Kundenrezensionen


212 Rezensionen
5 Sterne:
 (182)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


113 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich zu 770 pro (250 + 80 Ohm) + Philips X1 + Ultrasone HFI 580
Besonders gefallen an dem AudioTechnica ATH-M50 hat mir die unmittelbar nach Aufsetzen fesselnde Wiedergabe. Diese folgere ich aus dem besonders gut abgestimmten Mittenbereich. Ähnlich präsent wie bei lineraren Kopfhörern (viele AKGs), also nicht wie bei vielen anderen Kopfhörern wie den oben in der Betreffzeile angegebenen dem Badewannenfrequenzgang...
Vor 19 Monaten von Diversity veröffentlicht

versus
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zuviel Bass
Eigentlich löst dieser Kopfhörer gut auf. Stimmen wunderbar, warmer Sound... nur im Bass trägt er definitiv
viel zu dick auf. Ein Jazz-Track bekommt plötzlich eine Kontrabass Dominanz, die auch ein ungeschultes Ohr als störend empfindet.
Mit unerklärlich, warum dieser Bassboost alles kaputt machen muss. Audio Technica bitte...
Vor 7 Monaten von tomgadd veröffentlicht


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

113 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich zu 770 pro (250 + 80 Ohm) + Philips X1 + Ultrasone HFI 580, 3. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
Besonders gefallen an dem AudioTechnica ATH-M50 hat mir die unmittelbar nach Aufsetzen fesselnde Wiedergabe. Diese folgere ich aus dem besonders gut abgestimmten Mittenbereich. Ähnlich präsent wie bei lineraren Kopfhörern (viele AKGs), also nicht wie bei vielen anderen Kopfhörern wie den oben in der Betreffzeile angegebenen dem Badewannenfrequenzgang (außer der Ultrasone ist nicht so badewannig) zum Opfer gefallen. Trotzdem ist dieser nicht nervig, sondern setzt einen direkt vor das musikalische oder filmische Geschehen, ein Effekt wie bei teuren Studioboxen. Das ganze geht leider zulasten der Bühne, die nicht so wirklich ausgeprägt ist.
Die angehobenen Höhen tragen allerdings zur Direktheit bei, ohne nie nervig zu werden. Die Bässe sind wie ich mir schon oft gewünscht habe angehoben, aber nicht nervig stark ausgeprägt. Man "schwimmt" nicht in diesen wie speziell bei den Beyerdynamic DT 770 Pro (250 wie 80 Ohm, wobei letzteres wirklich etwas übertreibt). Man hat das Gefühl die Bässe zu kontrollieren.

Insgesamt alles gestestet habe ich mit einer USB Yamaha Steinberg Soundkarte mit Asio Foobar Plugin und .flacs und .eacs .

a) Audiotechnica ATH-M50
+: Saubere detaillierte Mitten dadurch gute Durchhörbarkeit und Mittendringefühl.
+: Bässe nicht ganz so stark ausgeprägt, aber für alle Bassliebhaber die das "richtige Maß" wollen genau richtig.
+: Klappmechanismus perfekt zum Kopfhörer um den Hals mit weggeklappten Muscheln in der Bahn oder so.
+: Sehr laut an allen Ausgabmedien da nur 38 Ohm, auch an gängigen Smartphones partytauglich.
+: Detailreiches Bild von dem man den Eindruck es entwickelt sich erst hinter dem Ohr im Kopf selbst. Wahnsinn.
o: Kopfhörer kam mit einem etwas geknickten Kabel.
-: Der Tragekomfort ist eher mittelmäßig. Enge Hörermuscheln mit Leder führen zu heißen Lauschern.

b) Beyerdynamic DT 770 PRO 250 + 80 Ohm
+: Super wenn nicht bester Komfort aller jemals getesteten Kopfhörer, riesen Ohrmuscheln mit Samtpolster.
o: 250 Ohm Version wie zu erwarten recht leise aber immer genügend für Normalhöhrer (auch an Smartphone).
-: Beide viel zu viel Bass dadurch schwammiges Soundbild ohne jegliche Kontrolle, geschweige denn Mitten.

c) Ultrasone HFI-580
+: Relativ kontrollierter Bass, etwas stärker als bei Audiotechnica aber schwammiger (gut für Filme, schlechter für Musik)
-: Merkwürdig unnatürliche Mitten, die vor allem im Vergleich mit dem Audiotechnica auffallen.

d) Philips X1
+: Bester unter den Badewannkopfhörern.
+: Dynamisch und räumlich aufspielend, gefällt sofort.
+: Absolut hochwertige Verabeitung. Viel Alu und Kabelstoffummantelung. Sieht in Echt noch besser als auf dem Produktfoto aus.
o: Stinkt am Anfang nach billigstem Chinaimport.
o: Unteres Kopfpolster sieht aus wie eine Damenbinde.
-: Mitten leider hier wieder abgesenkt, dadurch geht gleich die Kontrolliertheit durch Direktheit verloren. Man hat nicht den Eindruck in der Aufnahme zu stehen wie bei Audiotechnica, sondern davor mit Gardine dazwischen.

Wer einen kontrollierten Studiokopfhörersound mit Spaßtuning aka (geglückter) Bassanhebung der sich an allen Geräten wohl fühlt und umklappbare Schalen hat will, der MUSS sich den Audiotechnica ATH-M50 zumindest angehört haben. Großes Kino.

Die anderen Kopfhörer finden wie deren Bewertung andeuten sehr wohl und zurecht ihre Anhänger. Wie gesagt, jeder hat ein anderes Gehör, deswegen heißt vergleichen.

Leistungssieger: Audiotechnica ATH-50
Preissieger: Audiotechnica ATH-50
Wertigkeit: Philips X1
Komfort: Beyerdynamic DT 770 PRO und Philips X1

Hoffe hier jemand geholfen zu haben wie mir mit den anderen Bewertungen geholfen wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 13 Kopfhörer zwischen 150€ und 300€ 2 Wochen im Test - der Sieger steht fest :-), 5. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
Da ich durch das Lesen vieler vieler vieler Forenmeinungen, Tests, Rezensionen und sonstiges auf der Suche nach einem für mich optimalen Kopfhörer war, der nicht Unsummen kosten sollte, aber dennoch soundtechnisch hoch angesiedelt sein sollte habe ich in den letzten 2 Wochen massenweise Kopfhörer miteinander verglichen, gehört, an viele Quellen angeschlossen und und und...

Ich schreibe diese Rezension nun mal für alle Leute, denen es ähnlich wie mir geht und auf der Suche nach "DEM Kopfhörer sind". Ok, zuerst einmal muss man dazu erwähnen, dass jeder unterschiedliche Ansprüche an Kopfhörer stellt, andere Musik hört und anderes Hörverhalten hat bzw. Schwerpunkte setzt. Darum vorweg mal meine Schwerpunkte:

- möglichst Linear, also keine überzogenen Anhebungen von z.B. Bässen zu Lasten anderer Frequenzen. Trotzdem aber noch nen knackigen und sauberen Basswumms (Audiophile werden mich jetzt für die Wortwahl steinigen)
- gerne "Clubtauglich" für nen Gig alle Jubeljahre ;-)
- hohe Pegelfestigkeit, falls man doch das eine oder andere mal nen Track etwas lauter spielen möchte
- guter Tragekomfort, sollte auch nach ein paar Stunden noch nicht allzusehr nerven
- Mobilität völlig nebensächlich, da ich In-Ears benutze unterwegs. Klappbar wäre toll

Musik höre ich eigentich alles Querbeet, im Test hatte ich dabei folgende Tracks primär (alles FLAC):

Für Räumlichkeitstest:
- Adele (Live at Royal Albert Hall): Someone Like You / Set Fire to the Rain / Rolling in the Deep

Für Instrumentenbetonungen:
- Mike Oldfield: Platinum Collection (alle Tracks)

Für Pop:

- Amy Macdonald - This is the Life
- Aura Dione - Columbine

Für einen Test bezüglich des Sounds "handgemachter Rockmusik":
- Metallica: .... and Justice for all / Black Album (DTS remastered)

Für schnelles Metal:
- Slayer: Reign in Blood / South of Heaven

Für ruhigere elektronische Musik:

- Ladytron: Best of 00-10 / Gravity the Seducer
- Anthony Rother: Best of (ich liebe einfach das originale "Little Computer People")

Für knüppelharte elektronische Musik (Gabba ab 220 BPM):

- alles Mögliche was extrem schnell knüppelt ;-)

Für normalen Techno / House / Minimal:

- alles Mögliche über John Tejada bis zur aktuellen Miss Kittin (Bassline!!!!), Swayzak - State of Grace und und und

Also wie ihr seht bzw. gerade lest alles mögliche, ich war somit auf der Suche nach einem optimalen Allrounder. das man mal hier und da nen Abstrich machen muss ist klar, aber trotzdem war ich auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau ^^

Die Testkandidaten:

- Beyerdynamic Custom One Pro: Was zum Henker??? Extrem verzerrte Bässe bei hohen Pegeln, zu starke Bassbetonung sogar mit Schalter auf minimalster Stufe. Mitten untransparent, Höhen dafür zu scharf. Liebe Beyerdynamic Leute, das könnt ihr aber wesentlich besser....
- Ultrasone DJ1 Pro: zu leise, wesentlich zu leise... abgesehen davon: 1 x langes Kabel mit 6.3mm Klinke, welche NICHT ABNEHMBAR IST (also das Kabel schon, aber die klinke am Kabel nicht)! 1 x Kabel mit 3.5mm Klinge max. 40cm lang???? Wer das Teil in seinen PC stecken will sollte gleich ein Verlängerungskabel mitbestellen! Sound recht ausgewogen, Bässe angehoben, aber kaum Flächenwirkung.
- Sennheiser HD 25 C-II: geiler Sound und laut, sauber und neutral. aber nach ner Stunde tragen drücken die wie sau auf den Ohren (und ich habe keine großen abstehenden Lauscher!)
- AiAiAi TMA-1: war mein aktueller Kopfhörer DJ Kopfhörer, sehr laut und stark bassbetont, das ist das Problem. Mitten und Höhen sind mir zu sehr im Hintergrund. Gut für den DJ im lauten Club, zu Hause nicht wirklich prickelnd.
- Sony MDR-V700: Sound nett, aber auch hier zu hohe Bassbetonung, aber zu schwer und nervt schnell auf den Ohren und auf dem Kopf.
- Denon DN-H1000: Sound nich der prallste leider, untere Bassbereiche verwaschen schnell, Mitten teilweise einfach weggewischt.
- AKG K550: zu leise, aber guter Sound. Für meinen Geschmack zu wenig Bassdruck, dafür eine riesige Bühne und 1A tragekomfort
- Reloop RH-P20: genial zu tragen, aber auch hier starke DJ Orientierung zu Lasten der Mitten und bei extrem hohen Pegeln Aussetzer!? Montagsmodell?
- AKG K167 Tiesto: Verzerrt super schnell die Bässe bei etwas höheren Pegeln. Da ist der K550 ja friedlicher. Als DJ Kopfhörer nicht zu gebrauchen, Sound bei leiser Lautstärke sehr gut, klar und ausgewogen, aber für den Preis?
- Technics RP-DH1200: Siehe Sony, beim Technics aber noch üblere Ausprügung der Bässe zu Lasten der Mitten
- Pioneer DJH-2000: für den Preis? Sound nicht schlecht, auch Bassbetonung, angenehmer Tragekomfort, hatte ich mir mal als angebliche "Referenz" bestellt.
- Philips Fidelio L1/00: Hätte echt toll sein können, aber (wie man auch schon in vielen Reviews lesen kann) zu hohe Bassbetonung zu Lasten der Mitten, da gehen Sounds einfach mal verloren

Ok, das waren meine subjektiven Meinungen und ich bin kein Profi, jedenfalls sagten die mir alle irgendwie nicht zu. Ich bin dann auf den AudioTechnica hier gestoßen. Durch die Bank weg fast nur gute Meinungen, Reviews auch top und das für ca. 150€??? Hmmmm, eigentlich war ich schon etwas skeptisch. Egal, nach der Masse an kopfhörern macht der eine den Kohl ja auch nicht fett, also mal bestellt, quasi eher just4fun und siehe da....

Verpackung unspektakulär, Kabel kann man nicht separat abnehmen, sieht relativ schlicht aus ok... Ist nun kein Stylebringer.

Testgeräte:

- Original Onboard Soundchip (irgendein Realtek ALC sonstwas mit Dolby und solchem Schnickschnack)
- Ausgang meines Corsair SP2500 Desktopboxensystems
- Creative Soundblaster X-FI HD (mit Kopfhörerverstärker)
- Interne Soundkarte meinen Denon MC-3000 Midi Mixers (für die hohen Pegel ^^ )
- Denon AVR 1703 AV Receiver

Man kann natürlich auch einen 500€ Kopfhörerverstärker nehmen, aber der stad mir nicht zu Verfügung. Den Onboardchip vergessen wir gleich mal, die Klingen des Corsairs ebenfalls, maßgeblich sind nur die Creative und die Karte des Denon Mixers. Den AV Receiver lasse ich auch mal außen vor, daran hab ich nicht viel getestet, weil das Kabel ohnehin zu kurz ist und ich den für meine echten Boxen benutze wenns mal richtig raumfüllend werden soll.

Gesagt getan, also ran an die Creative. Ich könnte jetzt zu jedem einzelnen oben genannten Track rumlamentieren was wo wie toll war und was wie wo rüberkam, ich fasse es aber mal kurz, und knapp zusammen.

Sound - absolut geniale Abstimmung, der einzige oben genannte Kopfhörer, der da mithalten kann ist der Sennheiser HD25. Die Bässe kommen knochentrocken, aber nicht langweilig. Schön Akzentuiert ohne sie zu sehr in den Vordergrund zu heben (was bei Studiokopfhörern auch eher sinnfrei wäre). Die Mitten wurden (soweit mein Gehör das zu beurteilen vermag) auch nicht zurückgestellt zu Lasten irgendeiner anderen Frequenz. Ganz im Gegenteil zu den meisten Höhern oben. Die Höhen sind glasklar und sauber, ohne zu schneiden (ok, am Mixer ab extremen Leveln dann auch, aber die Lautstärke hält man keine Minute aus ohne Ohrenbluten, dazu mehr gleich).
Wenn man die Bässe über den EQ etwas anhebt und bei sehr hohen Lautstärken trotzdem gerne etwas "Bassgefühl" haben will (dieses minimale Kribbeln auf der Kopfhaut) kein Ding. Und selbst dabei bleibt der Hörer fantastisch stabil. Überwältigend.
Er kann zwar nicht mit der Bühne des K550 mithalten (da fühlt man sich bei Adele echt mittendrin, klasse), aber spielt trotzdem sher räumlich auf für einen geschlossenen. Echt schick.

Denon MC3000:
Ok, also mal testen ob das Ding DJ tauglich wäre... gesagt getan, und auf den Pegel.... Meine Fresse.... also ich bin ja teilweise extreme Lautstärken gewöhnt aber das Ding kann man bis in die Gnadenlosigkeit der Schmerzgrenze treiben ohne das was verzerrt.... Bitte nicht nachmachen, das kann Hörschäden verursachen!!!!

Ja was soll ich noch viel mehr schreiben? Ach ja....

Tragekomfort:
- der Kopfhörer ist Ohrumschließend, liegt etwas fester am Ohr, schirmt einen darum aber auch extrem von der Außenwelt ab. Die Ohrpolster sind relativ weich. Nach einer Weile vergisst man ihn sogar auf dem Kopf. Ok, der Anpressdruck ist etwas höher als bei manch anderen Kandidaten. da macht den AKGs und dem Beyerdynamic niemand etwas vor.

>>> Das ist dann der Abstrich, den ich persönlich bereit bin zu machen!!!

Kommen wir also mal zum für mich relevanten Fazit:

Positiv:

+ Spitzensound (saubere Bässe / Mitten / Höhen, super Frequenztrennung, Linear, immernoch relativ "größe" Bühne für einen geschlossenen)
+ Keine (für mich) hörbare Verfälschung bzw. Beschneidung einzelner Frequenzen)
+ Absoluter Preis / Leistungssieger
+ Klappbar, leicht zu verstauen, drehbare Ohrmuscheln
+ Extrem Pegelfest ohne zu verzerren
+ Eignet sich vollkommen für ruhiges HiFi im Wohnzimmer und für den Gig im Club
+ Sehr gute Abschirmung
+ Auf Wunsch auch mal sehr laut und selbst dabei immer sauber (ich meine die Lautstärke ist mit dem HD25 zu vergleichen und manche wissen wie laut das Monster kann)
+ Schlichtes Äußeres (ich mag keine knalligen Prollhörer wie den Beats Schrott)

Negativ:
- Kabel nicht abnehmbar
- Schlichtes Äußeres (für die Leute, die auf knalligen Beats Schrott stehen)
- relativ hoher Anpressdruck, könnte für Brillenträger anfangs etwas unangenehm sein über Stunden)

Wer also auf der Suche nach einem perfekten Allrounder mit linearem Sound ohne große Verfälschungen ist, evtl. auch mal nen Gig hat oder selbst Musik macht und dazu auch keine 500€+ ausgeben will, der hat hier seinen Meister gefunden.

Meine Odyssee hat endlich ein Ende. Ich hoffe das Review hilft dem einen oder anderen weiter oder regt zumindest Leute wie mich, die den für sie möglichst optimalen Kopfhörer suchen, zumindest dazu an sich das Teil mal anzuhören. Ihr werdet es nicht bereuen und vermutlich genau so denken wie ich :-)))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hab über 50 Kopfhörer ausprobiert - Diese sind klar Platz 1, 17. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
Ich suche seit etwa 3 Monate einen neuen Kopfhörer. Dazu habe ich alle Kopfhörer in verschienden Elektromärkten ausprobiert. Mit einem I-Pod ausgestattet öffneten mir viele freundliche Verkäufer auch verschlossene Verpackungen und ließen mich ausprobieren. Als Trance und Elektro-Fan konnten mich kein Kopfhörer überzeugen. Weder Bose, Monsterbeats usw. fand ich wirklich toll. Entweder total überzogener Bass oder verzehrte Mitten oder fehlende Höhen. Dann stieß ich hier im Netz auf die M-50 und bestellte - hab ja 14 Tage Rückgaberecht ;-).
Aber ich kann nur sagen: Absoluter Wahnsinn ! So stell ich mir Musik und Klang vor. So klar, so brilliant, druckvoller und trotzdem nicht übertriebener Bass. und das für unter 170 EUR . Ich hoffe nur, sie halten - aber mit 3 Jahren Garantie bei Amazon mach ich mir jetzt noch keine Sorgen.
Allerdings sind die Hörer wohl nichts für die U-Bahn, da sie doch recht groß sind. Ich teste sie demnächst mal im Flieger. Der Tragekomfort ist super. Interessant ist, dass sie wirklich Details in der Musik wiedergeben, die man sonst tatsächlich nicht hört.
Somit: Absolute Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Sound und vor allem laut an mobilen Devices, 14. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
Ich kann mich nur anschließen:
Glasklarer und trotzdem dynamischer, satter Sound mit knackigen Bässen. Insgesamt neutraler in meinem Hörtest als z.B. Beyerdynamic DT 770 pro 250 Ohm (und erst Recht DT770pro 80ohm, der zwar lauter am iPod, aber extrem basslastig ist), aber auch nicht ganz so pegelfest am normalen Verstärker. Wobei der DT770pro 250 auch wirklich gut klingt, gerade am hochwertigen Verstärker. Da machter der DT fast noch die bessere Laune.

Auf Dauer hat der ATH M50 aber einfach gute und angenehme Abmischung, weshalb man auch nicht irgendwann genervt von den Bässen ist und die Musik ausmacht.

Seine Stärke spielt er zweifelslos an mobilen Geräten wie iPod Nano oder Google Nexus One aus: Lauter als diesen Kopfhörer habe ich keinen vorher gehört ' in dem Format. Wer also Druck unterwegs oder auf dem Sofa fernab der Anlage möchte, sollte den Audio Technika ATH M50 unbedingt checken.

Und gerade diese Flexiblität macht ihn für mich zur Nummer1.

Sennheiser HD555, SONY MDR-V 500, AKG K 450 habe ich auch getestet, aber die sind für meinen Geschmack klanglich nicht brauchbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spart euer Geld und kauft euch diese Kopfhörer!!!, 1. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wahnsinnig gut klingender Kopfhörer mit Hammer Preis/Leistungsverhältnis !!!
Top Verarbeitung, Ausstattung und Tragekomfort!!!

Alles andere könnt ihr in den schon verfassten Rezessionen nach lesen.
Die sind alle nicht übertrieben!!!

Der ATH-M50S ist Baugleich mit dem ATH-M50, einziger Unterschied ist das Kabel.
Beim ATH-M50S ist das Kabel 3,5 Meter lang und glatt, beim ATH-M50 ist es ein 1,2 bis 3,0 Meter langes Spiralkabel.

Kleiner Tipp:
Jeder neue Lautsprecher, egal ob Kopfhörer oder Standlautsprecher, braucht eine gewisse Einspielzeit. Da die Lautsprechermembrane nach der Fertigung sehr hart eingespannt ist, muss sie sich erst weich spielen. Das dauert meiner Erfahrung nach ca. 100 Betriebsstunden. Ist kein Witz!!! Meine KEF Standlautsprecher haben sogar ca. 300 Betriebsstunden gebraucht um wirklich phänomenal zu klingen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse...und noch ein paar Ergänzungen, 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
- zum Thema "Einbrennen": Vom Gesamteindruck her kann ich keine großen Unterschiede zwischen vorher und nachher (ca.24 Stunden Dauerbetrieb, und nein, ich habe den Kopfhörer nicht die ganze Zeit aufgehabt) erkennen. Eine Sache ist mir allerdings aufgefallen: Extrem leise Geräusche (Gitarrenverstärkerbrummen, leise Nebengeräusche etc. sind, sofern vorhanden,nach dem "Einbrennen" besser hörbar. Der Kopfhörer entlarvt dadurch schlechte Aufnahmen gnadenlos, andererseits sind Feinheiten in der Musik noch besser zu hören, und die Auflösung speziell leiser Passagen ist noch besser.

- zum Thema "Bass- Wiedergabe": Die ist genial, nämlich deutlich verschieden je nach Aufnahmequalität und Musikstück, und damit recht naturgetreu. Die Tiefstbasswiedergabe hat mir neue Höreindrücke verschafft, ich habe tiefste Bässe in Stücken entdeckt, von denen ich bisher nichts gehört habe. Das funktioniert sogar an meinem MP3- Player (bei 320kBit/s Bitrate) ohne Kopfhörerverstärker. Trotzdem wirkt der Kopfhörer nicht wie zugestopft in den Mitten und Höhen, wie ich es bei anderen (In-Ear-) Kopfhörern erlebt habe.

- zum Thema "Klangeinstellungen": Der Kopfhörer braucht bei mir keine "Klangverbesserungen". Einfach auf "Line straight", also lineare Verstärkung, und der Klang ist perfekt.

Gruß, hllive
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum weinen guter Sound. Unglaublich., 30. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die lange Suche hat endlich ein Ende.

Habe in den letzten drei Monaten folgende Kopfhöerer getestet.

Sennheiser HD 219
Beyerdynamic DT 990
Sennheiser HD 598
Philips SHL4000/10
Koss Porta Pro
Bose AE2 Audio
Bose QuietComfort 15
Sony MDRZX300B
Sennheiser PX 200-II
AKG K 420 Denim Mini
AKG Acoustics K 518
Sony MDR-XB500
co:caine City Beat

Als ich fast schon aufgeben wollte, den für mich perfekten Klang zu finden stiess ich auf die ATH-M50. Der Klang ist zum weinen schön. Druckvolle Bässe, nicht überzeichnet. Glassklare Höhen, die ihres gleichen suchen ohne zu zischen. Fantastische Mitten. Auch laut bei schwachen Signalquellen wie MP3 Player etc.

Wer diesen Klang nicht gehört hat, hat was im Leben verpasst. In meinen 30 Jahren Musikhören, habe ich noch nie solch einen Klang erlebt. Ich höre derzeit all meine Musiksammlung nochmal neu mit diesen Kopfhöerern und es ist fast als ob man etwas komplett neues erlebt.

Nachtrag: 15.05.2014

In der Zwischenzeit habe ich weitere acht Kopfhörer angeschafft bzw. einem längeren Test unterzogen.

Es sind folgende:

AKG K550
Grado SR80i
Koss KTXPRO1
Onkyo ES-FC300
Plantronics GameCom 380
V-Moda Crossfade LP
Klipsch Image S4 In-Ear
Sennheiser HD 565

Ich kann euch schonmal beruhigen, die ATH-50 bzw. der mit dem abnehmbaren Kabel ATH-50x sind immernoch in meiner Testreihe die Nummer 1.

Ich wollte jedoch zusätzlich zu den ATH-50 (die ich nie hergeben werde) Kopfhörer haben, die etwas Portabler sind, nicht ganz so abgedichtet.

In der Preisklasse bis 20 EUR sind die Koss KTXPro1 erstaunlich gut. Billig verarbeitet aber mit einem 40mm Titanium Treiber, ziemlich gut.

Heute vor ein paar Tagen kamen dann die Grado SR80i. Habe viel über diese Kopfhörer gelesen. Es hat eine offene Bauweise. Was soll ich sagen. Diese Kopfhörer kommen vom Klang her den ATH-50 (50x) extrem nahe. Ich konnte es kaum glauben, habe mir ca. 10 Musikrichtungen angehört, verglichen und immer wieder direkt hin und her geswitcht.

Bei Mitten und höhen absolut auf dem Niveau der MTH-50 lediglich im Tieftonbereich minimal schwächer. Ich werde diese Kopfhörer als mein 2. Favorit behalten. Einfach Toll für den Preis. Grado baut in New York und hat Kopfhörer bis in die Preisklasse von knapp 1500 EUR. Ich frage mich was da noch viel verbessert werden soll. Ich würde gerne mal solche Kopfhörer testen. Dafür ist mir der Preis jedoch einfach zu hoch.

Fazit: Falls ihr nach einer Alternative zum MT-50 sucht, der leichter, luftiger und einen offene Bauform sucht. Kann ich euch die Grado SR 80i wärmstens empfehlen. Nur bei einer Sache vorsicht. Die Kopfhörer sehen sehr Billig verarbeitet aus, sind aber sehr robust und stabil. Optik ist sehr Retrohaft und cool.

Platz 1: Audio Technica ATH-M50(50x)
Platz 2: Grado SR 80i

Etwas außer Konkurrenz da eher niedriges Preisniveau: Koss KTXPro1, auch sehr zu empfehlen, für leute die günstige aber gut klingende Kopfhörer suchen.

Die anderen genannten Kopfhörer haben mich weder vom Klang, noch von der Preis/Leistung überzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ATH-M50, Glasklar und absolut rein., 11. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
Ich bin durch Internetforen auf den ATH-M50 aufmerksam geworden, vor allem die durchgehend positiven Bewertungen bei Amazon haben mich überzeugt zuzuschlagen.

Eigentlich wollte ich den Kopfhörer vor dem Kauf einmal probe hören, aber Media Markt und Saturn bieten das Produkt leider nicht an, Pech gehabt.
Also mehr oder weniger die Katze im Sack gekauft. Ich habe es nicht bereut.

Nach nur einem Tag Lieferzeit ist das Paket schon bei mir angekommen und ich habe es natürlich direkt geöffnet.
Die Verpackung enthielt einen schwarzen Beutel um den Kopfhörer zu verstauen, einen Klinkenadapter um den Kopfhörer zum Beispiel an einem Gitarrenverstärker anzuschließen und natürlich den Kopfhörer selbst.
Der Beutel ist durchaus praktisch, er wird durch eine Schnurr geschlossen und geöffnet. Ich benutze ihn wenn ich mit den Kopfhörern unterwegs bin und er schützt zuverlässig vor Schmutz in der Tasche. Allerdings keinesfalls vor Schlägen und Stößen !
Ich hatte zuvor einen vergleichbaren Beutel von Creativ den ich allerdings nie benutzt habe, da die Schnurr ständig von selbst aufging. Bei dem Extra ist Qualität also keine Selbstverständlichkeit.

Der Adapter für das Klinkenkabel kann einfach auf den kleineren Aufsatz aufgeschraubt werden und ist praktisch wenn man ihn denn braucht.

Nun zu den Kopfhörern an sich.

Bei der Produktion wurde sehr viel Plastik verwendet. Was sich im ersten Moment nach Billig material anhört stimmt keinesfalls.
Der Kopfhörer wirkt durchgehend hochwertig und solide.
Mich spricht vor allem das Design an, der Kopfhörer hat den Stil von DJ Kopfhörern wirkt aber trotzdem schlicht.
"DJ-Kopfhörer" hört sich vielleicht erstmal nach einem netten Namensanhang an der zum kaufen anregen soll aber im Endeffekt nichts bringt, das stimmt nicht ganz. DJ Kopfhörer sind sehr flexibel und lassen sich zusammenklappen, für unterwegs nicht wegzudenken. Denn so kann man die Kopfhörer einfach in der Tasche verstauen ohne sich sorgen machen zu müssen das etwas abbricht weil der Kopfhörer blöd liegt.

Das Kabel kommt Wahlweise in Spiralform oder gerader Form.
Ich habe mich für die Spiralform entschieden weil ich unterwegs nicht immer mit einem riesigen Kabel rumlaufen möchte, das funktioniert soweit auch ganz gut, es gibt aber auch einen Negativpunkt beim Spiralkabel.
Wenn die Kabellänge nicht mehr ausreicht und das Spiralkabel sich weiten muss entsteht ein ziehen an der Linken Ohrmuschel, sowohl kurzfristig als auch bei längerem tragen sehr störend. Wer also ein langes Kabel braucht sollte sich lieber die Version mit dem geraden Kabel zulegen.

Auf meinem eher durchschnittlich geformten Kopf sitzt der Kopfhörer sehr gut, es gibt keine unangenehmen Druckstellen und bei der Kälte schützt er die Ohren sogar ganz gut ;) Zu Fuß gehen und Fahrrad fahren sind Problemlos möglich ohne dass der Kopfhörer verrutscht.

Der Klang:
Wer sich den ATH-M50 zulegt sollte in seiner MP3 Sammlung von nun an nur noch Topqualität haben, denn die hört man (endlich).

Ich höre meistens über meinen iPod Touch 4G Musik, manchmal auch über den PC. Mein Musikgeschmack ist dabei breit gefächert. Rolling Stones, System of A Down, Queen, In Flames, Massive Attack, Deadmau5, Nine Inch Nails, Frank Sinatra, Johnny cash uvm.

Und jede Musikrichtung weiß zu gefallen. Bei den Nine Inch Nails und Massive Attack kann man sich einfach mal treiben lassen, Death Metal wie In Flames war noch nie so klar, man kann einfach alles hören, jeden Beckenschlag, jeden Gitarrenton, sogar die fast reißenden Stimmenbänder des Sängers :D Ich könnte noch Seitenlang weiter von dem Klang schwärmen, aber zusammenfassend kann man sagen das Musik sehr klar wirkt.
Der Bass bleibt dabei dezent im Hintergrund, außer es wird anders von ihm verlangt, sehr angenehm.

Ich habe aber keinen Vergleich zu anderen Kopfhörern dieser Preisklasse, kann euch also nicht sagen ob es nicht bessere für den Preis gibt. Da könnt ihr euch aber die Meinung meiner Mitrezensenten durchlesen, die scheinen sich da recht einig zu sein.

Am Schluss noch ein paar kleine Kritikpunkte:
- Brillen mit nach außen gewölbten Bügeln stoßen gegen die Innenseite der Ohrmuschel, meiner Meinung nach beeinflusst dass den Sound, ich bin bei sowas aber auch sehr paranoid.
- Wie bereits geschrieben, das ziehen des Spiralkabels an der Ohrmuschel.
- Der große Anschluss des Klinkenkabels passt nicht durch alle Smartphonehüllen, im Zweifelsfall einfach die Hülle während des Musikhörens abmachen.
- Knirschen der Gummierung an der Ohrmuschel bei Bewegung des Kabels, fällt kaum auf und kann dadurch verhindert dass man die Spitze eines Zahnstochers (oä.) zwischen Gummierung und Kabel schiebt.

Falls ihr vor dem Kauf noch fragen habt könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut, jedoch auf Fehler testen, 30. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
Hallo,

aktualisiert 5.Sept. 2012: nach dem Umtausch gibt es nur positives vom Kopfhörer zu berichten. Besonders hervorzuheben ist der ausgezeichnete Service, inklusive Erreichbarkeit, Hilfsbereitschaft und Flexibilität vom Verkäufer Music-Town GmbH in Neubrandenburg. Das Problem mit dem ersten Kopfhörer wird weiter unten beschrieben. Der Umtausch inklusive Test hat nur eine Woche gedauert.

Hier meine ursprüngliche Rezension. Besser lesen Sie das auch...

Es scheint hin und wieder vorzukommen, dass ein ATH M50 eine leichte Verlagerung der akustischen Mitte nach links hat, also auf der Seite wo das Kabel eintritt. Ich hatte so ein Modell und habe es am kommenden Tag schweren Herzens zurückgehen lassen. Das scheint eher die Ausnahme zu sein und man sollte sich davon nicht vom Kauf abschrecken lassen. Suchen kann man nach Beiträgen mit den Stichwörtern "Innacurate stereo image", "channel balance issue".

Man kann das folgendermaßen testen:

1. Optimal mit Monoaufnahmen. Ansonsten einfach in verschiedene Titel hören und auf die Verteilung des Klangs im Raum achten. Die Verlagerung ist relativ deutlich und in einigen Beiträgen habe ich gelesen, dass mit einem 25%igen Ausgleich durch den Verstärker die Balance wieder hergestellt werden kann.

2. Wenn man eine ungewöhnliche Verlagerung der akustischen Mitte in eine Richtung wahrnimmt, dann einfach den KH umdrehen, also rechten Hörer auf das linke Ohr etc., damit ein "Ohrenproblem" ausgeschlossen werden kann. Nach dem Umdrehen sollte die Verlagerung auf der rechten Seite sein (also immer da, wo das Kabel ist).

3. Um auszuschließen, dass nicht die Quelle (also der Verstärker, das iPhone oder was auch immer) das Problem ist, sollte man noch den Kopfhörer mit verschiedenen Quellen hören.

4. Um ganz sicher zu gehen, kann man auch die gleichen Titel, wo die Verlagerung festgestellt wurde, noch mit einem anderen Kopfhörer testen, hier sollte keine Verlagerung festgestellt werden.

Wie gesagt, dass betrifft NICHT alle Modelle! Der ATH 50 ist top, nur sollte man innerhalb der Rückgabefrist entsprechend aufmerksam den KH testen.

Hoffe das hilft.

Viele Grüße,
Peter
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen besser als gut!, 25. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz (Elektronik)
habe noch nie einen besseren kopfhörer gehört und ich hatte einige auf!

PRO:

- gute isolation drehe meinen mp3 player voll auf im bahn und buss betrieb hört der nachbar nur was bei absulutuer stille also eigenlich nie
- glasklare höhen und mitten
- der bass... unbeschreiblich tief knackig einfach perfekt bei elektro sehr stark aber bei rock usw wieder dezent im hintergrund genau richtig. wurde jetzt schon gefragt ob dort 2 membranen eingebaut sind, weil er so ein sauberes spiel zwischen glasklaren höhen und fetten knackigen bass hat.
- tragekomfort kein drücken, keine warmen ohren, leider für unterwegs etwas schwer
- dickes kabel mit sehr hochwertigem knickschutz
- durch die niedrige impedanz ist er auch für mp3 player geeignet. drehe meinen zwar voll auf aber dieser ist auch nicht der lauteste (philips gogear)

KONTRA:

- man will ihn nicht mehr absetzen
- kein austauschbares kabel

bis jetzt hat jeder, dem ich den kopfhörer aufgesetzt habe, gesagt er ist auf jedenfall seinen preis wert!
der beste beweis ist, dass er ohne EQ oder sonstige soundeinstellungen am besten klingt.

FAZIT: diese köpfhörer meißeln dir ein grinsen ins gesicht xD
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Audio Technica ATH-M50 Professional Studio-Kopfhörer schwarz
EUR 150,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen