Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues Buch in der Black-Jewels-Reihe
Die langersehnte Fortsetzung der Black-Jewels-Reihe (Trilogie kann man es ja angesichts der vielen Bücher eigentlich nicht mehr nennen)ist erschienen und ich habe sie in zwei Tagen verschlungen!! Meine Befürchtung, nicht recht in die "Materie" reinzufinden, wie schon häufiger bei Fortsetzungen von Büchern passiert, deren Vorgängerbände schon...
Veröffentlicht am 4. März 2008 von londoncybercat7

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mischung aus Geisterhausgeschichte und Soap
Der Roman TANGLED WEBS beginnt 3 Wochen nach den Ereignissen von "Kaeleer's Heart" (Kurzgeschichte aus Dreams Made Flesh). Daemon und Janelle genießen ihr Eheleben, Lucivar und Marian tun ihr Bestes Daemonar großzuziehen, Rainier passt auf Surreal auf, nachdem sie sich von Fallonar getrennt hat, und Saetan lebt zurückgezogen im Keep. Auch dieses...
Veröffentlicht am 31. März 2008 von hwm


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues Buch in der Black-Jewels-Reihe, 4. März 2008
Die langersehnte Fortsetzung der Black-Jewels-Reihe (Trilogie kann man es ja angesichts der vielen Bücher eigentlich nicht mehr nennen)ist erschienen und ich habe sie in zwei Tagen verschlungen!! Meine Befürchtung, nicht recht in die "Materie" reinzufinden, wie schon häufiger bei Fortsetzungen von Büchern passiert, deren Vorgängerbände schon älter sind und bei denen einem die handelnden Personen nicht mehr geläufig sind, war überflüssig. Die Hauptpersonen waren sofort wieder präsent, die ganz eigene Atmosphäre, die in den Büchern von Anne Bishop herrscht, ist auch dieses mal wieder zu finden. Dieses Mal handelt sich um eine ungewöhnliche, bedrohliche Situation für einige der Hauptpersonen (mehr möchte ich nicht verraten), aber dennoch blitzt ab und zu der trockene Humor durch, wenn die Personen mit den ihnen eigenen "Schrulligkeiten" interagieren. Alles in allem eine sehr gute Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. Ausserdem findet sich in dem Buch noch eine ältere Kurzgeschichte über Surreal, die schon einmal in einem inzwischen vergriffenen Buch erschienen ist. Absolute Kaufempfehlung für die Leser der Dark-Jewels-Bücher!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mischung aus Geisterhausgeschichte und Soap, 31. März 2008
Der Roman TANGLED WEBS beginnt 3 Wochen nach den Ereignissen von "Kaeleer's Heart" (Kurzgeschichte aus Dreams Made Flesh). Daemon und Janelle genießen ihr Eheleben, Lucivar und Marian tun ihr Bestes Daemonar großzuziehen, Rainier passt auf Surreal auf, nachdem sie sich von Fallonar getrennt hat, und Saetan lebt zurückgezogen im Keep. Auch dieses häusliche Leben hat seine Herausforderungen und so verfolgt man die ersten 100 Seiten lang die kleinen und größeren Probleme der SaDiablo Familie. So vergnüglich diese auch sind, reichen sie natürlich nicht aus um ein Buch zu füllen. Und so stellt Anne Bishop ihre Version einer Geisterhausgeschichte ins Zentrum.

Ein unter Landen aufgewachsener Schriftsteller will Rache an der Familie SaDiablo und am Blood nehmen (und Ideen für eine neue Story sammeln) und erschafft mit Hilfe von Schwarzen Witwen ein Geisterhaus. Es gibt 30 Ausgänge - jedes Mal wenn Magie eingesetzt wird, wird einer geschlossen. Sind alle Ausgänge zu, werden die Gefangenen Teil des Geisterhauses. Surreal und Rainier tappen in die Falle.

Anne Bishop unternimmt große Anstrengungen das Motiv des Geisterhauses glaubhaft in ihrer Welt umzusetzen. Oberflächlich gesehen funktionieren ihre Erklärungen (warum der Schriftsteller ein Geisterhaus baut, warum Surreal in die Falle tappt und warum diese mächtigen Charaktere so gut wie hilflos sind und sie so lange brauchen um dem Spuk ein Ende zu setzen). Das ändert nichts daran, dass die Geschichte an den Haaren herbeigezogen wirkt und sie für die Länge des Buches (selbst wenn man das Beiwerk - die ausschmückenden Familiengeschichten ' hinzurechnet) reichlich dünn ist. Vielleicht hätte die Geschichte besser funktioniert, wenn sie kürzer gewesen wäre (so wie die Kurzgeschichten in DmF). Außerdem hätte ich gern mehr über Twilight Dawn und Janelles neue Fähigkeiten erfahren, was aber so gut wie keine Rolle spielt.
Wie die anderen, neuen Bücher von Anne Bishop, ist TWs in Ton und Stimmung sanfter und romantischer als die ursprüngliche Black Jewels Trilogie. Liest man die als Bonus angefügte, ältere Kurzgeschichte um Surreal, wird der Unterschied deutlich sichtbar. Diese Surreal ist wesentlich kompetenter, entschlossener und kaltblütiger. Mit den anderen Charakteren hält es sich ähnlich. Dass sie den Ausruf "Mother Night and may the Darkness be merciful!" an unpassenden (weil wenig bedrohlichen) Stellen überstrapazieren, ist symptomatisch.

Sternstunden der Originalität wird man mit TANGLED WEBS, einer Mischung aus Black Jewels Soap und typischer Geisterhausgeschichte, nicht erleben. Es ist trotz allem ganz nett zu lesen, schon allein, weil man alle Charaktere wiedertrifft. Obwohl ein gewisser Schwerpunkt bei Surreal liegt, gibt es genaugenommen keinen Hauptcharakter, da allen Figuren gleichermaßen viel Beachtung geschenkt wird.

Wenn ich der ursprünglichen Trilogie 5, The Invisible Ring und DmF 4 Sterne gebe, kann ich TW nur 3 Sterne geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Kurzgeschichte wäre es perfekt gewesen..., 18. September 2008
Von 
S. Weiser "Dracaena" (Nürnberg , Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich hatte schon ein mulmiges Gefühl als ich das Buch bestellte und leider sind meine Befürchtungen auch eingetroffen. Im Gegensatz zu den anderen Büchern aus der Black Jewels Reihe ist Tangled Webs sehr schmale Kost.

Der Plot alleine ist schon nicht weltbewegend und insgesamt zieht sich alles sehr auf den ersten 200 Seiten. Wenn man es aber soweit geschafft hat wird man zumindest durch etwas Spannung im Geisterhaus gefesselt bevor es zu einem doch recht schwachen Ende kommt.

Teilweise hatte ich das Gefühl das alles getreckt und ellenlang künstlich hinausgezögert wurde. Als Kurzgeschichte wäre Tangled Webs genial gewesen, da eigentlich alles da war, von der handlungsweise der Charaktere und all dem Flair... nur durch dieses künstliche hinauszögern ging ein Großteil verloren.

Pflichtlektüre ist es trotzdem für alle die die vorangegangenen Bücher der Black Jewels Reihe gelesen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nette Geschichte mit allen liebgewonnenen Charakteren!, 15. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
'Tangled Webs' spielt zeitlich nach 'Dreams Made Flesh' und vor 'Twilight's Dawn'. Da in 'Twilight's Dawn' die Auswirkungen dieser Geschichte zu spüren sind, darf man dieses Buch auch nicht auslassen. Außerdem wartet es mit allen Charakteren auf, die man in der Black-Jewels-Welt bereits liebgewonnen hat, auch wenn die Story teilweise etwas flach erscheint und die Protagonisten Surreal und Rainier sind. Lucivar's Auftritt zum Schluss hat mir sehr gut gefallen und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, bis es innerhalb von 2 Tagen fertig gelesen war!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Not the best one, 13. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Tangled Webs: A Black Jewels Novel (The Black Jewels Trilogy) (Kindle Edition)
It was a while since I read the last book in this series and at the beginning I had some problems to find my way back in the world of the Blood. But with the help of the author and the wonderful and detailed description of their world I remembered very fast all the character and their world. And well, I know again why I love this books. Agreed with a lot of others the new black jewel books aren’t that good like the first three ones. But they are good, too in ther own way. Not that deadly and dark but dangerous, too.
The story isn’t realy spectacular but interesting and nice. The background story is the best thing in this book. The characters are authentic as in the books before. The dangerous and deadly Daemon, his brother Lucivar and the Lord of Hell. Well, as always you have to laugh a lot in this book because their funny dialogues are super :-) I love it when this deadly men are surprised and stunned because of Jaenelles words.

I don’t want to tell you a lot of the story because as always the author writes very detailed and it is too much to tell you in a summarize. Surreal, Rainier, Daemon, Lucivar, Saetan and Marian playing a big role in this book. Well of course Jaenelle, too but she hasn’t the main part in this book.

All in all I loved to read this book and looking forward to the next one.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen besser nicht..., 27. November 2010
An sich ist die Idee nett, nach der finalen Schlacht gegen Dorothea und Hekatah ein paar kleine Geplänkel zu schlagen, und ein mittels Craft zur Geisterbahn umgebautes Haus ist eigentlich ein spannender Hintergrund.

Leider ist dem Buch anzumerken, daß die Autorin außer dieser keine weiteren Ideen mehr hatte. Die Hauptfiguren Surreal und Rainier sind blaß und oberflächlich, während Daemon und Jaenelle nur Sex im Kopf haben. Einzig Lucivar entwickelt sich in diesem Buch weiter und rettet dieser Rezension den dritten Stern. Denn der Antagonist in dieser Geschichte ist, tja, geisterhaft. Nicht greifbar. Man erfährt praktisch gar nichts über ihn, weder sein Aussehen (das die Autorin doch sonst bei fast jedem minutiös beschreibt) noch sein Alter, seine Geschichte samt Motivationen zu seiner Tat bleibt unerzählt.

Auch die Motivation zum Geisterhaus selbst ist seltsam. Jaenelle will dieses Haus basierend auf Gerüchten bauen, die bei den Landen über die Blood kursieren, um den Landen ihre eigenen Geschichten zu zeigen. Und alle sind schockiert. Zwar erklärt Saetan, warum ihn dieser Gedanke so abstößt, aber ich frage mich, wie verknöchert man sein muß, um die Idee eines Geisterhauses abstoßend zu finden... das hätte ich den doch eigentlich für ihre Gesellschaft fortschrittlichen Charakteren nicht zugetraut.

Insgesamt eine schwache Geschichte mit wenig mitreißenden Figuren. Nur was für Hardcorefans, aber irgendwie auch nicht, denn die werden davon vermutlich ebenso enttäuscht sein wie ich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Endlich wieder in Kaeleer, 11. Januar 2010
Es war wie alte Bekannte wieder zu treffen. Ich hoffe, dass es nicht das letzte Mal war, dass wir Lucivar, Daemon, Jaenelle und Surreal getroffen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen