Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (53)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Eintöpfe und Brathuhn ein Gedicht
Ich habe mit der Cocotte, Brathuhn, diverse Eintöpfe und Gulasch zubereitet und bin begeistert. Ob im Backrohr oder am E-Herd: das Kochen mit der Cocotte macht Spaß.
Mein Lieblingsrezept: Eine kleines Bio-Freiland-Huhn, sechs größere Kartoffeln, 1/8 L guten Rotwein, Olivenöl, Salz & Pfeffer.
Den Topf vor dem Braten innen mit...
Veröffentlicht am 8. Januar 2012 von lesley

versus
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht so temperaturbeständig wie die Beschreibung suggeriert
Die positiven Aspekte des Bräters kann man in den anderen Rezensionen nachlesen, und diesen stimme ich auch weitgehend zu (macht Spaß beim Kochen, sieht schick aus), jedoch ist mir nun der Spaß daran vergangen, da ich ihn versehentlich in leerem Zustand auf dem eingeschalteten Ceranfeld gelassen habe und mir dann wenige Minuten später unter lautem...
Vor 1 Monat von Norman veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Eintöpfe und Brathuhn ein Gedicht, 8. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mit der Cocotte, Brathuhn, diverse Eintöpfe und Gulasch zubereitet und bin begeistert. Ob im Backrohr oder am E-Herd: das Kochen mit der Cocotte macht Spaß.
Mein Lieblingsrezept: Eine kleines Bio-Freiland-Huhn, sechs größere Kartoffeln, 1/8 L guten Rotwein, Olivenöl, Salz & Pfeffer.
Den Topf vor dem Braten innen mit Olivenöl einreiben. Das Huhn waschen, trockentupfen und mit Salz, Peffer und Olivenöl einreiben. Den Wein in die Cocotte gießen, das Huhn mit dem Bauch nach unten drauf setzen und die Kartoffeln an den Rand legen. Mit geschlossenem Deckel ins Backrohr schieben, auf 220 Grad stellen und das Huhn ca. 45-55 Minuten (je nach Größe) garen. Dann den Deckel entfernen (Vorsicht heiß!), den Topf so weit oben wie möglich ins Rohr schieben und das mit Oberhitze 15 Minuten bräunen. Dann umdrehen und die andere Seite mit Oberhitze bräunen. Kartoffel heraus nehmen, Bratensaft durch ein Sieb in eine kleine Schüssel gießen (das ist die Basis fürs Chicken Curry am nächsten Tag), Huhn tranchieren, alle Stücke mit der Hautseite nach oben noch einmal 5 Minuten der Oberhitze aussetzen. Das Resultat: Brathuhn, außen knusprig, innen saftig und so zart, dass es sich von selbst von den Knochen löst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Topf, 8. November 2010
Hallo Amazongemeinde,
hier also meine erste Rezension.
Habe den Topf durch Zufall als zweite Wahl in einem Berliner Küchenladen entdeckt.
...und mich unsterblich verliebt. Der Topf ist sehr teuer und ich bin dreimal an dem Lden vorbeigegangen.
Dann war mein Widerstand gebrochen. Ich bereue keine Sekunde.
Der Topf ist 3 kg schwer der Deckel 1,7kg. Das kochen kann sofort beginnen es gibt keine
Einkochphase wie bei einigen anderen Gusskollegen. Wofür eignet sich der Topf.
Geeignet zum schonenden Garen im Wasserdampf da kein Wasser entweicht.
Scharf anbraten problemlos, schmoren mag er sehr gerne. Minimalste Hitzezufuhr die er auch sehr lange speichert.
Anbrennen bisher Fehlanzeige einfachste Reinigung. der Topf fürs Leben hält bestimmt länger als man selbst.
Alles an dem Topf ist ein Traum genauso wie die Farbe, meiner ist ultramarinblau glänzend.
Daher 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unübertroffen, 13. August 2013
Von 
2QT2BSTR8 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es macht einfach Spaß, mit der Cocotte zu kochen, braten, schmoren usw. Auch auf dem Induktionsherd funktioniert die Cocotte bestens. Hier sollte jedoch beachtet werden, dass man die Cocotte nicht auf der höchsten Stufe aufheizt, sondern langsam bei etwa mittlerer Stufe. Sonst könnte die Cocotte Schaden nehmen oder der Boden sich verformen.

Am liebsten bereite ich Schmorgerichte darin zu, welche ich im Backofen langsam gare. Schmorbraten oder auch Coq au Vin werden in der Cocotte traumhaft lecker. Das Fleisch wird unglaublich zart und saftig, weil es bei der Zubereitung durch den Tropfdeckel ständig feucht gehalten wird und so nicht austrocknen kann. Der Tropfdeckel sitzt gut und funktioniert prima. Die köstliche Sauce, die beim langsamen Schmoren entsteht, ist ein genialer "Nebeneffekt" und gelingt mit normalen Kochtöpfen bei Weitem nicht so gut. Meine normalen Kochtopfe möchte ich am liebsten gar nicht mehr verwenden, obwohl es ebenfalls Markentöpfe sind.

Die Reinigung klappt wirklich ganz einfach. Fast so, als wäre die Cocotte antihaftbeschichtet. Es ist aber schwarzes und strapazierfähiges Glas-Emaille, welches die Oberfläche des Gusseisens schützt. Falls doch mal etwas anbrennt, was aufgrund der hervorragenden Hitzeverteilung sehr selten vorkommt, kann man die Cocotte nach kurzem Einweichen mit warmem Wasser und etwas Spülmittel ebenfalls ohne große Mühe reinigen.

Die Cocotte ist schon ohne Inhalt ziemlich schwer. nicht jedes Backofengitter ist dem gewachsen. Auch schwache oder ältere Menschen dürften mit dem Gewicht der Cocotte zu kämpfen haben. Das ist für mich jedoch kein Grund zur Beanstandung, sondern liegt im Gusseisen als verwendetes Material begründet.

Generell ist die Cocotte zum langsamen Kochen und Schmoren gedacht, sodass man hier Kochen richtig zelebrieren kann, was mir unheimlich viel Spaß bereitet. Wer auf die Cocotte Acht gibt, hat sicher sehr lange Freude an ihr. Für mich ist sie eine Anschaffung fürs Leben. Deshalb ist der nicht ganz günstige Preis auch völlig gerechtfertigt. Durch die robuste Emaillierung ist die Cocotte auch für Allergiker bestens geeignet.

Von mir eine klare und uneingeschränkte Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn Gußeisen, dann Staub!, 5. Januar 2014
Von 
Nicola Nikolic (Eberswalde) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Staub Cocotte/Bräter rund mit Deckel (24 cm, 3,8 L, induktionsgeeignet, mit mattschwarzer Emaillierung im Inneren des Topfes) basilikum (Haushaltswaren)
Das ist eindeutig mein Topf für die einsame Insel!

Mittlerweile habe ich all meine Edelstahltöpfe entsorgt oder verschenkt!

Ich nutze den Bräter für sämtliche Speisen, die nicht explizit in die Bratpfanne gehören.
Sei es das das Kochen von Kartoffeln, Zubereiten von Gemüse, Getreide, Wild, Süßspeisen wie Porridge ...

Die Tropfen am Deckel, lassen das kondensierte Wasser wieder auf das Gargut tropfen und sorgen somit für geringeren Wasserverbrauch und beugen vor allem bei Fleisch der Austrocknung vor.

Die Größe des Topfes reicht locker für 4-6 Personen.

Ich besitze neben diesem Bräter, noch einen etwas größeren Gußeisenbräter von Le Creuset.

Nicht ohne Grund steht der Bräter von Le Creuset 11 Monate im Jahr im Schrank!

Die rauhe schwarze Emaillebeschichtung von Staub, ist der glatten Beschichtung von Le Creuset klar überlegen.

Speisen backen sehr viel seltener am Boden an und lassen sich deutlich einfacher wieder entfernen.

Die rauhe Emaille ist in meinen Augen widerstandsfähiger und wird mit der Zeit von den Brateigenschaften eher besser.

Die glatte Emaille von Le Creuset wird mit der Zeit eher stumpf und tendiert dann zu noch häufigeren Anhaften von Speisen.

Der Topf und insbesondere der Deckel ist deutlich schwerer, was einen höheren Materialeinsatz zu verdanken ist und dementsprechend bessere Eigenschaften in Bezug auf die Wärmespeicherung mit sich zieht.

Ich behandele den Topf nicht gerade mit Samthandschuhen und hatte bisher trotz häufigem Anecken noch keine abgeplatzten Stellen an der Emaille entdeckt.

Beide Traditionsmarken haben ihre Anhänger.

Für mich macht Staub ganz klar die besten Emaille/Gußeisentöpfe auf dem Markt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt daran nichts auszusetzen, 19. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr gute Verarbeitung, beste Eigenschaften, es macht einfach Spaß damit zu arbeiten und zu kochen.
Einzige negative Anmerkung: Warum müssen die Aufkleber mit dem penetrantesten Kleber auf den wunderschönen emailierten glatten Böden haften? Es ist mühsam, den Kleber zu entfernen, zumal gerade dann, wenn er offensichtlich schon ein paar Tage älter ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Teil, 16. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe lange hin und her überlegt und mich letzten Endes doch durchgerungen, diesen 24er Topf zu kaufen, da er ja auch seinen Preis hat. Nun habe ich gleich mal ein Hähnchen darin gebraten (oder sagt man auch geschmort?). Zuerst habe ich lt. Anweisung den Topf ausgewaschen mit wenig Spülmittel, abgetrocknet, dann mit etwas Olivenöl den Topf ausgefettet und auf dem Herd heiß werden lassen. Danach habe ich in den Topf das vorbereitete Hähnchen gegeben. In einen 24er Topf passt mein Hähnchen, das 1400 g schwer war gut hinein; nur mal so zur Information für alle, die sich nicht so richtig für eine Größe entscheiden können.
Ich habe das Hähnchen mit geschlossenem Topf bei 180 Grad Umluft etwa 40 Minuten vor sich hin schmurgeln lassen. Danach habe ich den Deckel (Vorsicht heiß - Handschuhe!!) abgenommen, das Rost eine Etage höher gestellt und auf Ober- und Unterhitze umgeschaltet und dann nochmals ca. 30 Minuten bräunen lassen. Aber die Zeiten sind sicher verschieden, weil ja jeder sicherlich einen anderen Herd hat.
Wichtig wäre noch zu sagen, dass dieser Topf inklusive 1,4 kg Hähnchen ein gut Gewicht hat und man am besten schon vorher mal testet, ob das Rost im Ofen dies standhält. Ich habe keinen schlechten Ofen (Constructa), jedoch möchte ich meinem Gitterrost nicht noch ein Kilo aufbürden.
Die Geschmackserfahrung, obwohl ich auf die Schnelle keine exklusiven Zutaten zu Hause hatte und außer einer halben Orange, einen halben Apfel und einen Zweig frischen Rosmarin in das Hähnchen gestopft habe und natürlich mit Salz und Pfeffer abgerieben, war überwältigend. Saftig und sehr weich - einfach köstlich!
Zu erwähnen wäre noch die 30jährige Garantie, die auch für sich spricht. Insofern wird sicherlich mein Topf mich überleben und einen entsprechenden Erben finden, der dann hoffe ich, auch pfleglich damit umgeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Bratentopf ever, 21. April 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe ihn nunmehr seit gerade erst ein paar Tagen. Die Investition hat sich bei weitem gelohnt. Ok der Preis ist nicht gerade gering. Für Hobbyköche ein absolutes "Must Have". Fleisch wird superzart und behält beim Garvorgang seine volle Geschmacksintensität. Hab mich selten so über einen "Topf" gefreut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein und sehr brauchbar, 11. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
für Geschmortes im Single Haushalt. Alles wird butterzart. Bitte nicht in die Spülmaschine geben, sonst bildet sich Flugrost.
Einfach mit heißem Wasser und wenig Spüli auswischen! Trocknen lassen. Fertig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut, 14. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
einfach ein toller Topf. Bei richtigem Gebrach, setzt nichts an. Zum kochen, schmoren, im Backofen, überall ein toller Topf. Übrigens machen sie in dem Topf mal ein Grillhähnchen...ein Gedicht, wie ebenso Eintöpfe, Braten, Goulasch...usw. Der Topf ist schwer und nicht billig. Aber auch jeden Fall sein Geld wert.... und das sage ich, als Koch. Ansolut etwas für Profis und für welche die gerne und viel kochen. Gußeisen - emailiert...wenn man die Wahl hat nur so...statt irgend einem Billif-Schrott oder Teflonbeschichtung usw.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gute Entscheidung, 8. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der beste Bräter, welchen ich mir jemals gekauft habe. Nichts brennt an. Das Fleisch wird sehr zart. Das Gewicht ist für ein Gussprodukt erstaunlich gering. Verarbeitung und Emailierung sind sehr hochwertig ausgeführt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen