Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die tiefen der Seele...
...hier werden sie offenbart, in Form eines jungen, verwirrten Mannes, gespielt von einem hervorragenden Shah Rukh Khan, der mal wieder beweisst, das er "fast" besser den Bösewicht spielen kann, als den "braven Rahul".

Dieser Film ist nichts für Bollywoodeinsteiger, auch wenn er ein Meilenstein in Shah Rukh Khans Karriere bedeutet hat. Genau wie in...
Veröffentlicht am 21. August 2007 von Tonya

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Ich liebe dich, K-K-K-Kiran!"
Shah Rukh Khan mal als Bösewicht?

Wieso nicht?, dachte ich mir, nachdem ich ihn in unzähligen Filmen als den Helden bewundert habe.
Also schnappte ich mir "Darr", "ein Meilenstein seiner steilen Karriere", wie es auf der DVD-Hülle heißt.
Und wie nicht anders zu erwarten, spielt Shah Rukh Khan mal wieder alle in den Schatten und...
Veröffentlicht am 4. Januar 2012 von love is friendship


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die tiefen der Seele..., 21. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
...hier werden sie offenbart, in Form eines jungen, verwirrten Mannes, gespielt von einem hervorragenden Shah Rukh Khan, der mal wieder beweisst, das er "fast" besser den Bösewicht spielen kann, als den "braven Rahul".

Dieser Film ist nichts für Bollywoodeinsteiger, auch wenn er ein Meilenstein in Shah Rukh Khans Karriere bedeutet hat. Genau wie in Anjaam spielt er den psychisch Kranken mit einem Perfektionismus, der einem schon fast Angst macht. Der Unterschied zwischen den Filmen ist ganz klar, hat man in Anjaam keinerlei Mitleid mit dem "Bösen" in Darr schon, spätestens dann, wenn klar wird, das der junge Mann tatsächlich psychisch krank ist und gar nicht weis, was er da macht...es sei denn Telefonate mit der vor ca. 18 Jahren verstorbenen Mutter sind normal...

Dieser Film ist auch kein Familienfilm, man sollte ihn nicht mit Kindern schauen, da er teilweise sehr brutal ist...

Alles in allem ein gelungener Film mit guten Darstellern, für Shah Rukh Khan, bzw. eingefleischte Bollywoodfans ein muss, anstonsten erst leihen, schauen und dann weiter entscheiden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I Love you K-K-Kiran!!!, 4. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
Diese Worte sind schon Kult!!! Er stottert ja so süß, das muss man im orginal gehört haben.

Darr ist ganz klar der beste von SRK "Bad-Boy" Filmen und auch einer seiner besten Filme im allgemein.

Shah Rukh Khan schafft es wie kein andere seine Gefühle durch seine Augen zu vermitteln: Ist es nun Zorn, Bessesnheit oder auch grenzenloses Leid!!!
Durch den letzteren hat er es geschafft dass das Puplikum dem Bösewicht des Films am Ende seine Sympathie schnenkt und nicht Sunny Deol dem Helden des Films.

Die Bessesnheit von Rahul an Kiran in dem Film wird sehr gut umgesetzt. Die Szene auf dem Balkon wo er mit der Blume das bekannt sie ist mein...sie ist nicht mein.... macht find ich echt gut vor allem diese fixiertheit in seiner Stimme. Er geht ja im Film über Leichen um an sein Ziel zu kommen und verfolgt sie sogar bis in die Schweiz.

Dieser Film ist ein ganz klarer must-see Film und er liefert einen guten Einblick wozu SRK auserhalb seiner Standard-Rollen Fähig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ein Mann an der Liebe scheitert und zum "Bösewicht" wird, 19. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
Darr ist, was Shahrukh Khans Bösewichtstreifen betrifft, der schlichteste, griffigste und nachvollziehbarste von allen.

Während Baazigar, einen super spannenden Krimi zeigte, mit meines Erachtens leichten Regiebrüchen in der recht wilden Story und Anjaam mit bizzaren Erotikphantasien und bestürzend gewalttätige Szenen aufwartete, kommt Darr in der Storyline zunächst als klassisch angelegter Liebesfilm daher.

Auf die Handlung will ich hier nicht näher eingehen....seht selber.

Nur so viel: Kiran und Sunil, liefern sicherlich auch im Sinne des indische Publikums, das ideale Saubermann-Liebespaar ab. Sunil gibt den Prototyp des männlich-mutigen, alles im Griff habenden ganzen Kerls, der beherzt Kinder außer Lebensgefahr bringt. Kiran eine im Manne Beschützerinstinkte weckende süße, bezaubernde und gebildete junge Frau aus gutem Hause. Natürlich knisterte da nicht viel zwischen Sunny Doel und ihr. Muss es aber auch nicht.....

Der Film wäre vielleicht eine übliche BW-Schmachtoperette, wenn er sich nicht durch bestimmte Besonderheiten, Shahrukhs Rolle betreffend, einen höheren Anspruch erwirkte. Kenner von spezielleren SRK-Rollen werden sich sicher für diesen Film interessieren. In Szenen wie z.B. Rahul mit Kiran Selbstgespräche führt, ist sehr gut zu beobachten, dass SRK einmal ursprünglich auch Bühnenschauspieler war.
Sein Appartement, an den Wänden eine Dia-Show mit Bildern nur von Kiran, wirkt wie sein eigenes Mausoleum, in dem Rahul seine unerfüllten Mannesträume konserviert. Diese intimen Szenen eines psychisch beschädigten Mannes machen den Film, als Freundin von komplizierteren SRK-Rollen, äußerst sehenswert.
Shahrukhs Schauspiel, löst hier wie auch schon in den anderen bösen Filmen, irgendwie mein Mitgefühl für diese Männerfigur aus. Er versteht es sehr sensibel seine Rolle als Rahul, der aus krankhafter Angst vor Zurückweisung sich Kiran nicht zu nähern traut, zu erfüllen. Man könnte darüber spekulieren, was bei Rahul in seiner Gefühlsentwicklung schief gelaufen ist. Der unverkraftete frühe Tod der Mutter. Die Vaterfigur, ein von militärischen Regeln geprägter Mensch. Ein ganzer Mann von echtem Schrot und Korn, wie man bei uns sagen würde. Rahul vielleicht eher sensibel gestrickt, der neben dieser übermächtigen Vaterfigur nie zur seiner eigenen inneren Stärke finden konnte. Auch keine Alternative erfahrend, während er in diesem von der starken Männlichkeit seines Vaters geprägten Umfeld aufwuchs.

Ja, ich war sehr erleichtert am Ende des Filmes, als der lange dauernde Zweikampf zwischen Sunil und Rahul endlich entschieden war.

Ein -must see- Film, wenn man Shahrukh in Rollen als Bösewicht schätzt.

Anzumerken sei noch, dass Sunny Deol nach dem der Film raus kam sehr sauer auf den Regisseur und Shahrukh Khan war. Sunny Deol hatte ja die eigentliche Hauptrolle im Film inne. Der Film wurde aber durch Shahrukhs Rolle ein Erfolg. Er war im indischen Kino damals noch nicht so berühmt wie Sunny Deol, spielte diesen, wie in diesem Streifen zu sehen ziemlich mühelos an die Wand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Darr - Einer der besten SRK-Filme, 25. September 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
Ich habe diesen Film schon auf Hindi zuhause und kann nur sagen, das es einer meiner absoluten Lieblingsfilme ist.
Nun ist er auch aufbearbeitet und mit einer wieder immer perfekten REM-Synchro auf deutsch zu erhalten.

Mit diesem frühen Werk bestätigt sich Shahrukhs Superstar Status wieder einmal, denn man sieht hier sein ganzes Potential als Schauspieler. Bollywood zeigt mit diesem Film auch, das es eben nicht nur Liebesfilme dreht, sondern auch richtige Thriller, wie diesen hier.

Man darf sich vom Alter des Films oder der Story als Shahrukh-Fan keinesfalls abschrecken lassen, denn es ist wirklich ein mitreißender, hochspanndender und intensiver Film. Shahrukh spielt den besessenen Liebhaber einfach großartig und kann selbst als Psychopath noch alle Symphatien auf seine Seite ziehen. 3 Stunden Hochspannung sind garantiert und der Soundtrack, einer der besten und bekanntesten in der Bollyxwood Geschichte. Positiv ist auch zu bemerken, das man im Gegenteil zu Baazigar, Darr sein Alter kaum ansieht.

Negativ sind nur der übertrieben gewalttätige Showdown am Ende, ähnlich wie bei Bazigaar, den man sich vielleicht sparen könnte. Denn alles davor ist schließlich top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Ich liebe dich, K-K-K-Kiran!", 4. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
Shah Rukh Khan mal als Bösewicht?

Wieso nicht?, dachte ich mir, nachdem ich ihn in unzähligen Filmen als den Helden bewundert habe.
Also schnappte ich mir "Darr", "ein Meilenstein seiner steilen Karriere", wie es auf der DVD-Hülle heißt.
Und wie nicht anders zu erwarten, spielt Shah Rukh Khan mal wieder alle in den Schatten und sich mitten in die Herzen der Zuschauer hinein. Darin liegt jedoch eines der Hauptprobleme des Films, auf die ich später zurückkommen werde.

Seit Rahul (Shah Rukh Khan) Kiran (Juhi Chawla) auf dem College kennengelernt hat, verzehrt er sich vor krankhafter Liebe und Sehnsucht nach ihr. Doch Kiran ist bereits mit Sunil (Sunny Deol) verlobt und Rahul beginnt einen Plan zu entwerfen, um sie zu erobern und sie vor ihrem "Verderben" zu bewahren. Als seine Drohungen jedoch nichts nützen und Kiran Sunli heiratet, sieht er nur noch eine Chance, Kiran für sich zu gewinnen: Mord! Kiran und Sunil fliehen in die Schweiz, doch Rahul ist ihnen auf der Spur und kennt keine Gnade mehr.

Zunächst einmal zum Positiven: Einige Szenen sind wirklich ganz spannend und die Darstellung von Rahul ist sehr gut gelungen, da er nicht wirklich "böse" ist, sondern durch den Tod seiner Mutter zu einem Psychopathen geworden ist. Der "Bösewicht" wird daher nicht so einseitig dargestellt wie in etlichen anderen Filmen.

Aber ganz ehrlich, das Beste am gesamten Film ist und bleibt Shah Rukh Khan.
Er spielt den besessenen Mann einfach grandios und mit so viel Herz und Charisma, dass man ihn einfach mögen muss, obwohl er plant, Sunil umzubringen, Kiran verfolgt und einige Menschen auf seinem Weg zu ihr getötet hat. Shah Rukh Khan erweckt durch seine Darstellung Rahuls das Mitleid und die Sympathie der Zuschauer.
Gleichzeitig ist dies aber auch der Punkt, an dem der Film absolut scheitert.
Durch Shah Rukh Khans einzigartige und liebenswerte Ausstrahlung ist man praktisch auf Rahuls Seite und kann Sunny Deols sehr langweiliger und unsymphatischer Figur Sunil kaum etwas abgewinnen.
Dabei sollte es doch gerade umgekehrt sein, damit überhaupt Spannung aufkommen kann!
Ich kann jedenfalls überhaupt nicht verstehen, wie sich die süße Kiran in so einen Grobian wie Sunil verlieben konnte.
Sunny Deol hätte auf jeden Fall besser zu einer Bösewichtrolle gepasst, als zur Rolle des besorgten Ehemannes. In einigen Szenen wirkt er einfach nur lächerlich, z.B. in der Anfangsszene, in der er im Alleingang und etlicher Tote ein Mädchen aus der Gewalt von Terroristen befreit.
Wenn Regisseur Yash Chopra Shah Rukh Khan die Rolle eines Psychopathen gibt, hätte er ihm wenigstens einen in Ansätzen sympathischen Gegner geben können, der nicht vollkommen in Shah Rukh Khans Schatten steht. Diesem Fehler in der Besetzung fällt der gesamte Film zum Opfer, da man einfach auf der falschen Seite steht.

Doch das Ende stellt all das sogar noch in den Schatten, denn meiner Meinung nach ist es der absolute Albtraum! Es ist unrealistisch, unnötig brutal, gewaltverherrlichend und gleicht einer Hinrichtung! Die sinnlose Gewalt hat mich richtig schockiert und in diesem Moment habe ich die Altersfreigabe total verstanden! Auch wenn es einem als Happy End verkauft wird, es ist keines. Es ist nur eines: absolut unmenschlich und strahlt so voller Hass und Brutalität, dass mir ganz anders geworden ist. Was sollte das? Hat nicht jeder das Recht darauf zu leben und wie können sich einzelne Menschen als Richter fühlen? Ich musste vor Wut fast weinen, weil Rahul mir so leid tat und ich Sunil in diesem Moment echt gehasst habe. Kirans Ausruf: "Töte ihn!" passt in keinster Weise zu ihrer Rolle, da sie zuvor als schutzbedürftig und mitfühlend dargestellt wird. Dieser zu Schau gestellte Hass am Ende soll wohl eher der Rechtfertigung von Sunils Verhalten dienen. Sunil wird für mich gegen Ende zum wahren Monster des Films und nicht Rahul, wie es am Ende heißt!

Außerdem: Immer, wenn ein wenig Spannung aufkommt, wird ein schnulziges und langweiliges Liebeslied gespielt und wieder ist es Shah Rukh Khan, der die einzigen beiden schönen Lieder performen darf: "Jaadu Teri Nazar" und "Tu Mere Saamne". Die anderen Lieder sind nicht der Rede wert.

Fazit: Die Brutalität und Unmenschlichkeit am Ende machen "Darr" zu einem absolut unempfehlenswerten Film, den man sich, wenn überhaupt, nur wegen einem grandios spielenden Shah Rukh Khan antun sollte, aber den Rest kann man bis auf ein paar wenige spannende Momente vergessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Darr - ein toller Film !, 16. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
Darr ist jetzt nach Baazigar und Anjaam mein dritter Film in dem Shahrukh eine negative Rolle spielt.Der Bewertung nach,ich gebe Baazigar 5Punkte und Anjaam 3Punkte,liegt Darr in der Mitte.
Das liegt sicher nicht daran das Darr schlechter ist als Baazigar,aber Baazigar ist mein absoluter Lieblingsfilm. Shahrukh spielt in beiden unglaublich,er schafft es in beiden Filmen den Wahnsinn durch seine Augen rüber zu bringen,er schafft es das man in seine Augen guckt und man bekommt Gänsehaut.
Darr ist absolut Shahrukhs Film auch wenn er hier nicht der Held ist.Aber seine tragische Geschichte, er verliert sehr jung seine Mutter bei einem Autounfall und sein Vater ist wahrscheinlich zu autoritär um seinen Sohn die Liebe zu geben die er bräuchte.Der Verlust seiner Mutter hat ihn wahsinnig gemacht,er lebt in seiner eigenen Welt in der er mit seiner Mutter telefoniert und ihr alles erzählt was in bedrückt,z.B. das er in Kiran(Juhi) verliebt ist,sich aber nie getraut hat es ihr zu sagen.
Als er erfährt das Kiran heiraten will dreht er durch und versucht alles um das zu verhindern, als das nich klappt reist er dem Paar nach.
Es kommt wie es kommen muss,er fliegt auf und es kommt zum Showdown!
Ich muss denjenigen Recht geben die sagen das man wirklich Mitleid mit Ihm bekommt,spätestens dann als Kiran schreit "Kill Him,Kill Him" und er mit traurigen Augen zur ihr rüber schaut, da habe ich wirklich gedacht, der arme Kerl.
Das ist es was Shahrukh in solchen Rollen ausmacht, er kann absolut böse, gemein oder wahnsinnig sein,an irgendeinem Punkt hat man Mitleid mit ihm, das schafft er nur durch einen Blick.Einfach grosse Klasse.
Also für Fans die ihn in solchen Rollen gerne mal sehen,absolutes Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super!, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
ich hatte vorher erst ein paar Bollywood Filme und habe an diesem es richtig angefangen zu sammeln die Schauspieler sind super SRK spiel toll juhi chawla spielt auch gut und sunny deol auch und die Musik die Musik ist einfach wunderschön einfach ein toller Film!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super, 22. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
bin sehr zufrieden mit dem Artikel, Preis-Leistungsverhältnis haben mich überzeugt und würde dieses Produkt immer wieder kaufen und kann ihn nur weiterempfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Tolle Leistung von SRK - aber gruselig., 20. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
Darr, übersetzt Angst, ist ein ganz hochkarätiger Hindi-Film aus dem Jahre 1993, der in verschiedenen Bereichen an die Kunstform des Film noir anknüpft und das Thema einer zur Besessenheit gewordenen Liebe abbildet.
In ihm kann SRK eine ganz dunkle Seite der menschlichen Emotionen darstellen und uns vermitteln, wie sich ein junger Mann fühlt, dessen unerwiderte Liebe zu Wahnsinn wird. Dies gelingt ihm ausgezeichnet und der Betrachter ist geneigt, seine Raserei mitfühlend zu verfolgen.
Auf der anderen Seite ist zu erleben, wie sich das verfolgte Opfer seiner Begierde fühlt, wie sie leidet und immer ängstlicher wird. Juhi Chawla gelingt dieser Part ausgezeichnet und teilt mit uns ihre Emotionen.
Natürlich ist dabei zu merken, dass Yash Chopra Darr 1993 verfilmte. Aber wenn wir mal die etwas einfachen Darstellungen, gerade in den ersten 20 Minuten vernachlässigen und berücksichtigen, dass das Bollywood-Kino 1993 anders funktionierte, dann erleben wir einen sehr interessanten Film mit großer darstellerischer Leistung des Ensembles.

- Shah Rukh Khan als Rahul Mehra
zieht uns von Beginn an in seinen Bann. Es ist atemberaubend, wie es dem damals 27-jährigen gelingt, uns seine Liebe zu Kiran anschaulich zu machen. Rahul ist in die junge Frau seit der Studienzeit verliebt, vermag es aber auf Grund seiner Schüchternheit und Komplexe nicht, ihr dies zu zeigen. Beides hält ihn nicht davon ab, Kiran im Laufe der Handlung ständig stärker nachzustellen und auf verschiedene Arten zu belästigen. Echt gruselig und ungeheuer stark gespielt von SRK.
- Juhi Chawla als Kiran Awasti
stellt die junge und immer mehr in Bedrängnis geratende Frau hier 25-jährig mit viel Hingabe dar. Man leidet richtig mit ihr und vermag ihr doch nicht zu helfen. Später sahen wir sie gern in One 2 Ka 4, Boothnath und Paheli, bevor sie sich eher künstlerischen Filmen widmete. Geblieben ist aber eine tiefe Freundschaft zu Shah Rukh, die auch geschäftlichen Verbindungen Raum lässt.
- Sunny Deol als Sunil Malhotra
kann zumindest mich nicht überzeugen. In Darr ist er der Geliebte Kirans und versucht sie mit allen Mitteln zu behüten. Dabei bleibt sein Spiel aus meiner Sicht zugegeben etwas steif und trocken. Allerdings passt er sehr gut in die Rolle des Beschützers. Im Jahre 2001 feierte er mit dem bis heute in Indien finanziell zweit erfolgreichsten Hindi-Film Gadar: Ek Prem Katha einen grandiosen Erfolg.
- Anupam Kher als Vijay Awasti
spielt dieses Mal keine Vaterfigur, wird aber als Bruder von Kiran, die bei ihm und seiner Frau wohnt, zunehmend in ihr Leid verwickelt. Dabei darf Anupam in Darr seine gewohnt gekonnt gespielte humoristische Seite zeigen und mit viel Wortwitz einen Kricket verrückten liebenswürdigen Mann darstellen. Für seine Leistung in Darr erhielt er einen Filmfare Award.

Die Regie führte Yash Chopra, der diese Funktion nach Darr erst bei Dil To Pagal Hai im Jahre 1997, dem unvergleichlichen Veer-Zaara im Jahre 2004 und Jab Tak Hai Jaan mit SRK, Katrina und Anushka im Jahre 2012 übernahm. Darr produzierte er auch.
Für SRK und Yash Chopra war es die erste Zusammenarbeit, bei der unser Uday Chopra die Regieassistenz inne hatte.

Um die Kostüme, vor allem von SRK, kümmerte sich übrigens dessen Frau Gauri. Jaja, damals hatten beide noch keine Kinder und konnten so bei Dreharbeiten zusammen sein...

Die eingehende Musik hat selbstverständlich, gerade bei der vorliegenden Qualität der DVD-Version, nicht die gewohnt tolle technische Raffinesse. Shiv-Hari, also Shivkumar Sharma und Hariprasad Chaurasia, beschenken uns aber mit 2 Titeln, die ich unbedingt erwähnen möchte. Da ist das ungeheuer Ohrwurmträchtige
- Tu Mere Saamne dessen Melodie ich oft und gern vor mich hin summe und dessen Charakter einfach zeitlos und genial erscheint. Aber auch
- Jaadu Teri Nazar weiß zu überzeugen und erinnert beim Hören gut an den Film.

Darr erreichte 1993 Rang 3 der Jahreswertung in Indien und erzielte bei dem kaum vorstellbar geringen finanziellen Produktionsrahmen von 228.400 Euro ein Einspielergebnis von 2,93 Mio. Euro. Übertragen in die heutige Zeit wären dies 573.284 Euro Budget, wofür allerdings niemand mehr einen Film drehen kann und 7,36 Mio. Euro Ertrag.

Rapid Eye Movies überzeugt mit einer sehr guten Synchronisation in Dolby Digital 2.0, an deren Tonformat erfolgreich gearbeitet wurde. Und das Pascal Breuer unseren SRK bestens versteht und hochemotional wiedergeben kann, stellt er in Darr bestens unter Beweis, denn die Synchronisation war gewiss nicht einfach. Das trifft allerdings auch auf Cathlen Gawlich zu, die Juhis Gefühlsleben von himmelhoch jauchzend bis zu Tode erschrocken im typischen Juhischnellsprechstil zu vermitteln vermag. Etwas leichter hat es da Reinhard Kuhnert, der Anupams Frohnatur prima unterstreicht. Die wirklich üble Hinditonspur liegt im Dolby Digital 5.1 Format an, was man ihr zu keinem Zeitpunkt glaubt.

Darr ist kein Film für einen schönen Abend. Dafür ist er zu düster zu emotional aufwühlend und zu nachklingend. Er ist ein Film für einen Herbstabend bei Kerzenschein und ausgeschaltetem Telefon, den man lange in Erinnerung halten wird. Gute Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, 21. September 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darr (DVD)
Ich habe den Film in original Hindi (mit englischen Untertiteln). Der Film ist wirklich ganz gut gemacht. Es ist zwar schon etwas komisch Shahrukh Khan als irren und durchgedrehten Möchtegern - Liebhaber zu sehen, aber er spielt die Rolle wirklich klasse. Ich hatte ihn ja vorher schon in "Bazzigar" und "Anjaam" als Bösewicht gesehen, aber das hier schlägt alles. Ist ein wirklich guter Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xacf2f6f0)

Dieses Produkt

Darr
Darr von Darr (DVD - 2007)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen