Kundenrezensionen


243 Rezensionen
5 Sterne:
 (176)
4 Sterne:
 (46)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


42 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gnadenloser Thriller im Stile der frühen 90er!
Als ich den Trailer zu Shooter sah, war ich nicht sonderlich von ihm angetan. Mark Wahlberg hatte mich bis dato nur in sehr wenigen Filmen überzeugt und so ging ich mit dem Vorurteil ins Kino, wieder einmal einen abgeplatteten und durchaus stupiden Actionfilm zu sehen. Ich hatte seinerzeit ebenfalls eine Scharfschützenausbildung beim Bund gemacht und konnte mich...
Veröffentlicht am 18. August 2007 von TravisBickle

versus
8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide, mehr auch nicht.
Der Film bietet zwei Stunden grundsolide Unterhaltung auf Hollywoodniveau. Das ist aber auch alles. Die Story fängt sehr gut an und man könnte diesen Film weitaus besser machen, wenn man den gesamtem Plot nicht derart vorhersehbar gestaltet hätte. Somit ist storytechnisch nach 30 Minuten die Luft raus. Dennoch, der Film ist nicht langweilig. Die Action ist...
Veröffentlicht am 30. Juli 2008 von Amazon Kundenrezensionen


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

42 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gnadenloser Thriller im Stile der frühen 90er!, 18. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Shooter [UK Import] (DVD)
Als ich den Trailer zu Shooter sah, war ich nicht sonderlich von ihm angetan. Mark Wahlberg hatte mich bis dato nur in sehr wenigen Filmen überzeugt und so ging ich mit dem Vorurteil ins Kino, wieder einmal einen abgeplatteten und durchaus stupiden Actionfilm zu sehen. Ich hatte seinerzeit ebenfalls eine Scharfschützenausbildung beim Bund gemacht und konnte mich rein aus thematischen Gründen nicht der Versuchung entziehen, diesen Film doch anzusehen.

Meine Vorurteile erwiesen sich schon nach den ersten paar Szenen als völlig unbegründet. Der Film orientiert sich sehr an den tatsächlichen Gegebenheiten und den technischen Möglichkeiten, mit denen ein Scharfschütze heutzutage konfrontiert ist. Was ein dabei ein bisschen vernachlässigt wird ist schlichtweg der psychologische und moralische Effekt, den ein solcher Beruf, beim Ausübenden hinterlässt. Doch dem steht schlicht und ergreifend die Tatsache gegenüber, dass es sich hier um einen brisanten Actionstreifen handelt, der bei Berücksichtigung solcher Kriterien, einfach überladen und somit von der Handlung recht träge wäre. Wahlberg agiert auf einem sehr hohen Niveau und lässt die Figur des Bobby Lee Swagger authentisch erscheinen. Ein paar übertriebene Actionszenen sind zwar enthalten, aber schließlich handelt es sich bei dieser cineastischen Kost nicht um einen Lehrfilm über das Präzisionsschießen an sich (eine Dose auf eine Entfernung von 1.650 Metern zu treffen, ist gar nicht so leicht, wie es im Film aussieht). Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten und hindert den Zuschauer, sich aus dem Kinosessel zu rühren. Bei SHOOTER handelt es sich somit definitiv um einen sehr gelungenen Actionfilm, mit einem sehr gut mimenden Mark Wahlberg, der sich in letzter Zeit somit zu einem recht respektablen Akteur gemausert hat.

Fazit:
-----------------
Ein Actionfilm, der schlichtweg über die volle Distanz Spaß macht. Hier und da ein wenig übertrieben, aber das tut der guten Laune sicherlich keinen Abbruch. Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Action Volltreffer !, 28. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Shooter (limited Steelbook Edition) (DVD)
Ja "Shooter" ist ein richtig geiler (Verzeihung) Actionthriller der einen zwei Stunden lang absolute Hochspannung bietet. Warum der Film an den Kinoklassen nicht den eigentlich verdienten Erfolg hatte bleibt mir ein Rätsel. Der Film hat alles was gutes und unterhaltsames Kino braucht und dazu noch einiges mehr.

Ganz kurz zur Handlung den hier sollte man wirklich nicht zuviel verraten da man sonst den anderen den Spass am Film verdirbt. Scharfschütze Bob Lee Swagger hat sich nach einem fehlgeschlagenen Einsatz in Äthiopien vom Militärdienst zurückgezogen um das Leben in der Natur zu geniessen. Leider lässt er sich dazu überreden die Regierung dabei zu unterstützen ein Attentat auf den Präsidenten zu verhindern. Zu spät merkt er das er in eine Falle getappt ist und bei der Aktion selber getötet werden soll. Ihm gelingt die Flucht und ein hochspannendes Katz und Maus Spiel beginnt.

Mehr wird hier nicht verraten den das wäre wie gesagt unfair all denen gegenüber die den Film noch nicht kennen. Mark Wahlberg hat sich im Laufe des letzten Jahrzehnts für mich zu einem der ganz guten seiner Zunft entwickelt. Filme wie Boogie Nights, Der Sturm oder natürlich zuletzt Departed spiegeln die Fähigkeiten dieses außergewöhnlichen Schauspielers wieder der seine Karriere mal als Unterhosen Model für Calvin Kline begann. Er ist für mich auch ein absoluter Glücksgriff in der Rolle des Bob Lee Swagger. Lethal Weapon Star Danny Glover darf hier endlich mal als Bösewicht in Erscheinung treten und macht das ganze gewohnt gut und routiniert.

Shooter erinnert ein wenig an Klassiker aus den Siebziger Jahren wo Polit- und Actionthriller wie z.B. Der Schakal Hochkonjunktur hatten. Zum Glück bietet der Film mehr als plumpes Actiongeballer den vom Titel her möchte man fast schon auf einen weiteren überflüssigen Film aus der Van Damme oder Seagal Ecke vermuten doch Shooter hat einiges mehr zu bieten. Mit ein paar netten Anspielungen auf die derzeitige US Regierung mit Oberkriegsverbrecher "George Welches Land greifen wir nun an Bush" an der Spitze, gut besetzten Nebenrollen, satter Action und einigem mehr ist Shooter einfach nur cooles und hochspannendes Actionkino.

Dieses Steelbook entspricht vom Inhalt her der normalen DVD selbst und ist ganz ordentlich geworden. Es fehlt zwar ein Booklet aber als Bonus gibt`s zumindest Audiokommentare, ein solides Making of, Trailer und noch ein paar geschnittene Szenen. Alles in allem kann ich einfach nur fünf Sterne für einen wirklich großartigen Actionthriller geben. Die FSK 18 Einstufung aufgrund von manch heftigen Szenen und der Lässigkeit wie hier das Töten dargestellt wird geht völlig in Ordnung wobei sich darüber auch wieder diskutieren lässt wenn ich z.B sehe das ein Film wie Das Parfum eine FSK12 Einstufung erhalten hat, aber soll das verstehen wer will. Ich kann den Film auf jedenfall für alle Freunde von spannendem Actionkino weiter empfehlen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wahnsinnig guter film., 16. September 2007
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Shooter (DVD)
als ich mir shooter zulegte erwartete ich eine art remake von sniper-der scharfschütze, dem bislang besten scharfschützenfilm(in der uncut fassung natürlich).
ich wurde eines besseren belehrt.
shooter ist eine geniale mischung aus snipermovie und rachethriller. die verschwöhrungsstory ist da nur noch eine weitere zugabe.
hervorragende darsteller, spannende storylines, passende dialoge, massig action und coole filmmusik runden dieses meisterwerk ab. ich habe selten einen film gesehen bei dem alles so stimmig und mitreissend ist wie bei diesem hammerstreifen.
ich kann wirklich nur jedem empfehlen, sich diesen ausnahmefilm zuzulegen, sonst verpasst ihr was.
12 sterne für shooter!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut sehenswert!, 14. September 2007
Von 
Torsten "Toschi" (Kempen/Niederrhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Shooter (Steelbook) (DVD)
Bob Lee Swagger (Mark Wahlberg) ist einer der besten Scharfschützen, der U.S.-Marines. Mit tödlicher Präzision erledigt er selbst fahrende Ziele, aus einem Kilometer Entfernung. Per Kopfschuss. Drei Jahre nach seinem letzten Kampfeinsatz bittet die C.I.A. ihn um Hilfe. Diese haben eine Info erhalten, dass ein Attentat auf den Präsidenten der USA verübt werden soll. Laut Informationen handelt es sich bei dem Attentäter ebenfalls um einen Scharfschützen. Swagger willigt ein und es beginnt ein Politthriller, der mit Spannung, Action und einer Story, mit vielen Wendungen und Überraschungen aufwartet.

Der mit Mark Wahlberg (Boogie Nights, The Italian Job), Michael Pena (World Trade Center, Babel) und Danny Glover (Lethal Weapon 1-4, Saw) gut besetzte Politthriller, von Training Day Regisseur Antoine Fuqua, geizt nicht mit Spannung und Action. Hinzu kommt eine sehr, sehr interessante und verzweigte Verschwörungsgeschichte, mit doppeltem Boden. Außerdem besticht der Film durch seine famose Optik, starken Kameraeinstellungen und sehr schön ausgewählten Locations.

Technisch gibt es bei der DVD nichts zu bemängeln. Das Bild ist gestochen scharf, farbenfroh und kontrastreich. Daran können sich andere ein Beispiel nehmen: So sollte eine DVD "aussehen". Auch der Ton gibt sich vom Besten. Ein wuchtiger und räumlicher 5.1-Digital-Sound, der vor allem bei den vielen Action-Szenen seine Muskeln spielen lässt, erfreut die Heimkinoanlage und ärgert die Nchbarn.

Fazit: Meine Freundin und ich waren von Shooter schwer begeistert. Shooter ist einer der besten Action-Thriller der letzten Jahre. Der Film bietet 2 Stunden lang spannende und actionreiche Unterhaltung, verpackt in eine glaubwürdige Story. Fans von Action- und Politthrillern können hier bedenkenlos zugreifen. Shooter ist absolut sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hochglanzthriller im Stil der reaktionären Actionstreifen der 80er - schnell, brutal und emotionslos, 15. September 2007
Von 
J. Schlachter "Schlachti" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Shooter (Steelbook) (DVD)
Während eines Äthiopien-Einsatzes verliert Scharfschütze Swagger seinen Späher und entkommt mit knapper Not aus dem Krisengebiet. Drei Jahre später wird er von Col. Johnson in seinem selbst gewählten Berg-Exil aufgespürt, um ein Attentat auf den US-Präsidenten zu vereiteln. Widerstrebend lässt sich Swagger überreden und findet sich kurze Zeit darauf in einer in höchste Kreise führenden Verschwörung wieder, als vorgeblicher Attentäter von seinen militärischen Auftraggebern und dem FBI verfolgt. Gemeinsam mit seinem Partner wider Willen, dem frischgebackenen FBI-Agenten Nick Memphis, schlägt Swagger unter Gebrauch seiner todbringenden Fähigkeiten erbarmungslos zurück.

Einen Vorwurf kann man SHOOTER nicht machen: Langeweile. Zwar stellt sich der ein oder andere Hänger durchaus ein, wird jedoch stets durch eine weitere markerschütternde Explosion oder den nächsten blutigen Schusswechsel im wahrsten Sinne weggeblasen. Die Story entfaltet sich geradlinig und weniger wendungsreich, als die vollmundige Promotion erwarten ließ. Das Konzept des einsamen Wolfs, der von skrupellosen Drahtziehern aus Regierungskreisen rekrutiert und als Sündenbock missbraucht wird, wurde in diversen Varianten schon mehrfach auf die Leinwand gebannt. Ebenso wie die Verfolgung des Unschuldigen, der im Alleingang gegen eine Übermacht und meist unter Anwendung von gewalttätigen Mitteln für seine Rehabilitierung sorgen muss (vielfach kopierter Prototyp: AUF DER FLUCHT).

Hier darf Mark Wahlberg (oscarnominiert für seinen vulgären Auftritt in THE DEPARTED) zwei Stunden mit grimmiger Stirnfalte und dem Präzisionsgewehr im Anschlag für Recht und Ordnung sorgen. Doch obwohl sein kompromisslos hartes Vorgehen durch den Tod des Kollegen und Freundes, den unfreiwillig mitverursachten Völkermord im Staatsauftrag und nicht zuletzt durch die Ermordung seines Hundes legitimiert scheint, bleibt angesichts der mit fragwürdiger Moral praktizierten Attacken ein fader Beigeschmack, insbesondere beim erstaunlich kaltblütigen Selbstjustiz-Showdown.

Dieses Problem zieht sich mal mehr, mal weniger ausgeprägt durch das bislang gesamte Oeuvre des ehemaligen Videoclip-Regisseurs Antoine Fuqua (THE REPLACEMENT KILLERS, TRAINING DAY, TRÄNEN DER SONNE, KING ARTHUR): stylische Optik vor emotionaler Tiefe. Talent für bewegte Bilder und die Wahl des richtigen, meist stimmungsvollen Bildausschnitts kann man dem noch relativ jungen Filmemacher (Jahrgang 66) nicht absprechen. Dennoch neigt er zu oft dazu, den Effektspezialisten und Kameramännern mehr Aufmerksamkeit zu widmen als seinen Darstellern. So sieht man Wahlberg als Leading Actor zwar gerne zu, wie er routiniert den wortkargen, unterschätzten und im richtigen Moment explodierenden Macher gibt, richtig berührt wurde zumindest der Rezensent mehr durch den vielversprechenden und hoffentlich weiter aufstrebenden Michael Pena (WORLD TRADE CENTER) als FBI-Anfänger. Ihn nimmt das Publikum anfangs ebenso wenig wahr bzw. ernst wie seine Filmkollegen; mit Entwicklung seines Charakters zum wichtigen Helfer des Hauptprotagonisten liegen die Sympathien jedoch zunehmend bei Nick Memphis denn bei Bob Lee Swagger. Der übrige namhafte Cast - Danny Glover (DIE FARBE LILA, LETHAL WEAPON), Kate Mara (BROKEBACK MOUNTAIN), Elias Koteas (CRASH, DÄMON) - liefert solide Leistungen ab, vermag aber, von der erwartungsgemäß souverän choreografierten Action überrollt, keine nennenswerten Akzente zu setzen.

Unterm Strich bleibt ein durchaus packender, auf den Hauptdarsteller zugeschnittener und sich bemüht anti-amerikanisch gebender Actionthriller, der viel fürs Auge aufbietet, wegen seiner Seelenlosigkeit den Zuschauer beim Abspann jedoch etwas leer und unberührt zurücklässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Shooter (Blu-ray), 11. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Shooter [Blu-ray] (Blu-ray)
Mark Wahlberg schlüpft in diesem Verschwörungs-Thriller in die Rolle des Marine Scharfschützen Bob Lee Swagger, der in eine Verschwörung ungeahnter Dimensionen hineingezogen wird. Der Film ist unterhaltsam und bis zum Ende spannend gemacht. Das Bild ist über die gesamte Laufzeit ausgezeichnet und zeigt nur gelegentlich ganz kleine Schwächen. Der Dolby Digital Sound ist ebenfalls sehr gut gelungen, kann aber an die aktuellen Top DTS oder HD Tonspuren nicht ganz heranreichen. Die Extras sind nicht umfangreich, aber dafür sehr informativ und interessant (vorausgesetzt man kann mit der Sniper Thematik etwas anfangen). Für Freunde von turbulenter Action/Thriller Kost, ist Shooter eine Kaufempfehlung.

Film: 8/10
Bild: 9/10
Ton: 8/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Actionkino vom feisten mit einem tollen Mark Wahlberg!, 21. Oktober 2007
Von 
Mr-big2000 (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Mark Wahlberg in seiner bisher besten Rolle,

der ehemalige Marine-Scout-Scharfschütze Bob Lee Swagger (Wahlberg) wird dazu gezwungen, einen Anschlag auf den Präsidenten zu vereiteln, doch das Unfassbare passiert: Er wird reingelegt und selbst des Anschlagsversuchs beschuldigt. Fest entschlossen, seine Unschuld zu beweisen, flieht der Scharfschütze vor allen Strafverfolgungsbehörden des Landes und vor einer geheimen Organisation, die seinen Tod will.

Wem es daher nicht nach cineastischer Größe dürstet, sondern einfach auf solide Action-Unterhaltung aus ist, bekommt mit "Shooter" genau das richtige Wunschprogramm.

Die Blu-ray bietet eine deutliche Verbesserung der Schärfe im Vergleich zur DVD, die gerade in Nahaufnahmen sehr deutlich auffällt, in denen selbst feine Details haarscharf dargestellt werden!
Der 5.1-Mix kann auf Blu-ray vollsten überzeugen. Der Film bietet einen sehr weiträumigen Soundtrack mit hoher Dynamik, der in den entscheidenden Szenen richtig Druck macht & die räumliche Abmischung wird vor allem durch die Musik bestimmt, die sehr prägnant aus allen Kanälen erklingt. Vor allem bietet der Surround-Mix viel Abwechslung und gerade die Musik verstärkt auch sehr gekonnt die Spannung des Films. Zudem präsentiert der Film immer wieder sehr gelungene Basseinlagen und auch die Höhenwiedergabe erscheint transparent genug, um z.B. Effekte wie prasselnden Regen und dezentere Hintergrundgeräusche überzeugend wiederzugeben.

Fazit: Sound und Bild der Blu-ray sind in tadelloser Qualität - Ich kann diesen Film nur weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Actionkino im Stile der 90er! Toller Film mit einem tollen Mark Wahlberg!, 12. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Shooter (DVD)
Als ich den Trailer zu Shooter sah, war ich nicht sonderlich von ihm angetan. Mark Wahlberg hatte mich bis dato nur in sehr wenigen Filmen überzeugt und so ging ich mit dem Vorurteil ins Kino, wieder einmal einen abgeplatteten und durchaus stupiden Actionfilm zu sehen. Ich hatte seinerzeit ebenfalls eine Scharfschützenausbildung beim Bund gemacht und konnte mich rein aus thematischen Gründen nicht der Versuchung entziehen, diesen Film doch anzusehen.

Meine Vorurteile erwiesen sich schon nach den ersten paar Szenen als völlig unbegründet. Der Film orientiert sich sehr an den tatsächlichen Gegebenheiten und den technischen Möglichkeiten, mit denen ein Scharfschütze heutzutage konfrontiert ist. Was ein dabei ein bisschen vernachlässigt wird ist schlichtweg der psychologische und moralische Effekt, den ein solcher Beruf, beim Ausübenden hinterlässt. Doch dem steht schlicht und ergreifend die Tatsache gegenüber, dass es sich hier um einen brisanten Actionstreifen handelt, der bei Berücksichtigung solcher Kriterien, einfach überladen und somit von der Handlung recht träge wäre. Wahlberg agiert auf einem sehr hohen Niveau und lässt die Figur des Bobby Lee Swagger authentisch erscheinen. Ein paar übertriebene Actionszenen sind zwar enthalten, aber schließlich handelt es sich bei dieser cineastischen Kost nicht um einen Lehrfilm über das Präzisionsschießen an sich (eine Dose auf eine Entfernung von 1.650 Metern zu treffen, ist gar nicht so leicht, wie es im Film aussieht). Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten und hindert den Zuschauer, sich aus dem Kinosessel zu rühren. Bei SHOOTER handelt es sich somit definitiv um einen sehr gelungenen Actionfilm, mit einem sehr gut mimenden Mark Wahlberg, der sich in letzter Zeit somit zu einem recht respektablen Akteur gemausert hat.

Fazit:
-----------------
Ein Actionfilm, der schlichtweg über die volle Distanz Spaß macht. Hier und da ein wenig übertrieben, aber das tut der guten Laune sicherlich keinen Abbruch. Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Polit Thriller der Spitzenklasse, 9. August 2010
Von 
Torsten "Toschi" (Kempen/Niederrhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Bob Lee Swagger (Mark Wahlberg) ist einer der besten Scharfschützen, der U.S.-Marines. Mit tödlicher Präzision erledigt er selbst fahrende Ziele, aus einem Kilometer Entfernung, per Kopfschuss. Drei Jahre nach seinem letzten Kampfeinsatz bittet die C.I.A. ihn um Hilfe. Die C.I.A. hat Informationen und Beweise erhalten, dass ein Attentat auf den Präsidenten der USA verübt werden soll. Laut Informationen handelt es sich bei dem Attentäter ebenfalls um einen Scharfschützen. Swagger willigt ein bei der Aufklärung und Vermeidung dieses Attentats zu helfen, und es beginnt ein Verschwörungs/Politthriller, der mit Spannung, Action und einer Story, mit vielen Wendungen und Überraschungen aufwartet.

Der mit Mark Wahlberg (Boogie Nights, The Italian Job), Michael Pena (World Trade Center, Babel) und Danny Glover (Lethal Weapon 1-4, Saw) gut besetzte Politthriller, von Training Day Regisseur Antoine Fuqua, geizt nicht mit Spannung und Action. Hinzu kommt eine sehr, sehr interessante und verzweigte Verschwörungsgeschichte, mit doppeltem Boden. Außerdem besticht der Film durch seine famose Optik, starken Kameraeinstellungen und sehr schön ausgewählten Locations.

Technisch gibt es an der Blu Ray wirklich gar nichts zu bemängeln. Das Bild ist größtenteils gestochen scharf, farbenfroh und kontrastreich. Vor allem die Nahaufnahmen der Darsteller und die Panorama-Aufnahmen weisen eine extrem hohe Detailschärfe auf. Auch die Dunkelszenen sehen, dank eines hohen Schwarzwertes, sehr gut aus. Hieran können sich andere ein Beispiel nehmen. Ich würde der Bildqualität 9 von 10 Punkten geben. An Filme wie Avatar oder Peter Jackson's King Kong kommt Shooter jedoch nicht ganz heran.

Auch der Ton gibt sich vom Besten. Ein wuchtiger und räumlicher 5.1-HD-Sound, der vor allem bei den vielen Action-Szenen seine Muskeln spielen lässt, erfreut die Heimkinoanlage und ärgert die Nachbarn. Der Ton ist sehr direkt, die Surround Effekte kommen aus allen Ecken und Enden und auch der Subwoover gibt nur selten Ruhe. Ebenfalls 9 von 10 Punkte.

Fazit: Meine Frau und ich waren von Shooter schwer begeistert. Shooter ist, meiner Meinung nach, neben Der Mann der niemals lebte einer der besten Action-Polit-Thriller der letzten Jahre. Der Film bietet 126 Minuten lang spannende und actionreiche Unterhaltung, verpackt in eine glaubwürdige Story und einer technisch einwandfreien Blu ray. Fans von Action- Verschwörungs- und Politthrillern können hier bedenkenlos zugreifen. Shooter ist absolut sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film der überzeugen kann ..., 30. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shooter (DVD)
Shooter ist ein Film der von Anfang bis Ende überzeugen kann.

Habe mir den Film bei einem Kumpel angesehen und musste ihn mir danach umgehend kaufen :-), ich war von diesem Film überwältigt, Mark Wahlberg spielt seine Rolle ausergewöhnlich und auch alle anderen Darsteller sind wirklich super.

Die Story ist auch sehr gut durchdacht und die Spannung geht bis zum ende nicht verloren.
Ich will euch nichts über den Film verraten, weil ich nicht gerne die Vorfreude wegnehme.

Pro:

Story
Darsteller
Sound
Effekte
Action :-D

Kontra:

Kann ich euch keines nennen, mir ist leider nichts Negatives aufgefallen ...

Von mir bekommt dieser Film die höchste Punktebewertung, ich kann euch nur Empfehlen den Film zu sehen, es wird euch sicherlich enttäuschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Shooter
Shooter von Antoine Fuqua (DVD - 2007)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen