Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle atmosphärische Scheibe!
Schon das letzte Album "Eclipse" war ein Meilenstein des Dark Metals - bei Ihrem neuen Album legen AMOSPHIS insofern nochmals einen drauf, daß zum einen die Scheibe an das Klassikeralbum ELEGY erinnert und zum anderen die Melodien so wunderschön sind, sehr melancholisch und veträumt
- man mag es kaum fassen welch emotionales Feuerwerk die Finnen hier...
Veröffentlicht am 20. August 2007 von GustavTheRipper

versus
6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, mehr leider nicht...
Warum, warum haben AMORPHIS kein Mini-Album veröffentlicht, um die Wartezeit auf das nächste Album etwas zu verkürzen? Diese Frage stelle ich mir nach Hören des aktuellen Albums "Silent Waters" immer und immer wieder. Es ist zwar wahr, daß mich Sprüche wie "früher war alles besser" tierisch ankotzen, aber verdammt, METALLICA waren...
Veröffentlicht am 26. August 2007 von Jens Pohl


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle atmosphärische Scheibe!, 20. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Schon das letzte Album "Eclipse" war ein Meilenstein des Dark Metals - bei Ihrem neuen Album legen AMOSPHIS insofern nochmals einen drauf, daß zum einen die Scheibe an das Klassikeralbum ELEGY erinnert und zum anderen die Melodien so wunderschön sind, sehr melancholisch und veträumt
- man mag es kaum fassen welch emotionales Feuerwerk die Finnen hier mal weider abbrennen!
Von der etwas härteten Songs hat es mir THE BLACK SWAN angetan, dieser Song erzeugt einfach eine wahnsinnige Stimmung!
Eine überaus gelungene Mischung aus tollen Stücken, von hart bis episch melodisch ist alles dabei!
ZUGREIFEN, Ihr werdet es nicht bereuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen legitimer Nachfolger des Klassikers "Elegy", 15. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Im letzten Jahr meldeten sich Amorphis mit neuen Sänger und den bärenstarken Album "Eclipse" eindrucksvoll zurück wo nach einiger Zeit wieder der Metal groß geschrieben wurde (nachdem die Alben davor sich immer mehr von Metal der Anfangszeit entfernt hatten). Der neue Sänger war wirklich ein Gewinn für die Band und brachte auch wieder den Growlgesang zurück in den Sound von Amorphis wodurch dieser um einiges härter ausfiel. Die Spannung ist also groß wie das Album nach dieser großartigen "Rückkehr" ausfällt. Gerade der neue Mann am Mikro Tomi Joutsen überzeugte auf "Eclipse" durch seinen Wechsel zwischen wunderschönen cleanen Gesang und Death Metal ähnlichen Growlgesang was das Album ausmachte da war meine Hoffnung groß dass dieser Wechselgesang auch auf "Silent Waters" zumindest halbwegs erhalten bleibt. Und was soll ich sagen Amorphis machen alles richtig und lassen Tomi sowohl "growlen" als auch clean singen und haben nach "Eclipse" ein weiteres bärenstarkes Album abgeliefert. Hier die Songs im einzelnen:

Weaving The Incantation
Das Album beginnt gleich mit einen mächtigen Hammer wo Tomi sein ganzes Stimmvolumen zeigt - anfangs eher aggressiverer Gesang der in einen ruhigen Part mit Backgroundsängerinnen (und folkigen Gitarren im Hintergrund) übergeht bevor das ganze in den genialen Refrain mündet wo Tomi sowohl Grunz- als auch Cleangesang verwendet und sich so quasi mit sich selber duelliert. Genau das hat "Eclipse" ausgemacht und gleich der erste Song des neuen Albums zeigt die Stärken des Vorgängers in seiner Vollendung mich würde echt mal interessieren wie Tomi diesen ständigen Wechsel zwischen Grunz- und Cleangesang live umsetzt. Leider konnte ich Amorphis in der neuen Besetzung noch nicht live sehen aber im November bin ich dabei da freue ich mich jetzt schon zu sehen wie Tomi das ganze live rüberbringt auf "Weaving The Incantation" zeigt er jedenfalls schon im Opener sein ganzes Spektrum.

A Servant
Yeah es geht in ähnlicher Marschrichtung weiter, der Song beginnt gleich mit einen wahren Riffgewitter und Growlgesang, im Refrain singt Tomi dann wieder mit seiner cleanen Stimme. Das ganze mit einer leicht folkigen Melodie da werden wie teilweise auch in "Weaving The Incantation" Erinnerungen an selige "Elegy" Zeiten wach. Dieses Album wird ja von vielen Seiten als der Bandklassiker schlechthin bezeichnet und die beiden ersten Songs des neuen Albums hätten auch ideal auf "Elegy" gepasst. Wieder ein sehr mächtiger Song der hundertprozentig überzeugt.

Silent Waters
Der Titelsong ist auch die erste Single und entsprechend ohrwurmtauglich. Tomi beschränkt sich hier auf cleanen Gesang, die Growls bleiben außen vor wodurch der Song verträumt und melodisch klingt und gerade das macht diesen Song wiederum aus. Egal ob Tomi growlt oder clean singt, der Mann beeindruckt mich mit beiden und macht so aus "Silent Waters" einen wahren Ohrwurm der ein wenig was von Paradise Lost zu "One Second" Zeiten hat. Sehr starke Single obwohl diese eigentlich nicht so repräsentativ für das ganze Album ist. Dieses ist doch härter ausgefallen als man es sich eventuell erwartet wenn man die Single hört.

Towards And Against
Der Anfang klingt recht progressiv und hat was von Tool danach wird es flotter und Tomi growlt wieder. Der Song besticht durch enormen Groove Faktor, wird mit zunehmender Dauer immer härter und explodiert in einen sehr genialen Refrain. Das ganze wie gesagt mit einen progressiven Touch wo auch wieder leichte Parallelen zu "Elegy" auszumachen sind.

I Of Crimson Blood
Die bisherigen Songs waren ja schon Klasse aber hier fehlen mir fast die Worte. Was Amorphis mit diesen Song abgeliefert haben ist einfach göttlich: nach einen Klavierintro mit Akustikgitarren im Hintergrund treiben harte Gitarren den Song voran und es erfolgt ein Songaufbau der einfach mächtig und erhaben klingt. Klingt auch wieder leicht progressiv und Tomi singt fast ausschließlich clean lediglich im mächtigen Refrain mischt sich ein wenig dezentes growlen in seine Stimme. Mit den Piano im Hintergrund klingt das ganze sehr episch und ich denke dass dieser Song beim ersten Hören für einige offene Münder sorgen wird wie es auch bei mir der Fall war. Ein Song der sicher auch live abräumen wird, einfach nur göttlich!!!!

Her Alone
Die Powerballade des Albums die nach einen langsamen Einstieg mit leicht folkigen Gitarren in einen epischen Refrain mündet und sich die Band am Ende in einen wahren Rausch spielt. Tomi verleiht mit seinen ausschließlich cleanen Gesang den Song irgendwie was geheimnisvolles es ist wirklich eine Freude der Stimme dieses Mannes zu lauschen.

Enigma
Hier präsentieren Amorphis eine dicke Überraschung, der Song ist ein astreines Akustikstück lediglich mit Klavier und Akustikgitarren die sehr folkloristisch klingen. Tomi beschränkt sich auf cleanen Gesang wie es sich für ein Akustiksong natürlich gehört und im Hintergrund ist ein Männerchor auszumachen. Die Akustikversion von "My Kantele" lässt grüßen und dieser Song ist von...... erraten von "Elegy", Amorphis dürften die Fans des schon ein paar mal zitierten Albums sehr glücklich machen.

Shaman
"Enigma" geht fast übergangslos in "Shaman" über wodurch auch hier der Anfang von Klavier und Akustikgitarren geprägt ist aber schon bald setzt die ganze Band ein und schraubt den Härtergrad wieder nach oben. Die folkige Ausrichtung bleibt trotzdem erhalten so setzen ungefähr in der Mitte des Songs Flötentöne und typische folkige Trommeln ein. Es wird einige male das Tempo innerhalb des Songs gewechselt das macht den Song zu was besonderen, unnötig zu erwähnen dass durch die folkige Ausrichtung einmal mehr ein "Elegy" Flair entsteht. Auch hier singt Tomi wieder ausschließlich clean.

The White Swan
Bei den 4 Songs zuvor hatte Tomis Growlgesang quasi Pause dafür ist er hier wieder auszumachen. Eine wahre Hymne wieder mit folkigen Akustikgitarren im Hintergrund und einigen Tempowechseln die stets nachvollziehbar sind. Tomis Wechsel zwischen cleanen und Growlgesang machen auch diesen Song einmal mehr aus.

Black River
Eine weitere Überraschung: der Song wird von ruhigen Gitarren und Piano eingeleitet und Tomi überrascht mit Sprechgesang. Danach nimmt der Song an Fahrt auf, wird schneller und endet wieder sehr ruhig dadurch entsteht fast schon ein Wechselbad der Gefühle. Ein Abschlusssong der fast schon Gänsehaut verleiht.

Sign
"Black River" wäre auf den regulären Album wie gesagt der Abschlusssong, auf der limitierten Digipackversion ist aber noch besagter Bonustrack oben, ein Song wo Amorphis nochmals alle ihre Facetten zeigen: folkige Melodien, dezente Akustikgitarren im Hintergrund und Tomi der wieder zwischen Growl- und Cleangesang wechselt. Was ich gelesen habe hat Tomi hier zum ersten mal einen Song selber komponiert und er beweist mit "Sign" dass er nicht nur ein großartiger Sänger sondern auch ein ebensolcher Songwriter ist. Für einen Bonustrack eigentlich viel zu schade da kann ich nur raten sich das besagte Digipack zu besorgen auf der normalen Version soll Sign nicht oben sein.

Fazit:
Amorphis übertreffen sich selber und schaffen es sogar nach "Eclipse" noch einen drauf zu setzen. "Eclipse" klingt im Vergleich vielleicht teilweise härter aber "Silent Waters" besticht durch die stärkeren Folk Anleihen wodurch man einen durchaus legitimen Nachfolger des legendären "Elegy" Albums erschaffen hat. Tomis Growlgesang ist Gott sei Dank erhalten geblieben, die Songs wo er nur clean singt haben zwar leichte Überhand (6:4 bzw. 6:5 wenn man den Bonustrack "Sign" mitzählt) aber dieses Verhältnis war bei "Eclipse" ähnlich. Was zählt sind die Songs selber und da kann ich keinen Ausfall ausmachen das Album ist von Anfang bis Ende eine Klasse für sich. Absoluter Kauftipp!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte und junge Fans reiben sich gleichermaßen die Hände, 26. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Seit Eclipse ist klar, daß Amorphis wieder zurück sind.
Seit Silent Waters ist klar, daß sie so stark sind, wie seit Elegy nicht mehr.
Silent Waters ist das Amorphis-Album, auf das wir alten Fans seit Jahren gewartet haben. Wer auch die jüngsten Werke mochte, wird sowieso begeistert sein.
Die eingeschlagene Richtung wurde konsequent weitergeführt, die Songstrukturen sind nun ein weing komplexer. Insgesamt kann man auch nach mehrmaligem Hören noch das eine oder andere Schmankerl entdecken.
Für mich ein ganz klarer Anwärter auf den Thron des Metal-Albums des Jahres 2007.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stille Wasser gehen tief., 1. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Dies soll nun also mein Rezensionseinstand werden...

"Silent Waters" - der Titel hätte nicht passender sein können.
Zum einen da das Album eine Ruhe und Harmonie ausstrahlt, die ganz tief im Herzen wirkt und ein wohliges Schauern im Bauch erzeugt. Zum anderen da der Titel, ebenso wie das stimmungsvolle Cover, mich thematisch an "Tales from a thousand lakes" erinnert.

Die Produktion ist vergleichbar klar, akzentuiert und druckvoll, wie die der "Eclipse", wodurch jede Einzelkomponente der Musik angemessen und voll zur Geltung kommt: Die fantastische Gitarrenarbeit, welche einige wirklich traumhafte Melodiebögen zaubert. Der doppelt-geniale Gesang, welcher als growling bis ins Mark geht und clean unvermeidbar das Herz bewegt. Das sehr gute drumming und nicht zuletzt die Atmosphäre schaffenden Details, wie das schöne Piano-Intro bei "I of crimson blood" oder die Akustikgitarre und der chorale Gesang bei "Enigma" (Einem Lied, das wahrlich Lagerfeuerromantik verbreitet!).

Das Tempo wird abwechslungsreich variiert. Ruhige parts werden von druckvollen und schnelleren abgelöst und kehren dann wieder. Dadurch entsteht nicht nur Spannung in den Einzelsongs, sondern das Album ist auch insgesamt nicht so vorhersehbar und eindimensional.

Was noch auffällt, vor allem im Gegensatz zur "Tales...", ist der direkte Einstig ohne Intro oder melodische Einführung. Der Hörer wird direkt in die Musik...ja...geworfen, wenn man so will. Das ist etwas ganz anderes und reißt sofort mit. (Wenn man sich mitreißen lässt. Ansonsten erzeugt es vielleicht eher ein Gefühl von Überrumpeltsein. :o)) Mir gefällt es !

Lange Rede, kurzer Sinn... Ich kann dieses atmosphärische Album, das - so bin ich mir sicher - bei mir mit jedem erneuten Hören noch wachsen und sich erst nach und nach voll entfalten und dann nicht mehr loslassen wird, nur ans Herz legen ! Es ist ein starkes, emotionales Stück Musik !

Der Kauf der limited edition lohnt sich übrigens, da sie zum einen nur wenig mehr kostet und der bonus track "Sign" ein sehr guter song ist.

Ich wünsche allen Hörern einen ähnlich begeisterten Genuss des Albums !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen übertroffen!!, 30. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Faszinierend, das habe ich gedacht als ich die damalig neue Eclipse CD der Finnen gehört habe, doch was sie mit Silent waters eingespielt haben ist schlichtweg der Wahnsinn! Auch die Folkigen Elemente überzeugen voll und ganz, da sie die Songs sehr gut ergänzen.Es bleibt nur noch zu sagen dass der inzwischen nicht mehr ganz so "neue" Sänger Tomi Joutsen eine echte Bereicherung für die Band darstellt, und dadurch das Beste ist, was Amorphis hat Passieren können! Also, wer eine gute CD will, bekommt mit Silent Waters die absolute Vollbedienung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Werte treffen auf weiterentwickeltes Können, 2. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Zu den Songs ansicht haben meine Vorredner schon genug geschrieben, deshalb spare ich mir die einzelnen Bewertungen. Nach 11 Jahren haben Amorphis es wieder geschafft ein "perfektes" Albun zu veröffentlichen. Das Album "Elegy" von 1996 galt bis heute als absoluter Höhepunkt in der Bandgeschichte. Die drei Nachfolgealben waren stilistisch anders und kamen nicht annährend heran. Der Rauswurf vom langjährigen Leadsänger P. Koskinen war ein enschneidendes Ereignis. 2006 erschien das Album "Eclipse" und deutete eine Kehrtwende der Band an. Das Album überflügelte die Alben "Tuonela", "Am Universum" und "Far from the Sun" im wahrsten Sinne des Wortes. Die Gangart zeigte wieder eindeutig in Richtung "Elegy". Der neue Leadsänger ist wesentlich vielseitiger als sein Vorgänger und als Amorphis Fan der ersten Stunde (noch vor dem Durchbruch mit der "Tales form the thousand lakes") ist er in meinen Augen das Beste was der Band passieren konnte.

"Silent Waters" ist definitiv ein Album welches seines Gleichen sucht! Es übertrifft seinen direkten Vorgänger "Eclipse" deutlich. Eine Kopie der "Elegy" darf aber niemand erwarten. In der Zwischenzeit haben sich Amorphis musikalisch weiterentwickelt... was nach 11 Jahren auch zu erwarten war. Die "Elegy" ist definitiv ein 5 Sterne Album, die "Eclipse" verdient sich meiner Meinung nach 4.5, wobei ich hier auf fünf aufrunden würde. Die "Silent Waters" hätte sechs Sterne verdient!! Das Album ist eindeutig das abwechslungsreichste Amorphis Werk. Musikalisch ist es der "Elegy" überlegen. Das kann ich aus der Sicht eines Musikers und Gitarristen ganz klar behaupten. Ihren Zenit haben Amorphis noch nicht überschritten! Sie sind zu ihren alten Werten zurückgekehrt und beweisen mit "Silent Waters" musikalisches Können erster Klasse! Eine perfekte Mischung aus Härte und Melodie, aus erstklassigem cleanen Gesang und durchdringenden Growls.Es Stimmt einfach alles. Für mich das Album des Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Träume, Sagen und Geschichten aus dem Land der 1000 Seen..., 14. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
"Silent waters" Amorphis' neuestes Werk ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichekeit eine der herausragendsten Metal-Scheiben 2007!

Tolle Songs in einem Cocktail aus Progression und Tradition werden hier im typischen Amorphis-Gewand präsentiert. Die Jungs aus Finnland schaffen die sensationelle Grandwanderung zwischen ihren alten Death Metal Tagen und dem neuen Gothic Metal/Rock-Stil! Songs wie "Towards and against", "A servant", "Weaving the incarnation" & "I of crimson blood" zeigen diese gekonnte Mixtur deutlich auf.

Aber auch die Hits "Shaman" und "Silent waters" repräsentieren die Stärken dieses Albums absolut! Diese Songs sind super dynamisch, eingängig und haben Evergreen-Potenzial für Amorphis!

Lyrisch bedienen sich die Finnen sich wieder der heimischen Folklore. Hier muss jeder selber wissen, wie er die Texte für sich interpretieren, reflektieren und anwenden kann.

Fazit:
Ein großes Album, welches deutlich macht, dass die Finnen nach ihrem sensationellen Comeback-Erfolg noch riesiges Potenzial innehaben. Mit Amorphis muss man definitiv in Zukunft rechnen. Diese Band hat sich zur Speerspitze der skandinavischen Metalszene hochgearbeitet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur genial!!, 24. September 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Hier ist sie nun,die Neue von meiner absoluten Lieblingsband!!Die Erwartungen waren riesig und wurden leider nicht erfüllt,nein sie wurden bei weitem übertroffen!!Ich frage mich wirklich,wie es Amorphis immer wieder schaffen,solche Meilensteine abzuliefern.Ein Sängerwechsel ist ja bekanntlich nicht immer ein Glücksfall für eine Band.Nicht aber bei Amorphis.Wie sich Tomi Joutsen in das Gesamtkonzept von Amorphis eingefügt hat,ist schon einmalig.Seine Stimme gibt dem Ganzen noch den letzten Schliff,egal ob clean oder gecrowlt,es macht einfach Spaß ihm zuzuhören.
Einzelne Lieder dieser Platte herauszuheben macht keinen Sinn,jedes einzelne taugt absolut als Single.
Leute,kauft Euch diese Platte!!Ich verspreche Euch wunderschöne Momente,die Ihr so schnell nicht vergessen werdet!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WAHNSINN!!!, 19. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Was soll man über dieses Album schreiben? Ok, ich bin schon seit jeher großer Amorphis Fan und konnte mich in jeder ihrer Schaffensperioden mit ihrer Musik identifizieren, aber das Silent Waters an meine Lieblingsplatte Elegy anknüpfen könnte habe ich nicht für möglich gehalten. Aber genau das tut sie mit Bravour. Einzelne Songs herauspicken bringt nichts denn jeder Song ist im Grunde ein kleines Meisterwerk für sich, und kann für sich alleine stehen als auch im großen ganzen dieses Albums bestehen! Daher könnte ich über jeden Song eine Rezension schreiben und das würde den Rahmen sprengen. Es sei nur so viel gesagt: Silent Waters verknüpft alle Dinge die wir an Tales..., Elegy und Tuonela gemocht haben zu etwas homegenem das jeder Amorphis Fan lieben wird!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stille Wasser sind tief, 10. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
Zunächst möchte ich sagen, dass ich die die Anspielungen auf "Elegy", die man in vielen Kritiken lesen kann, nicht ganz nachvollziehen kann. Bietet das aktuelle Album doch einen viel größeren musikalischen Tiefgang als "Elegy". Hier sind alle typischen Stilelemente von Amorphis in Reinform vorhanden: Geniale Melodien, mitreißende Dynamiken, toller variabler Gesang und eine transparente, aber "erdige" Produktion. Dabei decken Amorphis auf einem Album eine musikalische Bandbreite ab, wie sonst selten eine Band. Dennoch bleiben alle Stücke stimmig, alles wirkt wie aus einem Guß. Wie auch schon in vorherigen Rezenssionen geschrieben, ist es ein wirklicher Glücksfall, dass sich Amorphis vor "Eclipse" von ihrem hoffnunglos überforderten und limitierten Sänger Pasi Koskinen getrennt haben. Mit dem neuen Sänger scheint auch wieder die alte Inspiration (Genialität) zurückgekehrt zu sein.

Kurz: Ein "Must have"-Album für alle Amorphis-Fans und für die, die es noch werden wollen (sollten)!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen