Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für die Ewigkeit !, 1. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Die rote Wüste - Arthaus Collection (DVD)
Die rote Wüste ist Michelangelo Antonioni`s erster Farbfilm. Er nutzte dieses Medium, um, wie er sagte, den Film zu bemalen wie eine Leinwand und Farbbeziehungen zu erfinden. Als Kulisse hierzu dient die lärmende Industriewüste des italienischen Ortes Ravenna. In dieser menschenfeindlichen Umwelt lebt die Ingenieursfrau Guiliana (Monica Vitti), die nach einem Unfall nicht mehr ins Leben zurückfindet, an Angstzuständen leidet und sich in einer Existenzkrise befindet. Ihr begegnet Corrado Zeller (Richard Harris), ein Geschäftpartner ihres Ehemannes mit dem sie eine Affäre beginnt. Doch auch Corrado kann Guiliana nicht genug bieten, um ihr bei der Flucht aus der dunklen Welt behilflich zu sein.
Der Regisseur und Maler Antonioni arbeitet in diesem Drama gekonnt mit Farben. Die Darsteller tragen teils knallige Farben, die sich vor einem grauen Hintergrund, in dem alles zu einer Masse verschwimmt, stark abheben. Teile der Industrieanlagen wurden in sattes Rot umgestrichen und selbst Sträucher erhielten ein surrealen Look durch ein Umlackieren in Violett. Diese stilisierten Bilder wurden vom Kameramann Carlo Di Palma kunstvoll eingefangen.
Antonioni spielt gekonnt mit Farbe, Raum und Sound. Grundlage des Soundtracks sind elektronische Klänge ' ein früher Industrialsound, der perfekt passt.
Das restaurierte Bild läßt diesen Film aus dem Jahre 1964 neu erstrahlen. Die Schärfe ist hervorragend und die Farben sind klar. Das Digipack der Arthaus Collection bietet ein 13-seitiges Booklet mit exklusiven Texten zum Film. Zudem gibt es ein wenig Bonusmaterial: Ein Wochenschaubericht, sowie die Dokumentation Cinema Forever und der Trailer zum Film.
Das Bild ist 1,85:1. Der Ton ist Mono in Deutsch und Italienisch mit deutschen Untertiteln.

Fazit: Intellektuelles, anspruchsvolles Kino aus Italien. Ein Meilenstein der Filmgeschichte, den man sich ein Leben lang immer wieder mal ansehen kann. Wer einen Film mit gebräuchlicher Erzählweise bevorzugt, sollte vorsichtig sein. In diesem Film geschieht wenig und es wird nicht viel gesprochen. Dieser Film lebt von der Kombination aus Bild, Sprache, Musik und Raum. Wer sich auf diesen Film einlassen kann, wird zwangsläufig in seinen Bann gezogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anspruchsvoll und Mitreißend, 23. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die rote Wüste - Arthaus Collection (DVD)
Zu Beginn des Farbfilms drehte Antonioni diesen Film und spielte dabei exzellent mit den Farben im Bild. Was einigen im Soundtrack an Komposition fehlen mag, ist in die Bildgestaltung gewandert. Jede Farbe hat eine Bedeutung, jedes Bild ist durchkomponiert. Es gibt Landschaften die man so selten in Filmen sieht, dass sie richtig erschrecken, nämlich ein graues, vergiftetes Industrie- oder besser gesagt Chemie-Gebiet in Italien wo Fabrikgebäude einsam in einer säuresee-sumpfigen Landschaft stehen zwischen Sträuchern die entweder gar keine Blätter mehr haben oder aber komplett lila sind.

Zur Handlung:
Guiliana ist eine Frau die nicht weiß, was sie will, die Angst hat vor dem Leben, aber auch vor dem Stillstand, die ständig was anderes möchte und sich dadurch kaputt macht. Eigentlich dreht es sich dann doch um die Liebe die sie entweder sich nicht traut auszuleben oder sich trotz Heirat nicht eingesteht. Auf Grund dieser Persönlichkeit nimmt der Film auch immer wieder Wendungen die man nicht erwartet, auch nicht unbedingt nachvollziehen kann, aber auch nicht muss, denn sie spiegeln den Charakter wieder und unterhalten allemal, was Rechtfertigung genug sein sollte. Gespielt ist dieser Film sowieso exzellent von allen Darstellern.

Dieser Film mag anspruchsvoll sein, aber er ist vor allem mitreißend, wenn man sich auf ihn einlassen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sinnbilder existenzieller Verzweiflung, 21. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die rote Wüste - Arthaus Collection (DVD)
Wenn in Michelangelo Antonionis vorhergehendem Film "Liebe 1962" die Krankheit der Gefühle noch aus einem gestörten Bezug der Akteure zum eigenen Ich entspringt, so infiziert sie in "Die rote Wüste" bereits die komplette Wahrnehmung der Protagonistin, die hier erneut von Monica Vitti gespielt wird, über die der Kritiker Fritz Göttler einst sehr treffend schrieb, sie sei so schön, dass sich vor ihr sogar die Sonne verfinstern müsste. Und in der Tat, kaum ein Lichtstrahl wagt es einmal in den folgenden 112 Minuten durch die dunklen Wolken am Himmel zu dringen, unter denen sich die triste Architektur eines hoch entwickelten Industriegebietes am Rande der Hafenstadt Ravenna verborgen hält. Eigentlich entspricht Monica Vitti überhaupt nicht dem femininen Phänotyp des italienischen Kinos der 60er Jahre, erscheint sie doch mit ihrer dünnen Statur, den rotblonden Haaren, der wilden Frisur und den Sommersprossen im Gesicht wie ein verstörender Gegenentwurf zu den kurvigen Diven vom Schlage einer Sophia Loren. Der nervöse Stil, mit dem sie ziellos durch die Szenerie irrt, die unglaubliche Aufrichtigkeit, mit der sie ihre Figuren verkörpert, und der Umstand, dass sie ihrer Zeit damals offensichtlich sehr weit voraus war, macht sie jedoch zu einer Idealbesetzung der weiblichen Hauptrolle in Antonionis akribischen Studien über das moderne Leben. Gleich zu Beginn von Die rote Wüste" kämpft sie sich in einem knielangen, zartgrünen Mantel durch den schmutzigen Schlamm einer toten Landschaft, deren karge Oberfläche sich vor der beklemmenden Kulisse eines gigantischen Kraftwerkskomplexes ausbreitet, der dermaßen dominant die Leinwand ausfüllt, dass man meinen könnte, die Anlage hätte die Funktion der Natur übernommen. Bei der Frau handelt es sich um Giuliana, eine zerbrechliche, junge Mutter, die nach einem Suizidversuch unter starken Angstzuständen leidet und sich in einer schweren Identitätskrise befindet. Am Arbeitsplatz ihres Ehemannes Ugo lernt sie zufällig dessen Studienfreund Corrado kennen, der gerade in Ravenna verweilt, um Ingenieure für ein Projekt in Patagonien anzuwerben. Corrado erahnt Giulianas Krankheit, tröstet sie und baut zu ihr eine enge Bindung auf. Ausgerechnet als sie mit ihren Neurosen die Schwelle zur Schizophrenie übertritt, beginnt er mit ihr eine Affäre.

"Die rote Wüste" (gedreht 1964) sollte Antonionis erster Film in Farbe sein, eine neue Möglichkeit der Darstellung, von der er hier auch ausgiebig Gebrauch macht. Manchmal artet diese Experimentierfreudigkeit in ein plakatives Formspiel aus, wenn beispielsweise die Wände in Corrados Hotelzimmer nach dem Geschlechtsakt mit Giuliana in ein knalliges Rosa wechseln, während die kühlen weißen Flure vor der Tür eventuell ein Zeichen dafür sind, dass seine Liebe doch nicht echt ist. Für eine Szene, in der sich Giuliana in einem Schuppen in ausgelassener Runde mit Freunden über erotisches Verlangen und die Wirkung verschiedener Aphrodisiaka unterhält, wurden die Bretter im Hintergrund von Antonioni extra in ein leidenschaftliches Rot getränkt. Farbe fungiert somit als Ersatz für bombastische Stimmungsmusik, deren Verwendung er überwiegend ablehnte. Seine Filme sind immer sehr still, glänzen stattdessen durch eine unbändige Bildsprache, die in diesem Fall durch Maschinenlärm und elektronische Geräusche noch verstärkt wird. Das industrielle Ambiente von Ravenna sieht die Kamera durch die Augen von Giulianas subjektiv verzerrter Sichtweise. Auch dabei spielen gesättigte Farbtöne wieder eine entscheidende Rolle, indem Antonioni ganze Szenerien vor den Aufnahmen grell kolorierte, mit dem Zweck, beim Zuschauer den Eindruck einer sich verfremdenden Welt zu erzielen, deren Anblick in Giuliana zunehmend das Gefühl der Isolation befördert. So färbt er Wasser mitunter gelb, Bäume lila und Gras schwarz als Synonym für die Künstlichkeit einer artifiziellen Umgebung, in der das Natürliche zusehends verschwindet und entwurzelte Menschen wie Giuliana noch keinen Mechanismus gefunden haben, sich mit der Veränderung besser arrangieren zu können. Die vermeintlich Kranke spürt intuitiv das, was die Gesunden noch verdrängen, nämlich dass mit dem Verlust an Natur auch das Realitätsprinzip in Gefahr gerät und eine damit verbundene Abkehr vom Humanismus einsetzt, was als finaler Auslöser ihrer Paranoia dient. Doch es greift etwas zu kurz, diesen ästhetisierten Bilderrausch als anklagenden Schrei gegen eine technikgläubige Gesellschaft zu werten. Es ist eher ein Plädoyer dafür, eine immer sterilere Atmosphäre etwas menschlicher zu gestalten, ohne dass man sich dabei unbedingt auf eine archaische Entwicklungsstufe zurückbegibt. Am Ende steht Giulianas zynische Metapher: Erst wenn die Vögel gelernt haben, dass der Rauch der Schlote sie tötet, fliegen sie nicht mehr durch ihn hindurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wie ein Rausch, 21. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die rote Wüste - Arthaus Collection (DVD)
Es ist einfach für jeden Cineasten ein Muß: an Antonioni und Monica Vitti kommt man einfach nicht vorbei. Der Film ist zeitlos wie die Themen, die Antonioni in seiner Trilogie zusammenfaßte. Man wird die Stimmung, das Lebensgefühl und die Bilder nicht mehr vergessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die rote Wüste - Arthaus Collection
Die rote Wüste - Arthaus Collection von Monica Vitti (DVD - 2007)
EUR 10,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen