Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Ein kleines Schmuckstück"
Dieses Album ist eigentlich ein Schmuckstück. Ich schreibe hier "eigentlich", weil es bei mir einige (wenige) Vorbehalte gibt.
Dieses Werk empfinde ich für mich als das Ansprechendste aller ""The greatest Songs of the..."- Alben von Barry Manilow. Das liegt zum einen eventuell am eigenen Musikgeschmack zu einem Großteil jedoch an der Arbeit eines der...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2007 von Andrea M.

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Barrys Schwächeanfall!
Es fällt einem ausgewiesenen BARRY MANILOW-Fan wie mir (seit 31 Jahren) natürlich sehr schwer, ihn nur mit 3 Punkten zu bewerten, aber hier geht es leider nicht anders! Sicher, es gibt keine wirklich schlechten Alben von BARRY, aber es gibt einige schwächere- dieses gehört dazu.
Von den 4 Cover-Alben, die er zwischen 2006 und 2008 gemacht hat, ist...
Veröffentlicht am 7. Mai 2009 von Johannes Disch


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Ein kleines Schmuckstück", 8. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: The Greatest Songs of the Seventies (Audio CD)
Dieses Album ist eigentlich ein Schmuckstück. Ich schreibe hier "eigentlich", weil es bei mir einige (wenige) Vorbehalte gibt.
Dieses Werk empfinde ich für mich als das Ansprechendste aller ""The greatest Songs of the..."- Alben von Barry Manilow. Das liegt zum einen eventuell am eigenen Musikgeschmack zu einem Großteil jedoch an der Arbeit eines der besten Entertainers unserer Zeit. Barry Manilow hat die Songs seiner Stimme und Tonlage entsprechend gewählt und hochprofessionell arrangiert.
Trotz seiner nun älter gewordenen Stimme gibt er den Songs einen sympathischen und warmen Klang. Jedoch hat diese Stimme mit den Jahren ein wenig an Kraft eingebüßt und so mancher Song trifft dadurch meiner Meinung nach nicht unbedingt ins Schwarze. Ich war z.B. sehr gespannt auf "If", weil dieser Song vom Arrangement her ein typischer Barry Manilow hätte werden können. Leider bin ich enttäuscht worden. Bei Perry Como klingt es einfach besser. Besonders gut dagegen finde ich "Sailing", gerade weil ich es bei diesem Song nicht erwartet habe, denn das Original ist ebenso wunderbar.
Ich möchte hier nun nicht jeden Song einer Prüfung unterziehen, denn die Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden.
Deshalb hier mein objektives Fazit:
Das Album ist für alle Barry-Manilow-Fans (wie mich) ein Muss. Allen Neulingen und Interessierten lege ich die CD ans Herz, weil die Musik dieser 70-er Jahre-Songs sehr gut und interessant arrangiert ist. Gleichzeitig lernt man Barry Manilows eigene Songs von einer ganz anderen Seite kennen. "Mandy", "Cobacabana","This one`s for you" sind trotz ihrer Berühmtheit angejahrt; hier aber als arrangierte Acoustic-Songs zu einem ganz neuen Klangerlebnis zusammengeführt. Einfach hervorragend gefällt mir alt und neu: "Cobacabana". Leider sehr selten findet man solch gut gemachte Musik auf dem schon manchmal recht merkwürdig daherkommenden Musikmarkt.
Insgesamt ist Barry Manilow hier doch ein kleines Schmuckstück gelungen, aber vor allem ein Liebeslied an seine Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Barry not more at the best! aber die acoustig songs!!! wow!, 27. September 2007
Von 
Helmut Fritze "musiclover" (Berlin - Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Greatest Songs of the Seventies (Audio CD)
Ohne Zweifel, Barry Manilow war und ist einer der besten Musiker, Songwriter und Singer der amerikanischen Popmusik. Doch leider hat auch bei Barry der Zahn der Zeit zugeschlagen, ein zu glattes Gesicht, leider zuviel geliftet - eine angegriffene Stimme - dazu Lovesongs aus den 70er, die einfach von zu guten Stimmen einst gesungen wurden, da muss man sich den Vergleich gefallen lassen:
the way we were (B.Streisand) - da kommt nicht mehr viel rüber
My eyes adore you - Frankie Valli hat den song einfach besser gesungen
Bridge over troubled Water - Kommt leider sogarnicht mehr an das Simon & Garfunkel Original ran.
How can you mend a broken hart (Bee Gees) mittelmass!
It never rains in souther california (Albert Hammond) - ok
You've got a friend - Duett mit der fantastischen Melissa Manchester - das holt vieles wieder raus!
He ain't heavy, he's my brother (Hollies) - Schwamm drüber
Sailing (Christopher Cross) - na ja!
The long and winding road (Beatles) - schade!
close to you (Carpenters) - es gibt so viele bessere Versionen!
If (David Gates) ganz schön
sorry seems to be the hardest word (Elton John) - wow, der wohl schwierigste Song - toll gesungen, echt gut, wunderschön!!!!
Nun das erstaunlichste an der CD:
Barry singt als acoustic Versionen seine Songs - d.h. nur viel Klavier, bisschen Streichersound, Gitarren und Barry's Stimme, kaum Schlagzeug.
Und hier passiert es: das Barry Manilow Feeling kommt rüber. Seine Stimme klingt nicht mehr so brüchig, sondern warm und klar, sicher nicht mehr ganz so fest, aber wunderschön!!
"Mandy" oder "weekend in New england" oder "even now", "looks like we made it" oder "I write the songs" sind enorm schwierige Songs. Er singt sie mit einer Leichtigkeit, wie man sie immer von ihm gewohnt war.
Copacabana als Latinogitarrenversion - ganz anders, richtig toll!!!! Obwohl es der gleiche song ist, ist es auf einmal ein völlig neuer Song!
Diese 7 Songs holen Alles wieder raus, das ist Barry pur, wie man ihn liebt und wie es nur er kann.
Mit der Auswahl der 70's songs war er schlecht beraten. Klar, es bringt ihn sicher wieder an die Spitze US Charts, zumindest doch in die TOP 10 und es ist auch schön zu hören. Aber eben von Barry erwarte ich mehr und vor allem seine eigenen Songs, die er sich selbst geschrieben hat oder hat schreiben lassen oder sie sich einfach angeeignet hat, dass man glaubt, sie wären für ihn geschrieben worden.
Alles in Allem nur ein Album für echte Barry Fans, doch dem Manilowtouch seiner Stimme erliegt man nur wirklich bei den 6 acoustic songs und das obwohl Alle anderen 12 songs prima und aufwendig mit grossen Orchester aufgenommen wurden. Bisschen schade schon, aber immer noch gut, da echte Musik, aber keine 5 Sterne mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Barrys Schwächeanfall!, 7. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: The Greatest Songs of the Seventies (Audio CD)
Es fällt einem ausgewiesenen BARRY MANILOW-Fan wie mir (seit 31 Jahren) natürlich sehr schwer, ihn nur mit 3 Punkten zu bewerten, aber hier geht es leider nicht anders! Sicher, es gibt keine wirklich schlechten Alben von BARRY, aber es gibt einige schwächere- dieses gehört dazu.
Von den 4 Cover-Alben, die er zwischen 2006 und 2008 gemacht hat, ist dieses eindeutig das Schwächste- und das ausgerechnet bei einem Album über die 70iger, wo BARRY selbst seine beste Zeit hatte.
Für die jüngeren, die vielleicht nicht wissen, wie populär und erfolgreich BARRY MANILOW ind den Siebzigern war: er hatte zwischen 1974 -1983 26 "Top 40"-Hits in den US-"Billboard"-Charts und das in ununterbrochener Reihenfolge! Er hatte 11 Nummer 1-Hits!
Dieser Rekord steht noch heute!!! Ja, Leute, nicht Robbie Williams oder Justin Timberlake oder Michael Jackson ist der erfolgreichste Entertainer der Welt-nein, es ist BARRY MANILOW!!!
Zurück zum Album.
Er hat sich einfach die falschen Songs ausgesucht. Songs, die nicht zu ihm passen. Klassiker, bei denen man gegenüber dem Original nur verlieren kann! "Bridge over troublede water" oder "The long and winding road".
Das wäre genau so, als würde jemand "Mandy" oder "Copacabana" versuchen, besser zu singen, als BARRY.
Der opener "The way we were"- na ja, geht- aber trotzdem hat man irgendwie immer Barbra Streisands Stimme im Hinterkopf. "How can you mend a broken heart" gehört irgendwie zu Barry Gibb.
Es gibt aber auch auf diesem Album einige Perlen, weshalb der Kauf doch lohnt.
Toll interpretiert sind "My eyes adore you" (2), "I never rains in southern carlifornia" (5), "Sailing" (nicht das von Rod Stewart, das von Christopher Cross) (8), "if" (11) und mein absoluter Favorit, das absolute Highlight des Albums: "vouve got a friend" (6)- ein Duett mit seiner Langzeit-Freundin Melissa Manchester. Mit ihr hat er schon in den frühen Siebzigern gesungen.
Hier kommt wieder das gewohnte BARRY-Feeling rüber! Allein dieses Duett lohnt den Kauf der CD!!!
Nach den Cover-Versionen gibt es noch ein kleinen Bonbon: 6 BARRY MANILOW-klassiker in accoustic-version. Da klingt der Meister wieder wie in den Siebzigern!
Fazit: ein etwa schwächers Album von BARRY, aber die genannten Perlen lohnen den Kauf.
Anmerkung: Tipp für alle `Jüngeren, die durch die Cover-Alben vielleicht zum ersten Mal auf BARRY MANILOW gestoßen sind: Kauft euch "The essential BARRY MANILOW", dann merkt ihr, welch tolle Songs dieser Mann in den Siebzigern gemacht hat! Es sind inzwischen zeitlose Klassiker!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eine CD nicht nur für Manilow-Fans, 6. November 2008
Rezension bezieht sich auf: The Greatest Songs of the Seventies (Audio CD)
Hör ich supergern! Mitunter tolle Songs, die ich (49) seinerzeit im Original nicht so wirklich wahrgenommen habe, die jedoch durch das manilowische Arrangement einen besonderen Charme erhalten haben. SORRY SEEMS TO BE THE HARDEST WORD z.B. oder auch YOU'VE GOT A FRIEND. SAILING habe ich damals von Christopher Cross sehr gern gehört - Herr Manilow macht daraus eine kleine Sinfonie, ein richtiges kleines Meisterwerk ...
Die Idee mit den Acoustic-Versions der eigenen Songs aus jener Zeit finde ich ebenfalls sehr gelungen und stimmig. (Gut geschriebene Songs sind eben immer schön, nicht?) Richtig stylish und sexy: COPACABANA!

Alles in allem: Eine CD, nicht nur für Manilow-Fans, sondern auch (oder gerade) für diejenigen, die ein Faible für die Musik aus den 70er Jahren hegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisch, 12. Oktober 2007
Von 
Catrin Zahn (Kirchberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Greatest Songs of the Seventies (Audio CD)
Für mich persönlich ist dies auch die BESTE von den 3 "Greatest Songs Of The ...", einfach Super.
Einige Songs klingen nicht so gut, aber ich war sehr überrascht von "Sorry Seems To Be The Hardest Word".
Er hat diesem Song den richtigen Schliff verpasst.
Ja, natürlich ist die Zeit auch an unserem Barry nicht vorbeigegangen, aber ich finde seine Stimme ist einfach männlicher geworden.
Der beste Song "Solitaire" auf dieser CD ist leider nur in UK heraus gekommen. Ich habe auch nach dem 200sten mal Gänsehaut, wenn ich dieses Lied höre.
Ich bin seid 1975 ein großer Barry Fan und Barry schafft es auch nach 32 Jahren mich immer wieder zu überraschen.
Danke Barry für diese wundervolle Musik!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ...geht nicht..., 5. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: The Greatest Songs of the Seventies (Audio CD)
Also sorry: Mister Manilow hat schon besseres -nämlich eigenes- abgeliefert.
Dieses "cover me"- Album (Nena lässt grüssen...) ist äusserst schwach. Praktisch alle Songs wurden bereits besser, deutlich besser!, von den Original-Interpreten gesungen.
Wenn hier jemand von einem "grossen Orchester" schreibt, so höre ich das leider nicht....die Aufnahmen sind m.E. eher schwach instumentiert, so im Stil von Club-/Barmusik.
Schade, dass Mister Manilow mit nunmehr 65 Jahren nicht erkennt, dass "seine Zeit" wohl eher vorbei ist.....da helfen weder Operationen, noch Cover-Stücke......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen