Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein schlechtes Debut von 1971 und die, 6. Februar 2011
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Paladin! (Audio CD)
Erste von insgesamt zwei Platten von "Paladin".
Peter Soley und Keith Webb kamen zurück nach England
nach einer US-Tour als Begleitmusiker der "Rolling Stones"
und stellten diese wirklich gute Band zusammen.
Danach entstand diese gute und sehr abwechslungsreiche
Platte, die seit den 70-ern immer ein Geheimtip war und
zu horrenden Preisen gehandelt wurde.

Sie beginnt mit "Bad Times"6:50 a la "Santana" goes Psychedelic
mit gutem Groove, viel Percussion und einem ausgiebigen Orgelsolo
im Drum-Wechselspiel.

"Carry Me Home"3:22 ist ein positiv stimmender Blues-Rock

Relaxt, leicht angejazzt, fast Bossa Nova erklingt "Dance of the Cobra"7:39
bevor ein Gitarrensolo das Stück härter rocken lässt und zu
einem Drum-Solo führt und es zum Ende hin wieder hard-rockt.

"Third World"3:52 dürfte der allererste Rap im Musikgeschäft
gewesen sein. Ein Percussion-Rhythmus-Teppich bildet die Basis
dafür. Ein Pianosolo kreiert das Outro.

Soulig-angerockt, fast in "Family Stone"-Manier wird
"Fill up Your Heart"5:37 mit einer gehörigen Portion
Psychedelic rübergebracht.

Mit "Flying High"4:59 lässt sich ein souliger Pop-Song hören.

"The Fakir"4:37 bringt die Platte zu Ende als Prog-Jazz-Rock
ähnlich "Colosseum" nur ist hier die Violine führend.
Ein orientalisches Thema wird von einem Gong beendet.

- Lou Stonebridge / vocals, electric piano, harmonica (später McGuinness/Flint)
- Peter Soley / organ, violin, Grand piano (später Snafu und Gravy Train)
- Keith Webb / drums, percussion
- Derek Foley / lead guitar, slide guitar, vocals
- Peter Beckett / bass guitar, vocals (später Player)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Debüt, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Paladin! (Audio CD)
Paladin debütierten 1971 mit ihrem ersten Album "Paladin!". Eingespielt wurde es von Lou Stonebridge (Vocals, Electric piano), Peter Soley (Organ, Piano und Violin), Keith Webb (Drums), Derek Foley (Lead Guitar, Vocals) und Peter Beckett (Bass Guitar, Vocals).

Zeigte man Ende 60er mit Paladin's Epigonen im Progressive Rock "King Crimson", "Emerson, Lake & Palmer", "Genesis" und "Jethro Tull" (um nur einige der wichtigsten Vertreter dieses Genres zu nennen) wo es lang ging, und wie die neu entstandene Musikrichtung, abseits des Mainstreams, zu klingen hatte, so machte eine junge aufstrebende Gruppe, mit einer gerade einmal zwei Alben umfassenden Diskografie, die den oben genannten Bands aber locker Konkurrenz geboten hatte, auf den Weg ins Studio um diese starke Debüt einzuspielen. Alles klingt sehr fein, virtuos (gerade beim Piano kann man dies vernehmen) und gut produziert (einige Rythmen und Refrains (etwa bei "Carry me home") bleiben auch tatsächlich im Ohr hängen). Auch Blues lässt die Gruppe gelegentlich einfließen. Ingesamt wird aber doch waschechter Progressive Rock vom Feinsten geboten. Leider produzierte die Gruppe allerdings nur noch Charge! und danach bis zum heutigen Tage keine weiteren Platten. Meiner Meinung nach hätte die Band diesen Erfolg und Ruhm wirklich verdient, denn es muss schon als genial bezeichnet werden, was hier abgeliefert wird. Als Anspieltipps nenne ich "Bad Times" (klasse Soli), das bluesige "Carry me home", "Third world" und "Flying High". Anzumerken ist noch, dass sich das Remaster hören/sehen lassen kann, denn ich erinnere mich, eine längst angestaubte Vinyl in den Siebzigern davon gehabt zu haben, jedoch nie die einzelnen Nuancen so deutlich vernehmen konnte, wie bei dieser *Neuauflegung*. Klasse!

Fazit: Starkes Debüt, zu unrecht ziemlich unbekannt und wenig erfolgreich. 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wenn man Musik aus den 70ern kauft,, 30. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Paladin! (Audio CD)
erhält man genau das! Sehr schön! Nicht zeitlos, sondern der damaligen Zeit verhaftet. Das macht aber nichts, denn gerade darum wollte ich sie haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Paladin!
Paladin! von Paladin (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen