Kundenrezensionen


91 Rezensionen
5 Sterne:
 (74)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


72 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TECHNISCH BESTECHENDE HD-DVD
Ich habe bereits viele sehr gute Bewertungen zu BluRays/HD-DVDs abgeben, doch dieses Mal muss ich mit Nachdruck betonen, dass ich am liebsten zehn Sterne vergeben würde und die anderen Rezensionen gleich um einen Stern degradieren um dieses außergewöhnliche HD-Veröffentlichung angemessen zu würdigen!

Queen haben im November 1981 ihre...
Veröffentlicht am 30. November 2007 von Oliver Knieps

versus
17 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top Konzert, aber schwache Blu-ray
Ich habe das Konzert bereits auf DVD und bin gerade dabei meine Lieblings-DVDs gegen Blu-ray einzutauschen. Bisher bin ich dabei gut gefahren, bei diesem Queen Konzert lohnt die Extra-Ausgabe meiner Meinung nach aber nicht. Ich kann keine Verbesserung zur auf 1080p upgescalten (gibt's das Wort überhaupt? Naja ihr wisst was ich meine) DVD feststellen.
Die...
Veröffentlicht am 6. Dezember 2008 von gepetto


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Juwel für jeden Fan!, 6. Mai 2008
Von 
Michael Ullrich (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Mit der richtigen Anlage (Ja, ein bischen Bild+Ton muss sein!), heult man als Queen-Fan dicke Tränen. So was schönes wird es nicht mehr oft geben. God save Queen on Blu-Ray!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da irrt der Kollege Matti, 1. Oktober 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Queen - Rock Montreal & Live Aid [2 DVDs] (DVD)
... denn eine offizielle Auflage dieses Konzertes hat sich auf jeden Fall gelohnt. "We will rock you" war kein offizielles Queen-Release, auch sind bei der alten TDK-Scheibe nicht alle Songs des Konzertes enthalten - anders als jetzt. Die Nachbearbeitungen sind auf jeden Fall lohnenswert, und auch das Bonus-Material macht Eindruck. Schließlich gab es den kompletten Auftritt noch nicht in dieser Form, schon gar nicht auf der Live Aid-DVD. Ein bisschen mehr Sorgfalt wäre nicht schlecht, bevor man hier losmeckert und gute Releases schlecht macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Vergleich, 31. Oktober 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Queen - Rock Montreal & Live Aid [2 DVDs] (DVD)
Nach "Wembley" und "Mylton Keynes" erscheint nun "Montreal" in vollkommen restaurierter Fassung. Wer der "bessere" Auftritt war ist mir vollkommen "wurscht". Mir fällt auf, das gerade bei diesem Konzert das Remastering sehr deutliche Verbesserungen im Bild und Ton gebracht hat.
War der Mitschnitt seinerzeit auf VHS eine recht dunkle Angelegenheit, kann man jetzt das Konzert in sehr guter Bildqualität auf dem heimischen Fernseher genießen. Der Ton wurde sehr gut remastered, nun, die technischen Möglichkeiten haben sich halt ziemlich stark erweitert.
Die Vergleiche mit Paul Rodgers sind überflüssig. Mit dem Tode von Freddie ist auch die ursprüngliche Band Queen Geschichte und was Brian May und Roger Taylor zusammen mit Paul Rodgers bieten ist etwas gänzlich anderes. Insofern zähle ich mich zu den Hörern, die beides sehr differenziert sehen und kein Problem damit haben, das es "weiter geht".
Das Konzert fand vor der Veröffentlichung des "Hot Space" Albums statt.
Alle bislang unter dem Queen-Logo veröffentlichten DVD's sind absolut erstklassig und der legendäre "Live Aid" Auftritt wäre allein schon Kaufanzeiz genug. Seinerzeit veröffentlichten Queen meiner Meinung nach ihr schwächstes "Album" (Flash Gordon) boten Live aber die bis dahin beste Show in ihrer damaligen Karriere. Freddie war stimmlich hervorragend in Form, ähnlich wie auf "Queen of Fire". "Live in Rio" wird wohl auch noch auf DVD erscheinen, und "Live in Budapest" ja wohl selbstredend auch. Jedenfalls würde ich mir das für die baldige Zukunft wünschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Hello, Montreal", 16. September 2013
Am 24. November 1991 verstummte die Rockwelt für kurze Zeit. Freddie Mercury war im Alter von nur 45 Jahren an den Folgen von AIDS gestorben. Auf den Tag genau, exakt zehn Jahre zuvor, strotzte "Mr. Quecksilber" noch vor Energie, als er mit seiner Band Queen im Montrealer Forum auftrat...

QUEEN ROCK MONTREAL:

Lange hat es gedauert, doch seit kurzem bin ich endlich im Besitz dieses wunderbaren Konzertmitschnitts. Die Wembley-DVD steht schon seit Erscheinen in meinem Schrank und ist seitdem immer wieder gern gesehen. Dieses Konzert steht jedoch eindeutig für die zweite Queen-Phase. Die Setlist bestand bereits zum großen Teil aus den Hits ("Radio Ga Ga", "A Kind of Magic", "Friends will be Friends", "I Want to Break Free") der 80er, und nur die üblichen Verdächtigen, wie "Bohemian Rhapsody", "We Will Rock You" oder "We Are The Champions" waren aus den 70ern vertreten. An diesem Punkt kommt es darauf an, "welche Band" man lieber sehen will. Fakt ist, das Queen als Liveband immer eine Wucht waren. Freddie versprühte eine Eleganz und Energie, die noch heute ihres Gleichen sucht. Daneben formierte sich ein starkes Fundament aus Roger Taylor (Drums) und John Deacon (Bass), während das "Gitarrenorchester" Brian May, mit seiner Red-Special-Eigenbau-Gitarre die markanten Riffs und Solis beisteuerte. So gesehen, kann man mit dem Kauf der Wembley-DVD bis heute nicht viel falsch machen. Schließlich zeigten gerade diese beiden Konzerte, das die Band prallgefüllte Stadien in einen Rauschzustand versetzen konnte.

Trotzdem spricht mich das Montreal-Konzert um einiges mehr an. Ja, das fantastische Gitarrensolo von Brian war in Wembley z.B. wesentlich länger und auch gegen die riesige Kulisse im Londoner Fußballtempel, wirkt das Forum in Montreal etwas "bescheiden". Dennoch: was die Setlist angeht, so befanden sich Queen fünf Jahre zuvor an der Schnittstelle des alten und des neuen Sounds. Hier wirkte der Klang einfach noch "lebendiger", es gab Stücke, die wie Jam-Sessions klangen, verbunden mit Spielfreude pur, während man in Wembley eine eher biedere Songauswahl miterlebt. Dort klangen mir die Songs oftmals zu glatt und kalkuliert. Freddies Stimme war zwar nach wie vor Bombe, doch diese Performance reicht bei weitem nicht an die wunderschönen Versionen von "Love of my Life" , "Play the Game" oder "Somebody to Love" heran, die in Montreal wesentlich facettenreicher dargeboten wurden. Was er hier mit seiner Stimme anstellt, ist einfach nur Atemberaubend. Von geschmeidig über Falsett, bis hin zu rotzigem Gesang war alles dabei, während seine Stimme in Wembley eher auf einen kräftigen Einsatz ausgelegt war, und er die höheren Passagen meistens tief sang.

(BILD/TON)

Einen, zum damaligen Zeitpunkt (2007), 26 Jahre alten Konzertmitschnitt so hervorragend herauszuputzen, ist schon eine Leistung. Das Bild der BluRay ist in Anbetrachtet der Filmaufnahmen von 1981 ein Augenschmauß. OK, die Schärfe hätte ein wenig besser sein können aber ansonsten ist das Bild eine Augenweide. Guter Kontrast, wenig Bildrauschen und so gut wie keine Dropouts zu erkennen. So macht das Zuschauen doppelt Spaß.
Auch der Sound ist nahe an Referenz. Taylors Bassdrum wummert knackig durch den Raum und "lebt" geradezu. Mays Gitarre hört sich wunderbar an und Deacons Bass setzt im Kontext zum Schlagzeugspiel ebenfalls Akzente. Kurzum: das Zusammenspiel der Musiker ist eine Offenbarung und belohnt wird man obendrein mit einem dynamischen Klang, der passend abgemischt wurde. Selbst der (BluRay-)Ton vom kürzlich erschienenen Budapest-Konzert, reicht meiner Meinung nach nicht an diese Vorstellung heran. Dort hört sich der Gesamtklang ein wenig verwaschen an, und dröhnt mir zu stark.

(BÜHNENSHOW)

Freddie:

Ja, auch die Vorstellung der Band möchte ich an dieser Stelle erwähnen. Freddies Schnäuzer stand noch in voller Blüte :D und vor allem am Ende sieht es schon recht lustig aus, wenn er zu "Another One Bites The Dust" lediglich mit einem weißen Turnhöschen bekleidet, die Fans anheizt. Ansonsten fegt er mit einer Power über die Bühne, als gäbe es kein Morgen. Die Ausstrahlung, die dieser Mann besaß, ist für mich nach wie vor die Messlatte, an der die meisten Sänger scheitern.

Brian:

Der gelockte Gitarrist war nie der große Poser ala Malmsteen oder Page. Seine filigrane Spielweise, hätte dem wohl auch im Weg gestanden. Wenn man ihn während einiger Songs genau beobachtet, dann sieht man, welche Fingerfertigkeit er zeigen muß, um anspruchsvollen Nummern wie "Sheer Heart Attack" Leben einzuhauchen. Dennoch ist er immer gut gelaunt und tritt hin und wieder ans Publikum, welches während seinem Solobeitrag besonders verzückt ist.

John:

Er war eigentlich immer der "Stille" von Queen. Nein, man kann wirklich nicht behaupten, das dieser Bassman auf den Bühnen dieser Welt das "Livemonster" gab. Er stand schon irgendwie im Schatten der übrigen Jungs und dennoch - seinen Beitrag als Bandmitglied sollte man nicht unterschätzen. Er schrieb einige der größten Queen-Hits, und was er spielte, war immer präzise und gut.

Roger:

Der "Partytyp" erinnert gerade bei diesem Montreal-Konzert oftmals an "Animal" aus der Muppet-Show. Nein, er hat keine roten Haare und sieht eher aus wie ein Sunnyboy, aber wie er auf die Felle drischt, das ist schon beeindruckend. Vor allem sein Solo stellt ein kleines Highlight des Konzerts da. Hier merkt man die Leidenschaft und Professionalität, mit der er sich problemlos in den Kreis, der besten Rockschlagzeuger einreihen konnte.

(LIVE AID)

Den legendären Auftritt beim Benefiz-Konzert von Bob Geldof, habe ich bereits seit vielen Jahren, als ich mir das komplette Boxset kaufte. Leider macht das Bild auf der BluRay-Ausgabe keine Fortschritte. Aufgrund von vielen Funkwellen beim damaligen Rockspektakel, flimmern sehr oft Streifen durchs Bild und bieten auf diese Weise einen gewissen Retrotouch. Die Tonqualität ist ebenfalls weit von der, des herrlichen Hauptkonzerts entfernt. Ansonsten braucht man hier nicht viele Worte verlieren. Was Freddie betrifft, so gehörte das Publikum ihm allein: wie die Menge hier mitgeht, das ist kaum zu beschreiben. Am ehesten konnten wohl noch U2 in diese Nähe kommen. Kurzweilige 25 Minuten, eines historischen Auftritts!

F A Z I T:

Musikalisch gesehen gab es von Queen zwei Phasen: die Musik der 70er, welche von Hardrock, Bombast, Falsettgesang und bei einigen Songs (Lazing on a Sunday Afternoon, Seaside Rendevouz) sogar von schräger Stummfilmmusik geprägt war.

Die 80er waren dann eher auf Radiotauglichkeit ausgelegt. Synthies wurden mehr und mehr in die Musik eingeführt und gaben Hits wie "Radio Ga Ga" und "I Want to Break Free" den entsprechenden Klang.

Auch ich kann nicht abstreiten, das in dieser Periode etliche große Hymnen geschrieben wurden und dennoch: gerade bei diesem Montreal-Konzert ist vor allem der Livesound noch wesentlich erdiger gewesen. Hier spielte eine der besten Bands überhaupt in tollem Ambiente, eine furiose Mischung aus sanften und ruppigen Songs, die noch ziemlich weit entfernt waren, vom süßlich, anmutenden "Popsound" der folgenden Jahre. Die BluRay besticht mit fantastisch, restauriertem Bild und Ton. Wo man bei Wembley und Budapest eine Menschenmenge in Stadien wahrnimmt, so ist es in Montreal ein wesentlich kleineres Publikum. Positiv erwähnt sei allerdings, das diese Fans dank der guten Abmischung auch oft zu hören sind, was wirkliches Livefeeling aufkommen läßt. Beim Budapest-Konzert hingegen, sind die Zuschauer leider kaum zu hören...und zu sehen. Dort wirkt der Auftritt teilweise (!), als hätte er vor leeren Rängen stattgefunden, da die Kameras während des ohnehin bei Dunkelheit gefilmten Auftritts viel seltener auf die Massen im Stadion halten. Montreal ist dagegen richtig Hell, und gut ausgeleuchtet. Die Lichteffekte bestechen ebenso, wie die ohnehin grandiose Bühnenshow der Band. Prädikat: Wertvoll
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich muss man gar nichts mehr dazu sagen..., 30. Dezember 2009
... denn eigentlich wurde bereits alles gesagt. Eigentlich. Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, wenn ich hier keine Rezension schreiben würde, dann würde ich der Blu-ray und Queen damit Unrecht tun. Daher doch ein paar Worte:
Ich war mehr als nur überrascht, dass die Bildqualität tatsächlich so gut war wie hier mehrfach beschrieben. Das Alter von gut 30 Jahre sieht man definitiv nicht und der Vergleich mit aktuellen Produktionen muss tatsächlich nicht gescheut werden. Wer sich diese Blu-ray ansieht und sagt: ja, das hab ich so auch nicht anders erwartet; oder gar: da hätte ich aber mehr erwartet; der sollte sich vielleicht mal vor Augen halten wie alt das Material überhaupt ist, mit dem hier gearbeitet wurde. Und wenn man das bedenkt, dann wird doch sehr deutlich, dass zum einen eine Menge Arbeit und Mühe und zum anderen auch einiges an Geld in die Restauration gesteckt wurde und das hat sich gelohnt.
Die Tonquallität kann sich ebenfalls sehen lassen. Zwar fällt sie nicht in dem Maße positiv auf wie das Bild, aber auch hier wurde sehr gute Arbeit geleistet. So macht es Spaß 30 Jahre alte Songs zu hören. ;)
Zum Konzert selbst möchte ich auch nicht viel sagen. Es ist Queen. Das allein ist fast schon eine Aussage über die Quallität. Die ständigen Diskussionen darüber, ob nun dieses oder das Konzert in Wembley besser ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Beide sind auf ihre Weise sehr gut. Wer aber speziell auch Lieder aus den Highlander Filmen sehen/hören möchte, der ist mit dem Wembley Konzert besser bedient, muss dann damit leben, das es keine Blu-ray ist und den Unterschied merkt man dann doch sehr.

Fazit: Für Queen Fans ein Muss, für Rock Fans ebenfalls und für Freunde guter Musik eigentlich auch. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr Empehlenswert diese Bluray-DVD, 3. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann nur das gleiche Bestätigen, betreffend der gestochenen scharfen Bildern. Es stimmt wirklich, man meint man steht nebendran (ich habe einen HD-Projektor). Ich habe momentan ca. 12 Bluray-Filme, aber dieser stellt alles in den Schatten, konnte nicht glauben das es noch eine Steigerung gibt. Ich wollte eigentlich 10 Sterne vergeben ... Für alle Queen-Fans ist dies ein Muss, ihr werdet die HD-Qualität in ganz anderen Dimensionen sehen.
Grüsse
Daniel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragende Bildqualität aber nicht das Beste Queen-Konzert, 10. Januar 2009
Einfach unglaublich, dass über 25 Jahre alte Aufnahmen solch eine Bildqualität bieten! Im Vergleich zu anderen Konzertaufnahmenn von Queen auf DVD bietet diese Blu-Ray Disk ein deutlich besseres, plastischer wirkendes Bild, so dass echtes Konzertfealing im Wohnzimmer aufkommt.

Noch ein paar Anmerkungen zum Konzert. Obwohl groß gelobt, finde ich, dass das Konzert in Montreal nicht an die Performance vom Auftritt beim "Live Aid" Konzert oder gar an das "Queen - Live At Wembley Stadium" Konzert heranreicht. Bei letzterem war Queen einfach auf dem Zenit.

Für echte Queen-Fans ist diese Blu-Ray ein muß. Für jeden der das Live Aid Konzert nicht auf DVD hat auch eine Kaufempehlung, weil deren 20 Minuten auftritt mit auf der Scheibe ist. Ein Hinweis dazu: die typischen "Bass-Streifen" der Live-Aid Aufnahmen wurden nicht entfernt, d.h. die Qualität ist die gleiche wie bei der Live-Aid DVD. Besitzer der Live-Aid und der Live At Wembley Stadium DVD sollten sich überlegen ob sie diese Blu-Ray kaufen sollen. Wie gesagt, top Bild/Ton, aber nicht das beste Konzert von Queen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So gut wie hier waren sie danach nie wieder..., 5. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorweg: Ich kannte vor dieser Blu-Ray nur das "Live At Wembley"-Konzert, welches mich nie 100%ig überzeugen konnte. Dann hab ich im Jahre 2007 diesen Montreal Mitschnitt gekauft und war sofort hin und weg.

Sowohl was die Live-Darbietung von Queen, die Songauswahl als auch die technische Umsetzung angeht setzt "Queen Rock Montreal" für mich Maßstäbe, hier stimmt einfach alles, perfektes Bild, super Sound und die Queen-Mannschaft in Höchstform. Gott sei Dank hat man damals diesen Auftritt aufgezeichnet, sonst wäre der Nachwelt wohl eines der genialsten Rockkonzerte, das jemals stattgefunden hat entgangen. Ich bin zu der Zeit zwar erst geboren worden und kann Vergleiche nur anhand von Musik-DVDs/Blu-Rays bzw. selbst erlebter Konzertbesuche anstellen aber ich kann mir kein mitreißenderes Konzert vorstellen.

Die Titelauswahl bzw. Reihenfolge ist ähnlich dem "Live Killers" Album, abgesehen natürlich der Nummern, die damals noch nicht erschienen waren, soundmäßig ist "Queen Rock Montreal" jedoch um Welten besser als das Doppelalbum von 1979, wenn man es nicht besser wüsste könnte man meinen das Konzert sei erst vor kurzem aufgezeichnet worden, man ist ganz nah dran am Geschehen.

Meine Favoriten: "Somebody To Love", "I'm In Love With My Car", "Love Of My Life", "Under Pressure", "Bohemian Rhapsody", "Another One Bites The Dust",... andererseits wieder eines der wenigen Konzerte dass ich mir gerne am Stück von Anfang bis zum Ende anschaue, Ausfälle sind in dem Sinne nicht vorhanden, höchstens "Get Down Make Love" fällt im Vergleich etwas ab.

Wer auf die Queen-Hits ab 1984 verzichten kann der dürfte mit dieser DVD/Blu-Ray wohl um einiges besser bedient sein als mit "Live At Wembley" oder dem inhaltlich sehr ähnlichen "Live In Budapest".

Freddie und auch der Rest der Band hatten einen super Abend und eigentlich dürfte dieser Mitschnitt in keiner Sammlung fehlen, einmalig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts neues...aber dafür fantastisch!, 5. November 2007
Von 
Oliver Mueller (Koblenz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Queen - Rock Montreal & Live Aid [2 DVDs] (DVD)
Was wurde im Vorfeld dieser Veröffentlichung in den einschlägigen Queen Fan-Foren gejammert - "Schon wieder ein Re-Release" oder "Toll, als nächtes kommt dann Greatest Hits XXIV oder so.." Gut, auch wenn das Montreal Konzert schon x-mal, teilweise inoffiziel, veröffentlicht wurde; diese hier schlägt alle anderen Versionen um längen!

Kurze Vorgeschichte: 1980 Veröffentlichen Queen Ihr 8. Studio Album "The Game". Obwohl für die Band spätestens seit 1975 hohe Chartplazierungen und volle Hallen nichts neues sind, ist man doch von dem gewaltigen Erfolg etwas verwundert. Denn "The Game" markiert denn ersten Schnitt in der Geschichte der Gruppe, man experimentierte mit Synthezizer (was vorher als absolutes Tabu auf einem Queen Album galt..) und auch einzelne Songs gingen in neue Richtungen. Allen vorran "Another One Bites The Dust" , welches besonders in den USA gleich in mehreren Charts auf Platz 1 schoß und, da es die Rock/Pop und Black Music Charts anführte, als eine der ersten "Crossover" Singles angesehen werden kann.
Die dazugehörige Welt Tournee startete dann auch in America und wurde, auch durch den Erfolg von "..Dust" ein wahrer Triumpfzug durch die Amerikanischen Arenen. Neue Bühne, neue Outfits (Freddie z.B. hatte sein Latex Outfit der vergangenen Tour gegen Jeans & T-Shirt eingetauscht) und eine Setlist, die sich am Grundgerüst der "Live Killers" Tour orientierte, allerdings auch einige Songs vom neuen Album mit einbezog.
Einzig Freddie's neuer Schnurrbart sorgte gerade bei seinen Weiblichen Fans eher für Irritationen, was gerade auf der Amerika Tour zu einigen lustigen Situationen zwischen Freddie und seinem Publikum führte! ("Do you think I should keep this Moustache...No? F...off!!"
Aber "The Game" war Weltweit in Smasher, nach Amerika ging's dann nach Europa, wo man ebenfalls vor ausverkauften Hallen spielte.
Anfang 1981 wurde es der Band dann offensichtlich zu langweilig, immer nur in den gleichen Ländern auftreten zu müssen, und so bereiste man Süd-Amerika - eine Tour, die wohl die legendärste in der Geschichte dieser Band werden sollte. Obwohl 2 Konzerte dieser Tour - einmal in Buenos Aires und das zweite im gewaltigen Morumbi-Stadion von Sao Paulo vor total austickenden Fans - mitgeschnitten wurden, entschied man sich, nach der Idee des Regisseurs Saul Swimmer, in Montreal am Jahresende 2 Konzerte zu veranstalten und mitzuschneiden.
Das Swimmer und die Band nicht zurecht zusammenpassten, das die Band nach den Energiegeladenen Süd-Amerika Shows nicht den selben Adrenalinpegel on stage halten konnte, das und vielmehr sind alles Faktoren die beide Konzerte beeinflußt haben. Aber, und das ist das gute an Queen, selbst eine "nur" durchschnittliche Show ist immer noch mit nichts anderem Vergleichbar.
Und hier komme ich zurück auf diese DVD. Was man hier an Bild & Ton restauration betrieben hat, ist meiner Meinung nach fantastisch. Obwohl schon x-mal gesehen, als diese Version zum ersten mal in meinen DVD Player verschwand, das Intro anfing, Blitz und Donner durch die Boxen krachten und die "Fly Swatters" - so wie die Lichtanlage von der Band getauft wurde - die Bühne in ein wahres Licht-Inferno hüllten, kam es mir vor als sehe ich dieses Konzert zum ersten mal! Auch einige stellen, die im "original" Video unsynchron waren, wurden beseitigt bzw. verbessert.
Auch das Kanadische Publikum, welches in der ersten Fassung kaum zu hören war, hat man nun lauter abgemischt und auch endlich aus dem Soundtrack ein "wahres" Live-Dokument gemacht.
Einzig allein die Extras machen mir etwas Kopfschmerzen..
Nichts gegen Live-Aid, aber wesentlich passender wäre eine 2.Disk mit Material der Süd-Amerika Tour gewesen. Wie gesagt, mindestens 2 Konzerte wurden professionel mitgeschnitten, die die Band - gepusht durch komplett austickende Fans - die gewaltigen Stadien zum kochen brachten. Schade das man diese Aufnahmen den Fans auf offiziellen Wege immer noch verwehrt.

Somit ist "Rock Montreal" von einem "durchnittlichen" Konzert Video in den 80'ern zu einem perfekten Beispiel moderner Technik geworden. Und da Queen Produktions immer noch keine Ambitionen hat, ein Konzert aus den 70'ern zu veröffentlichen, ist diese DVD die einzige erhältliche möglichkeit, Queen als 4-Mann Band zu erleben..schon 1 Jahr später stand der "gefürchtete" Synthezizer nähmlich mit auf der Bühne....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Queen - Rock Montreal 1981 & LIVE AID 1985, 9. September 2007
Von 
Frank Kothe (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Queen - Rock Montreal & Live Aid [2 DVDs] (DVD)
Na ja... ein guter Auftritt, technisch brilliant, egal ob auf BLU-RAY, als auch als DVD, habe beide Versionen und es ist wirklich erstaunlich was man technisch mit älteren Aufnahmen noch alles machen & rausholen kann!

Besser als jedes Material mit Paul Rogers... Auch wenn es das 1981`er Konzert als THX - Version seit Jahren auf dem Markt gibt ("We Will Rock You")ist es trotzdem sehenswert, auch wenn Freddies Stimme sehr jung und teilweise auch sehr hohl klingt, was wohl eher an der Technik liegt.
Trotzdem ist alles vertreten was QUEEN live ausgemacht hat. Vom Opener WE WILL ROCK YOU (schnelle Version) bis BoRhap, Crazy little..über Jailhouse Rock bis CHAMPIONS...der DTS-Sound ist ein Genuss. Als wäre man ein Teil der Kulisse, sagenhaft!

Was allerdings genial ist, ist das Bonus-Material. Der 13. Juli 1985 gilt bis heute, als der beste Live-Aufritt bei LIVE AID, oder wie ich sage: Der Tag, an dem ich zum QUEEN-Fan wurde. Keiner war an diesem Tag besser als QUEEN - viele meinen, das war Freddies bester Auftritt. Niemand, auch kein Robbie Williams, wird dies je übertreffen können, was seinerzeit da auf der Bühne abging. Freddie Mercury ist und wird es immer bleiben: Der König aller Bühnen....sehr lohnenswert!!! Einziger Kritikpunkt: leider ist der LIVE AID Auftritt bei der BLU-RAY nur im Format 4:3 zu sehen, bei der DVD das bessere 16:9. Für Leute mit grösseren Fernsehern ein Ärgernis!

Langsam merkt man immer mehr, was der Musikwelt am 24. November 1991 abhanden gekommen ist! Würde mich sehr freuen, wenn das noch bessere QUEEN - LIVE AT WEMBLEY STADIUM 1996 als BLU-RAY erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Queen - Rock Montreal & Live Aid [2 DVDs]
EUR 28,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen