Kundenrezensionen


144 Rezensionen
5 Sterne:
 (103)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisch !
Das in der wirklich schönen Royal Albert Hall aufgenommene Konzert, zeigt einen relaxten und sichtlich gealterten David Gilmour im Kreise geladener Freunde, die mit ihm die On An Island Tour bestritten.
Es mutet schon fast wie ein Familientreffen an, bei all der Harmonie und dem Spaß auf und hinter der Bühne.
Dies überträgt sich nicht...
Veröffentlicht am 10. Oktober 2007 von Hesitator

versus
54 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Optisch bei weitem kein Genuß!
Meine Erwartungen waren ohnehin gebremst durch die erste Rezension. Oft ist man ja angenehm überrascht, wenn man nicht allzu viel erhofft. Nicht so hier: Die Bildqualität ist wirklich erstaunlich schlecht - und mich können auch die Extras nicht darüber hinwegtrösten!

Die Preisgestaltung für dieses Machwerk, finde ich schon recht...
Veröffentlicht am 12. Dezember 2007 von A. Neubert


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisch !, 10. Oktober 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Das in der wirklich schönen Royal Albert Hall aufgenommene Konzert, zeigt einen relaxten und sichtlich gealterten David Gilmour im Kreise geladener Freunde, die mit ihm die On An Island Tour bestritten.
Es mutet schon fast wie ein Familientreffen an, bei all der Harmonie und dem Spaß auf und hinter der Bühne.
Dies überträgt sich nicht nur auf die musikalische Darbietung sondern auch auf den Zuschauer. Zudem vermittelt der ausgezeichnete Klang dieser DVD und die außerordentlich gute Bildführung einem das Gefühl tatsächlich in der Royal Albert Hall zu sitzen.
Und Gilmour kann tatsächlich immer noch Gitarre spielen (vielleicht sogar besser denn je (man höre nur Comfortably Numb) und seine Stimme klingt auch noch erstaunlich gut. Hut ab.

Gleich bei der Eröffnung des Konzertes mit den "Darkside of the Moon" Songs "Speak To Me/Breathe/Time/Breathe" fühlt sich der Floyd-Fan gleich zu hause. Gilmour hat es gegenüber Waters leichter, bestimmten doch sein Gesang und vor allem sein Gitarrenspiel vornehmlich den klassischen Pink Floyd-Sound. Hier wird auch deutlich, dass diese Musik auch ohne Show-Gigantonomie auskommt, die für Floyd spärliche aber effektive Lichtchoreographie trägt viel zu der großartigen Atmosphäre dieses Auftritts bei. Es folgt das gesamte "On An Island" Album, das in seiner Live-Version um einiges intensiver wirkt, und einen beinahe andächtig vor dem Bildschirm erstarren lässt. Es ist erstaunlich wie Gilmour mit nur ein paar Tönen seiner Gitarre das Publikum in seinen Bann ziehen kann, hier sei einmal THE BLUE erwähnt mit seinem exquisiten Solo.

Der zweite Teil des Konzerts beinhaltet dann ausschließlich das vom Fan erwartete Pink Floyd Material. Hier gibt vor allem Material das eindeutig Gilmours Handschrift trägt und dankenswerter Weise ein paar Perlen, die man seit Jahrzehnten nicht mehr gehört hat. Neben dem unvermeidlichen Klassikern Shine On (mit verändertem Arrangement) und Wish You Were Here, und einigen Songs aus der Gilmour-Floyd Ära wie High Hopes, entstaubt die Band dann auch den Ober-Klassiker ECHOES und das fast vergessene FAT OLD SUN. Das Breitwandepos ECHOES ist dann auch DER Höhepunkt des Konzertes, in einer energischen und für Floyd recht rockig-dynamischen Version dargeboten und von einer diesmal aufwendigen Lightshow begleitet. Der gefeierte Auftritt von David Bowie, der mit dem Syd Barrett-Tribute Arnold Layne noch einmal die psychedelische Anfangsphase der Band aufleben lässt, mündet in einer phantastischen Version von Comfortably Numb, dass das Konzert mit einem rauen und emotionsgeladenen Solo abschließt.

Die Tourdoku auf der zweiten DVD zeigt uns vor allem eines:
David Gilmour ist ein glücklicher Mann. Nicht nur weil er reich, berühmt oder Vater von 8 (!) Kindern ist, sondern weil er sich als Solo-Künstler etabliert hat und die hieraus gewonnene Freiheit genießt und auslebt. Zu Floyd Zeiten hätte er nie das Intro von Shine On auf Weingläsern spielen lassen können. Er arbeitet vorwiegend mit Menschen zusammen die er mag und die ihn über alles schätzen. Was einem recht leicht fällt, wenn man ihn so hinter den Kulissen beobachten darf. Auch diese Dokumentation macht mächtig Spaß und ist mit leider nur 45 Minuten viel zu schnell zu Ende. Zudem gibt es viele weitere Extras, Bonus-Songs, Bildergalerie, sowie ein Making Of von On An Island, was will man mehr.

Alles in allem ist dies ein phantastisches Paket.
Hervorragender Klang.
Tolles Bild. Die Kritik hierzu kann ich nicht nachvollziehen.
Tolle Musik.
David Gilmour in Höchstform mit einer hervorragenden Begleitband.
Viele informative und unterhaltsame Extras.

Für mich die bisher beste DVD aus dem Floyd-Lager.

5 Sterne !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Offenbarung = 7 Sterne, 18. September 2007
Von 
Hendrik Hanf (Ilmenau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Nach den Konzerten, die live wohl das Beste seit 1994 waren, ist diese Scheibe ein Highlight erster Güte. Dass Echoes in den Konzerten wiederbelebt wurde, war schon eine Sensation. Aber in welch brillianter und kraftstrotzender Form die Wiederauferstehung stattfand ist schlichtweg der Hammer. Mir standen während der Konzerte schon die Tränen in den Augen. Die DVD lässt dieses Feeling sofort wieder aufleben.
Die Royal Albert Hall, die soundtechnisch eine Herausforderung bezüglich des Nachhalls ist, so zu beschallen ist alleine schon ein Kunststück (Ich habe selbst das Gegenteil in der Halle schon gehört) Der Sound, speziell der Bass bei Time, High Hopes und Echoes, kommt so brachial, dass man die Schrauben in den Möbeln nach dem Anhören nachziehen muss. Der Nachhall und die Stimmung in der Halle sind im 5.1 Mix außergewöhlich gut abgebildet.
Die Songauswahl und die Mitstreiter Crosby, Nash, Wyatt, Bowie, Manzanera ... sind einfach nur Weltklasse. Gilmour zeigt einmal mehr, dass er der beste Fender-Spieler aller Zeiten (Magazin Guitarist) ist und wenn er ruft kommt man eben. Hätte Pink Floyd auf den Plakaten gestanden, hätten es auch alle abgenommen. Rick Wright wie immer zurückhaltend bis zu "Echoes". Dort war er für seine Verhältnisse sogar kurz vor dem Ausflippen. High Hopes hat sein wirkliche Vollendung mit dem akustik Outro gefunden. Das hat diesem Stück einfach noch gefehlt.
Obwohl "On An Island" eine im Großen und Ganzen ruhige Scheibe ist, wurde sie hier zu sattem Leben erweckt und Lust auf mehr gemacht. Dazu 14 Bonustracks gleicher Qualität. Einfach genial.

Fazit: Ein absolutes must have, nicht nur für Gilmour- und Floyd-Liebhaber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine absolute Offenbarung!, 22. September 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Als ich vor etwa sechs Jahren zum eingefleischten PF-Fan wurde (damals war ich 21), hatte ich mich ja eigentlich schon mit der Ungnade meiner späten Geburt abgefunden - will sagen, ich hatte kaum Hoffnung, die Recken von Pink Floyd noch einmal live zu erleben. Umso enthusiastischer bin ich dann zum Eröffnungskonzert der auf diese DVD gebannten Tour nach Dortmund gefahren. Was mir von diesem denkwürdigen Ereignis im Gedächtnis haften blieb, hat sich beim Einlegen von "Remember that night" bestätigt: Auf der aktuellen CD "On an Island" befinden sich einige Perlen, die den Vergleich mit alten PF-Klassikern in keiner Weise scheuen müssen. Absolut grandios finde ich ja die Interpretationen von "This Heaven" (ohnehin eines meiner Lieblingslieder auf der CD), "A pocketful of stones", das live etwas orchestraler und bombastischer daher kommt und mich weit mehr berührt als noch in der Studioversion, sowie "Then I close my eyes". Dieses Stück habe ich bislang sträflich vernachlässigt, erst auf der Bühne hat es sich in meinen Augen zum glitzernden Edelstein verwandelt.
Ein weiterer Höhepunkt ist ohne Frage "Fat old sun", auch dies ein Stück, das bei mir bisher leider ein stiefmütterliches Dasein gefristet hat. Mit dem, was Gilmour live aus diesem Track holt - insbesondere beim abschließenden wunderbar rockigen Soloteil - beweist er sich als Musiker der absoluten Sonderklasse.
Wie meine Vorrezensenten bereits herausgestrichen haben, ist "Echoes" der Dreh- und Angelpunkt des Konzerts. Allein dieses Stück hat mir die Wartezeit auf die DVD unermesslich lang werden lassen. Für mich ist dies die definitive Version des PF-Meisterwerks, neben der selbst die Studioversion (siehe "Meddle") und frühere Liveaufnahmen ("Live at Pompeii") ziemlich blass erscheinen.
Die zweite DVD ist vollgepackt mit tollen Extras und weiteren Songs, die auf anderen Konzerten gespielt wurden. Besonders dankbar bin ich für "Wot's... uh the deal", "Wearing the inside out" und die überraschende Akustikversion von "Echoes" (ist hinter "Dark Globe" versteckt).
Alles, was Gilmour und Pink Floyd für mich vor allen anderen Bands hervorhebt - d.h. die edle, warme, wundervolle, intelligente Musik mit starker Betonung des instrumentalen Elements, gespielt von großartigen Musikern, sowie die weiche, leicht arrogante Stimme von Gilmour - ist hier in Reinkultur vertreten. Diese DVD ist einfach perfekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das geht besser..., 2. Dezember 2007
Von 
Oliver Knieps "soul4rock" (Münster) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es wäre ganz simpel: Die Gilmour-BluRay kostet exakt das Doppelte der normalen DVD. Da erwartet man ja schon mindestens das doppelte Vergnügen an Qualität. Doch, da irrt man sich.

Zunächst einmal bin ich sehr enttäuscht, dass das Produktionsteam es nicht mal ansatzweise für nötig befunden hat, ein BluRay On Screen Menü - wie es ja mittlerweile alle BluRay haben - zu programmieren. Es gibt das schon bekannte Menü der DVD Version (zwar in HD, aber dennoch...) und das war es. Fehlanzeige also mit bequemer Trackauswahl. Mangelhaft!

Hinzu kommt noch erschwerend, dass die Bildqualität in manchen Einstellungen so gerade eben nur das DVD-Niveau toppen kann. Gewiss sind einige Kamerawinkel von merklich hoher Qualität und bringen durchaus das HD-Gefühl ins Wohnzimmer, doch wirklich glasklar und knackscharf ist das alles nur bedingt. Ein starkes Bildrauschen und maue Kontraste machen das Ergebnis noch unbefriedigender. Ohne jede Frage ist das Bild der BluRay weit über dem der DVD, doch von einem Technik-Vorreiter wie David Gilmour hätte ich mehr erwartet.

Interessanterweise ist das Bild der Bonus-BluRay, z.b. bei den dort enthaltenen Zusatzkonzerten von deutlich besserer Qualität. Obschon die erste Disc als BR-50 Gb genug Kapazität aufweist, hat man technisch nicht das Optimum an Bildqualität herausholen können. Dafür aber, und das ist ein Pluspunkt, glänzt Disc II mit einem durchweg sehr gutem HD-Feeling und macht die Mängel an Disc I wieder etwas wett.

Der Ton ist natürlich weiterhin exzellent und kann sehr überzeugen, genau so wie die Musik, die natürlich keinem weiteren Kommentar bedarf.

Vier Sterne für eine sehr schöne BluRay, das aber auch nur wegen des musikalischen Inhaltes auf Disc I und der guten Bonus-Disc. Ironischerweise toppt Queens "Rock Montreal" HD-Disc die Gilmour-Scheibe an Bildqualität um Längen. Und die Queen Produktion ist 25 (!) Jahre älter...

Bild 6.5-7/10 Ton 9/10 Bonus 10/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Juwel, 17. September 2007
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Wer Pink Floyd liebt, wird diese DVD lieben. Und wer Gilmour's "On An Island" liebt, auch. Mit satten 313!! Minuten Material auf 2 DVDs bleiben mit dieser Ausgabe keine Wünsche offen. Geboten wird eine komplette DG Show, so wie sie auf der Sommer Tour 2006 gezeigt wurde.

Die Kameraführung des Konzerts ist ruhig, der Musik angemessen und stets "auf den Punkt". Die Bilder kommen, im Vergleich zu "PULSE" oder "In The Flesh" manchmal etwas dunkel daher, Gilmour ließ die Bühne teilweise seitlich ausleuchten. Das macht sich bei den Aufnahmen bemerkbar, geht aber noch in Ordnung. Die Interpretationen klingen satt und voll, dh. stadionkompatibel und weniger intim wie auf Gilmours früherer DVD. Dennoch bleibt genügend Raum für Gilmour's akustische Seite.

Sehr gelungen ist die Bonus DVD, die für sich alleine schon den Anschaffungspreis wert wäre. Neben 3 ausführlichen Dokumentationen zur Tour und zur Entstehung des "Island" Albums bekommt man 1a musikalisches Ergänzungsmaterial: Wot's Uh The Deal, Dominoes, Wearing The Inside Out, Arnold Layne und Comfortably Numb (from Royal Albert Hall); Dark Globe, Astronomy Domine und This Heaven (diverse Sessions); 4 Stücke + High Hopes aus "Island" vom BBC Mermaid Auftritt; 2 Videos und die musikalisch fantastische Island Jam Session, die auch schon bei You Tube kursiert. Die Bonus DVD ist liebevoll aufgebaut und ein kleines Highlight ist die kurze Begegnung zwischen Gilmour/ Waters während der getrennten Proben auf dem gleichen Gelände.

Ein schönes DVD Set, in gewisser Hinsicht die David Gilmour Version von Pink Floyd. Großartige Musik einer großartigen Band. Unbedingt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überwältigend!!!, 24. September 2007
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Eine super Live-DVD mit vielen, vielen Extras. Es ist wirklich ein Traum David Gilmour Gitarre spielen zu sehen und zu hören. Die Lieder der aktuellen CD "On an Iland" gefallen mir live etwas besser. Aber die Pink Floyd Klassiker sind immer noch eine Klasse für sich. Ob am Anfang "Time" (finde ich live immer noch am Besten), High Hopes (mit tollem Gitarren-Solo am Ende) oder Comfortably Numb (mit David Bowie). Das Meisterstück der DVD ist jedoch das geniale "Echoes". Einfach überwältigend!

Eine Legende der Rockmusik spielt vielleicht zum letzten Mal groß auf! Diese DVD ist nicht nur für Pink Floyd-Fans empfehlenswert, sondern für jeden der gute Musik mag!

Diese Live-DVD hat auf jeden Fall 5 Sterne verdient!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nahrung für die Musikszene, 13. November 2007
Von 
Georg Lohle (Salzbergen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Pink Floyd oder hier David Gilmour scheinen den eigens erschaffenen Olymp immer weiter aufzuschütten. Sie vereinen erstaunlich viel junge und alte Musikfans. Und dieses ist eine wirklich tolle Basis, da hier auf der DVD hochklassig aufgefahren wird. In unserer heutigen FastFood oder Konsum Gesellschaft scheinen nur noch Coverversionen oder Lieder auf "Alle meine Entchen" Niveau eine Chance zu haben. Da beruhigt es, wenn David Gilmour alle Register zieht und einfach mitreißt. Vorbei die Zeit der 25 Min Stücke a'la Oldfield und Co. Vorbei die Zeit für Zeit für Musik. Doch scheinbar nicht ganz. Hier wird der Beweis aufgefahren, dass auch ganz oben noch ein Musikfaden gesponnen wird, dem man nur anhaften kann. Die Publikumssequenzen in "Comfortably Numb" zeigen nicht nur Begeisterung und bei einigen Fans Trance ähnliche Zustände, sondern vermitteln sehr gut die Zeit in der Musik noch mehr gehört denn konsumiert wurde. Bei dieser Gelegenheit einen schönen Gruß an alle DSDS Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was kommt nun?, 6. November 2007
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Als sehr grosser Pink Floyd Fan war ich in den letzten Jahren immer wieder zwischen den Werken von Roger Waters und David Gilmour ("Pink Floyd" ab 1985 war ja eigentlich ein David Gilmour Soloprojekt mit Hilfe der ehemaligen Mitstreiter) hin- und hergerissen. Gemeinsam waren die beiden genial, solo noch immer sehr gut, wenn auch auf unterschiedliche Weise, Roger Waters konzentrierte sich auf die Texte, David Gilmour verstärkt auf die Musik.

Nun ist eine neue Konzert-DVD auf dem Markt, die in würdigem Rahmen mit einem in Kinos übertragenen Livekonzert vorgestellt wurde. Ich war im Cineplexx in Wien und sah neben einem vollen Kinosaal und noch mehr Luftgitarren gespielt von älteren Herren ;-)

Nun zum wesentlich: diese DVD lebt von den Gitarrensoli ... und die sind seit der letzten DVD (Pulse) nochmal intensiver geworden, einfach unglaublich, nicht nur das zum besten "Solo aller Zeiten" gewählten "Comfortably numb". Weitere Highlights: "Fat Old Sun" (ein Geheimtip), "Take a Breath" (die beste Nummer von der letzten CD) oder "Coming back to Life" (1994). Erwähnenswert ist der Gastauftritt von David Bowie mit "Arnold Layne" (1967 - da war David Gilmour noch nicht einmal dabei, Stimme/Gitarre war Syd Barrett, letztes Jahr verstorbenes Gründungsmitglied, der es mit den Drogen ein bishen übertrieben hat), da rinnt einem die Gänsehaut herunter (die Stimmen von Syd Barrett und David Bowie sind nahezu identisch.

Aber der Überhammer ist "Echoes" .... diese Version dieses Klassikers des Progressive Rock ist einfach unglaublich intensiv und gut, auch die Lichteffekte. 1987 sind die "neuen Pink Floyd" an diesem Lied noch gescheitert (nach wenigen Konzerten wurde dieses Lied von der Setlist der laufenden Tournee genommen), aber nun diese "Wiederauferstehung" ... ein perfektes Stück Musikgeschichte.

So: Roger Waters - was kommt nun? Das muss getoppt werden!!!! Vielleicht mit einer Wiedervereinigung? Die Chancen stehen nicht so schlecht, auf der Bonus DVD ist ein Treffen der beiden ehemaligen Streithähne zu sehen, bei dem sie sich innig umarmen (vor ein paar Jahren wollten sie sich noch die Köpfe einschlagen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frisch, klar und immer wieder hörenswert!, 15. September 2007
Von 
Dirk Pries (Kiel) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Arnold Layne von David Bowie gesungen ist galaktisch, genial, g**l, gut! Schon das ist ein Highlight um diese DVD den Fans ans Herz zu legen. Nur den Fans? Natürlich nicht, auch dem jungen Einsteiger bietet diese Werk einen guten Überblick über Pink Floyd. Weniger über Gilmour selbst, da seine Werke aus den 80er fehlen. Aber darüber kommt man dann auch hinweg wenn man zeitlos gute Sachen wie Echoes in voller Länge geniessen kann. Alles ist frisch, klar und immer wieder hörenswert! Besser hätte auch Pink Floyd das Meisterwerk Echoes nicht hinbekommen. Das ist was Fans wollen, nicht immer nur Wish you were here.
Viel Spaß beim hören und sehen!
Dirk
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine fliegenden Schweine - und das ist auch gut so!, 14. September 2007
Rezension bezieht sich auf: David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs) (DVD)
Wieder fahren Fans die Pink Floyd Schiene und wieder meckert jemand über den Sound, das Licht, die Bühne... bin mal gespannt, wann man wieder Roger Waters herbeiwünscht, der ja nichts anderes macht, als ne Floyd Revival Show. Mir wären auf diesem Konzert mehr Gilmour Solo Songs lieber gewesen, als die 100ste Version von Wish You Were Here. Klar, dass der Floyd Fan lieber die Sachen von Gilmours Hausband hören will. Zumindest spielt er sein neues Album, und das komplett. Über die Qualitäten mag man streiten, live kommt das Ding bis auf wenige Tracks sehr gut rüber. Die Band spielt erstklassig und hat zudem auch noch Spaß auf der Bühne. Und das ist doch die Hauptsache. Wenn dann im zweiten Teil Floyd Songs kommen, dann freut sich der Fan z.B. über Fat Old Sun. Ich wusste gar nicht, dass man dem ollen Stück soviel Energie entlocken kann. Comfortably Numb ist großartig, vor allem weil David Bowie seinen Part zu nem eigenen Song macht. Und Echoes! Wann hat man den Song zuletzt gesehen? Und dann in so einer geilen Variante. Erstklassig. Sämtliche Mängel im Bild, auf denen die DVD Fetischisten mit ihren High Tech TVs hier wieder rumreiten werden, sind sowas von egal bei der Perfomance von Songs in dieser Intensität. Zudem bekommt man eine Bonus DVD geliefert, die prall gefüllt ist mit interessanten Extras. Von weiteren Uralt Songs von ...Piper..., Obscured By Clouds bis hin zu Songs von Syd Barret ganz zu schweigen. Tourdokus dieser Art hätte ich mir auf P.U.L.S.E. auch gewünscht.

Zusammengefasst: Dem echten Floyd Fan ist es egal, dass kein Feuerwerk, ne runde Leinwand mit skurilen Filmen oder fliegende Betten das Bild dominieren. Hier gehts um die Musik, und jeder ein klein bisschen davon versteht, wird seine Freude an dieser DVD haben. Kaufen!

Keiner Wehmutstropfen... Schon in Hamburg hatte ich am Ende von High Hopes das Gefühl, dass man Gilmour sobald nicht mehr live sehen wird. Weder solo, noch mit Pink Floyd... das hatte alles was von Abschied und "ich geh nun in Rente..."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

David Gilmour - Remember That Night: Live At The Royal Albert Hall (2 DVDs)
EUR 28,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen