wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen127
4,6 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360Version: StandardÄndern
Preis:19,98 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Dezember 2008
Ihr könnt an meinem Nick schon sehen, dass ich COD4-Fan bin...viele Kritiker haben die "überrealistische Darstellung des modernen Kriegs" bemängelt und gerügt, weil es schlimme Auswirkungen auf so manches jugendliches Gehirn haben kann. Doch was steht drauf? Keine Jugendfreigabe. Wahrlich. Dieses Spiel hat das 18er-USK-Symbol zu Recht verdient. Egal ob ihr schlafende Soldaten tötet, einen hilflosen, verängstigten Russen in seinem eigenen Haus meuchelt oder einem Araber euer Messer in den Rücken rammt: COD4 zeigt alle Schrecken des Krieges. Und dabei leider keinerlei Anti-Kriegs-Elemente (bis auf die Zitate beim Gameover). Wenn man ein spießiger alter Mann ist, wird man COD4 hassen. Aber diese Menschen sind auch nicht die Zielgruppe, sondern die Shooter-Fans. Für die ist dieses Meisterwerk ein Geschenk des Himmels. Die Technik ist überwältigend, Explosionen sehen fast schon echt aus. Das Ganze läuft IMMER mit 60 Bildern pro Sekunde. Die deutsche Synchro ist kinoreif und die dramatische Musik verwöhnt die Ohren. Wenn ihr mit Surround-Sound spielt, sagt bitte zuerst euren Nachbarn, dass das alles nur ein Spiel ist ;)

Die Atmosphäre hat es in sich. Die Einzelspieler-Kampagne ist wie alle neuen Spiele etwas kurz geraten (in 8 Stunden auf Normalem Schwierigkeitsgrad), aber in dieser Kampagne passiert so viel, dass man gleich nochmal von vorn anfängt. Ich verrate mal nichts. Nur eins: Wenn man als einziger Überlebender durch den radioaktiv verseuchten mittleren Osten humpelt, läuft einem der kalte Schauer über den Rücken!

Der Mehrspielermodus ist fast schon das Herzstück des Spiels. Das hätte Infinity Ward locker als "COD4:Online" nochmal verkaufen können. Alles ist auf Realismus getrimmt. Jede Waffe (von der AK-47 bis hin zur Barrett Kaliber 50) hört sich an wie in Wirklichkeit. Geht auf Youtube und vergleicht! Ihr könnt eure Waffen individuell gestalten und ausstatten. Fernrohr oder Rotpunktvisier? Rotes Tarnmuster oder grünes? Die Modi sind mehr als abwechslungsreich: Es gibt wirklich altbewährtes und genial neues. Das Skill- und Auflevel-System fesselt für lange, lange Zeit.

Ich könnte stundenlang weiter schwärmen...ich hab nicht gezielt rezensiert, tut mir leid. Das geht bei diesem Spiel aber auch nicht.

97 % Spielspaß von mir!
0Kommentar21 von 25 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2007
Ich habe die Kampagne von Call of Duty 4 nun auf Söldner durchgespielt und möchte Euch nun einen kleinen Bericht zu dem Spiel vorlegen, für evtl. kleine Spoiler übernehme ich keine Haftung, wer den Test liest geht das Risiko ein, einen Spoiler zu lesen.

Call of Duty 4 - Modern Warfare

Nach ca. 12 Stunden Spielzeit habe ich nun die Kampagne durch und bin hin und weg von diesem großartigem Spiel, lange hat mich ein Spiel nicht mehr so gefesselt.
Call of Duty 4 ist wie auch die Vorgänger ein sehr intensiver 1st Person Shooter, ebenfalls wurde auch das spawnen der Gegner übernommen, so spawnen immer wieder weitere Gegner bis man einen gewissen Punkt überschritten hat, dies kann allerdings manchmal zu etwas unfairen Situationen führen da die Gegner auf den hohen Schwierigkeitsgraden Söldner und Veteran verdammt gut Treffen, schon fast Godlike.
Eine Änderung zu den Vorgängern ist allerdings ganz klar die Story, denn man spielt nicht mehr im 2. WK (endlich), sondern in der Gegenwart, das Szenario ist ein fiktives, aber wie auch nicht anders zu erwarten bekämpft man den Terrorismus im Osten.

Zum Gameplay, dieses CoD spielt sich intensiv wie keines zuvor und auch wurde der Krieg noch nie so hart dargestellt, zum Beispiel erlebt man das Geschehen direkt aus den Augen eines Mannes der im nächsten Moment hingerichtet wird durch einen Kopfschuss, man spielt in dieser Szene quasi den Mann, das kommt hart, ebenso erlebt man wie sein Charakter den man gerade noch in der Mission zuvor gespielt hat qualvoll verendet, man kann noch etwas rumkreichen und sich umsehen bis er seinen Verletzungen erliegt. Dieses Spiel zeigt dass Krieg nicht lustig ist, ähnlich wie auch in dem Film Blackhawk Down wird alles sehr Dramatisch inszeniert. Definitiv nichts für zart besaitete und auf gar keinen Fall was für Minderjährige, aber ein absolut Großartiges Spiel.

Der MP ist ebenfalls so Grandios wie das Hauptspiel selbst, es gibt sehr viele Maps die allesamt absolut super Gestaltet sind, die Waffen und das Rangsystem ist ebefalls sehr ausgeklügelt, ich finde es vorallem sehr positiv dass das Aufsteigen im Rang nicht so langsam vorangeht wie in Rainbow Six Vegas, bei dem dauerte es ja ewig lange, zu lange bis man an gute Ausrüstung kam.
Die Waffen sind gut Ausbalanciert und sehr erfreulich, auch mit einer Pistole kann man den Gegner mit 1nem Schuss töten, was ja oft bei anderen Spielen nicht der Fall war, jedoch total unrealistisch war, denn n Kopfschuss ist nunmal Tödlich, wenns nicht gerade ein Luftgewehr oder ne Softairgun ist. Sehr erfreulich ist auch dass man mit den "starken" Waffen nun auch Wände, Stahltüren und Holztüren durchdringen kann.
Fahrzeuge gibt es in Teil 4 diesmal allerdings nicht, in Teil 3 waren diese ja Vorhanden, allerdings finde ich das sehr gut so, denn kein Mensch braucht in einem Call of Duty Fahrzeuge, diese Zerstören die Atmosphäre, das hat mich bei CoD3 schon sehr gestört, naja CoD3 war allgemein schlechter als Teil 2, denn es wurde von einem anderen Entwicklerstudio gemacht, bei 1, 2 und 4 waren die Jungs von Infinity Ward am Werk und das merkt man ganz klar.

Die Grafik ist der Absolute Hammer, sie sieht stets absolut super aus und läuft nochdazu stets flüssig, ebenso im Multiplayer, nie hat Snipern so viel Laune gemacht wie in CoD4, denn auch der Gegner sieht einen nicht, liegt man im Gras und bewegt sich nicht ist man nahezu unsichtbar, allerdings behindert einen das Gras auch die Sicht, aber das beste, nicht wie in anderen Shootern wo man denk man sei im Gras versteckt aber in wirklichkeit sieht einen der Feind in 200 Meter entfernung weil er kein Gras sieht wegen der Distanz bleibt man auch hier unentdeckt weil eben das Gras auch auf hohe Distanz nicht ausgeblendet wird.
Die Effekte sind ebenfalls absolut Spiezte, naja was soll ich noch mehr schreiben als dass sie einfach Toll ist.

Der Sound ist ebenfalls wie Gewohnt von den CoD Spielen absolut Super und die Nachbarn werden bei der richtigen Anlage denken der 3. WK sei ausgebrochen.

Die Steuerung geht ebenfalls sehr gut von der Hand, man hat nie das Gefühl das Handling sei Schwammig, die Tastenbelegung ist gut durchdacht, also insgesamt auch Top.

Denke man kann zu einem Fazit kommen.
Für freunde von 1st Person Shootern ist Call of Duty 4 ein absolutes Must Have, wem diese Perle in seiner Sammlung fehlt der wird was verpassen. Call of Duty 4 macht nicht viel Falsch, ehrlich gesagt find ich keine Fehler, ausser dass es in den Hohen Schwierigkeitsgraden manchmal etwas unfair wird aber mit ein bisschen Zähneknirschen meistert man auch diese Situationen, jedoch hätten die Entwickler dies auch vermeiden können und die ohnehin schon gute KI der Kameraden könnte stellenweise noch etwas besser sein aber vllt. gehört das ja schon mit CoD5 der Vergangenheit an, bis dahin viel Spaß mit CoD4.

Wertung:

Grafik: 9,2/10
Gamedesing: 9,3/10 (sehr schöne Maps und Tolle Effekte)
Sound: 9,5/10
Steuerung: 9,6/10
Kampagne: 9,3/10
MP: 9,5/10
Gameplay: 9,3/10 (abzug gibts wegen den teilweisen unfairen Momenten)
Umfang: 8,5/10 (der Arcade Modus fehlt in der deutschen Version)
Gesamteindruck: 9,3 / 10
44 Kommentare85 von 103 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Wir schreiben das Jahr 2007. Videospiele haben bis dahin immer überzeichnet ausgesehen und man konnte hier noch gut unterscheiden zwischen Realität und Virtualität. Doch als Infinity Ward auf der damaligen E3 "Call of Duty - Modern Warfare" angekündigt hatte, hingen die Kauleisten vieler Spieler tief nach unten. Eine noch nie dagewesene Grafik, in der man sich eher in einem Film versetzt fühlt, als in einem Spiel. Eine Thematik, die kein Spiel zuvor aufgefasst hat und natürlich ein Multiplayer, der alles vorherige in den Schatten stellte.

Modern Warfare ist natürlich ein Ego-Shooter, der vor Explosionen und Schüsse schon förmlich aus der Hülle springt. Zu jeder Zeit passiert etwas, sei es ein herabstürzender Helikopter, eine umfallende Häuserwand oder eine Rakete, die euch nur um wenige Zentimeter verfehlte. Und sollte es mal ruhiger zur Sache gehen, baut MW eine so packende Atmosphäre auf, die man zuvor noch nie kannte. Im Klartext heißt das: MW ist ein intensiver Shooter, der die ganze Ego-Shooter-Thematik revolutionierte.

Grafik:
Damals wie heute ist die Grafik ein Hingucker, auch wenn man sich an "realistischen Grafiken" schon sattgesehen haben dürfte. Egal, wie viel auf dem Bildschirm los ist - das Spiel bleibt flüssig und konstant. Einzig allein kann es vorkommen, das getötete Gegner in abstrakten Posen liegen oder aber gänzlich in der Luft stecken bleiben - letzteres gilt auch für Waffen. Das ist zwar nur ein geringer Kritikpunkt, zerrt trotzdem an der Realität des Spiels, die ja erzeugt werden will.

Sound:
Für die allgemeine Musikuntermalung ist kein geringerer als Hans Zimmer verantwortlich. Hans Zimmer? Ganz recht, der nette Herr, der unter anderem den Soundtrack zu Fluch der Karibik komponiert hat. Demnach könnt ihr euch auf einen astreinen Sound freuen, wobei sich der gute Herr Zimmer noch etwas zurückhält, da der Sound an manchen Stellen etwas untergeht.
Die Soundeffekte klingen realistisch - keine Waffe hört sich blechernd an sondern so, wie man es erwarten würde. Auch die deutsche Synchronisierung ist diesmal überdurchschnittlich gelungen, wirkt vereinzelt aber dennoch etwas unmotiviert.

Story:
Die Welt im Jahre 2011. Die östlichen Länder vereinen sich zu einer Großmacht, die Amerika schon bald in die Knie zwingt. Zudem zieht sie sich einen mächtigen Verbündeten an Land: Russland. Allerdings stellt sich das als fataler Fehler heraus, da Russland weitaus mehr im Sinn hat, als nur ein paar Amis aus den Osten zu vertreiben.
Die Story wirkt glaubwürdig und ist auch wirklich gut erzählt - vor allem in den folgenden Teilen von MW spitzt sich die Story extrem zu und weiß, Spannung aufzubauen. Ich persönlich würde MW 1-3 hauptsächlich mehr wegen dieser Story spielen, als im Multiplayer.
Doch ganz ohne Kritik kommt die Story nicht aus: Mag ja sein, das MW ein Ego-Shooter ist, allerdings wird einem das stupide Geballer nach einer Zeit etwas öde. Anders als in MW2 und 3, wo die Schießereien noch durch ein paar Action-Szenen aufgelockert werden, ballert ihr euch hier von Kontrollpunkt zu Kontrollpunkt bis hin zum Ende der Mission. Da machen auch die Schleich-Passagen nicht viel wett.

Multiplayer:
Zu diesem Punkt schreibe ich nichts, da es schon genügend andere Rezension diesbezüglich gibt. Außerdem würde meine Erfahrung nur auf dem lokalen Mehrspieler basieren, der mir und meinen Bekannten viel Spaß machte.

Fazit:
MW ist ein grandioser Auftakt und hat sich einen Klassiker-Status geholt. Die Grafik ist super, der Sound überzeugend, die Geschichte spannend und der Multiplayer ist auch spaßig. Ego-Shooter-Fans müssen sowieso zugreifen, und jeder, der auf actionhaltiges Kinomaterial steht, sollte sich MW mal etwas genauer anschauen.

Also, viel Spaß beim Zocken!

Tobi - was ist Tobi überhaupt für ein Name? ;)
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2008
CoD wagt den sprung in die gegenwart und das mit vollen erfolg, spielten die vorgänger alle im 2 WK versetzt uns das spiel nun in die gegenwart und die bösewichte stammen, wen wundert es, aus dem nahem osten.

Wie gewohnt spielt man das spiel mit unterschiedlichen Charaktere. Da wäre zum ersten der britische SAS (Secret Air Service) Agent Soap Mc Tish und zum zweiten der USMC (United States Marine Choir) Soldat Sgt. Jackson.

Neben den Brillianten Gefechten, schockt das spiel mit den zwischensequenzen die man immer aus der ego sicht der jeweiligen Protagonisten zu sehen bekommt. dazu erzählt das spiel erstmals eine zusammenhängende Geschichte die teils fiese wendungen beinhaltet. ein weiteres geniales plus ist ein flashback des SaS Capitians Price (wer die vorgänger gespielt hat, dem dürfte der herr ja noch ein begriff sein^^) indem man einen sniper einsatz im chernobyl der 60ger erlebt.

Die Gegner und die verbündeten sind nicht dämlich; sie suchen deckung werfen granaten oder werfen diese wieder zurück, schiessen aus der deckung jedoch bedient sich cod 4 wieder an dem beliebten system gegner solange spawnen zulassen bis man einen bestimmten punkt erreicht hat. das funktioniert auf den niederigen schwierigkeitsgraden tadelos führt jedoch auf der schwersten stufe zu manch ungerechter situation, da dort die gegner verdammt gut zielen und man höchstens 3 treffer aushält bevor man zu boden geht...das frustet nach einer zeit unheimlich.

Kommen wir zum Multiplayer Part der meiner meinung nach das herzstück des spiels darstellt...versteht mich nicht falsch der singleplayer ist genial nur der multiplayer macht alles einen ticken besser, er warten nähmlich mit einem ausgeklügelten Ranking System auf welches sich in Lvl 0-55 aufteilt und man sämtliche militärischen ränge durchläuft, steigt man im rang auf schaltet man waffen und neue herausforderungen frei. das waffen arsenal erstreckt sich über pistolen, mps, sturmgewehre, mgs sowie snipergewehre granaten und schrotflinten. hat man sich bis zum commander (lvl 55) hochgearbeitet, schaltet man den prestige modus frei indem man sich nun für den multiplayer goldene waffen freischalten kann

seine waffen kann man mit verschiedenen aufsätzen noch weitermoifizieren sei es mit granatwerfern schalldämpfern rotpunktvisieren oder zielfernrohren...welche durch die verschiedenen herausforderungen aber erst freigeschaltet werden wollen.

Des weiteren erhält man 5 sogenannte klassenslots wo man sich sein eigenes setup primär sekundär waffe sowie gewissen extras (beim tot scharf gemachte granate fallen lassen, höherer pratonenschaden ect.) zusammenbasteln darf.

alles in allem ist cod 4 meiner meinung nach der beste 1st person shooter der momentan für die 360 zu haben ist und wer auf geniale schussgefechte im single oder multiplayer steht kommt an diesem spiel nicht vorbei
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2008
"Call of Duty 4" ist ein exzellenter Shooter, bei dem scheinbar alles richtig gemacht worden ist. Die Kampagne beinhaltet eine spannende wenn auch fiktive Geschichte, die einen von Mission zu Mission vor den Bildschirm fesselt. Besonders gut gefallen hat mir die Vielfalt der zu erfüllenden Aufgaben. Es ist keineswegs immer nur ein stupides "durchhetzen & rumballern" sondern, mal ist man als Scharfschütze unterwegs, fliegt in einem Heli bzw. auch mal in einem AC-130 Bomber und bekämpft Bodenziele, muss zu einem liegen gebliebenen Panzer gelangen und diesen verteidigen oder auch versuchen, den Sohn des Bösewichts zu schnappen.

Diese Vielfalt macht CoD4 sehr interessant und abwechslungsreich. Die Grafik ist hervorragend, ebenso wie die Soundeffekte und die musikalische Untermalung. Das Teilhaben an der Kampagnen-Geschichte ist super-spannend und mitreißend. Sehr gut fand ich auch den Schluss. Hier hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen, was dem Ganzen für meinen Geschmack die Krone aufgesetzt hat. Wer die Kampagne einmal gemeistert hat, kann gezielt einzelne Missionen nochmal erleben und sich an unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden versuchen. Ist "Soldat" noch recht gut zu meistern (zweiter Schwierigkeitsgrad), wird es bei "Söldner" und "Veteran" richtig knackig. Wer es realistischer haben will, nimmt einen dieser höheren Schwierigkeitsgrade, denn bei "Soldat" oder darunter können Gegner schon recht oft auf den Spieler schießen, bis man stirbt.

Neben der toll durchdachten, stimmungsvollen Kampagne bietet der Multiplayer-Modus nochmal Langzeitspielspaß. Alles in allem ist CoD4 eine absolute Empfehlung für jeden Shooter-Fan.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Habe nun knapp 27 Tage CoDMW Onlinespielzeit auf dem Ticker , Zeit für eine Resumee.
Es gibt eigentlich nichts technisches mehr zu sagen was nicht schon irgendwo geschrieben worden ist , denke ich mal. Habe nicht alle 600 Beiträge gelesen ,muß ich zugeben.
Das Spiel ist im Offlinemodus schon recht spannend aber wer nicht online spielt hat das Spiel eigentlich nicht gesehen. Packende Kämpfe in den verschiedenen Spielmodi lassen auch nach langer Zeit keine Langeweile aufkommen , besonders bei Spielen mit Freunden ist auch noch ne Prise Taktik dabei da man sich absprechen /Tips geben kann.
Die im Spiel gestellten Herausvorderungen gehen von leicht über glücklich bis zu fast unmöglich , und stellen einen weitern Motivationspunkt dar , auch wenn man nicht bis zur höchsten ( goldenes Kreuz )Ehrenmedallie spielt.
Absolut empfehlenswert für alle die Onlineshooter mögen und die geistige Reife für das Thema haben.Es ist kein gewaltverherrlichendes Spiel doch leider immer ein heikles Thema hauptsächlich hier in good old Germany !

Nach nun schon etlichen Spielen fallen ein paar Sachen negativ auf auf die der Nachfolger im November bitte nicht mehr haben sollte :
- Lobbywahl ermöglichen ( z.B. wie bei Forza die Möglichkeit nur nationale/europäische Spieler wählen zu können , da bei Mitspielern von Übersee oft eine schlechte Verbindung zu Frust führen kann )
- selber Hosten können
- Respawn deaths besser vermeiden ( sehr nervig )
Ansonsten viel Spass noch !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2009
Ich habe dieses Spiel nach rund 6 Stunden durchgespielt. Es war bisher mein 1. Call of Duty (ich mag diese Weltkriegsspiele nicht) und ich bin einfach begeistert.

Schon nach der 1. Mission saß ich mit offenem Mund vor dem Fernseher. Das Spiel ähnelt einem Kinofilm in dem man selbst die Hauptrolle spielt.
Auch wenn der Singleplayer sehr kurz ist, MUSS man hier 10/10 Punkten geben.

Zum Multiplayer kann ich noch nicht viel sagen, da ich erst 1 Stunde Spielzeit hab. Allerdings habe ich hier ein paar Kritikpunkte:

- Anfangs hat man kaum eine Chance gegen Spieler die schon länger dabei sind, da sie einfach viel bessere Ausrüstung haben.
- Die Karten sind für meinen Geschmack etwas zu klein geraten.
- Die Grafik ist ein bisschen schlechter als im SP.

Bewerten würde ich das Spiel so:

Grafik: 1-2
Sound: 2+
Steuerung: 1-2
SP: 1+
MP: 2-3 (Noch nicht lange gespielt. Derzeit macht mir BF: Bad Company mehr Spaß)
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2008
So langsam wurde es echt Zeit, dass man mal wieder vom mittlerweile ausgereizten Zweiter-Weltkrieg-Szenario absieht und den Spieler in ein modernes, fiktives Kriegsszenario hineinversetzt. Die Erwartungen waren groß, nach all den Vorschusslorbeeren, die das Spiel auf verschiedenen Messen erhalten hat. Doch eins gleich vorneweg, das Spiel wird diesen Erwartungen vollkommen gerecht.

Nie zuvor hat man eine solch dichte, beängstigend realistische Atmosphäre in einem Spiel erlebt. Nahezu pausenlose Action, abwechslungsreiche Levels, Grafik vom Feinsten und eine Soundabmischung, die die Surroundanlage erbeben lässt und die Nachbarn aus dem Bett wirft. Einzig die relativ kurze Spielzeit von ca. 8 Stunden trübt den Gesamteindruck etwas.

Mein persönliches Highlight:
Die Schleichmission in der Vergangenheit - Gänsehaut pur, so müssen Spiele sein!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2013
hier mal mein Eindruck zu diesem Spiel.

Grafik würde ich persönlich als gut bis sehr gut bezeichnen.
Sound auch Top.
Zum Gameplay:
Positiv zu Bewerten ist das sehr realistische Verhalten.
KI's sind nicht die dümmsten und gehen auch ab und an in Deckung.
Reine Spieldauer für die Story ca. 8h was in meinen Augen zwar ziemlich kurz ist aber ganz in Ordnung.
Was mir bei diesem Titel absolut nicht gefällt:
Fehlendes Deckungssystem wie man es aus anderen Shootern kennt.
Unmengen an Gegnerströmen wenn man nicht immer bis zu gewissen Punkten vorrückt bringen den Taktikspass richtung null.
Da ich nicht Online zocke kann ich zu dem Onlinemodus nix sagen.

Fazit für mich:
Wieder ein Spiel mehr, welches ich einmal durchgespielt habe und es danach nie wieder aus dem Regal nehmen werde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2007
Dieses Spiel darf in keinem gut sortierten XBOX 360-Haushalt fehlen !
Die Kampagne (diesmal mit Story) ist schon sehenswert und auf der Schwierigkeitsstufe ( Söldner / Veteran )muss man sehr bedacht vorgehen, um nicht direkt wieder im feindlichen Kugelhagel zu Enden.
Um das zu vermeiden ist es unausweichlich immer wieder neue Angriffswege,Waffen und Deckungen auszuprobieren.
Gerade das macht den Reiz von "COD 4" aus, fast keine Deckung ist sicher da auch diese durchschossen werden können und jede Waffe ( von denen es für jeden Geschmack welche gibt ) hat auch seine Vor- oder Nachteile !
Besonders mir hat es aber der Multiplayer-Modus angetan.
Halo 3 war für mich in diesem Bereich schon Klasse, wurde aber von "COD 4"
noch übertroffen !
Also keine Angst, einen Fehlkauf könnt Ihr fast( Ausnahmen gibt es immer ! )nicht tätigen !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

23,49 €