Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tabula Rasa wird eingestellt.
Hallo Amazon Besucher, und Kaufinteressenten,

ich habe Tabula Rasa bereits in der Beta Phase kennen gelernt und danach einige Monate begleitet. Mit den veröffentlichten Offensiven kamen weitere Inhalte und die meisten Bugs wurden beseitigt, so dass es aktuell ein wirklich schickes, abwechslunsreiches Spiel in einem alternativen Setting ist. Wer Starship...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2008 von Thomas Lorenz

versus
41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top Kampfsystem - insgesamt noch zu viele Schwächen
Tabula Rasa ist zur Zeit das einzige aktuelle, hochwertige SciFi-MMORPG. Die Entwickler von Destination haben ein sehr gelungenes Kampfsystem und Top-Grafik implementiert. Leider kam Tabula Rasa zu früh auf den Markt.

Story:
Ich werde nicht näher auf den Inhalt der Hintergrundgeschichte eingehen. Informationen zur Story gibt es auf der Homepage...
Veröffentlicht am 18. Januar 2008 von Neurotiker


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top Kampfsystem - insgesamt noch zu viele Schwächen, 18. Januar 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Tabula Rasa ist zur Zeit das einzige aktuelle, hochwertige SciFi-MMORPG. Die Entwickler von Destination haben ein sehr gelungenes Kampfsystem und Top-Grafik implementiert. Leider kam Tabula Rasa zu früh auf den Markt.

Story:
Ich werde nicht näher auf den Inhalt der Hintergrundgeschichte eingehen. Informationen zur Story gibt es auf der Homepage des Spiels.
Die Hintergrundgeschichte bietet ausreichend Material für Rollenspieler. In der Praxis findet jedoch nahezu kein Rollenspiel statt. Eine gute Idee ist tendenziell, dass die Spieler Einfluss auf den Frontverlauf nehmen können. Die vom Krieg dominierte Geschichte wirkt in einigen Spielfeldern besonders glaubhaft. Leider haben sich die Entwickler entschlossen, die Spieler nicht in Fraktionen zu teilen, wodurch nur die NPC zum Feindbild werden. Wenn man einen weiteren Charakter erstellt (Twink) muss er/sie die gleichen Missionen wiederholen - ein Perspektivwechsel (zum Beispiel aus der Sicht des Gegners) würde hier die Abwechlung erhöhen. Weiterhin ist es unverständlich, dass man nicht zumindest verbündete Rassen als Spieler wählen kann.

Kampfsystem:
Das Kampfsystem ist nicht mit dem Standard verbreiteter MMORPGs zu vergleichen. Man steuert direkt mit der Maus die Richtung der Waffenwirkung (Nahkampf- oder Fernkampfwaffe). Der Computer ist sehr großzügig beim Zielen, so dass es auch ungeübten Spielern leicht fallen sollte den Gegner zu treffen. Die Waffenauswahl und die Fähigkeitsauswahl erfolgt über Tasten auf der Tastatur. Nach kurzer Eingewöhnung ist das Kampfsystem absolut überzeugend. Da bei TR Gegner nicht angeklickt werden müssen und Angriffsarten (Waffen) über eine Taste gewählt werden können, ist der Kampf sehr rasant und meistens sehr schnell beendet. Die Kürze der Kämpfe und die teilweise sehr großen Gegnergruppen lassen ein gewisses Hack''-N-Slay Gefühl aufkommen. Neben Waffen kann der Charakter "Logos"-basierte Angriffe und Fähigkeiten einsetzen. Diese Fähigkeiten werden seit Wochen überarbeitet, da einige Fähigkeiten relativ nutzlos sind und das ganze System noch zu wenig ausbalanciert ist. Leider gibt es keine Fahrzeuge.

Erfahrungspunkte:
Wie bei anderen MMOs oder MMORPG werden bei TR Erfahrungspunkte über eine Abfolge von Missionen (bzw. Quests) und Grinding (Killen von Gegnern ohne Auftrag) erlangt. Von der Konzeption her sollten die Missionen (auf dem Schlachtfeld und in Instanzen) ausreichen, um kontinuierlich aufzusteigen. In höheren Stufen fehlen allerdings ausreichend Missionen, so dass oftmals nur noch Grinding weiterhilft. Instanzen bringen teilweise nicht mehr Erfahrungspunkte pro Stunde als Grinding. Insgesamt ist das Spiel zu einfach.

Charakter/Avatar:
Die Charaktererstellung ist sehr gut. Man hat viele individuelle Möglichkeiten. Die Auswahl der Frisuren könnte etwas besser sein. Leider nützt die gute Charaktererstellung wenig, da letztlich fast alle die gleiche Rüstung und den gleichen Helm tragen. Eine Funktion zum Ausblenden des Helms soll später eingeführt werden. Das Klassenwahlsystem ist ungewöhnlich, da man sequentiell seine neue Klasse auswählen muss. Erst nach und nach entwickelt man sich zur angestrebten Klasse. Die endgültige Klasse wird mit Level 30 erreicht. Maximum-Level ist 50. Ein Gelegenheitsspieler benötigt ca. 2-3 Monate für Level 50. Fähigkeiten und Attribute lassen sich nicht resetten. Dies ist leicht zu akzeptieren, da man jederzeit einen Klon von seinem Charakter machen kann, der dann wieder alle Fähigkeitspunkte neu verteilen kann. Attribute und Klasse bleiben unverändert. Die Anzahl der Klone ist begrenzt. Zusätzliche Klonpunkte kann man sich über Missionen verdienen. Die verschiedenen Charakterklassen sind kaum ausbalanciert. Nach meinem Empfinden spielen ca. 60-70% aller Spieler die Klasse Spion, da der Spion extrem Vielseitig ist und extrem viel Schaden macht. Andere Klassen hingegen müssen sich von Mission zu Mission sterben oder hoffen ein Team zu finden.

Wirtschaft und Crafting:
TR hat kein funktionierendes Wirtschaftssystem. Möglicherweise war dies Absicht, um TR für kommerzielle "Goldhändler" unattraktiv zu machen. Seit kurzem gibt es in TR die Möglichkeit, Gegenstände über ein Militärdepot (Auktionshaus) zu kaufen und zu verkaufen. Da alle Gegenstände nach der Nutzung wieder verkauft werden können, unterliegen die Preise einer sehr starken Inflation. Beste Gegenstände lassen sich nun für sehr wenige Credits kaufen. Die finanziellen Ressourcen der Spieler (Credits) sind stark von der gewählten Klasse abhängig - Spione schwimmen im Geld, Andere hingegen sind chronisch pleite. Das Crafting-System ist bereits seit der Beta in der Kritik. De Facto wird es von fast niemandem genutzt. Das Klon-System erlaubt zudem, dass man Klone nur zum craften erschafft - Hauptcharaktere verzichten meistens auf das Erlernen von Crafting-Skills.

Grafik und Musik:
Grafik und Musik sind im absoluten Spitzenbereich. Die Musik ist selten lästig und sehr abwechslungsreich. Die Grafik ist ansprechend, wenn auch manchmal nicht sehr abwechlungsreich. Viele Instanzen sind grafisch sehr gelungen.

Teamplay:
Viele Spieler in TR spielen solo und suchen sich nur gelegentlich ein Team. Problematisch hierbei ist, dass es sehr viele Spione gibt, die fast immmer alles alleine bewältigen können. Andere Charakterklassen, welche eventuell schon bei gewöhnlichen Missionen Hilfe benötigen, müssen somit eventuell lange nach einem Team suchen. Da viele Charakterklassen Geräte zu Heilung bedienen können, kann auf einen Doc üblicherweise verzichtet werden. Wenn genug Spione im Team sind, ist auf Grund des hohen Schadens Heilen meistens nicht nötig. Schwache Charakterklassen bieten insgesamt zu wenig Vorteile im Team, da sie keine wichtigen Fähigkeiten haben. TR bietet Spielergruppen ein automatisches Audiokommunikationssystem über das eigene Headset. In der Praxis habe ich diese Möglichkeit allerdings noch nie genutzt. Spieler können sich in Clans organisieren. Hierbei wird zwischen PvP- und PvE-Clans unterschieden.

PvP:
Es existiert ein rudimentäres PvP-System in TR. Angehörige eines PvP-Clans können sich einzeln oder gruppenweise bekämpfen. Leider gibt es keinerlei Bezug zur Story. Da es keine verfeindeten Fraktionen unter den Spielern gibt, wird PvP zum völlig sinnfreien Gekloppe.

Support:
Leider gibt es keinen echten in-game Support. Wer ein dringendes Problem hat, schreibt in-game eine Petition und bekommt Stunden (teilweise auch Tage) später eine Antwort per email (off-game). Manchmal helfen die freundlichen GMs auch in-game.

Community:
Es ist schwierig etwas über die junge Community in TR zu sagen. Betrachtet man nur den deutschen Chat Kanal, bekommt man den Eindruck, die Community sei ähnlich schlecht wie bei WoW (Beleidigungen, Rassismus, Pöbeleien, Spam). Andererseits habe ich in Teams noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Meine Teamgefährten waren oft sehr freundlich und hilfsbereit.

Server:
Die Serverprobleme der Vergangenheit sind weitgehend gelöst, lediglich ein Spielfeld hat noch Leistungsprobleme. Schade ist, dass man die ursprüngliche Absicht, einen deutschen Server zu implementieren, verworfen hat und sich für einen EU-Server mit Sprachkanälen entschieden hat. Da die sprachlich unterschiedlichen Klienten auch mit übersetzten Eigennamen arbeiten, kann es manchmal zu Kommunikationsproblemen kommen. Beispiel: Eine Instanz hat 3 verschiedene Namen bei drei verschiedenen Sprachklienten. Es wäre vorteilhaft gewsesen, die Eigennamen zu belassen, da viele Spieler auch in internationalen Teams spielen wollen.

Spieltiefe:
Tabula Rasa ist im Vergleich zu anderen hochwertigen MMORPGs zur Zeit noch wenig komplex. Eigentlich beschränkt sich das Spiel auf das Abarbeiten der Missionen, eventuell Instanzen und später auch Grinding. Es gibt wenige Dinge, die man sich als größere Ziele stecken kann (es gibt bisher keine Fahrzeuge oder besonders gute Gegenstände/Fertigkeiten). Hier hätte ich mir eine vielschichte Story und attraktivere Ziele gewünscht.

Fazit:
TR hat in einigen Bereichen, wie z.B. dem Kampfsystem, neue Masstäbe gesetzt. Leider ist das Gesamtkonzept teilweise nicht zu Ende gedacht (Wirtschaft, Teamplay, PvP, Balance, Endkontent). Obwohl viele Bugs seit dem Release behoben wurden, fehlt es noch an Inhalt (Missionen). Das schnelle Erreichen einer hohen Stufe und der fehlende Inhalt in hohen Stufen lassen das Interesse am Spiel schnell abklingen. Da alle Charakterklassen die selben Missionen bewältigen müssen, gibt es wenig Anreiz für einen weiteren Charakter (Twink).
MMORPG sind hochdynamisch - meine Rezension stellt den Stand vom 25. Januar 08 dar. Viele der angesprochenen Punkte können sich zukünftig ändern. Beispielsweise wurde das Problem der schlechten Balance zwischen den Charakterklassen von den Entwicklern erkannt. Man arbeitet daran. Derartige Kinderkrankheiten sollten jedoch bereits in einer ausgiebigen Beta-Phase behoben werden.
Insgesamt lohnt es sich TR auszuprobieren. Angesichts der Schwächen anderer MMORPGs bleibt TR trotz seiner Mängel ein klar überdurchschnittliches MMORPG.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tabula Rasa wird eingestellt., 8. Dezember 2008
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Hallo Amazon Besucher, und Kaufinteressenten,

ich habe Tabula Rasa bereits in der Beta Phase kennen gelernt und danach einige Monate begleitet. Mit den veröffentlichten Offensiven kamen weitere Inhalte und die meisten Bugs wurden beseitigt, so dass es aktuell ein wirklich schickes, abwechslunsreiches Spiel in einem alternativen Setting ist. Wer Starship Troopers mag (vom Setting), der würde Tabula Rasa lieben.

Würde? Ja, denn zum 28.02.2009 werden die Server abgeschaltet! Also Achtung - nur noch temporär spielbar!

Nachdem Tabula Rasa zum 10.01.09 kostenfrei bis Ende Februar zu spielen ist, rate ich davon ab, dass Spiel aktuell zu kaufen. Ladet Euch den frei verfügbaren Client im Januar herunter und genießt für 1,5 Monate ein tolles sterbendes Spiel.

(Quelle und weitere Infos hierzu: [...])

Ich werde im Januar auf jeden Fall wieder zeitweise meinen Beitrag zur Verteidigung der Menschheit leisten.

Vielleicht treffen wir uns auf dem deutschen Server.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tabula Rase ist Tot, 30. August 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Ja habe das Spiel gern gespielt zur info an alle Interessierten
alle Tabularasa Server wurden Abgeschaltet und sind nicht mehr verfügbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spiel wurde eingestellt!, 12. Oktober 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Achtung!!! Das Spiel wurde eingestellt, wenn man das Produkt kauft kann man damit NICHTS !!!! anfangen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung !!, 28. August 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Wer vor hat sich sich dieses Spiel zu kaufen soll es lassen!! Also meiner Meinung nach war es ein echt gutes Spiel mir hatte es richtig Spass gemacht und die Grafik war Bombe :-).Aber leider hat es sich sooo ergeben das die Spieler (warum auch immer?) ausblieben und so die Server nach knapp 1 Jahr und vlt etwas mehr Offline gingen ... Also nicht kaufen man kann nimma Spielen ..........................Leider :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal keine Elfen und Zwerge !, 4. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Jeder der nicht unbedingt auf Fantasy steht, sollte sich dieses Game anschauen. Es gibt nicht viele Sci-Fi MMORPG's und Tabula Rasa hat das Zeug dazu, es an die Spitze zu schaffen. Dazu benötigt es natürlich auch Spieler, die nicht direkt nach den ersten Stunden die Lust verlieren und alles schlecht reden.

TR hat eindeutig mehr Potential als seine Fantasy-Kollegen und wird entsprechend mit Patches erweitert. Sicher ist das Game am Anfang gewöhnungsbedürftig und der grafische Ah- und Oh-Effekt fällt anderes als bei z.B. WOW erst einmal kleiner aus, denn die ersten Stunden verbringt man mit einem eher trockenen Tutorial.

Sobald man einige Level aufgestiegen ist, wird dies allerdings anders und der Spielspaß wächst und wächst. Vor allem mit Leuten in einer Gruppe sind die Instanzen und die Kämpfe einfach genial und voller schneller Action, da is nix mit einschlafen und immer wieder zwischendurch die Maus klicken, bis das Monster umfällt, ein wenig Taktik kann hier nicht schaden, schließlich kann jeder Charakter sich auch spezielle Fähigkeiten aneignen und wie in anderen Games, die Gruppe heilen oder Panzerungen verstärken und vieles mehr.

Von der Spieltiefe kommt es leider nicht an Neocron heran, übertrifft aber auf jeden Fall WOW bei weitem und die Patche lassen auf noch mehr Tiefe und neuen Content hoffen.

Ansonsten hatte ich bisher keinen einzigen Absturz, auch nicht in der Beta (Glück?) und mein iMac Alu 2GB mit Ati HD 2600 läßt das Game angenehm flüssig unter Vista mit normalen GFX-Einstellungen laufen. Wer mehr Power hat, kann noch einmal richtig fett an der Grafik schrauben und erhält eine wirklich schöne Welt mit stimmiger Musik und passenden Sounds.

Lags hatte ich ebenfalls keine, obwohl auf dem EU Server mächtig was los ist. Einzig wurde bei mega vieler Action mit vielen Spielern einmal die Bewegung meines Char etwas langsamer, wie in Zeitlupe, aber nur kurz und ohne ekliges Ruckeln.

Alles in Allem ein schönes Game, welches am Anfang etwas schwerfällig erscheint, aber mit jedem neuen Level mehr Spaß macht !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial zwischen den Stühlen, 20. November 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Tabula Rasa, die Revolution im MMO Genre? Naja, Klappern gehört zum Handwerk, besonders im Krieg. Und der Krieg ist in vollem Gange, sowohl auf dem MMO-Markt, als auch in der Welt von Tabula Rasa (TR).

Zuerst: TR erfindet das Online Spielen nicht neu - aber hat eine Menge neue Ideen, die echt Spass machen. Mir gefallen besonders die Kämpfe, obwohl ich kein Shooter-Spieler bin. Es geht schnell und taktisch zur Sache. Man muss fix reagieren und umschalten können, wobei einem dabei das minimalistische User Interface durchaus entgegen kommt. Wer jetzt an albernes 'im-Kreis-um-das-Ziel-rennen' und 'hin-und-her-hopsen-beim-ballern' denkt, liegt falsch. Bei TR geht es um Waffenwahl und Waffenwechsel, um Distanz, um eine taktische Aufstellung der Gruppe, um Position & Deckung. Die Kämpfe gegen die NPC Gegner kommen ziemlich real rüber, allein das fehlende 'friendly fire' trübt diesen Eindruck. Man kann ganz gemütlich im Kugelhagel der eigenen Kameraden stehen - tut gar nicht weh. Naja, etwas anderes wäre wahrscheinlich von einem MMO zu viel verlangt. Als Ausgleich dazu sind die Gegner ziemlich intelligent, suchen Deckung oder fliehen, um zu regenerieren. In der Überzahl versuchen die Mistkerle sogar, die Spieler einzukreisen. Und die sind meistens in der Überzahl...
Neben den Kämpfen hat mich besonders die Story beeindruckt. Es lohnt sich, die Quest-Texte zu lesen und den Hintergrund zu studieren. Würde mich nicht wundern, wenn es in zukünftigen Patches und Erweiterungen dabei zu erstaunlichen Enthüllungen und Wendungen kommen wird. Hier ist das Spiel ganz MMO und zwar eines der besten, die mir bis jetzt untergekommen sind. Die Welt und besonders die zahlreichen Instanzen machen einen sehr lebhaften Eindruck. NPCs und Spieler laufen munter durcheinander und verwickeln die Invasoren laufend in Scharmützel. Raumschiffe kreuzen am Himmel und hin und wieder schlägt neben dem Spieler eine freundliche Granate ein. Bumms - nicht einschlafen, sie sind an der verdammten Front!
Neue Wege geht TR auch beim Item-Sammeln, handeln und craften: diese Punkte werden ziemlich vernachlässigt, man könnte sogar sagen: ignoriert. Aber das ist gar nicht mal übel, denn irgendwie rückt dadurch die Welt, die Handlung und die Rolle des Spielers darin wieder in den Mittelpunkt. Klar gibt es interessante Waffen und Rüstungen. Aber meistens kommt man schnell an das Zeug ran und ersetzt es auch schnell wieder mit dem nächstbesten Material, das einem automatisch in die Hände fällt. An Stelle eines komplexen Item-Systems bietet TR ein komplexes Skill-System: es kommt nicht darauf an, was man hat, sondern darauf was man kann. Gekoppelt mit dem Möglichkeit des Clonens der eigenen Charaktere (worüber an anderer Stelle schon genug geschrieben wurde...), wird der Spieler ermuntert zu experimentieren und herum zu probieren. Irgendwann hat man dann hoffentlich den Spielstil gefunden, der einem persönlich am meisten Spass bringt. Möchte man lieber mit rauchenden Kanonen ins Gefecht springen, selbständige Roboter vor schicken, als Heiler die Gruppe unterstützen oder als Sniper chirurgisch in den Kampf eingreifen? Bei TR ist vieles möglich und (tataaa) es fühlt sich auch alles wirklich anders und neu an. 'Normale' MMOs bieten unterschiedliche Buttonleisten - TR bietet unterschiedliche Spielerlebnisse. Schwachstelle des Spieles ist für mich die Grafik. Charaktere und Landschaften sehen zwar nicht schlecht oder albern aus, wirken aber irgendwie uninspiriert. Wenn man sich ansieht, was WOW mit seiner schwachen, alten Grafik-Engine schafft, ist man erstmal von TR enttäuscht. Einzig die fremdartigen Tempel und Statuen, die man immer wieder auf den Schlachtfeldern findet, bieten etwas optische Abwechslung. Ich hoffe wirklich, das sich Destination Games hier mal auf den Hosenboden setzt und etwas aus dem Hut zaubert. Und noch etwas nervt: es gibt nur ein einziges Startgebiet. Was ein Geiz! Gerade für ein Spiel bei dem erwartet wird, dass man mehrere Male auf verschiedenen Leveln neu startet (cloning, cloning, cloning...), wäre etwas mehr Alternativ-Content sehr erfrischend gewesen. Die Handlung bietet zwar durch die viel zitierten moralischen Questen ein paar Verzweigungen, bleibt aber erstmal mehr oder weniger linear. Alternative Questlines oder levelmässig überlappende Zonen findet man keine. Hm, ich schätze, dem Team sass der Starttermin arg im Nacken. Schade, Schade.

Fazit: es fehlt Masse, aber es hat Klasse. Es hat nur eine kleine Welt, aber die ist sehr lebhaft. Es wird geschossen, aber es ist kein Shooter. Es wird gesammelt, aber nicht gefarmt. Und irgendwie ist es doch ein MMO, das verdammt viel Spass macht. TR ist die erste WOW-Pause für mich - nach drei Jahren Button-drücken, Raid-nerven und Addons-updaten. Thx, Mrs Uber-Nerd-Garriott. Da geht noch was...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Seit März 2009 ist das Spiel eingestellt., 25. Januar 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Die Server zum Spiel wurden bereits im März 2009 geschlossen und somit ist auch kein Spielen mehr möglich! Wer das Spiel trotzdem kauft, kann es also nicht nutzen und höchstens zum Sammeln verwenden. [...]

Erstaunlich, dass davon nichts in der Produktbeschreibung vermerkt ist!

Ich konnte das Spiel Anfang 2008 noch spielen. Die Shooter-Steuerung aus der Ego-Perspektive fand ich sehr Ansprechend. Es machte einfach mehr Spaß, als das schlichte Anklicken der Gegner und diese dann mit der Aktionsleiste tot zu klicken. Aber darüber hinaus konnte man nicht viel Positives berichten. Das Handelssystem war unnötig kompliziert und das Endgame so gut wie nicht vorhanden. Deshalb hatte ich damals auch mit Level 20+ aufgehört - es gab einfach nichts mehr zu erledigen, außer Stuhr Gegner zu erledigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungenes Setting!, 24. Oktober 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Also wer die Nase voll von Orcs & Elfen hat und wie ich lieber im Sci-Fi Universum spielt, ist bei Tabula Rasa vollkommen richtig. Sicher gibt es noch eine menge zu tun. Das User Interface kann noch eine Überarbeutung gebrauchen und die Interaktion mit den Mitspielern verbessert werden. Aber Ansonsten bin ich wirklich recht zufrieden mit dem Spiel. Hatte ursprünglech gar nicht vor, es zu spielen, da ich nicht wieder so viel Zeit in ein MMO stecken wollte, aber das Setting, die Grafik/Sound und die Atmosphäre haben mich auch in der Beta schon überzeugt. Spielen tut sich das Ganze ähnlich wie ein Shooter, ohne aber einer zu sein. Sprich, man tabt sein Ziel nicht an und Nuked es mit irgendeiner Taste, egal in welchem Winkel man zu ihm steht, sondern man muss schon zielen - auch wenn die Trefferabfrage nicht so genau funktioniert, wie es in einem Shooter der Fall wäre. Sprich, man darf auch knapp daneben halten und trifft dennoch. Also nicht nur was für 1337 Kiddies. *g* Die Missionen gestalten sich natürlich ähnlich wie in anderen MMOs oder RPGs generell. Der Ein oder Andere der ständig (wie eigentlich in jedem neuen MMO) drüber meckert, sollte sich vielleicht als Missiondesigner bewerben und den Leuten dort mal zeigen, wie man das Rad neu erfindet. :-/ Dafür komme ich mir auf dem Schlachtfeld aber auch vor, als wäre ich auf dem Schlachtfeld. Man sieht sich NPC gegenseitig beharken, hört Schlachfeldgebarke, Sirenen, Artillerieeinschläge links und rechts und laufend werden neue NPC per Dropship eingeflogen und spawnen nicht einfach dumm aus dem Nichts, wie sonst üblich. Wer ein MMO nach dem Sandkastenprinzip ala SWG sucht, in der man quasi auch noch sonst leben kann, ist hier derzeit allerdings falsch. Hier stehen derzeit eindeutig erst einmal das Schlachtfeld mit seinen Quests im Vordergrund und kein Socialising mit Kantinabenden. Vier Sterne gibt es "nur", weil wirklich noch einiges im Bereich Mitspielerinteraktion zu tun ist, von dem ich aber glaube, dass dies in den kommenden Wochen/Monaten gelöst wird. Erst einmal werden die Leute sowiso damit beschäftig sein, ihre Chars hochzubringen. und für 39 Euro inklusive einem Monat Spielzeit,kann man ja eiegntlich nix falsch machen, wenn man bedenkt, dass gleichteure Singleplayerspiele oft schon nach 10-15 Stunden durchgespielt sind. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gameplay mit schlechten Servermanagment, 3. November 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Richard Garriott's Tabula Rasa (Computerspiel)
Im großen und ganzen mag ich dieses Spiel, weil es sehr viel Action und andere Thematiken auf den Plan ruft, als seine anderen Vertreter dieses Genres. Man hat einen Charakter den man durch die Wälder, Plateaus, Hügeln und Höhlen führt und überall findet man Action und Feuergefechte. Es ist eben KEINE Fantasy - dies sollte jedem im Vorfeld klar sein, dies ist knallharte SciFi und dies macht sich schon alleine an den Charakterklassen bemerkbar. (Spion, Biotechniker, Saboteur, Ingenieur, Gardist, Scharfschütze etc.)
Keine Liebespielchen mit Elfen oder verschmusten Gnomen - hier geht es etwas härter zu.
Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig und wer viel WoW oder Gild Wars gespielt hat, wird sich wohl erst einmal daran gewöhnen müssen, keinen Mauszeiger mehr zu haben, sobald die Charakterfenster geschlossen sind und man die Figur wieder frei bewegen kann. Hier werden die Ziele per Fadenkreuz ins Visier genommen und dann drücke man wie ein "Bekloppter" die linke Maustaste. Dazu kommen im weiteren Verlauf Spezialfähigkeiten hinzu die man mit der rechten Maustaste aktiviert.
Alles in allem sehr simple und recht dynamisch. An Tempo kann sich Tabula Rasa sehen lassen und die Kämpfe sind durchaus sehr actiongeladen.
Der Einstieg ist Dank dem guten Einführungskurs sehr leicht gestaltet und die Grafik ist auch nicht zu verachten.
Dies waren die positiven Seiten dieses Spiels und die negativen Seiten haben mich dazu veranlasst diesem Spiel dennoch nur 3 Sterne zu geben, da ich finde, dass es noch sehr große Lücken im System gibt.
Zum einen nervt es mich, wenn ich einzelne Fester nicht verschieben kann und mein Interface nicht nach meinen Wünschen eingerichtet werden kann. Der Chat läuft oben links durch das Bild, eine Stelle auf die ich kaum achte - daher entgeht mir das meiste, was andere Spieler so treiben.
Doch dies ist nicht weiter schlimm, wenn nicht die dürftige Serverauswahl wäre. Auf dem US Markt stehen derweil mehr Server zur Verfügung als auf dem EU-Markt. Der Server auf dem EU-Markt ist mit einer Hohen Belastung an den Start gegangen und ich hoffe dies wird sich im Laufe der Monate ändern. Was mich allerdings sehr stört ist, dass es eben ein EU-Server ist und dies merkt man deutlich am Chat. Man hat zwar ein Spiel mit deutscher Sprache aber man muss sich durch Französisch, English, Dänisch und Holländisch durchschlagen und wenn ich mal Glück habe, verirrt sich einer in den Chat der meine Sprache spricht ;) Fazit die Server sind mir nicht spezifisch genug. Sicherlich hat man nichts gegen die genannten Sprachen, aber sry mein Oxfordenglisch kommt eben nicht so gut an bei einem der aus Schottland kommt ;) weiterhin wird es schwer werden sich im späteren Spiel mit wenig Englischkenntnissen zu behaupten. Ich fürchte dies könnte Tabula Rasa das Genick brechen. Außerdem ist die Charaktererschaffung ein wenig mangelhaft - da man nur eine Rasse auswählen kann und dies ist eben "der Mensch" - man hätte noch andere Völker aufnehmen können.
Doch warten wir mal ab, wie sich dieses Spiel entwickelt. Jedenfalls hier mal eine kleine Liste mit einem kleinen Überblick:
Grafik: 8/10
Sound: 9/10
Musik: 8/10
Gameplay: 9/10
Charakter: 5/10
Serverwahl:3/10

Gesamt: 8/10 (reinschauen lohnt sich)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Richard Garriott's Tabula Rasa
Richard Garriott's Tabula Rasa von NCsoft Europe (Windows Vista / XP)
EUR 3,03
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen