und mit viel Liebe zum Detail erstellt worden.
Man fühlt sich von der Kulisse, z.B. in Ägypten durch die Sphinx oder in Griechenland durch die wunderschönenen Tempel, stark beiindruckt und erkennt die Schönheit der Länder. Allein die ganzen verschiedenen Aufbauten pro Land sind das Spiel eindeutig wert.
Pro Level/Land hat man ein großes Endziel und muss, um zu diesem zu gelangen, knifflige und komplexe Rätsel lösen, die einem das Spiel manchmal wirklich zu schaffen machen. Man ist an manchen Stellen ein wenig enttäuscht, da aber auch wirklich nichts mehr weiter zu gehen scheint, aber da hat mir an manchen Stellen, das Internet weiter geholfen.
Länder, Umgebung, Level: 5/5 Punkten.
Rätsel: 4/5 Punkten.

Endgegner& Levelgegner:

Alle Gegner während der Level sind ohne große Schwierigkeiten zu schaffen. Es handelt sich hier um Tiere, später immer mehr um Kreaturen. (Ratten, Fledermäuse, Krokodile, Dinosaurier, geflügelte Atlanter, Katzenmumien, etc.)
Relativ mehr Probleme machen da schon die Endgegner, die nicht zu unterschätzen sind. Alle Endgegner brauchen ihre Zeit, sind aber zu bewältigen. Man ist jedesmal überrascht von den Endgegnern, weil man nicht mit dem Aussehen oder mit der Ausmaße der Endgengner rechnet.

5/5 Punkten.

Extras:

Eine große Anzahl an Extras.

- neue Kostüme
- Time Trial
- Videosequenzen
- erneutes Durchspielen der Level
- erhalten aller Sounds
- alle Charaktere mit Infos etc.
- Croft Manor
- etc.

Alle Extras lohnen sich freigeschaltet zu werden.
5/5 Punkten.

Fazit:

Ein gelungenes Spiel für die Wii. Die Wii-Fernbedienung wurde gut und an den richtigen Stellen in das Spiel integriert und man hat durchgehend das Gefühl weiter spielen zu wollen, da durch die Levelgestaltung und extravagante Rätsel einen das Spiel unheimlich reizt. Dennoch an manchen, wenigen Stellen ein wenig langatmig. Daher 4/5 Punkten.

Persöhnlich würde ich es jederzeit erneut spielen und es als gelungenes Tomb Raider Spiel weiter empfehlen.

Ich hoffe die Bewertung hilft, die Entscheidung, dieses Spiel zu kaufen zu erleichtern.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. September 2010
Nachdem meine Wii nun schon seit Monaten verstaubte, habe ich hier bei amazon (bzw. bei amazon uk) nach Spielen ausschau gehalten, die gute Bewertungen bekommen haben und die nicht grade die typischen Wii-Kinderspiele sind. Da ich Anniversary bereits vor längerer Zeit auf meiner Xbox 360 und im Urlaub auch schon auf meiner PSP durch hatte, bin ich (auch nach den miesen Erfahrungen mit Tomb Raider Underworld auf der Wii) eigentlich nicht davon ausgegangen, Anniversary nochmals auf der Wii zu spielen. Da es aber eins meiner Lieblingsspiele war und auch heute noch ist und die Bewertenden hier sich ziemlich einig waren, dass das Spiel auch auf der Wii gut ist, konnte ich dem Angebot von der Insel (rd. 13,- Euro inkl. Versand) dann doch nicht widerstehen. Rückblickend muß ich sagen: Gut so!

Das Spiel unterscheidet sich im Spielerlebnis teilweise doch erheblich von den anderen Versionen. Die Steuerung mittels Wii-Mote und Nunchuk ist doch sehr gewöhnungsbedürftig. Wirklich gut gelösten Aktionen (Magnethaken werfen/ziehen oder die Wii-Mote als Taschenlampe in dunklen Gängen) steht in erster Linie die schlechte Kamera gegenüber. Zwar kann man diese direkt hinter Lara positionieren, aber in Kämpfen oder bei kniffeligen Sprungpassagen ist das wirklich eine unbefriedigende Lösung. Das führt dazu, dass man bei der Wii-Version deutlich öfter ins Gras beißt als bei den anderen Versionen. Vor allem, da man bei der Wii-Version in Kämpfen manuell zielen muß. Grade bei mehreren (schnellen) Gegnern - die beiden Zentauren am Grab von Tihocan sind ein gutes bzw. schlechtes Beispiel - werden die Kämpfe unnötig hektisch. Insgesamt sind sie deutlich schwerer als bei den anderen Versionen. Schaffbar bleiben sie aber immer (wenn man erst mal weiß wie).

Die Grafik ist ja bei Wii-Spielen immer eine Achillesferse. In diesem Fall fällt die fehlende Rechenpower der Wii aber kaum ins Gewicht. Das Spiel ist halt ein Remake des ersten Tomb Raider aus den 90ern. Und da sieht die Xbox 360-Version nur minimal besser aus.

Ähnlich verhält es sich mit dem Sound. Der ist OK. Nicht mehr - aber auch nicht weniger. Mit aktuellen Spielen wie z.B. Alan Wake oder Heavy Rain kann Anniversary naturgemäß nicht mithalten.

Ein echter Minuspunkt sind nach meinem Geschmack allerdings die Minispiele, die die einfachen Hebel bei den anderen Versionen ersetzen. Das wirkt auf mich, als ob unbedingt noch irgendein Wii-Feature im Spiel untergebracht werden musste. Nur leider führt das dazu, dass man, wenn man denn mal unglücklicherweise irgendein Wandbild übersehen hat, minutenlang den bisher zurückgelegten Weg untersuchen muß, nur um das Bild zu finden, das das verdammte Tor öffnet. Ansonsten muß man halt stupide herumprobieren welche Bildkombination das Tor denn endlich freigibt. Das nervte mich schon irgendwie.

Alles in allem kann man aber mit Sicherheit sagen, dass Tomb Raider Anniversary mit Sicherheit zu den wenigen wirklich guten Spielen für die Wii zählt. Kein Vergleich mit dem grottigen Underworld. Wer also Futter für seine Wii sucht, der kann hier bedenkenlos zuschlagen. Ein Punkt Abzug für die nervigen Minispiele und die teilweise schlechte Kamera - ansonsten gibt's nicht viel zu meckern.

Eins muß ich allerdings noch loswerden. Um es mal mit den Worten unseres Bundestrainers zu sagen:" Meinen allerhögschten Reschpekt an alle, die dieses Spiel ohne Lösungsbuch oder sonschtige Lösungshilfen gemeischtert habet."
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. November 2008
ich kann die wii version von tomb raider anniversary nur loben,echt gelungen.ich hatte mir vor dem kauf schon viele rezensionen durchgelesen und geriet dann bei der schlechten bewertung der steuerung ins zweifeln mir dieses spiel anzuschaffen.glücklicher weise habe ich mich dann doch zum kauf entschieden und war überrascht dass die steuerung so locker von der hand geht.es macht super viel spaß da man sich bei kämpfen und kletteraktionen ja doch etwas näher am geschehen fühlt.das manuelle zielen hat man schnell erlernt wodurch die kämpfe um einiges spannender werden.auch der adrenalin modus ist,wenn man ihn erst mal drauf hat,erste sahne.die oft kritisierte fehlende kamera anpassung an laras bewegungen ist nur am anfang etwas ungewohnt,später erfolgt das nachjustieren durch einfaches drücken der c-Taste im schlaf.
die grafik ist der hammer,ich war bei tr legend schon begeistert aber anniversary setzt nochmal deftig eins drauf.neben dem genuss fürs auge gibts natürlich auch was auf die ohren,die spielmusik ist definitiv nicht von schlechten eltern.kritik hierzu wäre nur das die "warnmusik" bei kämpfen manchmal länger anhält als der kampf dauert.
die story an sich ist ja bekannt.die specials der wii-version bringen immer mal nette abwechslung in das gameplay.allerdings werden die kleinen rätsel mit den zahnrädern und drehzylindern mit der zeit etwas eintönig,man weiß halt sofort was man machen muss.anders ist das bei den großen rätseln die schon mehr zeit und denkerei in anspruch nehmen.
alles in allem kann ich das spiel nur weiter empfehlen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. August 2008
Das Spiel als solches gefällt mir sehr gut.

Es macht Spaß, die Grafik ist angenehm bis auf kleinere Fehler was mich persönlich nicht sonderlich störte.

Kleinere Bugs sind auch zu verkraften, wenn man sie dann gefunden hat und umgeht (Bsp. wenn ich Time Trial im Goldenen Outfit spiele, bleibt der T-Rex GRUNDSÄTZLICH nur dumm in der Ecke stehen, womit dann die Zeitvorgabe gar nicht zu schaffen ist da man sich einen Wolf schießt bis dieser dann endlich den "Geist" aufgibt.

Die Musik gefällt mir ganz gut, gibt meist die gewollte Stimmung gut wieder, wobei mich hier manchmal die länge der "Gegnermusik" ein wenig stört, es ist schon lange kein Wolf mehr am leben und dennoch hat man die "hektische" Wolfsmusik... Aber auch dieser Punkt ist eher zu vernachlässigen....

Das normale erreichen der 100% ist relativ gut möglich, trotz der mich persönlich extrem frustrierenden Wii-Features.

ABER, die Erledigung der Time Trials ist dagegen verdammt schwer.
Zum einen benötigt man für diverse "Rätsel" und Schalter Grundsätzlich einfach viel mehr Zeit.
(Wo bei den anderen Versionen einfach ein Schalter zu tätigen ist, oder ein Gegenstand einzufügen und man dann den Schalter betätigen muss, muss man hier meist eine weile interagieren bis dann das gewollte Ergebnis kommt.)
Oder manche Wege wie im Manor sind einfach viel Länger.
Bsp. auf dem Weg zum Garten ist eine zusätzliche Treppe und Kellerraum eingebaut, wo die Bilder die es nur in der Wii Version vorhanden sind, ausgestellt sind, dieser weg ist um ein vielfaches länger als bei den anderen Versionen.

Die Zeitvorgaben wurden NICHT dementsprechend angepasst.

Was besonder in den Leveln frustrierend ist, wo man Bilder in den Sand malen soll, wo die Zeichnung aus meiner Sicht sehr gut ist und die Wii das Symbol nicht akzeptiert und man wieder und wieder neu malen muss bis es dann doch irgendwann genommen wird (Beim "aktzeprierten" Symbol war ich oft der Meinung das Vorangegangene Zeichnungen oft eher dem gewünschten entsprachen (sehr hoher Frustfaktor).
Oder irgendwelche Rundschalter wo man diese erst in die richtige Position stellen muss damit es funktioniert, wo andere einfach einen normalen Schalter vorfinden.
Sowie "Rätselschalter", wo andere Versionen direkt eine offene Tür vorfinden.

Generell nerven mich persönlich die Wii-Features einfach, ich empfinde sie zum Teil als "reingestopft" nach dem Motto, man muss ja irgendetwas Wii mäßiges einbauen....Sie wirken deplatziert und überflüssig (Bsp. das freipinseln, oder Fels wegklopfen)

Auch das umschauen und richtige positionieren der Kamera gestaltet sich durch das rumgefuchtel mit der Remote als sehr nervig. (auch wenn man durch ganz kurzes drücken von "c" die Kamera direkt hinter Lara positioniert.

Das Zielen per Remote ist Übungssache und man gewöhnt sich dran, obwohl auch das auf dauer nervt. Gerade bei vielen Gegnern gestaltet es sich so wesentlich schwerer sich von diesen zu befreien und aus dem absolut unübersichtlichen Getümmel wieder rauszukommen.

Wii Bedienung:

Wieso muss man alles immer ausnutzen????

Nur wenn mein Auto eine Anhängerkupplung hat, muß ich ja nicht immer mit Anhänger durch die Gegend fahren.

Vielen Spieletiteln hat das "aufbereiten" für die Wii mehr geschadet als das es den Spielspaß steigerte... es frustriert meistens nur mehr.
Zumal wenn dann wie bei diesem Spiel die dadurch entstandenen Ungleichgewichte in der Schnelligkeit nicht entsprechend angepasst wurden (Time Trials).

Ein "entspanntes" spielen, faul auf der Couch liegend geht bei diesem Titel NICHT, da man ständig irgendwie in Bewegung sein muss.

Wie in der Überschrift gesagt kann ich Tomb Raider Anniversary sehr empfehlen.
Es ist ein schönes Spiel, solange man es auf dem PC oder Play Station spielt.
Oder man nicht den Anspruch an ein Spiel hat dieses komplett zu lösen (Time Trials)

Ich werde dieses Spiel weiter auf dem PC spielen und die Wii Version verkaufen, verschenken kann man es ja nicht mit gutem Gewissen!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. März 2013
Bisher war ich nicht in der Lage den ersten Tomb Raider Teil zu spielen, da die Rechner die ich besitze, dieses alte Spiel nicht starten können.

Mit dem Remake habe das quasi nachgeholt. Ein sehr schönes Spiel und passende Umsetzung der Wii-Steuerungs-Elemente (Wie zum Beispiel das Freilegen von Abdruckbelohnungen mit der Spitzhacke. Die Wiimote wird dabei genau wie ein solche geschwungen, nur eben nicht ganz so kräftig. Kleine, schnelle Schwinger reichen da schon.)

Wer ebenfalls den ersten Tomb Raider verpasst hat und ihn nachholen möchte, kann das mit diesem Spiel wunderbar machen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Tomb Raider: Underworld - [Nintendo Wii]
Tomb Raider: Underworld - [Nintendo Wii] von F+F Distribution GmbH (Nintendo Wii)
EUR 19,99

Tomb Raider: Underworld
Tomb Raider: Underworld von Koch Media GmbH (Nintendo Wii)
EUR 19,99

Tomb Raider: Anniversary [Software Pyramide]
Tomb Raider: Anniversary [Software Pyramide] von ak tronic (Nintendo Wii)
EUR 39,97