summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos SonyRX100 Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

18
4,8 von 5 Sternen
Heroine Diaries Soundtrack
Format: Audio CDÄndern
Preis:11,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Oktober 2007
SIXX A.M. nennt sich das, von MÖTLEY CRÜE Häuptling Nikki Sixx ins Leben gerufene Projekt, dessen erste Großtat nun also die Soundtrack Vertonung der Sixx’schen Biografie „The Heroin Diaries“ sein soll. Daran, dass dieses Buch ein Volltreffer wird besteht eh kein Zweifel (Master Sixx hätte wohl Stoff für mehrere Wälzer, sofern er sich daran erinnert wohlgemerkt) , dass dieses Album aber ein solcher Hammer würde, davon durfte man nun wirklich nicht ausgehen.
Durchzogen von einigen wenigen und perfekt ins Gesamtbild passenden und mit stimmungsvollem, teils orchestralem Sound unterlegten Sprechpassagen und großartig intensiven, die Thematik verstärkenden Arrangements offenbart sich ein absolutes Meisterwerk US amerikanischer Rock Musik, erstrahlt ein Album, das ausschließlich potentielle Hit Singles fernab aller Klischees in sich birgt, ein Album, dass ich ohne Frage auf eine Stufe mit dem grandiosen ALTERBRIDGE Debüt stelle!

Jeder der zwölf perfekt produzierten, intensiv und packend aufgebauten Songs hat die nötige Härte, geiles und jederzeit sehr arschtretendes Gitarrenhandwerk und pumpende Grooves. Jede Nummer hat absoluten Tiefgang, setzt sich dennoch sofort im Ohr fest und jede einzelne Note wird von einem grandiosen Shouter namens James Michael (absolutes Gänsehautorgan!) perfektest und einfach nur beeindruckend in Szene gesetzt. Egal ob bei treibenden Hits wie dem unabnützbaren Monster eines hart pumpenden Ohrwurms „Life s Beautiful“ oder unter die Haut gehenden Rockern wie „Pray For Me“. Egal ob bei melancholischen Midtempoohrwürmern wie „Tomorrow“, grandios aufgebauten Gänsehautmomenten wie „Van Nuys“, oder bei einfach nur herrlich kitschfreien Balladen der Güte „Girl With Golden Eyes“ und „Accidents Can Happen“: Hier dominiert zu jeder Sekunde das Prädikat Weltklasse. Hier ist ein perfektes Team am Werk. Hier zeigt einer der größten Rockstars ever, welch genialer Songwriter er auch außerhalb des klassischen MÖTLEY CRÜE Musters ist und wie zeitlos gute Musik klingen soll!
Zeitgemäß moderner hochwertiger Hard Rock, der keineswegs die 80er Roots des Meisters leugnet, unterm Strich aber völlig up to date, sehr erwachsen und – der Thematik seiner wohl neuerlich unterhaltsam, zwischen den Zeilen jedoch ernüchternden Biographie entsprechend – ebenso zerbrechlich, wie wütend und auch immer sehr melancholisch scheint, ist es, der dieses Kunstwerk auszeichnet. Schmerz, Trauer, Schönheit, Hoffnung, Hilflosigkeit und Enttäuschung, werden eindrucksvoll übermittelt und in homogene Kunst verpackt, die zu jedem Moment unter die Haut geht und mitreißt.
„The Heroin Diaries“ ist ein intensives musikalisches Bekenntnis zu den dunklen Drogenjahren eines Ausnahmemusikers, der nicht selten am Abgrund stand, einige male gar für tot befunden wurde. Die Reise führt von den Anfängen des Übels bis hin zum Eingeständnis der Sucht, zeigt die Tiefen der dunklen Lebensphase bis zum Ende des Leidens bis hin zur Wiederauferstehung. Die Musik passt sich perfekt in die Thematik ein, bietet den nötigen, nie aufgesetzten Schuss Theatralik und dezenten Bombast, trifft zu jedem Moment voll ins Schwarze und ist trotz all der Wucht, die das Werk durchzieht, ein Paradebeispiel für glaubwürdig, reif unter die Haut gehende Rock Kunst voll Emotion und Gefühl.

Nikki Sixx beweist mit diesem ungeheuer persönlich und nachdenklichen Stück Musik auf unwiderstehlich überzeugende, aber auch überraschende Art und Weise, dass er nicht nur einer der best aussehendst und absolut coolsten Rock Stars unserer Zeit, sondern auch einer der ernst zu nehmend und verdammt größten Songwriter überhaupt ist.
„The Heroin Diaries“ ist eines der geilsten modern Rock/Metal Alben seit langem, ohne Wenn und Aber eine der positivsten Überraschungen des Jahres und – ich wiederhole mich hier sehr gern - das mit Abstand beste modern Rock/Metal Album seit dem grandiosen ALTERBRIDGE Debüt.

Mehr muss man an dieser Stelle wohl nicht mehr sagen, viel mehr Gänsehaut geht kaum....
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die CD zum Buch steckt in den Startlöchern und wenn das Buch nur im Ansatz die Klasse dieses modernen und intensiven Rockalbums halten kann, dann dürfte der nächste Bestseller schon am Druckerschwärze trocknen sein.
Die Vorabsingle Life Is Beautiful" ist quasi ein Wegweiser durch Nikki Sixx bitteres und tiefschwarzes Bekenntnis zu seinen Drogenjahren. Auf dieser Scheibe verarbeitet er auf sehr emotionale und doch abgründig ehrliche Art seine schlimmen Jahre der Drogensucht. Selten hat man es in musikalischer Form vernommen das eine Persönlichkeit von Rang eines Nikki Sixx sich auf diese Art und Weise seiner Vergangenheit annimmt und es ist wahrlich ein Abkotzen und Leiden bis hin zu der Wiederauferstehung und dem Eingeständnis der Sehnsüchte.
Mit Hilfe des in Insider Kreisen hoch geschätzten Ex-Beautiful Creatures Gitarristen DJ Ashba und dem unbekannten aber äußerst eindrucksvollen Sänger James Michael kreiert Nikki einen Schuss Musik der einen als fühlenden Menschen nicht kalt lassen kann. Mit Mötley Crüe hat die Musik rein Null zu tun. Das hätte auch nicht gepasst da hier eine vollkommen andere Thematik vorherrscht, für die hier ja quasi der Soundtrack geschaffen wurde.
Die musikalische Ausrichtung lässt sich am ehesten als Velvet Revolver (wie sie eigentlich klingen sollten) trifft auf Nickleback (nur in gut) und Meat Loaf (an vielen Stellen erreicht man eine Steinmannsche Qualität und Theatralik). Hier und dort noch ein Schuss Lationo oder Klassik und fertig ist eine Scheibe welche keine Wünsche offen lässt.
Ich möchte nicht das der Eindruck entsteht das es sich hier um eine Ansammlung von Hitsingles handelt, dafür ist die Scheibe in sich zu kompakt. Aber Nummern wie Tomorrow" und vor allem Accidents Can Happen" verspeisen 99 % der im Radio laufenden Songs locker zum Frühstück.
Es gibt immer noch Leute die der Meinung sind das Nikki Sixx als Songwriter überbewertet wäre. Genau das Gegenteil ist der Fall und wer nach dieser Scheibe noch nicht erkannt hat das hier einer der ganz großen Rock/Pop Komponisten ein Meisterwerk der Sonderklasse aus dem Ärmel geschüttelt hat dem ist nicht mehr zu helfen.
Während andere Superstars posen und zwanghaft bemüht sind etwas darzustellen geht Nikki und seine Band hier einen komplett anderen Weg. Hier werden Gefühle wie Schmerz, Trauer, Ohnmacht und Hilflosigkeit aber auch Antrieb und die Liebe zum Leben in Noten gepackt ohne Kompromisse einzugehen.
Wir alle sollten Nikki für diesen Erguss musikalischen Vermögens danken und diese Scheibe (und natürlich auch das Buch) kaufen.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. September 2007
Mit diesem Album ist dem Herren Sixx und seinen Mitstreitern Michaels und Ashba ein mehr als beachtlicher Wurf gelungen; ein modernes...durchkonzeptioniertes Werk vom Anfang bis zum Ende. Jeder Song reiht sich nahtlos in den nächsten ein und läßt nie ein Gefühl der Langeweile aufkommen. Die Musik und die Texte passen wie die berühmte Faust auf's Auge und jagen einen des Öfteren die Gänsehaut über den Rücken; man sieht förmlich die Bilder vor sich.
Von einem Meisterwerk wie " The Wall " oder " Quadrophenia " zu sprechen wäre vermessen, doch verdient es dieses Album, wie z.B. auch " Operation Mindcrime ", als Musical-Version aufgeführt zu werden; es schreit geradezu danach.
Hut ab meinen Herren...ich habe " The Heroin Diaries Soundtrack " seit Veröffentlichung im Player und bis es bis dato noch nicht leid. Für alle nicht konservativen Rock-Fans...anhören und kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. September 2007
Nach all den Entäuschungen dieses Jahres ( Manowar, Maiden usw. ) endlich mal wieder ein Album das mich 100 %ig überzeugt.
Nikki Sixx -einer der Helden meiner Jugendzeit- hat sich mit DJ Ashban einen echten Vollblutmusiker an Bord geholt, der mit 3 Jahren schon Bach und Mozart auf dem Klavier gespielt hat, Schlagzeug studiert hat und mehrmals als Gitarrist des Jahres ausgezeichnet wurde. Das ganze gepaart mit dem kreativen Kopf von Nikki und der einfach fantastischen Stimme von James Michaels, ergibt ein Album, bei dem es mir immer wieder passiert, dass ich es einlege, mich dann hinsetze und mir das ganze Meisterwerk reinziehe nur um am Schluss am Liebsten wieder von Vorne anzufangen.
Kein Song ist wirklich schlecht. Das Album ist absolut abwechslungsreich, gut produziert und eigentlich mit keinem anderen zu vergleichen. Gut, einige Songs könnten - wären sie nicht so gut - auch von Bon Jovi sein. Andere erinnern mich eher an Queen oder Pink Floyd - The Wall. Es sind aber auch einige echt heavy Songs mit genialen Riffs zum abbangen dabei.
Der einzige Kritikpunkt ist die Coveraufmachung. Die Texte, die ja echt was zu sagen haben, hätten ruhig etwas größer abgedruckt werden dürfen.
Gäbe es 6 Sterne zu vergeben, ich würde dem Album 7 geben. Kaufen!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. September 2007
Es gibt nicht so viele Alben oder Soundtracks, die ich mir gerne am Stück anhöre. Doch der Soundtrack zu den "Heroin Diaries" von Nikki Sixx in Kooperation mit seinem neuen Projekt Sixx:A.M. (mit DJ Ashba und James Michael) hat das geschafft. Songs wie "Life Is Beautiful" oder "Pray For Me", die vorab schon im Internet zum hören bereit standen, gaben schon einen super Vorgeschmack auf die CD. Doch als ich sie dann endlich in Händen hielt und mein CD-Player sie das erste mal spielte, war ich hin und weg. Das gesamte Album ist an sich ein Meisterwerk. Es ist fessenld und regt zum Nachdenken an, inspiriert von einigen Auszügen aus dem Buch, von Sixx himself persönlich gesprochen und in die Songs integriert. Es ist mit seinen teilweise echt traurigen und melancholischen Texten und Melodien sicherlich nichts für fröhliche Tage oder für Strandparties, aber ein echtes Meisterwerk der Rockmusik. Der gute Nikki hat sich wirklich ein weiteres Mal selbst übertroffen. Unterstützt wird das ganze "Flair" auch von James Michael's gefühlvoller und durchdringender Stimme - wirklich ein Genuss, der Sinne und Gefühle anregt. Der Soundtrack ist absolut überzeugend, die Songs haben Ohrwurm-Qualitäten: echt zu empfehlen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Juli 2011
Vorweg: Ich liebe das Buch, ich liebe Mötley Crüe (weniger die Musik, mehr deren Way of Life/Coolnessfaktor), ich liebe The Dirt

Ich empfehle: Vorher das Buch lesen um in die damalige 80er-Jahre Welt des Nikki Sixx einzutauchen, dann die CD hören - eine perfekte Symbiose - interessant anzuhören, wenn die Erlebnisse des Buches musikalisch aufgearbeitet werden und das wohl meist unterschätzte Konzeptalbum.
Musikalisch 1A, Songwriting 1A, Texte genial, sehr melodiös, der Kommerz wird, wenn er gerade beginnt zu triefend aufzukeimen, durch musikalische Attacken, die intellegenten Texte und die dirty Attidude des Nikki Sixx/DJ Ashba Gespanns zurück in den Boden gestampft. Als Vergleich würde ich meinen: Ähnlich Nickelback, nur musikalisch interessant, mit einem kräftigem Schuß Punk/Metal/Alternative, wesentlich beeindruckendere Texte und die Mannen Nikki Sixx und DJ Ashba sind wohl an Coolness/Attidude/Outfit sowieso nicht zu überbieten. Im Ranking meiner Lieblings-CDs aufgestiegen wie eine Rakete, auch meine Frau ist mittlerweile von meinem Nikki Sixx Virus infiziert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Februar 2012
Wow, was für ein Album und wer hätte so einen Tiefgang erwartet.
Bei diesen Bandmitgliedern stellt man sich ja zunächst mal auf einen Sound ala Motley Crue, Guns'n'Roses ein und es wird auch ordentlich gerockt aber hier steckt wesentlich mehr drin.

Da ist zum einen James Michael, der eine wirklich herausragende Gesangsleistung darbietet und vor allem bei den ruhigeren Songs seine ganze Klasse ausspielt. Zum Anderen wird man positiv von sehr geschmeidigem und kreativem Songwriting überrascht, das auch einige Male geschickt Elemente in Richtung Musical einbaut.

Meine Anspieltipps: Dead Man's Ballet, Accidents Can Happen, Life Is Beautiful

Schwachpunkte sucht man allerdings vergeblich, daher gibt's die volle Punktzahl.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juni 2010
Ein Grenzgang, zweifellos:
Rockoper? Musical? Bon Jovi zum Quadrat?

Zulässige Anmerkungen; sie greifen aber zu kurz.
Nach dem ersten Hören war ich regelrecht entsetzt: Über Moetley Crue (selbstbetitelt!) und die "Heroine Diaries" als Buch auf dies Werk gestoßen, sind mir die Stücke unangenehm aufgestoßen.

Aber: Hören bildet, Zuhören hier erst recht. Jeder verdient ein zweite Chance.
Denn - wahre Songperlen am Stück: geradezu unglaubliche Melodieführungen, teils scharf an der Grenze zum Kitsch ("Accidents Can Happen", "Tomorrow"), allerdings - glücklicherweise! - völlig unpeinlich und selbstverständlich dargeboten, finden sich hier. Daneben Rockkracher wie "Life Is Beautiful", "Heart Failure" und "Pray for Me", die, unerwartete Chorusdiamanten, blühen. Einzelne Stücke können zwar den geneigten Rockhörer etwas schrecken (wie etwa "Dead Man's Ballet" mit tatsächlichen musikalischen Baletteinlagen), stören aber keineswegs das durchaus hervorragende Gesamtbild. Nein: Ein Dank der Gruppe für das gewagte Risiko. Man wagt - ungewöhnliche Passagen - und gewinnt.

Die Kompositionen demnach durchwegs großartig (vor allem "Van Nuys"), die Produktion ebenso. Man höre sich etwa nur besagtes "Van Nuys" an: wie die Gitarre hier trocken brettert, ist schon ein Genuss!
Die Combo selbst überzeugt: vielleicht nicht die absoluten Rockgötter - Nikki Sixx ist eine Ikone, weniger wohl für seine Basskünste; DJ Ashba, jetzt Guns N'Roses, an der Gitarre solide, sticht aber nicht singulär hervor; Drums OK, der Sänger erinnert entfernt an den grandiosen John Corabi, allerdings ohne über dessen bezwingende lakonische Virilität zu verfügen -, dennoch aber versiert und songdienlich präzise.

Dargeboten werden textlich Erlebnisse des heroinversehrten Bassisten und seinerzeitigen Moetley-Crue-Heroes Nikki Sixx. Mal zynische, mal abklärte, immer jedoch grundehrliche Bekenntnisse eines Junkies. Schonungslos, offen, brutal.

Fazit: Großartiges Kleinod, angesiedelt zwischen Queen, The Who, Moetley Crue und doch immer jenseits der Peinlichkeitsgrenze. Kurz: ein musikalischer Volltreffer, wie man ihn nur alle Jahre findet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. November 2011
Für "Kinder der 80er" ein Pflichtkauf, sofern sie im Rock zuhause sind. Ein konzeptalbum das seinesgleichen sucht, zwar nichts mit dem progressiven Meisterwerk "Mindcrime" von Queensryche zu tun hat, aber sicher qualitativ, soundtechnisch und songwriterisch in nichts nachsteht. Lyrics genial, drumsound unfassbar...

Pflichtkauf!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. November 2014
Ich bin eigentlich nur zufällig über dieses Album gestolpert und bin absolut begeistert. Eigentlich hätte ich Musik im Stil von Mötley Crüe erwartet und wurde total überrascht. Das Album wirkt unheimlich melancholisch und hat so gar nichts mit Glam oder Party - Rock vergangener Tage zu tun. Sehr beeindruckend wenn man bedenkt das er mit der Biographie "Heroine Diaries" sein eigenes Leben aufarbeitet. Vom ersten Song an hat mich das Album mit seiner tiefgründigen, einfühlsamen Melancholie erreicht und beeindruckt. Ein außergewöhnliches und gefühlvolles Album - tolle Musik die so gar nix mit dem Nikki Sixx zu tun hat den ich von Mötley Crüe her gekannt habe.
Fazit: Ein ganz tolles Album ohne jeglichen Schwachpunkt - absolut empfehlenswert!
Selten das mich ein Album vom Start weg so beeindruckt hat.

Ich werde mir wohl auch das Buch besorgen, bin jetzt richtig neugierig geworden! :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
This Is Gonna Hurt
This Is Gonna Hurt von Sixx: A.M. (Audio CD - 2011)

Modern Vintage
Modern Vintage von Sixx: A.M. (Audio CD - 2014)

The Dirt: Sie wollten Sex, Drugs & Rock'n'Roll
The Dirt: Sie wollten Sex, Drugs & Rock'n'Roll von Neil Strauss (Taschenbuch - 2. Januar 2006)
EUR 15,00