Kundenrezensionen


46 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgereift
Gut, ich habe es erst 7 Stunden gespielt, aber das auch fast am Stück. Bisher konnte ich Manga-Adventures ja nicht viel abgewinnen, dieses hat mich aber in den Bann gezogen.

Das liegt zum einen an der guten Grafik, die zwar comic-like ist, aber durch viele Tiefenschärfeffekte und strukturierte Oberflächen einen sehr dreidimensionalen Eindruck...
Veröffentlicht am 1. Oktober 2007 von tetaro

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein gutes Spiel...ABER DIESE SAUSCHLECHTE SYNCHRONISATION
Da "Blue Dragon" von allen Fachzeitschriften als DIE Neuentdeckung des japanischen Rollenspiel-Genres gefeiert wurde und aufgrund der Tatsache, dass so hochkarätige Namen wie Sakaguchi, Toriyama und Uematsu an diesem Spiel mitgewirkt haben, entschloss ich mich, mir eine Xbox360 sowie dieses Spiel zuzulegen, in der Hoffnung, dass es mich genauso gut unterhalten wird,...
Veröffentlicht am 29. August 2007 von Squallie


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgereift, 1. Oktober 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Gut, ich habe es erst 7 Stunden gespielt, aber das auch fast am Stück. Bisher konnte ich Manga-Adventures ja nicht viel abgewinnen, dieses hat mich aber in den Bann gezogen.

Das liegt zum einen an der guten Grafik, die zwar comic-like ist, aber durch viele Tiefenschärfeffekte und strukturierte Oberflächen einen sehr dreidimensionalen Eindruck macht. Zudem gehen gescriptete Stellen und freies Spiel sehr harmonisch ineinander über.

Sehr hübsch ist der Bösewicht gestaltet, der einem in seiner abgeklärten Art eine gewisse gruselige Faszination entlockt.

Zum anderen gefällt mir auch das Leveldesign. Obwohl man zweitweise den Eindruck hat, in fast unendlich verzweigten Räumen herumzulaufen, wird man doch immer wieder wie von unsichtbarer Hand auf den richtigen Weg geleitet. Der rote Faden in der Story kommt immer wieder durch. Neben den Rollenspielelementen hat das Spiel viele Adventure-Eigenheiten, denn man kann fast jeden Gegenstand am Rande durchsuchen und findet dann das eine oder andere, was einem sonst entgeht.

Das Kampfsystem ist übersichtlich und intuitiv, und das Aufleveln motiviert, da sich die Kräfte rasch steigern. Anfangs sind die Kämpfe aber noch nicht wirklich bedrohlich, der Heiler hat kaum etwas zu tun. Mit der Zeit entwickeln die Gegner allerdings hinterhältigere Gemeinheiten, so dass ich den Anfang eher als Turorial verstehe.

Die geschmähte deutsche Synchronisation stört mich nicht wirklich. Zu erwähnen ist noch, dass das Spiel auf 3 (!) DVDs ausgeliefert wird, also, was den Umfang betrifft, nicht zu den schlechtesten Spielen gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Uneingeschränkte Kaufempfehlung? Nur, wenn man englisch spricht., 1. September 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Nach ca. 43 Stunden Spielzeit habe ich Blue Dragon, mit den meisten seiner Sidequests, durchgespielt. Meine Meinung:

+ Extrem gute Grafik, extrem hoher Polycount bei allen Modellen, F/X wurden Sinngebunden eingesetzt. Keine Effekthascherei.

- Leider überfordert der ständige Tiefenunschärfeeffekt oft die GPU (was sich in diversen Ruckelorgien und Slowdowns ausdrückt) und meine Augen

+ Die Story ist sehr originell, hervorragend ausgearbeitet und hält kurz vor Schluss noch einige Überraschungen parat. Gleiches gilt für die Charakterentwicklung.

- Die Charakterdesigns sind typisch Akira Toriyama und beliebig mit denen aus Dragon Quest, Dragon Ball und den restlichen Dragons austauschbar. Ob das wohl ein öffentlich ausgelebter Fetisch ist?

+ Das Kampfsystem ist erfrischend dynamisch

- ' wird aber gegen Ende durch diverse 'iWin-Button'-Items und -Mechaniken eher unspektakulär

+ Englische Synchronisation hervorragend '

- ' dem Deutschen Synchronisationsstudio und den Übersetzern wünscht man allerdings den schnellen Bankrott.

+ Die Leveldesigns sind durch die Bank weg hervorragend'

- ' werden gegen Ende aber zu absoluten Zeitfallen und sehen dann auch eher uniform und viel zu sauber aus (industrielles Design in allen Ehren, aber selbst da dürften ab und an ein paar Kratzer im Lack zu sehen sein)

+ Der musical score ist einer der besten die ich seit langem gehört habe'

- ' mit Ausnahme des Bossthemes, bei welchem man sich des öfteren fragt welcher japanische Gossensänger das für 100 Yen zusammengeschustert hat.

+ Der Schwierigkeitsgrad zum einmaligen durchspielen ist Einfach bis Moderat'

- '... wohingegen alle Achievements freizuspielen wohl für 98% aller Spieler unerreichbar sein dürfte (Beispiel: Alle Schatten mit allen Jobs auf Level 99, alle chars auf Level 99, alle Monster gesehen haben von denen manche aber nur an einmalig begehbaren Stellen auftauchen und nur in bestimmten Situationen von teilweise nur einmalig bekämpfbaren Gegnern zur Hilfe gerufen werden' ein Gegner verpasst? Mit einem passenden Savegame muss man "nur" noch mal ab der Stelle spielen...)

Im Großen und Ganzen ist mein Urteil aber durchaus positiv und auf einer persönlichen Skala von 1 bis 100 bei einer ordentlichen 85 angesiedelt. Die Deutsche Synchro lässt sich ausschalten, nur der Bosstheme geht einem nach einiger Zeit gehörig auf die Nerven.

Sollte man Masochist sein, so kann man das Spiel natürlich auch auf Deutsch spielen. Allerdings schien Microsoft aus dem 'All your base are belong to us'-Running-Gag nichts gelernt zu haben, trifft man z.B. auf solche Übersetzungsperlen wie 'Übertrag' (vom englischen Overload, also 'Überladen'). Teilweise ergeben ganze Textabschnitte absolut keinen Sinn im Zusammenhang mit der Handlung, was auf outsourcing bei der Übersetzung schließen lässt. Der Kontext wird in vielen kleinen Textpassagen, wenn überhaupt, nur grob beachtet, und von den quietschenden und quäkigen Kinderstimmen läuft einem das Hirn in Sturzbächen aus den Ohren. Stimmlich wird die Gruppe, die laut Handbuch in etwa ein Durchschnittsalter von 16 haben soll, auf 10 zurückgestuft. Einziger Lichtblick hier sind die Synchronstimmen von Nene (Deutscher Sprecher von Dr. House) und Szabo - alle anderen Hauptcharaktere (insbesondere Clouke und MaruMaro) scheinen von ein und der selben Synchronsprecherin gesprochen zu werden.

Allgemein kann ich das Spiel aber uneingeschränkt empfehlen, zumal es erst mit Eternal Sonata und Lost Odyssey ernstzunehmende Konkurrenz auf der 360 geben wird (Enchanted Arms klammere ich hier bewusst aus').
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!, 23. Juli 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Rollenspielaltmeister Hironobu Sakaguchi hat wieder ein Meisterwerk geschaffen!

tragische Helden, verloren geglaubte Magie und eine Welt, hin- und hergerissen zwischen rasender Technologie und rostender Tradition.

Zum einen gefällt mir der Toriyama Grafik Stil sehr, zum anderen bin ich großer Fan von Sakaguchi und Uematsu, jRPGs allgemein sind meine Lieblingsspiele. Also es spricht so viel dafür das Spiel zu kaufen, dass ich es wohl definitiv (für mich zumindest) als XBox360 Systemseller ansehe.

Jeder der Final Fantasy liebt wird Blue Dragon auch lieben!
Die Demo hat sich auf jeden fall sehr genial gespielt und für mich ist das die Überraschung des Jahres!

Gameplay

- sechs spielbare Charaktere
- Charakterdesign von Akira Toriyama
- rundenbasiertes Kampfsystem
- Formationswechsel jederzeit möglich
- individuelle Schattenphantome
- neun zuteilbare Phantomklassen
- anwachsende Phantomfähigkeiten
- sichtbare Gegner (keine Zufallskämpfe)
- untereinander verfeindete Gegnerarten
- mehrere Gegnergruppen gleichzeitig bekämpfbar
- vorgegebene Speicherpunkte in Dungeons
- freies Speichern auf der Oberwelt
- Spieldesign von Hironobu Sakaguchi
- eingeflochtene Action-Einlagen
- Spiel kommt auf 3 DVDs
- veranschlagte Spielzeit von 40-50 Stunden
- spielerweiternde Content-Downloads

Grafik/Sound

- Charaktere in dreidimensionalem Anime-Stil
- liebevolle Animationen
- farbenfrohe, detaillierte Spielumgebungen
- komplett vertonte Zwischensequenzen
- Dolby Digital 5.1-Sound
- Soundtrack von Nobuo Uematsus
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ICH finde es gut, 21. Juli 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Diese Meinung bezieht sich auf die Eindrücke, welche ich in der Demo erhalten habe, sind somit also nicht auf das Endgame bezogen. Allerdings glaube ich nicht das sich meine Meinung später ändern wird. ;)

Ich kann mich der letzten Vorrezession nicht im Geringsten anschließen und die Kritikpunkte sind sicherlich aus der Sicht des Einzelnen wie sie sind, aber in diesem Fall einfach nicht richtig. Was meine ich damit.

Was die Figuren angeht, da muss ich sich jeder seine eigene Meinung bilden, aber sie sehen einfach nicht im Geringsten anders aus als auf den Screenshots welche man zu Hauf vorher sehen konnte. Für mich sind sie Ok.

Die Synchronisierung ist wieder abermals reine Geschmacksache, auch diese ist für mich ok.

Das als Waffe die Schatten eingesetzt werden kann man auch in jedem Bericht lesen, ist also auch nicht eine echte Überraschung. Entweder mag man es oder man hasst es. ^^

Die Grafik finde ich ausreichend bis richtig nett gemacht, z.B. die Spezialattacken mit den Schatten.

Nun zum Kampfsystem. Da haben sich die Entwickler endlich mal was einfallen lassen! Nicht nur bloßes Bestätigen eines Befehles und fertig, nein es hat eine echte Taktikvariante erhalten. Wenn man sich für einen Angriff entschieden hat erscheint oben eine Leiste mit den Köpfen der Mitspieler und auch der Gegner. Unten gibt es, ähnlich wie bei einer Kraftanzeige eines Golfspieles, einen Balken den man mit A bewegen kann. Stoppt man in dem Bereich des übernächsten Spielers dann greift man direkt vor ihm an und der Angriff ist stärker.

Beispiel:
Figur A ist dran und stoppt den Balken, durch dauerhaftes drücken des A Knopfes, innerhalb des Balkens von Figur C.
Erstmal passiert nix, sondern nur der Schatten baut sich drohend hinter Figur A auf. Nun ist Figur B dran. Dieser heilt die Gruppe, drückt dafür nur kurz auf A.
Dann legt Figur C fest das sie angreifen will, drückt aber nur kurz auf A um sofort anzugreifen und nicht erst nach ein paar Minuten *zwinkert* Der Angriff erfolgt und gleich im Anschluss, ohne was machen zu müssen, greift auch Figur A an. Allerdings ist nun der Angriff von A um einiges stärker.

Ok ok, es ist gewöhnungsbedürftig und auch die Geschwindigkeit in der sich der Balken bei drücken von A bewegt ist von Figur zu Figur und gar Aktion zu Aktion unterschiedlich, aber ich finde gerade das eine geniale Erweiterung!

Jeder Charakter hat dann noch eine Spezialfertigkeit, wobei eine Figur gar zwei hat, aber egal. :D Es gibt einen Angriff der sich gegen die gesamte erste Reihe richtet, eine Figur kann meditieren und somit Magiepunkte regenerieren, eine stehlen und Gegner übernehmen. Gerade das übernehmen ist witzig, denn dann kämpft ein ehemaliger Gegner für die Gruppe. Ein Char, der Magier, hat Spells welche in bestimmten Situationen automatisch zum Einsatz kommen, z.B. einen Schutzschild bei wenig HP oder eine automatische Wiederbelebung falls er im Kampf gefallen ist (aber nur einmal! :D).

Alles in Allem freue ich mich sehr auf Blue Dragon und glaube es kann mich lange (so ich die Zeit finde) vor der XBox fesseln. Ich freu mich drauf! Was Ihr macht, dass entscheidet einfach selbst. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Schein trügt - Blue Dragon kann mehr als man ihm ansieht, 12. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Jaja, "Blue Dragon" sieht aus wie ein Kinderspiel, basiert es doch auf der Vorlage der gleichnamigen Zeichentrickserie. Dass solche Umsetzungen nicht immer unterste Schublade sein müssen, wird mit diesem Spiel mehr als deutlich: Hinter den infantil anmutenden Charakteren verbirgt sich ein Spiel mit viel Potenzial und guten Ideen.

Die Geschichte ist schnell erklärt: Bösewicht Nene terrorisiert die Menschen, indem er Städte einfriert, mit Krankheiten befällt oder von fiesen Kreaturen überfallen lässt. Von diesen Gräueltaten bleiben Shu und seine Freunde nicht verschont: Euer Dorf Talta wird von einem schrecklichen Landhai aufgesucht, der in regelmäßigen Abständen Chaos und Zerstörung hinterlässt. Als junge, motivierte Recken wollt ihr euch an Nene und dem Unheil, welches er über euer Heimatdorf gebracht hat, rächen. Auf geht's!

Die Monsterkämpfe laufen rundenbasiert ab, kommen jedoch nicht wie in den meisten anderen RPGs zufallsmäßig zustande, sondern man sieht den Gegner und kann ihn aktiv angreifen oder umgehen. Die Kämpfe selbst sind ziemlich klassisch. Die Protagonisten eignen sich Magie an, die hier in Form von Schatten dargestellt wird. Jeder Schatten kann sich eine Berufsklasse aneignen, von denen es insgesamt 9 gibt (Schwertmeister, Schwarzmagier, Weißmagier, Beistandsmagier, Barrieremagier, Henker, Mönch, Beschützer und Alleskönner). Schade ist hierbei, dass alle Berufe von Anfang an komplett zur Verfügung stehen. Schön wäre es auch gewesen, wenn sich durch die Berufe auch der Kleidungsstil der Charaktere anpassen würde (wie z.B. in Final Fantasy III oder X-2). Dafür bekommt man ein interessantes Kampfsystem geboten: Bei jedem Angriff erscheint am oberen Bildschirmrand eine Leiste, in der man seine Angriffe aufladen oder den MP-Verbrauch durch gutes Timing reduzieren kann, indem man einfach zum richtigen Zeitpunkt den A-Knopf loslässt. Parallel dazu entnimmt man der Leiste, in welcher Reihenfolge Gegner bzw. Mitstreiter am Zuge sind, sodass man durch präzises Drücken entscheiden kann, ob man z.B. als erster mit wenig Schaden attackiert oder ganz zuletzt mit umso mehr Kraft. Ein taktisch durchaus hilfreiches Instrument.

Neben den Kämpfen selbst bewegt man sich in den verschiedensten Arealen, darunter viele Dörfer, Steppen, Wüsten, Höhlen und Felder. Viele Gebiete sind eher mechanischer Natur: Oftmals unterhält man sich mit Robotern, schreitet durch abgelegene Maschinenstützpunkte und sammelt Bauteile, um sich selbst zu stärken oder später sein eigenes Fluggerät (einen sogenannten Mechat) aufzurüsten. Zudem wird man öfter in kleine Minispiele verwickelt, die mehr mit Geschicklichkeit bzw. Baller-Präzision zutun haben als mit klassischer RPG-Rätselkost. Für einige mag das eine willkommene Abwechslung sein, ich als alter RPG-Veteran bin damit aber nicht wirklich glücklich gewesen. Die Umgebungen bleiben aber meist abwechslungsreich. Die musikalische Untermalung ist vorrangig rockig, was der Atmosphäre definitiv zugute kommt, jedoch manchmal im krassen Gegensatz zu den kindlichen Figuren steht. Viele Orte sind bezogen auf die Grundstimmung eher düster; die quietschbunten Charaktere mit der etwas nervig penetranten, deutschen Synchronisierung wirken hier oft fehl am Platz. Oft dachte ich mir, dass "erwachsenere" Charaktere besser ins Gesamtbild gepasst hätten. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch daran.

"Blue Dragon" sieht auf den ersten Blick harmloser und unbedeutender aus, als es eigentlich ist. Niemand sollte sich von der kindlichen Aufmachung abschrecken lassen, sondern zumindest ein paar Stunden probezocken. Geboten wird dem geneigten Spieler einfache, aber mit langer Spieldauer verknüpfte Rollenspielkost; ich habe knapp 60 Stunden investiert, allerdings sind hier auch einige Nebenmissionen eingebunden, welche nach der regulären Spielzeit noch zu bestreiten sind (Achievements!). Ein feines Spiel zum (derzeit) mehr als fairen Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 25. Januar 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Muss sagen wer Rollenspiele und ausgefallene Story's mag, wird sich in dieses Spiel verlieben. Die Grafik ist extrem bunt und knallig daran muss man sich zwar gewöhnen, aber ansonsten ein Hit. Von lustigen Unterhaltungen,zu dramatischem Szenen bis hin zu Abenteuerfeeling ist in dem Spiel alles vertreten. Spiel kommt mit 3 Dics die es in sich haben. Story ist schön rund und auch nicht zu kurz wie es leider abundzu vorkommt. einfach genial!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein gutes Spiel...ABER DIESE SAUSCHLECHTE SYNCHRONISATION, 29. August 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Da "Blue Dragon" von allen Fachzeitschriften als DIE Neuentdeckung des japanischen Rollenspiel-Genres gefeiert wurde und aufgrund der Tatsache, dass so hochkarätige Namen wie Sakaguchi, Toriyama und Uematsu an diesem Spiel mitgewirkt haben, entschloss ich mich, mir eine Xbox360 sowie dieses Spiel zuzulegen, in der Hoffnung, dass es mich genauso gut unterhalten wird, wie die zahlreichen anderen RPGs, die ich in meinem langen, langen Leben genossen habe.
JEDOCH wurde meine euphorische Vorfreude schon nach den ersten drei Spielminuten zerstört - es war der Zeitpunkt, als die Hauptcharakter zum ersten Mal den Mund aufmachten. Um es ganz deutlich zu sagen: die deutsche Synchro ist ein Graus - so mancher Pornofilm wurde besser vertont !!! Die Sprecher bewegen sich auf dem Niveau eines Kindesgeburtstags: kreischend, quietschend, UNERTRÄGLICH ! Kurioserweise ist die Synchro der Nebenfiguren (die nur wenige Autritte haben) relativ gelungen. Da fragt man sich schon, was sich die Entwickler dabei gedacht haben, denn durch diese miesen Sprecher geht eine Menge Spielatmosphäre flöten. Die Text-Übersetzung ist hingegen hervorragend gelungen, hier gibt es nichts zu meckern.
Zum Spiel selbst gibt es nicht viel zu sagen, denn "Blue Dragon" bietet wenig Neues...eigentlich gar nichts Neues. Es ist das typische Stadt - Dungeon - Bosskampf - Cutscene Prinzip. Die Kämpfe sind klassisch rundenbasiert, wie in älteren Final Fantasy-Spielen, ohne nennenswerte Besonderheiten. Die Story hat man auch schon in dem einen oder anderen RPG gehabt. Sie ist auch nicht sonderlich spannend erzählt, da sich das Spiel mehr auf Dungeons und Kämpfe konzentriert. Die Spielwelt sowie das Charakterdesign (besonders das der Gegner) ist hingegen sehr gut gelungen, und teilweise recht witzig. Auch die Musik ist nicht von schlechten Eltern - auch wenn Uematsu schon mal bessere Kompositionen erschaffen hat. Grafisch bewegt sich das Spiel auf guter Mittelklasse - es sieht nicht überwältigend aus, ist aber sehr liebevoll gestaltet und detailverliebt.

FAZIT:
"Blue Dragon" ist ein Spiel für:
- Xbox360-Besitzer, die nach einen jap. RPG lechzen
- RPG-Anfänger, denn es ist relativ leicht
- Freunde klassicher Rollenspiele aus dem fernen Osten
- Uematsu-Fanboys :-)
"Blue Dragon" ist nichts für Sie, wenn Sie:
- hören können ;-)
- sehr viel Wert auf eine komplexe, epische Story legen
- Dungeon-Crawler RPGs hassen
- komplexe Kampfsysteme lieben
- Grafikfetischisten sind
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Fazit nach 65 Spielstunden!, 9. Februar 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Da ich Rollenspiele im allgemeinen äußerst gerne zocke, hab ich mir nach Eternal Sonata gleich noch Blue Dragon gekauft. Ein typisches Japano-RPG, das auch noch von Final Fantasy-Erfinder Hironobu Sakaguchi entworfen wurde.
Da ich ebenfalls ein Fan der FF Reihe bin durfte mir dieses Exemplar natürlich nicht fehlen. Ich habe mir erlaubt meine Bewertung in diverse Unterpunkte zu gliedern.

1.) Grafik
Einen absoluten Pluspunkt hat das Spiel in Sachen Grafik! Die Landschaften, einfach das ganze Leveldesign sieht wunderschön aus - wenn einem dieser Stil gefällt. Es soll ja auch Leute geben denen dieser Look partout nicht angehen will. Mir persönlich hat er sehr gut gefallen.
Ein kleiner Kritikpunkt sind jedoch gelegentliche Ruckler, besonders gegen Ende hin. Da sich über Geschmack bekanntlich nicht streiten lässt und Ausnahmen die Rgel bestätigen:
GRAFIK: 4/5

2.)Story
Die Geschichte handelt, kurz zusammengefasst, von Shu, einem 16 Jährigen Jungen und Bewohner des Dorfes Talta und seinen beiden Freunden Giro und Klug. Nachdem der Schurke Nene ihr Dorf schon Jahrelang heimsucht beschließen die Freunde eines Tages dem ein Ende zu bereiten und kommen Nene und seinen Machenschafften langsam auf die Schliche.
Mit der Zeit stoßen noch zwei weitere Charaktere der Gruppe hinzu.
Natürlich dreht sich alles um die Schatten, denen das Spiel seinen Namen verdankt, und ihre Bedeutung.
Die Story ist auf keinen Fall langweilig, so viel ist sicher. Auf keinen Fall ist sie aber auch nicht spannend. Was folgern wir daraus:
Wie in vielen Spielen ist die Story hier vielleicht etwas mehr als Mittel zum Zweck. Soll heißen: Sie wird benötigt um das Spiel voranzutreiben.
So geht es zumindestens mir. Es kann ja sein dass euch die Story ganz toll gefällt. Nichts desto trotz:
STORY: 3/5

3.)Gameplay:
Wie in jedem Rollenspiel geht es darum seine Chraktere möglichst weit aufzustufen um letzten Endes gg. Bossgegener bestehen zu können.
Blue Dragon tut dies mittels eines rundenbasierenden Kampfsystems.
Außerdem besitzt jeder euerer Gruppenmitglieder einen Schatten für den man insgesamt neun Klassen entsperren kann, die unterschiedliche Fähigkeiten besitzen. Es ist auch möglich verschiedene Fähigkeiten von verschiedenen Klassen eines Charakters zu kombinieren. Es gibt haufenweise Items und glaubt mir wenn ich euch sage, dass es sich lohnt jeden Stein umzudrehen, im Sinne von untersuchen. Denn auch wenn auf euerem Bildschrim steht: "Nichts" so werden viele dieser "Nichtse" euch später helfen.
Die Gegner sind ab einem gewissen Zeitpunkt keine annähernde Bedrohung mehr. Und gegen Ende haben, außer vereinzelten optionalen Bossen, Bossgegner ihren Namen nicht mehr verdient. Ich blicke mit Bedauern auf den letzten Endkampf zurück( und auf einige davor, aber besonders auf diesen). Aber alles in allem recht stimmig und deshalb:
GAMEPLAY: 4/5

4.) Wiederspielfaktor
Aus Erfahrung weis ich, dass Rollenspiele generell eine hohe Wiederspielrate haben. So auch bei diesem Spiel. Vorallem um alle Gamerscore zu erreichen ist es unumgänglich das Spiele einige Stunden über der "regulären" Spieldauer zu zocken. Man kennt das ja: Sammle alle Ggenstände vom Typ XY und schlage der Monster der Anzahl X usw.
Auch hier hat jeder seine eigenen Vorstellungen und Vorlieben, wie oft er ein Spiel durchspielt. Ich bin eher ein Typ der sich beispielsweise Mass Effect kauft und nach eienm halben Jahr(salop ausgedrückt) Blue Dragon wieder in die 360 wirft. Also:
WIEDERSPIELFAKTOR: 4/5

Fazit:
Blue Dragon hat ohne Zweifel einige hervorragende Vorzüge. Wer Rollenspielfan ist sollte sich die Demo runterladen, wer auf jRPGs steht sollte nicht länger zweifeln, sondern sofort zulangen. Wer auf realistischere Grafik setzt und eine "anspruchsvollere" Story sucht wird sicherlich bei Mass Effect fündig werden. Aber allen Old-School-Round-based-RPG-Fans kann ich Blue Dragon nur ans Herz legen. Wie gesagt: Alle anderen erst mal die Demo runterladen oder noch mehr Reviews lesen, wobei diese das Bild manchmal verfälschen und dazu neigen vieles zu verallgemeinern.
INSGESAMT: 4/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Für Kinder bestens geeignet, 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Blue Dragon, ist zwar liebevoll gestalteten aber es ist definitiv ein Spiel für Kinder. Erwachsene, die auf etwas härter Action stehen ist das definitiv zu weich und zu niedlich. Es ist nicht sehr aufregend, aber dennoch eine schöne Geschichte. Wer dieses Spiel seinen Kindern kaufen möchte die unter 12 Jahre alt sind, macht da keinen Fehler. Erwachsene rate ich da eher nicht dazu. Daher gebe ich als Erwachsener nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Musthave für jeden rundenbasierten X-BOX 360-Japano-Rollenspieler, 14. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Blue Dragon (Videospiel)
Wer schon die älteren Final-Fantasy Teile gespielt hat, wird sich hier sofort heimisch fühlen, was nicht zuletzt daran liegt, das die ehemaligen FF-Entwickler Nobou Uematsu (Musik) und Mastermind Hironobu Sakaguchi (Entwicklung) erheblich Ihre Handschrift in dieser Spieleperle hinterlassen haben. Am Charakterdesign wirkte Akira Toryama mit (Dragonball Z).

Grafik vielleicht ein bischen altbacken und sehr japanisch, eben Akira Toryama (Manga-Comiclook), Locations aber sehr abwechslungsreich. Musik sehr stimmungsvoll und passend, Kampfsystem rundenbasiert auf dem offenen Feld, manchmal mit Reaktionseinlage zur Erhöhung des anzurichtenden Schadens oder den zu wirkenden Zaubern. Gegner sichtbar (also keine Zufallskämpfe, wie in dem vergleichbaren Exclusiv X-BOX360-Titel "Lost Odyssey", der allerdings im Gegensatz zu diesem Titel erwachsener wirkt (sowohl in der Grafik und in der Storyline).

Das tut dem Spiel aber keinen Abruch. Scillsystem und Fähigkeiten machen Spaß angewendet zu werden, Rätseleinlagen und eine Unmenge an Items die entdeckt werden wollen, vervollkommnen das ganze. Besonders ist auch die Idee, wenn man einen Ort untersucht und dort ein "nicht's" erscheint, das man diese "nicht'se" sammeln kann und dann für eine bestimmte Anzahl bei einem Händler diese gegen hochwertige Ausrüstungsgegenstände tauschen kann, so das selbst der Nichterfolg beim suchen belohnt wird. Hat natürlich den Nachteil, das man wirklich jede Stelle, und sei sie noch so unscheinbar untersucht, um zumindest ein "nichts" zu ergattern. Welches natürlich in eine Triggerarie endet. Diese Idee habe ich bei noch keinem anderen Rollenspiel erfahren. Interaktionsmöglichkeiten mit allen KI-Bewohnern möglich, wodurch sich manche Geheimnisse und Geschenke lüften lassen.

Das Spiel ist zwar linear aufgebaut, ermöglicht einem aber im späteren Spielablauf, Wahlfreiheit der Orte auf der Weltkarte und einige Nebenquests mit Nebenaufgaben, die einem bessere Rüstung oder Fähigkeiten einbringen. Eine Vielzahl von Gegnern mit teils sehr "humoristisch kreativen Namen" lassen so schnell keine Langeweile aufkommen. Auch das neuartige Zielerfassungssystem mit dem man mehrere Gegner verschiedener Arten zusammen angreifen kann (und wenn mann Glück hat, sich diese gegenseitig dezimieren), bringen frischen Wind in einem schon fast totgeglaubtem Spielegenre.

Für jeden Einsteiger in dieses Spielegenre ist dieses Spiel hervorragend geeignet, da ausführliche Tutoriale das Spiel begleiten und der Schwierigkeitsgrad niedrig ist. Das Spiel kommt mit 3 HD-DVD's daher, was zumindest im Ansatz etwas über die Qualität und den Umfang aussagt.

Das einzige was man an diesem Spiel wirklich bemängeln kann und muß, sind die ersten 3-5 Stunden, die einen ziemlich zäh in die Geschichte einführen (danach nimmt das Game aber gehörig an Fahrt auf) und die deutsche Synchronisation, die schon mehr als grausam ist. Man hat das Gefühl, das der Text ohne Bezug zum Kontex eingelesen wurde. Besonders die Stimme des Manumaru läßt einen des öfteren an den mutwilligen Tod dieses Mitstreiters denken. Also am besten die englische Synchronisation, die allerdings auch nicht sehr viel besser ist. Die Story ist jetzt auch nicht so komplex wie die von "Lost Odyssey", weshalb man auch nicht alles verstehen muß (bei bescheidenen Englischkenntnissen). Zum Glück setzt nach einigen Stunden auch ein Gewöhnungseffekt ein.

Wer auch nur etwas für Japano-RPG's im Oldschool-Look (Final-Fantasy 7-12, Dragon Quest oder Ni No Kuni) übrig hat, kommt an diesem Titel nicht vorbei. Auch wenn der Titel wohl eher eine jüngere Zielgruppe anspricht, kann man hier auch als Erwachsener bedenkenlos zugreifen. Für mich persönlich sind Blue Dragon und Last Odyssey die inoffiziellen Nachfolger von Final Fantasy 12.

Lost Odyssey bekam von mir 5 Sterne. Das einzige was mich hier 4 Sterne geben läßt, ist die detailarme Grafik (Zwar hohe Auflösung und Superschärfe), aber das ist wohl der Cell-Shading Grafik geschuldet, und die mehr als grausame deutsche Lokalisierung. Ich hatte auch das Gefühl, das dieses Spiel der Testlauf für Lost Odyssey war, da dort auch die ehemaligen Spieleentwickler von Final-Fantasy mitgewirkt haben und man viele Spieleelemente (z.B. die einfache Menüführung) wiederfindet, die Grafik allerdings höchstem Standard für Rollenspiele entspricht.

Als Spielesammler und Japano-RPG-Fan auf jeden Fall Pflichtkauf. Für jeden der für Japan-RPG's überhauptnichts übrig hat, Finger weg.

Freue mich über jedes Feedback und jeden Besuch auf meiner Profilseite!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Blue Dragon
Blue Dragon von Microsoft (Xbox 360)
EUR 24,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen